Senioren Saison 2015 / 2016


1. Mannschaft

Der Mittelfeldstratege Andrej Hammerschmidt, wechselt vom TuS Ost Bielefeld nach Lipperreihe. Davor war Andrej war er von 2012 bis 2015 beim SW Sende aktiv. "Ich kenne Andrej noch aus unserer Hillegosser Zeit", so TuS-Coach Frank Fulland, "er wird unseren jungen Leuten mit seiner Erfahrung helfen. Und seine Standards sind brangefährlich".

Außer in Sende und Hillegossen spielte der dreifache Familienvater auch in Jölenbeck und Enger.

Robin Habigtsberg, Torjäger der 2. Mannschaft, wird in der nächsten Serie für die TuS-Erste auf Torejagd gehen - nach über 20 Toren in der B-Liga ein logischer Schritt. "Robin hat sich super entwickelt", so Fulland, "er hat jetzt die Perspektive und will in der Ersten Gas geben." Das wollen auch die beiden Abwehrleute Nils Baumgarth und Jan Philipp Klasing, die in ihrem zweiten Seniorenjahr ebenfalls zum TuS I in die Kreisliga A aufrücken.


NW v. 02.07.2016 

Fußball-Senioren
Am kommenden Sonntag, dem 26.06. finden die Auswahlspiele der Teams aus den Fußballkreisen Lemgo und Detmold statt. Da unter anderem unsere Spieler Pascal Becker, Gennadij Krieger, Bruno Moreira und Robin Habigtsberg es in die Auswahlmannschaften geschafft haben, würden sich die vier bestimmt freuen, wenn eine Vielzahl von Fussball-Interessierten aus Lipperreihe das Event besuchen würden.
Es gibt ein paar super Attraktionen rund um das Spiel für die Besucher, u.a. Futchi und Geschicklichkeitstraining. Für Speisen und Getränke ist in einer Vielzahl gesorgt.

fw / 20.06.2016

2. Mannschaft

Ein Rückblick von Bruno Moreira zur abgelaufenen B-Liga-Saison 2015/2016:

Nach einer turbulenten Aufholjagd im Endspurt der Saison 2014/2015 konnten wir die Mission Klassenerhalt am letzten Spieltag damals sichern. Als Oli und ich dann für diese Saison die Truppe endgültig übernommen hatten, war uns von vornherein klar: Wir wollen so früh wie möglich die Klasse sichern!

Mit einer sehr jungen Truppe hatten wir den erwartet schweren Saisonauftakt. Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen waren unsere Alarmglocken schon zu diesem Zeitpunkt auf knallrot.

Es folgte dann eine grandiose Siegesserie unserer Truppe, die teilweise glücklich aber auch teilweise hochverdient war. Als wir dann nach Wüsten gefahren sind war, trotz unserer Siegesserie, unsere Parole: "Bloß nicht 10:0 verlieren!"

Es folgte dann mein persönliches Highlight der Saison. Gegen alle Erwartungen legten wir an diesen Tag ein grandioses Spiel hin, welches wir 1:0 für uns entscheiden konnten und als Krönung übernahm unsere Truppe erstmals in dieser Saison die Tabellenführung!

Mit Ende der Hinserie fielen wir dann in ein kleines Loch und konnten einige Spiele nur mit Mühe und Not für uns entscheiden (Siege gegen Lockhausen und Holzhausen haben uns mehr Kraft gekostet, als es auf dem Papier den Anschein machte)

Am Ende ging es aber wieder mit einem starken Spiel gegen Oerlinghausen in die Winterpause.

Die Rückrunde fing schlecht an und wir hatten mit einigen Problemen zu kämpfen. Doch passend zum ersten Spiel in diesem Kalenderjahr waren wir wieder zur Stelle. Um den ganz großen Sprung zu schaffen kündigten wir der Truppe an, das wir uns nur 2 Ausrutscher erlauben dürfen. Dankend hat die Mannschaft diese gegen Leese und Wüsten (Wobei das 1:1 nicht als Ausrutscher gewertet werden darf) angenommen.

Mit dem Herzschlagfinale in Entrup und Holzhausen haben wir uns am letzten Spieltag die Chance auf unser eigenes Sommermärchen sichern können.

Beim Endspiel gegen Wüsten war dann für uns Schluss!

Mit 71 Punkten und der 3. besten Abwehr können wir sagen, dass die Top Mannschaften der Liga (Entrup, Oerlinghausen und Wüsten) uns in der Liga nicht schlagen konnten! Mit 3 Siegen und 3 Remis liegt die positive Bilanz auf unserer Seite.

Abschließen möchte ich den Rückblick mit dem Hinweis auf die erreichten Taten und auf die Tatsache, dass zu diesem Erfolg jeder Einzelne in der Truppe seinen Teil dazu beigetragen hat. Insbesondere Ersatzspieler mit kürzeren Einsatzzeiten, die immer hinter der Truppe standen, und Zuschauern die uns bei jedem Heim- und Auswärtsspiel unterstützt haben.

Jetzt geht es in die wohlverdiente Sommerpause und wir freuen uns auf die kommende Saison!


Bruno Moreira / 10.06.2016

2. Mannschaft

Entscheidungsspiel um Platz 2 in der Kreisliga B

SV Wüsten - TuS Lipperreihe II 5:3 (2:2 - 1:1) n. Elfm.

Am Mittwochabend kam es zum Entscheidungsspiel um die Aufstiegsrelegation. Der SV Wüsten als Tabellenzweiter und die 2. Mannschaft des TuS als Dritter hatten in der gerade am Sonntag abgelaufenen Kreisliga B-Saison jeweils 71 Punkte gesammelt. Da das Torverhältnis hier nicht zählt, musste also ein Entscheidungsspiel auf neutralen Platz erfolgen. In Ahmsen trafen nun beide Mannschaften, jeweils unterstützt von zahlreichen Anhängern, aufeinander.

Am Ende eines dramatischen Spiels hatte der SV Wüsten im Elfmeterschießen die besseren Nerven und ist jetzt als Tabellenzweiter berechtigt im Relegationsspiel gegen den Zweiten der Kreisliga B-Gruppe 1 (SG Talle/Westorf) um den letzten Aufstiegsplatz in die A-Liga zu spielen!

Nach der regulären Spielzeit hatte es auf dem Kunstrasenplatz in Ahmsen 2:2 Unentschieden gestanden. Dabei sahen die über 400 Zuschauer eine äußerst spannende Partie, in der die Lipperreiher zunächst die besseren Torchancen hatten. Stephan Krause vergab nach gut 15 Minuten in aussichtsreicher Position. Nach einer Freistoßhereingabe von Pascal Heers, war dann Torjäger Robin Habigtsberg mit dem Kopf zur Stelle und verlängerte den Ball unhaltbar zum 1:0 für den TuS (23.). Wüsten fiel in dieser Spielphase nicht viel ein und biss sich immer wieder die Zähne an der guten Lipperreiher Verteidigung aus. Lediglich bei Standardsituationen war das Tor von Bruno Moreira in Gefahr. Der TuS blieb aber weiter gefährlich. Die nächste Chance hatte erneut Stephan, der aber am Wüstener Keeper scheiterte (36.). Anstatt auf 2:0 zu erhöhen, glich Wüsten noch vor der Pause aus. Nach einem Einwurf konnten die Lipperreiher eine Flanke nicht verhindern und ein Wüstener Angreifer köpfte zum 1:1 Ausgleich ein (45.). Bitter, da die Nachspielzeit der ersten Halbzeit eigentlich schon abgelaufen war.

Die zweite Halbzeit lebte vor allem durch die Spannung. Wüsten war nun etwas besser im Spiel und verdiente sich den Ausgleich im Nachhinein. Gerade nach Eckbällen, konnten sie immer wieder ihre Größenvorteile ausspielen und so musste TuS-Verteidiger Marcel Weigmann zweimal auf der Linie klären und so einen möglichen Rückstand verhindern. Aber auch der TuS hatte Chancen. In der 73. Minute fiel dann der erneute Führungstreffer. Wieder nach einer Freistoßflanke – diesmal konnte Wüsten den Ball nicht klären und Nico Fietzeck stand goldrichtig und vollendete zum vielumjubelten 2:1.

Nach der erneuten Führung verlegten sich die Lipperreiher mehr und mehr auf Konter. In der 88. Minute dann die große Chance zur Entscheidung, als Robin Habigtsberg alleine vor dem Tor des SVW auftauchte, den Ball aber nicht am Keeper vorbei brachte. Anstatt die anschließende Ecke kurz auszuführen um etwas Zeit von der Uhr zu nehmen, fingen die Wüstener den langen Eckball ab und konterten den TuS aus. Plötzlich hatte der SVW Überzahl im Angriff und so fiel in der 89. Minute tatsächlich noch der 2:2 Ausgleich.

In der Verlängerung war dann beiden Mannschaften der Kräfteverschleiß anzumerken und es passierte nicht mehr viel. Das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Auch hier zunächst der bessere Beginn für den TuS, als Bruno Moreira den ersten Strafstoß halten konnte. Doch auch der erste TuS-Schütze Pascal Heers zeigte Nerven und schoss den Ball übers Tor. Nachdem die nächsten Wüstener Schützen alle sicher verwandelten und beim TuS Rene Müller den Innenpfosten traf sowie Nils Baumgarth seinen Elfer verwandeln konnte, musste Stephan Krause als Vierter Schütze unbedingt treffen. Aber auch er jagte den Ball in den Ahmser Nachthimmel – das Elfmeterschießen war mit 1:3 verloren.

Letztendlich ein bittere Niederlage nach einem super spannenden und fairen Entscheidungsspiel. Nach der ersten Enttäuschung, können aber alle stolz darauf sein, was die 2. Mannschaft in den vergangenen Monaten abgeliefert hat. Am kommenden Wochenende geht es nun erstmal auf Mannschaftsfahrt und da wird mit Sicherheit die tolle Saison gebührend gefeiert. Nach der Sommerpause wird man dann sehen, mit welchem Kader die neue B-Liga-Saison angegangen wird.

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Heers, Marcel Weigmann, Sebastian Mathea (ab 81. Min. Sebastian Rahaus), Nico Fietzeck, Rene Müller, Stephan Krause, Alexander Krause, Robin Habigtsberg 

 

Tore:

0:1 (23. Min.) Robin Habigtsberg

1:1 (45.)

1:2 (73.) Nico Fietzeck

2:2 (89.)


Elfmeterschießen:

Bruno Moreira hält

Pascal Heers schießt drüber

1:0

Rene Müller trifft den Innenpfosten

2:0

2:1 Nils Baumgarth

3:1

Stephan Krause schießt drüber

 

08.06.2016 / fw

30. Spieltag:

TSV Kirchheide - TuS Lipperreihe 4:3 (3:1)

Zum letzten Saisonspiel musste die 1. Mannschaft mit dem letzten Aufgebot antreten. Beim Auswärtsspiel in Kirchheide hatte das Trainer-Gespann Kapale/Fulland gerade einmal 11 Akteure mit dabei. „Unter diesen Voraussetzungen haben sich die Jungs bis auf die ersten 20 Minuten ganz ordentlich verkauft“, so Timo Kapale nach dem Spiel.

Denn nach diesen ersten 20 Minuten war das Spiel eigentlich schon entschieden. Der Gastgeber hatte bis dahin bereits dreimal getroffen (7., 10. und 23. Min.). Timo Kapale zum frühen Rückstand: "Da musste man schon das Schlimmste befürchten." Doch Lipperreihe fing sich und kam kurz vor der Pause durch Andreas Maier zum 1:3 (41.).

Zehn Minuten nach der Halbzeitpause, erhöhte der Gastgeber auf 4:1 (56.)! Doch die 1. Mannschaft des TuS gab nicht auf und belohnte sich schließlich noch mit den Toren von Edwin Hildebrandt (59.) und Ruben Steinkamp (73.) und konnte so auf 3:4 verkürzen. Letztlich blieb es aber bei der Niederlage. Immerhin konnten die Lipperreiher im Laufe der Partie mehr Zugriff auf Ball und Gegner bekommen und sich auch einige Tormöglichkeiten herausspielen, wovon auch mehrere erfolgreich in Tore umgemünzt wurden. Mit etwas Glück wäre sogar der Ausgleich noch möglich gewesen.
Fazit: Der Sieg für den TSV ging nach den ersten starken 20 Minuten völlig in Ordnung. Aufgrund der geringen Kadermöglichkeiten hatte sich die 1. Mannschaft dennoch gut geschlagen und dafür gesorgt, dass es am Ende noch einmal knapp wurde.

In der Abschlusstabelle belegt der TuS damit den fünften Rang! Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A und drei Vizemeister-Titeln und dem dritten Platz im letzten Jahr, wieder eine gute Platzierung!


Aufstellung: Dennis Petzold, Ruben Steinkamp, Edwin Hildebrandt, Lukas Büker, Niclas Fulland, Benedikt Schirrmeister, Lennart Schröder, Pascal Becker, Marvin Hülse, Andreas Maier, Lucas Neumann

 

Tore:

1:0 (7. Min.)

2:0 (10.)

3:0 (23.)

3:1 (41.) Andreas Maier

4:1 (56.)

4:2 (59.) Edwin Hildebrandt

4:3 (73.) Ruben Steinkamp


 

TSG Holzhausen/Sylbach - TuS Lipperreihe II 1:2 (1:1)

Es war die erwartet schwere Aufgabe für die 2. Mannschaft des TuS. Am letzten Spieltag ging es bei hoch sommerlichen Temperaturen zur TSG Holzhausen-Sylbach. Auf dem holprigen Rasenplatz in Holzhausen war allerdings ein normales Fußballspiel kaum möglich, da der Ball oft nicht über 5 Meter kontrolliert spielbar war. So war es auch eine Standardsituation, die den TuS in Front brachte. Nach einem Foul an Rene Müller, legte sich Stephan Krause den Ball in halblinker Position zurecht und unter gütiger Mithilfe des TSG-Schlussmannes hieß es nach 14 Minuten 1:0 für den TuS!

Weitere Möglichkeiten blieben allerdings Mangelware. Auch der Gastgeber tat sich schwer Torchancen zu kreieren und so fiel der Ausgleich wie aus dem Nichts. Nach einem Ballverlust von Nico Fietzeck im Mittelfeld kam ein TSG-Akteur aus gut 20 Metern zum Abschluss. Wohl noch leicht abgefälscht senkte sich der Ball unhaltbar für TuS-Keeper Bruno Moreira ins rechte obere Toreck zum 1:1 (39.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht viel. Der TuS tat sich schwer und der Gastgeber kämpfte aufopferungsvoll um jeden Ball. Auch der Schiedsrichter hatte nicht so seinen besten Tag erwischt und pfiff viele Kleinigkeiten immer wieder gegen die Lipperreiher Spieler, so dass ein echter Spielfluss nicht aufkommen konnte. In der 80. Minute dann die Erlösung. Endlich kam ein langer Ball auf Stürmer Robin Habigtsberg durch, ohne dass abgepfiffen wurde. Robin spielte seine Schnelligkeit aus und brachte den Ball zum vielumjubelten 2:1 im TSG-Tor unter. Die letzten Minuten hatten es dann aber nochmal in sich. Holzhausen warf alles nach vorne, traf sogar noch die Querlatte. Zwei sehr gute Konterchancen konnten die Lipperreiher nicht nutzen, so dass auch in der vierminütigen Nachspielzeit gezittert werden musste, bevor der hart erkämpfte 2:1 Auswärtssieg feststand.

Da auch der TSV Oerlinghausen II und der SV Wüsten ihre Spiele knapp gewinnen konnten, hatte sich an der engen Tabellensituation nichts mehr geändert. Der TSV Oerlinghausen II steht somit als Meister und Aufsteiger in der Kreisliga A fest – Herzlichen Glückwunsch an Osvaldo Retzlaff und sein Team!

Der SV Wüsten ist nun zunächst Gegner der 2. Mannschaft im Entscheidungsspiel um Platz 2, welcher dazu berechtigt in der Relegation gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga B (Gr. 1), der SG Talle/Westorf spielen zu dürfen. Der Sieger dieses Vergleiches spielt dann nächste Saison ebenfalls in der Kreisliga A.

Alles in allem war es bisher schon eine super Saison der 2. Mannschaft, die vorher so wohl keiner auf dem Zettel hatte. Alles was jetzt noch kommt ist absolute Zugabe!!! 


Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Heers, Marcel Weigmann (ab 73. Min. Sebastian Rahaus), Frederic Baak (ab 60. Min. Sebastian Mathea), Nico Fietzeck, Rene Müller, Stephan Krause, Henning Brinker (ab 46. Min. Alexander Krause), Robin Habigtsberg 

 

Tore:

0:1 (14. Min.) Stephan Krause

1:1 (39.)

1:2 (80.) Robin Habigtsberg


05.06.2016 / fw

29. Spieltag:

TuS Lipperreihe II - TuS Asemissen II 4:0 (3:0)

Im vorletzten Saisonspiel kam es in der Kreisliga B zum Derby gegen die Zweitvertretung des TuS Asemissen. Auf dem heimischen Kunstrasenplatz legten die Lipperreiher auch gleich gut los und gingen durch Robin Habigtsberg früh in Führung (7. Min.). Dieser Treffer brachte aber zunächst keine Ruhe ins Spiel der Gastgeber. Im Gegenteil, die Gäste aus Asemissen hatten Ihrerseits in der Folgezeit einige gute Möglichkeiten. Die beste in der 24. Minute, als der Ball am Querbalken des Lipperreiher Tores landete. Kurz danach war es aber wieder mal Robin Habigtsberg, der mit seiner Schnelligkeit, seinem Gegenspieler weg lief, den Keeper umkurvte und zum 2:0 einschob (31.). Zwei Minuten später die Vorentscheidung, als nach einem Eckball, die Gäste den Ball nicht klären konnten und TuS-Innenverteidiger Philipp Klasing aus dem Gewühl heraus den Ball zum 3:0 in die Maschen drosch! 

Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. Im zweiten Spielabschnitt, verwalteten die Lipperreiher dann nur noch den Vorsprung und kamen bis auf eine brenzlige Situation (erneuter Lattentreffer von Asemissen) auch nicht mehr in Gefahr. Kurz vor dem Abpfiff erhöhte der eingewechselte Eduard Neufeld sogar noch auf 4:0 (87.)!
Nach den Siegen von Oerlinghausen II und Wüsten, bleibt es also auch vor dem letzten Spieltag bei der engen Tabellensituation. Am Sonntag, dem 05. Juni geht es für die 2. Mannschaft des TuS zur TSG Holzhausen/Sylbach. Die Jungs vom Trainer-Gespann Brinkmann/Moreira würden sich sicherlich über zahlreiche Unterstützung freuen!


Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Nico Fietzeck, Pascal Heers, Philipp Klasing, Marcel Weigmann, Rene Müller (ab 84. Min. Simon Masmeier), Sebastian Mathea, Henning Brinker (ab 63. Min. Alexander Krause), Stephan Krause (ab 71. Min. Eduard Neufeld), Robin Habigtsberg


Tore:

1:0 (7. Min.) Robin Habigtsberg

2:0 (31.) Robin Habigtsberg

3:0 (33.) Philipp Klasing 

4:0 (87.) Eduard Neufeld


fw / 29.05.2016

1. Mannschaft

Abschiednehmen heißt es bei der 1. Mannschaft des TuS!

Kapitän Pascal Becker

Marcel Kickert (FC Nieheim), Pascal Becker, Gennadij Krieger (beide TBV Lemgo), Edwin Hildebrandt (SG Hörstmar/Lieme) und Lukas Büker ( SC Bad Salzuflen) wurden vergangenen Sonntag vor dem letztem Saisonheimspiel mit einem kleinen Präsent verabschiedet. „Das hat auch was mit Wertschätzung zu tun“, so Coach Frank Fulland. Frank macht übrigens gemeinsam mit Timo Kapale auch in der neuen Saison als Trainer-Duo weiter. „Wir ergänzen uns gut. Das passt einfach!“, sagte Frank Fulland. „Timo ist der Hauptverantwortliche, damit ich noch Freiraum als Trainer der B1-Junioren habe.“

NW v. 24.05.2016

28. Spieltag:

TuS Lipperreihe - SG Bentorf/Hohenhausen 2:5 (1:3) 

Eine Partie "mit zwei sorglosen Abwehrreihen" so TuS-Coach Timo Kapale nach der 2:5-Heimniederlage gegen die SG Bentorf/Hohenhausen. Letztlich erwiesen sich die Gäste als das effizientere Team. Zur Pause führten die Kalletaler mit 3:1. Bei allen drei Gegentreffern musste Kapale erkennen, dass sich das Fehlen der etatmäßigen Innenverteidiger Jan Gerdhenrichs und Edwin Hildebrandt bemerkbar machte.

Offen mokierte er: "Die Bälle wurden dem Gegner in die Füße gepasst, zu weite Abstände oder wir standen falsch im Raum." Was ihn jedoch positiv stimmte: "Trotz allem hat die Mannschaft nicht aufgegeben." Timo Kapale hat auch zähneknirschend registrieren müssen, dass "der Tank leer ist", weshalb man unter diese Runde auch den berühmten Haken macht.
Letztendlich nutzte der Gast aus Bentorf/Hohenhausen die Schwächen der Lipperreiher eiskalt aus und kam folglich zu einem deutlichen, wie verdienten Auswärtssieg.


Aufstellung: Marcel Kickert, Lukas Büker, Niklas Fulland, Pascal Becker, Mike Galas, Ruben Leon Steinkamp, Marvin Hülse (ab 46. Min. Robin Habigtsberg), Benedikt Schirrmeister, Philipp Willmann, Gennadij Krieger (ab 74. Min. Lennart Schröder), Andreas Maier


Tore:

0:1 (8. Min.)

1:1 (24.) Andreas Maier

1:2 (39.)

1:3 (44.)

1:4 (60.)

1:5 (66.)

2:5 (76.) Robin Habigtsberg


TuS Lipperreihe II - TuS RW Grastrup-Retzen 8:1 (6:0)     

Am drittletzten Spieltag kam mit dem Tabellenvierten aus Grastrup-Retzen vom Papier her eine richtig schwere Aufgabe auf die 2. Mannschaft des TuS zu. Vor allem, weil es im Hinspiel eine klare 0:3-Niederlage gab. So gingen die Jungs vom Trainergespann Brinkmann/Moreira - bei herrlichem Frühsommerwetter – das Spiel auch voll konzentriert an und waren von der ersten Minute an Chef auf dem Platz.

In der ersten Viertelstunde konnte der Gast noch einigermaßen dagegenhalten und überstand die eine oder andere brenzlige Situation. In der 16. Minute war es dann soweit. Eigentlich war der Ball schon geklärt, als Henning Brinker aus spitzen Winkel einfach mal den Abschluss suchte und den Retzener Keeper damit überraschte. Dieser konnte den scharfen Ball nur noch ins eigene Tor lenken. Nach diesem Führungstreffer spielte nur noch eine Mannschaft und die Lipperreiher erarbeiteten sich nun eine Torchance nach der anderen. Nur zwei Minuten später wurde Robin Habigtsberg steil geschickt, er umkurvte noch den Torwart und vollendete zum 2:0! Wieder nur zwei Zeigerumdrehungen weiter, dass schönste Tor des Tages, als Nico Fietzeck einen Abpraller der Retzener Abwehr aus 20 Metern einfach mal in den Torwinkel jagte (20.).

Das 3:0 war Nico’s erstes Saisontor! Jetzt brachen bei den Gästen alle Dämme und Robin Habigtsberg (31.), Henning Brinker (36.) und Sebastian Mathea (45.) erhöhten bis zur Pause noch auf 6:0! Dabei hätten durchaus noch weitere Treffer fallen können, da die Mannschaft von Grastrup-Retzen dem Angriffswirbel des TuS nichts entgegensetzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Lipperreiher dann deutlich ruhiger angehen, kamen aber durch Nils Baumgarth (55.) und einem verwandelten Foulelfmeter von Stephan Krause (65.) noch zu zwei weiteren Toren, bevor Grastrup-Retzen in der 81. Minute eine Unachtsamkeit in der Lipperreiher Hintermannschaft zum 1:8 Ehrentreffer nutzen konnte. So bleibt es bei zwei noch ausstehenden Partien weiterhin extrem eng an der Tabellenspitze.

Nächsten Sonntag (29.05.) kommt es dann zum Derby gegen den TuS Asemissen II, Anstoß in der „Lippe-Arena“ wird dann um 13 Uhr sein!


Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Nico Fietzeck, Pascal Heers, Philipp Klasing, Marcel Weigmann, Rene Müller, Sebastian Mathea, Henning Brinker (ab 55. Min. Pascal Weiß), Stephan Krause (ab 80. Min. Frank Oliver Musiol), Robin Habigtsberg (ab 55. Min. Eduard Neufeld)


Tore:

1:0 (16.) Henning Brinker

2:0 (18.) Robin Habigtsberg

3:0 (20.) Nico Fietzeck

4:0 (31.) Robin Habigtsberg

5:0 (36.) Henning Brinker

6:0 (45.) Sebastian Mathea

7:0 (55.) Nils Baumgarth

8:0 (65.) Stephan Krause (Foulelfm.)

8:1 (81.)

    

fw / 22.05.2016

Nachholspiel:

TuS Leopoldshöhe - TuS Lipperreihe 1:3 (0:2)

Die 1. Mannschaft ist am Donnerstagabend beim Gastspiel in Leopoldshöhe zunächst eindeutige die bessere Mannschaft und führen nach 45 Minuten völlig verdient mit 2:0 – Gennadij Krieger (12.) und Andreas Maier (22.) hatten getroffen. Dabei hätte die Führung sogar noch höher ausfallen können, denn die Jungs ließen Ball und Gegner laufen und zogen ein schönes Kurzpassspiel auf. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber dann aber besser ins Spiel, konnten die sich bietenden Chancen aber nicht nutzen. Das späte 0:3, erneut durch Andi Maier war dann die endgültige Entscheidung (80.). Das 1:3 in der 86. Minute war da nur noch Ergebniskorrektur. TuS-Trainer Frank Fulland nach dem Spiel: „Nach dem 2:0 konnten wir befreit aufspielen, in der zweiten Hälfe haben wir den Gegner aber unnötig stark gemacht.“


Aufstellung: Dennis Petzold, Ruben Steinkamp, Edwin Hildebrandt, Lukas Büker, Mike Galas, Jan Gerdhenrichs (ab 46. Min. Joshua Vormbrock), Benedikt Schirrmeister, Pascal Becker, Marvin Hülse (ab 75. Min. Niclas Fulland), Andreas Maier (ab 80. Min. Lennart Schröder), Gennadij Krieger

 

Tore:

0:1 (12. Min.) Gennadij Krieger

0:2 (22.) Andreas Maier - Foulelfm.

0:3 (80.) Andreas Maier

1:3 (86.)


fw / 19.05.2016

Altliga

Die Altliga bzw. Organisator Rudi Pankratz lädt alle Altligamitglieder mit Familie und Freunden für Samstag, den 11. Juni 2016 zu einer Radtour ein. Gestartet wird um 13:30 Uhr vom Sportplatz Lipperreihe. Die Route führt dann über den Segelflugplatz Oerlinghausen vorbei Richtung

Safari Park Stukenbrock zum Zielpunkt, dem Hahnenkrug in Hövelhof. Nach der Einkehr im Hahnenkrug - dort kann Kaffee und Kuchen genossen werden - geht es zurück durch den Holter Wald zum Sportplatz in Lipperreihe. Die Radtour erstreckt sich über insgesamt ca. 32 km.

Nach der Rückkehr wird Grillmeister „Rudi“ den Rost anheizen. Dabei wird das Bier sicher besonders gut schmecken! Die Altliga freut sich bereits jetzt auf einen wunderschönen Tag! 

Anmeldungen bitte bis zum 04.06.2016 per Mail, bei Andreas Pichen: andreas.pichen@t-online.de.


ap / 19.05.2016

Nachholspiele:

FC Unteres Kalletal - TuS Lipperreihe 3:1 (1:0)

Mit einer unerwarteten Niederlage kehrte die 1. Mannschaft des TuS vom Gastspiel beim Tabellenletzten zurück. Mit Tempo und Aggressivität und einem enormen Kampfgeist kaufte das Schlusslicht den Lipperreihern den Schneid ab. Timo Kapale musste nach dem Spiel enttäuscht feststellen, dass bei seinen Schützlingen "die Luft einfach raus ist." Neben der körperlichen, fehlte auch die geistige Frische, um aus dem vielen Ballbesitz auch wirklich Kapital schlagen zu können. Zum psychologisch äußerst wichtigen Zeitpunkt fielen die ersten beiden Treffer für die Kalletaler. In der vierten Spielminute wurde ein berechtigter Handelfmeter zum 1:0 verwandelt. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es ein flott vorgetragener Konter, der zum 2:0 führte. Nach 59 Minuten verkürzte Pascal Becker für den TuS auf 1:2 mit einem präzisen Drehschuss in den Winkel. Aber bereits 120 Sekunden später stellte der Gastgeber den alten zwei Tore Abstand wieder her. Die Position roch allerdings nach Abseits, so Kapale. Seine Erkenntnis: "Kalletal hatte einfach den größeren Willen und trat mannschaftlich geschlossen auf." Er fordert von seinem Team: "Wir müssen irgendwie die Frische wiederfinden und die Saison vernünftig beenden."


Aufstellung: Dennis Petzold, Ruben Steinkamp, Edwin Hildebrandt, Lukas Büker (ab 46. Min. Robin Habigtsberg), Mike Galas (ab 61. Min. Lennart Schröder), Jan Gerdhenrichs, Benedikt Schirrmeister, Pascal Becker, Marvin Hülse, Andreas Maier (ab 46. Min. Henning Brinker), Gennadij Krieger

 

Tore:

1:0 (4. Min.) Handelfm.

2:0 (47.)

2:1 (59.) Pascal Becker

3:1 (61.)


 

TSV Schötmar II - TuS Lipperreihe II 0:2

Die 2. Mannschaft des TuS staunte nicht schlecht, als sie am Pfingstsamstag zum Auswärtsspiel beim TSV Schötmar II antreten mussten. Der TSV, der die letzten Partien allesamt verloren und auch beim abgeschagenen Tabellenletzten nur unentschieden spielte, lief plötzlich mit 7 Beziksliga-Spielern aus der 1. Mannschaft auf. So bestimmten die Gastgeber auch über weite Strecken das Spielgeschehen und am Ende hieß es 4:2 für Schötmar.

Bereits direkt nach dem Spiel wurde allerdings Protest eingelegt, dem bereits am Sonntag stattgegegen worden ist, so dass die Partie letztendlich mit 2:0 Toren für die 2. Mannschaft des TuS gewertet wurde.

Was Schötmar zu dieser unsportlichen Aktion bewogen hatte, bleibt Spekulation. Vor allem, weil 2 Tage später beim SV Wüsten wieder mit der ursprünglichen Mannschaft 1:10 verloren wurde!


Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Pascal Weiß, Pascal Heers, Marcel Weigmann,  Sebastian Mathea, Frederic Baak (ab 41. Min. Sebastian Rahaus), Rene Müller, Stephan Krause, Alexander Krause (ab 46. Min. Henning Brinker), Robin Habigtsberg 

 

TuS-Tore:

Sebastian Mathea, Stephan Krause


fw + Lippe-Kick / 16.05.2016

27. Spieltag:

TuS Lipperreihe – TuS Asemissen 1:3 (1:0)

Trotz gut Leistung unterlag die 1. Mannschaft des TuS am Donnerstagabend (12.05.) im Derby gegen den TuS Asemissen. Die Schlüsselszene spielte sich wohl beim Stand von 1:0 für Lipperreihe ab: Asemissens Keeper war bereits geschlagen und Marvin Hülse musste den Ball eigentlich nur noch in leere Tor schieben, da grätschte ein Gästespieler in letzter Sekunde dazwischen und kann den Ball über die Querlatte lenken. TuS-Coach Frank Fulland dazu: „Hätten wir das 2:0 gemacht, wäre Asemissen wahrscheinlich nicht mehr zurückgekommen.“ Marvin Hülse war auch, der die 1. Mannschaft in Führung brachte (38.). „Marvin hat ein echt gutes Spiel gemacht“, so Fulland. In der ersten Halbzeit waren die Lipperreiher die überlegene Mannschaft und der favorisierte Gast aus Asemissen tat sich schwer. Eine Standardsituation brachte dann aber die Wende, als ein Asemisser Spieler den Ball aus 25-Metern direkt verwandeln konnte (66.).Nur zwei Minuten später kippte das Spiel komplett, als Asemissen das 2:1 erzielt. In der Nachspielzeit dann fiel dann noch das 3:1. Fulland: „Wir haben ordentlich gespielt aber ab und an fehlt uns noch die Cleverness.“

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Ruben Steinkamp, Edwin Hildebrandt, Mike Galas, Jan Gerdhenrichs, Marvin Vogt, Benedikt Schirrmeister, Philipp Willmann, Marvin Hülse (ab 70. Min. Niclas Fulland), Serdar Caliskan (ab 68. Min. Andreas Maier), Gennadij Krieger

 

Tore:

1:0 (38. Min.) Marvin Hülse

1:1 (66.)

1:2 (68.)

1:3 (90.)


FC Union Entrup - TuS Lipperreihe II  1:3 (1:0)   

Die Zweite des TuS bleibt weiter im Aufstiegsrennen dabei. Das Spiel beim Tabellenfünften in Entrup war allerdings nichts für schwache Nerven. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein sehr gutes B-Liga-Spiel, in dem sich die Lipperreiher in der zweiten Halbzeit die drei Punkte redlich verdienten.

Auf dem holprigen Rasenplatz fanden die Jungs vom Trainergespann Brinkmann/Moreira zunächst aber nicht richtig ins Spiel. Der Gastgeber machte gerade über die Außenpositionen sehr viel Druck und bereitete der Lipperreiher Hintermannschaft damit arge Probleme. So führte auch ein Angriff über die linke Angriffsseite der Gastgeber in der 25. Spielminute zum verdienten Führungstreffer für Entrup. Nils Baumgarth konnte die scharfe Hereingabe nicht verhindern und am langen Pfosten hatte der Entruper Stürmer keine Probleme den Ball im Tor unterzubringen, da auch die Innenverteidigung in dieser Szene nicht auf dem Posten war. Lipperreihe stand in der Folgezeit weiter sehr tief in der eigenen Hälfte und Stürmer Robin Habigtsberg und der als offensiver Mittelfeldspieler aufgebotene Sebastian „Hightower“ Rahaus hingen in der Luft und waren zu oft auf sich alleine gestellt. So war es nur eine Frage der Zeit, wann Entrup das nächste Tor nachlegen würde. Doch mit Geschick und auch etwas Glück ging es nur mit dem knappen 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kam die 2. Mannschaft des TuS dann wie verwandelt aus der Kabine. Viel höher stehend und aggressiver gegen den Ball arbeitend übernahm sie jetzt das Kommando und erspielte sich ein klares Übergewicht. In der 60. Minute dann der große Auftritt von Rene Müller, der einen Freistoß in halbrechter Position aus ca. 22 Metern in den linken oberen Torwinkel zirkelte. Ein Traumtor!!!
Nach dem Ausgleich blieben die Lipperreiher weiter am Drücker und wurden schließlich für ihre Mühe belohnt. Als die Abseitsfalle der Gastgeber nicht funktionierte, war Robin Habigtsberg frei und legte gekonnt quer auf den mitgelaufenen Rene Müller, der zum 2:1 einschieben konnte (79.). Das Spiel war nun wirklich auf bestem Kreisliga-Niveau, da auch Entrup noch einige hochkarätige Chancen hatte wieder ins Spiel zurückzufinden. Die Entscheidung fiel dann in der Nachspielzeit, als Sebastian Mathea einen Konter zum viel umjubelten 3:1 abschließen konnte. Der gute Schiedsrichter pfiff danach sofort ab und der Rest war nur noch Lipperreiher Freude bei Spielern und den mitgereisten Fans.

Bereits am Pfingstsamstag, dem 14.05. geht es weiter. Dann reist die 2. Mannschaft zum Nachholspiel zur Zweitvertretung des TSV Schötmar, Anstoß ist um 15 Uhr!


Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Heers, Nico Fietzeck, Sebastian Rahaus (ab 46. Min. Alexander Krause), Sebastian Mathea, Frederic Baak (ab 82. Min. Marcel Weigmann), Rene Müller, Stephan Krause (ab 89. Pascal Weiß), Robin Habigtsberg 

 

Tore:

1:0 (25. Min.)

1:1 (60.) Rene Müller

1:2 (79.) Rene Müller

1:3 (92.) Sebastian Mathea


fw / 12.05.2016

26. Spieltag:

TuS Lipperreihe - FC Donop/Voßheide 4:0 (1:0) 

Philipp Willmann hieß der überragende Kicker im Heimspiel der 1. Mannschaft. Mit 4:0 gewannen die Lipperreiher gegen den abstiegsbedrohten FC Donop-Voßheide und Philipp traf dabei gleich dreimal.Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit war Philipp mit seinem ersten Streich erfolgreich. Diesem Treffer ging eine schöne Vorarbeit über linksaußen durch Lukas Büker und Ruben Steinkamp voraus. Philipp bedankte sich und versenkte den Ball aus kurzer Distanz. Nach diesem 0:1-Pausenrückstand hatten die Gäste im zweiten Spielabschnitt allerdings zwei hochkarätige Einschussmöglichkeiten und durchaus die Chance auf den Ausgleich. Bei einem Konter und bei einem Pfostenschuss fehlte jedoch das letzte Quäntchen, so das die 1. Mannschaft des TuS durch Edwin Hildebrandt in der 67. Minute zum 2:0 kam. 

Nach einem von Philipp Willmann getretenen Freistoß von rechts außen, war Edwin zur Stelle und versenkte den Ball unhaltbar! Acht Minuten später fiel der dritte Treffer. Nach einem schönen Pass in die Tiefe durch Lukas Büker, der die Kugel exzellent von Mike Galas in den Lauf gespielt bekam, war Philipp Willmann zum 3:0 erfolgreich. Der Treffer zum Endstand sechs Minuten vor dem Schlusspfiff blieb dann wieder Philipp Willmann vorbehalten, der seine starke Leistung mit einem Traumtor veredelte. Nach einem langen Pass ließ er den gegnerischen Keeper im Strafraum aussteigen und schob den Ball locker zum 4:0 über die Linie. TuS-Coach Timo Kapale sprach von einem "sicheren und ungefährdeten Sieg gegen einen tief stehenden Gegner." Letztlich freute er sich vor allem auch darüber, dass die Kugel "gut und flüssig lief." Das Fehlen von einigen Akteuren konnte gut aufgefangen werden.

Fazit: Ein absolut verdienter Heimsieg für den TuS, der einen überragenden Philipp Willmann in seinen Reihen hatte und einen flotten Ball spielte.


Aufstellung: Marcel Kickert, Lukas Büker, Edwin Hildebrandt, Mike Galas, Jan Gerdhenrichs, Ruben Leon Steinkamp, Marvin Vogt (ab 60. Min. Marvin Hülse), Benedikt Schirrmeister, Philipp Willmann,  Serdar Caliskan, Niklas Fulland


Tore:

1:0 (29. Min.) Philipp Willmann

2:0 (67.) Edwin Hildebrandt

3:0 (75.) Philipp Willmann

4:0 (84.) Philipp Willmann  



TuS Lipperreihe II - TuS Ahmsen 3:0 (0:0)     

Die Zweite des TuS bleibt weiter dick im Aufstiegsrennen. Das Heimspiel gegen den TuS aus Ahmsen konnte letztendlich deutlich mit 3:0 gewonnen werden. Bis zur 56 Spielminute, war es das erwartet schwere Spiel, doch dann konnte der dichte Abwehrriegel der Gäste zum ersten mal geknackt werden.

Sebastian Mathea war der Torschütze zum 1:0. Allerdings profitierte er auch von einem kapitalen Abwehrfehler der Ahmser, die die Kugel dem Lipperreiher Mittelfeldmotor direkt in die Füße spielten. Im Fünfmeterraum hatte Sebastian dann keine Mühe zu vollenden.

Trotz einiger Ausfälle beim Gast, hielt der TuS Ahmsen gut dagegen und machte es den Lipperreihern schwer zum Abschluss zu kommen. So waren es in den ersten 45 Minuten zwei, drei gefährliche Situationen. Kurz vor der Halbzeit hatten die Lipperreiher den Torschrei schon auf den Lippen, doch in höchster Not konnte ein Ahmser Verteidiger den Ball von der Torlinie kratzen.Doch in der zweiten Halbzeit ließ die Kondition bei den Gästen, bei hochsommerlichen Temperaturen, immer mehr nach und Lipperreihe setzte sich immer mehr in der gegnerischen Hälfte fest. In der 75. Minute war es die fehlende Absprache beim TuS Ahmsen zwischen Keeper und Abwehrspieler, die der gerade eingewechselte Henning Brinker zum vorentscheidenden 2:0 nutzte. In der Schlussminute konnte sich dann auch Robin Habigtsberg in die Torschützenliste eintragen, als er nach einem Eckball per Nachschuss mit seinem 16. Saisontreffer erfolgreich war. Letztendlich ein absolut verdienter Sieg für den Tabellenzweiten aus Lipperreihe gegen einen TuS Ahmsen, der es lange Zeit wirklich gut machte, doch letztlich in der Schlussphase körperlich nicht mehr voll dagegenhalten konnte.


Aufstellung: Bruno Moreira, Nico Fietzeck, Pascal Weiß, Philipp Klasing, Marcel Weigmann (ab 74. Min. Henning Brinker), Sebastian Rahaus (ab 51. Min. Pascal Heers), Rene Müller, Sebastian Mathea, Stephan Krause (ab 87. Min. Simon Masmeier), Alexander Krause, Robin Habigtsberg


Tore:

1:0 (57. Min.) Sebastian Mathea

2:0 (78.) Henning Brinker

3:0 (90.) Robin Habigtsberg

    

fw / 08.05.2016

25. Spieltag:

SG Hörstmar/Lieme - TuS Lipperreihe 0:0

Im Nachholspiel am Dienstagabend bei der SG Hörstmar/Lieme fielen keine Tore. TuS-Coach Timo Kapale zum Spiel: "Es war kein schönes, aber ein sehr intensives Spiel." Für ihn war das Remis "leistungsgerecht", auch ein 2:2 oder ein 3:3-Unentschieden wäre nach seinem Dafürhalten möglich gewesen. Zahlreiche Tormöglichkeiten wurden von beiden Seiten vergeben. In der Anfangsphase brachte der Gastgeber den Ball im leeren Lipperreiher Tor nicht unter, nachdem die TuS-Abwehr sich einen kapitalen Fehler erlaubt hatte. Die Lipperreiher dagegen scheiterten am Aluminium und hatten bei insgesamt vier Alleingängen auf das gegnerische Tor die Möglichkeit ein Tor zu erzielen, trafen aber nicht. So ging das Unentschieden letztendlich absolut in Ordnung, auch wenn ein höheres Remis durchaus möglich gewesen wäre.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Ruben Steinkamp, Edwin Hildebrandt, Mike Galas, Jan Gerdhenrichs, Marvin Vogt, Benedikt Schirrmeister, Marvin Hülse (ab 57. Min. Serdar Caliskan), Gennadij Krieger, Pascal Becker (ab 63. Min. Niclas Fulland), Andreas Maier  


Tore:

Fehlanzeige



TuS Lockhausen - TuS Lipperreihe II  0:4 (0:2)   

Bei herrlichem Frühlingswetter und bisher ungewohnten Temperaturen ging es für die 2. Mannschaft des TuS nach Lockhausen. Auf dem erstaunlich guten Rasenplatz wussten die Lipperreiher zunächst nicht so genau was sie erwarten würde. Hatte der Gastgeber in der Winterpause sich doch auf drei Positionen zielgerichtet verstärkt und nicht nur deshalb die letzten Ergebnisse durchaus respektabel gestalten können.

So waren die Jungs vom Trainer-Team Brinkmann/Moreira gewarnt. Erschwerend hinzu kam, dass die beiden Krause-Brüder zunächst erstmal angeschlagen auf der Bank Platz nehmen mussten! Die Lipperreiher Sturm-Hoffnungen ruhten somit auf Robin Habigtsberg und dieser wusste sie eindrucksvoll zu bestätigen! Bereits in der 7. Spielminute war Robin zur Stelle, als er einen kapitalen Fehler des Lockhausener Keepers eiskalte ausnutzte und zur frühen Führung einschießen konnte. Diese frühe Führung spielte der 2. Mannschaft in die Karten. Aus einer sicheren Defensive wurde jetzt immer wieder schnell in die Spitze gespielt. Eine dieser schnellen Umschaltsituationen führte zum 2:0. Pascal Weiß bediente mit einem mustergültigen Pass Robin Habigtsberg auf den rechten Flügel, der mit seiner Geschwindigkeit seinem Gegenspieler weglief und den Ball quer zu Sebastian Mathea spielte, der dann aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste.

Der Gastgeber aus Lockhausen spielte gar nicht mal schlecht, kam aber nicht zwingend zum Abschluss, so dass es mit dem 2:0 in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel hatten die Lipperreiher dann zunächst Glück bzw. einen bärenstraken Bruno Moreira zwischen den Pfosten, der eine Lockhausener-Doppelchance glänzend parierte. In der 53. Minute dann die Vorentscheidung, als Robin wieder steil geschickt wurde. Dieses Mal setzte er sich auf der halblinken Position durch und vollendete gekonnt ins lange Eck zum 3:0! Den Endstand besorgte dann der eingewechselte Stephan Krause, als er in der 79. Minute zum 4:0 erfolgreich war. Danach leisteten sich die Lipperreiher noch ein paar Unkonzentriertheiten, die die Gastgeber aber nicht mehr ausnutzen konnten.

Letztendlich ein souveräner Auswärtssieg, gegen eine durchaus gute Lockhausener Mannschaft. Die Zweite des TuS bleibt damit dem Spitzenreiter aus Oerlinghausen auf den Fersen. 


Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Pascal Weiß, Philipp Klasing, Marcel Weigmann, Nico Fietzeck, Sebastian Rahaus (ab 65. Min. Stephan Krause), Sebastian Mathea, Frederic Baak (ab 54. Min. Alexander Krause), Henning Brinker (ab 65. Min. Rene Müller), Robin Habigtsberg 

 

Tore:

0:1 (7. Min.) Robin Habigtsberg

0:2 (26.) Sebastian Mathea

0:3 (53.) Robin Habigtsberg 

0:4 (79.) Stephan Krause

 

fw / 01.05.2016

24. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TBV Lemgo II  4:1 (1:1)  

In einem von beiden Teams eher unkonzentriert geführtem Spiel siegte die 1. Mannschaft des TuS mit 4:1 gegen den TBV Lemgo II. Die Partie war von vielen Ballverlusten geprägt, Kombinationen genossen bei beiden Teams eher Seltenheitswert. Auch die äußeren Bedingungen gestalteten sich als eher schwierig, denn kurz vor dem Anpfiff gab es einen satten und anhaltenden Hagelschauer, wodurch in der ersten halben Stunde das Spielfeld von einer dünnen Eisschicht bedeckt worden war und die Bedingungen für ein gepflegtes Fußballspielen folglich schwierig waren. Die Gäste aus Lemgo fanden zunächst den besseren Zugang in die Partie und hätten bereits in der zweiten Spielminute mit 1:0 in Führung gehen können. In der Anfangsphase agierten die Hansestädter stark und erspielten sich einige Freiräume. Je länger die Partie andauerte, desto stärker wurde aber der TuS. Nach einer halben Stunde war Edwin Hildebrandt dann für Lipperreihe zum 1:0 erfolgreich. Nach einem präzise geschlagenen Freistoß von Gennadi Krieger stand er am zweiten Pfosten und köpfte ein. 120 Sekunden später fiel aber bereits der Ausgleichstreffer für die Gäste. Dabei profitierten sie von einem unnötigen Stockfehler im Lipperreiher Mittelfeld und trafen per Konter zum Ausgleich. Mit diesem insgesamt leistungsgerechten Remis ging es dann in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt nahm das Trainer-Gespann Kapale/Fulland einige Umstellungen vor und wollten damit für mehr spielerische Elemente sorgen, was nur sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff belohnt wurde,  als der gerade eingewechselte Serdar Caliskan ein schönes Zuspiel von Gennadij Krieger in die Gasse aufnehmen konnte und zum 2:1 traf. "Danach plätscherte das Spiel mehr oder weniger hin und her", erkannte TuS-Coach Timo Kapale. Der TuS hatte dann auch noch Glück, dass ein Lemgoer-Konter das Lipperreiher Tor nur knapp verfehlte.

Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff fiel dann die Vorentscheidung in dieser umkämpften Partie. Nach einer starken Kombination über Ruben Steinkamp und Lukas Büker über die linke Seite, tankte sich Büker durch und spielte den Ball auf Andreas Meier, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. In der Schlussminute krönte Ruben Steinkamp seine gute Vorstellung mit seinem Treffer zum 4:1. In der eigenen Spielhälfte begann er seinen Sololauf, ließ drei, vier Gegenspieler stehen und guckte auch den Lemgoer-Keeper aus.

Kapale sagte nach dem Spiel: "Ein Arbeitssieg, der aber auch drei Punkte bringt."

Fazit: Letztlich war es vor allem so, dass die 1. Mannschaft des TuS Lipperreihe speziell im Torabschluss deutlich effektiver war als die durchaus starken Gäste, die sich durchaus mit mehr als mit einem Treffer hätten belohnen können.

  

Aufstellung: Marcel Kickert, Ruben Steinkamp, Edwin Hildebrandt, Mike Galas, Lukas Büker, Jan Gerdhenrichs, Benedikt Schirrmeister (ab 46. Serdar Caliskan), Marvin Hülse, Gennadij Krieger (ab 71. Min. Niclas Fulland), Pascal Becker (ab 86. Min. Joshua Vormbrock), Andreas Maier  

 

Tore:

1:0 (30. Minute)  Edwin Hildebrandt

1:1 (32.)  

2:1 (51.) Serdar Caliskan 

3:1 (81.) Andreas Maier 

4:1 (90.) Ruben Steinkamp 

 

 

TuS Lipperreihe II - SV Wüsten 1:1 (0:1)      

Das Topspiel des 24. Spieltages endete mit einer Punkteteilung. 1:1 lautete das Endergebnis zwischen der 2. Mannschaft des TuS und dem SV Wüsten.

Für Lipperreihes-Coach Oliver Brinkmann stand nach der Partie fest: "Wüsten hat die erste Halbzeit dominiert und wir die zweite."

Die Gäste kamen aus dem Spiel heraus zu guten Chancen. In der zehnten Spielminute trafen sie nach einem Eckball nur die Torlatte. Nach 35 Minuten fiel dann der 1:0-Führungstreffer für den SVW. Da die Lipperreiher mannschaftlich nicht geschlossen genug gegen den Gegenspieler agierten, konnte sich der Wüstener Torschütze durchdribbeln und brachte den Gast in Führung, was "zu dem Zeitpunkt verdient war", wie auch Brinkmann einräumen musste.

Zur zweiten Hälfte stellten die Lipperreiher taktisch etwas um und so kamen sie auch mit mehr Willen aus der Kabine. Nur drei Minuten waren im zweiten Spielabschnitt absolviert, als Rene Müller gedanklich fix war und den Fehler vom Wüsten-Keeper eiskalt ausnutzte. Im Nachstochern traf er zum 1:1.

In der Schlussphase gab es viele hektische Momente auf beiden Seiten. Diese brachten auch einige Torchancen. Brinkmann sagte nach dem Spiel: "Unter dem Strich war es ein verdientes Endergebnis und eines Topspiels würdige Partie."  

Der Cheftrainer des SVW war nach der Begegnung indes nicht zufrieden: "Obwohl wir nur ein durchschnittliches Spiel gemacht haben, hätten wir das Spiel in Lipperreihe siegreich gestalten müssen."
Fazit: Ein Unentschieden, was insgesamt in Ordnung ging. Beide Teams hatten ihre starken Phasen im Spiel.

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Philipp Klasing, Pascal Weiß (ab 46. Min. Nils Baumgarth), Pascal Heers, Sebastian Rahaus, Marcel Weigmann, Rene Müller, Sebastian Mathea, Stephan Krause, Robin Habigtsberg (ab 90. Min. Nico Fietzeck), Henning Brinker (ab 75. Min. Alexander Krause)  

 

Tore:

0:1 (35. Minute)    

1:1 (48.) Rene Müller

    

Lippe Kick + fw / 24.04.2016

23. Spieltag:

TBV Lemgo - TuS Lipperreihe 4:1 (1:1)  

Nach der 1:4 Niederlage beim souveränen Tabellenführer musste TuS-Coach Timo Kapale völlig unterschiedliche Gefühle erleben. Auf der einen Seite blieb die herbe Enttäuschung über eine letztlich deutliche Niederlage nach einem Remis zur Halbzeitpause. Andererseits "war es noch nie so einfach hier etwas mitzunehmen", was offenbarte, dass sein Team den bisher so prächtigen Primus an den Rand eines Punktverlustes drängte. Eine Erkenntnis, die absolut für die Qualität, den Charakter und die Leistung des TuS-Teams spricht, die ein starkes Auswärtsspiel im ersten Abschnitt machte. Dennoch gibt es immer noch Luft nach oben, wenn man sich die Vorstellung in der zweiten Halbzeit betrachtet.
Letztlich war es vor allem auch die geballte Offensivpower der Lemgoer, die diesen Sieg durch drei Treffer im zweiten Spielabschnitt ermöglicht hatte. Während die Abteilung Attacke der Hansestädter mit legalen Mitteln oft nur schwerlich zu stoppen ist, wirkten die Kicker vom TBV in der Rückwärtsbewegung und im gesamten Defensivverbund "anfällig", wie Kapale erkannte und sich ärgerte, dass diese offensichtliche Schwäche von seinem Team nicht tiefer gehend angegangen worden ist. Es fehlte die notwendige Durchschlagskraft im letzten Spielfelddrittel und Kapale musste leidlich einräumen: "Nicht jeder Spieler ist heute an seine Schmerzgrenze gegangen." In den ersten 45 Spielminuten fiel bei den Lipperreihern auf, dass sie sich taktisch überaus diszipliniert verhielten und gut verschoben. Beim Gegentreffer zum 0:1 fehlten diese Komponenten, was die Lemgoer kaltschnäuzig bestraften. Am Strafraum konnte der Lemgoer Goalgetter Jan Ehlert problemlos kreuzen und bekamen einen Pass in die Schnittstelle, den er mit einem Treffer vollendete. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff egalisierte Serdar Caliskan die Lemgoer Führung. Pascal Becker tat sich mit einem schönen, langen Pass direkt in den Lauf von Caliskan hervor, der sich im direkten Duell durchsetzte und traf. Eine Punkteteilung, die durchaus leistungsgerecht war, schien möglich. Auch TBV-Trainer Wamser räumte ehrlich ein: "Lipperreihe hat es uns heute insbesondere in der ersten Halbzeit sehr schwer gemacht."

Nach dem Seitenwechsel verpennten die Lipperreiher dann allerdings die ersten zehn Minuten und der TBV Lemgo präsentierte sich hingegen hellwach und schraubte das Ergebnis auf 4:1 in die Höhe (50., 54. und 57. Min.)!  Für Timo Kapale war es nicht hinnehmbar, dass den TBV-Kickern in dieser Spielphase einfach zu viel Platz gegönnt worden war und sein Team nicht die Zweikämpfe suchte und folglich auch nicht fand. Was er positiv hervorhob, war, dass sein Team sich danach wieder deutlich berappeln konnte und defensiv stabiler standen, jedoch auch nicht verhindern konnten, dass der Tabellenführer noch zu einigen Einschussoptionen kam, die der aufmerksame Marcel Kickert im Lipperreiher-Tor jedoch allesamt zunichte machte. Selbst konnten die Lipperreiher immerhin den einen oder anderen Konter setzen, der aber nicht mehr zum Erfolg führen sollte. Für Timo Kapale war nach der Begegnung ersichtlich: "Zehn verschlafene Minuten nach der Halbzeit brachen uns das Genick. Hätten wir an die ersten 45 Minuten anknüpfen können, wäre durchaus mehr drin gewesen", wünschte er sich ein Stück weit mehr Konstanz im Spielvortrag seines Teams.
Fazit: Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg des TBV Lemgo durchaus in Ordnung. Im ersten Spielabschnitt hingegen war es eine Partie auf Augenhöhe.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Marvin Hülse, Ruben Steinkamp, Lukas Büker, Jan Gerdhenrichs, Benedikt Schirrmeister, Pascal Becker, Gennadij Krieger (ab 71. Min. Marvin Vogt), Philipp Willmann, Serdar Caliskan (ab 62. Min. Niclas Fulland), Andreas Maier 

 

Tore:

1:0 (29. Minute)  

1:1 (42.) Serdar Caliskan

2:1 (50.)

3:1 (54.)

4:1 (57.) 

 

SV Wüsten II - TuS Lipperreihe II  2:5 (2:1)     

Ziemlich schwer tat sich die 2. Mannschaft des TuS beim abgeschlagenen Tabellenletzten, dem SV Wüsten II. Beim 5:2 Sieg boten die Wüstener lange Zeit Paroli und waren zumindest in der ersten Halbzeit gleichwertig. TuS-Coach Oliver Brinkmann war dann auch mit der Vorstellung seiner Akteure in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht zufrieden und urteilte deutlich: "Wir haben absolut schlecht gespielt." Auch nicht gerade überragend fand er die Entscheidung, die zum 1:0 für den SV Wüsten II führte. So sprach er von einem "Witz-Elfmeter", der nach 14 Minuten im Nachschuss verwandelt worden war. Den Lipperreihern hat es in dieser Phase vor allem daran gefehlt, die eigenen Torchancen zu verwerten. Dieses Manko wurde von den Gastgebern drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff bestraft, als der SVW II sogar auf 2:0 erhöhte.

Die Lipperreiher-Abwehr hatte das Abseits in dieser Szene vollständig aufgehoben. Wichtig war dann aber, dass kurz vor der Halbzeitpause noch der Anschlusstreffer erzielt wurde. Pascal Heers war der Torschütze und bildete somit die Basis, um die Begegnung noch drehen zu können.

Die Chancen wurden in der zweiten Halbzeit nun besser genutzt und so konnten die Schwächen des Tabellenletzten aus Wüsten das ein oder andere Mal ausgenutzt werden. Für Olli Brinkmann stand daher fest: "Dies hat die Mannschaft dann einigermaßen zufriedenstellend umgesetzt!" Lipperreihes-Reserve stellte die fußballerisch bessere Mannschaft, während die Gastgeber vor allem mit Kampf und Einstellung zu überzeugen wusste.

Dank der erheblichen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt sah Brinkmann einen verdienten Erfolg seiner Truppe, die eine "Klasse Moral bewiesen haben." Nun hofft er auf weitere gute Ergebnisse und das solch eine Leistung auch einmal über die komplette Spielzeit demonstriert werden kann. Schließlich werden die anstehenden Partien "schwer genug", warnt er und hat auch das torlose Spiel zwischen Leese und Oerlinghausen II im Kopf, wodurch dieser Dreier eine ganz entscheidende Bedeutung hat. Seine Schlussfolgerung: "So ist der Kampf um den Aufstieg wieder richtig spannend!"
Fazit: Die 2. Mannschaft des TuS enttäuschte in den ersten 45 Minuten um dann eine clevere zweite Halbzeit zu spielen und fuhr somit einen wichtigen Sieg im Spitzenkampf ein.

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Pascal Weiß, Pascal Heers, Philipp Klasing, Sebastian Mathea, Frederic Baak (ab 61. Min. Sebastian Rahaus), Rene Müller, Stephan Krause (ab 90. Min. Simon Masmaier), Eduard Neufeld, Alexander Krause (ab 17. Min. Henning Brinker)  

 

Tore:

1:0 (14. Minute)

2:0 (42.)

2:1 (45.) Pascal Heers

2:2 (67.) Sebastian Rahaus

2:3 (78.) Henning Brinker 

2:4 (86.) Sebastian Mathea

2:5 (90.) Eduard Neufeld 

 

Lippe Kick + fw / 17.04.2016 

1. Mannschaft:

Edwin Hildebrandt, Abwehrmann kehrt dem TuS Lipperreihe im Sommer nach zwei Jahren den Rücken und wechselt zum Ligarivalen SG Hörstmar/Lieme. „Edwin ist ein guter Junge und toller Typ, wir hätten ihn gerne behalten“, so TuS-Coach Frank Fulland, „er wollte aber mal mit seinem Bruder zusammenspielen, was nachvollziehbar ist.“
Der TuS wünscht Edwin schon jetzt alles Gute für seine Zukunft und bedankt sich für zwei tolle Jahre im Dress der Lipperreiher Mannschaft!

 

NW v. 15.04.2016

22. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Sonneborn 3:0 (1:0)  

Ein hart erkämpfter Heimerfolg der 1. Mannschaft über den TuS Sonneborn.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich in der heimischen "Lippe-Arena" temporär ein solcher Kick. Letztlich war es vor allem das höhere Maß an Abschlussqualität, was der 1. Mannschaft zu diesem deutlichen Sieg verhalf. Coach Timo Kapale musste nach dem Spiel eingestehen, dass "Sonneborn keine drei Tore schlechter war".
So hätten die Gäste von der Niedersächsichen Landesgrenze durchaus einen Punkt verdient gehabt. Auch weil Sonneborn beim Stand von 2:0 ein durchaus möglicher Elfmeter verweigert wurde. Timo Kapale: "Den hätte man geben können." Gar nicht nach dem Geschmack des Lipperreiher Trainer war dann die gelb/rote Karte für Edwin Hildebrandt (66.) wegen eines Handspiels. Kapales Grund für sein Unverständnis: "Alle dachten das Spiel sei unterbrochen", war es aber offensichtlich nicht, weshalb die Ampelkarte in diesem hart umkämpften Match auch Anwendung fand.
 

Sehr spät in der ersten Halbzeit, genauer gesagt in der zweiten Minute der Nachspielzeit, fiel das 1:0 durch Marvin Hülse. Nach einem langen Freistoß von der rechten Seite konnten die Gäste nicht effektiv klären. Marvin fand das gut und spitzelte den Ball über die Torlinie. Ebenfalls zum psychologisch äußerst wichtigem Zeitpunkt fiel dann das 2:0 durch "Zeitarbeiter" Edwin Hildebrand, der den entscheidenden Moment früher am Ball war als der Sonneborner Keeper.  

Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff wurde ein Konterangriff exzellent verwertet. Wohltemperiert war der Pass, den Gennadij Krieger präzise in den Lauf von Ruben Steinkamp spielte, der zum 3:0 Endstand einschoss. Timo Kapale freute auch, dass die eigenen Jugendspieler ins kalte Wasser geworfen wurden und sie sich exzellent freischwammen. Lukas Neumann agierte "umsichtige 80 Minuten" (O-Ton: Kapale) auf der Außenverteidigerposition, während Lennart Schröder ab der 80. Spielminute im Mittelfeld ebenfalls sein Debüt feierte.

  

Aufstellung: Marcel Kickert, Ruben Steinkamp, Edwin Hildebrandt, Mike Galas, Lucas Neumann (ab 80. Min. Lennart Schröder), Jan Gerdhenrichs, Benedikt Schirrmeister (ab 46. Min. Gennadij Krieger), Pascal Becker, Marvin Hülse, Serdar Caliskan, Andreas Maier (ab 46. Min. Niclas Fulland) 

 

Tore:

1:0 (45. Minute)  Marvin Hülse

2:0 (49.) Edwin Hildebrandt

3:0 (76.) Ruben Steinkamp 

 

TuS Lipperreihe II - VfB Matorf 2:1 (1:1)      

Die 2. Mannschaft des TuS mit Arbeitssieg gegen den Vorletzten aus Matorf!
Das Heimspiel gegen den VfB Matorf war hart umkämpft, wurde aber letztlich verdient mit 2:1 gewonnen. Zwei Tore von Alexander Krause (5. Min.) und Stephan Krause (65. Min.) sorgten letztendlich für die drei Punkte. Das zwischenzeitliche 1:1 fiel nach einer knappen halben Stunde.
 

TuS-Trainer Oliver Brinkmann war besonders mit dem Auftritt seines Teams im zweiten Spielabschnitt nicht zufrieden: "Wir haben nicht gut gespielt und wenig Chancen kreiert", mahnte er an. Mit der ersten guten Kombination gelang immerhin die frühe Führung. Danach gelang der 2. Mannschaft sich nicht wie ein Spitzenteam zu präsentieren und kassierte folglich den Ausgleichstreffer (29.). Im zweiten Spielabschnitt konnte der TuS dann zwar den Ball und Gegner besser laufen lassen, tat sich jedoch im Auslassen von besten Torchancen hervor, weshalb bis zum Schlusspfiff um diesen Heimdreier gezittert werden musste.  

Oliver Brinkmann fasste danach zusammen: "Alles in allem hat uns Matorf das Leben sehr schwer gemacht und wir haben es nicht verstanden das Spiel gut zu gestalten. Wir haben aber meiner Meinung nach verdient gewonnen".

Dem verletzt ausgewechselten Nico Fietzek, wünscht der TuS auf diesem Wege alles Gute und baldige Genesung! 

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nico Fietzeck (ab 56. Min. Frederic Baak), Pascal Weiß, Sebastian Rahaus, Marcel Weigmann, Nils Baumgarth, Rene Müller, Stephan Krause, Robin Habigtsberg (ab 90. Min. Simon Masmeier), Alexander Krause, Henning Brinker (ab 79. Min. Oliver Musiol) 

 

Tore:

1:0 (5. Minute) Alexander Krause  

1:1 (29.)  

2:1 (65.) Stephan Krause    

 

Lippe Kick + fw / 10.04.2016

21. Spieltag:

VfL Lüerdissen - TuS Lipperreihe 1:0 (1:0)  

Im Spiel 3. gegen 4. Reist die 1. Mannschaft des TuS mit einem extrem jungen Kader nach Lüerdissen und liefert dort trotzdem ein Spiel auf Augenhöhe ab. Den besseren Start in dieser ausgeglichenen Partie erwischten zunächst die Gastgeber, doch dann hatten Ruben Steinkamp und Serdar Caliskan das 1:0 für den TuS auf den Fuß, scheiterten aber jeweils am VfL-Keeper. In der 24. Spielminute geht der VfL Lüerdissen dann ist Führung. Bei diesem Treffer konnten die Lipperreiher eine Flanke nicht verhindern und im Strafraum war ein VfL-Stürmer einfach gedankenschneller und einen Tick eher am Ball als die TuS-Abwehr und ließ TuS-Torwart Marcel Kickert keine Abwehrchance. Vielleicht war diese fehlende Reaktion auch der Juvenilität geschuldet, denn gerade die Defensivreihe des TuS war ausgesprochen jung, so nannte Coach Timo Kapale einen möglichen Grund für dieses Manko und stellte fest: "Ein Lernprozess eben." In der 38. Minute hatte der Gastgeber sogar das 2:0 auf dem Fuß, doch der Lüerdisser Spieler schoss den Ball Marcel Kickert freistehend in die Arme.

In den zweiten 45 Minuten stellte Kapale taktisch etwas um und in der Anfangsphase konnten die Lipperreiher auch Druck aufbauen, ohne jedoch durchschlagskräftig vor das gegnerische Tor zu gelangen. "Wir versuchten einiges, aber irgendwie fehlte das letzte Quäntchen", so Kapale. Da nach Kapales-Ansicht auch auf Seiten des VfL Lüerdissen nach vorne sich nicht mehr "so viel abspielte," entsprach diese Partie eher einem torlosen Remis. "Aber Lüerdissen", so musste er eingestehen, "war eben das eine Tor besser als wir."

Fazit: Mit etwas Glück hätte der TuS einen Punkt beim cleveren VfL Lüerdissen mitnehmen können. Die Bereitschaft über 90 Minuten war da, es fehlte aber schlussendlich an der letzten Konsequenz nach vorne.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Marvin Hülse (ab 65. Min. Niclas Fulland), Ruben Steinkamp, Edwin Hildebrandt, Lukas Büker (ab 68. Min. Marvin Vogt), Jan Gerdhenrichs, Benedikt Schirrmeister, Pascal Becker, Philipp Willmann, Serdar Caliskan, Andreas Maier 

 

Tor:

1:0 (24. Minute) 

 

BSV Leese - TuS Lipperreihe II  6:3 (3:2)     

Bei herrlichem Frühlings-Sonnenschein und Temperaturen um die 20 Grad, reiste die 2. Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Leese. Dort gab es mal wieder nichts zu holen für die TuS-Reserve und wie bereits im Hinspiel konnten die Lipperreiher eine eigene Führung nicht behaupten (Hinspiel 3:3 nach 3:1 Führung!). Dabei fing das Spiel so gut an. Auf der holprigen Wiese trat ein Leeser Abwehrspieler in den Boden und TuS-Stürmer Stephan Krause konnte den Ball erobern und den BSV-Keeper, der weit vor seinem Tor stand, aus gut 30 Metern mit einem Heber überwinden (2.)! Doch nur 4 Minuten später hatte TuS-Abwehrchef Pascal Weiß Probleme mit dem Boden und verlor an der Strafraumgrenze den Ball. Ein BSV-Stürmer ließ sich die unverhoffte Chance nicht entgehen und schoss zum 1:1 Ausgleich ein (6.) Die nächste Chance dann wieder auf Seiten des TuS. Nach einem Freistoß kann der Leeser-Torwart den Ball nicht festhalten und erneut war Stephan Krause zur Stelle und drückte die Kugel zum 2:1 über die Linie (17.). Doch Ruhe gibt diese erneute Führung dem Spiel der 2. Mannschaft nicht. Im Laufe der ersten Halbzeit verlieren die Jungs von Oliver Brinkmann immer mehr Zweikämpfe und finde keinen Zugriff mehr auf ihre Gegenspieler.  Erschwerend kam hinzu, dass auch der Schiedsrichter keinen guten Tag erwischt hatte. Bei ihm fehlte die Konsequenz und die Bereitschaft sich durchzusetzen. So ließ er sich des Öfteren von Leeser Spieler beschimpfen und unterband auch nicht das ständige und lautstarke Gemeckere von der Außenlinie.  

Nach einer Freistoßflanke nutzten die Leeser dann ihre körperliche Überlegenheit und köpfen zum 2:2 Ausgleich ein (28.). Kurz vor dem Seitenwechsel konnte dann ein Leeser-Spieler unbedrängt durch die Lipperreiher Abwehrreihen spazieren und brachte den Gastgeber erstmals in Front (42.).

In der zweiten Halbzeit musste dann Sebastian Mathea angeschlagen in der Kabine bleiben. Die 2. Mannschaft versuchte nun so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzielen, spielte aber immer wieder zu unkonzentriert nach vorne. Nach einem erneuten Ballverlust im Spielaufbau nutzten die Gastgeber eine Überzahl-Situation gekonnt aus, wurden dabei aber auch nicht wirklich gestört und so hieß es nach 56 Minuten 4:2 für Leese!

Nur 2 Minuten später dann wieder Hoffnung für den TuS. Als der schwache Schiedsrichter einen unberechtigten Foulelfmeter pfiff. Zuvor hatte der Leeser-Keeper klar den Ball gespielt. Die Chance auf den 3:4 Anschlusstreffer ließ sich Stephan Krause aber nicht nehmen und verwandelte den Elfmeter sicher (58.). Kurz danach erhielt dann ein BSV-Akteur auch noch die Ampelkarte, so dass der TuS die letzten Minuten in Überzahl agieren konnte. Doch dies erwies sich eher als Nachteil. Als TuS-Coach Oliver Brinkmann die Abwehrformation auf Dreier-Kette umstellte, ging die Ordnung völlig verloren. Anstatt sich vorne festzusetzen und den Gegner auseinander zu spielen, wurden immer wieder leichtfertig Bälle vertändelt. So konnten die Gastgeber bei weiteren Kontergelegenheiten noch zwei weitere Treffer zum 6:3 Endstand nachlegen (77. und 88.).

Letztendlich ein gebrauchter Tag für die 2. Mannschaft, die trotz zweimaliger Führung nie richtig ins Spiel und in die Zweikämpfe fand. Durch die Niederlage ist der Abstand auf Tabellenführer Oerlinghausen nun auf 4 Punkte angewachsen und auch der SV Wüsten konnte am TuS in der Tabelle vorbeiziehen!      

 

Aufstellung: Dennis Petzold, Nico Fietzeck, Pascal Weiß, Pascal Heers, Marcel Weigmann (ab 78. Min. Eduard Neufeld), Sebastian Mathea (ab 46. Min. Philipp Klasing), Jonas Speckmann (ab 52. Min. Nils Baumgarth) , Rene Müller, Stephan Krause, Robin Habigtsberg, Alexander Krause  

 

Tore:

0:1 (2. Minute) Stephan Krause  

1:1 (6.)  

1:2 (17.) Stephan Krause   

2:2 (28.) 

3:2 (42.)  

4:2 (56.)  

4:3 (58.) Stephan Krause (Foulelfm.)

5:3 (77.)

6:3 (88.) 

  

fw / 03.04.2016     

20. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Brake 3:1 (2:1)  

Am Ostermontag hat die 1. Mannschaft des TuS einen verdienten 3:1-Heimsieg gegen den TuS Brake gefeiert. Durch diesen Sieg schoben sich die Schützlinge vom Trainerduo Frank Fulland und Timo Kapale auf den dritten Tabellenplatz vor.

Bis auf die Phasen zwischen der 25. und 40. Minute, sowie in der Anfangsphase der zweiten Hälfte, besaßen die Lipperreiher die Spielkontrolle. In dem von Timo Kapale angeprangerten Zeitabschnitt gelang es den Lipperreihern nicht die nötige Zweikampfführung anzunehmen und somit Druck auf Ball und Gegner auszuüben. Davon profitierte der keineswegs enttäuschende Gast aus Brake und hatte einige Abschlussaktionen, die jedoch ungenutzt blieben. In der restlichen Spielzeit gelang es der 1. Mannschaft aber exzellent mit einer hohen Kombinationssicherheit zu überzeugen, dabei geduldig und zielsicher auf die Möglichkeiten zu warten. Da jedoch einige Angriffszüge nicht bis zum Ende gespielt worden sind, wurden einige Abschlussaktionen mit einem ungenauen letzten Ball verpasst. Als die Naturgewalten wie Regen, Hagel, Gewitter und Wind dazu kamen, entwickelte sich die Begegnung zu einer "reinen Willenssache," die "meine Truppe sauber gelöst und angenommen hat", fand Timo Kapale.

Nach einer Viertelstunde gingen die Hausherren durch einen verwandelten Handelfmeter durch Pascal Becker mit 1:0 in Führung. 22 Minuten später jedoch gelang den Gästen aus Brake nach einem Eckball der Ausgleichstreffer. Dieser hatte jedoch nur sieben Zeigerumdrehungen Bestand, da nach einer Kopfballverlängerung auf den zweiten Pfosten der Ball von der Brake-Defensive zu kurz abgewehrt wurde.  

Philipp Willmann nutzte diese Option und traf mit einem schönen Fernschuss aus 17 Metern Torentfernung halbrechter Position ins linke Toreck.

Für den 3:1-Endstand zeichnete sich Gennadij Krieger verantwortlich. Ein präziser Diagonalball von Ruben Steinkamp in die Schnittstelle der Gästeabwehr verwandelte Krieger von halblinker Position mit einem kompromisslosen Schuss in die rechte Ecke.
Letztendlich ein durchaus verdienter Heimsieg, da die 1.Mannschaft des TuS mehr Spielkontrolle und die besseren Torchancen hatte und sich nur wenige Ruhepausen gönnte. Der Gäste aus Brake enttäuschten aber keineswegs.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Ruben Steinkamp (ab 85. Min. Serdar Caliskan), Edwin Hildebrandt, Lukas Büker, Jan Gerdhenrichs, Benedikt Schirrmeister, Pascal Becker, Philipp Willmann, Gennadij Krieger (ab 89. Min. Marvin Vogt), Andreas Maier (ab 75. Min. Marvin Hülse) 

 

Tore:

1:0 (15. Minute) Pascal Becker (Handelfm.) 

1:1 (37.)  

2:1 (44.) Philipp Willmann 

3:1 (66.) Gennadij Krieger 

 

TuS Lipperreihe II - SC Bad Salzuflen II  7:0 (2:0)     

Die 2. Mannschaft des TuS hatte am Ostermontag die Zweitvertretung aus Bad Salzuflen zu Gast. Im Hinspiel – Anfang September 2015 – war diese Partie noch eine knappe Angelegenheit (1:0 für den TuS). Das sollte sich nun im Rückspiel ganz anders darstellen.  

Mit einem satten 7:0 schickten die Lipperreiher die Kurstädter wieder nach Hause. Speziell im zweiten Spielabschnitt, wo der Tabellenzweite aus Lipperreihe gleich fünfmal erfolgreich war, ähnelten einer Demütigung für den Sportclub aus Bad Salzuflen.

Von der ersten Minute an drückte der TuS die Gäste in die eigene Hälfte und hatte bereits in den ersten fünf Minuten drei gute Torabschlüsse, die aber zunächst keinen Erfolg brachten. In der achten Minute war es dann aber soweit! Stephan Krause bekam den Ball in zentraler Position zugespielt, drehte sich um einen Gegenspieler und haute das Leder aus gut 20 Metern in den linken oberen Torwinkel! Kurz danach war Robin Habigstberg zur Stelle, der eine scharfe Hereingabe direkt verwertete und auf 2:0 erhöhen konnte (16.). Danach schaltete die 2. Mannschaft zunächst einen Gang herunter und spielte nicht mehr so zielstrebig nach vorne. Viele Abspielfehler im Aufbau ließen keinen richten Spielfluss mehr aufkommen, da aber auch der Gast aus Bad Salzuflen einen ganzen schwachem Tag hatte, passierte vor dem Tor von Bruno Moreira so gut wie nichts.

Im zweiten Abschnitt sorgten wenige Augenblicke nach dem Seitenwechsel Alexander Krause und erneut Robin Habigtsberg schnell für ein 4:0, was die endgültige Vorentscheidung bedeutete. Für etwas Spannung hätten die Gäste sorgen können, wenn sie ihre einzige und zugleich hochkarätigste Möglichkeit unmittelbar nach dem Halbzeitpfiff verwertet hätten. Doch der Schuss des Salzufler Angreifers verfehlte das TuS-Tor knapp.

TuS-Coach Oliver Brinkmann registrierte: "Erschreckend schwache Gäste haben uns die zweite Halbzeit überlassen." Zudem erfreute er sich an der Tatsache, dass die Treffer seines Teams jeweils nach ansehnlichen Kombinationen entstanden sind. Er monierte jedoch kritisch, dass "das spielerische Drumherum nicht immer Tabellenplatzwürdig war." Entschuldigend muss jedoch auch erwähnt werden, dass das Naturelement Wind maßgeblichen Einfluss auf dieses Spiel genommen hatte, weshalb der eine oder andere Ball doch unkontrollierte Züge annahm. Rene Müller mit einem Doppelpack (65. + 86.) sowie der eingewechselte Henning Brinker in der 88. Minute schraubten das Ergebnis noch auf 7:0.

Oliver Brinkmann fasste zusammen: "Der Sieg war auch in der Höhe verdient."
Fazit: Ein völlig verdienter Heimsieg gegen ganz schwache Gäste, die froh sein mussten, dass der TuS noch weitere hochkarätige Torchancen ungenutzt ließ. Ansonsten wäre sogar ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen. Die 2. Mannschaft des TuS bleibt damit dem Spitzenreiter aus Oerlinghausen auf den Fersen. Obwohl spielerisch noch Luft nach oben war, gelangen doch einige sehenswerte Kombinationen und schöne Tore.

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Marcel Seack (ab 46. Min. Pascal Heers), Sebastian Mathea, Nico Fietzeck, Rene Müller, Stephan Krause (ab 52. Min. Nils Baumgarth), Robin Habigtsberg, Alexander Krause (ab 83. Min. Henning Brinker) 

 

Tore:

1:0 (8. Minute) Stephan Krause  

2:0 (16.) Robin Habigtsberg    

3:0 (51.) Alexander Krause

4:0 (54.) Robin Habigtsberg

5:0 (65.) Rene Müller

6:0 (86.) Rene Müller

7:0 (88.) Henning Brinker 

  

Lippe-Kick + fw / 28.03.2016   

Altliga

 

WANDERN VOM HERMANN BIS ZUR SPARRENBURG  

Ralph Marquardt und Andreas Pichen führen am Samstag, den 16. April 2016, eine Gruppe von Wandersportfreunden und Freundinnen vom Hermanns Denkmal zur Bielefelder Sparrenburg. Wir freuen uns auf diese schöne Tour über den Höhenzug des Teutoburger Waldes mit euch.

Tagesablauf:

8:00 Uhr           Treffen am Sportplatz Lipperreihe
9:00 Uhr           Start am Hermanns Denkmal - Wanderung zur Sparrenburg (ca. 32 km)
14 - 15:00 Uhr   Ankunft an der Sparrenburg - Rückfahrt zum Sportplatz Lipperreihe

 

In der Turnhalle Lipperreihe können dann die Damen und Herren sich frisch machen und duschen. Danach sind beim gemeinsamen Grillen weiter nette Gespräche möglich sowie ein wenig Erholung bei kühlen Getränken.

 

Tipp: Es sollten Fahrgemeinschaften zum Hermann und auch für die Rückfahrt von der Sparrenburg gebildet werden!

Nicht vergessen: Gute feste Schuhe, Regenjacke und Regenschirmsowie auch ausreichend Getränke.  

 

Anmeldungen zur Wanderung bitte bei Andreas Pichen, andreas.pichen@t-online.de 

 

ap / 26.03.2016

19. Spieltag:

TuS Helpup - TuS Lipperreihe 2:3 (2:1)  

Spiel, Spaß und Spannung. Das Derby zwischen dem TuS Helpup und der 1. Mannschaft des TuS Lipperreihe hatte alle Inhaltsstoffe für einen aufregenden Fußballnachmittag in der Kreisliga A. Nach der ernüchternden 1:4-Heimpleite letzte Woche gegen den FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen konnte die Mannschaft von Trainer Timo Kapale dieses mal das Duell gegen einen Aufsteiger für sich entscheiden. Mit 3:2 setzte sich die 1. Mannschaft knapp beim TuS Helpup durch. Timo Kapale erfreute sich an "einer guten Reaktion" und stellte nüchtern fest: "Wir haben das Spiel über weite Strecken bestimmt."
Zwölf Minuten waren gespielt, als Lipperreihe mit 1:0 in Führung ging. Andreas Meier köpfte nach schönem Pass von Pascal Becker, der die
Kugel rechts auslegte und Mike Galas, der eine wohl dosierte Flanke in den Strafraum brachte, die Führung. Damit wurden die Lipperreiher für die engagierte Vorstellung in der Frühphase belohnt.  

Die nie aufgebenden Helpuper drehten dann allerdings die Partie. Vier Minuten nach dem Rückstand fiel der Ausgleich. Nach einem Freistoß von halbrechter Position, der lang auf den zweiten Pfosten geschlagen und per Kopfballablage wieder in die Mitte gespielt wurde, musste der Helpuper Stürmer Marco Niemann die Kugel auskurzer Distanz nur noch über die Linie schieben (16.). Kapale ärgerte sich über die "unnötige Fehlerkette" in seinem Team. Der Freistoß war vermeidbar und beim Flankenball offenbarten seine Verteidiger ein schlechtes Stellungsspiel. Dazu störten ihn die unnötigen Ballverluste seiner Mannschaft in der Vorwärtsbewegung, wodurch dem Gegner die Kugel in die Füße gespielt wurde. Auch das 2:1 für die Gastgeber wurde über die Außenposition vorbereitet und wieder stand Niemann goldrichtig und drehte damit die Partie (36.). Mit dieser 2:1-Halbzeitführung für Helpup ging es dann in die Kabine.  

Gerade drei Minuten waren im zweiten Spielabschnitt gespielt, als sich Andreas Maier über die rechte Seite gekonnt durchsetzte, quer auf Gennadij Krieger spielte, der im Strafraum den viel umjubelten Ausgleich erzielte (47.). Den schönsten Trefferdes Tages erzielte Philipp Willmann in der 67. Spielminute zum 3:2, womit er sich zum Matchwinner krönte. Ein langer Ball in den Sechszehnmeterraum stoppte er mit der Brust, nahm ihn herunter, drehte sich um den Gegenspieler, um das Spielgerät aus acht Metern Torentfernung in das linke Toreck zu schießen.  

Bei der 1. Mannschaft war heute besonders bemerkenswert, dass sich das Team auch von Rückschlägen nicht aus dem Konzept bringen ließ. Sie verfolgten einen Matchplan, der gewiss keinen Schönheitspreis verdiente, dennoch effektiv war. Auch die gute alte Kick and Rush-Methode fand beim Tabellenvierten erfolgreich Anwendung. Timo Kapale sagte nach dem Spiel: "Insgesamt haben wir heute eine gute Balance zwischen kurzen Pässen und langen Bällen gefunden. Die Einstellung stimmte heute von der ersten bis zur letzten Minute," was beim letzten Auftritt gegen den FC SSW noch schmerzlich vermisst worden ist. 

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Ruben Steinkamp (ab 46. Min. Serdar Caliskan), Edwin Hildebrandt, Lukas Büker, Jan Gerdhenrichs, Benedikt Schirrmeister, Pascal Becker, Philipp Willmann, Gennadij Krieger (ab 83. Min. Marvin Hülse), Andreas Maier   

 

Tore:

0:1 (12. Minute) Andreas Maier 

1:1 (16.)

2:1 (36.)  

2:2 (47.) Gennadij Krieger 

2:3 (67.) Philipp Willmann 

 

TuS Helpup II - TuS Lipperreihe II  0:5 (0:1)     

Auf dem schwer zu bespielenden Hartplatz in Helpup ist die 2. Mannschaft des TuS seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Mit 5:0 gewannen sie deutlich beim TuS Helpup II.  

Allerdings hatten die Hausherren eine formidable Möglichkeit zur Führung, die sie jedoch vergaben. Das 1:0 machte nach einer guten Viertelstunde dann Alexander Krause. Jonas Speckmann leitete diesen "klasse Spielzug", so Trainer Oliver Brinkmann hervorragend ein. Eine Minute nach dem Wiederanpfiff erhöhte erneut Alex mit seinem zweiten Treffer auf 2:0. Einen Eckball verwandelte er direkt und sorgte damit bereits für die Vorentscheidung.

Robin Habigtsberg traf acht Minuten später zum 3:0 (54.). Weitere Chancen nutzten dann Stephan Krause (78. Min.) und Pascal Heers (87. Min.) zum auch in dieser Höhe verdienten 5:0-Auswärtssieg!
Insgesamt ein überzeugender Auftritt der 2. Mannschaft beim Lokalrivalen in Helpup. Nach einer abtastenden Anfangsphase spielten sich die Lipperreiher zeitweise in einen Rausch.
 

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Jonas Speckmann (ab 29. Min. Jan Philipp Klasing), Pascal Weiß, Pascal Heers, Marcel Weigmann, Rene Müller (ab 72. Min. Simon Masmeier), Sebastian Mathea, Nico Fietzeck, Stephan Krause, Robin Habigtsberg (ab 89. Min. Oliver Musiol), Alexander Krause     

 

Tore:

0:1 (16. Minute) Alexander Krause  

0:2 (46.) Alexander Krause

0:3 (54.) Robin Habigtsberg

0:4 (78.) Stephan Krause  

0:5 (87.) Pascal Heers 

  

Lippe Kick - fw / 20.03.2016

18. Spieltag:

TuS Lipperreihe - FC Schw.-Spork/Wendlinghausen 1:4 (0:1)  

Der Punktspielauftakt im Jahr 2016 ging für die 1. Mannschaft des TuS gründlich daneben. Vor dem Spiel sagte TuS-Trainer Timo Kapale noch: "Wir wollen von Anfang an konzentriert spielen und das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben, dann werden wir die drei Punkte auch einfahren." Aber bereits nach wenigen Minuten war klar, dass es doch schwieriger sein sollte als vorher gedacht.  

Von der ersten bis zur letzten Minute war bei allen TuS-Spieler der „Wurm“ drin. Das der Gast aus Schwelentrup bisher nur ein Saisonsieg geschafft hatte, war nicht zu sehen.  

In der 22. Minute brachte ein Riesenbock in der TuS-Abwehr die Gäste in Front. Bis dahin kontrollierte der TuS zwar das Spiel, wirkte aber merkwürdig lethargisch. Timo Kapale: „In der Pause hatten wir uns vorgenommen ruhig weiterzuspielen.“  

 

Komm, weiter geht?s: Lipperreihes Philipp Willmann (l.) hat just eine Riesenchance vergeben, Niclas Fulland tröstet ihn. Foto: Voss/NW

 

Doch mit dem ersten Angriff nach dem Seitenwechsel erhöhte der FC auf 2:0 (48.). Nach einem Sonntagsschuss von Mike Galas zum 1:2, keimte nochmal kurz Hoffnung auf (51.). Doch Schwelentrup nutzte immer wieder die Konfusion im Lipperreiher Spiel und legte durch zwei blitzsaubere Tore (68. und 69.) zum 4:1 nach! Da die Lipperreiher auch hochkarätige Chancen ausließen und teilweise kläglich scheiterten, blieb es bei dieser durchaus überraschenden Niederlage.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas (ab 80. Min. Marvin Vogt), Ruben Steinkamp, Edwin Hildebrandt, Max Bornemann, Jan Gerdhenrichs, Benedikt Schirrmeister (ab 59. Min. Niclas Fulland), Pascal Becker, Philipp Willmann, David Volkmer, Andreas Maier   

 

Tore:

0:1 (22. Minute)

0:2 (48.)

1:2 (51.) Mike Galas

1:3 (68.)

1:4 (69.) 

 

TuS Lipperreihe II - TuS Bexterhagen 3:0 (2:0)     

Die Zweite Mannschaft des TuS startete dagegen erfolgreich ins Punktspieljahr 2016!  

Mit dem 3:0 Heimsieg gegen den TuS Bexterhagen bleibt die Mannschaft des Trainergespanns Brinkmann/Moreira Tabellenführer der B-Liga. In einem allerdings schwachen Spiel, hatten die Lipperreiher alles im Griff und konnten bereits vor der Pause durch einen Doppelschlag der Krause-Brüder (24. Alex, 29. Stephan) mit 2:0 in Führung gehen.  

Immer wieder wurde die nicht ganz sattelfeste Abwehr der Bexterhagener mit langen Bällen auf die schnellen Robin Habigtsberg oder die beiden Krauses überspielt. Weitere Tore wollten bis zur Pause aber nicht gelingen.  

Nach dem Seitenwechsel machte dann Marcel Seack mit seinem ersten Saisontreffer den Sack frühzeitig zu (51.). Nach einem Eckball, brauchte Marcel am langen Pfosten nur noch den Kopf hinhalten um so das 3:0 zu markieren. Weitere gute Gelegenheiten ließen die Lipperreiher allerdings liegen, so dass es letztendlich beim 3:0 Heimsieg blieb.  

Bexterhagen konnte erst kurz vor Schluss das Lipperreiher Tor in Bedrängnis bringen, doch den Fernschuss lenkte TuS-Torwart Bruno Moreira um den Pfosten.   

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Pascal Weiß, Pascal Heers, Marcel Weigmann,  Marcel Seack, Sebastian Mathea, Nico Fietzeck (ab 68. Rene Müller), Stephan Krause (ab 81. Min. Oliver Musiol), Robin Habigtsberg, Alexander Krause     

 

Tore:

1:0 (24. Minute) Alexander Krause  

2:0 (29.) Stephan Krause  

3:0 (51.) Marcel Seack 

  

fw / 13.03.2016 

1. Mannschaft

TuS Lipperreihe zieht Bilanz
Der TuS Lipperreihe hat eine turbulente erste Saisonhälfte hinter sich - Rücktritt von Trainer und Teammanager inklusive. Der gemeinsam mit Johann Jansen eingesprungene Trainer
Timo Kapale zieht Bilanz:

Ruhig geht anders. Der TuS Lipperreihe hat in der Fußball-Kreisliga A Lemgo eine turbulente erste Saisonhälfte hinter sich. Nach dem 9. Spieltag, der TuS war Vierter, erklärten Trainer Uwe Hohnhold und Teammanager Frank Gernhuber ihren Rücktritt. Sportliche Gründe sollen keine Rolle gespielt haben. Der spielende Co-Trainer Johann Jansen und Torwarttrainer Timo Kapale übernahmen, sie führten den TuS bis dato auf Platz 3. In der Winterpause ging dann auch Johann Jansen von Bord. Timo Kapale (35), der nun von Frank Fulland unterstützt wird, blickt in der NW zurück und nach vorne.

 

Timo Kapale über. . .
. . .seine Hinrundenbilanz:

"Wir sind durchaus zufrieden. Nach dem plötzlichen Rücktritts von Uwe war die Situation nicht ganz einfach, Spieler und Trainerteam hatte das unvorbereitet getroffen. Wir sind dann enger zusammengerückt und haben das Beste daraus gemacht. Was die Punkteausbeute betrifft, haben wir eine bessere Bilanz als vor einem Jahr um diese Zeit. Klar, der Abstand zu Lemgo ist enorm, aber der TBV hat auch eine absolute Ausnahmeelf."

 

. . .die ersten beiden Saisonniederlagen am 7. und 8. Spieltag nach zuvor fünf Siegen in Folge:
"Ich kann mich an das 1:2 in Sonneborn noch gut erinnern. Wir haben 1:0 geführt und waren total spielbestimmend. Wir haben Riesenchancen vergeben und dann einen unberechtigten Elfmeter bekommen. Sonneborn hat das aber auch geschickt gemacht. Das war sicherlich ein Knackpunkt für den weiteren Saisonverlauf. Gegen Lemgo waren wir beim 0:5 chancenlos. Wir haben es nicht geschafft dagegenzuhalten und dann nahm das Unheil seinen Lauf."

 

. . .die 16 (!) Punkte Unterschied zwischen Lemgo und dem TuS:
"Lemgo hat einen über zwei, drei Jahre gewachsenen Kader, der im Zusammenspiel mit der zweiten Mannschaft auch noch breit aufgestellt ist. Wir sind mit 18, 19 Mann eher schmal aufgestellt. Dazu kommt, dass wir beispielsweise wegen Schichtarbeit oder Fahrgemeinschaften Kompromisse bei der Trainingsbeteiligung machen müssen. Das macht die Trainingssteuerung sehr schwierig. Diese Probleme haben andere Vereine aber auch. Es wäre aber auch dann sehr schwer mit Lemgo mitzuhalten, wenn bei uns alles optimal läuft."

 

. . .seine Gedanken, als er vom Hohnhold-Rücktritt erfahren hat:
"Ich war schon ziemlich getroffen. Ich kenne Uwe seit 20 Jahren, ich habe schon in Augustdorf mit ihm zusammengearbeitet und auch unter ihm gespielt, das hat immer großen Spaß gemacht. Er ist ein absoluter Fachmann, es gibt kaum einen, der sich so akribisch auf Spiele und Training vorbereitet. Wir haben auch heute noch Kontakt. Weder die Mannschaft noch ich hatten damit gerechnet, die Gründe waren aber nachvollziehbar. Wir dachten dann, dass Frank Gernhuber in der Sitzung sagt, wie es weitergeht. Aber er trat dann auch zurück, das kam schon alles sehr überraschend. Wir saßen dann erst mal im luftleeren Raum, aber dann haben das Team, Johann und ich schnell gesagt: Wir ziehen das bis zur Winterpause durch."

 

. . .den Teil der ersten Saisonhälfte, den Johann Jansen und er zu verantworten hatten:
"Fünf Siege und zwei Niederlagen - die Bilanz ist positiv. Die Mannschaft hat vor allem fußballerisch eine gute Qualität. Wir mussten sie so anfassen, dass sie nicht jedes Spiel spielerisch lösen will, sondern auch mal mit Schweinefußball. Dass sie von Anfang an wach ist und auch 100 Prozent Laufbereitschaft und Engagement zeigt. In diesem Punkt war die Entwicklung auf jeden Fall positiv. Das beste Beispiel war das Spiel in Bentorf, als wir viele Ausfälle hatten (Rot für Lukas Büker inklusive, d. Red.), die Jungs aber die Ärmel hochgekrempelt und sich den 6:1-Sieg erkämpft haben. Das wurde immer besser, je länger die Hin-runde dauerte."

 

. . .die Wintervorbereitung:
"Die war ganz in Ordnung. Die Spiele und die Ergebnisse waren absolut zufriedenstellend. Im letzten Spiel gegen Hagen-Hardissen hat man gemerkt, dass der Akku leer ist. Wir haben intensiv trainiert, es sind aber aus den genannten Gründen nicht alle Spieler auf dem gleichen Fitnessstand. Damit haben wir in dieser Saison einfach zu kämpfen."

 

. . .das, was sich der TuS für die zweite Saisonhälfte vornimmt:
"Wir wollen jedes Spiel konzentriert und mit Spaß angehen und dabei so oft wie möglich gewinnen. Und am Ende schauen wir dann, was dabei herauskommt."

 

. . .seine Zukunft beim TuS Lipperreihe über die Saison hinaus:
"Ich sehe mich eigentlich eher in der Torwart-Ausbildung. Der Trainerjob macht mir aber sehr viel Spaß, auch wenn er sehr zeitintensiv ist und ich beruflich viel unterwegs bin und drei Kinder habe. Wir werden uns in den kommenden vier oder fünf Wochen zusammensetzen und dann schauen wir wie es weitergeht."

 

Statistik:
Torschützen: Gennadij Krieger (11), Andreas Benzel (inzwischen Werl Aspe) und Serdar Caliskan (jew.. 9), Philipp Willmann (5), Johann Jansen (4), David Volkmer, Andreas Maier, Ruben Steinkamp (jew. 2), Marvin Hülse, Lukas Büker, Paul Ratke (inzw. FC Stukenbrock), Gerrit Morawek (unbek.), Edwin Hildebrandt (jew. 1) und ein Eigentor.

 

Serien:
Sechs Spiele in Folge ohne Niederlage (1 Remis, 5 Siege) vom 1. bis 6. Spieltag. Vier Spiele in Reihe ohne Sieg (3 Niederlagen, 1 Remis) vom 7. bis 10. Spieltag.

 

Vom Punkt:
Zwei Foulelfmeter werden gegen den TuS gepfiffen (gegen Brake und Sonneborn). Beide sind drin. Der TuS bekommt keinen Strafstoß zugesprochen.

 

Runter:
Serdar Caliskan (gegen Helpup) und Lukas Büker (gegen Bentorf) sehen wegen einer Tätlichkeit glatt Rot.

 

Doppel- und Dreierpack:
Gennadij Krieger, Serdar Caliskan, Philipp Willmann (je zweimal) sowie Ruben Steinkamp und Andreas Benzel treffen in einem Spiel jeweils doppelt. Zusätzlich netzen Caliskan und Krieger in jeweils einen Spiel sogar dreimal ein.

 

Vorne hui:
Der TuS hat den zweitbesten Sturm der Liga (gemeinsam mit Asemissen). Die Abwehr ist ligaweit die Nr. 4.

 

NW v. 04.03.2016

1. Mannschaft    

Testspiel: TuS Lipperreihe – Spvg. Hagen-Hardissen 2:2 (0:1)

Gegen den Detmolder-B-Ligisten Spvg. Hagen-Hardissen kam die 1. Mannschaft des TuS nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Bei sehr guten äußeren Bedingungen, mussten die Lipperreiher schnell feststellen das einigen die letzten Trainingstage schwer in den Gliedern steckten. Die Konsequenz war eine erste Halbzeit in der es kaum positive Ansätze gab. Keine Laufbereitschaft, kein Engagement, mangelndes Passspiel und dadurch entstehende Unzufriedenheit prägten das Bild der ersten 45 Minuten. Dazu kam mit der Spvg. Hagen-Hardissen ein ambitionierter und gut organisierter Gegner der immer wieder Nadelstiche in der Offensive setzen konnte und insgesamt frischer wirkte als die Lipperreiher Mannschaft. Folgerichtig ging der Gast nach einem schönen Pass in die Tiefe, mit 1:0 in Führung (40.).

Die Halbzeitansprache fiel dementsprechend deutlich aus und auch aus der Mannschaft kamen Signale, dass man mit der ersten Halbzeit ganz und gar nicht zufrieden war. In Folge dessen zeigten die Lipperreiher in der 2. Halbzeit ein anderes Gesicht. Läuferisch konnte deutlich zugelegt werden und auch spielerisch wurden die Lipperreiher von Minute zu Minute sicherer. Insgesamt konnte das Spiel mehr in die Hälfte des Gegners verlagert werden und auch die Raumaufteilung auf dem Platz war nun besser. Die stärkste Phase des TuS erlebten die Zuschauer zwischen der 60. und 80. Minute, in der sich die ein oder andere gute Torchance herausgespielt werden konnte. Mit einem Doppelschlag drehte die 1. Mannschaft dann zunächst das Match. Das 1:1 erzielte Gennadij Krieger in der 70. Minute mit einem sehenswerten Freistoß aus halbrechter Position und nur zwei Minuten später verwandelte Pascal Becker einen an Serdar Caliskan verursachten Foulelfmeter sicher zum 2:1 (72.). Diese Führung wurde jedoch in der 79. Minute durch einen schnell vorgetragenen Konter der Gäste wieder egalisiert. Die letzten Minuten gehörten dann noch einmal dem Gast aus dem Lagenser Vorort. Zwei gute Gelegenheiten konnte die Spielvereinigung aber nicht nutzen uns so blieb es beim Unentschieden. 

Fazit: Mit schweren Beinen arbeitete sich der TuS in das Spiel und den guten Gegner hinein. In der 2. Hälfte stimmte das Engagement und die läuferische Einstellung. Der Feinschliff folgt nun in den nächsten Wochen und wird auch mit der beginnenden Rückserie am kommenden Samstag mit Sicherheit noch nicht abgeschlossen sein.   

 

tk / 28.02.2016

1. Mannschaft    

Testspiel: TuS Lipperreihe - FSG Waddenhausen-Pottenhausen 6:0 (2:0)

Im dritten Vorbereitungsspiel zur Rückserie besiegt die erste Mannschaft des TuS die FSG Waddenhausen-Pottenhausen mit 6:0.

In einem Spiel, welches unter widrigen, äußeren Umständen stattfand ging der Gastgeber bereits in der 3. Minute durch einen nicht ganz unhaltbaren Distanzschuss von David Volkmer in Führung. Wer gedacht hatte, dass die frühe Führung dem Spiel des TuS die nötige Sicherheit verleihen würde, sah sich arg getäuscht. Auf dem seifigen Kunstrasenplatz entwickelte sich fortan ein Match mit zahlreichen Fehlpässen, Stockfehlern und nur wenig läuferischen Akzenten. Zudem versuchte die Mannschaft von Frank Fulland und Timo Kapale immer wieder mit langen Pässen in die Spitze zu kommen, was aber aufgrund des Windes ein aussichtsloses Unterfangen darstellte. Diese Spielweise entsprach auch nicht unbedingt den Vorgaben die vorab besprochen wurden.  

In der 30. Minute erfolgte dann der erste Wechsel auf Seiten des TuS. Verletzungsbedingt wurde Max Bornemann durch Lukas Büker ersetzt. Nur zwei Zeiger Umdrehungen später stellte Serdar Caliskan mit einem Heber über den Torwart hinweg das 2:0 her. Vorausgegangen war ein öffnender Pass aus dem Mittelfeld heraus in die Schnittestelle der gegnerischen Abwehr und Serdar stand alleine vor dem Torhüter.  

Danach lief der Ball endlich flüssiger durch die Reihen des TuS und die Mannschaft zog ein sauberes Passspiel auf. Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten jedoch nicht mehr. 

Zur Pause nahm der TuS eine Reihe von Wechseln vor und ging mit einer leicht veränderten Grundformation in die zweite Hälfte. Auch hier erwischte die Mannschaft einen guten Start und erhöhte in der 47. Minute durch Mike Galas auf 3:0. In dieser Situation bekam der Gegner den Ball nicht geklärt und durch geschicktes Gegenpressing gewannen die Lipperreiher den Ball zurück, so dass Mike dem Torhüter mit einem satten Schuss aus 6 Metern unter die Latte keine Abwehrchance ließ.  

Auch danach versuchte Lipperreihe das Tempo hoch zu halten, was Phasenweise gut gelang und in der 53. Minute zu einem berechtigten Foulelfmeter führte. Pascal Becker ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 4:0. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Beine dann etwas schwerer und auch in der Abwehr agierte man zuweilen zu leichtsinnig, so dass der Gegner zu guten Einschussmöglichkeiten kam - diese aber nicht nutzen konnte. In dieser Phase erspielte sich der TuS die ein oder andere gute Konterchance, ließ diese aber - bis auf Andreas Meiers 5:0 aus (70.). Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte dann wiederum Pascal Becker durch einen erneut verwandelten Foulelfmeter (80.).  

 

Fazit: Gegen einen motivierten Gegner tat sich die 1. Mannschaft des TuS phasenweise sehr schwer und konnte nicht komplett überzeugen. Bis zum Rückrundenstart sind noch 14 Tage Zeit, die man in jedem Fall nutzen muss um an allen Mannschaftsteilen noch zu arbeiten.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Max Bornemann (ab 30. Min. Lukas Büker), Jan Gerdhenrichs (ab 61. Min. Lennard Schröder), Edwin Hildebrand, Benedikt Schirrmeister, (ab 46. Min. Mike Galas), David Volkmer, Marvin Vogt (ab 46. Min. Philipp Willmann), Gennadij Krieger (ab 46. Min. Ruben Steinkamp), Pascal Becker, Serdar Caliskan (ab 46. Min. Marvin Hülse), Andreas Maier 

 

 

tk / 22.02.2016 

2. Mannschaft    

Testspiel: SW Sende II - TuS Lipperreihe II 1:3 (0:2)

Nachdem bereits im letzten Testspiel, beim VfB Schloß Holte II, eine klare Leistungs-steigerung  zu erkennen war, zeigten die Lipperreiher beim Gütersloher B-Ligisten ein richtig gutes Spiel und gewannen völlig verdient mit 3:1!    

Von Anfang an setzten die Jungs des Trainergespanns Brinkmann/Moreira dabei den Gastgeber unter Druck und erzwangen durch frühes anlaufen immer wieder Fehler im Spielaufbau der Sender. Bereits nach vier Minuten wurde diese Spielweise belohnt. Nach einer schönen Vorarbeit des neuen "Kapitäns" Marcel Weigmann, konnte Robin Habigtsberg den TuS mit 1:0 in Führung bringen. Nach diesem schnellen Treffer, blieben die Lipperreiher weiter spielbestimmend und ließen den Gastgeber kaum Anspielmöglichkeiten. Die logische Konsequenz war das 2:0! Erneut war es Robin, der nach einer gelungenen Einzelaktion die Führung ausbauen konnte (23.). In der gesamten ersten Halbzeit kam Sende nicht einmal gefährlich vor das Lipperreiher Tor. Der TuS dagegen hatte weitere, teilweise hochkarätige Chance, die Führung noch weiter auszubauen.  

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielablauf zunächst nichts. Lipperreihe ließ hinten nichts zu und hatte vorne weiter gute Gelegenheiten. Doch anstatt eines möglichen dritten oder vierten Tores kam Sende nach einem 20 Meter Schuss wie aus dem Nichts zum 2:1 Anschlusstreffer (62.). Doch fast im Gegenzug war es Alex Krause, der mit 3:1 den alten Abstand wieder herstellte (64.). Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff, ohne das der Sieg des TuS nochmals ernsthaft in Gefahr geriet!    

Letztendlich ein sehr gutes Testspiel, nur die Chancenverwertung war heute zu bemängeln. 

 

Aufstellung: Christian Büker, Nils Baumgarth, Pascal Heers, Jan Philipp Klasing, Sebastian Rahaus, Marcel Weigmann, Simon Masmeier (ab 46. Min. Sebastian Mathea), Jan Gerdhenrichs, Nico Fietzeck (ab 60 Min. Alexander Pätzold), Alexander Krause, Robin Habigtsberg
 

fw / 17.02.2016

1. Mannschaft    

Testspiel: TuS Lipperreihe - TuS Kachtenhausen 3:0 (2:0)

Zum Abschluss der ersten Vorbereitungswoche empfing die 1. Mannschaft des TuS den Detmolder A-Ligisten TuS Kachtenhausen.

Das Spiel war in der Anfangsphase auf beiden Seiten durch viele Ballverluste, ungenauen Ballstafetten und hektischen Spielabläufen geprägt. Daran änderte auch die frühe Führung für den TuS durch Pascal Becker wenig (5.). Vorausgegangen war ein schöner, diagonaler Ball des A-Jugendlichen Max Bornemann, den Serdar Caliskan mit einer gekonnten Körpertäuschung für Kapitän Becker durchließ und diesem dem gegnerischen Torhüter mit einem platzierten Abschluss keine Chance ließ.

Foto NW

 

Ab Mitte der ersten Halbzeit beruhigte sich die Partie und spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Wie aus dem Nichts fiel dann das 2:0 für Lipperreihe (32.)! Nach einem lang gespielten Ball aus dem Mittelfeld heraus, stand die gegnerische Abwehr nicht gut und so tauchte Marvin Hülse alleine vor dem Kachtenhauser Tor auf und ließ dem Gäste-Keeper mit einem Schuss aus ca. 10 Metern keine Abwehrchance. Bis zum Halbzeitpfiff erspielten sich dann beide Mannschaften keine nennenswerten Torchancen mehr.

Foto NW

Mit Beginn der 2. Halbzeit übernahm zunächst der Gast aus Kachtenhausen die Spielkontrolle und konnte sich in dieser Phase einige Torchancen erarbeiten. Sie scheiterten jedoch entweder an der umsichtigen Innenverteidigung um Jan Gerdhenrichs und Edwin Hildebrandt oder am sicheren und gut aufgelegten Torhüter Marcel Kickert. Grade in der zweiten Hälfte merkte man dem ein oder anderen Spieler die Belastung der ersten Trainingswoche und dem am Freitag vorausgegangen Spiel gegen den Landesligisten Harsewinkel (Bericht siehe unten) an. So dauerte es bis zur 70. Minute bis sich die Lipperreiher wieder langsam ins Spielgeschehen hereinarbeiten konnten. Der Ball lief nun sauberer über mehrere Stationen und so kam es zu der ein oder anderen Abschlusschance aus der Distanz, die aber alle ihr Ziel verfehlten. In der 88. Minute stellte dann Andreas Meier den 3:0 Endstand her. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam Andy Meier im Strafraum mit dem Kopf an den Ball und verlängerte diesen ins lange Eck.

Fazit: Gegen einen Gegner auf Augenhöhe nutzen die Lipperreiher effizient ihre Torchancen und schlossen so die erste Vorbereitungswoche zufriedenstellend ab.


Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Jan Gerdhenrichs, Edwin Hildebrandt, Max Bornemann, Benedikt Schirrmeister (ab 46. Min. Gennadij Krieger), Lukas Büker, Pascal Becker, Marvin Vogt (ab 46. Min. Andreas Maier), Marvin Hülse (ab 70. Min. Ruben Steinkamp), Serdar Caliskan

 

fw / 14.02.2016 

2. Mannschaft    

Testspiel: VfB Schloß Holte II - TuS Lipperreihe II 5:2 (3:1)

In einem weiteren Testspiel spielte die 2. Mannschaft des TuS beim VfB Schloß Holte II und verlor dort mit 2:5!  

In der ersten Halbzeit war die Zweitvertretung aus Schloß Holte die bessere Mannschaft und führte völlig zu recht mit 3:1 Toren (TuS-Treffer zum zwischnzeitlichen 1:1 durch Alex Krause) Dabei hätte der VfB durchaus höher führen können, denn weitere gute Möglichkeiten wurden ausgelassen, Außerdem hatte Lipperreihe bei zwei Pfostentreffern Glück.  

Nach dem Seitenwechsel dann aber ein anderes Bild. Jetzt spielte der TuS aggressiver und hatte reichlich Chancen das Ergebnis zu verbessern. Marcel Weigmann und Robin Habigtsberg vergaben allerdings beste Möglichkeiten, so dass der Gastgeber nach einem Abwehrfehler auf 4:1 erhöhen konnte. Dem eingewechselten Sebastian Mathea gelang zumindest das 2:4 per verwandelten Foulelfmeter. Das 2:5 kurz vor Schluss war das auch gleichbedeutend mit dem Endstand.

Zumindest in der zweiten Hälfte ein richtig gutes Spiel der Lipperreiher. Bereits am Mittwoch geht es mit einem weiteren Testspiel gegen einen Vertreter der Gütersloher B-Liga weiter. Gegner ist dann der SW Sende II.      

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Pascal Heers, Pascal Weiß, Marcel Weigmann,

Sebastian Rahaus, Simon Masmeier, Marcel Seack, Nico Fietzeck, Alexander Krause (ab 70. Min. Sebastian Mathea), Robin Habigtsberg
 

fw / 14.02.2016

Altliga

Westlippischer Hallenfußball Vizemeister Ü-32 TuS Lipperreihe 2016 

Hier alle beteiligten Spieler: Thomas Klee, Sascha Kynast, Markus Krause, Tobias Hepting, Thomas Kohnke, Eduard Neufeld, Michael Szameit, Dennis Thon, Andreas Pichen, Thomas Epp, Joachim Weber, Frank Hofmeister, Volker Papajewski, Robert Döme, Roberto Schönberg, Alexander Schubert, Heiko Pappelbaum, Daniel Regehr, Alexander Berg und Marko Noack

 

Halbfinale: TSV Oerlinghausen - TuS Lipperreihe 0:1 (0:1)

Der TuS besiegte im Halbfinale den Titelverteidiger TSV Oerlinghausen in einem spannenden Spiel mit 1:0.

Die Spielkontrolle übernahm der TSV Oerlinghausen, fand aber, über die gesamte Spielzeit, keine Mittel gegen die hervorragend eingestellte TuS-Mannschaft. In der 5.Minute ging der TuS nach einer schönen Einzelleistung von Eduard Neufeld mit 1:0 in Führung. Der TSV Oerlinghausen war sichtlich beeindruckt und fand bis zur Pause nicht mehr ins Spiel.

In der 2. Hälfte hatte der TSV keine Chance gegen die gute Mannschaftsleistung der TuS-Altliga, die somit hochverdient ins Endspiel der Westlippischen Hallenmeisterschaft einzog.

   

Finale: TuS Lipperreihe - TuS Helpup 1:6 (0:3)

Im Endspiel hatte die Altliga des TuS Lipperreihe gegen den Vorjahres Vizemeister aus Helpup dann keine Chance. Begünstigt durch mehrere Zeitstrafen, die der Schiedsrichter gegen die Lipperreiher verhängte, konnte der TuS Helpup leicht die Tore erzielen. Nachdem die Tore zum 0:2 und 0:3 in Unterzahl fielen, war das Finale frühzeitig entschieden.

In der zweiten Halbzeit konnte Tobias Hepting mit seinem Tor noch zum 1:6 abschwächen. Auch in der zweiten Spielhälfte gab es wieder reilich Zeitstrafen gegen die Lippereiher,die dadurch keine wirkliche Chance in diesem Endspiel hatten.  

Nach dem Finale ließ sich der neue Hallenmeister aus Helpup von den zahlreichen Zuschauern in der Sporthalle am Oerlinghauser Gymnasium feiern. 

Der TuS Lipperreihe gratuliert dem verdienten Westlippischen Hallenmeister aus Helpup zum Titel 2016.

Die Altliga des TuS freut sich dagegen über den überraschend gewonnenen Vizemeistertitel.

Im Spiel um Platz 3. gewann die TSG Holzhausen/Sylbach gegen den TSV Oerlinghausen mit 3:2.

 

ap / 14.02.2016 

1. Mannschaft    

Testspiel: TuS Lipperreihe - TSG Harsewinkel 4:4 (1:1)

Im ersten Testspiel des neuen Jahres gab es bei der 1. Mannschaft des TuS reichlich Tore zu bestaunen. Im Spiel auf dem heimischen Kunstrasenplatz erkämpften sich die Lipperreiher ein respektables Remis gegen den Landesligisten TSG Harsewinkel.

Auf dem leicht angefrorenen und deshalb schwer zu bespielbaren Platz verstand es die 1. Mannschaft mit geschickten taktischen Pressing im Mittelfeld immer wieder den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Bereits in der 5. Minute bereitete Marvin Hülse mit einer sehr gut getimten Flanke das 1:0 per Kopfball durch Andreas Maier vor.

Das mögliche 2:0 von Philipp Willmann wurde leider wegen angeblicher Abseitsposition nicht gegeben (10.). Den Ausgleichstreffer erzielte der Gast aus Harsewinkel mit einem direkten Freistoß innerhalb des Strafraums, nachdem der Schiedsrichter zuvor auf gefährliches Spiel entschieden hatte. Mit diesem 1:1 Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause.

Kurz nach dem Seitenwechsel brachte der gerade eingewechselte Serdar Caliskan, mit einem abgefälschten Schuss Lipperreihe wieder in Führung. Doch kurze Zeit später glich Harsewinkel wieder aus. Eine scharfe Hereingabe landete unter Mithilfe eines TuS-Abwehrspielers zum 2:2 im Lipperreiher Tor.

Nun ging es Schlag auf Schlag! Wieder nur fünf Minuten später gelang Philipp Willmann die erneute Führung für den TuS. Nach einer gelungenen Kombination über die rechte Seite und einer präzisen Hereingabe war Philipp zur Stelle und markierte das 3:2. Doch nach einem Eckball in der 72. Minute fiel der erneute Ausgleich für Harsewinkel. Kurz danach ging der Landesligist erstmals in Führung. Das 4:3 fiel in der 77. Minute. Aber mit Willen und weiterhin guter Laufbereitschaft gelang den Lipperreihern noch der Ausgleich. In der 85. Minute war erneut Serdar Caliskan erfolgreich und markierte den 4:4 Endstand.

Alles in Allem haben sich alle Spieler sehr gut bewegt und ein attraktives Fußballspiel mit vielen Toren gezeigt.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Benedikt Schirrmeister (ab 46. Min. Mike Galas), Jan Gerdhenrichs, Edwin Hildebrandt (ab 70. Min. Jan Philipp Klasing), Max Bornemann (ab 75. Min. Dominik Ruwisch), Lukas Büker, Philipp Willmann, Pascal Becker, Gennadij Krieger (ab 60. Min. Marvin Vogt), Andreas Maier (ab 46. Min. Serdar Caliskan), Marvin Hülse (ab 70. Min. Niclas Fulland)

 

ff / 13.02.2016   

2. Mannschaft    

Testspiel: TuS Friedrichsdorf II - TuS Lipperreihe II 5:1 (0:1)

Im Testspiel der 2. Mannschaft beim TuS Friedrichsdorf II setzte es eine deftige1:5 Niederlage. Danach sah es bis zur Halbzeit allerdings überhaupt nicht aus. In den ersten 45 Minuten spielten die Lipperreiher mehr als gut mit und ließen hinten nichts anbrennen. Die Defensive stand sicher und so hatten die Gastgeber keine echten Torchancen. Lipperreihe dagegen setzte immer wieder Nadelstiche und in der 14. Minute gelang dann sogar die Führung. Nach einem schönen Pass von Sebastian Rahaus, nahm Robin Habigtsberg Tempo auf und vollendete zum 1:0. Wenig später hatte Alex Krause sogar das zweite Tor auf dem Fuß, scheiterte aber am Friedrichsdorfer Torwart. So blieb es bis zur Halbzeit bei der knappen Lipperreiher Führung. Alex Krause durfte nun zur Nachtschicht und wurde von Marvin Hülse ersetzt. Weitere Wechsel waren nicht möglich, da die Zweite nur mit 12 Mann angereist war. Friedrichsdorf dagegen wechselte munter durch und brachte 6 frische Spieler.

Direkt nach dem Seitenwechsel drückten nun die Gastgeber auf den Ausgleich und wurden schnell belohnt. Nach einem Eckball passte die Zuordnung nicht und so konnte ein Friedrichsdorfer Spieler unbedrängt zum 1:1 einschieben (47.). Nur zwei Minuten später unterlief Jan-Philipp Klasing ein kapitaler Fehler, als ein Rückpass auf Torwart Bruno Moreira völlig misslang und ein gegnerischer Spieler dazwischen lief und Friedrichsdorf mit 2:1 in Führung bringen konnte (49.).

Von diesem Doppelschlag erholten sich die Lipperreiher nicht mehr. Die anstrengenden Trainingseinheiten machten sich jetzt immer mehr bemerkbar und die Kräfte schwanden zusehends. Auch einige Wehwehchen bzw. angeschlagene Spieler konnten im Laufe der zweiten Halbzeit den Dauerdruck der Gastgeber nicht mehr standhalten, so dass Friedrichsdorf noch dreimal erfolgreich war und letztendlich mit 5:1 siegte. Dabei verhinderte TuS-Torwart Bruno Moreira mit einigen guten Paraden (dabei ein gehaltener Elfmeter) eine noch höhere Niederlage!  

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Sebastian Rahaus, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Rene Müller, Sebastian Mathea, Nico Fietzeck, Stephan Krause, Alexander Krause (ab 46. Min. Marvin Hülse), Robin Habigtsberg    

 

fw / 12.02.2016 

2. Mannschaft  
Testspiel: TuS II - TuS Westf. Neuenkirchen 1:3 (0:1)  

Im ersten Testspiel des Jahres verlor die 2. Mannschaft des TuS nach einer anstrengenden Trainingswoche gegen den TuS Westfalia Neuenkirchen mit 1:3. Dabei waren die Lipperreiher nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft, doch die Gäste nutzten die individuellen Fehler in der Lipperreiher Hintermannschaft eiskalt aus.  

Den Ehrentreffer zum 1:3 erzielte Nico Fietzek per Kopf in der 88. Minute!   

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Simon Masmeier (ab 46. Min. Rene Müller), Sebastian Mathea (ab 46. Min. Marcel Seack), Nico Fietzeck, Marvin Hülse (ab 75. Min. Oliver Musiol), Stephan Krause, Alexander Krause  

 

fw / 07.02.2016

Altliga  
Testspiel: TuS Altliga - Klocke All Stars 7:9 (3:3) 

In einem Hallenfreundschaftsspiel gegen den FC Klocke hatte die Altliga des TuS, trotz 7 eigener Treffer noch viele weitere gute Tormöglichkeiten liegen lassen. Nach fünf Minuten Spielzeit konnte der TuS-Torwart, nach einer Verletzung, leider nicht mehr weiterspielen, so dass ein Feldspieler ins Tor musste. Auch von daher muste der TuS einige unnötige Gegentreffer hinnehmen und letzendlich in eine Niederlage einwilligen.  

In gemütlicher Runde, ließ man den Freundschaftskick zusammen mit den Gästen dann ausklingen.

 

 

Westlippische AH-Hallenmeisterschaft 2015/2016  

It’s Derby Time!

Im Halbfinale der WLM trifft der TuS Lippereihe auf den Titelverteidiger TSV Oerlinghausen. Für alle Altligamitglieder und Freunde ein Pflichttermin, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

 

Termin: 13. Feburuar 2016, 13:00 Uhr

Ort: Sporthalle Gymnasium Oerlinghausen

 

Hier der komplette Spielplan zur 32. Westlippischen AH-Hallenmeisterschaft: 

   

ap / 07.02.2016

2. Mannschaft   

Oliver Brinkmann ist mit dem TuS Lipperreihe II überraschender Spitzenreiter!

Der Trainer führt zusammen mit Bruno Moreira den TuS an die Tabellenspitze der Kreisliga B Lemgo, Gruppe 2

Foto - LZ

Während die Gymnastikgruppe in der Turnhalle trainiert, öffnet Oliver Brinkmann im Flur nebenan den Spind der zweiten Fußball-Mannschaft. Unzählige Bälle und Trainingsmaterialien lagern hier. Genau das, was der Trainer benötigt, um aus dem TuS Lipperreihe II einen Spitzenreiter der Kreisliga B Lemgo, Gruppe 2, zu formen.

Dabei sah die Lipperreiher Fußball-Welt im Frühjahr 2015 ganz anders aus. 14 Punkte hatte das Team aus 23 Spielen geholt, der Abstieg drohte. Doch in den verbleibenden fünf Partien bündelten die Grenzlipper alle Kräfte und verstärkten sich unter anderem mit A-Jugendlichen. Der Erfolg stellte sich ein. Lipperreihe holte satte 13 Zähler und schaffte den B-Liga-Klassenerhalt. Oliver Brinkmann war erst ein halbes Jahr zuvor zum Traineramt gekommen. Als sein Kollege Tobias Hepting während der Rückrunde wegen eines Bandscheibenvorfalls ausfiel, stand Brinkmann plötzlich allein da. Doch er packte das und jubelte über den Liga-Verbleib. Schon kurz nach der Rettung war dem 35-Jährigen klar: „Wenn die Truppe zusammenbleibt, spielen wir in der nächsten Saison nicht gegen den Abstieg." Wiederum ein halbes Jahr später ist aus diesen Worten Realität geworden. Der TuS Lipperreihe II führt nach dem ersten Saisonteil 2015/2016 die Tabelle mit 34 Punkten nach 16 Begegnungen an. Auch ein Erfolg der beiden Trainer Oliver Brinkmann und Bruno Moreira, die das Amt mittlerweile gemeinsam ausüben. „Das mit Bruno passt gut. Wir sprechen uns vor den Trainingseinheiten kurz ab. Und im Spiel ist es so: Er spielt, ich stehe an der Linie", erklärt Brinkmann. Durch die gemeinsame Aufgabe habe man sich gut kennen gelernt, so dass man sich bestens ergänze. Brinkmann: „Ich bin eher der explosive Typ und nicht gerade der Geduldige. Bei Bruno ist es selten, dass er mal laut wird."

Für den ehemaligen Stürmer des TuS war es zunächst nicht einfach, die Umstellung vom Spieler zum Trainer zu schaffen. „Jetzt stehst du teilweise an der Seitenlinie und kannst selten selbst eingreifen, wenn es nicht läuft", sagt Brinkmann. Aber er hat sich auch ohne Trainerschein reingearbeitet, zumal es für ihn nur ein Hobby gibt: den Fußball. „Ohne Fußball geht nichts. Das ist mein Ausgleich. Selbst in den zwei Jahren, in denen ich keinem Verein angehörte, war ich immer irgendwo auf dem Platz."

Trotz des ersten Platzes: Das Wort Aufstieg nimmt niemand in den Mund. „Wir haben noch nichts gewonnen. Unser Ziel bleibt ein einstelliger Platz", meint der Maschinist, der im Job eine hohe Verantwortung trägt, wenn er „mit einem 16 Tonner durch die Gegend fährt". Ein Zähler beträgt der Lipperreiher Vorsprung auf den SV Wüsten (33 Punkte). Es folgen TSV Oerlinghausen II (32, ein Spiel weniger), TSV Schötmar II (30, zwei Spiele weniger), SC Bad Salzuflen II (30, ein Spiel weniger) und TuS Grastrup-Retzen (28, zwei Spiele weniger). Auf dem Meisterzettel hat Brinkmann Schötmar II, Oerlinghausen II, Wüsten und Grastrup-Retzen.

Oliver Brinkmann packt inzwischen die Bälle ein und wird von einem Teilnehmer der Gymnastikgruppe freundlich gegrüßt. Man kennt sich eben in Lipperreihe – sicher auch durch den unerwarteten Tabellenplatz der B-Liga-Kicker.

 

LZ v. 05.02.2016

Hobbyturnier 2016 

Wie in den vergangenen Jahren veranstaltet die Fußballjugend des TuS Lipperreihe auch in diesem Jahr ein

Fußball-Hobbyturnier und einen Bier-Meterpokal.

 

Hierzu lädt der TuS herzlich ein.

 

Das Turnier findet am 13. Mai 2016, dem Pfingstfreitag in der Zeit von ca. 16.30 Uhr bis 22.00 Uhr statt.

Fußball gespielt wird auf dem Kleinfeld. Im Vordergrund steht der Spaß am Spiel und am Tresen, zu viel Ehrgeiz sollte zu Hause bleiben. In einer Mannschaft sollten möglichst nicht mehr als vier Vereinsspieler sein, es sei denn die Spieler sind über 35 Jahre alt. Spieler unter 16 Jahren sind nicht zugelassen.

Jede teilnehmende Mannschaft zahlt ein Startgeld von 25 Euro. Auf das Mitbringen eigener Getränke bittet der TuS zu verzichten, da Getränke zu bezahlbaren Preisen angeboten werden. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Sämtliche Einnahmen kommen der Jugendabteilung des TuS zu Gute.

 

Anmeldungen zum Turnier bitte an: 

Oliver Pape, Schulstr. 100, 33813 Oerlinghausen

Tel.: 05202/979930

Fax: 05202/977446

Email:

TuS.Lipperreihe@gmx.de

 

 

Die Rückmeldung mit dem u. a. Anmeldeformular sollte schnellstmöglich erfolgen. Sowie das Teilnehmerfeld voll ist, wird ein Spielplan erstellt und versandt.

 

op / 05.02.2016

 

 

Hobbyturnier 2016
Anmeldeformular

1. Mannschaft  

Die Erste des TuS erreicht erneut das Endspiel beim Artesia-Cup 

Bei dem hochkarätig besetzten Hallenturnier des FC Augustdorf um den Artesia-Cup, kommen die Mannen von Trainer Timo Kapalle nur schwer in Gang. Um kurz nach 10 Uhr morgens setzte es im ersten Spiel eine 0:3 Niederlage gegen die 2. Mannschaft des FC Augustdorf. Gegen den SC Augustdorf gelingt dann im 2. Spiel ein 1:1 Unentschieden.  

Doch dann drehte der TuS richtig auf und gewann gegen den TSV Horn (11:2) und gegen den LZ-Cup-Sieger, dem Post SV Detmold mit 4:2! Damit zog die 1. Mannschaft des TuS doch noch ins Halbfinale ein.

Dort kam es zur Neuauflage des letztjährigen Halbfinales gegen den TuS Kachtenhausen. Und wieder behielten die Lipperreiher die Oberhand! Nach dem 4:1 Sieg gegen Kachtenhausen im Halbfinale wartete im Endspiel der Ortsnachbar aus Oerlinghausen auf den TuS. Dort gelang allerdings kein Tor und so musste man dem TSV Oerlinghausen nach dem 0:2 zum Turniersieg gratulieren!     

Dafür gab es aber bei der Siegerehrung noch persönliche Auszeichnungen für Keeper Marcel Kickert (bester Torwart) und für Pascal Becker (bester Spieler und Torjäger)!
Glückwunsch an die beiden und natürlich an die gesamte Mannschaft für den tollen zweiten Platz! 

 

fw / 24.01.2016

1. Mannschaft 
Die Erste des TuS ist Titelverteidiger beim 3. Artesia-Cup!
 

In diesem Jahr findet bereits zum dritten Mal der Artesia-Cup des FC Augustdorf statt. Und wieder geht ein sehr attraktives Teilnehmerfeld an den Start. Neben den Bezirksligisten SVE Jerxen-Orbke, TSV Oerlinghausen und dem Post TSV Detmold reisen die A-Ligisten TSV Horn, TuS von 1913 Kachtenhausen e.V., TuS Lipperreihe, SG Berlebeck Heiligenkirchen und der SC Augustdorf in die Witex-Halle. Der FC Augustdorf ist mit seiner Ersten und Zweiten Mannschaft am Start. 

Titelverteidiger ist der TuS Lipperreihe, der im vergangenen Jahr den SC Verl II beerbte und den FC im Finale in der Verlängerung besiegen konnte.
Los geht es am Sonntag, dem 24.01., ab 10 Uhr. Der Eintritt ist frei!

 

fw / 18.01.2016 

1. Mannschaft  

Veränderungen im Kader der Ersten 

Johann Jansen hat als Trainer beim TuS aufgehört. „Johann will kürzer treten und sich mehr um seinen Sohn kümmern, der bei Lemgo in der E-Jugend spielt“, so Frank Fulland, der die Erste in der Rückrunde gemeinsam mit Timo Kapale trainieren wird. Johann war im Oktober nach Uwe Hohnholds Rücktritt eingesprungen. Er wird dem TuS aber als „Stand-by-Spieler“ weiter zur Verfügung stehen!

Andreas Benzel (29), Offensivkraft beim TuS, hat dagegen in der Winterpause den Verein in Richtung des Bezirksligisten SV Werl-Aspe verlassen. „Andi hatte den Wunsch geäußert noch einmal höher zu spielen“, so Fulland. Benzel war seit dem Aufstieg in die A-Liga (Sommer 2011) für Lipperreihe am Ball.  

Ebenfalls nicht mehr für die Erste des TuS aktiv sind Till Rohen (Jugendtrainer SC Verl), Paul Ratke (wieder beim FC Stukenbrock) und Mike Angelo Oziembala (Ziel unbekannt).  

Neu im Kader sind dagegen die A-Junioren Max Bornemann, Joshua Vormbrock, Lukas Neumann, Niklas Fulland und Dominik Ruwisch. 

 

fw + NW v. 14.01.2016 

LZ-Cup - Hallenkreismeisterschaft:
Aus in der Zwischenrunde!

Nachdem in den letzten drei Jahren jeweils die Endrunde der Lippischen Hallenmeisterschaft erreicht werden konnte, war in diesem Jahr leider schon in der Zwischenrunde Endstation!

Nach TuS-Trainer Johann Jansen lag es auch an der notwendigen Cleverness. Damit meinte er vor allem das dritte Zwischenrundenspiel gegen den Bezirksligisten RSV Barntrup, das 1:3 verloren ging. Dabei startete der TuS früh um 10 Uhr mit einem 3:0-Sieg gegen den Ligarivalen TuS Brake/L.. Dabei täuschte das klare Ergebnis ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Denn bis 1 ½ Minuten vor dem Ende stand es nur 1:0 für Lipperreihe, nach einem Tor von Gennadij Krieger. Erst in den letzten Sekunden gelang den Lipperreihern durch erneut Gennadij und Pascal Becker die Entscheidung. Im zweiten Spiel gegen den Bezirksligisten aus Werl Aspe hieß es am Ende 1:1 Unentschieden. Nach dem frühen Rückstand gelingt Philipp Willmann der schnelle Ausgleich. Weitere gute Möglichkeiten wurden aber nicht genutzt bzw. gute Spielzüge nicht konsequent zu Ende gespielt. Da war mit Sicherheit mehr drin.

Im letzten Spiel gegen Barntrup hätte damit ein Remis zumindest für den 2. Gruppenplatz gereicht. Doch nach einem Ballverlust von Andreas Maier, wurde der TuS ausgekontert und lag schnell 0:1 hinten. Nach dem 0:2 schien die Partie bereits entschieden. Doch dann erzielte Philipp Willmann den 1:2 Anschlusstreffer und danach war der TuS am Drücker und drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. Doch 2:19 Minuten vor dem Ende, erhält Philipp Willmann eine Zwei-Minuten-Strafe. Der Bezirksligist nutzte die Überzahl und erzielte eine Minute vor dem Schlusspfiff das 3:1! Das war die Entscheidung. Johann Jansens Fazit: „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie wollten unbedingt!“

Trotz einer klaren Leistungssteigerung zur Vorrunde, reichte es somit nicht zum vierten mal in Folge die Endrunde zu erreichen!

 

 

Die Spiele im Einzelnen:

TuS - TuS Brake 3:0  (TuS-Tore: Gennadij Krieger (2x), Pascal Becker) 

TuS - SV Werl-Aspe 1:1  (Philipp Willmann) 

TuS - RSV Barntrup 1:3  (Philipp Willmann)

 

 

Alle Ergebnisse gibt es hier.  

 

Hier die Tabelle der Zwischenrunde:

Platz

Verein

Tore

Punkte

1.

RSV Barntrup

7:4

7

2.

SV Werl Aspe

6:4

5

3.

TuS Lipperreihe

5:4

4

4.

TuS Brake

0:6

0

In der Zwischenrunde für den TuS am Ball waren:

Marcel, Kickert, Dennis Petzold, Mike Galas, David Volkmer, Serdar Caliskan, Pascal Becker, Gennadij Krieger, Ruben Steinkamp, Philipp Willmann, Andreas Maier und Lukas Büker

 

fw / 27.12.2015  

LZ-Cup - Hallenkreismeisterschaft:
TuS Lipperreihe erreicht mit ganz viel Dusel die Zwischenrunde!

 

Am frühen Sonntagmorgen im fernen Barntrup Hallenfußball zu spielen, ist nicht jedermanns Sache. Die Jungs vom Trainergespann Jansen/Kapele kamen allerdings ganz gut aus den Startlöchern und besiegten im ersten Spiel der Vorrunde den A-Liga-Konkurrenten aus Leopoldshöhe mit 3:0! Dabei stand es bereits nach drei Minuten 2:0 für den TuS, der durch schöne Spielzüge die Leopoldshöher immer wieder in Verlegenheit brachte.  

Im zweiten Spiel gegen den SV Wüsten lief dann allerdings gar nichts mehr. Wüsten stand tief und ließ die Lipperreiher kommen, um dann nach Ballgewinn schnell nach vorne zu spielen. Diese Taktik ging voll auf, denn die Rückwärtsbewegung passte bei Lipperreihe überhaupt nicht, so dass man am Ende mit 0:4 unterlag. Dabei war durchaus ein besseres Ergebnis möglich. Denn so scheiterten die Jungs viermal an Pfosten oder Latte und schafften es auch nicht, einen Neunmeter zu verwandeln.  

So mussten die beiden letzten Gruppenspiele unbedingt gewonnen werden, um die Chance auf die Zwischenrunde zu wahren. Diesen Druck merkte man der Mannschaft dann auch an. So wurden zwar die SG Bega-Humfeld (6:1) und der TuS RW Grastup-Retzen (3:1) besiegt aber die spielerische Art und Weise, ließ doch sehr zu wünschen übrig.

Dazu kam, dass im letzten Spiel der Gruppe dem TuS Leopoldshöhe ein Sieg gereicht hätte, um die Lipperreiher noch vom 2. Platz zu verdrängen.  

Gegen den SV Wüsten führten die Leopoldshöher dann 2:1 und 3:2. 70 Sekunden vor Schluß dann das 4:3 für Leopoldshöhe und Lipperreihe war somit ausgeschieden. Doch wenige Sekunden vor dem Ende kamen die Wüstener noch einmal an den Ball und konnten einen Konter setzen. Die Uhr zeigte noch drei Sekunden als Wüsten zum 4:4 ausglich und damit Lipperreihe mit in die Zwischenrunde nahm!

So viel Dusel wird die 1. Mannschaft am nächsten Sonntag in der Zwischenrunde in der Halle Werl-Aspe (ab 10:00 Uhr) bestimmt nicht mehr haben. Hier müssen sich die Jungs erheblich steigern, wollen sie gegen den RSV Barntrup, SV Werl-Aspe und TuS Brake zum vierten Mal in Folge die Endrunde erreichen. 

 

Hier die Spiele im Einzelnen:

 

TuS - TuS Leopoldshöhe 3:0  (TuS-Tore: Philipp Willmann (2x), Serdar Caliskan) 

TuS - SV Wüsten 0:4 
TuS - SG Bega-Humfeld 6:1  (Lukas Büker (2x), Serdar Caliskan, Pascal Becker, Mike Galas,
                                           Philipp Willmann)
TuS - TuS RW Grastrup-Retzen 3:1  (Ruben Steinkamp, Andreas Maier, Mike Galas)

 

Alle Ergebnisse der Vorrunde gibt es hier.  

 

Hier die Vorrundentabelle:

Platz

Verein

Tore

Punkte

1.

SV Wüsten

17 : 5

10

2.

TuS Lipperreihe

12 : 6

9

3.

TuS Leopoldshöhe

16 : 10

7

4.

TuS RW Grastrup-Retzen

7 : 17

3

5.

SG Bega-Humfeld

3 : 17

0

 

Die Hallenspieler des TuS waren:

Marcel, Kickert, Dennis Petzold, Mike Galas, David Volkmer, Serdar Caliskan, Pascal Becker, Edwin Hildebrandt, Ruben Steinkamp, Philipp Willmann, Andreas Maier und Lukas Büker

 

fw / 21.12.2015 

Altliga Weihnachtsfeier 2015

Die Altliga des TuS feierte am 12. Dezember ihr alljährliches Weihnachtsfest im Bokelfenner Krug. Die Stimmung war hervorragend. Nach dem Jahresrückblick des Abteilungsleiters Andreas Pichen, wurden mehrere Altligamitglieder für ihre Aktivitäten im Jugend- und Seniorenbereich der Fußballabteilung mit kleinen Aufmerksamkeiten unter Applaus bedacht. Besonders gelobt wurden für ihren unermüdlichen Einsatz: Wolfgang Drewel, Marc Frese, Rainer Hark, Ulf Herden, Frank Hofmeister, Siggi Kohnke, Frank Kölsch, Klaus Obermann, Rudi Pankratz, Volker Papajewski und Michael Wojtowicz.                    

Ganz besonders hervorgehoben wurde das Altliga-Mitglied Günter Kastrup, der den TuS im Jahr 1959 mit gegründet hatte. Er nahm, wie in jedem Jahr, mit seiner Frau Rosi, an dem Weihnachtsessen teil. Weiter so liebe Kastrups!!!

Während der Beamershow, mit Bildern der Altliga-Mainzfahrt und der Westlippischen Hallenmeisterschaft, startete die Tombola, die mit 150 Preisen gut ausgestattet war, an.   

Unter großem Hallo wurde so manch wertvoller Preis erstanden.

Die Altliga wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutschins neue Jahr.

 

ap / 18.12.2015 

13. Lippische Hallenkreismeisterschaft: 

Die Vorrunde zum LZ-Cup 2015/2016 wurde am Montagabend (07.12.) ausgelost. Die Gegner des TuS heißen am Sonntag, dem 20.12. in der Sporthalle Barntrup:

 

TuS Leopoldshöhe (A-Liga - 10:18 Uhr),
SV Wüsten (B-Liga - 10:54 Uhr),
SG Bega Humfeld (B-Liga - 11:30 Uhr) und
TuS RW Grastrup-Retzen (B-Liga - 12:24 Uhr).

 

 

Nach den tollen Erfolgen in der letzten drei Jahren, mit dem jeweiligen Erreichen der Endrunde, freut sich die Mannschaft schon jetzt auf die Hallenspiele und auf zahlreiche Unterstützung!

 

fw / 08.12.2015     

Altliga:

TuS-Weihnachtsfeier 2015

Die Altliga lädt zur Weihnachtsfeier ein. Willkommen sind alle aktiven und passiven Altliga-Mitglieder aber auch alle anderen TuSler sowie deren Partner(innen).

Die Feier findet im Bokelfenner Krug, Bockelfenner Str. 17 in 33813 Oerlinghausen-Lipperreihe statt. 

 

Am 12. Dezember 2015, Beginn 18:00 Uhr gehören u. a. eine Tombola, eine Beamershow zur Mainzfahrt und zur Westlippischen Hallenmeisterschaft sowie Disco-Tanzmusik zum Programm.

 

Entsprechende Anmeldungen nimmt Wolfgang Drewel gerne unter der Rufnummer 05202 / 73789 entgegen! Der Unkostenbeitrag beträgt 45,00 € und beinhaltet das Essen und alle Getränke!

 

 

ap / 07.12.2015 

16. Spieltag:

TuS Lipperreihe - FC Oberes Extertal 8:2 (3:0)  

Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres starteten die Gäste aus dem Extertal gut in die Partie und hatten die erste Chance. Doch der Abschluss landete nicht im Tor, sondern nur am Außenpfosten. Nach dieser Schrecksekunde übernahm der TuS aber die Kontrolle und ging nach 15 Minuten in Führung. Standard-Spezialist Gennadij Krieger verwandelte einen Freistoß direkt aus halblinker Position. Mit der Führung im Rücken ließen die Lipperreiher gekonnt Ball und Gegner laufen. Der TuS dominierte in dieser Phase nach belieben und Exertal kam gar nicht richtig in die Zweikämpfe.

Die starke Vorstellung konnte Lipperreihe noch vor der Pause in Tore ummünzen. Philipp Willmann zog aus 25 Metern ab und ein Extertaler fälschte den Ball unglücklich ab, so dass der FCO-Keeper keine Abwehrchance hatte (28.). Mit dem Pausenpfiff erhöhte Andreas Benzel nach einem gradlinig vorgetragenem Konter zum 3:0 per Flachschuss aus 20 Metern (45.).

Nach der starken ersten Halbzeit ließen die Lipperreiher nach dem Seitenwechsel die Zügel allerdings etwas schleifen, was Timo Kapale missfiel: „In die zweite Halbzeit sind wir schleppend reingekommen. Die nötige Körperspannung fehlte und wir waren zu sorglos. Im nachhinein müssen wir uns als Trainerteam an die eigene Nase fassen, da wir dort augenscheinlich die falschen Worte gewählt haben."

Die Gäste suchten ihr Glück nun in der Offensive und kamen nach einem Ballverlust der Lipperreiher Hintermannschaft fast zum 1:3, doch Marcel Kickert bewies seine Klasse und hielt seinen Kasten sauber. Lipperreihe ließ in dieser Phase die nötige Präsenz vermissen, kam aber dennoch durch Andreas Benzel zum 4:0 (53.). Von dem Gegentor ließ sich Extertal nicht beirren und drängte auf den Anschlusstreffer. Ein Freistoß der Gäste klatschte noch an den Pfosten, doch ein FCO-Spieler reagierte am schnellsten und drückte das Leder über die Linie (62). Nur sechs Minuten später gelang dem FCO sogar das 2:4 und die Gäste schnupperten plötzlich Morgenluft.  

Nach 70 Minuten fingen sich die Lipperreiher dann aber wieder und entschieden die Partie durch „die beste Kombination des Spiels", so Kapale. Über David Volkmer kam der Ball zu Ruben Steinkamp, der den Ball scharf vor das Extertaler Tor spielte. Andreas Maier stand goldrichtig und vollendete gekonnt zum 5:2.

Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen und Philipp Willmann erzielte in der  78. Minute sein zweites Tor. Erneut traf die Nummer vier aus der Distanz und wurde dabei von dem Gästekeeper unterstützt. Der eingewechselte Serdar Caliskan benötigte nur acht Minuten nach seiner Einwechslung, um mit seinem Doppelpack (84. + 85.) den Schlusspunkt dieser torreichen Partie zu setzen. Timo Kapale lobte die starke Chancenverwertung seines Teams und gibt einen Einblick in die bevorstehende Hallenrunde: „Unter dem Strich fiel der Sieg um ein, zwei Tore zu hoch aus, aber heute haben wir uns für die Spiele belohnt, in denen wir Chancen reihenweise ausließen. Mit dem Abschneiden der Hinrunde sind wir unter den gegebenen Umständen zufrieden. Jetzt pusten wir durch und konzentrieren uns auf die kurze Hallensaison. Wobei hier ganz eindeutig der Spaß im Vordergrund stehen wird."

Der TuS nimmt am LZ-Cup teil und versucht beim Artesia Cup in Augustdorf seinen Titel zu verteidigen.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Paul Radtke (ab 63. Min. Lukas Büker), Edwin Hildebrandt, Philipp Willmann, Ruben Steinkamp (ab 77. Min Serdar Caliskan), David Volkmer, Pascal Becker, Gennadij Krieger, Andreas Benzel, Andreas Maier (ab 81. Niclas Fulland) 

 

Tore:

1:0 (15. Minute) Gennadij Krieger  

2:0 (28.) ET

3:0 (45.) Andreas Benzel

4:0 (53.) Andreas Benzel

4:1 (62.)

4:2 (68.)

5:2 (70.) Andreas Maier

6:2 (78.) Philipp Willmann

7:2 (84.) Serdar Caliskan

8:2 (85.) Serdar Caliskan 

 

TuS Lipperreihe II - TSV Oerlinghausen II  2:2 (1:1)     

Im ersten Rückrunden- und im letzten Spiel des Jahres, kam es zum Ortsderby gegen den TSV Oerlinghausen II. Vor gut 150 Zuschauern entwickelte sich ein interessantes und rasantes B-Liga-Spitzenspiel, bei dem der Gast aus Oerlinghausen zunächst mehr vom Spiel hatte. Der erste Treffer fiel dann aber für Lipperreihe. Nach einer Freistoßhereingabe von Sebastian Mathea verpassten Freund und Feind den Ball und zur Überraschung des Gäste-Keepers landete die Kugel im langen Eck zur Lipperreiher Führung (16.).

Der Ausgleich in der 28. Minute fiel ebenfalls nach einem Freistoß. Der Oerlinghauser Spielführer Lutz Gronemeyer hielt einfach mal aus zentraler Position drauf und traf ins Lipperreiher Tor. Kurz danach fast wieder die Führung für den TuS. Sebastian Mathea scheiterte mit seinem Fallrückzieher aber am gut reagierendem TSV-Torwart.

Nach dem Wechsel ist dann Sebastian Rahaus nach einem Eckball von Alexander Krause zur Stelle und köpft den TuS mit 2:1 in Führung (51.). Danach erhöhte Oerlinghausen den Druck und kam immer wieder zu guten Möglichkeiten. Doch TuS-Keeper Bruno Moreira hielt fast alles. In der 70. Minute war Bruno bereits geschlagen, da rettete Abwehrspieler Nils Baumgarth spektakulär auf der Linie.  

Aber auch der TuS versteckte sich nicht und konterte immer wieder gefährlich. So hatte Robin Habigtsberg das mögliche 3:1 auf dem Fuß, verfehlte das Ziel aber knapp. So ist es dann Lukas Redeker vom TSV, der in der 83. Minute den 2:2 Ausgleich erzielen konnte.  

Letztendlich ein verdienter Spielausgang in einem hochklassigen und spannenden B-Liga-Spitzenspiel, in dem beide Mannschaften durchaus auch hätten gewinnen können.

Der TuS bleibt damit Spitzenreiter und ist aufgrund der Spielausfälle der Verfolger Wintermeister!   

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Frederic Baak (ab 32, Min. Sebastian Rahaus), Sebastian Mathea, Nico Fietzeck, Stephan Krause, Robin Habigtsberg, Alexander Krause    

 

Tore:

1:0 (16. Minute) Sebastian Mathea   

1:1 (28.)  

2:1 (51.) Sebastian Rahaus  

2:2 (83.)   

 

fw / 29.11.2015   

Westlippische Hallenmeisterschaft Ü-32  

3. Spieltag: TuS Lockhausen - TuS Lipperreihe 4:2 (0:0)

In der 1. Halbzeit spielten die Ü32-Kicker des TuS noch geordnet und hatten auch zahlreiche gute Abschlussmöglichkeiten, die allerdings alle vergeben wurden. Allerdings hatten auch die Lockhausener mehrere gute Chancen zur eigenen Führung. Torwart Thomas Klee konnte sich wieder mal auszeichnen und hielt bis zur Pause das 0:0 Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Lipperreiher auf die Führung. Pech dann bei dem doppelten Pfostenschuss durch Eduard Neufeld, das der Ball nicht im Lockhausener Tor landete.

Die schlechte Chancenverwertung der Lipperreiher rächte sich nun. Eine Unachtsamkeit, bei eigenem Eckstoß, brachte den TuS Lockhausen mit 1:0 in Führung!

Nach dem Rückstand verloren die Lipperreiher Altliga-Kicker dann die Grundordnung im Spielaufbau. Trotzdem kam der TuS Lipperreihe zurück ins Spiel. Ein schöner Schuss aus 15 Metern Entfernung, von Markus Krause, brachte das umjubelte 1:1.

Der Ausgleich gab aber leider keine Spielsicherheit mehr. So kam es, dass die Lockhausener die Lipperreiher Stellungsfehler nun konsequent ausnutzten und innerhalb von fünf Minuten drei Tore zum 4:1 nachlegten.

In der letzten Minute war dann Eduard Neufeld noch mal zur Stelle und verkürzte auf 2:4. 

Leider konnte die Lipperreiher Ü32 damit den zahlreichen Altligafans keinen weiteren Sieg schenken.

Lipperreihe gratuliert dem TuS Lockhausen zum Sieg und freut sich bereits jetzt auf das ausgemachte Freundschaftsspiel im Mai 2016!

Der Finalspieltag der Westlippischen AH-Hallenmeisterschaft Ü 32 findet am 13. Februar 2016 in Oerlinghausen statt.

 

Aufstellung: Thomas Klee, Sascha Kynast, Markus Krause, Tobias Hepting, Robert Döme, Alexander Schubert, Andreas Pichen, Eduard Neufeld, Thomas Epp, Daniel Regehr und Volker Papajewski

 

Endstand in der Gruppe B

1.      TuS Helpup                        Tore: 31:4   Punkte: 9

2.      TuS Lipperreihe                         7:14             3

3.      TSG 95Waddenhausen/P.             3:12             3

4.      TuS Lockhausen                          5:16             3

 

Ob die Ü32 des TuS damit das Halbfinale gegen den Ortsnachbarn aus Oerlinghausen erreicht hat, klärt sich in den nächsten Tagen.  

 

ap / 22.11.2015 

15. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TSV Kirchheide 1:0 (0:0)  

Bei Dauerregen und nasskalten Temperaturen kam die 1. Mannschaft des TuS zu einem 1:0 Arbeitssieg gegen den TSV Kirchheide. Dabei kamen die Gäste aus Kirchheide in den ersten Minuten besser mit den Gegebenheiten zurecht. Mit langen Bällen war der TSV Kirchheide stets gefährlich und erspielte sich zwei gute Einschussmöglichkeiten. In der 5. Minute musste TuS-Keeper all sein können zeigen, um einen frühen Rückstand zu verhindern.  

Aber mit zunehmender Spieldauer bekamen die Lipperreiher das Spiel besser in den Griff und hatten ab der 25. Minute auch einige hochkarätige Torchancen. Doch der Ball wollte nicht ins Kirchheider Tor. So traf Serdar Caliskan Pfosten und Latte und Gennadij Krieger scheiterte mit zwei Distanzschüssen.  

Nach der Pause hatte Andreas Maier noch eine gute Möglichkeit aber anstatt selbst abzuschließen, legte er den Ball noch quer! Danach kam nicht mehr viel von der 1. Mannschaft. Der rote Faden ging nun völlig verloren. "Das war nicht mehr das, was wir uns vorstellen", so TuS-Trainer Johann Jansen.

Doch genau in dieser Phase macht Gennadij Krieger das 1:0 für den TuS! Genna führte einen Eckball selbst auf David Volkmer aus, der den Ball wieder prallen ließ. Genna schlenzte das Leder von der Strafraumgrenze mit einer Art Bogenlampe gekonnt ins lange Eck (67.). "Ein super Tor! So ist das im Fußball: Die einfachen vorher haben wir nicht gemacht", so Johann Jansen.

Nach der Lipperreiher Führung kam Kirchheide in der Schlußphase noch einmal gefährlich vors Lipperreiher Tor. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff, fälscht ein TuS-Spieler den Ball nach einer Standardsituation in Richtung des eigenen Tores ab, doch TuS-Keeper Marcel Kickert war auf dem Posten und verhinderte den späten Ausgleich.

So blieb es beim knappen aber verdienten 1:0 Heimsieg. Insgesamt war Lipperreihe das

spielbestimmende Team. Johann Jansen: "Am Ende zählen nur die Punkte!" 

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Paul Radtke, Till Rohen, Ruben Steinkamp, Philipp Willmann, David Volkmer (ab 89. Min. Niclas Fulland), Gennadij Krieger, Andreas Benzel, Andreas Maier (ab 70. Marvin Hülse), Serdar Caliskan (ab 88. Min. Joshua Vormbrock)  

 

Tor:

1:0 (67. Minute) Gennadij Krieger 

 

TuS Lipperreihe II - TSG Holzhausen/Sylbach 3:2 (1:2)     

Mit über 20 Minuten Verspätung wurde die B-Liga-Partie des TuS angepfiffen. Nachdem wohl der angesetzte Schiedsrichter aufgrund des Dauerregens davon ausging, dass nicht gespielt wird, sprang das Lipperreiher Urgestein Marc Spitzer kurzerhand ein und übernahm nach Absprache mit den Gästen die Leitung der Begegnung.

Bei richtig ekligem Herbstwetter übernahm der TuS sofort die Initiative und hatte in den ersten 20 Minuten mehrere hochkarätige Torchancen, die aber allesamt, teilweise fahrlässig,  vergeben wurden. So brachte erst ein berechtigter Foulelfmeter, Rene Müller wurde im Strafraum zu Fall gebracht, die Führung für den TuS. Sebastian Mathea ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:0 (23.)!

Doch danach schaltete die Mannschaft vom Trainergespann Brinkmann/Moreira unverständlicher Weise zwei Gänge zurück. So kam der Gast besser ins Spiel und nutze seine sich bietenden Chancen eiskalt aus. Und plötzlich lagen die Lipperreiher nach zwei blitzsauberen Toren (30. + 37.) mit 1:2 zurück. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.  

Nach dem Seitenwechsel kamen die Lipperreiher wieder entschlossener aus der Kabine und erhöhten den Druck auf die Gäste. In der 59. Minute wurden sie dafür belohnt. Nach guter Vorarbeit brauchte Robin Habigtsberg nur den Fuß hinhalten und erzielte so den 2:2 Ausgleich. Und es kam noch besser: Nach einem super Spielzug, war es erneut Robin, der richtig stand und den TuS wieder in Führung brachte (70.).

Von den Gästen kam in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel, so dass es beim 3:2 für die 2. Mannschaft des TuS blieb. Gerade aufgrund der starken Anfangsphase ein völlig verdienter Erfolg. Mit diesen drei Punkten übernimmt die 2. Mannschaft zunächst wieder die Tabellenführung in der B-Liga, da die Spiele der direkten Konkurrenten dem Wetter zum Opfer fielen.  

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Jan Gerdhenrichs (ab 46. Min, Pascal Weiß), Marcel Weigmann, Frederic Baak, Sebastian Mathea, Nico Fietzeck, Sebastian Rahaus, Rene Müller (ab 34. Min. Stephan Krause), Robin Habigtsberg (ab 84. Min. Alexander Krause)   

 

Tore:

1:0 (23. Minute) Sebastian Mathea (Foulelfm.) 

1:1 (30.)  

1:2 (37.)     

2:2 (59.) Robin Habigtsberg 

3:2 (70.) Robin Habigtsberg 

 

fw / 15.11.2015 

Westlippische Hallenmeisterschaft Ü-32  

2.Spieltag: TuS Lipperreihe - TSG 95 Waddenhausen/Pottenhausen  4:0

Nach der Auftaktniederlage gegen den TuS Helpup wurden zum zweiten Spiel einige erforderliche Umstellungen vorgenommen.

In der Anfangsphase hatten beide Mannschaften viele Möglichkeiten in Führung zu gehen. Das 1:0 gelang dann aber der Ü32 des TuS. In der 8. Minute war es Eduard Neufeld, der nach Vorlage von Tobias Hepting den Führungstreffer erzielen konnte. Nach diesem Treffer gewann die Lipperreiher Altliga an Spielsicherheit und konnte erneut durch Eduard Neufeld, dieses mal nach Vorlage von DennisThon, auf 2:0 erhöhen (17.).

Nach dem Seitenwechsel drängte zunächst die TSG 95 auf den Anschlusstreffer. Aber auch eine zwei Minuten-Strafe, nach Foulspiel von Thomas Epp, konnte die TSG 95 nicht nutzen. Die gute Defensivarbeit und vor allem der überragende TuS-Torwart Thomas Klee, verhinderten einen Gegentreffer.

Die Vorentscheidung dann in der 33. Minute, als Sascha Kynast (Vorlage v. Thomas Epp) das 3:0 für den TuS erzielen konnte. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Eduard Neufeld nur zwei Minuten später. Er vollendete eine Vorlage von Frank Hofmeister zum 4:0 Endstand.

In der Schlussphase hatten dann noch Andreas Pichen und Markus Krause sogar noch Möglichkeiten auf 5:0 zu erhöhen. Die TSG 95 fand nicht mehr ins Spiel zurück, so dass es beim 4:0 Sieg für die TuS-Altliga blieb!  

Nach dem Spielende freuten sich alle Ü32-Spieler gemeinsam mit den anwesenden Altliga-Fans über den verdienten ersten Sieg bei den Westlippischen Hallemeisterschaften. Dank auch an die TSG 95 Waddenhausen/P. für das faire Spiel.

Nun geht es am 3. Spieltag (Sa., 21.11., 17 Uhr) in der Sporthalle am Oerlinghauser Gymnasium gegen den TuS Lockhausen.

 

Tore:

1:0 (11. Minute) Eduard Neufeld

2:0 (17.) Eduard Neufeld

3:0 (33.) Sascha Kynast

4:0 (35.) Eduard Neufeld

 

ap / 14.11.2015 

Westlippische Hallenmeisterschaft Ü-32  

1.Spieltag: TuS Helpup - TuS Lipperreihe  10:1

Fair gespielt und nichts unversucht gelassen, so lautet das Fazit des ersten Vorrundenspiels der Lipperreiher Ü32 bei der Westlippischen Hallenmeisterschaft.

Trotz des klaren Spielausgangs für den TuS Helpup (Vizemeister 2015), konnte die neu formierte Mannschaft des TuS Lipperreihe bis zur 10. Minute gut mithalten. Diverse Fehler im Spielaufbau wurden dann allerdings vom Gegner konsequent ausgenutzt.

Lipperreiher Torschütze war Thomas Kohnke. Er traf nach Doppelpass mit Andreas Pichen ins Helpuper Tor.   

Die Lipperreiher Ü32 gratuliert dem TuS Helpup zum Sieg und freut sich auf den das nächste Spiel gegen die TSG 95 Waddenhausen/Pottenhausen.  

Gespielt wird am 14.11.2015, um 14 Uhr in der Sporthalle am Oerlinghauser Gymnasium. 

 

ap / 11.11.2015

14. Spieltag:

TuS Asemissen II – TuS Lipperreihe II  1:1 (0:0)  

Nachdem die 1. Mannschaft des TuS bereits am Freitagabend beim TuS Asemissen angetreten war und verloren hatte, wollte es die Zweite am Sonntag besser machen und in Asemissen punkten.
Bei schon fast frühlingshaften Temperaturen taten sich aber beide Mannschaften schwer ins Spiel zu kommen. In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten keine nennenswerte Torchance. Das Spiel war von vielen Zweikämpfen und noch mehr Fehlpässen geprägt, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Lipperreiher mit etwas mehr Schwung aus der Kabine und wurden auch gleich belohnt. Nach einem Eckball von Rene Müller, stand Innenverteidiger Jan Philipp Klasing am langen Pfosten völlig frei und brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten (50.).  

Nach diesem 1:0 wirkten die Lipperreiher etwas griffiger und kamen noch zweimal aussichtsreich in Tornähe. Doch Sebastian Mathea zögerte zu lange (63.) und der eingewechselte Henning Brinker hatte Pech, dass nach einer scharfen Hereingabe sein Abschluss übers Tor ging (71.)! Erschwerend kam hinzu, dass der Schiedsrichter keinen guten Tag erwischte und die Lipperreiher nicht gerade bevorteilte. Er zückte sechs gelbe Karten, alle gegen Lipperreiher Akteure und auch einige Abseitsentscheidungen waren mehr als fraglich. Aber ohne etwas Laufbereitschaft ist das natürlich noch schwerer zu beurteilen. In der letzten Situation des Spiels dagegen lag der Schiri wohl richtig.  

Nach einem langen Ball in den Lipperreiher Strafraum versuchte TuS-Torwart Bruno Moreira den Ball zu klären. Er war allerdings etwas zu ungestüm und traf nicht nur die Kugel sondern wohl auch den Asemisser Angreifer. Den anschließenden Elfmeter verwandelte der Asemisser Spieler sicher zum 1:1 Endstand (90.). Da die Gastgeber in den gesamten 90 Minuten keine echte Torchance hatten, war es für die 2. Mannschaft der Lipperreiher sehr ärgerlich zwei Punkte liegen gelassen zu haben!  

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Jan Gerdhenrichs, Marcel Weigmann, Rene Müller, Sebastian Mathea (ab 80. Min. Sebastian Rahaus), Nico Fietzeck, Alexander Krause, Stephan Krause, Robin Habigtsberg (ab 63. Min. Henning Brinker) 

 

Tore:

0:1 (50. Minute) Philipp Klasing      

1:1 (90.) Foulelfm.    

 

fw / 08.11.2015 

14. Spieltag:

TuS Asemissen  TuS Lipperreihe 3:1 (2:1)  

Völlig verdient gewinnt der TuS Asemissen das Derby am Freitagabend (06.11.)! Gegen die schnellen und laufstarken Gastgeber hatten die Lipperreiher letzendlich keine Chance, so dass das 3:1 sogar noch schmeichelhaft für die Lipperreiher war. TuS-Trainer Johann Jansen sah das ähnlich: "Asemissen hat eine gute Mannschaft und absolut verdient gewonnen. Wir haben dagegen keinen guten Fußball gespielt."

Die erste halbe Stunde aber zunächst noch ausgeglichen. Beide Teams tasteten sich ab, Chancen gab es nicht. Asemissen zeigte wohl zuviel Respekt, so dass es auch nicht verwunderlich war, dass Lipperreihe in Führung gehen konnte. Die Asemisser waren im Ballbesitz und in der Vorwärtsbewegung, als ein Asemisser Spieler einen Fehlpass spielte. Philipp Willmann ging dazwischen und tankte sich auf der rechten Seite durch, flankte in den Strafraum, wo Marvin Hülse gekonnt mit der Hacke auf Andreas Benzel weiterleitete, der dann aus 18 Metern in den Knick traf (30.).
Doch die Asemisser Antwort folgte prompt. Nur vier Minuten später hieß es schon 1:1. Und Asemissen spielt weiter nach vorne und erarbeitete sich gute Tormöglichkeiten. So wurde in der 40. Minute der Innenpfosten des Lipperreiher Tores anvisiert. Zwei Minuten später dann aber doch der 2:1 Führungstreffer für Asemissen. "Nach der Pause hatten wir uns vorgenommen noch einmal anzugreifen", so Johann Jansen. Doch Lipperrreihe wurde kalt erwischt. Nach einem langen Spurt erzielte der Asemisser Hannes Withöft das 3:1 (55.). Auch danach hatte der Gastgeber weitere gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Von den Lipperreihern kam dagegen nicht mehr viel. "Ich habe in den zweiten Halbzeit nur eine Chance für uns gesehen. Das war viel zu wenig", so Jansen.     

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas (ab 75. Min. Pascal Heers), Edwin Hildebrandt, Philipp Willmann, David Volkmer,  Pascal Becker, Gennadij Krieger, Marvin Hülse (ab 65. Min. Ruben Steinkamp), Andreas Benzel (ab 77. Min. Paul Ratke), Serdar Caliskan, Andreas Maier   

 

Tore:

0:1 (30.) Andreas Benzel

1:1 (34.)  

2:1 (42.)

3:1 (55.) 

 

fw - NW v. 07.11.2015    

Altliga:

Nach einigen Jahren der Nichtteilnahme nehmen die Altliga-Kicker des TuS wieder an den Westlippischen Hallenmeisterschaften teil.

 

Hier der Spielplan zum Download:

Dateidownload
WL-Halle.xlsx [ 13.5 KB ]

 

                                                        

                            
                                                    Dateidownload                                                                                                        WL-Halle.xlsx                    [ 13,5 KB ]                            

 

Altliga:

Einladung zur Altliga-Jahreshauptversammlung am Freitag, den 13. November 2015, um 19.00 Uhr, im Vereinsraum Heimspiel.

Die Verantwortlichen der Altliga freuen sich über zahlreiches Erscheinen. Besonders begrüßen würden die Altliga-Kicker auch gerne neue Spieler (auch Nicht-Mitglieder oder ehemalige TuS-Spieler), die zu dieser Versammlung ebenfalls herzlich eingeladen sind.  

 

ap / 03.11.2015   

Altliga:

Die Altliga auf großer Fahrt nach Mainz

Am Samstag, dem 24.10.2015 gegen 5.00 Uhr morgens haben sich die Altliga-Kicker des TuS -mit einem 5-Sterne-Reisebus- auf den Weg nach Mainz gemacht.  

Ab 11.30 Uhr hieß es dann Stadionführung in der Coface-Arena, bei der alle Bereiche des Stadions besichtigt werden konnten. Nach der Übergabe des Fanpakets des FSV Mainz 05

konnte in gemütlicher Runde der Fußball-Profi Maximilian Beister kennengelernt werden.  

Im Anschluss wurde dann die Bundesligapartie FSV Mainz 05 - SV Werder Bremen (Endergebnis 1:3) gemeinsam im Stadoan angeschaut.  

Die Altliga hat dabei den TuS Lipperreihe mit Fanschals und Anfeuerungen für beide Teams würdig präsentiert. Nach diesen Anstrengungen checkten die Reisenden im Hiltonhotel Mainz ein. Nach einem guten und reichhaltigen Abendessen wurde dann in einer Mainzer Musikkneipe zusammen mit Mainzer und Bremer Fans bis in die frühen

Morgenstunden gefeiert.   

Nach dem Frühstücksbrunch am Sonntagmorgen im Hotel ging es dann zur Stadtführung mit Besichtigung des Mainzer Doms und des Gutenbergmuseums. Im Augustinerkeller schloss sich dann noch die Happyhour und das Mittagessen an.

Um 14.00 Uhr ging es, unterstützt durch kühle Getränke und mit bester Stimmung, wieder auf den Heimweg Richtung Lipperland!   

 

 

Im Namen aller Mitfahrer gilt der besondere Dank an den Sportskameraden und Kassenwart

Wolfgang Drewel für die hervorragende Organisation der Fahrt. Dieses unvergessene Erlebnis

wird allen noch lange in Erinnerung bleiben.  

 

ap / 01.11.2015

13. Spieltag:

SG Bentorf/Hohenhausen TuS Lipperreihe 1:6 (1:3)  

Beide Mannschaften übten sich in Schmalhans Küchenmeister, was die Kaderstärke anging. Sowohl die SG Bentorf/Hohenhausen als auch der TuS mussten zahlreiche Ausfälle kompensieren, was automatisch zu einem engen Kader führte. Speziell die Lipperreiher starteten mit einem ausgesprochen jungen Team, welches die Erwartungen jedoch vollauf erfüllte. Timo Kapale nannte die "Griffigkeit, den Willen, die hohe Einsatzbereitschaft und den absoluten Teamgeist" als entscheidende Siegfaktoren. Ein weiterer ganz wesentlicher Punkt, warum das Spiel bei der Spielgemeinschaft auch in dieser Deutlichkeit gewonnen worden ist, war die Tatsache, dass der TuS in diesem Spiel von seiner normalen taktischen Marschroute abgewichen ist. Diesmal waren es lange Bälle, die auf einem tiefen, unebenen, kurzum schwer zu bespielenden Rasenplatz in Bentorf zum Erfolg kommen sollte. "Die Truppe ist heute über 90 Minuten marschiert und hat sich auch endlich mal mit einer guten Chancenverwertung für die letzten Wochen belohnt", so Timo Kapale. Als äußerst vorteilhaft erwies sich zudem die Tatsache, dass die Treffer jeweils zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt erzielt werden konnten. Nach neun Spielminuten war es Gennadij Krieger, der nach einem Abpraller im gegnerischen Strafraum mit einem Schuss aus zwölf Metern-Torentfernung ins lange Eck erfolgreich war. Wenig später spielte Andreas Benzel einen schönen Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr auf Ruben Steinkamp, der zunächst einen Gegenspieler aussteigen ließ, um mit dem Innenpfosten als Pate aus sechs Metern Entfernung zum 2:0 zu erhöhen.

In der 23. Spielminute kam der Gastgeber zum 1:2-Anschlusstreffer mit einem erfolgreichen Versuch von der Strafraumgrenze. Zuvor ließ TuS-Keeper Marcel Kickert die Kugel nach vorne abprallen.

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff war dann aber Lipperreihe wieder erfolgreich. Einen langen Ball auf Gennadij Krieger konnte diese uneigennützig vor dem Tor auf den mitgelaufenen Andreas Benzel ablegen, der aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte.

Auch im zweiten Spielabschnitt lief der Offensivmotor des Tabellenvierten aus Lipperreihe wie geschmiert. Ruben Steinkamp trug sich nach 56 Minuten erneut in die Torschützenliste ein, als nach einer erfolgreichen Kombination über die rechte Seite die Kugel in den Lauf von Marvin Hülse gespielt wurde. Dieser ging zur Grundlinie und flankte auf Ruben, der in der Mitte stehend den Ball mit der Brust gekonnt annahm und aus acht Metern in die Maschen drosch. Vier Zeigerumdrehungen später war es ein Distanzschuss durch Genna Krieger, der vom halbrechten Strafraum ins linke untere Torwarteck zum 5:1 traf. Drei weitere Minuten später machte David Volkmer das halbe Dutzend voll. Sein präziser Distanzschuss aus rund 20 Metern-Torentfernung schlug im linken, oberen Torwarteck ein. Der SG-Keeper war zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, konnte den Einschlag jedoch nicht mehr verhindern.

Allerdings hatten auch die Hausherren im zweiten Durchgang mehrere gute Einschussmöglichkeiten, die vom TuS-Keeper Marcel Kickert aber entschärft wurden. In der 80. Spielminute gab es dann eine Hiobsbotschaft für die Lipperreiher. Nachdem Lukas Büker seinen Gegenspieler weggeschubst hatte, wurde dieser mit der roten Karte des Spielfeldes verwiesen. Zuvor war ihm der Ball während einer Spielunterbrechung in den Magen geworfen worden. Dazu Timo Kapale: "Er weiß selber, dass dies total unnötig war und war nach dem Match untröstlich." Kapale weiter: "Insgesamt ein intensives Match von beiden Seiten. Wobei wir heute einfach griffiger waren als der Gegner und unsere Chancen eiskalt ausgenutzt haben."

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Edwin Hildebrandt (ab 87. Min. Johann Jansen), Philipp Willmann, Lukas Büker, David Volkmer (ab 86. Min. Dennis Petzold), Pascal Becker, Ruben Steinkamp, Gennadij Krieger, Marvin Hülse, Andreas Benzel  

 

Tore:

0:1 (9.) Gennadij Krieger

0:2 (16.) Ruben Steinkamp

1:2 (23.)

1:3 (44.) Andreas Benzel

1:4 (57.) Ruben Steinkamp

1:5 (60.) Gennadij Krieger

4:1 (63.) David Volkmer  

 

 

TuS RW Grastrup-Retzen – TuS Lipperreihe II 3:0 (2:0)

Nach 10 Spielen ohne Niederlage (9 Siege, 1 Remis), musste die 2. Mannschaft des TuS beim TuS RW Grastrup-Retzen in eine 0:3 Niederlage einwilligen. Bei schönem Herbstwetter kamen die Lipperreiher dabei mit dem glitschigen und holprigen Rasenplatz in Retzen überhaupt nicht zurecht. Bereits nach 60 Sekunden hatte der Gastgeber die erste Möglichkeit in Führung zu gehen, doch TuS-Torwart Bruno Moreira war im Gegensatz zu seinen Vorderleuten auf dem Posten. Auch in der Folgezeit bestimmte Retzen die Partie. Vor allem in puncto Zweikampfverhalten und Kopfballstärke hatten die Lipperreiher immer wieder das Nachsehen, so dass Retzen in den ersten 20 Minuten mehrere gute Einschussmöglichkeiten hatte. In der 21. Minute dann plötzlich die große Chance für Robin Habigtsberg die Lipperreiher in Führung zu bringen. Alexander Krause konnte einen Ball im Spielaufbau abgefangen und bediente Robin, der mit seinem Lupfer aber an der Querlatte des Retzener Tores scheiterte. Quasi im Gegenzug dann das 1:0 für den Gastgeber. Nachdem der Ball eigentlich schon geklärt war, ließ sich Pascal Weiß das Spielgerät an der Strafraumgrenze wieder abnehmen und so konnte der Ex-Lipperreiher Sascha Döller seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellen und Retzen verdient in Führung bringen (21.). In der 28. Minute war die Lipperreiher Abwehr erneut nicht im Bilde und wieder ist es Döller der auf 2:0 erhöhen konnte!

Nach der Halbzeit kamen die Lipperreiher dann mit mehr Schwung aus der Kabine, doch zwei gute Einschussmöglichkeiten durch Stephan Krause (49.) und Robin Habigtsberg (53.) konnten nicht genutzt werden. Danach fiel den Lipperreihern nicht mehr viel ein. Retzen hielt gut dagegen und konnte durch einen Konter in der 87. Minute sogar noch das 3:0 erzielen.

Alles in allem eine verdiente Niederlage, die die Jungs aber mit Sicherheit nicht umhauen wird.      

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Sebastian Rahaus, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Marcel Weigmann (ab 79. Min. Alexander Petzold), Frederic Baak (ab 46. Min. Rene Müller), Sebastian Mathea, Nico Fietzeck (ab 78. Min. Kevin Annemüller), Alexander Krause, Stephan Krause, Robin Habigtsberg  

 

Tore:

1:0 (21. Minute)     

2:0 (28.)  

3:0 (87.)  

 

Lippe-Kick / 26.10.2015

fw / 25.10.2015   

12. Spieltag:

TuS Lipperreihe - FC Unteres Kalletal 4:1 (1:1)  

Die 1. Mannschaft des TuS feiert am 12. Spieltag einen völlig verdienten 4:1 Heimsieg! Der TuS übernimmt gegen den Abstiegskandidaten aus dem Kalletal sofort das Kommando und versucht immer wieder mit steilen und schnellen Pässen in die Schnittstellen der Gästeabwehr sich Torgelegenheiten zu erarbeiten. Bereits in der 10. Minute wird dies durch das Tor von Andreas Maier belohnt!

Auch danach ist der TuS Herr im Hause und vergibt weitere gute Einschussmöglichkeiten. Als Serdar Caliskan allein vor dem Gästetor den Ball nicht verwandeln kann, fällt im Gegenzug per Konter das völlig überraschende 1:1 (31.). "Das war einer von zwei Schüssen auf unser Tor in der ersten Halbzeit", so Trainer Johann Jansen.

Nach der Halbzeit übernimmt sofort wieder der TuS das Spielgeschehen, doch die erste gute Möglichkeit hat dieses Mal der FCUK, doch den Schuss aus 11 Metern hällt TuS-Keeper Dennis Petzold klasse. Doch danach entwickelt sich das Spiel nur noch in eine Richtung. Der Einbahnstraßenfußball wird dann in der 66. Minute belohnt als Gennadij Krieger zum 2:1 trifft. Genna selbst ist dann auch nach einem Einwurf aus dem Gewühl (75.) und per direktem Freistoß (87.) noch zweimal erfolgreich und erhöht auf 4:1!
"Kalletal hat versucht, uns das Leben schwer zu machen, doch am Ende haben die Jungs dann befreit aufgespielt", so Johann Jansen! 

 

Aufstellung: Dennis Petzold, Mike Galas, Edwin Hildebrandt, Philipp Willmann, Lukas Büker, David Volkmer, Mike Angelo Oziembala (ab 60. Min. Marvin Hülse), Gennadij Krieger, Andreas Benzel, Andreas Maier, Serdar Caliskan (ab 80. Min. Ruben Steinkamp) 

 

Tore:

1:0 (10. Minute) Andreas Maier  

1:1 (31.)

2:1 (66.) Gennadij Krieger

3:1 (75.) Gennadij Krieger

4:1 (87.) Gennadij Krieger

 

TuS Lipperreihe II - FC Union Entrup 3:1 (0:0)    

In einem vorgezogenen Spiel, vor dem kommenden Pollhans-Wochenende, kam es in Lipperreihe zum Aufeinandertreffen der beiden aktuell besten B-Liga-Mannschaften. Tabellenführer Lipperreihe II spielte gegen den Zweiten aus Entrup. Mehr Spitzenspiel geht nicht!
In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit viel Tempo auf beiden Seiten. Der gastgebende TuS hatte zwar leichte Feldvorteile, Entrup kam aber immer wieder mit gefährlichen Spielzügen und den schnellen und technisch guten Stürmern zum Abschluss.
Torchancen gab es somit auf beiden Seiten, allerdings nicht so klar, als dass sich beide Torhüter auszeichnen mussten. So ging es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel entwickelten die Lipperreiher dann deutlich mehr Zug zum Tor. Entrup wurde konsequent im Spielaufbau gestört, so dass die Gäste nicht mehr gefährlich vor das Lipperreiher Tor kamen.  

Nach einem von Alexander Krause getretenem Eckball von der linken Seite spitzelte sein Bruder Stephan den Ball unhaltbar zum 1:0 ins kurze Eck (56.). Nach diesem Treffer waren die Entruper mehr mit sich und dem Schiedsrichter beschäftigt und das nutzte der TuS eiskalt aus. Nur knapp eine Minute später landete ein Fernschuss von Stephan ebenfalls im Entruper Kasten!  

Die Jungs vom Trainergespann Brinkmann/Moreira standen nun sehr sicher und hatten mehrfach die Chance auf 3:0 zu erhöhen.  

Dem eingewechselten Pascal Heers war es dann vorbehalten für die Entscheidung zu sorgen. Sein Fernschuss aus gut 30 Metern ließ der ansonsten starke Entruper Keeper zum 3:0 durch die Hände gleiten (85.). Es war zwar ein harter Schuss aber da sah der Gästetorwart nicht gut aus!  

Zwei Minuten später gelang Entrup, mit der ersten echten Chance in der zweiten Halbzeit noch das 1:3, doch die Lipperreiher brachten die letzten Minuten das Spiel sicher und verdient nach Hause.
Die Lipperreiher waren in der zweiten Halbzeit viel entschlossener, mannschaftlich sehr stark, seht diszipliniert und bis zum Ende auch konzentriert. Auch nach dem Entruper Anschlusstreffer kam  keine Hektik auf und die Abwehr des TuS stand bis auf diese eine Ausnahme über 90 Minuten sehr sicher! Ingesamt ein tolles B-Liga-Spiel mit einem verdienten Sieger! So können die Lipperreiher-Jungs das lange Pollhans-Wochenende als Tabellenführer feiern! 

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Frederic Baak (ab 46. Min. Sebastian Mathea), Nico Fietzeck, Alexander Krause, Rene Müller, Stephan Krause (ab 90. Min. Sebastian Rahaus), Robin Habigtsberg (ab 77. Min. Pascal Heers) 

 

Tore:

1:0 (56. Minute) Stephan Krause    

2:0 (57.) Stephan Krause 

3:0 (85.) Pascal Heers   

3:1 (87.)  

 

op + fw / 16.10.2015 - op/fw/NW v. 19.10.2015 

11. Spieltag: 

FC Donop-Voßheide - TuS Lipperreihe 2:3 (1:1)  

Nach vier sieglosen Spielen in Folge hat die 1. Mannschaft des TuS endlich wieder mal gewonnen. Die Lipperreiher haben das Spiel beim FC Donop-Voßheide von Anfang an im Griff und spielen auch schnell nach vorne. Die Führung durch Gennadij Krieger, der abstaubt, ist hochverdient (25.). Doch direkt im Gegenzug gleicht der Gastgeber aus - 1:1 (26.). "Wir haben einen Stellungsfehler gemacht und den hat der Gegner sofort ausgenutzt", sagt TuS-Trainer Johann Jansen.
Nach der Pause münzt der TuS seine Überlegenheit schnell in Tore um: Serdar Caliskan (47.) und ein Eigentor - ein Schuss von Serdar prallt vom Pfosten - (57.) bedeuten das 3:1. Durch einen Konter kassiert Lipperreihe noch das 2:3 (87.). Jansen: "Das war ein ganz wichtiger Sieg!"
 

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Edwin Hildebrandt, Philipp Willmann (ab 70. Min. Marvin Hülse), Lukas Büker (ab 78. Min. Till Rohen), David Volkmer, Pascal Becker, Gennadij Krieger (ab 88. Min. Ruben Steinkamp), Andreas Benzel, Andreas Maier, Serdar Caliskan

 

Tore:

0:1 (25. Minute) Gennadij Krieger

1:1 (26.)

1:2 (47.) Serdar Caliskan  

1:3 (57.) ET 

2:3 (87.)  

 


TuS Ahmsen - TuS Lipperreihe II 1:3 (1:1) 
   

Bei herrlichem Herbstwetter verteidigt die 2. Mannschaft des TuS die Tabellenführung auch beim TuS Ahmsen!  

Das Spiel geht auch gleich richtig gut los für die Lipperreiher. Bereits in der 7. Minute kann Robin Habigtsberg die Vorarbeit von Pascal Heers nutzen und das schnelle 1:0 erzielen. Doch danach ziehen sich die Lipperreiher weit in die eigene Hälfte zurück und versuchen nur noch mit langen Bällen auf den schnellen Robin zum Erfolg zu kommen. Ahmsen übernimmt immer mehr die Spielkontrolle und hat Pech als ein abgefälschter Schuss nur an die Latte des Lipperreiher Tores klatscht (23.).  

Nach einem dieser Lipperreiher Befreiungsschläge ist Robin tatsächlich einmal frei durch, schiebt den Ball aber knapp am Ahmser Tor vorbei (26.)! In der Folgezeit stehen die Lipperreiher weiter sehr tief und kommen nur zu wenigen Entlastungsangriffen. Kurz vor der Halbzeit pfeift der junge Schiedsrichter dann Elfmeter für Ahmsen. Tim Köhnemann dringt in den Lipperreiher Strafraum ein und nimmt die Grätsche von Pascal Weiß dankend an. Die Elfmeterchance lässt sich Ahmsen nicht nehmen und gleicht zum 1:1 aus (43.).

Das Lipperreiher-Trainergespann Brinkmann/Moreira findet dann aber wohl die richtigen Worte in der Kabine. Denn nach dem Seitenwechsel übernehmen die Lipperreiher das Spielgeschehen und verteidigen jetzt sehr viel höher. Auch der Doppelwechsel, Alexander und Stephan Krause kommen für Pascal Heers und Henning Brinker, bringt mehr Schwung in das Lipperreiher Offensivspiel.  

Zunächst scheitert Stephan Krause mit einem Freistoß noch an der Latte des Ahmser Tores (65.), doch sein Bruder Alex, ist es dann, der nach Vorarbeit von Robin Habigtsberg in der Mitte richtig steht und zum 2:1 einschieben kann (74.).   

Den Schlusspunkt setzt dann erneut Robin! Als der Schiedsrichter nach einem Foul an Philipp Klasing auf Vorteil entscheidet, reagiert Nils Baumgarth mit einem Pass auf Robin Habigtsberg am schnellsten und dieser lässt sich die Chance zum 3:1 nicht nehmen (83.)!

Robin Habigstberg am Ball!

 

Letztendlich, gerade aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, ein völlig verdienter Auswärtssieg.

Mann des Spiels war mit Sicherheit Robin Habigtsberg, der zwei Treffer selbst erzielt und das 2:1 vorbereitet! 

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Sebastian Mathea, Pascal Heers (ab 46. Min. Alexander Krause), Sebastian Rahaus, Rene Müller, Henning Brinker (ab 46. Min. Stephan Krause), Robin Habigtsberg (ab 90. Min. Nico Fietzeck)

 

Tore:

0:1 (7. Minute) Robin Habigtsberg   

1:1 (43.) Foulelfm. 

1:2 (74.) Alexander Krause 

1:3 (82.) Robin Habigtsberg 

 

fw + NW / 12.10.2015

10. Spieltag: 

TuS Lipperreihe - SG Hörstmar/Lieme 1:2 (0:0)  

Im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Hohnhold und Teammanager Frank Gernhuber erspielt sich der gastgebende TuS zwar ein klares Übergewicht, versäumt es aber die Chancen in Tore umzumünzen.Das ändert sich nach der Pause, als Serdar Caliskan direkt mit dem ersten Angriff nach dem Anstoß trifft (46.). Doch die Führung währt nicht lange. Nur zwei Minuten später kann der Gast ausgleichen (48.).  

Foto: NW

Nach einer Ecke erhöht Hörstmar/Lieme sogar auf 2:1 (60.). „Danach haben wir nur noch auf ein Tor gespielt“, so TuS-Spielertrainer Johann Jansen. Doch der Ball will nicht rein, auch nicht als in der Nachspielzeit Serdar Caliskan allein vorm Keeper den Innenpfosten anvisiert.

Johann Jansen an der Seitenlinie

„Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie haben alles versucht“ sagt Jansen.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Edwin Hildebrandt, Philipp Willmann, Mike Angelo Oziembala (ab 67. Min. Lukas Büker), David Volkmer, Pascal Becker, Gennadij Krieger, Andreas Benzel (ab 86. Min. Marvin Hülse), Andreas Maier, Serdar Caliskan

 

Tore:

1:0 (46. Minute) Serdar Caliskan  

1:1 (48.)

1:2 (60.)  

   

 

TuS Lipperreihe II - TuS Lockhausen 4:2 (1:1)    

Im Spiel gegen den TuS aus Lockhausen, kommen die Lipperreiher zunächst nicht so recht ins Spiel. Gerade im Mittelfeld kann die Mannschaft vom Trainergespann Brinkmann/Moreira zu wenig Zweikämpfe gewinnen und verliert fast jedes Kopfballduell.  

Zudem macht Lockhausen die Räume eng, so dass die Lipperreiher nur selten vor das Gästetor kommen.  

Doch die wenigen Chancen sind dann hochkarätig. So scheitern Robin Habigtsberg und Stephan Krause freistehend vor dem Lockhausener Keeper. Die Gäste dagegen sind vor allem bei Standards gefährlich und so fällt auch das 0:1. Eine Freistoßflanke verlängert Pascal Weiß unglücklich mit dem Kopf ins eigene Tor (31.). Doch Lipperreihe gelingt noch vor der Pause der wichtige Ausgleich. Nach einem schönen Zuspiel von Sebastian Mathea, kann Henning Brinker von der Strafraumgrenze den Ball ins linke Eck schieben (44.)!

Nach der Halbzeit kommen die Lipperreiher mit mehr Elan aus der Kabine, doch das Tor fällt zunächst wieder auf der anderen Seite. Nach einem Eckball kann die Lipperreiher Hintermannschaft den Ball nicht richtig klären und schon steht es 1:2 (53.).

Mit der Einwechslung von Pascal Heers in der 55. Minute bekommt das Lipperreiher Mittelfeld dann mehr Stabilität und vor allem mehr Zug zum gegnerischen Tor. Zunächst ist es aber Robin Habigtsberg, der nach einem schönen Pass seine Schnelligkeit ausnutzt und zum 2:2 ausgleichen kann (58.). In der 70. Minute erobert Pascal Heers im Mittelfeld den Ball und bedient Henning Brinker, der aber am Lockhausener Torwart scheitet. Den Abpraller bugsiert dann Stephan Krause über die Linie zum umjubelten 3:2 Führungstreffer (70.). Den Schlusspunkt setzt dann Pascal Heers in der 85. Minute, als er nach einem super Zuspiel alleine auf das Gäste-Tor zuläuft und dem gegnerischem Torwart keine Abwehrchance lässt.

So schwimmt die 2. Mannschaft des TuS weiterhin auf der Erfolgswelle und bleibt im achten Spiel hintereinander ungeschlagen (7 Siege, 1 Remis)!    

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Sebastian Mathea, Frederic Baak (ab 55. Min. Pascal Heers), Rene Müller (ab 72. Min. Nico Fietzeck), Stephan Krause, Henning Brinker (ab 80. Min. Sebastian Rahaus), Robin Habigtsberg

 

Tore:

0:1 (31. Minute) ET  

1:1 (44.) Henning Brinker

1:2 (53.)

2:2 (58.) Robin Habigtsberg 

3:2 (70.) Stephan Krause   

4:2 (85.) Pascal Heers 

 

fw + NW / 05.10.2015     

1. Mannschaft

Trainer der 1. Mannschaft Uwe Hohnhold und Teammanager Frank Gernhuber sind mit sofortiger Wirkung von ihrem Ämtern zurückgetreten 

Nach nur 15 Monaten ist Uwe Hohnhold als Trainer der 1. Mannschaft des TuS Lipperreihe mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Mit ihm verlässt nach drei Jahren auch Teammanager Frank Gernhuber den TuS. Bereits am Dienstagabend wurde die 1. Senioren-Mannschaft entsprechend informiert, dass das Duo ab sofort nicht mehr zur Verfügung steht.
Nachdem es zuletzt sportlich nicht wie gewünscht lief, haben Hohnhold und Gernhuber die Konsequenzen gezogen. Obwohl Hohnhold selbst von privaten Gründen sprach, weshalb er sein Engagement zukünftig nicht mehr wie gewünscht beim TuS fortsetzen kann.
Die grundsätzliche Ausrichtung im Verein hat sich dabei im Gegensatz zu Gernhubers eigenmächtiger Pressemitteilung nicht geändert. Die 1. Mannschaft des TuS steht weiterhin für erfolgs- und leistungsorientierten Fußball in der Kreisliga A Lemgo. Vielmehr passte Anspruch und Wirklichkeit für einige handelnde Personen wohl nicht mehr so recht zusammen.
 

Das Training und die Geschicke der 1. Senioren-Mannschaft des TuS werden bis auf weiteres vom bisherigen Co-Trainer Johann Jansen sowie Torwarttrainer Timo Kapale geleitet. Die beiden werden dabei vom ehemaligen Seniorentrainer Frank Fulland unterstützt.

 

fw / 02.10.2015 

9. Spieltag:

TBV Lemgo II - TuS Lipperreihe 1:1 (1:1)  

Die 1. Mannschaft des TuS verpasst es sich beim bis dato Tabellenletzten zu rehabilitieren und spielt nur unentschieden.

"Unterm Strich ist das natürlich zu wenig." so Teamchef Frank Gernhuber. Der TuS spielt im 4:3:3 und geht damit ein gewisses Risiko ein. Das funktioniert zunächst auch ganz gut: Nach Vorarbeit von Andreas Maier schießt Gennadij Krieger aus 18 Metern zum 1:0 ein (21.). Danach kann der TuS nachlegen, statt dessen läuft er aber nach einem Fehlpass in einen Konter und kassiert kurz vor der Pause das 1:1 (42.).  

Nach dem Seitenwechsel stürmt fast nur Lipperreihe, dennoch fehlt es an Souveränität und Leichtigkeit, so dass es beim enttäuschenden 1:1 bleibt. "Man hat einfach gemerkt, das ein gewisser Druck da ist", sagt Gernhuber, "und da triffst du auf dem Spielfeld eben die falschen Entscheidungen."

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Edwin Hildebrandt, Paul Ratke, Lukas Büker, David Volkmer, Marvin Hülse (ab 74. Min. Ruben Steinkamp), Gennadij Krieger, Andreas Benzel, Johann Jansen, Andreas Maier (ab 66. Min. Gerrit Moraweck)

 

Tore:

0:1 (21. Minute) Gennadij Krieger

1:1 (42.) 

   

 

SV Wüsten - TuS Lipperreihe II  0:1 (0:0)    

Marcel Weigmann bringt den TuS II per Flugkopfball an die Tabellenspitze!  

Im Verfolgerduell war für den Sieger der Partie sogar die Tabellenführung drin.  

So begannen beide Mannschaften zunächst sehr vorsichtig und versuchten Fehler zu vermeiden, um den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten.
Auch der Gastgeber aus Wüsten hielt sich zurück und versuchte bei Balleroberung schnell nach vorne zu spielen, doch die Lipperreiher Defensive stand sehr stabil und ließ keine großen Torchancen zu.

 

Lipperreihe dagegen hatte in der ersten Halbzeit zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Doch weder Alexander Krause noch Bruder Stephan konnten den Ball in aussichtsreicher Position im Wüstener Tor unterbringen. So ging es mit dem 0:0 Unentschieden in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild. Das Team vom Trainergespann Brinkmann/Moreira ließ wenig zu und setzte nach vorne immer wieder Nadelstiche.
In der 67. Minute dann der viel umjubelte Führungstreffer für den TuS. Nach einer Flanke auf den zweiten Pfosten war Linksverteidiger Marcel Weigmann frei und vollendete sehenswert per Flugkopfball zum 1:0 für den TuS! In den nächsten Minuten hätten die Lipperreiher dann sogar das zweite Tor nachlegen können. Doch das vorentscheidene 2:0 fiel nicht, so dass es bis zum Schluss spannend blieb. In den letzten Minuten warf Wüsten alles nach vorne, doch auch diese Drangphase überstand der TuS schadlos. So blieb es beim völlig verdienten Auswärtserfolg, der gleichbedeutend mit der Tabellenführung in der B-Liga ist.
Eine schöne und durchaus unerwartete Momentaufnahme, die sich die Jungs redlich verdient haben!  

 

Aufstellung:  

Bruno Moreira, Sebastian Rahaus, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Marcel Weigmann (ab 72. Min. Nico Fietzeck), Sebastian Mathea, Frederic Baak, Alexander Krause (ab 84. Min. Alexander Pätzold), Stephan Krause, Henning Brinker, Robin Habigtsberg (ab 78. Min. Rene Müller)

 

 

 

Tor:

0:1 (67. Minute) Marcel Weigmann  

 

fw / 27.09.2015 

8. Spieltag:

 

TuS Lipperreihe II - SV Wüsten II 1:0 (1:0) / Rene Müller erzielt das Tor des Tages! 

Gegen den Tabellenvorletzten aus Wüsten taten sich die Lipperreiher schwer ins Spiel zu kommen. Der Gast stand sicher in der Abwehr und machte die Räume eng, so dass sich die 2. Mannschaft des TuS zunächst keine nennenswerten Torchancen herausspielen konnte.     

In der 30. Minute war dann endlich ein bisschen Platz und Rene Müller konnte mit einem Schuss ins lange Eck das Wüstener-Abwehrbollwerk zum 1:0 überwinden.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Lipperreiher dann konsequenter in die Spitze und hatten mehrere gute Möglichkeiten. Die beste hatte Stephan Krause, doch sein Fernschuss klatschte gegen den Pfosten. So fiel das vorentscheidene 2:0 nicht und die Partie blieb spannend bis zum Schluss. Doch Wüsten hatte heute nicht die Mittel, dass TuS-Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Als dann der Schiedsrichter drei Minuten zu früh abpfiff war der fünfte Saisonsieg perfekt.  

 

Nun kommt es am kommenden Sonntag (27.09., 15:00 Uhr) bei der ersten Mannschaft des SV Wüsten zum Verfolgerduell Dritter gegen Vierter! 

   

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Weiß, Nico Fietzeck, Sebastian Mathea (ab 50. Min. Frederic Baak), Rene Müller, Marcel Weigmann, Alexander Krause, Stephan Krause (ab 80. Min. Robin Habigtsberg), Henning Brinker (ab 70. Min. Alexander Pätzold)  

 

Tor:

1:0 (30. Minute)  Rene Müller 

 

fw / 20.09.2015       

 

 

TuS Lipperreihe – TBV Lemgo 0:5 (0:2) 

In der vorgezogenen Partie des 8. Spieltages gab es für die 1. Mannschaft des TuS eine derbe 0:5 Heim-Klatsche gegen den Spitzenreiter TBV Lemgo!

Von dem vorher angekündigten "auf Augenhöhe sein" war die Mannschaft von Trainer Uwe Hohnhold an diesem Freitagabend meilenweit entfernt. Der Gast aus Lemgo wirkte viel spritziger und agressiver, so dass die Lipperreiher bereits in der Anfangsphase immer wieder gefährliche Situationen überstehen mussten. Den beiden Gegentoren in der ersten Halbzeit gingen allerdings zwei kapitale Torwartfehler voraus. Beim 0:1 misslang ein Klärungsversuch und der Ball landete genau zwischen den Beinen vom TBV-Stürmer Jan Ehlert, der sich alleine vorm Tor nicht zweimal bitten ließ (18.). Beim 0:2 in der 39. Minute ließ TuS-Torwart Marcel Kickert einen Schuß durch die Hände gleiten.   

Nach dem Seitenwechsel agierte der A-Liga-Spitzenreiter weiter aus einer stabilen Abwehrformation heraus und spielte bei Ballerorberung, meist durch Feher im TuS-Spielaufbau, blitzschnell nach vorne. So waren die weitere Tore nur folgerichtig. Bereits in der 48. Minute machte erneut Ehlert mit dem 0:3 alles klar. Das 0:4 (60.) und der Schlußpunkt zum 0:5 in der 88. Minute (erneut durch Ehlert) spiegelte die drückende Überlegenheit der Lemgoer an diesem Abend wieder. Bei noch konsequenterer Chancenverwertung des TBV Lemgo wäre sogar noch ein höherer Sieg  des Tabellenführers möglich gewesen. Der heimische TuS kam in keiner Phase des Spiels für ein Tor in Frage und enttäuschte auf der ganzen Linie.

Jetzt gilt es für die Hohnhold-Elf den Kopf wieder frei zu bekommen, dieses Spiel abzuhaken und sich für die kommenden Aufgaben zu motivieren. 

Jetzt gilt es für die Hohnhold-Elf den Kopf wieder frei zu bekommen, dieses Spiel abzuhaken und sich für die kommenden Aufgaben zu motivieren.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Edwin Hildebrandt, Till Rohen, David Volkmer, Paul Ratke, Philipp Willmann, Pascal Becker, Marvin Hülse (ab 57. Min. Gerrit Moraweck), Andreas Benzel, Johann Jansen (ab 57. Min. Gennadij Krieger)

 

Tore:

0:1 (18. Minute)  

0:2 (39.)

0:3 (48.) 

0:4 (60.) 

0:5 (88.)  

 

Danke an Herrn Hagemann von der LZ für die Fotos!

fw / 18.09.2015 

Nachholspiel vom 6. Spieltag: 

TuS Lipperreihe II - BSV Leese 3:3 (1:1)

Im Nachholspiel der Kreisliga B vom 6. Spieltag musste die 2. Mannschaft des TuS zu Hause gegen den BSV Leese antreten. In der Anfangsphase übernahmen zunächst die Gäste das Kommando und bestimmten gerade durch ihre körperliche Überlegenheit (4 Spieler um die 1,90 m) das Spiel. Folgerichtig ging Leese in der 21. Minute in Führung, als nach einem Eckball die Lipperreiher den Ball nicht richtig klären konnten. Nach dem 1:0 für den Gast kamen die Lipperreiher aber besser ins Spiel und störten den Gegner nun früher. Die Belohnung erfolgte noch vor der Pause, als Robin Habigtsberg das 1:1 erzielte (41.).

Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Lipperreiher dann endgültig das Spielgeschehen und drängten den Gast aus Leese immer wieder an den eigenen Strafraum zurück. Bereits in der 48. Minute stand Stephan Krause nach einem Abpraller goldrichtig und brachte die „Rot-Weißen“ in Führung. Nach einem Freistoß in der 66. Minute verlängerte Stephan den Ball mit dem Kopf und es hieß 3:1 für den TuS.

Doch Leese steckte nicht auf und investierte jetzt wieder mehr. Chancen erarbeiteten sie sich zunächst aber nicht. So halfen die Lipperreiher in der 72. Minute tatkräftig mit. Erneut nach einem Eckball, konnte der Ball dreimal nicht geklärt werden und zum Überfluss sprang er dann noch einem Lipperreiher an die Hand. Den fälligen Handelfmeter verwandelte der Leeser Spieler sicher. Und es kam noch dicker für den TuS. In der 87. Minute wieder Eckball für Leese: der Ball wurde lang in den Sechszehner geschlagen. An der hinteren Strafraumgrenze stand ein Gästeangreifer völlig frei und schoss den Ball volley zum 3:3 Ausgleich ins Lipperreiher Tor. In der letzten Minute dann noch einmal Pech für Lipperreihe, als Pascal Heers nach einer Freistoßflanke den Ball ins Tor köpfte aber der Schiedsrichter wohl zu Recht auf Abseits entscheidete.

In einem abwechslungsreichen Spiel gaben die Lipperreiher einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der

Hand, sind aber nach 7 Spielen und einem tollen Saisonstart jetzt Tabellenvierter!          

 

Aufstellung: Dennis Petzold, Nils Baumgarth, Sebastian Rahaus (ab 81, Min. Philipp Klasing), Pascal Heers, Pascal Weiß, Mike Angelo Oziembala, Ruben Steinkamp (ab 65. Min. Rene Müller), Frederic Baak, Alexander Krause, Stephan Krause, Robin Habigtsberg (ab 73. Min. Henning Brinker) 

 

Tore:

0:1 (21. Minute)  

1:1 (41.) Robin Habigtsberg  

2:1 (48.) Stephan Krause 

3:1 (66.) Stephan Krause 

3:2 (72.) Handelfm.
3:3 (87.) 
      

 

fw / 17.09.2015    

7. Spieltag:

 

TuS Sonneborn – TuS Lipperreihe  2:1 (1:1)

Nach fünf Siegen in Folge hat es die 1. Mannschaft des TuS am 7. Spieltag erwischt.  

Die erste Saisonniederlage gab es etwas überraschend beim TuS Sonneborn. Dabei übernahmen die Lipperreiher an der niedersächsischen Landesgrenze sofort das Kommando und gehen in der 10. Minute durch Andreas Benzel früh in Führung. „Wir waren 30 Minuten drückend überlegen“, so Trainer Uwe Hohnhold.  

Als Innenverteidiger Lukas Büker in der 28. Minute verletzt raus muss und der TuS umstellen muss, kommt es aber zu einem Bruch im Spiel der Lipperreiher. Urplötzlich schafft Sonneborn den Ausgleich per berechtigtem Elfmeter (40.).  

Direkt nach der Pause gehen die Gastgeber dann sogar in Führung (50.). „Das war eine Fehlerkette“, sagt Hohnhold, „wir haben dann mit allen Mitteln versucht auszugleichen, am Ende sind aber die zwingenden Chancen ausgeblieben.“

So muss vor dem wegweisenden Heimspiel am kommenden Freitag (18.09.) gegen den Tabellenführer aus Lemgo, diese unerwartete Niederlage erstmal verkraftet werden.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Paul Ratke, Edwin Hildebrandt, Lukas Büker (ab 28. Min. Gennadij Krieger), Philipp Willmann, Pascal Becker, Marvin Hülse (ab 66. Min. Andreas Maier), David Volkmer, Andreas Benzel, Johann Jansen

 

Tore:

0:1 (10. Minute) Andreas Benzel
1:1 (40.) Foulelfm. 

2:1 (50.)
 

 

 

VfB Matorf – TuS Lipperreihe II  0:3 (0:2)

Die 2. Mannschaft des TuS gewinnt ihr Auswärtsspiel beim VfB Matorf mit 3:0!  

Mit dem vierten Sieg in Folge setzen sich die Jungs des Trainergespanns Brinkmann/Moreira somit erstmal im oberen Drittel der Tabelle fest.

Auf dem rutschigen und unebenen Rasenplatz in Matorf übernahmen die Lipperreiher gleich die Initiative und kamen auch zu ersten Torabschlüssen ohne aber den Ball im Kasten der Gastgeber unterbringen zu können. Matorf dagegen agierte aus einer dichten Abwehr mit langen Bällen in die Spitze und versuchte so vor das Lipperreiher Tor zu kommen.  

In der 23. Minute dann beinahe die Führung für den Gastgeber. Einen dieser langen Bälle konnten die Lipperreiher nicht klären und ein Matorfer Angreifer zirkelte den Ball an den Innenpfosten. Auch der Nachschuss ging knapp am Tor vorbei! Im Gegenzug dann die Führung für den TuS. Außerverteidiger Nico Fietzeck setzte sich schön am linken Flügel durch und seine Flanke brauchte Henning Brinker in der Mitte nur noch einzunicken (24.). Jetzt hatten die Lippereiher das Spiel endgültig im Griff und ließen nicht mehr viel zu.  

Vor der Halbzeit dann sogar noch das 2:0 für den TuS. Einen super Pass von Stephan Krause konnte Robin Habigtsberg mit einem wuchtigen Schuss in kurze Eck zur beruhigen Halbzeitführung abschließen.

Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst auf beiden Seiten nicht viel. Die Entscheidung fiel dann in der 70. Minute. Robin Habigtsberg steckte den Ball gekonnt auf Sebastian Mathea durch, der frei vor dem Matorfer Keeper die Nerven behielt und zum 3:0 Endstand einschieben konnte. Danach hatten die Lipperreiher noch die eine oder andere Chance das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Nils Baumgarth scheiterte nach einem schönen Solo an der Querlatte des Matorfer Tores.  

Letztendlich blieb es aber bei diesem ungefährdeten und hochverdienten Auswärtssieg!   

Wenn am kommenden Donnerstag (17.09. – 19:30 Uhr) im Nachholspiel zuhause gegen den BSV Leese auch noch gepunktet werden kann, winkt sogar der 4. Tabellenplatz!

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Pascal Weiß, Pascal Heers, Nico Fietzeck (ab 65. Min. Alexander Pätzold), Sebastian Rahaus, Sebastian Mathea, Henning Brinker (ab 79. Oliver Musiol), Stephan Krause, Alexander Krause, Robin Habigtsberg (ab 77. Min. Marcel Weigmann) 

 

Tore:

0:1 (24.) Henning Brinker

0:2 (42.) Robin Habigtsberg

0:3 (70.) Sebastian Mathea
 

fw / 13.09.2015

6. Spieltag:

  

TuS Lipperreihe - VfL Lüerdissen 4:1 (3:0)

Die 1. Mannschaft des TuS bleibt dem Tabellenführer aus Lemgo aus den Fersen. Gegen die ambitionierten Lüerdisser, immerhin vierter der Tabelle gelang dem TuS ein Auftakt nach Maß. Bereits nach 18 Minuten führte die Mannschaft von Uwe Hohnhold mit 3:0! Zunächst trifft Paul Ratke mit einem Schuss aus gut und gerne 40 Metern Entfernung (9.). Nur zwei Minuten später steht Edwin Hildebrandt nach einer Ecke und einer Kopfballverlängerung am langen Pfosten frei und erhöht auf 2:0. In der 18. Minute dann schon das 3:0 für den TuS. Nach schöner Vorarbeit von Johann Jansen und dessen Flanke kann Gerrit Morawek den Ball unter die Latte setzen. „Die erste halbe Stunde war nahezu am Maximum“, so Uwe Hohnhold.

Nach der Pause stellt der Gast aus Lüerdissen um und drückt mit aller Macht auf den Anschlusstreffer. Dieser gelingt dann auch in der  52. Minute, als die Lipperreiher denn Ball nicht richtig klären können. Danach stand das Spiel kurze Zeit auf der Kippe aber Lipperreiher befreit sich dann relativ schnell von dem enormen Druck der Gäste. Spätestens mit dem 4:1 durch Andreas Benzel in der 77. Minute ist die Entscheidung gefallen. Andreas gelingt dabei das schönste Tor des Tages, als er eine Flanke von Johan Jansen per Volleyabnahme im Tor versenkt!

Letztendlich ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Edwin Hildebrandt, Lukas Büker (ab 80. Min. Till Rohen), David Volkmer, Paul Ratke, Pascal Becker, Gerrit Morawek (ab 78. Min. Marvin Hülse), Philipp Willmann, Johann Jansen (ab 84. Min. Andreas Maier), Andreas Benzel 

 

Tore:
1:0 (9. Min.) Paul Ratke
2:0 (11.) Edwin Hildebrandt
3:0 (18.) Gerrit Morawek
 

3:1 (52.) 

4:1 (77.) Andreas Benzel

 

fw / 10.09. 2015 

5. Spieltag:

 

TuS Brake – TuS Lipperreihe  1:4 (0:2)

Nach dem vierten Dreier in Folge, hat sich die 1. Mannschaft des TuS in der Spitzengruppe der Kreisliga A-Lemgo festgesetzt. Nach dem 4:1-Auswärtserfolg beim TuS Brake verteidigte die Mannschaft von Trainer Uwe Hohnhold den zweiten Platz hinten dem Topfavoriten und Tabellenführer TBV Lemgo.

Beim Sieg in Brake trafen Johann Jansen (5.), Philipp Willmann (19., 79.) und Andreas Benzel (84.) für Lipperreihe. Das Gegentor zum 1:2 resultierte aus einem Elfmeter, nachdem Marvin Hülse gefoult hatte (64.). „Obwohl wir 2:0 geführt haben, kam Brake immer besser ins Spiel. Vor allem im Mittelfeld haben wir zu spät Zugriff bekommen. Doch nach dem 3:1 war dann klar, dass wir den Platz als Sieger verlassen würden.“ so das Resümee von Uwe Hohnhold.

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Paul Ratke, Edwin Hildebrandt, Philipp Willmann, Marvin Hülse (ab 76. Min. Gerrit Morawek), Gennadij Krieger (ab 72. Min. Lukas Büker), David Volkmer, Andreas Benzel, Pascal Becker, Johann Jansen (ab 82. Min. Andreas Maier)

 

Tore:

0:1 (5. Minute) Johann Jansen
0:2 (19.) Philipp Willmann
1:2 (64.) Foulelfm. 

1:3 (79.) Philipp Willmann
1:4 (84.) Andreas Benzel

 

 

SC Bad Salzuflen II – TuS Lipperreihe II  0:1 (0:0)

Auch die 2. Mannschaft des TuS hat einen guten Saisonstart hingelegt und mit dem 1:0 Auswärtssieg beim SC Bad Salzuflen II den dritten Sieg in Folge gefeiert. Dabei musste Trainer Oliver Brinkmann seine etatmäßige Innenverteidigung ersetzen. Für die verhinderten Jan-Philipp Klasing und Pascal Heers übernahmen Sebastian Rahaus und Pascal Weiß diese Aufgabe. Trotz dieser Umstellung stand die TuS-Defensive recht gut, denn der Gastgeber aus der Kurstadt konnte sich keine nennenswerten Chancen erspielen. Nur wenn der TuS Fehler machte kam Bad Salzuflen zu Torabschlüssen. Der erste Aufreger nach gut 20 Minuten, als die Viererkette zu weit aufgerückt war und nach einem langen Pass ein Salzufler Angreifer, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position, alleine auf TuS-Keeper Bruno Moreira zulief. Doch Außenverteidiger Nils Baumgarth konnte den Abschluss mit einer „Monstergrätsche“ noch verhindern! Knapp zehn Minuten später, dann ein Aussetzer von Pascal Weiß, der unbedrängt den Ball in die Füße eines Salzuflers spielt. Doch auch dieser kann alleine vor Bruno den Ball nicht im Tor unterbringen. Auf der Gegenseite hatte aber auch der TuS gute Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Die beste Chance dazu hatte Robin Habigtsberg, der nach einem schönen Pass von Marcel Weigmann alleine vor dem Tor, den SC-Keeper noch versucht auszuspielen, dann den Ball ab er am Tor vorbei schießt.

Nach dem Seitenwechsel hat der TuS das Spiel weitestgehend im Griff und lässt nicht mehr viel anbrennen und wird dann in der 69. Minute belohnt. Rene Müller erläuft sich einen Pass auf dem linken Flügel und flankt (direkt !!!) in den Strafraum, wo Robin Habigtsberg heranstürmt und per sehenswerten Flugkopfball das 1:0 erzielt. Auch danach fällt den Gastgebern nicht mehr viel ein, außer ein paar lang geschlagenen Freistößen in den TuS-Strafraum. So bleibt es bei dem knappen aber verdienten Auswärtserfolg, der die 2. Mannschaft des TuS auf den 6. Tabellenplatz vorrücken lässt!

  

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Pascal Weiß, Sebastian Rahaus, Nico Fietzeck, Rene Müller, Sebastian Mathea, Marcel Weigmann (ab 55. Min. Henning Brinker), Stephan Krause (ab 81. Min. Frederic Baak), Alexander Krause, Robin Habigtsberg (ab 89. Min. Alexander Pätzold) 

 

Tor:

0:1 (69.) Robin Habigtsberg
 

fw / 06.09.2015

4. Spieltag:

  

TuS Lipperreihe - TuS Helpup  6:0 (2:0)

Klarer 6:0 Derby-Sieg gegen den TuS Helpup

TuS-Stürner Serdar Caliskan ist dabei der tragische Held! Nach diesem Stadtderby waren sich beide Trainer einig: Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Anfangs steht der Aufsteiger aus Helpup noch stabil, die Lipperreiher müssen das Abwehrbollwerk erst knacken. Schließlich ist es Serdar Caliskan der nach einem Helpuper Einwurf auf Höhe des Lipperreiher Strafraums einen mustergültigen Konter zur 1:0 Führung abschließt (22.). Bei den hochsommerlichen Temperaturen haben die Lipperreiher das Spiel völlig unter Kontrolle und legen sich die Abwehr der Gäste immer wieder zurecht. In der 41. Minute erhöht erneut Serdar auf 2:0!

Foto: E. Penner

 

Nach der Pause geht den Gästen aus Helpup dann zusehends die Puste aus. Gefühlte 80% Ballbesitz lassen die Partie noch einseitiger werden. Nach vorn gelingt den Helpupern jetzt gar nichts mehr und hinten gerät die Abwehr immer wieder ins Schwimmen. So können der eingewechselte Philipp Willmann (64.), Andreas Benzel (69.), Johann Jansen per direkt verwandelten Freistoß (71.) und nochmals Serdar Caliskan (78.) das Ergebnis auf 6:0 schrauben. Unschöner Abschluss des Spiels dann in der 90. Minute, als Serdar böse gefoult wird und anschließend seine Nerven nicht im Griff hat. Er schlägt nach seinem Gegenspieler und sieht dafür völlig zu Recht die Rote Karte. Uwe Hohnhold: „Bis dahin war es ein perfekter Sonntag.“     

Foto: E. Penner

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Paul Ratke (ab 63. Min Philipp Willmann), Till Rohen, Lukas Büker, Pascal Becker, Gennadij Krieger, David Volkmer, Andreas Benzel (ab 73. Min Andreas Maier), Johann Jansen (ab 70. Min Marvin Hülse), Serdar Caliskan

 

 

 

 

 

 

 

Tore:
1:0 (22. Min.) Serdar Caliskan
2:0 (41.) Serdar Caliskan
3:0 (64.) Philipp Willmann
 

4:0 (69.) Andreas Benzel

5:0 (70.) Johann Jansen
6:0 (78.) Serdar Caliskan
 

 

 

TuS Lipperreihe II - TuS Helpup II  5:2 (3:2)

Auch die 2. Mannschaft des TuS gewinnt gegen Helpup!

Nach dem ersten Saisonsieg am letzten Donnerstag, gelang der 2. Mannschaft des TuS im Derby gegen die Zweitvertretung aus Helpup nun auch der erste Heimsieg. Dabei legten die Jungs von Trainer Oliver Brinkmann los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Sie setzen die Gäste aus Helpup von der ersten Minute an unter Druck und erzwingen so immer wieder Fehler in der Helpuper Hintermannschaft, die in regelmäßigen Abständen auch genutzt werden. So steht es nach Toren von Andreas Maier (11.), Alex Krause (13.) und Robin Habigtsberg (21.) schnell 3:0 für Lipperreihe. Nach diesem Blitzstart und Temperaturen von über 30 Grad kontrollieren die Lippereiher nun das Spiel und lassen es etwas ruhiger angehen. Nach einem langen Ball steht die Lipperreiher Abwehr nicht gut und Helpup kann auf 1:3 verkürzen (30.). Als dann der sonst sehr agile Nils Baumgarth den Ball im Mittelfeld verliert und Philipp Klasing im Fünfmeterraum den Ball nicht trifft steht es plötzlich nur noch 3:2 (38.). Doch die Lipperreiher werden nicht nervös, sondern spielen auch nach der Halbzeit souverän weiter nach vorne. Der Lohn ist das schnelle 4:2 durch Andreas Maier, nach schöner Vorarbeit von Robin Habigtsberg (49.). Danach lassen die Lipperreiher nichts mehr anbrennen und haben noch weitere gute Gelegenheiten das Ergebnis nach oben zu schrauben. Rückkehrer Henning Brinker ist es dann, dem in der 89. Minute der Treffer zum 5:2 Endstand gelingt!  

 

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Heers, Nico Fietzeck, Sebastian Mathea, Marcel Weigmann (ab 77. Min. Henning Brinker), Rene Müller, Alexander Krause, Robin Habigtsberg (ab 70. Min. Sebastian Rahaus), Andreas Maier (ab 50. Min. Stephan Krause) 

 

Tore:

1:0 (11. Minute) Andreas Maier    

2:0 (13.) Alexander Krause 

3:0 (21.) Robin Habigtsberg  

3:1 (30.)

3:2 (38.) 

4:2 (49.) Andreas Maier
5:2 (89.) Henning Brinker 
     

 

Weitere Bilder von den Spielen bei Facebook! 

 

fw / 30.08.2015 + NW / 31.08.2015 

3. Spieltag:

 

FC Schw.-Spork/Wendlinghausen – TuS Lipperreihe  0:3 (0:0)

Der TuS steht strotz völlig neu zusammengestellter und extrem junger Viererkette hinten sehr sicher und lässt den FCSSW in seiner Aufstiegseuphorie erst einmal agieren. "Wir haben das taktisch dehr ordentlich gemacht", sagt Teammanager Frank Gernhuber.  

In der ersten Halbzeit gibt es auf beiden Seiten allerdings keine großen Tormöglichkeiten, doch nach der Pause schägt der TuS gnadenlos zu. Das 1:0 von Johann Jansen (49.) bringt die nötige Sicherheit. Gernhuber: "Danach haben wir das Spiel kontrolliert."  

Serdar Caliskan ist es schließlich, der mit seinem Doppelpack den Deckel drauf macht (74, 83.). Der verdiente 3:0-Sieg auf immer tieferm Boden ist damit perfekt. "Wir haben bis auf zwei Chancen nichts zugelassen", so Gernhuber, "was mich besonders freut ist, dass wir die Tore schön herausgespielt haben." 

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Paul Ratke, Till Rohen, Lukas Büker, Mike Angelo Oziembala (ab 70. Min. Marvin Hülse), Gennadij Krieger, David Volkmer, Andreas Benzel (ab 86. Min. Ruben Steinkamp), Johann Jansen (ab 78. Min. Gerrit Morawek), Serdar Caliskan

 

Tore:

0:1 (49. Minute) Johann Jansen
0:2 (74.) Serdar Caliskan
0:3 (83.) Serdar Caliskan 

 

 

TuS Bexterhagen – TuS Lipperreihe II  2:3 (1:2)

3. Spieltag, erster Sieg für die 2. Mannschaft des TuS! Bei Dauerregen entwickelte sich auf dem holprigen und glitschen Rasenplatz in Bexterhagen ein echtes Kampfspiel. Von Beginn an, wird um jeden Zentimeter Boden gerungen, wirkliche Spielzüge waren eher Mangelware. So versuchen beide Mannschaften immer wieder mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Als erstes hat der gastgebende TuS Bexterhagen damit Erfolg. In der 10. Minute waren die Lipperreiher zu weit aufgerückt und können einen langen Pass der Bexterhagener nicht mehr verteidigen. Gegen den satten Abschluss ins kurze Eck, ist TuS-Keeper Bruno Moreira machtlos. Nur drei Minuten später dann fast das 2:0 für den Gastgeber! Wieder ein langer Ball, doch dieses Mal geht die Kugel knapp am Tor vorbei. Nach dieser erneuten Schrecksekunde kommen die Lipperreiher besser ins Spiel und diktieren fortan das Spielgeschehen. Nach einem schönen Pass in die Spitze, gelingt Robin Habigtsberg in 30. Minute dann der verdiente Ausgleich. Lipperreihe bleibt jetzt am Drücker und nachdem sich Nils Baumgarth auf der linken Seite durchsetzt und seine Hereingabe an mehreren Bexterhagener Abwehrspieler vorbei geht, kann Alex Krause etwas überraschend an der Strafraumgrenze zum Abschluss kommen. Seinen Schuss kann der Bexterhagener Torwart nicht mehr erreichen und so heißt es 2:1 für Lipperreihe (40.).

Nach der Halbzeitpause versuchen die Lipperreiher das entscheidende dritte Tor nachzulegen, doch der Treffer fällt auf der anderen Seite. Bei einem Schuss aus knapp 20 Metern verschätzt sich TuS-Keeper Bruno Moreira und so steht es plötzlich 2:2 (60.). Nach dem Ausgleich ist es ein Spiel auf Augenhöhe und beide Mannschaften versuchen nun die Begegnung für sich zu entscheiden. Als dann Sebastian Mathea im Strafraum festgehalten wird, entscheidet der Schiedsrichter völlig zu Recht auf Strafstoß für Lipperreihe. Diese Chance lässt sich Alex Krause nicht nehmen und verwandelt sicher ins rechte untere Eck zur erneuten Führung (75.). In der 81. Minute dann die Riesenchance zum 4:2, doch der eingewechselte Sebastian Rahaus trifft aus kürzester Entfernung nur die Unterkante der Latte. So müssen die Jungs von Trainer Oliver Brinkmann die letzten Minuten noch ein wenig zittern, doch letztendlich reicht es zum knappen aber verdienten 3:2 Auswärtssieg.

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Philipp Klasing, Pascal Heers, Pascal Weiß (ab 50. Min. Nico Fietzeck), Frederic Baak (ab 70. Min. Sebastian Rahaus), Sebastian Mathea, Marcel Weigmann (ab 85. Min. Alexander Pätzold), Rene Müller, Alexander Krause, Robin Habigtsberg

 

Tore:

1:0 (10. Minute)   

1:1 (30.) Robin Habigtsberg

1:2 (40.) Alexander Krause

2:2 (60.)

2:3 (75.) Alexander Krause – Foulelfm.   

 

fw / 28.08.2015

2. Spieltag:

 

TuS Lipperreihe - TuS Leopoldshöhe 3:1 (0:0)

Bei aller bestem Sommerwetter kam es am 2. Spieltag der Kreisliga A gleich zum Derby zwischen dem heimischen TuS Lipperreihe und dem TuS Leopoldshöhe. Dabei entwickelte sich zunächst ein zähes Fußballspiel. In der ersten Halbzeit war die Partie sehr von der Taktik geprägt und beiden Mannschaften war ein gewisser Respekt voreinander anzumerken. Die Gäste aus Leopoldshöhe überließen zumeist den Lipperreihern den Ball und waren um eigene Torsicherung bemüht. Der Mannschaft von Trainer Uwe Hohnhold fiel nicht viel ein, um diesen Abwehrriegel zu knacken und so blieben klare Tormöglichkeiten aus. Folgerichtig ging es mit einem 0:0 Unentschieden in die Halbzeitpause.

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatten die Lipperreiher dann zwei gute Möglichkeiten, doch beide Male ging der Ball knapp neben das Tor. Stattdessen gingen die Gäste in der 51. Minute in Führung. Zuvor war es nach einer Standardsituation im Lipperreiher Strafraum unübersichtlich geworden. Der Ausgleich durch Andreas Benzel folgte jedoch postwendend. Nach guter Vorarbeit auf dem rechten Flügel und schöner Flanke, musste Andreas den Ball nur noch einnicken (52.)! Danach entwickelte sich fast ein offener Schlagabtausch. Uwe Hohnhold: „Dann wurde Wild-West-Fußball gespielt“. Ein Auf und Ab mit vielen Abspielfehlern und Zweikämpfen. Das bessere Ende sollten aber doch die Lipperreiher haben. In der 86. Minute fiel dann der nicht ganz unverdiente Führungstreffer für Lipperreihe. Erneut war Andreas Benzel beteiligt, als seine Hereingabe in den Fünfmeterraum Lukas Büker vor die Füße fiel, brauchte dieser nur noch den Ball über die Torlinie zu drücken. In den letzten Minuten machten die Gäste aus Leopoldshöhe dann auf und Lipperreihe konnte den Platz für Konter nutzen. Zunächst verpasste Routinier Johann Jansen nach einem Alleingang die Vorentscheidung (88.). Doch in der 90. Minute war er nochmals auf und davon und dieses Mal überwand er den Leopoldshöher Schlussmann zum entscheidenden 3:1!  

Letztendlich ein harter Arbeitssieg, der bei den Lipperreihern noch viel Luft nach oben lässt! Bereits am kommenden Donnerstag (27.08.) geht es mit dem 3. Spieltag weiter. Dann muss der TuS zur Spielgemeinschaft Schw.-Spork/Wendlinghausen reisen (Anstoß um 19:30 Uhr).

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas (ab 80. Min. Ruben Steinkamp), Philipp Willmann, Paul Ratke, Lukas Büker, Pascal Becker, Marvin Hülse (ab 60. Min. Gennadij Krieger) , David Volkmer, Andreas Benzel, Johann Jansen, Gerrit Morawek (ab 65. Min. Serdar Caliskan)

 

Tore:

0:1 (51. Minute)

1:1 (52.) Andreas Benzel 

2:1 (86.) Lukas Büker 

3:1 (90.) Johann Jansen 

 

 

TuS Lipperreihe II - TSV Schötmar II  1:3  (1:1)

Zweites Spiel, erste Niederlage für die 2. Mannschaft des TuS. Gegen den B-Liga Aufsteiger des TSV Schötmar II unterlag die Mannschaft von Oliver Brinkmann völlig unnötig mit 1:3!

Dabei ging das Spiel ganz gut los. Nach einer längeren Phase des Abtastens gelang Stephan Krause nach einem tollen Zuspiel von Frederic Baak die 1:0 Führung für den TuS (35.). Doch diese sollte nicht lange halten. Nach einem Eckball passte die Zuordnung in der Lipperreiher Hintermannschaft nicht und ein Gästespieler konnte den Ball ungehindert an TuS-Torwart Bruno Moreira vorbei bringen (40.). So ging es mit dem 1:1 Zwischenstand in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends. Anstatt spielerischer Höhepunkte übernahm nun leider der Schiedsrichter eine nicht unwichtige Rolle. Beim 2:1 Führungstor für Schötmar übersah er eine Abseitsstellung (46.). Als auf der Gegenseite Andreas Maier frei vor dem TSV-Tor auftauchte entschied er dagegen fälschlicherweise auf Abseits! So rannten die Lipperreiher einem unnötigen Rückstand hinterher. In der 61. Minute die nächste knifflige Situation. Bei einem Konter der Gäste setzte sich der TSV-Angreifer sehr robust ein und checkte TuS-Abwehrspieler Nico Fietzeck einfach weg. Doch die Pfeife des Schiris blieb stumm und so lenkte Jan-Philipp Klasing die scharfe Hereingabe in eigene Tor zum 1:3! Spätestens als dann Stephan Krause in der 72. Minute mit gelb/rot vom Platz flog, war das Spiel entschieden. Der TuS versuchte zwar noch einmal alles konnte aber die erste Saisonniederlage nicht mehr verhindern. Leider hatte der unsichere und dadurch viel Hektik verbreitende Schiedsrichter nicht seinen besten Tag erwischt und benachteiligte der TuS das eine oder andere Mal. Nichtdestotrotz lag es nicht nur am Schiedsrichter, denn die wenigen Tormöglichkeiten hätten auch konsequenter genutzt werden müssen!   

Fotos NW

 

Am Donnerstag, dem 27.08. trifft die 2. Mannschaft dann Auswärts auf den TuS Bexterhagen. Beginn der Partie ist um 19:00 Uhr.

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nico Fietzeck, Philipp Klasing, Sebastian Mathea, Nils Baumgarth, Robin Habigtsberg, Frederic Baak (ab 85. Min Alexander Pätzold), Marcel Weigmann (ab 72. Min. Oliver Musiol), Stephan Krause, Alexander Krause, Andreas Maier (ab 82. Min. Rene Müller) 

 

Tore:

1:0 (35. Minute)  Stephan Krause

1:1 (40.)

1:2 (46.)

1:3 (61.) ET 

 

fw / 23.08.2015   

1. Spieltag:

 

FC Oberes Extertal – TuS Lipperreihe 4:4 (1:0)

Die 1. Mannschaft des TuS ist kaum auf dem Platz da schlägt die Kugel im Knick ein – 0:1 (3.). „Zuerst waren wir geschockt, doch dann haben wir das Spiel kontrolliert und uns Chancen erspielt“, sagt TuS-Trainer Uwe Hohnhold. Dennoch geht es mit dem 0:1 in die Pause. Die Lipperreiher stellen nun um und kassieren trotzdem das 0:2 (50.). Das 1:2 durch Marvin Hülse (58.) hält den TuS im Spiel, auch das 1:3 im Gegenzug (60.) ändert daran nichts. David Volkmer verkürzt auf 2:3 (76.), ehe die drei Minuten des gerade eingewechselten Urlaubers Gennadij Krieger folgen – 3:3, 4:3 (82., 85.). Hohnhold: „Er hat das Spiel gedreht.“ Ob die Freude zu groß war? Jedenfalls muss der TuS nur eine Minute später den 4:4-Endstand hinnehmen (86.). Hohnhold: „Respekt, welche Moral die Jungs nach den Rückständen auf diesen Boden gezeigt haben, dennoch ist es ärgerlich, dass wir noch den Ausgleich kassieren. Das ist für unsere junge Elf ein Lernprozess.“

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Philipp Willmann, Edwin Hildebrandt, Lukas Büker (ab 55. Min. Ruben Steinkamp), Paul Ratke, Pascal Becker, Marvin Hülse, David Volkmer, Andreas Benzel, Serdar Caliskan (ab 70. Min Gennadij Krieger)

 

Tore:

0:1 (3. Minute)

0:2 (50.)

1:2 (58.) Marvin Hülse

1:3 (60.)

2:3 (75.) David Volkmer

3:3 (82.) Gennadij Krieger

4:3 (85.) Gennadij Krieger

4:4 (86.)

 

 

TSV Oerlinghausen II  – TuS Lipperreihe II  1:1  (0:1)

Gleich zum Saisonauftakt kam es für die Zweite Mannschaft des TuS zum Stadtderby beim TSV Oerlinghausen. Bei strömenden Regen entwickelte sich eine spannende aber nicht unbedingt hochklassige Partie. Die Abwehr des TuS wurde von Pascal Heers gut organisiert, so dass Keeper Bruno Moreira nicht viel zu tun bekam. Und nach vorne setzten die Lipperreiher immer wieder gefährliche Nadelstiche. In der 37. Minute setzte sich Robin Habigtsberg auf der rechten Angriffsseite gut durch und bediente Stürmer Alex Krause, der nicht lange fackelte und von der Strafraumgrenze zum 1:0 vollendete! Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause, wo alle Spieler erstmal ihre Trikots auswringen konnten!  

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber etwas engagierter aus der Kabine, ohne sich aber große Möglichkeiten zu erspielen. So musste eine Standartsituation erhalten um TuS-Keeper Bruno Moreira zu bezwingen. In der 72. Minute war Bruno machtlos, als nach einer Freistoßflanke ein Oerlinghauser Innenverteidiger wuchtig zum 1:1 Ausgleich einköpfen konnte. Pech hatte dann Alex Krause, als er bei einen Konter wegen angeblicher Abseitsstellung vom Schiedsrichter zurückgepfiffen wurde.  

Dabei stand sein Bruder Stephan passiv im Abseits. Aber keinen Vorwurf an den guten Schiedsrichter, dies war wirklich schwierig zu sehen!

Letztendlich eine gerechte Punkteteilung und ein durchaus gelungenen Start in die neue Saison!  

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nico Fietzeck, Philipp Klasing, Pascal Heers, Nils Baumgarth, Robin Habigtsberg, Frederic Baak, Jonas Speckmann (ab. 78 Min. Pascal Weiß), Marcel Weigmann (ab 58 Min. Rene Müller, ab 88. Min. Alexander Pätzold), Stephan Krause, Alexander Krause

 

Tore:

1:0 (37. Minute)  Alexander Krause

1:1 (72.)

 

fw + NW / 16./17.08.2015 

1. Mannschaft

Aus im Kreispokal-Viertelfinale!

Die Revanche für das denkwürdig verlorene Pokalendspiel gegen den TBV Lemgo vor gut zwei Monaten ist nicht gelungen. „Lemgo war nach hinten raus einfach cleverer und wirkte eingespielt und homogener“ so TuS-Trainer Uwe Hohnhold nach der 0:3 Niederlage im Pokal-Viertelfinale! Die Lipperreiher wollten Lemgo kommen lassen und dann Konter fahren- so wie es der Gegner seinerzeit in besagtem Finale getan hatte „Das hatte sich aber bereit nach 10 Minuten erledigt“, so Hohnhold. Nach einem Freistoß von außen, können die Lipperreiher den Ball im Fünfmeterraum nicht klären und der zweite Ball landet bei einem Lemgoer, der den Ball aufs Tor bringen kann und Glück hat, dass dieser abgefälscht den Weg ins Lipperreiher  Tor findet (11.). „Wir waren auf den Außenpositionen zu hitzig und haben hier viel zu viele Freistöße verursacht“, so Hohnhold, der mit der ersten Halbzeit alles andere als zufrieden war! Die Lemgoer waren in der ersten 45 Minuten gedanklich viel schneller und gewannen fast alle wichtigen Zweikämpfe und hätten durchaus noch das eine oder andere Tor mehr machen können. TuS-Keeper Marcel Kickert konnte sich noch mehrfach auszeichnen und hatte in der 33. Minute Glück, als ein Schuss unhaltbar im Tor einschlug, dass der Linienrichter Abseits anzeigte. Denn der Schiedsrichter hatte schon auf den Anstoßpunkt gezeigt.  

Lipperreihe hatte in der ersten Halbzeit nur eine richtige Tormöglichkeit. Nach einen verstolperten Ball in der Lemgoer Abwehr konnte TuS-Stürmer Serdar Caliskan alleine auf das TBV Tor zu laufen, wurde aber im letzten Moment gestört und scheiterte mit seinem Schussversuch am Lemgoer Torwart. Hohnhold: Wir waren zu schläfrig und nicht zwingend genug!“

A. Benzel

Das wird nach der Pause viel besser. 20 Minuten lang ist nun der TuS am Drücker. Hochkarätige Torchancen bleiben aber aus, bis Marvin Hülse die große Möglichkeit zum Ausgleich vergibt. Er sprintet in eine Rückgabe, um dann ganz allein vor der Kiste den Innenpfosten anzuvisieren. Danach geht alles ganz schnell. Lipperreihe verliert den Ball, Lemgo fährt einen mustergültigen Konter und es steht 2:0 für den TBV (71). Das 3:0 spielt dann keine große Rolle mehr (85.). „Das Ergebnis ist sicherlich zu hoch ausgefallen, ein wenig hat uns auch das Matchglück gefehlt“, sagt Uwe Hohnhold, „wenn das 1:1 fällt, läuft das Spiel ganz anders. Wir wissen, woran wir arbeiten müssen.“

So konzentriert sich jetzt alles auf den Meisterschaftsbeginn am kommen Sonntag beim FCO Extertal. Mit Sicherheit auch keine leichte Aufgabe für den TuS!

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Philipp Willmann, Edwin Hildebrandt, Lukas Büker, Paul Ratke, Pascal Becker, Marvin Hülse (ab 70. Min. Gerrit Morawek, ab 75. Min. Andreas Maier), David Volkmer, Andreas Benzel (ab 80. Min. Ruben Steinkamp), Serdar Caliskan 

 

fw + NW v. 14.08.2015 

1. Mannschaft

Unentschieden der 1. Mannschaft im Testspiel beim FC Augustdorf

Gegen den Bezirksliga-Absteiger findet die 1. Mannschaft des TuS nur schwer ins Spiel, auch weil die Lipperreiher mit Mittelfeld nicht kompakt genug stehen. Aus einer Standardsituation für den TuS entwickelt sich ein Angriff der Gastgeber, den die Lipperreiher-Defensive trotz einer 3:2-Überzahl nicht klären kann, und so steht es früh 0:1 (9. Minute). „Erst danach sind wird besser drin gewesen und haben die Zweikämpfe besser angenommen“, so TuS-Trainer Uwe Hohnhold. Als Johann Jansen des besser postierten Andreas Benzel sieht, trifft dieser zum 1:1 Ausgleich (34.). Nach der Pause lässt der TuS hinten außer einem Pfostenschuss nichts mehr zu und kommt vorne selbst zu Chancen, die aber allesamt ungenutzt bleibe. „Wir konnten im einem guten Spiel nach hinten raus zulegen, aber insgesamt ist das 1:1 gerecht“, so das Fazit von Uwe Hohnhold.

 

Die Zweite des TuS nutzt viele Möglickeiten nicht und macht zu viele Fehler bei der 0:5 Testspiel-Niederlage beim VfB Schloß-Holte II.

 

fw + NW / 10.08.2015 

1. Mannschaft
3. Runde (Achtelfinale) Kreispokal bei der SG Kalldorf:
Auch die lange Fahrt am Donnerstag Abend an die niedersächische Grenze konnte die 1. Mannschaft nicht schocken. Durch ein letztendlich souveränen 7:1 Sieg beim B-Ligisten aus Kalldorf zieht die 1. Mannschaft des TuS ins Viertelfinale des Kreispokals ein.
Bereits nach 10 Minuten führte der TuS durch Tore von Marvin Hülse (6.) und Serdar Caliskan (10.) mit 2:0! Auch der Anschlusstreffer zum 1:2 (22.) brachte die Mannschaft von Trainer Uwe Hohnhold nicht aus dem Konzept. Noch vor der Pause erhöhten Serdar (27.) und Edwin Hildebrandt (30.) auf 4:1.
Nach dem Seitenwechsel gelangen dem TuS dann noch drei weitere Treffer durch Marvin Hülse (55,), David Volkmer (66.) und Gerrit Morawek (78,) zum 7:1 Endstand.
Die Viertelfinalpartie wird am kommenden Donnerstag (13.08., 19:00) in Lipperreihe angepfiffen. Dann kommt es zur Neuauflage des Endspiels von Anfang Juni 2015 gegen den TBV Lemgo!

 

Aufstellung: Marcel Kickert, Mike Galas, Till Rohen, Edwin Hildebrandt, Lukas Büker (ab 70. Min. Ruben Steinkamp), Paul Ratke, Marvin Hülse (ab 60. Min. Gerrit Morawek), David Volkmer (ab 75. Min. Mike Angelo Oziembala), Andreas Benzel, Philipp Willmann, Serdar Caliskan   

 

fw / 06.08.2015

1. Mannschaft

2. Runde Kreispokal beim RSV Schwelentrup

Auch von dem staubigen Ascheplatz lässt sich die 1. Mannschaft des TuS nicht aufhalten. „Allein wegen der Asche war das eine Willensschulung und ein Charaktertest“, so Trainer Uwe Hohnhold. In der ersten Halbzeit kann der B-Ligist noch ganz gut mithalten, spätestens in Durchgang 2 ist es dann mehr als ein Klassenunterschied. Bis dahin führen die Lipperreiher nach Toren von Edwin Hildebrandt (11.), zweimal Johann Jansen (20., 26.) und David Volkmer (42.) schon mit 4:0. „Wir haben und gut bewegt, waren läuferisch engagiert und auch über weite Strecken konzentriert.“, sagt Hohnhold. Nach der Pause geht das Torfestival weiter: Andreas Benzel (57.), Edwin Hildebrandt (65.), Marcel Kickert (66.), zweimal Philipp Willmann (80., 82.) und noch dreimal Andreas Benzel (85., 86., 90.) schrauben das Ergebnis auf 12:0 hoch.

Kurios: TuS-Keeper Marcel Kickert wird in der 57. Minute als Stürmer eingewechselt – und trifft neun Minuten später zum 7:0. „Für Marcel war das eine runde Sache“, so Uwe Hohnhold und betont: „Wir haben mit nur 13 Spielern die Pflichtaufgabe erfüllt und konnten ein paar Automatismen einüben.“

Bereits am kommenden Donnerstag (06.08.) geht es dann in der 3. Runde bei der SG Kalldorf weiter! Anstoß ist dann um 19:00 Uhr!

 

NW + fw / 02.08.2015  

1. Mannschaft

1. Runde Kreispokal beim TuS Lockhausen:
Die 1. Mannschaft des TuS gewinnt beim B-Ligisten TuS Lockhausen mit 4:1 und spielt damit bereits am Sonntag, dem 02. August in der 2. Runde des Kreispokal beim RSV Schwelentrup,  Anstoß ist um 15:00 Uhr!
Nach dem frühen 0:1 (13.) konnte Johann Jansen noch vor der Pause den Ausgleich erzielen (37.)! Direkt nach der Halbzeit erzielte Jansen das 2:1 für den TuS (48.). Andreas Benzel (65.) und erneut Johann Jansen (77.) erhöhten dann noch zum 4:1 Endstand!

 

fw / 30.07.2015 

Der TuS Lipperreihe geht mit einem jungen Kader in die Serie!
Was die Spielkultur betrifft, war der TuS in der Vorsaison in der Fußball-Kreisliga-A Lemgo ganz vorne mit dabei - das attestierten oft auch die Gegner. Klar das der TuS auch im vor der Tür stehenden Spieljahr mit diesem Pfund wuchern will. Dabei soll jedoch mehr Augenmerk auf die Offensive gelegt werden als bisher. "Wir haben in der Hinrunde zu oft Unentschieden gespielt und Werl-Aspe und Lemgo haben wesentlich mehr Tore geschossen als wir", sagt TuS-Trainer Uwe Hohnhold, "darum wollen wir in Zukunft unsere Offensivqualitäten mehr in der Vordergrund stellen."
Wir erinnern uns: Meister SV Werl-Aspe und Vize TBV Lemgo haben eine brutal effektive Serie gespielt, an sie kam der TuS als Dritter trotz nur vier Saisonniederlagen einfach nicht vorbei. Abgesehen davon, das es im Kreisoberhaus in der neuen Saison solche Überfliederteams wohl nicht mehr geben wird, will der TuS die eigene Spielidee vom dominanten Fußball und viel Ballbesitz nun also stürmischer interpretieren. "Wir wollen den Sechser höher stellen und noch schneller umschalten, also einen gewissen Mut zum Risiko zeigen", so Uwe Hohnhold. Der Trainer weist dabei aber auch auf seinen sehr jungen und nicht gerade üppig besetzten Kader (18 Feldspieler, drei Torhüter). "Wir haben gerade erst die Hiobsbotschaft erhalten, dass sich Stürmer Waldemar Seibel zum zweiten Mal das Kreuzband gerissen hat", sagt er, "wenn in der Saison weitere der etablierten Spieler ausfallen sollten, sind wir eigentlich zu jung besetzt. Darum weigere ich mich auch uns in die Riege der Titelfavoriten einzureihen."
Oben mitspielen wollen die Lipperreiher natürlich trotzdem. "Ziel ist ein Platz unter den Top 3", sagt Uwe Hohnhold. Gensauso sieht das auch Teammanager Frank Gernhuber. "Wir wollen eine ähnlich gute Rolle wie zuletzt spielen", sagt er, "von elementarer Bedeutung wird dabei der Saisonstart mit seinen englischen Wochen sein."
Was die Neuzugänge betrifft, so freut sich Uwe Hohnhold, dass in Marcel Kickert ein Oerlinghauser Junge vom Bezirksligisten SV Brilon sowie Pascal Carlmeier (A-Jugend VfR Wellensiek) zwei Torhüter nach Lipperreihe gewechselt sind: "Wir haben jetzt einen Konkurrenzkampf im Tor, von dem auch Dennis Petzold profitieren wird." Dazu kommt der erfahrene und robuste Paul Ratke (FC Stukenbrock) fürs Mittelfeld. "Alle anderen Neuen sind talentierte Nachwuchsspieler, die mir in der Vorbereitung viel Freude bereiten", so Hohnhold. Der sieht den TuS sowieso eher als Ausbildungsverein. "2014 ist Kevin Schubert zum VfB Schloß Holte gegangen, 2015 Marco Weigmann und Kevin Matzmohr. Es ist normal, dass uns Spieler verlassen, wenn im direkten Umfeld Vereine wie Schloß Holte, Stukenbrock oder auch Oerlinghausen höherklassig spielen. Bei unseren Strukturen und Mittel ist es dagegen schwer aus der Kreisliga herauszukommen."
Zum engeren Favoritenkreis zählen Trainer und Teammanager den TBV Lemgo und den VfL Lüerdissen. Dazu gesellen sich die SG Hörstmar/Lieme, der TSV Kirchheide und TuS Asemissen. Hohnhold: "Sechs, sieben Teams können oben mitspielen. Darum wird es eine sehr viel interessentere Serie als letztes Jahr werden."

 

NW v. 29.07.2015 

Testspiele:

Die 1. Mannschaft des TuS siegt beim FC Isselhorst mit 1:0, die Zweite verliert dagegen gegen den TuS Westf. Neuenkirchen mit 1:5

 

FC Isselhorst– TuS Lipperreihe 0:1

„Das war ein sehr guter Test, ich bin sehr zufrieden, so TuS Trainer Uwe Hohnhold nach dem Sieg beim Gütersloher A-Ligisten. In einem intensiven Spiel ist die erste Halbzeit in großen Teilen ausgeglichen – auch wenn Isselhorst nur eine Chance hat, die Lipperreiher gleich zwei Hundertprozentige durch Johann Jansen (3.) und Andreas Benzel (27.) vergeben. Nach der Pause wechselt Coach Hohnhold kräftig durch, am Ende stehen acht Spieler, die 20 Jahre oder jünger sind, auf dem Platz. Trotzdem spielt der TuS weiter couragiert nach vorne und kommt nach einem Benzel-Freistoß durch Philipp Willmann per Kopf zum verdienten 1:0 Siegtreffer (78.). „Wir hatten eine sehr laufintensive Trainingswoche hinter uns, die Jungs haben mich positiv überrascht“, so Uwe Hohnhold.

 

TuS Westf.Neuenkirchen – TuS Lipperreihe II  5:1

Die Zweitedes TuS vergibt ein besseres Ergebnis durch zu viele individuelle Fehler. Dabei erzielt Alexander Krause bereits nach 2 Minuten das 1:0 für Lipperreihe. Doch der Gütersloher B-Ligist kann schnell ausgleichen (9.) und erzielt dann noch vier weitere Treffer (27., 62., 81. und 90.) zum 5:1 Endstand!  

 

NW + fw / 27.07.2015

1. Mannschaft

 

Die 1. Mannschaft des TuS präsentiert für die neue Saison insgesamt 9 Neuzugänge!

Auf dem Foto zu sehen sind (h.l.): Trainer Uwe Hohnhold, Gerrit Morawek (vorher TuS Leopoldshöhe, Kreisliga A), Paul Ratke (FC Stukenbrock, Bezirksliga), Philipp Willmann, (VfB Fichte Bielefeld, Westfalenliga), Lukas Büker (TuS Leopoldshöhe, Kreisliga A) und Teammanager Frank Gernhuber  

 

(v.l.): Mike Angelo Oziembala (VfB Fichte Bielefeld, Westfalenliga), Marcel Kickert (Brilon, Bezirksliga) und Marvin Hülse (eigene Jugend)

 

Es fehlen Pascal Carlmeyer (A-Jugend, VfR Wellensiek) und Ruben Steinkamp (eigene Jugend)

fw / 23.07.2015 

Interview mit Teammanager Frank Gernhuber!

 

Eine weitere Saison der 1. Mannschaft des TuS in der A-Liga Lemgo steht nun an. Auch in der letzten Saison hat man wieder oben mitgemischt, musste jedoch letztlich dem SV Werl-Aspe den Vortritt lassen. Wie fällt das Fazit aus?

Gernhuber: Nach dem großen Umbruch vor der letzten Saison mit vielen Neuzugängen und einem neuen Trainerteam sind die Verantwortlichen des TuS selbst gespannt, wie sich die Dinge in der kommenden Spielzeit weiter entwickeln werden.

Mit dem Abschneiden in der letzten Serie ist man allerdings sehr zufrieden. Platz 3 in der Meisterschaft, das erreichen der LZ-Cup Endrunde in der Lipperlandhalle und die Tatsache im Kreispokalendspiel nur knapp vom TBV Lemgo bezwungen worden zu sein (4:6 nach Verlängerung), ist aller Ehren wert!                                                                                

Noch wichtiger ist aber die Tatsache, dass wir fast über die gesamte Serie hinweg durch unsere Art und Weise wie wir gespielt und aufgetreten sind viel Anerkennung bei unseren sportlichen Wettbewerbern erhalten haben. Nicht selten hieß es von der Konkurrenz, „Ihr habt die beste Spielanlage und bringt das beste Mannschaftsspiel auf den Platz.“

Für mich einklarer Beleg dafür, dass es richtig und wichtig war einen neuen Weg zu gehen. Die Handschrift und die Spielidee waren ganz früh zu erkennen. Wir hatten einen hohen Wiedererkennungswert. Das Werl-Aspe und Lemgo in dem einen oder anderen Spiel vielleicht brutal effizient waren, muss man sportlich einfach anerkennen. Wo anders wird halt auch gearbeitet.

 

Aktuell genießt die Vorbereitung Priorität. Können Sie erklären, was die Schwerpunkte sind und gegen welche Teams getestet wird?

Gernhuber: Die Vorbereitungsphase für einen A-Ligisten aus dem Kreis Lemgo ist definitiv nicht leicht zu steuern. Eigentlich ist es üblich und absolut notwendig in dieser Phase die Grundlagen für große Teile der Serie zu legen. Da in der Kreisliga A Lemgo jedoch im ersten Saisondrittel inklusive Pokal-Wettbewerb eine Fülle von "Englischen Wochen" auf die Teams zukommen muss die Trainingssteuerung sehr differenziert gestaltet werden. Wenn man dann noch mit einbezieht, dass Beruf, Schule und Urlaub einen immer höheren Stellenwert einnehmen wird den Trainerteams in dieser Phase alles abverlangt. Die kommenden Testspiele der 1. Mannschaft des TuS sind wie folgt terminiert:

19.07. Test beider SG Waddenhausen/Pottenhausen (4:3 Sieg für Lipperreihe)

26.07. Test in Isselhorst

30.07.1. Pokalrunde in Lockhausen

02.08. bei erreichen der 2. Pokalrunde beim RSV Schwelentrup

06.08. bei erreichen der 3. Pokalrunde - Sieger Kalldorf gegen Holzhausen

09.08. Heim oder Auswärts gg. den FC Augustdorf (wird noch geklärt)

13.08. bei erreichen der 4. Pokalrunde ?

 

Wie ist ihre Erwartungshaltung an die neuen Spieler, wie können die Abgänge kompensiert werden?

Gernhuber: Die positive Eigenwerbung hat natürlich auch Begehrlichkeiten bei anderen Klubs geweckt, was dazu führte, das sich einige Spieler überkreislich beweisen wollen. Ein paar Spieler wollen auch etwas kürzer treten. Die Folge ist, dass mit Gökhan Ak, Marco Weigmann, Kevin Matzmohr und Roman Thissen einige Spieler, die fester Bestandteil des Kaders waren, nicht mehr zur Verfügung stehen. Alexander Friesen und Pascal Weiß werden in Zukunft in der 2. Mannschaft des TuS am Ball sein.

Trotzdem sind die Verantwortlichen des TuS Lipperreihe sicher, die nötigen Hausaufgaben gemacht zu haben.

Mit den Torhütern Marcel Kickert (Bezirksliga – Brilon) und Pascal Carlmeyer (A-Jugend – VfR Wellensiek) sowie den Spielern Paul Ratke (Bezirksliga – FC Stukenbrock), Philipp Willmann und Mike Angelo Oziembala (Westfalenliga – VFB Fichte Bielefeld), Gerrit Morawek und Lukas Büker (A-Liga – TuS Leopoldshöhe) sowie den Eigengewächsen Marvin Hülse und Ruben Leon Steinkamp konnte man eine gute Mischung aus erfahrenen und talentierten jungen Spielern für den TuS gewinnen.

 

Einige Beobachter sprechen davon, dass Sie zusammen mit dem TBV Lemgo die Favoritenrolle auf den Aufstieg einnehmen. Was können Sie dem entgegnen?

Gernhuber: Die Beantwortung auf die Frage nach der Zielsetzung gestaltet sich schon ein wenig knifflig. Klar ist, dass wir eine ähnlich gute Rolle wie in der letzten Saison spielen möchten. Doch zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich das nicht klar beantworten. Wichtig wird sein, wie schnell die Integration der Neuen gelingt und wann man einen Fitness-Stand erreicht hat, dem es dem Team jederzeit ermöglicht den eigenen fußballerischen Ansatz mit all den geforderten Varianten und Automatismen auf den Platz zu bringen.      

Da genau das in dieser anspruchsvollen Kreisliga A Lemgo mit seinen vielen Englischen Wochen gerade in der Startphase von elementarer Bedeutung für den Erfolg ist, kann sich die Mannschaft die Frage nach dem erreichbaren Maximum durch Ihr Engagement nur selbst beantworten.                                                                                                  

Zu 100% sicher ist, dass das Trainerteam Hohnhold/Jansen/Kapale in Zusammenarbeit mit unserem Physio Farodoye für die Vorbereitungsphase ein Top Angebot als Grundlage für eine erfolgreiche Saison machen werden. Da wir im Hinblick auf eine gewisse Erfolgsmentalität innerhalb des Kaders aus meiner Sicht sogar etwas verdichtet haben, blicke ich optimistisch nach vorne.

 

Welche Teams sehen Sie ebenfalls vorne angesiedelt?

Gernhuber: Favorisiert sind aus unserer Sicht die Teams aus Luerdissen und natürlich aus Lemgo. Es wird für jedes Team schwer sein diese beiden Mannschaften zu schlagen. Luerdissen hat die Mannschaft annähernd komplett zusammen gehalten und sich noch intelligent verstärkt.

Lemgo kann sich durch den Aufstieg der zweiten Mannschaft auf zwei komplette Teams stützen und somit hat die 1. Mannschaft im Grunde genommen, bevor es überhaupt los geht, bereits 6 Punkte auf der Habenseite.                       

Aber auch den Mannschaften aus Hörstmar-Lieme, Asemissen und dem Aufsteiger aus Helpup trauen wir einiges zu.

 

Bei welchen Partien ist die Vorfreude besonders groß? Im nächsten Jahr gibt es interessante Derbys gegen den TuS Asemissen und die Namensvetter aus Leopoldshöhe und Helpup.

Gernhuber: Die letzte Serie hat gezeigt, dass die Spiele gegen den TBV Lemgo alle über weite Strecken auf einem taktisch hohen Niveau waren. Die Zuschauer sahen hier schon eher Bezirks- als A-Liga-Niveau. Das hat Lust auf mehr gemacht. Die vielen Derbys gegen Asemissen, Leopoldshöhe und Helpup versprechen eine große Kulisse. Das macht jedem Fußballer Spaß. Wenn bei aller sportlichen Rivalität dann noch fairer Sport geboten wird kann man sich bestimmt auf so manches Fußball-Fest freuen!  

 

fw / 22.07.2015   

1. Mannschaft

4:3 Testspielsieg gegen die FSG Waddenhausen-Pottenhausen

"Die erste Halbzeit war recht ordentlich", so TuS-Trainer Uwe Hohnhold. So führte Lipperreihe gegen den B-Ligisten zur Pause nach Toren von Serdar Caliskan (12., 32.), Lukas Büker (22.) und Gennadij Krieger (26.) standesgemäß mit 4:0. Als Hohnhold zur zweiten Halbzeit sechs neue Spieler, die noch zuvor gelaufen waren, brachte, gab es einen Bruch. "Jetzt fehlten Tempo und Beweglichkeit" so Hohnhold, "und hinten haben wir die Ordnung verloren." Die Folge: Drei Gegentore (60., 69., 76.), die der 1. Mannschaft des TuS fast noch den Sieg gekostet hätten. "Wir arbeiten an unserem System, dafür war die erste Halbzeit mit unserer gestandenen Garde auf dem Platz in Ordnung", sagt Uwe Hohnhold.

 

NW v. 20.07.2015   

 

 

 

 

 

 

Termine: 

So., 23.09.2018, 15:00 Uhr

BSV Leese - TuS II 


So., 23.09.2018, 15:00 Uhr

TSV Kirchheide - TuS I 


So., 30.09.2018, 12:45 Uhr

TuS II - SV Werl-Aspe II


So., 30.09.2018, 15:00 Uhr

TuS I - SV Werl-Aspe