Senioren Saison 2016 / 2017


1. Mannschaft

Andreas Maier wechselt nach Asemissen!

Nach dreieinhalb Jahren verlässt Torjäger Andy Maier den TuS Lipperreihe und schließt sich ab der kommenden Saison dem Bezirksliga-Aufsteiger aus Asemissen an.

In der jetzt gerade abgelaufenen Spielzeit in der Kreisliga A, war Andy mit 23 Saisontoren der torgefährlichste Spieler in Reihen der 1. Mannschaft. Seine Lücke wird nur schwer zu füllen sein. Wir wünschen Andy für seine Zukunft alles Gute und bedanken uns für seine stets vorbildliche Einstellung auf und neben dem Platz!  

 

fw / 20.06.2017

30. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Asemissen 0:5 (0:2)

Am letzten Spieltag der Kreisliga A war die 1. Mannschaft des TuS am Ende chancenlos gegen den Meister und Bezirksliga-Aufsteiger aus Asemissen. Dieser zeigte noch einmal warum er diese Saison unangefochten ganz oben in der Tabelle steht. Die Gäste waren abgezockter und die wenigen Chancen die sich boten wurden eiskalt ausgenutzt.

In den ersten 15 Minuten des Spiels waren die Lipperreiher noch auf Augenhöhe und erspielten sich sogar ein Übergewicht. Ein gute Kopfballgelegenheit von Andy Maier wurde allerdings nicht genutzt (14. Min.). Haarsträubende Fehler im eigenen Spielaufbau brachten den Meister aus Asemissen dann besser ins Spiel und nach einem Doppelschlag in der 22. und 23. Minute auch auf die Siegerstraße. Lipperreihes Coach Timo Kapale gab zu: „Uns hat heute die Durchschlagskraft gefehlt. Asemissen hat hingegen, wie es sich für ein Spitzenteam gehört, kaum Fehler gemacht. Am Ende ist die Niederlage vielleicht etwas zu hoch ausgefallen." Bis zur Halbzeit erholte sich die 1. Mannschaft des TuS nicht wirklich von diesem Rückstand und konnte froh sein, nachdem Torwart Niclas Hampe einen Rückpass im Fünfmeterraum mit der Hand aufgenommen hatte, dass der anschließende indirekte Freistoß nicht das vorentscheidende 3:0 einbrachte.

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel zunächst relativ ausgeglichen. Eine gute Abschlussaktion, die vielleicht den Anschlusstreffer hätte bringen können, vereitelte der Gästekeeper erst kurz vor der Torlinie. In der 78. Minute dann fiel dann aber doch das 3:0 für Asemissen, als dem eingewechselten Pascal Heers ein Eigentor unterlief. Die Asemisser legten in der 83. und 87. Min. noch zwei Treffer zum 5:0-Endstand nach. Timo Kapale analysierte: „Wir hatten in vielen Situationen nicht die nötige Ruhe um die Angriffe ordentlich zu Ende zu spielen. Zudem hätten wir mehr aus unserem Ballbesitz machen müssen.“

Letztendlich eine verdiente Niederlage für die 1. Mannschaft gegen den Meister, dem wir an dieser Stelle alles Gute für die nächste Saison in der Bezirksliga wünschen. Lipperreihe beendete die Spielzeit nach dem Umbruch letzten Sommer als guter Tabellenfünfter nach 15 Siegen, 7 Unentschieden und 6 Niederlagen mit 52 Punkten und einem Torverhältnis von 67:39. Bester Torschütze für die 1. Mannschaft war Andreas Maier mit insgesamt 23 Treffern.

Vor dem Spiel wurden noch die scheidenden Trainer Timo Kapale und Frank Fulland von Fußballobmann Ralph Marquardt verabschiedet.

 

Aufstellung:
Niklas Hampe, Nils Baumgarth, Timo Blodow, Philipp Klasing, Florian Badura, Andrej Hammerschmidt, Mirco Westermeier, Joshua Vormbrock (ab 77. Min. Bruno Moreira),
Niclas Fulland (ab 65. Min. Kai Wesselmann), Robin Habigtsberg, Andreas Maier (ab 60. Min. Pascal Heers)

 

Tore:
0:1 (22. Min.) 
0:2 (23.) 
0:3 (78.) Eigentor Pascal Heers

0:4 (83.)
0:5 (87.)


TuS Lipperreihe II - TuS Asemissen II 5:3 (2:0)

Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich von Anfang an ein munteres Spielchen. Man merkte den Mannschaften an, dass es für beide um nichts mehr ging und so kam zwar kein richtiges Derbyfieber auf aber es gab reichlich Torraumszenen zu bestaunen. Nach einer maßgerechten Flanke von Sebastian Rahaus war in der 18 Spielminute Stephan Krause mit dem Kopf zur Stelle und markierte das 1:0 für die 2. Mannschaft.

Die Lipperreiher blieben spielbestimmend und legten kurz vor der Halbzeit den zweiten Treffer nach. Marcel Weigmann gewann im Mittelfeld seinen Zweikampf und setzte danach Marvin Hülse in Szene, der sich auf der rechte Seite durchsetzen konnte um im Strafraum quer auf Stephan Krause passte, der dann nur noch den Fuß hinhalten musste, um zum 2:0 zu erhöhen (42.). 

Kurz nach Wiederanpfiff war erneut Stephan zur Stelle, der seine überragende Leistung mit seinem dritten Tor krönte. Dieses Mal nahm er einen schönen Pass von Lucas Neumann auf und ging allein auf den Asemisser Torwart zu, um diesen dann mit einem Lupfer zu überwinden (48.). In der 54. Spielminute war dann Henning Brinker an der Reihe und erzielte mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck von der linken Strafraumgrenze das 4:0!
Nach dieser vermeidlichen Vorentscheidung und einigen Wechseln schalteten die Lipperreiher gleich mehrere Gänge zurück und agierten in der Folgezeit ein wenig arglos. In der 77. Minute nutzten die Gäste ein Durcheinander in der Abwehr zum 1:4. Und auch beim 2:4 in der 84. Minute sah der Defensivverbund der Lipperreiher nicht besonders gut aus. Den berühmten Deckel machte dann aber Eduard Neufeld drauf. Nach einem erneuten Ballgewinn von Marcel Weigmann, tankte sich der Routinier in den Strafraum und erzielte in der 89. Minute mit seinem ersten Saisontor das entscheidende 5:2. Im Gegenzug konnte Asemissen zwar noch einmal auf 3:5 verkürzen (90.) was letztendlich aber keine Bedeutung mehr hatte.

dreifacher Torschütze: Stephan Krause

Insgesamt ein verdienter Heimsieg und ein guter Saisonabschluss für die 2. Mannschaft. Ralph Marquardt bewies nach der Partie ein wenig Galgenhumor: "In der Halbzeit hatte ich 8 Tore gefordert. Vermutlich habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt, wollte ich aufgrund unserer Überlegenheit doch acht Tore für uns und nicht insgesamt sehen." Er zeigte sich aber durchaus zufrieden auch wenn er feststellte: "Nach dem 4:0 haben meine Jungs leider das konsequente Spiel eingestellt und rumgelutscht, was mich massiv auf die Palme brachte. Aber nach dem Trainerwechsel im April haben wir in den letzten 9 Spielen, bei nur 3 Niederlagen, einem Unentschieden und 5 Siegen eine insgesamt doch positiven Saisonabschluss hinbekommen und das vor der Saison gesteckte (Mindest-) Ziel, einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen am Ende auch erreicht!"

Sebi "Hightower" Rahaus während der Trinkpause

Die 2. Mannschaft des TuS landete zum Abschluss auf dem neunten Platz in der Kreisliga B (Gr. 2) nach 11 Siegen, 4 Unentschieden und 15 Niederlagen mit 37 Punkten und einem Torverhältnis von 64:82. Bester Torschütze für die Zweite war Stephan Krause mit 14 Treffern, vor seinem Bruder Alex und Henning Brinker, die jeweils 13 Mal trafen.


Aufstellung: Dennis Petzold, Lucas Neumann, Pascal Weiß, Sebastian Rahaus, Marcel Weigmann, Sebastian Mathea, Frederic Baak, Nico Fietzeck (ab 65. Min. Mario Habigtsberg), Marvin Hülse, Stephan Krause (ab 57. Min. Oliver Musiol), Henning Brinker (ab 65. Min. Eduard Neufeld)

 

Tore:

1:0 (18. Min.) Stephan Krause

2:0 (42.) Stephan Krause

3:0 (48.) Stephan Krause

4:0 (54.) Henning Brinker

4:1 (67.)

4:2 (86.)

5:2 (89.) Eduard Neufeld

5:3 (90.)


fw / 11.06.2017

29. Spieltag:

TuS Helpup II - TuS Lipperreihe II 2:6 (1:3)

Bei herrlichem Frühsommerwetter gewann die 2. Mannschaft des TuS letztendlich souverän das Derby beim TuS Helpup. Von Anfang an waren die Lipperreiher im Spiel drin und drängten die Hausherren in die eigene Hälfte. Der erste Abschluss bereits nach wenigen Sekunden, als sich Niklas Fulland ein Herz fasste und den Ball aus gut 20 Metern an die Querlatte des Helpuper Tores knallte.

Danach ließen Henning Brinker, Stephan Krause und Marvin Hülse weitere gute Möglichkeiten liegen. Die Gastgeber zeigten sich da wesentlich effektiver! Ihren ersten Eckball nutzten sie gleich zur Führung. Stephan Krause verlor in der 10. Spielminute seinen Gegenspieler aus den Augen, so das dieser unbedrängt zum 1:0 für Helpup einköpfen konnte. Die Lipperreiher schüttelten sich kurz und nahmen dann aber wieder das Heft in die Hand. Nach einer schönen Vorarbeit von Marvin Hülse auf der rechten Seite, war Henning im Strafraum zur Stelle und schob den Ball zum 1:1 Ausgleich ein (18.).

Auch danach zeigte sich das Team von Interimscoach Ralph Marquardt nicht konsequent genug im Abschluss und so musste ein berechtigter Foulelfmeter zur Führung herhalten. Nach einem Konter und einer 3:2-Überzahl, wusste sich ein Helpuper Spieler nur mit einem Foul an Niklas Fulland zu helfen. Den Strafstoß verwandelte Stephan Krause dann mit ein bisschen Glück zur 2:1 Führung (41.). Nur zwei Minuten später war er dann mit dem Kopf zur Stelle, als erneut der agile Niklas Fulland einen schönen Pass auf Henning Brinker spielte und dieser mit seiner genauen Flanke den Kopf von Stephan anvisierte, der den Ball zur 3:1 Pausenführung einnicken konnte (43.).

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Lipperreiher dann allerdings 2. Gänge herunter und ließen die Gastgeber besser ins Spiel kommen. In der 75. Minute dann eine kuriose Szene: Der Helpuper Keeper hatte den Ball und versuchte Marvin Hülse auszuspielen, er kam dabei allerdings ins straucheln und Marvin schob die Kugel ins leere Tor. Doch der Schiedsrichter entschied zum erstaunen aller aus Freistoß für Helpup! Was er da gesehen hatte, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Im Gegenzug dann mal wieder ein hoher Ball der Helpuper in den Lipperreiher Strafraum und plötzlich stand es nur noch 3:2 (76.)! Danach waren die Jungs von Ralph Marquardt leicht irritiert und hatten bei einem Pfosten und Lattentreffer der Gastgeber Glück, dass nicht auch noch der Ausgleich fiel.

In der 83. Minute schnappte sich dann aber Sebastian Rahaus an der Mittelinie den Ball und umkurvte einen Gegenspieler nach dem anderen. Von der linken Strafraumseite vollendete er aus spitzen Winkel gekonnt ins lange Eck und beruhigte so die zahlreichen Lipperreiher Zuschauer mit seinem Treffer zum vorentscheidenden 4:2. Sein Jubellauf führte ihn dann direkt zur „Ersatzmama“ an die Seitenlinie!

Die Gastgeber waren jetzt stehend K.O. und so konnten die Lipperreiher noch nachlegen. In der 85. Minute gewann der eingewechselte Oliver Musiol einen Zweikampf an der Mittellinie und schickte Stephan Krause mit einem Steilpass in den Helpuper Strafraum. Im zweiten Versuch war Stephan dann zum 5:2 erfolgreich. In der Nachspielzeit gab es dann noch einen Eckball für Lipperreihe. Der von Sebastian Mathe getreten Ball wurde in der Mitte von Marcel Weigmann mit einer geschickten Körpertäuschung durchgelassen und so konnte der gerade erst eingewechselte Nico Fietzeck, der nach einer mehrmonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte, den 6:2 Endstand erzielen.

Bis auf die kurze Schwächephase nach dem 2:3-Anschlusstreffer, waren die Lipperreiher die klar bessere Mannschaft und hätten bei noch konsequenterer Chancenverwertung höher gewinnen können, wenn nicht sogar müssen.

 

Die 1. Mannschaft des TuS hatte am 29. Spieltag spielfrei!


Aufstellung: Andre Spitzer, Tom Starke, Timo Blodow (ab 79. Min. Max Bornemann), Sebastian Rahaus, Marcel Weigmann, Sebastian Mathea, Pascal Weiß, Niclas Fulland, Marvin Hülse (ab 89. Min. Nico Fietzeck), Stephan Krause, Henning Brinker (ab 84. Min. Oliver Musiol)

 

Tore:

1:0 (10. Min.)

1:1 (18.) Henning Brinker

1:2 (41.) Stephan Krause per Foulelfm.

1:3 (43.) Stephan Krause

2:3 (76.)

2:4 (83.) Sebastian Rahaus

2:5 (85.) Stephan Krause

2:6 (92.) Nico Fietzeck

 

fw / 05.06.2017

1. Mannschaft

Mirco Westermeier verlässt den TuS als Spieler!

Mirco geht, bleibt dem TuS aber auch erhalten. Der Routinier verlässt den TuS als Spieler der 1. Mannschaft und übernimmt stattdessen den FC Kastrioti Stukenbrock als Trainer in der Kreisliga B Paderborn. Als Coach der kommenden Lipperreiher C-Jugend bleibt er aber dem TuS erhalten. „Mirco ist dadurch für uns nicht aus der Welt“, so Fußball-Obmann Ralph Marquardt und fügt hinzu: „Trotzdem hätten wir ihn gerne als Spieler behalten.“

Mirco erklärt seine Entscheidung: „Das vergangene halbe Jahr in Lipperreihe war für mich enttäuschend, weil ich verletzungsbedingt nicht so spielen konnte, wie ich mir das vorgestellt hatte.“
Ab der kommenden Spielzeit übernimmt er dann mit Besim Thagi die Nachfolge von Naim Pajaziti an der Seitenlinie des FC Kastrioti. Mit ihm gemeinsam trainierte Mirco bereits die D-Jugend des FC Stukenbrock.

 

NW v. 30.05.2017

28. Spieltag:

TuS Lipperreihe – SV Wüsten 4:0 (1:0)

Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich gegen den Tabellenletzten ein richtiger Sommerkick. Nach dem frühen 1:0 für den TuS durch Robin Habigtsberg (6. Min.), verwalteten die Lipperreiher bis in die Schlussphase hinein den knappen Vorsprung. Robin profitierte bei seinem Führungstreffer von einer guten Kombination über die rechte Seite über Valerij Bergmann und Christian Gruschzki. Nach der flachen Hereingabe von Valerij musste Robin nur den Fuß hinhalten um den Ball aus kurzer Distanz einzuschieben. Danach schlichen sich viele Unkonzentriertheiten in das Lipperreiher Spiel, so dass die Zuschauer bis zur 80. Spielminute warten mussten, bis das zweite Tor für den TuS fiel. Andrej Hammerschmidt verwandelte einen Freistoß direkt von der Strafraumgrenze! Nur sechzig Sekunden später markierte Andreas Maier das 3:0 und schob dabei einen Querpass von Joshua Vormbrock ein. Nach einem Foulspiel an Mirco Westermeier verwandelte Torjäger Andreas Maier in der 85. Minute dann noch den berechtigten Elfmeter zum 4:0 Endstand.

So richtig angetan zeigte sich Coach Timo Kapale nach dem Spiel nicht: „Es war ein echter Sommerkick! Wüsten konnte nicht und wir wollten nicht so richtig."
Letztendlich war es aber ein ungefährdeter Heimsieg, der allerdings reichlich Luft nach oben lässt.

Aufstellung:
Bruno Moreira, Kai Wesselmann, Nils Baumgarth, Valerij Bergmann, Ruben Steinkamp, Andrej Hammerschmidt, Mirco Westermeier, Marvin Hülse, Christian Gruschizki, Robin Habigtsberg, Andreas Maier

 

Tore:
1:0 (6. Min.) Robin Habigtsberg 
2:0 (80.) Andrej Hammerschmidt
3:0 (81.) Andreas Maier
4:0 (85.) Andreas Maier per Elfmeter

 

 

TuS Lipperreihe II – SV Wüsten II 2:0

Die 2. Mannschaft des TuS bekam die drei Punkte kampflos, da der Gegner aus Wüsten keine Mannschaft stellen konnte. Hierdurch ist der Klassenerhalt in der B-Liga endgültig gesichert!


fw / 28.05.2017

27. Spieltag:

SG Hörstmar/Lieme - TuS Lipperreihe 2:1 (0:1)

Im Spitzenspiel (Zweiter gg. Dritter) gab es für die 1. Mannschaft des TuS eine bittere Niederlage bei der SG Hörstmar/Lieme. Denn erst durch ein spätes Gegentor (86. Min.) stand fest, dass es keine Punkte für den TuS geben würde und das obwohl das Team von Timo Kapale mit dem letzten Aufgebot angereist war.  Aufgrund kurzfristiger Ausfälle waren die Lipperreiher plötzlich nur noch zu elft und mussten zwei A-Jugendliche von ihrer Meisterfeier loseisen. Dementsprechend zeigte sich Timo Kapale stolz und zufrieden: „Trotz der knappen Niederlage, muss ich meinem Team heute ein Kompliment machen. Unter diesen schwierigen Bedingungen, hat die Truppe alles reingelegt und dem Gegner ein enges Match geliefert. Mit etwas mehr Glück, wäre ein Pünktchen drin gewesen." Er erkannte aber auch an: „Aber insgesamt hatte Hörstmar doch die klareren Chancen, so dass das Ergebnis in Ordnung geht."

Torschütze Christian Gruschizki

Bereits in der ersten Halbzeit, präsentierte sich der Gastgeber überlegen, doch das Tor schossen die Lipperreiher. Nach einem tollen Konter über Marvin Hülse und Andreas Maier gelang Christian Gruschizki die 1:0 Pausenführung (38. Min.).

Nach dem Seitenwechsel nahm der Druck der Gastgeber zu und bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang der SG das 1:1 (47.), als nach einem Freistoß ein SG-Angreifer per Kopf zur Stelle war. Danach stand die Lipperreiher Abwehr sehr gut und ließ nicht viel zu, bis zur ominösen 86. Minute, als der Gastgeber die Lipperreiher Abwehr mit einigen schnellen Pässen auseinanderdividierte und doch noch den späten 2:1 Siegtreffer erzielen konnte.

Letztendlich ging der Sieg der SG Hörstmar/Lieme aufgrund der Spielanteile und der starken Schlussphase in Ordnung aber auch der TuS zeigte unten den schwierigen Voraussetzungen eine mehr als ordentliche Partie.

 

Aufstellung:

Aufstellung: Bruno Moreira, Kai Wesselmann, Nils Baumgarth, Marvin Hülse (ab 46. Min. Florian Badura), Andrej Hammerschmidt, Robin Habigtsberg, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp (ab 62. Min. Tom Starke), Andreas Maier, Christian Gruschizki, Valerij Bergmann

 

Tore:

0:1 (38. Min.) Christian Gruschizki

1:1 (47.)

2:1 (86.)


SG Hörstmar/Lieme II - TuS Lipperreihe II 1:1 (0:0)

Bei herrlichem Frühsommerwetter entwickelte sich eine Partie, bei denen beiden Mannschaften anzumerken war, dass man sich nicht unbedingt gegenseitig wehtun wollte. So spielte sich das Spielgeschehen zumeist im Mittelfeld ab. Der Gastgeber hatte dann die erste gute Möglichkeit, spielte diese aber nicht gut zu Ende, so dass Sebastian Rahaus letztendlich klären konnte. Auf der andere Seite hatte Henning Brinker das 1:0 auf dem Fuß, sein Schuss ging aber knapp am linken Torpfosten vorbei (36.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht viel und das Spiel plätscherte eher vor sich hin. Bis zur 65. Minute, als TuS-Abwehrspieler Sebastian Mathea im eigenen Strafraum von den Beinen geholt wurde. Der Schiedsrichterpfiff blieb allerdings aus und die anschließende Konfusion nutzte die SG zur 1:0 Führung.

Henning Brinker traf zum 1:1

Nun waren die Lipperreiher gefordert und investierten auch mehr. Sie übernahmen immer mehr die Spielkontrolle. Es dauerte allerdings bis zur 81. Minute, als Marcel Weigmann eine super Flanke in den Hörstmarer Strafraum schlug, die Henning Brinker sehenswert und volley zum 1:1 Ausgleich in die Maschen drosch! Danach war das Team von Thorsten Taverner drauf und dran sogar den Siegtreffer zu erzielen. Letztendlich blieb es aber dem verdienten Unentschieden.

Thorsten Taverner sprach nach der Partie von einem „Remis, mit dem beide Mannschaften leben können und was auch verdient war." Außerdem musste er seiner Truppe „ein Riesen-Kompliment machen," denn auch bei der zweiten Mannschaft war die Personalnot groß. Der Kader wurde wiedermal mit dem Altliga-Spieler Eduard Neufeld und zwei Ersatzkeepern aufgefüllt. „Die Jungs haben bei den Temperaturen einen klasse Job gemacht. Ich bin echt stolz auf diese Leistung!" so Taverner.

 

Aufstellung: Dennis Petzold, Lucas Neumann, Sebastian Rahaus, Sebastian Mathea, Max Bornemann (ab 57. Min. Oliver Musiol), Marcel Weigmann, Frederic Baak, Mario Habigtsberg, Alexander Krause, Eduard Neufeld, Henning Brinker

 

Tore:

1:0 (65. Min.)

1:1 (81.) Henning Brinker

 

fw / 22.05.2017

26. Spieltag:

FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen - TuS Lipperreihe 0:6 (0:2)

Nach dem klaren 4:0 Heimsieg gegen den TSK Kirchheide in der Vorwoche, gelang auch beim FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen ein nie gefährdeter Sieg. Beim Abstiegskandidaten gab es einen souveränen 6:0-Erfolg! Trainer Timo Kapale zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: „Das war ein ungefährdeter Sieg, bei einer sehr konzentrierten Leistung von unserer Seite. Das haben die Jungs heute insgesamt gut gelöst."

Doppeltorschütze Andrej Hammerschmidt

In der 22. Minute war es Andrej Hammerschmidt, der mit einem schönen Distanzschlenzer ins linke Eck traf. Noch vor der Pause konnte Robin Habigtsberg eine gute Hereingabe von Joshua Vormbrock über die Linie drücken, nachdem dieser sich gut auf der linken Seite durchgesetzt hatte. Ein Doppelpack durch Andreas Maier und erneut  Andrej Hammerschmidt direkt nach der Pause, war die Vorentscheidung in dieser Partie. Besonders sehenswert war dabei das Tor von Andrej, der einen Freistoß aus 20 Metern ins Eck schlenzte. Ebenfalls erfreulich: Der eingewechselte Valerij Bergmann, der noch A-Jugendlicher ist, wusste erneut zu überzeugen und traf zum wiederholten Male. Den Endstand besorgte dann wieder Andreas Maier (85.).

Letztendlich ein hoch verdienter Auswärtserfolg für die 1. Mannschaft. Dank der Niederlage der SG Bentorf/Hohenhausen steht der TuS nun wieder auf Platz drei der Tabelle.

 

Aufstellung: Niklas Hampe, Florian Badura Kai Wesselmann, Nils Baumgarth, Pascal Heers, Niclas Fulland (ab 4. Min. Joshua Vormbrock), Andrej Hammerschmidt, Robin Habigtsberg (ab 55. Min. Mirco Westermeier), Ruben Steinkamp, Andreas Maier, Christian Gruschizki (ab 67. Min. Valerij Bergmann)

 

Tore:

0:1 (22. Min.) Andrej Hammerschmidt

0:2 (38.) Robin Habigtsberg

0:3 (47.) Andreas Maier

0:4 (50.) Andrej Hammerschmidt

0:5 (81.) Valerij Bergmann

0:6 (85.) Andreas Maier

 

 

TuS Lipperreihe II - TuS Ahmsen 0:2 (0:1)

Gegen den Tabellenführer war letztendlich nichts zu holen. Trotz einer engagierten Leistung der 2. Mannschaft verlor man bei schon fast sommerlichen Temperaturen und zur ungewohnten Anstoßzeit (11:30 Uhr) mit 0:2. Verstärkt mit den zwei Stammkräften aus der Ersten  Timo Blodow und Mirco Westermeier war die Reserve der Lipperreiher von Anfang an aggressiv und bissig in den Zweikämpfen. In der 21. Spielminute gelang dem Aufstiegsfavoriten nach einem schnell vorgetragenem Konter dann allerdings die 1:0 Führung. Trotz eines intensiven Laufduells mit Lipperreihes Abwehrspieler Sebastian Rahaus konnte der Ahmsen Angreifer den Ball aus vollen Lauf noch an Torwart Dennis Petzold ins lange Eck schlenzen. Spätestens nach diesem Treffer bekamen die Gäste aus Ahmsen immer mehr Oberwasser und Lipperreihe konnte sich kaum mehr befreien. Ein geordneter Lipperreiher Spielaufbau war fast gar nicht möglich, da die Ahmser Spieler sofort angriffen und so blieb oft nur der lange Ball in die Spitze, der meistens sofort abgefangen wurde.

Nach dem Seitenwechsel gelang Ahmsen in der 50. Spielminute das 2:0 und damit eine Art Vorentscheidung. Die Lipperreiher ließen aber die Köpfe nicht hängen und kämpften weiter für einen Erfolg. Am nächsten dran, war 10 Minuten vor der Spielende Tom Starke, der den Gäste-Keeper zu einer Glanzparade zwang.

So blieb es letztendlich bei dem verdienten Sieg der Gäste, die eindrucksvoll bewiesen, warum sie ganz oben in der Tabelle stehen. Zudem traf Ahmsen auch noch 2x die Querlatte des Lipperreiher Tores. Interimstrainer Ralph Marquardt bedauerte nach dem Spiel, dass seine Mannschaft bei den Gegentoren ein wenig zu nachlässig war. Aber nicht nur deshalb war dieser Sieg „absolut verdient", weil die Gäste „spiel- und feldüberlegen waren." Er ärgerte sich, dass der „letzte Tick" gefehlt hatte, um sich für diese engagierte Leistung mit einem Torerfolg zu belohnen. Letztendlich konnten dann aber einige Lipperreiher Spieler sowie Trainer noch rechtzeitig zum letzten Heimspiel der Bielefelder Arminen fahren. Hier nochmals vielen Dank an den TuS Ahmsen, die deshalb der frühen Anstoßzeit zugestimmt hatten.

Aufstellung: Dennis Petzold, Lucas Neumann, Timo Blodow, Sebastian Rahaus, Marcel Weigmann (ab 82. Min. Niclas Fulland), Tom Starke, Pascal Weiß, Mirco Westermeier (ab 46. Min. Sebastian Mathea), Marvin Hülse, Alexander Krause, Henning Brinker

 

Tore:

0:1 (21. Min.)

0:2 (50.)


fw / 15.05.2017

2. Mannschaft

Das neue Trainer-Team für die nächste Saison steht:

Nachdem Fußball-Abteilungsleiter Ralph Marquardt Anfang April kommissarisch die Trainertätigkeit für die Zweite von Oliver Brinkmann übernommen hatte, ist nun die Nachfolge geklärt und für die kommende Saison kann „Vollzug“ bei der Neubesetzung vermeldet werden.

Thorsten Taverner

Erfreulicherweise konnte eine vereinsinterne Lösung gefunden werden. Mit Thorsten Taverner wird dann ab der Saison 2017/2018 ein „alter Bekannter“ wieder an der Seitenlinie stehen und hauptverantwortlich die Geschicke der 2. Mannschaft leiten. Als „spielender Co-Trainer“ wird ihm Sebastian Mathea zur Seite stehen. Mathea soll und will für zukünftige Traineraufgaben im Verein aufgebaut werden, wofür diese Aufgabe als idealer Einstieg zu werten ist. Als Mannschaftsbetreuer wird den beiden Michael Groth zur Verfügung stehen und das Team zukünftig unterstützen und verstärken.

Sebastian Mathea

Die erfolgreiche Jugendarbeit des TuS trägt inzwischen sehr gute Früchte, so dass für die kommende Saison wieder mehrere „eigene“ A-Junioren-Spieler in die beiden Seniorenmannschaften aufrücken werden. Für Thorsten Taverner und sein Team bedeutet dies aus den etablierten Kräften der jetzigen 2. Mannschaft und den aufstrebenden jungen Spielern aus der eigenen Jugend, eine schlagkräftige Truppe zu formen, die dann in der nächsten Saison wieder in der Kreisliga B angreifen wird.

Die letzten fünf Saisonspiele der laufenden Serie wird Interimscoach Ralph Marquardt weiterhin an der Seitenlinie stehen, wobei er von Frank Hofmeister und auch Thorsten Taverner Unterstützung erhält.


rm / 10.05.2017

25. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TSV Kirchheide 4:0 (3:0)

Nach den zuletzt sehr schwankenden Leistungen, hat die 1. Mannschaft des TuS trotz erneut großer Personalsorgen einen souveränen 4:0-Sieg gegen den TSV Kirchheide gelandet. Bereits nach 6 Spielminuten wurden die Weichen früh auf Sieg gestellt.
Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über Robin Habigtsberg war Christian Gruschizki in der Mitte zur Stelle und konnte die 1:0 Führung erzielen. Torjäger Andreas Maier war dann noch vor der Pause für zwei weitere Treffer verantwortlich. Zunächst traf er in der 23. Spielminute per Foulelfmeter zum 2:0, um dann in der 38. Minute eine schöne Kombination über Nils Baumgarth und Ruben Steinkamp aus 17 Metern zum 3:0 abzuschließen.

Nach dem Seitenwechsel passierte dann nicht mehr viel. Lipperreihe schaltete einen Gang zurück und die Gäste aus Kirchheide hatten an diesem Tag nicht die Möglichkeit das Spiel nochmal zu drehen. Zudem vergab Andy Maier noch mehrfach seine Torquote zu erhöhen, so wurden zwei seiner Abschlüsse jeweils von der Torlinie geklärt! Fünf Minuten vor dem Ende war es dann Joshua Vormbrock, der den 4:0 Endstand erzielen konnte. Trainer Timo Kapale zeigte sich nach der Partie zufrieden:

Kapitän Timo Blodow

„Ein hochverdienter Sieg, der nach den letzten Wochen richtig gut tut. Die Mannschaft ist heute geschlossen aufgetreten, war hochkonzentriert und hat über 90 Minuten sehr gut gearbeitet, phasenweise auch gut kombiniert." Das einzige Manko war für ihn: „Ein höherer Sieg wäre möglich gewesen, allerdings haben wir zahlreiche Kontermöglichkeiten in der zweiten Hälfte fahrlässig liegen gelassen." Letztendlich war es ein hoch verdienter Heimerfolg der 1. Mannschaft, der zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war.


Aufstellung: Bruno Moreira, Philipp Klasing, Timo Blodow, Kai Wesselmann (ab 59. Min. Joshua Vormbrock), Nils Baumgarth, Pascal Heers, Niclas Fulland (ab 68. Min. Andrej Hammerschmidt), Robin Habigtsberg, Ruben Steinkamp, Andreas Maier, Christian Gruschizki (ab 75. Min. Tom Starke)

 

Tore:

1:0 (6. Min.) Christian Gruschizki

2:0 (23.) Andreas Maier, Foulelfm.

3:0 (38.) Andreas Maier

4:0 (85.) Joshua Vormbrock


TuS Lipperreihe II - TuS RW Grastrup-Retzen 6:3 (1:1)

Alex Krause + Henning Brinker mit jeweils 2 Toren

Dank der drei späten Tore in der Schlussviertelstunde gelingt der 2. Mannschaft ein wichtiger 6:3-Heimsieg über den TuS RW Grastrup/Retzen. Stephan Krause per Foulelfmeter (76. Min.), Bruder Alexander Krause (77.) und Henning Brinker (81.) waren dabei innerhalb von nur fünf Minuten die Matchwinner. Nach einem Foulspiel an Alex Krause, war es Bruder Stephan, der nervenstark den Strafstoß zur erneuten Führung (4:3) verwandeln konnte. Das 5:3 bereitete Keeper Dennis Petzold vor. Sein Abstoß wurde von Henning Brinker per Kopf verlängert, so dass Alex Krause alleine auf den gegnerischen Torwart zulaufen konnte und eiskalt per Lupfer erfolgreich war. Für den Endstand sorgte dann Henning Brinker, der nach einer schönen Kombination über Lucas Neumann und Alex Krause aus sieben Metern Torentfernung für das 6:3 verantwortlich war.

Aber auch in den vorherigen 75 Minuten sahen die Zuschauer eine spannende und abwechslungsreiche Partie. Bereits nach sechs Minuten traf Henning Brinker nach einem schönen Zuspiel von Alex Krause zum frühen 1:0. Danach zog sich die 2. Mannschaft des TuS allerdings weit in die eigene Hälfte zurück und überließ den Gästen meistens den Ball. Nach einer guten halben Stunde nutzten diese dann die Feldüberlegenheit zum verdienten Ausgleich. Mit dem 1:1 Unentschieden ging es auch in die Halbzeitpause.

TW Dennis Petzold

Nach dem Seitenwechsel kam dann zunächst der TuS besser aus der Kabine und ging in der 51. Minute wieder in Führung. Lucas Neumann bediente dabei mit einem langen Diagonalball Richtung Strafraumeck Henning Brinker, der den Ball gekonnt mit der Brust auf Alex Krause ablegte. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und haute das Leder aus gut 15 Metern mit dem Vollspann ins Tor.

In der 57. Spielminute schlug Marcel Weigmann den Ball dann in den Lauf des super schnellen Marvin Hülse, der mit Ball schneller war als seine zwei Gegenspieler und auf 3:1 erhöhen konnte.

Doch die Gäste gaben sich nicht auf und kamen durch einen Foulelfmeter wieder heran (60.). Als Sascha Döller in der 73. Minute dann sogar der erneute Ausglich gelang, drohte die Partie zu kippen. Interimstrainer Ralph Marquardt sprach von „einem sehr fragwürdigen Elfmeter" vor dem 2:3. Und spätestens nach dem 3:3-Ausgleich fingen bei den Lipperreihern „die Knie an zu zittern", so Ralph Marquard.

Der entscheidende Unterschied in der Partie war diesmal allerdings, dass die 2. Mannschaft konsequent ihre Tormöglichkeiten nutzte und in den letzten 15 Minuten die Entscheidung herbei führte, während Grastrup/Retzen doch einige Chancen liegen ließ.

So war Ralph Marquardt nach der Partie sehr erfreut: „Ich bin hochzufrieden. Wir haben in den vier Spielen gegen die Top-Teams zwei Partien gewonnen!" Am nächsten Sonntag kommt dann mit dem Tabellenführer aus Ahmsen der nächste schwere Gegner nach Lipperreihe (Anstoß bereits um 11:30 Uhr). Wenn die Mannschaft dann auch wieder so konzentriert zu Werke geht und als Mannschaft agiert, kann dann vielleicht die nächste Überraschung gelingen.

Aufstellung: Dennis Petzold, Lucas Ens, Lucas Neumann, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Frederic Baak (ab 82. Min. Simon Masmeier), Sebastian Rahaus, Stephan Krause, Marvin Hülse (ab 65. Min. Mario Habigtsberg), Alexander Krause, Henning Brinker

 

Tore:

1:0 (6. Min.) Henning Brinker

1:1 (33.)

2:1 (51.) Alexander Krause

3:1 (57.) Marvin Hülse

3:2 (60.) Foulelfm.

3:3 (73.)

4:3 (76.) Stephan Krause (Foulelfm.

5:3 (77.) Alexander Krause

6:3 (81.) Henning Brinker


fw / 07.05.2017

1. Mannschaft

Zur kommen Saison übernimmt ein neues Trainerduo die 1. Mannschaft des TuS

Carsten Schulze (Quelle: S.Lucas/LZ)

Neben Timo Kapale wird auch Frank Fulland die Bereuung der 1. Mannschaft zum Saisonende aufgeben! Frank bleibt aber weiterhin B-Jugend bzw. ab Sommer A-Jugend-Trainer und Jugendkoordinator des TuS. Über Frank's Tätigkeit als Jugendtrainer kam auch der Kontakt zum neuen Coach zustande.

U17-Spieler Bastian Schulze ist der Sohn des künftigen Trainers. Vater Carsten Schulze übernimmt die 1. Mannschaft dann zur neuen Spielzeit 2017/2018. Seit 2014 und bis zum Saisonende trainiert Carsten Schulze den aktuellen Bezirksligisten SV Werl-Aspe. Bruno Moreira komplettiert das neue Trainerduo. Der Keeper der 1. Mannschaft war bis zur Winterpause Coach der TuS-Reserve in der B-Liga und danach wieder in der 1. Mannschaft als Torwart aktiv.


fw + NW v. 05.05.2017

24. Spieltag:

TBV Lemgo II - TuS Lipperreihe 3:0 (2:0)

Eine in dieser höher überraschende Auswärtspleite musste die 1. Mannschaft des TuS beim Tabellensechsten aus Lemgo hinnehmen. Für Lipperreihe war es die vierte Saisonniederlage und damit rutschte das Team vom scheidenen Coach Timo Kapale auf Rang vier in der Tabelle ab. Gerade in den ersten 45 Minuten, war die 1. Mannschaft beim TBV ohne Chance und lag völlig verdient mit 0:2 zurück.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas offener, doch mit der 3:0 für den Gastgeber, in der 81. Spielminute war die Partie entschieden. Trainer Timo Kapale machte nach dem Spiel dann auch kein Hehl daraus, dass das Ergebnis in Ordnung ging: „Man muss zugeben, dass der Sieg für Lemgo absolut in Ordnung geht. Sie waren uns heute einfach überlegen.", zeigte er sich hier absolut ehrlich und fügte an: „ Wir stoßen im Moment an unsere körperliche und personelle Grenze", so musste er die Mannschaft noch kurzfristig auf zwei Positionen umstellen, da Pascal Heers (beruflich) und Andreas Maier (krank) ausfielen. Timo Kapale: „Es ist für uns keine einfache Rückrunde, wir müssen von Woche zu Woche schauen", strotzt er im Moment nicht gerade vor Optimismus.
Letztendlich eine klare und verdiente Niederlage. In der Rückrunde findet die Mannschaft einfach nicht zu der Konstanz wie im letzten Jahr. 


Aufstellung: Bruno Moreira, Timo Blodow (ab 72. Min. Tom Starke), Kai Wesselmann, Nils Baumgarth, Florian Badura, Joshua Vormbrock, Robin Habigtsberg, Viktor Dietrich (ab 46. Min. Philipp Klasing), Ruben Steinkamp, Valerij Bergmann, Christian Gruschizki

 

Tore:

1:0 (20. Min.)

2:0 (30.)

3:0 (81.)



TuS Bexterhagen - TuS Lipperreihe II 10:0 (4:0)

Interimstrainer Thorsten Taverner

Mit dem wirklich allerletzten Aufgebot kam die 2. Mannschaft des TuS beim Aufstiegskandidaten in Bexterhagen unter die Räder. Für Interimstrainer Thorsten Taverner war aber auch klar: „Ich glaube, nicht jede Mannschaft wäre mit so einem Kader angetreten", hatte er doch zum Treffpunkt um 13:45 Uhr nur zehn Akteure zur Verfügung gehabt, wovon drei Keeper waren. Drei A-Jugendkicker gesellten sich noch dazu. „Dennoch ist es nicht zu erklären, dass man im Seniorenbereich 0:10 verliert. Am Besten war das Wetter und unser Torwart Dennis Petzold, alles andere haken wir unter Sonntagsausflug ab."

Hätte der Gastgeber zwischen der 45. und 70. Minute nicht noch zwei Gänge runtergeschaltet, hätte es für die 2. Mannschaft noch schlimmer kommen können.

Mit diesem zusammengewürfelten Aufgebot war die 2. Mannschaft chancenlos und konnte sich über die gesamte Spielzeit keine einzige nennenswerte Torchance erspielen. Thorsten Taverner beglückwünschte den Gastgeber: „Die haben guten Fußball gespielt und es war auch immer fair!" Nicht wirklich nach seinem Geschmack war dagegen die Leistung des Schiedsrichters, dem er „keinen guten Tag" bescheinigen wollte: „Es gab einige große Fehlentscheidungen und bei einem Spielstand von 9:0, gab er fünf Minuten Nachspielzeit. Er wollte wohl gerne das 10:0 noch anpfeifen", spekulierte Thorsten.

Aufstellung: Dennis Petzold, Lucas Neumann, Oliver Musiol, Max Bornemann, Tim Weisleitner (ab 21. Min. Hamez Avdija), Kevin Petzold, Frederic Baak, Mario Habigtsberg, Simon Masmeier, Stephan Krause, Henning Brinker (ab 30. Min. Andre Spitzer)

 

Tore:

1:0 (15. Min.)

2:0 (18.)

3:0 (27.)
4:0 (33.)
5:0 (73.)
6:0 (82.)
7:0 (85.)
8:0 (87.)
9:0 (91.)
10:0 (93.)

fw / 01.05.2017

23. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Leopoldshöhe 2:2 (2:0)

Die 1. Mannschaft des TuS verspielt im Derby gegen den TuS Leopoldshöhe eine 2:0 Halbzeitführung!

Die Lipperreiher sind dabei über weite Strecken der Partie spielbestimmend, führten mit 2:0 und zeigten insbesondere in der Viertelstunde vor dem Halbzeitpfiff ein sehr gutes Spiel. Doch am Ende stand es nur 2:2 Unentschieden. Joshua Vormbrock (Bild unten) war nach einem starken Diagonalball von Andrej Hammerschmidt zum 1:0 erfolgreich, indem er den aufprallenden Ball aus 14 Metern Torentfernung von der halblinken Position wuchtig in die rechte Ecke verwandelte. Goalgetter Andreas Maier war dann fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff für den zweiten Treffer verantwortlich. Nachdem er „zuvor eine 1.000-prozentige Chance liegen ließ aber diesen schwereren Ball gegen zwei Gegenspieler aus 17 Metern ins rechte Eck versenkte", so Trainer Timo Kapale.. Doch Timo war auch enttäuscht, dass die Mannschaft nach der „ordentlichen" Startphase im zweiten Durchgang nicht den dritten oder vierten Treffer nachlegen konnte.

Joshua Vormbrock

Als die Gäste aus Leopoldshöhe eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff den Anschlusstreffer markieren konnten, ließen sich die Lipperreiher nicht schocken, sondern spielen weiter ganz gut nach vorne und hatten auch gute Angriffsaktionen, die sie „aber schlampig und nachlässig ausspielten", so Timo nach dem Spiel. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff verwandelten die Gäste dann einen umstrittenen Handelfmeter zum 2:2-Ausgleich. Klare Worte dazu von Timo Kapale: „Genauso ärgerlich die Gelb-Rote Karte in Folge des Elfers nach einem Disput zwischen Andrej Hammerschmidt und dem Schiri. Unnötig bei unserer Personallage."
Letztendlich vielleicht sogar ein gerechtes Remis, da sich beide Mannschaften nichts schenkten. Die Lipperreiher hatten mit Sicherheit mehr vom Spiel, verpassten es aber noch mehr aus den Möglichkeiten zu machen, um den erhofften Derbysieg einzufahren. Die Gästen wachten spät auf, sicherten sich den Punkt aber dank einer guten Moral.


Aufstellung: Bruno Moreira, Timo Blodow, Kai Wesselmann, Pascal Heers (ab 59. Min. Viktor Dietrich), Nils Baumgarth, Joshua Vormbrock, Niclas Fulland, Andrej Hammerschmidt, Robin Habigtsberg, Ruben Steinkamp, Andreas Maier (ab 70. Min. Philipp Klasing)

 

Tore:

1:0 (30. Min.) Joshua Vormbrock

2:0 (40.) Andreas Maier

2:1 (65.)

2:2 (80.) Handelfm.



TuS Lipperreihe II - BSV Leese 2:1 (1:1)

Die 2. Mannschaft des TuS landete den ersten Sieg im Kalenderjahr 2017 und das gegen den Tabellenführer aus Leese!

Bereits in der ersten Spielminute ging der TuS durch das erste Saisontor von Mario Habigtsberg mit 1:0 in Führung! Interimstrainer Ralph Marquardt freute sich: „Da war der BSV Leese noch nicht richtig wach." Die Antwort des Aufstiegsfavoriten ließ aber nur 120 Sekunden auf sich warten. Bei einer Flanke aus dem Halbfeld stand die Lipperreiher Innenverteidigung zu weit auseinander, so dass ein Leeser Angreifer unbedrängt zum 1:1 einschieben konnte (3.). Danach ist Leese feldüberlegen und hatte auch einige gute Abschlussmöglichkeiten, doch TuS-Keeper Dennis Petzold konnte alle Versuche bravourös abwehren.

Aber auch der TuS versteckte sich nicht und setzte über einige Konter gefährliche Nadelstiche. Ralph Marquardt fand: „Es hätte zur Pause auch 3:3 stehen können."

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig. Leese hatte meistens den Ball, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Die 2. Mannschaft des TuS hatte dagegen in der 70. Minute das Glück und vor allem die Schusstechnik von Sebastian Mathea auf seiner Seite. Aus gut 25 Metern drosch es den Ball unhaltbar für den Leeser Keeper in den Winkel! Ein Schuss Marke „Tor des Monats!“

Auch die Schlussoffensive der Gäste, bei denen der Torwart dann teilweise als Spielmacher fungierte überstanden die Lipperreiher unbeschadet, sodass am Ende ein durchaus verdienter Heimsieg zu Buche stand!

Auch der Trainer der Gäste zeigte sich nach der Partie als fairer Verlierer: „Alles in allem gratuliere ich Lippereihe II zu einem guten couragiertem Auftritt und am Ende dann auch einem verdienten Sieg."
Nach den Ergebnissen vom Wochenende (u. a. Sieg für Lemgo/West), war dieser durchaus überraschender Heimerfolg ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.



Aufstellung: Dennis Petzold, Lucas Neumann, Oliver Musiol, Max Bornemann, Sebastian Mathea, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Frederic Baak, Mario Habigtsberg (ab 66. Min. Lucas Ens), Stephan Krause, Henning Brinker (ab 90. Min. Simon Masmeier)

 

Tore:

1:0 (1. Min.) Mario Habigtsberg

1:1 (3.)

2:1 (70.) Sebastian Mathea

 

fw / 23.04.2017

2. Mannschaft

Oliver Brinkmann
Oliver Brinkmann

Beim letzten Saisonspiel der 2. Mannschaft in Holzhausen war bereits Fußballobmann Ralph Marquardt in der Verantwortung. TuS-Coach Oliver Brinkmann wurde letzte Woche mitgeteilt, dass der Verein in der kommenden Saison ohne ihn plane. „Wir möchten neue Impulse setzen. Trotzdem hätten wir gerne die laufende Spielzeit in der Kreisliga B mit Oli als Trainer beendet“, so Ralph Marquardt.

Doch Oliver Brinkmann fasste nach kurzer Bedenkzeit den Entschluss, sein Amt mit sofortiger Wirkung niederzulegen. „Wenn der Verein zukünftig nicht mehr mit mir zusammenarbeiten möchte, ist es für beide Seiten besser, einen sofortigen Schlussstrich zu ziehen“, sagt Oliver Brinkmann, um anzufügen : „Mir hat der Job mit der Mannschaft viel Spaß gemacht. Ich wünsche den Jungs alles Gute.“

Beim Spiel in Holzhausen drückte Oliver bereits als Zuschauer die Daumen! Interimstrainer Ralph Marquardt führt derzeit Gespräche mit Kandidaten für die Nachfolge. „Bis Saisonende bleibe ich Trainer“, so Marquardt.

 

NW v. 11.04.2017

22. Spieltag:

SG Bentorf/Hohenhausen - TuS Lipperreihe 0:2 (0:1)

Nach drei Unentschieden in den letzten Spielen: konnte die 1. Mannschaft des TuS beim Verfolger in Bentorf wieder einen Sieg verbuchen. Trotz eines „Notkaders“, Trainer Timo Kapale standen nur 13 Spieler zur Verfügung, ging der Sieg mehr als in Ordnung. Niclas Fulland brachte den TuS nach einem Eckball per Kopf in der 22. Minute in Führung. Im weiteren Spielverlauf waren Chancen allerdings auf beiden Seiten eher Mangelware.

Coach Timo Kapale zeigte sich aber nicht unzufrieden: „Man hat heute beiden Mannschaften angemerkt, dass sie nach dem Winter noch nicht wieder im Tritt sind, zumal auf beiden Seiten eine angespannte Personallage herrscht. Alleine bei uns waren es zwölf Spieler, die fehlten. Trotz allem muss ich der Mannschaft heute ein Kompliment machen, denn heute traten wir wieder als kompakte Einheit auf, wo sich jeder in den Dienst der Mannschaft stellte. Eine disziplinierte, geordnete Leistung über 90 Minuten. Die Intention zu dieser Leistung kam einzig und alleine von der Mannschaft und hatte weniger mit der Spielvorbereitung durch die Trainer zu tun.“
Der wohl einzig positive Aspekt an der angespannten Personalsituation war, dass mit Valerij Bergmann ein A-Jugendlicher zum Einsatz kam, der sein Debüt direkt mit dem Tor zum 2:0 Endstand krönte. Timo Kapale fasst nach dem Spiel zusammen: „Wir waren heute von zwei gebeutelten Teams das clevere und traten als geschlossene, hochkonzentrierte Einheit auf. Daran müssen wir in den nächsten Wochen anknüpfen!"

Letztendlich zeigte der TuS den größeren Willen und kam dementsprechend nicht unverdient zum Auswärtssieg!

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Timo Blodow, Lucas Neumann (ab 46. Min. Nils Baumgarth), Kai Wesselmann, Florian Badura (ab 69. Min. Valerij Bergmann), Niclas Fulland, Viktor Dietrich, Andrej Hammerschmidt, Robin Habigtsberg, Ruben Steinkamp, Andreas Maier

 

Tore:

0:1 (22. Min.) Niclas Fulland

0:2 (91.) Valerij Bergmann


TSG Holzhausen/Sylbach - TuS Lipperreihe II 4:1 (3:1)

Die 2. Mannschaft des TuS bleibt in diesem Jahr ohne Punktgewinn! Auch der Wechsel auf der Trainerposition brachte bei der Spitzenmannschaft aus Holzhausen/Sylbach keine Punkte.

Die arg dezimierten Lipperreiher wehrten sich dabei recht tapfer und hielten bis zu den Schlussminuten die Partie einigermaßen offen. Letztlich stand es nach 90 Minuten aber 4:0 für den Tabellenvierten der B-Liga! Der mit drei Siegen in seinen Nachholspielen zum Spitzenreiter aufschließen könnte.

Kapitän Pascal Weiß

Keeper Dennis Petzold, Leihgabe der 1. Mannschaft, stand in diesem Spiel einige Male im Brennpunkt und hielt den TuS mit einigen Glanzparaden im Spiel. Gerade in der zweiten Halbzeit hatten dann Oliver Musiol (Schuss und knapp 20 Metern) und Alexander Krause (Abschluss auf 5 Metern) das mögliche 1:2 auf dem Fuß. Aber anstatt dessen erhöhte der Gastgeber in der Schlussphase mit zwei weiteren Treffern auf 4:0! Interimstrainer Ralph Marquardt sprach nach dem Spiel von einem „verdienten Sieg", der allerdings um „zwei Tore zu hoch ausgefallen ist." Dem dritten Tor der Gastgeber ging „eine klare Abseitsposition voraus, da ein Holzhauser-Spieler den Ball mit dem Kopf verlängert hatte." Ralph Marquardt sah zumindest „eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen. Mit diesem Engagement wären zwei der vier Niederlagen in diesem Jahr nicht zustande gekommen. Immerhin haben die Jungs auch Möglichkeiten gehabt!"

Letztendlich hatte die 2. Mannschaft des TuS beim der starken TSG Holzhausen/Sylbach keine echte Chance auf einen Punktgewinn. Bemerkenswert ist aber noch, dass beim TuS drei A-Jugendspieler ihre ersten Einsatzzeiten im Seniorenbereich bekommen haben.  

Über das teilweise lautstarke und unfaire Publikum in Holzhausen decken wir lieber den Mantel des Schweigens. Hier sollten sich die Verantwortlichen der TSG mal fragen, ob so etwas auf dem Sportplatz sein muss!

 

Aufstellung: Dennis Petzold, Oliver Musiol (ab 84. Min. Max Bornemann), Stephan Krause, Sebastian Mathea, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Simon Masmeier (ab 46. Min. Hamez Avdija), Lucas Ens, Alexander Krause, Mario Habigtsberg (ab 46. Min. Tom Starke), Henning Brinker

 

Tore:

1:0 (15. Min.)

2:0 (39.)

3:0 (88.)

4:0 (90.)


fw / 09.04.2017

21. Spieltag:

TuS Lipperreihe - FC Donop-Voßheide 1:1 (1:0)

Die 1. Mannschaft des TuS kommt nicht so recht vom Fleck! Mit dem 1:1 Unentschieden gegen den abstiegsbedrohten FC Donop/Voßheide spielten sie bereits nach dritte Mal in Folge Remis.

TuS-Coach Timo Kapale war nach der Partie leicht angefressen: „Auch heute zeigte uns der Gegner, was mit Wille, Leidenschaft und Mut möglich ist!" Er ärgerte sich, dass „wir uns seit der Winterpause im Verwaltungsmodus befinden und nur das Nötigste tun." Mit den „enttäuschenden" Vorstellungen, die der TuS im bisherigen Kalenderjahr anbietet, „haben wir überhaupt nichts in der Spitzengruppe zu suchen", fand Timo nach dem Spiel deutliche Worte.

Torschütze Robin Habigtsberg

Zumindest konnte der TuS nach einer knappen halben Stunde in Führung gehen. Ein verzogener Schuss von Andreas Maier wurde von Robin Habigtsberg mit der Fußspitze an den Pfosten gelenkt, im nachsetzen konnte Robin den Ball zum 1:0 im Gästetor unterbringen (29. Min.) Im weiteren Spielverlauf taten sich die Lipperreiher aber schwer sich weitere Chancen herauszuspielen, so dass eine Viertelstunde vor dem Schluss der FC Donop/Voßheide ausgleichen konnte. Mit einem direkten Freistoß von der Strafraumgrenze, der ins linke obere Eck einschlug, waren die Gäste erfolgreich. Timo Kapale fasste nach dem Spiel zusammen: „Donop/Voßheide hat sich den Punkt redlich verdient und bis auf die letzten zehn Minuten konnten wir keinen Druck aufbauen."

Als Hiobsbotschaft kam noch hinzu, dass sich die Personalsituation weiter verschärft. Mit Verdacht auf Nasenbeinbruch musste Jan Gerdhenrichs in der zweiten Halbzeit vorzeitig ausgewechselt werden.


Aufstellung: Bruno Moreira, Timo Blodow, Pascal Heers, Philipp Klasing, Florian Badura, Jan
Gerdhenrichs (ab 84. Min. Kai Wesselmann), Robin Habigtsberg, Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock, Christian Gruschizki (ab 78. Min. Niclas Fulland), Andreas Maier (ab 63. Min. Andrej Hammerschmidt)

 

Tore:
1:0 (29. Min.) Robin Habigtsberg

1:1 (75.)


TuS Lipperreihe II - SC Lemgo/West 1:4 (1:3)

Auch im Spiel gegen den Tabellenvorletzten, dem SC Lemgo/West gab es für die 2. Mannschaft des TuS nichts zu holen. Dabei enttäuschten die Jungs von Trainer Oliver Brinkmann gerade in den ersten 45 Minuten. Trotz vorab klarer Ansprache, fand die Mannschaft überhaupt nicht ins Spiel. So wurden fast alle Zweikämpfe verloren bzw. erst gar nicht geführt, da man viel zu weit von den Gegenspielern stand. Ohne Laufbereitschaft und Einsatzwillen war auch gegen den Abstiegskandidaten nichts zu holen. So war der 1:3 Pausenrückstand nur konsequent und leider auch völlig verdient.

Beim 0:1 in der 18. Minute konnte ein Gästespieler einen Abpraller aus kurzer Distanz verwerten, da drei TuS-Abwehrspieler zu spät reagierten. Nach dem einzigen sehenswerter Angriff in der ersten Halbzeit und guter Vorarbeit von Oliver Musiol konnte Simon Masmeier aus gut 16 Metern überlegt den 1:1 Ausgleich erzielen (35.). Doch nur zwei Minuten später lag der TuS wieder zurück. Wieder wurde ein Gästespieler im Mittelfeld nicht attackiert und schoss aus gut 20 Metern einfach mal drauf. Unglückweise prallte der Ball von der Latte an Niklas Hampes Rücken und von dort ins Tor. Und es sollte noch schlimmer kommen, als der gute Schiedsrichter kurz vor dem Halbzeitpfiff auf Foulelfmeter für Lemgo entschied. Die Chance auf das 1:3 ließen sich die Gäste nicht nehmen und gingen so mit einem 2-Tore-Vorsprung in die Kabine (44.).

Nach dem Seitenwechsel spielten die Hausherren endlich Fußball und kämpften nun um jeden Ball. Bereits in der 47. Minute hatte Stephan Krause die große Chance auf den Anschlusstreffer, scheiterte jedoch auf Lemgoer Schlussmann. Weitere gute Möglichkeiten wurden im Anschluss nicht genutzt. Auf der Gegenseite gab es nach gut 70 Minuten erneut einen Elfmeterpfiff, den Niklas Hampe allerdings entschärfen konnte. Aber auch danach schafften es die Lipperreiher nicht, trotz guter Einschussmöglichkeiten, den Ball im Kasten der Gäste unterzubringen. So waren es die Lemgoer, die 4 Minuten vor dem Ende der Partie die Entscheidung erzwangen, als sie mit dem ersten richten Torschuss der zweiten Halbzeit das 4:1 erzielen konnten!

Letztendlich war es eine verdiente Niederlage und die Jungs müssen sich die Frage gefallen

lassen, warum wieder mal erst in der zweiten Halbzeit versucht wurde sich mit Engagement und Laufbereitschaft gegen eine drohende Niederlage zu stemmen!
 

Aufstellung: Niklas Hampe, Lucas Neumann, Max Bornemann, Nils Baumgarth,Oliver Musiol, Henning Brinker (ab 46. Min. Sebastian Mathea), Frederic Baak (ab 75. Min. Pascal Weiß), Simon Masmeier, Stephan Krause, Alexander Krause, Marcel Weigmann


Tore:

0:1 (18. Min.)

1:1 (35.) Simon Masmeier

1:2 (37.)

1:3 (44.) Foulelfm.

1:4 (84.)


fw / 02.04.2017

20. Spieltag:

TuS Sonneborn - TuS Lipperreihe 1:1 (1:0)

Von der weitesten Auswärtsfahrt kehrte die 1. Mannschaft des TuS mit einem Punkt wieder zurück. Bei herrlichem Frühlingswetter ging es an die niedersächsische Landesgrenze zum TuS Sonneborn. Nach den bisherigen Leistungen in der Rückrunde musste man im Vorfeld von einem geglichenem Spiel ausgehen. Genau so sollte es dann auch kommen. Lipperreihe Coach Timo Kapale sah dies nach dem Spiel so: „Ich denke, es war ein leistungsgerechtes Unentschieden in dem erwartet engen Match." Timo sparte aber erneut nicht an Kritik: „In den ersten 30 Minuten haben wir überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Keine Zweikampfführung, der Gegner hatte zu viel Platz und wir eine schlechte

Torschütze Jan Gerdhenrichs

Körpersprache." Folgerichtig gingen die Gastgeber in der neunten Minute in Führung, als ein Sonneborner Angreifer im dritten Versuch erfolgreich war. Zuvor konnte der Ball zwei Mal auf der Torlinie gerettet werden. Timo Kapale reagierte auf die dürftige Vorstellung seiner Mannschaft mit einer Systemumstellung, die auch die gewünschte Wirkung zeigte: „Danach lief es besser und wir bekamen mehr Kontrolle. Die zweite Hälfte war dann von uns in Ordnung. Bessere Raumaufteilung, mehr Leidenschaft und bessere Zweikampfführung."

In der 57. Minute wurde dies belohnt, als Jan Gerdhenrichs zu dem inzwischen verdienten Ausgleich einköpfen konnte. Somit lautete Kapales Fazit: „Der Punkt fühlt sich besser an als der in der letzten Woche, weil wir zumindest eine Halbzeit eine ordentliche Leistung gezeigt haben. Darauf müssen wir aufbauen."

Aufgrund der zwei verschiedenen Halbzeiten war es letztendlich eine verdiente Punkteteilung. Die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit muss jetzt der Grundstein für die nächsten Spiele sein!


Aufstellung: Bruno Moreira, Timo Blodow, Pascal Heers, Kai Wesselmann (ab 46. Min. Jan-Philipp Klasing), Jan Gerdhenrichs, Robin Habigtsberg, Ruben Steinkamp (ab 65. Min. Niclas Fulland), Joshua Vormbrock, Christian Gruschizki (ab 46. Min. Andreas Maier), Andrej Hammerschmidt, Viktor Dietrich

 

Tore:
1:0 (9. Min.)

1:1 (57.) Jan Gerdhenrichs


FC Union Entrup - TuS Lipperreihe II 2:0 (1:0)

Mit dem letzten Aufgebot reiste die 2. Mannschaft des TuS zum Auswärtsspiel nach Entrup. Auf dem schwer zu bespielbaren Rasenplatz an der „Ilse-Kampfbahn“ fehlten TuS-Trainer Oliver Brinkmann mit Sebastian Rahaus, Patrick Theismann und Pascal Weiß gleich drei etatmäßige Innenverteidiger. Außerdem fiel noch Alexander Krause verletzt aus und Marcel Weigmann hielt mit seiner Schulterprellung immerhin 45 Minuten als einzige Sturmspitze durch. So war es nicht verwunderlich, dass der TuS bereits nach 8 Minuten zurücklag. Nach einem Eckball der Gastgeber war es aber letztendlich TuS-Spieler Frederic Baak, der den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. Danach spielten die Lipperreiher auf dem holprigen Rasen eigentlich ganz gut mit, ohne sich aber großartige Torabschlüsse herauszuspielen. Da auch der Gastgeber aus Entrup nicht ganz so zielstrebig agierte, entwickelte sich eine an Höhepunkten arme Partie.

Nach dem Seitenwechsel versuchte die 2. Mannschaft des TuS etwas mehr Druck auszuüben, verlor aber immer wieder den Ball in der Vorwärtsbewegung, so dass Tormöglichkeiten weiterhin Mangelware blieben. Auch einige Umstellungen: Stephan Krause für den angeschlagenen Marcel Weigmann, Eduard Neufeld für Henning Brinker und Marcel Seack für Mario Habigtsberg brachten keinen Erfolg. Die Entscheidung fiel dann erneut nach einer Standardsituation. In der 86. Minute schlug ein direkt verwandelter Freistoß aus gut 20 Metern ins rechte Torwarteck zum 2:0 ein. Aufgrund der fehlenden Durchschlagskraft eine letztendlich verdiente Niederlage. Jetzt muss am kommenden Sonntag gegen den Tabellenvorletzten SC Lemgo/West irgendwie versucht werden die drei Punkte am Platz zu behalten, damit es im Abstiegskampf nicht noch einmal eng wird.


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Max Bornemann, Nils Baumgarth, Marcel Weigmann (ab 46. Min. Stephan Krause), Oliver Musiol, Henning Brinker (ab 55. Min. Eduard Neufeld), Sebastian Mathea, Mario Habigtsberg (ab 67. Min. Marcel Seack), Frederic Baak, Simon Masmeier,


Tore:

1:0 (8. Min.) ET Frederic Baak

2:0 (86.)


fw / 26.03.2017

19. Spieltag:

TuS Lipperreihe - VfL Lüerdissen 1:1 (0:0)

Im Spitzenspiel Zweiter (TuS) gegen Sechster (Lüerdissen) gab es keinen Sieger!

Nachdem am letzten Wochenende die Partie der Gäste ausgefallen war, startete der VfL Lüerdissen also in Lipperreihe ins Fußballjahr 2017. Was auf dem Papier als Top-Partie daherkam, hielt aber nicht den eventuell hohen Erwartungen. Auch TuS-Coach Timo Kapale war nach dem Spiel unzufrieden: „In einem Spiel auf schwachem Niveau, haben wir bis auf die erste Viertelstunde eine indiskutable Leistung gezeigt und somit sicherlich die schwächste in dieser Saison. Wir hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, wussten damit aber wenig anzufangen und hatten heute insgesamt keine Struktur. Nach vorne lief bei uns heute gar nichts zusammen. Enttäuschend."

Das die 1. Mannschaft des TuS trotzdem einen Punkt am Platz behielt war für Timo auch klar zu erklären: „Einzig unser Torhüter Bruno Moreira hatte Normalform und vereitelte drei, vier gute Einschusschancen von Lüerdissen."
Aus Sicht der Gäste begann das Spiel mehr als unglücklich. Nach zehn Minuten musste Lüerdissen bereits den Torwart wechseln, nachdem der Stammkeeper umgeknickt war. Der TuS Lipperreihe wünscht an dieser Stelle schnelle Genesung! Da die Gäste keinen zweiten Torwart dabei hatten, musste ein Feldspieler von der Bank direkt ins Tor! Dieser bekam allerdings nicht viel zu tun und hatte keine Mühe seinen Kasten bis zur Pause sauber zu halten.

Das 1:0 von Mirco Westermeier reichte nicht für den Sieg!

Nach dem Seitenwechsel waren es dann aber die Gäste, die deutlich engagierter aus der Kabine kamen und sich in der Folgezeit einige gute Tormöglichkeiten erspielten. Lüerdissen war zu diesem Zeitpunkt die deutlich aktivere und zwingendere Mannschaft, so war es fast ein Wenig überraschend, dass der TuS in der 73. Minute in Führung ging. Mittelfeldregisseur Mirco Westermeier spielte zwei Gegenspieler aus und traf den Ball aus gut 17 Metern genau in den Winkel! Die Führung währte jedoch nicht bis zum Ende. Nach einem schönen Pass in die Tiefe umkurvte ein Gäste-Angreifer TuS-Keeper Bruno Moreira und konnte zum 1:1 einschieben (86.). Timo Kapale musste nach dem Abpfiff zugeben: „Der Ausgleich war absolut verdient."
Letztendlich hätte ein Heimsieg dem Spielverlauf auch nicht wirklich entsprochen. Timo Kapale konnte erneut nicht zufrieden sein mit seiner Mannschaft. Wie auch schon beim Auswärtsspiel in Oerlinghausen wurden erneut einige Schwächen deutlich. Trotzdem stehen vier Punkte aus den beiden Spielen auf der Habenseite, was auch dafür spricht, welche individuelle Qualität im Kader der 1. Mannschaft steckt.


Aufstellung: Bruno Moreira, Florian Badura, Timo Blodow, Pascal Heers, Kai Wesselmann, Jan Gerdhenrichs, Robin Habigtsberg (ab 65. Min. Ruben Steinkamp), Joshua Vormbrock (ab 65. Min. Christian Gruschizki), Mirco Westermeier, Viktor Dietrich, Andreas Maier (ab 85. Min. Niclas Fulland)

 

Tore:
1:0 (73. Min.) Mirco Westermeier

1:1 (86.)

 


TuS Lipperreihe II - TuS Lockhausen 3:6 (1:4)

Eine kollektive Tiefschlafphase der gesamten 2. Mannschaft in der Anfangsphase der Heimpartie gegen den TuS Lockhausen kostete am Ende ein durchaus möglichen Punktgewinn. Nach knapp 15 Minuten lag die Zweite bereits mit 0:3 zurück. Dabei war der Elfmeter-Treffer zum 0:2 nach der Ansicht von TuS-Coach Oliver Brinkmann allerdings völlig unberechtigt. TuS-Keeper Andre Spitzer, spielte ganz klar den Ball bevor der Lockhausener Spieler über ihn fiel. O-Ton Oliver Brinkmann: „So einen Elfer hab ich noch nie gesehen!"

Coach Brinkmann reagierte und brachte bereits nach 25 Minuten mit Frederic Baak und Henning Brinker zwei neue Spieler in die Partie. Danach fanden die Lipperreiher etwas besser ins Spiel und Henning Brinker markierte sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff den 1:3-Anschlusstreffer. Doch kurz vor Halbzeitpause stellten die Lockausener den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, konnte eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite nicht verhindert werden und am zweiten Pfosten, staubte ein Gästespieler zum 4:1 ab (42.).

Coach Oliver Brinkmann muss in der Kabine dann aber die passenden Worte gefunden haben. Denn nach dem Seitenwechsel legte die 2. Mannschaft richtig gut los. Nach einem Doppelschlag von Alexander Krause (47., 50. Min.) stand es plötzlich nur noch 4:3 für die Gäste. Danach wankten die Lockhausener einige Male beachtlich, fielen aber nicht! Mehrmals wäre der - zu diesem Zeitpunkt auch verdiente - Ausgleichstreffer möglich gewesen.

Marcel Weigmann musste nach gut 30 Minuten verletzt vom Feld!

Doch nach einem Eckball für die Gäste schraubte sich der gefühlte 1,95 Meter große Lockhausener Niklas Heinz in die Höhe und vollendete mit einem schönen Kopfball zum 5:3 (78.). Als derselbe Spieler dann fünf Minuten vor dem Abpfiff sogar noch das 6:3 erzielte, war das Spiel endgültig entschieden. Danach erzielten die Lipperreiher durch Frederic Baak zwar noch den vierten Treffer, der aber fälschlicherweise wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Oliver Brinkmann dazu: „Der Schiri hatte definitiv nicht seinen besten Tag und hatte auch keine einheitliche Linie!“ In aller Deutlichkeit fügte Oliver aber auch an: „Der Schiri war keineswegs schuld an unserer Niederlage, die müssen wir uns schon selber ankreiden. Lockhausen hat verdient gewonnen aber drei Tore waren sie meiner Meinung nach nicht besser."

Neben den deutlichen Niederlage fiel auch noch Marcel Weigmann nach einer guten halben Stunde verletzt aus und wird wahrscheinlich länger ausfallen. Nach einem bösen Foul verletzte sich Marcel an der Schulter und konnte nicht mehr weiter machen – Gute Besserung!


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Max Bornemann, Pascal Weiß, Marcel Weigmann (ab 31. Min. Oliver Musiol), Oliver Musiol (ab 25. Min. Henning Brinker), Sebastian Mathea, Mario Habigtsberg (ab 25. Min. Frederic Baak), Simon Masmeier,

Eduard Neufeld, Alexander Krause

 

Tore:

0:1 (8. Min.)

0:2 (12.) Foulelfm.

0:3 (14.)

1:3 (38.) Henning Brinker

1:4 (42.)

2:4 (47.) Alexander Krause

3:4 (50.) Alexander Krause

3:5 (78.)

3:6 (85.)

 

fw / 19.03.2017

18. Spieltag:

TSV Oerlinghausen II - TuS Lipperreihe 1:3 (0:3)

Derbysieg im ersten Punktspiel des Jahres! Für die 1. Mannschaft des TuS ging das Spiel gleich gut los und so wurden die individuellen Fehler in der Oerlinghauser Hintermannschaft konsequent ausgenutzt. Mit einem Doppelschlag durch Robin Habigtsberg (10. Min.) und Viktor Dietrich (11. Min.) stand es nach nicht einmal 12 Minuten 2:0 für Lipperreihe! Das erste Tor wurde dabei mustergültig von Joshua Vormbrock aufgelegt, der den schnellen Robin Habigtsberg auf die Reise schickte und so die 1:0 Führung erzielen konnte. Nur kurz danach nutzte Viktor Dietrich einen Stellungsfehler des TSV-Keepers, als er diesen aus gut 25 Metern überlupfen konnte. Das Spiel bekamen die Lipperreiher danach trotzdem nicht so richtig in den Griff und der Gastgeber konnte in der Folgezeit die Partie ausgeglichen gestalten. In der 44. Minute dann aber sowas wie Vorentscheidung, als Andreas Maier einen an ihm selbst verursachten Elfmeter zum 3:0 sicher verwandeln konnte.

Andrej Hammerschmidt durfte vorzeitig unter die Dusche

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel ohne große Höhepunkte. Während die 1. Mannschaft des TuS im Gefühl des sicheren Sieges das Ergebnis verwaltete, waren die Gastgeber aktiver und versuchten noch Ergebniskosmetik zu betreiben. Dies war dann in der 70. Minute von Erfolg gekrönt, als TuS-Abwehr-Chef Timo Blodow ein Eigentor unterlief und Oerlinghausen so zum Ehrentreffer verhalf. Coach Timo Kapale machte ihm deswegen aber keinen Vorwurf: „Nach einer harten Hereingabe wurde er angeschossen. Das war Pech!"
In der 79. Minute schaffte es Mittelfeld-Motor Andrej Hammerschmidt dann wegen Ballwegschlagens und Hakelns innerhalb einer Minute Gelb-Rot zu sehen und wird dem TuS somit am nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den VfL Lüerdissen fehlen.

Aus der Überzahl konnten die Oerlinghauser allerdings kein Kapital mehr schlagen und so blieb es beim Derbysieg für Lipperreihe. Mit dem Ergebnis war Kapale natürlich zufrieden, jedoch merkte er an: „Was die Spielweise anbelangt, haben wir auf jeden Fall noch Steigerungspotenzial. Wir haben zu viele lange Bälle gespielt und konnten kein Kombinationsspiel aufziehen. Wir hatten keine Ruhe in unseren Aktionen und haben folglich mehr reagiert als agiert. Oerlinghausen hatte mehr Ballbesitz, hat sich jedoch zumeist an unserer starken Defensive festgerannt."

Letztendlich drei Punkte für die 1. Mannschaft, auch wenn der Start nach der Winterpause noch etwas holprig war.

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Florian Badura, Timo Blodow, Pascal Heers, Jan-Philipp Klasing, Jan Gerdhenrichs, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock, Andrej Hammerschmidt, Viktor Dietrich, Andreas Maier (ab 69. Min. Christian Gruschizki)

 

Tore:
0:1 (10. Min.) Robin Habigtsberg

0:2 (11.) Viktor Dietrich

0:3 (44.) Andreas Maier per Elfmeter

1:3 (70.) Timo Blodow per Eigentor

 


SV Werl-Aspe II - TuS Lipperreihe II 2:1 (0:0)

Nicht ganz so erfreulich wie bei der 1. Mannschaft verlief der Jahresauftakt bei der Zweiten. Beim Gastspiel in Werl-Aspe, setzte es gegen die dortige Zweitvertretung eine unglückliche 1:2 Niederlage. Die Gastgeber legten dabei los wie der Feuerwehr und begannen die Partie sehr druckvoll. In den ersten Minuten war Werl-Aspe deutlich überlegen, aber in den Abschlussaktionen zum Glück zu unpräzise.

TuS-Coach Oliver Brinkmann hatte auch gleich eine gute Begründung für die schwachen Anfangsminuten seines Teams: „Wir haben uns am Schulzentrum in Aspe auf dem Parkplatz umgezogen, weil meine Jungs wenig Lust hatten, zu Fuß bis zum Rasenplatz zu laufen!"

Alex Krauses Tor zum 1:0 reichte nicht

Nach einer knappen Viertelstunde kamen die Lipperreiher dann aber besser ins Spiel und in der Folgezeit neutralisieren sich beide Mannschaften im Mittelfeld ohne sich groß Torchancen zu erarbeiten. Nach gut einer halben Stunde übernahmen die Lipperreiher dann aber mehr und mehr die Initiative und kamen auch zu einigen Torabschlüssen, die allerdings meist zu überhastet und zu ungenau waren. So blieb es zur Halbzeit beim 0:0 Unentschieden!

Nach dem Seitenwechsel machten die Lipperreiher aber genau da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Diesmal mit Erfolg. Nach einem schönen Spielzug durchs Zentrum, konnte Alex Krause recht freistehend aus 14 Metern, den Ball ins untere linke Eck einschießen (46.) Zu diesem Zeitpunkt auch nicht unverdient und die 2. Mannschaft versuchte sofort das zweite Tor nachzulegen. Die Gastgeber waren nach dem 0:1 unsortiert und bei jedem Zweikampf einen Schritt zu spät. Etwas Zählbares sprang aber leider nicht heraus. Trainer Oliver Brinkmann ärgerte sich auch: „Wir haben anschließend verpasst, das Spiel zu entscheiden, hatten danach bestimmt noch drei sehr gute Chancen", und konnte dann nicht verstehen, dass seine Mannschaft danach das Fußballspielen fast komplett einstellte.
Denn so langsam fingen sich die Gastgeber wieder und in der 55. Minute gelang ihnen dann sogar der 1:1 Ausgleichstreffer. Einen heraneilenden Asper-Angreifer konnte TuS-Keeper Andre Spitzer nur durch ein Foul aufhalten. Der fällige Strafstoß schlägt dann unhaltbar für Andre ins linke untere Torwarteck ein. Die Gastgeber übernahmen nach dem Ausgleichstreffer mehr und mehr die Spielkontrolle und von der 2. Mannschaft des TuS kam nicht mehr viel, außer ein paar Entlastungsangriffe. In der 68 Minute dann der Führungstreffer für die Hausherren, denen man anmerkte, dass sie unbedingt die drei Punkte einfahren wollten. Einen Angriff durchs Zentrum wurde nicht verhindert und ein Asper Spieler konnte ziemlich freistehend aus zwölf Metern den Ball am herauseilenden Andre Spitzer in die Maschen schieben. Nach dem 2:1 hätte Werl-Aspe durchaus die Führung noch erhöhen können, scheiterte aber das ein oder andere Mal an TuS-Keeper Andre Spitzer.

In den Schlussminuten versuchten die Lipperreiher irgendwie noch zum Ausgleich zu kommen und hätten diesen auch beinahe noch in der Nachspielzeit erzielt. Stephan Krause legte sich den Ball nach einem Freistoßpfiff in halblinker Position und 17 Metern Torentfernung zurecht. Doch sein knallhart geschossener Ball springt von der Unterkante der Latte wieder zurück ins Feld, danach war die Partie sofort beendet.

Oliver Brinkmann zeigte sich enttäuscht mit dem Ergebnis: „Alles in allem hätten wir auf jeden Fall einen Punkt verdient gehabt!"

Aufstellung: Andre Spitzer, Max Bornemann, Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Oliver Musiol, Niclas Fulland, Mario Habigtsberg, Simon Masmeier, Stephan Krause, Eduard Neufeld, Alexander Krause

 

Tore:

0:1 (46. Min.) Alexander Krause

1:1 (55.)

2:1 (68.)

 

fw / 13.03.2017

1. Mannschaft

Timo Kapale, Coach der 1. Mannschaft beendet seine Tätigkeit nach der Saison

Der TuS sucht für die kommende Saison in der Fußball-Kreisliga A Lemgo ab sofort einen zweiten Trainer neben Coach Frank Fulland. Sein jetziger Partner Timo Kapale orientiert sich im Sommer um.

Nach den Rücktritten von Chef-Trainer Uwe Hohnhold zu Beginn der Hinrunde 2015/16 und des spielenden Co-Trainers Johann Jansen in der damaligen Winterpause war Kapale plötzlich in der alleinigen Verantwortung als Trainer gewesen. Frank Fulland war ihm zur Seite gesprungen. "Ursprünglich bin ich vor drei Jahren als Torwarttrainer zum TuS gekommen. Ausschließlich in diesem Bereich möchte ich zukünftig arbeiten", so erklärt Timo Kapale seinen Schritt. Weiterer Grund für das Ende seiner Tätigkeit als hauptverantvortlicher Coach ist sein Privatleben: "Ich habe drei Kinder und kann nicht an jedem Sonntag auf dem Platz sein. Genau das ist aber als Trainer mein Anspruch an mich selbst."

TuS-Fußball-Obmann Ralph Marquardt bedauert den Entschluss: "Timo macht einen tollen Job. Wir führen Gespräche, um ihn in anderer Funktion zu halten." Für den vakanten Trainerposten neben Fulland sieht der Obmann eine "Lösung aus dem näheren Vereinsumfeld" vor.


NW v. 08.03.2017

Testspiele:

Tura Elsen - TuS Lipperreihe 4:0 (2:0)

Im ersten Testspiel des Jahres unterlag die 1. Mannschaft des TuS beim Tabellenfünften der Kreisliga A Paderborn deutlich mit 0:4! Viele kleine Fehler führten zu den Gegentoren in der 12., 30., 79. und 89. Minute. Trainer Frank Fulland war trotzdem nicht gänzlich unzufrieden: „Mit der Laufbereitschaft war ich zufrieden.“

 

TuS Lipperreihe II – SuS Pivitsheide II 2:2 (1:1)
Auch die 2. Mannschaft des TuS bestritt am Sonntag (19.02.) ihr erstes Testspiel nach der Winterpause und erreichte gegen den SuS Pivitsheide II ein 2:2 Unentschieden. Dabei glich Alexander Krause die Gästeführung kurz vor der Halbzeit aus (44.). Sein Bruder Stephan brachte nach dem Seitenwechsel den TuS zunächst in Front (67.), bevor Pivitsheide in der 75. Minute den 2:2-Endstand erzielen konnte!

 

fw / 20.02.2017

Die Fanstory von Lippe-Kick: 

Frank Weigmann - Wie ihn der Sohnemann zum TuS Lipperreihe brachte
Frank Weigmann ist vielleicht das Mädchen für alles beim TuS Lipperreihe. Aktuell ist er für die Pressearbeit beim westlippischen Vertreter zuständig und kam eher durch die Verantwortung als Familienvater in den Amateurfußball hinein. Da sein ältester Filius im Alter von fünf Jahren gerne in einem Verein kicken wollte, hat der langjährige wie leidenschaftliche Anhänger von Arminia Bielefeld (seit 1981) seinen Sohnemann beim heimischen TuS Lipperreihe angemeldet.

Schon im Jahr 1996 ist das Trainer und Betreuer-Angebot eher überschaubar gewesen, weshalb der anpackende Weigmann (Bild rechts) kurzerhand diesen Posten bei den Minikickern übernommen hat und bis 2007 als Trainer- und Betreuer bis zur C-Jugend seinen Nachwuchskickern treu geblieben ist. Es dürfte ihn durchaus mit etwas Stolz erfüllen, dass einige Zöglinge von ihm mittlerweile in den Seniorenteams in der A- und B-Liga für die Lipperreihe aktiv sind. "Es macht mir natürlich ganz besonders Spaß, ihnen zuzuschauen und erfreut mich, dass doch noch so einige den weiten und langen Weg beim TuS gegangen sind", ist es für viele Fußballer oft gar nicht einmal so leicht, den Verlockungen des Lebens zu widerstehen und sich auf den Fußball zu fokussieren. Familiäre Probleme, dass er viel Zeit für seinen Herzensverein TuS Lipperreihe investiert, entstehen keineswegs. Weigmanns nachvollziehbare Begründung: "Grundsätzlich kennen mich meine Familie und meine Freunde gar nicht anders und vermissen es schon, wenn ich mal am Sonntag nicht auf dem Platz anzutreffen bin", ist immerhin eine Vermisstenanzeige noch nicht eingegangen. Im Verein hat der Familienvater allerdings nie selbst gespielt.


Lippische Hallenmeisterschaften beeindrucken ihn
Es gibt viele schöne Momente für Weigmann, wodurch sich der Besuch lohnt. Im Jahr 2011 durfte so der Aufstieg der ersten Mannschaft in die höchste Kreisliga gefeiert werden, während zwei Jahre später die Reserve den Sprung in die B-Klasse schaffte. Unvergessen sind auch die Kreispokalendspiele gegen Barntrup (2011) und Lemgo (2015). "Was mir aber besonders in Erinnerung geblieben ist, waren die drei Endrundenteilnahmen um die Lippische Hallenkreismeisterschaft (LZ-Cup) in den Jahren 2013, 2014 und 2015 und das Erreichen des Finales in der ausverkauften Sporthalle in Werl-Aspe im Januar 2014", hat ihm auch die Niederlage vor knapp drei Jahren seine Vorfreude auf den diesjährigen Wettbewerb nicht vermiesen können. Selig erinnert er sich zurück: "Diese tolle Stimmung und besondere Atmosphäre war schon etwas ganz Besonderes!"


Pressearbeit ist Leidenschaft
Es gibt für Weigmann eine gewisse Tradition, wenn er die Partien seines Heimatvereins besucht. Schon einige Minuten vor dem Anpfiff hält er sich in der "Lippe-Arena"auf, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und fachzusimpeln. Während der Partie liegt der Fokus auf dem Spiel, während man nach dem Spiel mit dem Trainerteam den Spielern und den Anhängern über das Spiel spricht. Wichtig ist für Weigmann, dass es neben der Stadionwurst auch ein "gut gekühltes Bier" gibt. Da Weigmann bekanntlich für die Pressearbeit beim TuS Lipperreihe zuständig ist, knipst er während der Begegnung fleißig Bilder, die er zu Hause nachbearbeitet und sie auf die eigene Homepage und den Facebook-Auftritt des TuS Lipperreihe stellt. Auch die aktuellen Ergebnisse der Lipperreiher-Mannschaften und die Spielberichte werden von ihm erstellt.

Bittere Momente beim Kreispokalfinale 2015

Natürlich gibt es stets Partien, die besonders brisant und reich an Emotionen sind. So sind es Partien gegen die Nachbarvereine aus Oerlinghausen, Asemissen, Helpup, Leopoldshöhe oder auch Bexterhagen, die für Weigmann "immer etwas Besonderes sind." Seine nachvollziehbare Begründung: "Da trifft man viele bekannte Gesichter und keiner im Ort möchte die nächsten Wochen hören, dass man verloren hat!" Der Hallenfußball allgemein und die lippische Hallenmeisterschaft im Speziellen, sind ebenfalls ganz nach seinem Gusto, da die Schnelligkeit des Spiels und die vielen Tore voll seinen Geschmack treffen. Als die "schlimmste Niederlage" nennt der 48-Jährige die höchst unglückliche Pleite im Kreispokalendspiel beim TBV Lemgo im Juni 2015. Bis drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit führten die Rot-Weißen scheinbar souverän mit 3:1, um in den Schlussminuten den bitteren Ausgleich zu kassieren, in der Verlängerung "unter unschönen Begleiterscheinungen" (O-Ton: Weigmann) mit 4:6 zu verlieren. Diese Auswärtsfahrt zum Jahnplatz nach Lemgo ist auch seine "kurioseste" bis dato gewesen, denn bereits vor der Partie hat er "viel Arbeit und Mühe" investieren müssen, um einen Bus zu organisieren, der für den Transport von 50 Fans sorgt. Was die Stimmung zum Sinken brachte: "Nachdem dann die Getränke-Vorräte bereits nach der Hinfahrt aufgebraucht waren und der Spielverlauf kein Happyend gefunden hatte, war die Rückfahrt leider nicht mehr so ausgelassen, was aber auch an den negativen Begleitumständen lag!" Was den gebürtigen Bielefelder besonders ärgert: "Neben der bitteren sportlichen Niederlage hat sich der TuS damals mit seinen Fans nicht gut nach außen dargestellt." Die eigenen Anhänger beschreibt er als einen "kleinen und eingeschworenen Haufen", schließlich sind die treuen Anhänger bei Wind und Wetter mit von der Partie, um ihren TuS Lipperreihe zu unterstützen. Erfreut registriert er die Entwicklung der ersten Mannschaft in der Hinserie. Im Sommer 2016 gab es einen massiven Umbruch, dazu gesellte sich die "sehr unruhige Saison mit Trainerwechsel und Rückzug des sportlichen Leiters", weshalb der hervorragende zweite Rang nicht wirklich zu erwarten ist. Die Reserve ist in der vergangenen Spielzeit erst im Entscheidungsspiel nach Elfmeterschießen am möglichen A-Ligaaufstieg gescheitert. Auch in dieser Serie spielt sie wieder eine "passable Runde", wie Weigmann befindet, der auch nicht vergisst, dass seine Truppe zahlreiche Abgänge von Leistungsträgern hat verschmerzen müssen. Nach keiner leichten Startphase rangiert man aktuell auf einem seriösen Rang im Tabellenmittelfeld der B2-Klasse.


Lippe-Kick / 12.01.2017

1. Mannschaft

Beim TuS konzentriert man sich nun voll und ganz auf die Vorbereitung der Rückserie. Das Ausscheiden aus den diesjährigen lippischen Hallenmeisterschaften war deutlich ausgefallen. Das eine oder andere Hallenturnier wird noch bestritten und personell tut sich einiges. Im Kader von Coach Timo Kapale wird es zu Veränderungen kommen.
Bruno Moreira (Bild rechts), der erfahrene Keeper der 2. Mannschaft, wird in die Erste aufrücken, auch weil Stammkeeper Niklas Hampe aus beruflichen Gründen bis Ende März in China weilt. Mit den Mittelfeldakteuren Valerie Bergmann und Avdija Hamez und dem Angreifer Tim Weisleitner kommen drei A-Jugendkicker, "die ich mit einbauen möchte", verrät Kapale. Des Weiteren werden sich in den kommenden Wochen auch zwei zuletzt länger verletzte Gastspieler für einen Kaderplatz empfehlen dürfen. "Abwarten, inwiefern die dann für ein längeres Engagement in Frage kommen", so Timo Kapale.


Lippe-Kick / 16.01.2017.

LZ-Cup - Hallenkreismeisterschaft: 
Erneut das Aus in der Zwischenrunde!

Bereits wie im Vorjahr reichte es auch in diesem Jahr nicht zur Finalteilnahme um die Lippische Hallenmeisterschaft in der Lemgoer Lipperlandhalle. Gegen die beiden Bezirksligisten SV Werl-Aspe (1:6 - TuS-Torschüzte: Ruben Steinkamp) und RSV Barntrup (1:5 - TuS-Tor: Joshua Vormbrock) waren die Jungs von Trainer Timo Kapale chancenlos. So war bereits vor dem letzten Spiel das Aus besiegelt. Gegen den B-Ligisten aus Holzhausen/Sylbach reichte es dann immerhin zu einem 2:2 Unentschieden (TuS-Tore: 2x Viktor Dietrich), was dann auch für Holzhausen das Ausscheiden bedeutete. Letztendlich enttäuschte der TuS auf ganzer Linie, hatte man doch zumindest ein bisschen mehr Gegenwehr erwartet. Timo Kapale hakte die Sache allerdings ganz schnell ab: „Wir haben heute eine mehr als enttäuschende Leistung gezeigt und zu keiner Phase zu unserem Spiel gefunden. Unsere Gegner waren insgesamt spielfreudiger und engagierter in ihrer Spielweise, so dass das Ausscheiden vollkommen in Ordnung geht. Somit machen wir einen Haken hinter die Hallensaison und konzentrieren uns auf die im Februar beginnende Rückrundenvorbereitung."


Hier die Tabelle der Zwischenrunde:

Platz

Verein

Tore

Punkte

1.

RSV Barntrup

9:4

7

2.

SV Werl-Aspe

8:5

4

3.

TSG Holzhausen/Sylbach

7:6

4

4.

TuS Lipperreihe

4:13

1

 

fw / 09.01.2017

2. Mannschaft

Bei dem mit 20 Mannschaften gut besetztem Hallenturnier der Kickers aus Sennestadt war für die 2. Mannschaft des TuS bereits nach der Vorrunde schluss! Nach einem 0:0 Unentschieden gegen den VfL Theesen II, gab es gegen den VfL Ummeln II (TuS-Tor: Marcel Weigmann) sowie gegen den Bielefelder SV West II (TuS-Tor: Henning Brinker) jeweils eine 1:3 Niederlage. Im letzten Spiel gelang dann immerhin ein 3:2 Sieg gegen den SV Baumheide (TuS-Tore: Henning Brinker, Patrick Theismann und Stephan Krause).

Die Mannschaft in Sennestadt: Christian Büker, Marcel Weigmann, Nico Fietzeck, Henning Brinker, Patrick Theismann, Alexander Krause, Pascal Weiß, Marcel Seack und Stephan Krause.

Weitere Bilder gibt es auf der Facebook-Seite des TuS (https://www.facebook.com/TuS.Lipperreihe/)


fw / 07.01.2017

Vereinsinternes Turnier

Im Vorfeld des U10-Hallenmasters nutzte der TuS die Möglichkeit das Parkett und die Rundumbande in der Oerlinghauser Halle des Schulzentrums schon einmal zu testen.

Bei dem vereinsinternen Turnier waren dabei Akteure der 1. und 2. Mannschaft, der Altliga, der A-Junioren und des TuS-Trainerteams vertreten. Um möglichst faire Mannschaftsstärken zu erhalten wurde bunt durchgemischt und gelost, so dass sich keiner beschweren konnte!
Nach dem in 10 Spielen insgesamt 48 Tore gefallen waren und alle eine Menge Spaß hatten, stand nach zwei kurzweiligen Stunden die Vertretung der 2. Mannschaft ganz oben in der Abschlußwertung. Für die Siegermannschafft waren am Ball waren Thorsten Rook, Andreas Pichen, Thomas Kohnke, Christoph Horst, Marvin Schwenk, Frederik Baak, Andre Spitzer und Andre Wargulak.

Weitere Bilder gibt es auf der Facebook-Seite des TuS (https://www.facebook.com/TuS.Lipperreihe/)


fw / 06.01.2017

LZ-Cup - Hallenkreismeisterschaft:
Der TuS zieht in die Zwischenrunde ein!

Am 4. Advent ging es für Mannschaft von Timo Kapale in die Halle nach Hohenhausen. Nach drei Siegen und einem Remis wurde der TuS letztendlich souverän Gruppenerster. „Wir sehen das Turnier als Spaßveranstaltung“, so Timo Kapale. Zur Mannschaftsleistung fügte er aber ernst hinzu: „Zu Beginn glich unser Auftritt eine Bewegungstherapie, dann haben wir den Ball aber immer besser laufen lassen.“ Dazu trug neben den Routiniers wie Andrej Hammerschmidt, Mirco Westermeier und Timo Blodow auch der A-Jugendliche Valerij Bergmann bei, der eine wirklich gute Leistung ablieferte!

Die Zwischenrunde findet am 08.01.2017 in der Halle Werl-Aspe statt. Dort trifft der TuS dann auf die beiden Bezirksligisten SV Werl-Aspe (Anstoß 14:54 Uhr) und RSV Barntrup (16:06 Uhr) sowie auf den B-Ligisten aus Holzhausen-Sylbach (17:18 Uhr).

 

Hier die Vorrunden-Spiele des TuS im Einzelnen:

TuS - SG Kalldorf 3:2  (TuS-Tore: Andrej Hammerschmidt, Mirco Westermeier, Timo Blodow) 

TuS - VfB Matorf 5:3 (Mirco Westermeier (3x), Florian Badura, Valerij Bergmann)

TuS - TSV Schötmar 1:1 (Robin Habigtsberg)

TuS - BSV Leese 6:0 (Mirco Westermeier (2x), Robin Habigtsberg, Christian Gruschizki, Timo Blodow, Viktor Dietrich)

 

Alle Ergebnisse der gesamten Vorrunde gibt es hier.  

 

Hier die Vorrundentabelle:

Platz:

Verein:

Tore:

Punkte:

1.

TuS Lipperreihe

15 : 6

10

2.

TSV Schötmar

12 : 9

7

3.

SG Kalldorf

11 : 9

6

4.

BSV Leese

8 : 10

6

5.

VfB Matorf

5 : 17

0

fw - NW / 19.12.2016

Altliga - Ü32:

Vorrunde der Ü32 bei der Westlippischen Hallenmeisterschaft 2016/2017

1. Spieltag: TSV Oerlinghausen - TuS Lipperreihe 3:1 (2:1)

In der ersten Spielhälfte sahen die Zuschauer ein von der Taktik bestimmtes Spiel. Die Spielkontrolle übernahm der TSV. Eine Unaufmerksamkeit in der TuS-Abwehr nutzte der TSV aus kurzer Distanz zum 1:0 (12. Minute). Der Lipperreiher, Andreas Pichen, nahm einem TSV Verteidiger den Ball im Zweikampf ab und setzte seinen Abschluss trocken ins Tor zum umjubelten 1:1 (18.). Kurz vor der Pause nutzte der TSV einen Stellungsfehler der TuS-Abwehr zum 2:1 (22.).

In der zweiten Spielhälfte lief der TuS dem Rückstand hinterher und nutzte seine Möglichkeiten leider nicht. In der hektischen Schlussphase erhöhte der TSV Oerlinghausen zum entscheidenen 3:1 (48.). TuS Trainer Frank Hofmeister musste in die unglückliche Niederlage einwilligen und gratulierte dem TSV Oerlinghausen zum Derbysieg.

 

2. Spieltag: TuS Helpup - TuS Lipperreihe 2:0  (kampflos)

Leider war es der Lipperreiher Ü32 am zweiten Spieltag nicht möglich mit einer vollzähligen Mannschaft anzutreten. Trainer Frank Hofmeister musste viele Absagen aufgrund von Verletzungen und anderweitigen Verpflichtungen hinnehmen, so dass ihm nur vier Ü-50 Spieler zur Verfügung standen.

Auf diesem Wege möchte sich die Altliga des TuS Lipperreihe nochmals beim TuS Helpup entschuldigen.


3. Spieltag: FSG Waddenhausen/Pottenhausen - TuS Lipperreihe 2:4 (1:3)

Zum Abschluss der Vorrunde präsentierte sich die Lipperreiher Ü32 dann mit einer souveränen Leistung. Trotz der frühen Führung für den FSG in der ersten Spielminute, übernahm der TuS die Spielkontrolle und dominierte in der ersten Spielhälfte das Geschehen. Schnell vorgetragene Kombinationen brachten in der 5. Minute das 1:1 durch Mirko Westermeier. Das 2:1 durch Tobias Hepting (15.) und das 3:1 erzielte wiederum Mirko Westermeier.

In der 2. Spielhälfte gelang, nach schöner Kombination in der 38. Minute das 4:1, Torschütze Oliver Brinkmann.

Die FSG versuchte zwar noch das Spielergebnis zu drehen, ihnen gelang jedoch nur noch der Anschlusstreffer in der 48. Minute. Altligaabteilungsleiter Andreas Pichen war von der mannschaftlichen Geschlossenheit und vom vorgetragenen Kombinationsfußball begeistert. Die Vorrunde schließt der TuS in der Gruppe somit auf dem 3. Platz ab, und spielt damit am Finalspieltag um den fünften Platz.


ap / 14.12.2016

14. Lippische Hallenkreismeisterschaft: 

Die Vorrunde zum LZ-Cup 2016/2017 wurde am Montagabend (05.12.) ausgelost. Die Gegner des TuS heißen am Sonntag, dem 18.12. in der Sporthalle Hohenhausen:

 

SG Kalldorf (B-Liga - 13:51 Uhr),
VfB Matorf (C-Liga - 14:27 Uhr),
TSV Schötmar (Bezirksliga - 15:03 Uhr) und
BSV Leese (B-Liga - 15:39 Uhr).

  

Nach den Erfolgen der letzten Jahre, mit dem dreimaligen Erreichen der Endrunde sowie dem letztjährigen Aus in der Zwischenrunde freut sich die 1. Mannschaft schon jetzt auf die Hallenspiele und auf zahlreiche Unterstützung!

 

fw / 05.12.2016    

17. Spieltag:

TuS Lipperreihe - SC Bad Salzuflen II  4:1 (3:0)

Nachdem das Hinspiel Ende August in Bad Salzuflen mit 1:3 verloren ging, hatten sich die Coaches der 2. Mannschaft Oliver Brinkmann und Bruno Moreira so einige Gedanken gemacht, damit es im Rückspiel nicht wieder das gleiche Ergebnis geben sollte. So agierten die Lipperreiher im jetzigen Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SC Bad Salzuflen von Anfang an mit einem permanenten Mittelfeldpressing, um den Gegner nur wenig Platz zu bieten. Bruno Moreira war dann nach dem Spiel auch bestens zufrieden: "Der Plan ist voll aufgegangen."

Gerade in der ersten Halbzeit boten die Jungs der 2. Mannschaft eine sehr gute Leistung und nutzten die sich bietenden Chancen eiskalt aus. In der 13. Spielminute sorgte Robin Habigtsberg für das wichtige 1:0. Nach einem langen Ball umkurvte er den heraus eilenden Gäste-Keeper und konnte den Ball ungehindert zur Lipperreiher Führung einschieben. Simon Masmeier gelang dann in der 25. Minute das 2:0. Zunächst konnte der Salzufler Torwart den Ball klären, doch Simon schaltete am schnellsten und konnte aus gut 30 Metern Torentfernung den Ball ins leere Tor schießen. Der Gästetorwart war zwar noch dran, konnten den Einschlag jedoch nicht mehr verhindern. Elf Minuten später sorgte dann ein Befreiungsschlag von Patrick Theismann für das vorentscheidende 3:0. Robin Habigtsberg erlief sich den Ball und nutzte seine Schnelligkeit eindrucksvoll aus und bescherte so den beruhigenden Halbzeitstand (36.).

Im zweiten Durchgang ließ es die 2. Mannschaft des TuS dann etwas gemächlicher angehen aber der Sieg geriet nicht mehr wirklich in Gefahr. Nach 68 Minuten nutzten die Gäste zwar noch einen Abstimmungsfehler in der Lipperreiher Hintermannschaft zum 1:3. Doch 10 Minuten vor dem Ende war es dann Marvin Hülse, der den alten Drei-Tore-Abstand wieder herstellte. In dieser Situation spielte Außerverteidiger Max Bornemann den Ball über die linke Seite auf Robin Habigtsberg, der dann quer auf Marvin legte und dieser mit Übersicht den Ball in das lange Eck schoss.

TuS-Coach und Keeper Bruno Ribeiro Moreira zeigte sich angetan von dem Endspurt seiner Mannschaft: "Nach dem Remis gegen Asemissen II und Helpup II wollten wir uns in die Winterpause retten, jetzt aber mit zwei Siegen in Folge muss man fast schon sagen: Schade, dass Pause ist."

Die eigene Vorgabe von vier Zählern aus den beiden letzten Spielen ist damit übertroffen worden, weshalb Bruno auch "höchst zufrieden" war. "Mit dem Comeback von Sebastian Rahaus im defensiven Bereich haben wir wieder Stabilität gewonnen und der Trend zeigt nach oben", so Bruno nach dem Spiel.

Ein insgesamt überzeugender Sieg für die 2. Mannschaft des TuS, wobei besonders die Leihgabe der 1. Mannschaft - Robin Habigtsberg  - ein Garant für diesen klaren Heimsieg war. Die 2. Mannschaft überwintert damit im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga B, als Tabellenneunter!


Aufstellung: Bruno Moreira, Max Bornemann, Pascal Weiß (ab 83. Min. Alexander Krause), Patrick Theismann, Patrick Eikelmann, Sebastian Rahaus, Simon Masmeier (ab 75. Min. Marcel Seack), Nico Fietzeck, Stephan Krause (ab 87. Min. Rene Müller), Marvin Hülse, Robin Habigtsberg

 

Tore:

1:0 (13. Min.) Robin Habigtsberg

2:0 (25.) Simon Masmeier

3:0 (36.) Robin Habigtsberg

3:1 (68.)

4:1 (80.) Marvin Hülse


fw / 27.11.2016

17. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Brake 4:0 (3:0)

Im vorgezogenen Heimspiel des 17. Spieltages gewann die 1. Mannschaft gegen die Gäste des TuS Brake überzeugend mit 4:0. Geburtstagskind und Lipperreihe-Coach Timo Kapale nach dem Spiel: "Wir sind mit der Leistung rundum zufrieden. Spielerisch, läuferisch und kämpferisch eine sehr reife und konzentrierte Leistung. So kann man in die Winterpause gehen.“

Doppeltorschütze Robin Habigtsberg

Der Start in die Partie hätte nicht besser nicht sein können. Bereits in der 5. Minute war Robin Habigtsberg zur Stelle und markierte die frühe 1:0 Führung. Die Gäste konnten den Ball im Strafraum nicht konsequent klären, im Gegenpressing eroberten sich die Lipperreiher den Ball und Robin schoss den Ball mit der Picke aus acht Metern Torentfernung ins rechte Eck.

Nach einer guten Viertelstunde Spielzeit erhöhte Lipperreihe nach einem Bilderbuchkonter über drei Stationen auf 2:0! Vorausgegangen war ein Eckball der Gäste. Andrej Hammerschmidt bekam den Ball im Zentrum und leitete ihn gekonnt auf Christian Gruschizki weiter, der dann direkt auf Robin Habigtsberg weiterspielte und dieser mit seiner Dynamik in den Strafraum der Braker lief und den Gäste-Keeper beim Abschluss keine Chance ließ!

Kurz vor der Halbzeitpause ist es dann Christian Gruschizki, der seine gute Leistung mit seinem Treffer zum 3:0 Pausenstand krönte.

Nach dem Seitenwechsel lassen es die Lipperreiher dann etwas ruhiger angehen und kommen in der 79. Minute noch zum 4:0! Robin Habigtsberg dribbelte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, spielte den Ball in den Rückraum auf Viktor Dietrich, der dann aus gut 13 Metern Torentfernung flach ins linke untere Eck traf. So blieb es dann bis zum Schlusspfiff!

Die 1. Mannschaft des TuS lieferte zum Jahresabschluss eine starke Vorstellung ab und ist nun erst einmal Tabellenzweiter in der Kreisliga A.


Aufstellung: Dennis Petzold, Kai Wesselmann, Nils Baumgarth, Timo Blodow, Jan-Philipp Klasing, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock (ab 67. Min. Ruben Steinkamp), Christian Gruschizki (ab 77. Min. Andreas Maier), Mirco Westermeier, Andrej Hammerschmidt, Viktor Dietrich (ab 82. Min. Niclas Fulland)


Tore:
1:0 (5. Min.) Robin Habigtsberg

2:0 (18.) Robin Habigtsberg

3:0 (39.) Christian Gruschizki

4:0 (79.) Viktor Dietrich


fw / 19.11.2016

16. Spieltag:

TuS Lüdenhausen - TuS Lipperreihe 1:3 (0:2)

Der ersten Mannschaft des TuS gelang am 16. Spieltag ein überzeugender 3:1-Auswärtssieg beim TuS Lüdenhausen. Sogar ein höherer Sieg wäre möglich gewesen, wenn die Torchancen nach der 2:0 Führung konsequenter genutzt worden wären.

TuS Coach Timo Kapale war somit durchaus zufrieden, meinte aber auch, dass der eine oder andere Pfiff des Schiedsrichters nicht ganz nachzuvollziehen war. Als Beispiel nannte er etwa die 70. Spielminute, als ein Foulelfmeter gegen Lipperreihe gepfiffen wurde, obwohl vorher ein klares Foulspiel eines Lüdenhausener Spielers zu sehen war. „Hier haben alle auf den Pfiff (inklusive Lüdenhausen) gewartet, der nicht erfolgte. Anstatt dessen pfiff der Schiri in der nächsten Aktion Foul gegen uns und zeigte auf den Punkt" so Timo.

Doch der Lüdenhausener Spieler konnte dieses Geschenk nicht nutzen und setzte den Ball an den linken Außenpfosten. Der 1:2-Anschlusstreffer fiel aber 10 Minuten später dann doch noch. Auch diese Aktion war nicht unumstritten, denn nach einem langen Ball in den Lipperreiher Strafraum ging Jan-Philipp Klasing zum Kopfball und wurde vom gegnerischen Angreifer unsanft zum Boden gecheckt. Eigentlich ein klares Foul aber das Spiel ging weiter und so konnte ein Lüdenhausener Spieler völlig frei das 1:2 markieren (80.).

Andy Maier traf zum 3:1!

Dafür war aber wohl auch das 2:0 der Lipperreiher aus abseitsverdächtiger Position erzielt worden. Robin Habigtsberg verwandelte aus kurzer Entfernung ins untere Eck. Die Kombination, die dem Tor vorausging war dafür allerdings vom Feinsten! Andrej Hammerschmidt und Christian Gruschizki hebelten die Hintermannschaft der Gastgeber mit einem schönen Doppelpass aus und Robin ließ sich die Chance nicht entgehen. 36 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Bereits nach 23 Minuten war Timo Blodow zum 1:0 erfolgreich. Ein Ecke von Andrej Hammerschmidt wurde zunächst abgewehrt. Im zweiten Versuch bekam Andrej den Ball an den zweiten Pfosten geflankt, wo Torschütze Timo Blodow gegen die Laufrichtung des Lüdenhausener Keepers einköpfen konnte.

Gerade in der ersten Halbzeit, hatten die Lipperreiher das Spiel völlig im Griff und hätten durchaus noch höher führen können.

Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber etwas besser ins Spiel und war nach dem Anschlusstreffer kurzzeitig drauf und dran die Partie zu drehen.

Die Entscheidung fiel dann aber kurz vor Schluss, als der eingewechselte Torjäger Andreas Maier mit seinem 15. Saisontreffer erfolgreich war. In der Schlussminute bereitete Niclas Fulland den Treffer nach einem schnell gespielten Konter gut vor, so dass Andy Meier in der Mitte nur noch einzuschieben brauchte!
Letztendlich ein völlig verdienter Auswärtsdreier, der nur nach dem Lüdenhauser-Anschlusstreffer kurz in Gefahr geriet.


Aufstellung: Dennis Petzold, Kai Wesselmann, Nils Baumgarth, Timo Blodow, Jan-Philipp Klasing, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock (ab 73. Min. Andreas Maier), Christian Gruschizki (ab 88. Min. Niclas Fulland), Mirco Westermeier, Andrej Hammerschmidt (ab 90. Min. Ruben Steinkamp), Viktor Dietrich


Tore:
0:1 (23. Min.) Timo Blodow

0:2 (36.) Robin Habigtsberg

1:2 (80.)

1:3 (90.) Andreas Maier



TSV Schötmar II  - TuS Lippereihe II 0:1 (0:1)

Endlich gelang der zweiten Mannschaft des TuS wieder ein Sieg! Das Spiel war durchaus spannend, weil der TuS vergaß das vorentscheidene zweite Tor nachzulegen!

Siegtorschütze Nico Fietzeck

Bereits nach einer knappen Viertelstunde fiel das Tor des Tages, als Nico Fietzeck nach einer schönen Flanke mir dem Kopf zur Stelle war!

Danach verloren die Lippereiher aber immer mehr den Faden und gewannen die entscheidenen Zweikämpfe nicht mehr. So konnte sich die 2. Mannschaft bei Keeper Bruno Moreira bedanken, der mit einem super Reflex den möglichen Ausgleich verhinderte (24.).

Die wohl eindeutige Kabinen-Ansprache des Trainer-Duos Moreira/Brinkmann zeigte ihre Wirkung dann zu Beginn der 2. Halbzeit. Wie verwandelt kamen die Lippereiher nun aus der Kabine und gingen viel aggressiver in die Zweikämpfe.

Der TuS erspielte sich jetzt zahlreiche Chancen, machte aber das womöglich vorentscheidene zweite Tor nicht. So blieb der gastgebende TSV im Spiel und hatte in der 81. Minute tatsächlich die Chance zum 1:1. Aber wieder scheiterte ein TSV-Angreifer am herausragenden Bruno Moreira im Lippereiher Tor.

Die beste Chance zum 2:0 hatte fünf Minuten vor Schluss der nach seinem dreimonatigen Auslandsaufenthalt zurückgekehrte Sebastian Rahaus, der aus fünf Metern den Keeper der Gastgeber regelrecht abschoss!

Nachdem die letzten Minuten dann auch noch unbeschadet überstanden waren, freuten sich die Lippereiher über diese wichtigen drei Punkte!

Insgesamt ein verdienter Sieg, obwohl die Zweite des TuS gerade in der ersten Halbzeit ganz schlechten Fußball spielte. Nach dem Seitenwechsel waren zwar genug Chancen da, dass Spiel vorzeitig zu entscheiden aber auch in zwei Situationen stand das Glück bzw. ein super Keeper zur Seite!


Aufstellung: Bruno Moreira, Max Bornemann, Pascal Weiß, Patrick Theismann, Patrick Eikelmann (ab 73. Min. Oliver Musiol), Sebastian Rahaus, Simon Masmeier, Frederic Baak (ab 52. Min. Alexander Krause), Nico Fietzeck, Rene Müller, Stephan Krause

 

Tor:

0:1 (13. Min.) Nico Fietzeck


fw / 13.11.2016

15. Spieltag:

TuS Asemissen - TuS Lipperreihe 2:0 (1:0)

Im Derby und Spitzenspiel beim aktuellen Tabellenführer, dem TuS Asemissen, musste sich die 1. Mannschaft des TuS Lipperreihe mit 0:2 geschlagen geben. Dabei war für die Lipperreiher durchaus mehr drin. Auch Asemissens Coach Matthias Düding gab nach dem Spiel zu: „Wir waren am Ende die Glücklicheren!“

Zunächst begann der Gastgeber gut und nach einer Lipperreiher Ecke ging Asemissen durch einen schnell vorgetragenen Konter in Führung. Den ersten Schussversuch konnte Lipperreihes Keeper Niclas Hampe noch gekonnt abwehren, gegen den Nachschuss war er dann aber machtlos (23.).

„Wir haben in den ersten 30 Minuten nicht so richtig ins Spiel gefunden“, so Lipperreihe-Trainer Timo Kapale. Danach wurden die Lipperreiher aber immer besser. Viktor Dietrich scheiterte mit einem Freistoß am Außenpfosten (35.). Fünf Minuten später zirkelte Joshua Vormbrock nach einer Vorlage von Robin Habigtsberg den Ball an die Querlatte des Asemisser Tores. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel war es dann Christian Gruschizki der sich auf der rechten Seite hervorragend durchsetzte, aber auch sein Schuss landete am Torpfosten (47.)!

Viel Pech für die Lipperreiher, da zeigten sich die Gastgeber vor dem Tor effizienter. Anstatt des durchaus möglichen 1:1, gelang Asemissen in der 81. Spielminute das 2:0 und damit die Vorentscheidung. Nach einem Freistoß aus dem Mittelkreis war der Ball ewig in der Luft und flog über die Lipperreiher Viererkette hinweg, direkt auf den Kopf eines Asemisser Angreifers, der aus fünf Metern Torentfernung keine Probleme hatte den Ball im Tor unterzubringen.

Bis dahin hatten beide Mannschaften mit viel Mut nach vorne gespielt. Asemissen hatte sicher ein Plus in Sachen Ballbesitz, aber Lipperreihe war hervorragend eingestellt, störte den Spielaufbau der Gastgeber durch frühes Pressing schon in der Asemisser Hälfte.

Timo Kapele nach dem Spiel: "Insgesamt gesehen muss man sagen, dass Asemissen heute um ein paar Nuancen besser war und der Sieg somit in Ordnung geht."  Mit dem Sieg bleibt der TuS Asemissen weiter Tabellenführer der A-Liga und baute den Vorsprung auf die Lipperreiher auf fünf Punkte aus.


Aufstellung: Dennis Petzold, Kai Wesselmann, Pascal Heers, Timo Blodow, Jan-Philipp Klasing (ab 60. Min. Marvin Hülse), Robin Habigtsberg, Niclas Fulland (ab 46. Min. Ruben Leon Steinkamp), Christian Gruschizki, Jan Gerdhenrichs, Andrej Hammerschmidt (ab 90. Min. Andreas Maier), Viktor Dietrich


Tore:
1:0 (23. Min.)
2:0 (81.)


TuS Asemissen II  - TuS Lippereihe II 2:2 (1:0)

Das Derby zwischen den Zweitvertretungen aus Asemissen und Lipperreihe endete nach spannenden 90 Minuten mit einem 2:2-Unentschieden.

TuS-Keeper und Coach Bruno Moreira war nach dem Spiel nicht unzufrieden: "Ein Derby ganz nach meinem Geschmack."

Die Anfangsphase war jedoch nichts für Fußball-Feinschmecker. Bei kaltem November-Regenwetter gab es auf beiden Seiten viele Fehlpässe im Spielaufbau, so dass kein schönes Fußballspiel zustande kam.

Die erste Abschlussaktion hatte der Gastgeber, als nach zehn Minuten ein Angreifer alleine auf Bruno Moreira zulaufen konnte. Doch der Abschluss ging dann 10 Meter übers Lipperreiher Tor!

Nach einer halben Stunde Spielzeit ging Asemissen dann aber doch in Führung, als nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite die Lipperreiher Hintermannschaft nicht gut sortiert war. Die Hereingabe von der Grundlinie in den Rückraum konnte ein Asemisser Angreifer verwerten und die 1:0-Pausenführung erzielen.  Im direkten Gegenzug fiel fast der Ausgleich aber ein Asemisser-Abwehrspieler konnte den Ball gerade noch von der Torlinie kratzen. Bruno Moreira zu den ersten 45 Minuten: "Es war keine richtige Derbyleidenschaft da."

Die zweite Halbzeit ging dann richtig gut los für die Lipperreiher. Sie drängten auf den Ausgleich und wurden nach einem schönen Spielzug über rechts belohnt. Henning Brinker behielt in der Mitte die Nerven und glich zum 1:1 aus (55.). Nur fünf Minuten später fast eine Dublette des 1:1, dieses Mal ließ sich der zur Halbzeit eingewechselte Alex Krause nicht zweimal bitten und brachte Lipperreihe mit 2:1 in Front (60.).

Zuvor hätte es sogar noch einen Handelfmeter für Lipperreihe geben können, nachdem ein Asemisser den Ball zunächst mit dem Fuß klärte, von wo aus der Ball an seine Hand sprang.

In der 66. Minute dann fast das 3:1 für Lipperreihe, doch ein Asemisser Abwehrspieler kratzte den Ball erneut von der Torlinie. Und so fiel der Treffer leider auf der anderen Seite. Bei einem Freistoß von der Strafraumgrenze wurde der Ball zurückgelegt, die Lipperreiher passten nicht auf und ein Asemisser Spieler konnte ungehindert aus 16 Metern ins untere Eck abschließen (69.).

In der 80. Minute dann die große Chance für Lipperreihe erneut in Führung zu gehen. Als Simon Masmeier im Strafraum umgeschubst wird zeigt der Schiedsrichter zu Recht auf den Elfmeterpunkt. Doch der ansonsten unsicher wirkende Asemisser Schlussmann hielt den von Stephan Krause gar nicht so schlecht geschossenen Elfmeter mit einer sensationellen Parade. Auch in der allerletzten Spielminute ist der Keeper der Gastgeber im Mittelpunkt

Zunächst lenkte er einen Schuss noch an die Querlatte, um danach den Abpraller mit einem tollen Reflex zur Ecke zu lenken, die dann aber nichts mehr einbrachte.

Kurz zuvor musste Lipperreihes Abwehrspieler Marcel Weigmann mit Gelb/Rot vom Platz als er einen Asemisser Angreifer nur noch per Notbremse aufhalten konnte. Hier hätte er sich sicherlich auch nicht über eine glatt rote Karte beschweren können.

Bruno Moreira sprach nach dem Spiel von einem "geilen Derby mit einem gerechten 2:2". "Da war zumindest in der zweiten Halbzeit richtig Feuer drin", erfreute er sich über den Spielverlauf. "Nach unserem Punkt bin ich über die Leistung zufrieden. Mühsam ernährt sich eben das Eichhörnchen!"

Letztendlich ein packendes Derby, was gerade in der zweiten Halbzeit richtig an Fahrt aufnahm. Beide Mannschaften hatten sogar Chancen auf den Siegtreffer, so dass die Punkteteilung durchaus gerecht war.

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Oliver Musiol (ab 56. Min. Alexander Krause), Pascal Weiß, Patrick Theismann, Marcel Weigmann, Max Bornemann, Simon Masmeier, Nico Fietzeck, Rene Müller, Henning Brinker (ab 89. Min. Marcel Seack), Stephan Krause

 

Tore:

1:0 (30. Min.)

1:1 (55.) Henning Brinker

1:2 (60.) Alexander Krause

2:2 (69.)


fw / 06.11.2016

14. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Helpup 5:3 (3:1)

Das Derby zwischen der 1. Mannschaft und dem TuS Helpup hatte alle Zutaten für ein interessantes Fußballspiel. Die Intensität war enorm hoch, ebenso wie das Tempo und auch an Dramatik wurde nicht gespart. Nach abwechslungsreichen 90 Minuten gewann letztendlich der TuS Lipperreihe mit 5:3! Lipperreihe-Coach Timo Kapale betonte jedoch nach dem Spiel: "Beide Mannschaften taten etwas für eine gewisse Unruhe auf dem Platz." Bis auf die ersten zehn Minuten, jeweils zu Beginn der beiden Spielhälften, hatte Lipperreihe das Spiel kontrolliert. Somit war der Heimsieg sicherlich auch verdient und das, obwohl die 1. Mannschaft arg gehandicapt war. Schließlich waren es insgesamt zehn Akteure, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung standen. Timo Kapale dazu: "Der Rumpfkader hat heute großen Willen gezeigt!"
Zunächst ging es allerdings nicht so gut los, denn nach einem Eckball in der 10. Minute stimmte die Zuordnung in der Lipperreiher Abwehr nicht und die Gäste aus Helpup konnten früh mit 1:0 in Führung gehen.

Doppeltorschütze Viktor Dietrich

Doch nur zwei Minuten später war Mittelfeldmotor Viktor Dietrich erfolgreich und konnte den Ausgleichstreffer markieren. Nach einer schönen Vorarbeit über die rechte Seite konnte Niclas Fulland eine Flanke in die Mitte schlagen, wo Viktor aus zentraler Position aus gut 13 Metern Torentfernung erfolgreich war.

In der 26. Spielminute geht dann der heimische TuS erstmals in Führung. Kai Wesselmann setzte sich durch und konnte mit einer präzisen Linksflanke Christian Gruschizki bedienen. Der Schuss von Christian wurde dann noch unhaltbar zum 2:1 abgefälscht. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Robin Habigtsberg dann sogar das 3:1 als er einen Pass von Andrej Hammerschmidt gekonnt aufnahm und den Ball aus kurzer Torentfernung und spitzem Winkel im Helpuper Tor unterbringen konnte.
Nach der Pause dauerte es allerdings nicht lange und Helpup konnte den Rückstand wieder ausgleichen. Innerhalb von wenigen Minuten war aus der 3:1 Führung ein 3:3 geworden. Timo Kapale hierzu: "Da hätte das Match komplett kippen können, aber die Jungs haben
 sich wieder aufs Fußballspielen besonnen und ins Spiel zurückgefunden."

Nach etwas über einer Stunde ist es dann Jan Gerdhenrichs dem nach einem Eckball die erneute Führung gelingt. Zunächst wurde die Situation am ersten Pfosten noch geklärt. Über Umwege gelangte der Ball zu Jan, der am langen Pfosten stand und das 4:3 markieren konnte (65.). Den Endstand erzielte dann erneut Viktor Dietrich. Sein indirekter Freistoß wurde von einem Helpuper Spieler abgefälscht (70.).

In der Schlussphase hatten die Lipperreiher noch einige sehr gute Kontersituationen aber das entscheidende sechste Tor wollte nicht mehr gelingen. Auf der Gegenseite musste TuS-Keeper Dennis Petzold aber nochmal sein ganzes Können aufbieten, als er einen Distanzschuss gut abwehren konnte.

Timo Kapale meinte nach dem Spiel: "Wir waren am Ende cleverer und fuhren so einen verdienten Sieg ein. Unter Anbetracht der vielen Ausfälle war das eine mannschaftliche und kämpferisch tolle Leistung."

 

Aufstellung: Dennis Petzold, Kai Wesselmann, Pascal Heers, Timo Blodow, Jan-Philipp Klasing (ab 60. Min. Marvin Hülse), Robin Habigtsberg, Niclas Fulland (ab 46. Min. Ruben Leon Steinkamp), Christian Gruschizki, Jan Gerdhenrichs, Andrej Hammerschmidt (ab 90. Min. Andreas Maier), Viktor Dietrich


Tore:
0:1 (10. Min.)
1:1 (12.) Viktor Dietrich
2:1 (26.) Christian Gruschizki
3:1 (44.) Robin Habigtsberg
3:2 (47.)
3:3 (51.)
4:3 (65.) Jan Gerdhenrichs
5:3 (70.) Viktor Dietrich


TuS Lipperreihe II  - TuS Helpup II 4:4 (3:1)

Auch im Heimspiel gegen den TuS Helpup II gelang der 2. Mannschaft kein Sieg! Trotz einer zwei Tore-Führung bis zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff reichte es nicht die drei Punkte am Platz zu behalten.

2-facher Torschütze Henning Brinker

Das Nachbarschaftsduell endete nach 90 spannenden Minuten 4:4-Unentschieden. Das Spiel war noch keine 10 Minuten alt, da führten die Gäste bereits mit 1:0 (9.). Die passende Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Nur zwei Minuten später konnte Henning Brinker einen Steilpass aufnehmen, sprintete am Helpuper Keeper vorbei und lupfte den Ball dann zum 1:1 Ausgleich in die Maschen. Danach kamen die Lipperreiher immer besser in Tritt und konnten noch vor der Halbzeit zwei Tore nachlegen. Nach einem Gewusel im Strafraum war Stephan Krause in bester Abstauber-Mentalität zum 2:1 erfolgreich (29.). Zwei Minuten später war es wieder Henning Brinker der einen Freistoß von Alexander Krause mit der Hacke ins Helpuper Tor zur 3:1 Pausenführung verlängerte.

Kurz nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste aber wieder verkürzen. Nach einem unnötigen Abspielfehler im Spielaufbau stand die Defensive der 2. Mannschaft unsortiert (50.). Doch bereits im direkten Gegenzug konnte Alexander Krause den alten Abstand wieder herstellen und das 4:2 erzielen. Doch das Spiel glitt den Hausherren jetzt mehr und mehr aus den Händen. Schuld war mit Sicherheit auch, dass mit Patrick Theismann und Alexander Krause zweimal gewechselt werden musste und die Ordnung zusehends verloren ging. Spätestens nach dem 3:4 Anschlusstreffer in 71. Minute, kamen die Lipperreiher nicht mehr wirklich zu konstruktiven Entlastungsangriffen. Kurz zuvor hatte Henning Brinker sogar das 5:2 auf dem Kopf, doch der Ball strich haarscharf am Helpuper Tor vorbei.

Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff war es dann ein Eigentor, das den Ausgleich bescherte. Den durch Pascal Weiß unglücklich abgefälschten Schuss eines Gäste-Angreifers konnte TuS-Keeper Andre Spitzer nicht mehr erreichen.

Der dieses Mal verhinderte TuS-Coach und Stammtorwart Bruno Moreira ärgerte sich über die "schlechte Torausbeute.“ Für ihn geht damit ein „Katastrophenmonat“ zu Ende, in dem viele Feiern und Krankheitstage dazu geführt haben, dass er selbst nur zwei Partien spielen konnte.

Letztendlich ein bitterer Spielausgang für die 2. Mannschaft, da mit dem möglichen 5:2 die Partie mit Sicherheit entschieden gewesen wäre. So aber wurde die Aufholjagd der Gäste noch belohnt. Bis zur 60. Minute waren die Lipperreiher sicherlich die bessere Mannschaft, danach haben sie aber nicht mehr richtig dagegen halten können und so ist das Unentschieden nicht einmal unverdient.

 

Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann (ab 83. Min. Frederic Baak), Pascal Weiß, Patrick Theismann (ab 65. Min. Oliver Musiol), Marcel Weigmann, Max Bornemann, Simon Masmeier, Nico Fietzeck, Alexander Krause (ab 72. Min. Rene Müller), Henning Brinker, Stephan Krause

 

Tore:

0:1 (9. Min.)

1:1 (11.) Henning Brinker

2:1 (29.) Stephan Krause

3:1 (31.) Henning Brinker

3:2 (50.)

4:2 (51.) Alexander Krause

4:3 (71.)

4:4 (84.) Eigentor


fw / 30.10.2016

13. Spieltag:

SV Wüsten - TuS Lipperreihe 2:3 (1:1)

Der 1. Mannschaft des TuS gelingt mit dem 3:2 beim guten Aufsteiger aus Wüsten ein knapper aber verdienter Auswärtssieg.

Doppeltorschütze Andy Maier

Bereits nach 13 Minuten liegen die Lipperreiher nach einem Konter der Gastgeber allerdings mit 0:1 zurück. Doch nur fünf Minuten später war Torjäger Andreas Maier zur Stelle, als er nach einem von Viktor Dietrich geschossenen Freistoß in bester Abstauber-Manier den Ball ins Tor bugsieren konnte. Trotz wesentlich mehr Ballbesitz und überlegen geführtem Spiel änderte sich am Spielstand bis zur Halbzeitpause nichts.

Nach dem Seitenwechsel waren es dann wieder die Gastgeber, die das nächste Tor erzielen konnten. Nach einem Freistoß nahe der Eckfahne, war der Ball eine gefühlte Ewigkeit in der Luft und trotzdem konnte ein Wüstener Angreifer den Ball ins lange Ecke einköpfen (55.). Aber Lipperreihe steckte nicht auf und so war es erneut Andy Maier, der den Ausgleich markieren konnte. Mittelfeldmotor Viktor Dietrich schickte den eingewechselten Andrej Hammerschmidt mit einem öffnenden Pass auf die Reise, dieser legte die Kugel mit dem Kopf quer auf Andy Maier, der noch einen Haken schlug und von der Strafraumgrenze mit seinem linken Fuß ins rechte Toreck zum 2:2 abschließen konnte (67.).

Den 3:2-Siegtreffer des TuS erzielte dann der ebenfalls zuvor eingewechselte Christian Gruschizki eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff. Nach einem Freistoß, der auf den langen Pfosten geschlagen und von dort aus ins Zentrum zurückgelegt wurde, kam zunächst Andreas Maier an den Ball. Sein Schussversuch wurde noch abgeblockt, doch Christian Gruschizki zirkelte dann den Ball mit viel Gefühl und Übersicht ins lange Eck.

TuS-Coach Timo Kapale nach dem Spiel: "Ich würde sagen, ein Sieg der Kategorie "Arbeitssieg". Wüsten hat uns das Leben heute sehr schwer gemacht, gut gegen den Ball gearbeitet und waren mit Standards und Kontern stets gefährlich. Insgesamt muss man aber sagen, dass wir deutlich mehr für das Spiel getan haben und so der, wenn auch knappe

Sieg, verdient ist. Besonders unsere Einwechselspieler Gruschizki, Hammerschmidt und Steinkamp haben unser Spiel deutlich belebt und einen guten Eindruck hinterlassen."

Letztendlich ein verdienter Auswärtssieg der 1. Mannschaft, die sich trotz zweimaligen Rückstands nicht aus der Ruhe bringen ließ.


Aufstellung: Niklas Hampe, Nils Baumgarth, Pascal Heers, Timo Blodow, Jan-Philipp Klasing, Robin Habigtsberg (ab 46. Min. Christian Gruschizki), Jan Gerdhenrichs (ab 65. Andrej Hammerschmidt), Joshua Vormbrock (ab 75. Min. Ruben Leon Steinkamp), Mirco Westermeier, Viktor Dietrich, Andreas Maier


Tore:
1:0 (13. Min.)

1:1 (18.) Andreas Maier

2:1 (55.)

2:2 (67.) Andreas Maier

2:3 (75.) Christian Gruschizki



SV Wüsten II - TuS Lipperreihe II 4:2 (0:1)

Am 13. Spieltag in der Kreisliga B blamierte sich die 2. Mannschaft des TuS beim bisher sieglosen Schlusslicht in Wüsten. Dabei ging es für die Mannschaft von TuS-Trainer Oliver Brinkmann in den ersten 20 Minuten eigentlich ganz gut los. Mit deutlich mehr Ballbesitz wurde der Gastgeber immer wieder angelaufen, so dass Wüsten teilweise gar nicht aus der eigenen Hälfte herauskam. Mit zunehmender Spielzeit nahmen die Lipperreiher das schwache Niveau des Gegners allerdings mehr und mehr an, so dass die 1:0 Pausenführung auch etwas glücklich zustande kam. Nach einer langen Freistoßflanke kam TuS-Stürmer Alexander Krause noch irgendwie mit der Hacke an den Ball und lenkte diesen unhaltbar für den Wüstener Torwart ab (42.).

Alexander Krause gelingt das 1:0!

In der zweiten Halbzeit bauten die Lipperreiher dann den Gegner mehr und mehr auf. Im Spielaufbau wurden Bälle teilweise leichtfertig hergegeben und durch viele individuelle Fehler kam der Gastgeber wieder zurück in die Partie. Die Zweikämpfe wurden nicht mehr angenommen bzw. konnten gar nicht mehr geführt werden, da die Wüstener Spieler oft zu viel Platz hatten.
So war es nicht verwunderlich, das der Gastgeber die teilweise krassen Fehler bestrafte und die Partie nach Toren in der 63. und 71. Minute drehte.  Der TuS kam allerdings nochmal zurück, als der ansonsten sehr schwache Schiedsrichter zu Recht auf Foulelfmeter für Lipperreihe entschied. Stephan Krause ließ sich die Chance nicht nehmen und

Das zwischenzeitliche 2:2

verwandelte sicher zum 2:2 Ausgleich (75.). Doch dem TuS fehlte in der Schlussviertelstunde die nötige Gelassenheit und so trafen die Gastgeber nach erneut schweren Abwehrfehlern in der 84. und 96. Minute zum 4:2 Endstand. Dazwischen hatte TuS-Keeper Marcel Schneegaß noch einen selbstverschuldeten Elfmeter gehalten, was letztendlich aber auch nicht mehr half.

Trainer Oliver Brinkmann nach dem Spiel: "Alles in allem haben wir das Spiel selber verloren! Glückwunsch an Wüsten!" Letztendlich eine ganz bittere Niederlage, die vorher mit Sicherheit nicht einkalkuliert war. Die bisherigen, teils unerklärlichen Leistungsschwankungen der 2. Mannschaft sollten baldmöglichst abgestellt werden, damit man nicht ganz in den Tabellenkeller abrutscht.

 

Aufstellung: Marcel Schneegaß, Lucas Neumann, Pascal Weiß, Patrick Theismann, Marcel Weigmann, Nico Fietzeck, Patrick Eickelmann, Niclas Fulland, Dominik Ruwisch (ab 72. Min. Rene Müller), Alexander Krause, Henning Brinker (ab 72. Min. Stephan Krause)

 

Tore:

0:1 (29. Min.) Alexander Krause

1:1 (63.)

2:1 (71.)

2:2 (75.) Stephan Krause - Foulelfm.

3:2 (84.)

4:2 (96.)


fw / 23.10.2016

Altliga:

Nach den Herbstferien wird sich die TuS-Altliga in der Südstadthalle auf die diesjährigen Ü-32-Hallenmeisterschaften vorbereiten.
Bei der letztjährigen 32. Hallenrunde 2015/2016 gelang der Lipperreiher Altliga der Gewinn der Vizemeisterschaft. Diesen Erfolg will die Ü32 gerne bestätigen.
Am ersten Spieltag, am 12.11.2016, um 17:00 Uhr, trifft die Mannschaft des TuS im Ortsderby auf die Altliga des TSV Oerlinghausen. Gespielt wird in der Sporthalle des Oerlinghauser Gymnasiums. Da sich auch der Titelverteidiger - TuS Helpup - in derselben Gruppe befindet, wird die Vergabe der Halbfinalplätze äußerst spannend werden. Neben dem TSV Oerlinghausen und dem TuS Helpup trifft die Lipperreiher Altliga in der Gruppe B noch auf die Vertretung der FSG 95 Waddenhausen/P..


Die weiteren Spieltage sind wie folgt terminiert:

2. Spieltag: 19.11.2016, 16:00 Uhr gg. TuS Helpup

3. Spieltag: 26.11.2016, 15:00 Uhr gg. FSG 95 Waddenh./P.

4. Spieltag: 14.01.2017, spielfrei


Die Finalspiele finden dann am 04.02.2017, ab 13:30 Uhr in der Sporthalle des Oerlinghauser Gymnasiums statt! Die Altliga freut sich bereits jetzt auf spannenden und faire Spiele sowie natürlich reichlich Unterstützung!


Einladung zur Jahreshauptversammlung der Altliga am Freitag, den 28.Oktober 16,
um 19:00 Uhr, im Vereinsraum "Heimspiel".

Hiermit ladet die Abteilungsleitung alle Mitglieder der TuS Lipperreihe-Altliga zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Wenn Ergänzungen zur Tagesordnung gewünscht werden, diese bitte per Mail an andreas.pichen@t-online.de senden.


Die bisherigen Tagesordnungspunkte:

  • Wandern vom Hermann zur Sparrenburg

  • Sommertraining, Catering Heißwürstchen Frikadellen

  • Wandertag im Mai: Radtour Holter Wald

  • Grillen mit Grillmeister Rudi

  • Altligajahreshauptversammlung 2017

  • Weihnachtsfeier 2017

  • Ü-32 Westlippische Hallenmeisterschaft 2016, Hallendienst mit Catering

  • Ü-50 Westfalenmeisterschaften, Spielgemeinschaft oder Kreisauswahl

  • Sonstiges

Die Abteilungsleitung würde sich über zahlreiches Erscheinen freuen.

 

ap / 18.10.2016

12. Spieltag:

TuS Lipperreihe - SG Hörstmar/Lieme 2:2 (0:1)

Im Verfolgerduell - Dritter gegen Vierter gab es keinen Gewinner! Die Partie endete mit einer insgesamt  leistungsgerechten Punkteteilung. In einem intensivem Spiel, was zweikampfbetont war, aber nur wenige Torraumaktionen offenbarte ging der Gast in der 33. Minute in Führung. Ein nicht gerade präzise getretener Freistoß von der Mittellinie flog hüfthoch in den Lipperreiher Strafraum und kein Lipperreiher Spieler konnte den Ball klären. Timo Kapale zum 0:1: „Der eine haut drüber, der andere stand schlecht.“ Ein SG-Spieler nutzte den durchgerutschten Ball und konnte aus halblinker Position in die lange Eck abschließen.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste in der 71. Minute auf 2:0 erhöhen. Nachdem der eingewechselte Nils Baumgarth seinen Gegenspieler etwas ungeschickt umremppelte, entschied die gute Schiedsrichterin berechtigt aus Foulelfmeter, den die Gäste eiskalt nutzten.

Alles sah jetzt nach einer Heimniederlage aus, doch im direkten Gegenzug verkürzte die 1. Mannschaft des TuS wieder auf 1:2. Der erste richtig durchgespielte Angriff über die linke Seite, war vom Erfolg gekrönt. Christian Gruschizki lief bis zur Grundlinie und flankte auf den zweiten Pfosten, wo Torjäger Andreas Maier den Ball wuchtig ins kurze Eck donnerte. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff ist es dann eine schöne Einzelleistung von Viktor Dietrich, der den 2:2 Ausgleich bringt. Im Mittelfeld eroberte Viktor den Ball, schaltete schnell um und haute den Ball aus rund 20 Metern Torentfernung ansatzlos in das linke, obere Toreck. Timo Kapale ganz angetan: "Tor des Monats!"

In der Schlussminute dann beinahe noch der Siegtreffer für den TuS. Joshua Vormbrock hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, zog nach innen und schlenzte den Ball aus neun Metern Richtung langes Eck, aber Andy Maier stand im Weg und fälschte die Kugel ungefährlich ab.

Ein ehrlicher Timo Kapale dazu: "Der hätte gepasst, aber das wäre des Guten zu viel gewesen und hätte dem Spielverlauf nicht entsprochen."

Insgesamt war Timo nach dem Spiel zufrieden, vor allem wie seine Mannschaft nach dem 0:2 wieder zurückgekommen ist. Kapale dazu: "Gute Moral der Truppe, die nach dem 0:2 noch einmal richtig Gas gegeben hat. Und wenn man nicht gewinnen kann, ist ein Unentschieden das nächst bestmögliche Ergebnis!"


Aufstellung: Niklas Hampe, Florian Badura (ab 46. Min. Nils Baumgarth), Pascal Heers, Timo Blodow, Robin Habigtsberg, Jan Gerdhenrichs (ab 84. Min. Ruben Steinkamp), Andrej Hammerschmidt (ab 58. Min. Joshua Vormbrock), Mirco Westermeier, Christian Gruschizki, Viktor Dietrich, Andreas Maier


Tore:
0:2 (33. Min.)

0:2 (71.) Foulelfm.

1:2 (71.) Andreas Maier

3:0 (85.) Viktor Dietrich



TuS Lipperreihe II - SG Hörstmar/Lieme II 0:2 (0:0)

Nach dem Spiel der 2. Mannschaft wusste man mal wieder, dass Fußball nichts mit Gerechtigkeit zu tun hat. Denn der 2:0-Sieg der SG Hörstmar/Lieme II war mehr als glücklich und unverdient.

Und das, obwohl fast alle Lipperreiher Spieler am Vorabend kräftig auf Pollhans den Mannschaftsabend gefeiert hatten. So stellte TuS-Keeper und Trainer Bruno Moreira vor dem Spiel fest: "Am Anfang bei der Aufstellung konnte man ganz klar erkennen, dass die Anzahl der nüchternen Spieler doch sehr überschaubar war!" Deshalb war es schon etwas überraschend, dass von Anpfiff weg die 2. Mannschaft absoluter Chef auf dem Platz war.

Gleich zu Spielbeginn vergab Marvin Hülse eine hochkarätige Torchance, als er alleine auf den Gäste-Torwart zulief, den Ball aber nicht vorbei bekam. Nur wenige Minuten später hatte Henning Brinker das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber ebenfalls am SG-Torwart. Bruno Moreira zu diesen Szenen: "Wir spielen Hörstmar komplett an die Wand, machen aber kein Tor.“

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Lpperreihe war drückend überlegen und hatte weitere hochkarätige Tormöglichkeiten. Henning Brinker, Marvin Hülse (2x), Alex Krause und Lucas Neumann vergaben beste Chancen. Überragend auf Seiten der Gäste ist dagegen deren Torwart, der mehrfach in direkten Duellen die Oberhand behielt.

Knackpunkt des Spiels war dann wohl die Ampelkarte für einen Gästespieler. Ab der 61. Minute spielten die Gäste in Unterzahl und verteidigten nun noch konsequenter als vorher. Aber diese nummerische Vorteil sollte der 2. Mannschaft des TuS nicht helfen. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau, stand die Lipperreiher Abwehr in der 79. Minute zu offen und ein SG-Spieler setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch, passte nach innen auf einen mitgelaufenen Kollegen, der dann unbedrängt einschieben konnte.

Nur fünf Minuten später der endgültige K.o. für Lipperreihe. Wieder sitzt ein Konter der Gäste (84.).

Bruno Moreira verstand nach dem Spiel die Welt nicht:  „Anstatt 5:0 zu gewinnen, verliert man diese Partie völlig unnötig. Ich würde gerne die Adresse vom Fußballgott herausbekommen, um dann einen satten Beschwerdebrief zu verfassen!"

Routinier Moreira ist schon lange im lokalen Fußballgeschäft tätig, doch auch er musste zugeben, dass er noch nie solch ein "unverdientes Ende gesehen hat." Folgende Botschaft hatte er für seine Truppe parat: "Fußball ist und bleibt ein Ergebnissport und wir müssen jetzt auf Pollhans am Montag unsere Wunden lecken."

Letztendlich standen die Lipperreiher, nach ein wirklich guten Heimauftritt mit leeren Händen da und die Gäste aus Hörstmar wussten bestimmt auch nach dem Abpfiff nicht, warum sie eigentlich gewonnen hatten. 


Aufstellung: Bruno Moreira, Lucas Neumann, Pascal Weiß, Patrick Theismann, Max Bornemann, Frederic Baak (ab 90. Min. Marcel Seack), Nico Fietzeck, Patrick Eickelmann, Marvin Hülse (ab 82. Min. Marcel Weigmann), Alexander Krause, Eduard Neufeld (ab 18. Min. Henning Brinker)

 

Tore:

0:1 (79. Min.)

0:2 (84.)


fw + Lippe-Kick / 16.10.2016

11. Spieltag:

TuS Lipperreihe - FC Schwelentrup-Spork/Wendlingh.  3:0 (3:0)

Die nachgelagerte Partei des 11. Spieltages gegen den FC Schwelentrup-Spork/Wendling-hausen war bereits nach 12 Minuten entschieden. Die 1. Mannschaft des TuS hatte nämlich bis dahin alle seine Tore zum 3:0-Heimsieg im Nachholspiel erzielt. Bereits nach 50 Sekunden ging der TuS durch Christian Gruschitzki mit 1:0 in Führung. Nach einer scharfen Hereingabe über die linke Seite, musste Christian in der Mitte nur noch den Fuß hinhalten. Das zweite Tor in der fünften Minute fiel in ähnlicher Weise. Diesmal lief der Angriff über die rechte Seite, Ruben Steinkamp bereitete vor und Andrej Hammerschmidt vollendete. Für den 3:0-Endstand war dann Torjäger Andreas Maier verantwortlich, der nach einem Foulspiel an sich den verhängten Elfmeter sicher verwandelte.

TuS-Coach Timo Kapale nach dem Spiel: "Über den Rest des Spiels sollte man den Mantel des Schweigens hüllen. Schwaches Niveau von beiden Seiten, wir waren nach den schnellen Treffern fahrig und ungenau im Passspiel, zudem spielten wir unsere Angriffsaktionen sehr schlecht aus. Aber: Hauptsache drei Punkte."

Letztendlich ein ungefährdeter Heimsieg, der nach den drei schnellen Treffern in der Anfangsviertelstunde nie ernsthaft in Gefahr geriet. (fw + Lippe Kick v. 12.10.2016)


Aufstellung: Dennis Petzold, Florian Badura, Pascal Heers, Timo Blodow, Nils Baumgarth, Jan Gerdhenrichs (ab 75. Min. Kai Wesselmann), Andrej Hammerschmidt (ab 57. Min. Robin Habigtsberg), Mirco Westermeier, Christian Gruschizki, Ruben Steinkamp (ab 72. Min. Viktor Dietrich), Andreas Maier


Tore:
1:0 (1. Min.) Christian Gruschitzki

2:0 (5.) Andrej Hammerschmidt

3:0 (12.) Andreas Maier - Foulelfm.


TuS Ahmsen - TuS Lipperreihe II 1:1 (0:0)

Torschütze Henning Brinker

Beim Spitzenteam des TuS Ahmsen entführte die 2. Mannschaft nach einem späten Treffer von Henning Brinker einen wohlverdienten Punkt. Von Anfang an entwickelte sich ein sehr anspruchsvolles Spiel zwischen den beiden Mannschaften, die sich auf dem Kunstrasenplatz der Werrekampfbahn nicht viel schenkten. Nachdem in den letzten Wochen immer wieder Akteure fehlten, war dieses Mal der Kader der 2. Mannschaft gut besetzt, da auch mit Niclas Fulland, Jan-Philipp Klasing und auch wieder Dominik Ruwisch drei Spieler der Ersten als Unterstützung mit dabei waren. Die Anfangsviertelstunde gehörte dann auch den Lipperreihern, die durch konsequentes Anlaufen den Gastgeber nicht ins Spiel kommen ließen. Bereits in der zweiten Minute hätte Niclas Fulland den Führungstreffer für Lipperreihe erzielen können. Alexander Krause erlief sich einen Fehlpass des Gastgebers und spielte auf Niklas, der diese hochkarätige Torchance aber nicht verwerten konnte. TuS-Keeper Bruno Moreira fand dann auch gut: "Wir waren im Mittelfeld sehr griffig und haben früh die Angriffe unterbunden."
Nach gut 20 Minuten kamen die Gastgeber aus Ahmsen aber besser in die Partie und hatten dann auch einige gute Torraumszenen, wobei sich Bruno wieder mal auszeichnen und bis zur Halbzeit sein Tor sauber halten konnte.

Kapitän Jonas Speckmann

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Ahmsen nochmal den Druck auf das Lipperreiher Tor und erspielte sich einige gute Einschussmöglichkeiten, scheiterte aber entweder an Bruno Moreira oder an der eigenen Abschlussschwäche. Nach einer Stunde Spielzeit war es dann aber passiert. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Lipperreiher Viererkette konnte ein Ahmser Spieler alleine auf das Tor von Bruno zulaufen und verwertete diese Chance zum 1:0 für den Gastgeber. Direkt vor diesem Tor hätten allerdings auch die Lipperreiher in Führung gehen können, ließen aber zwei hochkarätige Chancen liegen.  

Nach dem Rückstand mobilisierte die 2. Mannschaft des TuS dann nochmal alles und hatte nun wieder mehr Spielanteile. Die große Chance auf die Vorentscheidung dann in der 71. Minute, als Bruno Moreira einen Ahmser Schuss zunächst abwehren konnte, dann vom Gegenspieler zu Boden gerissen wurde. Da der Schiedsrichter aber nicht auf Foulspiel erkannte und der gegnerische Angreifer sich schneller berappelte, musste dieser den Ball eigentlich nur noch ins leere Lipperreiher Tor schieben, welches er aber um 20 cm verfehlte!

Lipperreihe gab nicht auf und drängte die letzten 15 Minuten auf den Ausgleich. Dabei hatte Patrick Theismann das 1:1 auf dem Fuß. Als der Ahmser Torwart bereits geschlagen war, schoss Patrick aus der Drehung einen auf der Torlinie stehenden Verteidiger an, von wo aus der Ball wieder ins Feld zurücksprang (81.). Die Belohnung folgte dann aber doch noch. Eine Minute vor dem Schlusspfiff verlängerte Patrick Theismann einen von Bruno Moreira getretenen Freistoß aus der eigenen Hälfte mit der Kopf auf Henning Brinker, der vor dem Tor die Ruhe bewahrte und erfolgreich zum 1:1 Ausgleich vollenden konnte. In der Nachspielzeit musste dann Bruno nochmal auf dem Posten sein und einen Ahmser Kopfball von der Linie kratzen. Danach erfolgte der Schlusspfiff!

Bruno analysierte nach dem Spiel: "Was ich wollte, haben wir bekommen. Für uns genug, für Ahmsen zu wenig. Unsere gute Moral wurde heute belohnt!“

Das spannende und aufregende Spiel endete somit mit einer letztendlich leistungsgerechten Punkteteilung. Ahmsen hätte zwar durchaus höher führen können aber wie die 2. Mannschaft des TuS zurückgekommen ist und bis zur letzten Minute alles hineingeworfen hatte, verdiente nicht nur Respekt sondern auch einen wichtigen Auswärtspunkt!


Aufstellung: Bruno Moreira, Lucas Neumann (ab 75. Min. Pascal Weiß), Jonas Speckmann, Jan-Philipp Klasing, Marcel Weigmann (ab 85. Min. Frederic Baak), Nico Fietzeck, Rene Müller, Dominik Ruwisch (ab 54. Min. Henning Brinker), Niclas Fulland, Henning Brinker (ab 45. Min. Patrick Theismann), Alexander Krause

 

Tore:

1:0 (60.)

1:1 (89.) Henning Brinker


fw / 09.10.2016

Altliga:

TW Roberto Schönberg im Einsatz

Am Samstag, dem 24. September traf die Altliga des TuS bei der erstmaligen Teilnahme bei der Ü50-Westfalenmeisterschaft in Paderborn-Elsen auf folgende Gegner: SpVgg. Oelde, VfB Kirchhellen, VfB Altena, Arminia Ibbenbüren, SpVgg. Erkenschwick und Westfalia Herne.
Im Auftaktspiel erreichte die Ü50 des TuS gegen Westfalia Herne ein 0:0. In den folgenden Spielen mussten die „alten Herren“ jeweils knappe Niederlagen hinnehmen, wobei die Gegentore durch eigene Fehler verursacht wurden. Das Spiel der Lipperreiher sah in der Vorwärtsbewegung recht gefällig aus, jedoch wurden die Chancen nicht genutzt bzw. die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt. Die Abstände im Mittelfeld waren zudem an diesem Turniertag oft zu groß, so dass die Gegner oft leichtes Spiel hatten.
Allen Teilnehmern gebührt großen Dank für ihren persönlichen Einsatz, an diesem schönen Spätsommertag. Insbesondere den Schichtdienstlern, die bis 6:00 Uhr an diesem Tag gearbeitet hatten und trotzdem der Altliga ab 10:00 Uhr zur Verfügung standen.

Obere Reihe v. links: Klaus Obermann, Coach Tobias Hepting, Rainer Hark, Thomas Kohnke, Görke Junior, Andreas Pichen, Rainer Nolte, Thomas Klee
Untere Reihe v. links: Frank Hofmeister, Frank Fulland, Roberto Schönberg, Matthias Görke, Adam Sieger, Wolfgang Müller


ap / 03.10.2016

10. Spieltag:

TSV Kirchheide - TuS Lipperreihe 0:4 (0:3)

Die 1. Mannschaft des TuS verbuchte am 10. Spieltag der Kreisliga A einen deutlichen 4:0-Auswärtssieg beim TSV Kirchheide. Grundstein für diesen wichtigen Dreier war eine konzentrierte erste Spielhälfte, wo man bereits deutlich mit 3:0 in Führung gehen konnte. Coach Timo Kapale haderte jedoch: "Mit etwas mehr Konsequenz wäre auch eine 4 oder 5:0-Führung möglich gewesen."

Doppeltorschütze Mirco Westermeier

In den zweiten 45 Minuten folgte nur noch ein weiteres Tor, was vielleicht auch der Tatsache geschuldet war, dass die Lipperreiher "mindestens zwei Gänge runterschalteten und das Ergebnis nur noch verwalteten." Schon nach fünf Spielminuten ging die 1. Mannschaft des TuS mit 1:0 in Führung. Viktor Dietrich spielte den Ball flach herein, ein Kirchheide-Kicker klärte diesen genau in den Fuß von Philipp Klasing, der sich bedankte und aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte. Mirco Westermeier erhöhte nach einer Viertelstunde auf 2:0. Nachdem in der Zentrale Philipp Klasing ein Kopfballduell genau in den Lauf von Westermeier köpfte, ließ dieser seine Gegenspieler gekonnt aussteigen, um mit einen präzisen Schuss von der Strafraumgrenze in das linke Eck abzuschließen. Auch das Gegenpressing der Lipperreiher lief in diesem Spiel hervorragend. Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff war erneut Mirco Westermeier erfolgreich. Bei einem langen Ball in den Strafraum lief er durch und ist die berühmte Spitze eher am Ball, umkurvte den TSV-Keeper, um zum 3:0 zu vollenden.

Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff setzte Andreas Maier den Schlusspunkt, als er sich mit einer Einzelleistung im gegnerischen Strafraum durchsetzen konnte.
Insgesamt eine starke Auswärtsvorstellung der 1. Mannschaft, die früh die Weichen auf Sieg stellte und dem Gastgeber klar überlegen war. Bei mehr Konzentration im Abschluss wäre sogar noch ein höherer Sieg möglich gewesen. (Lippe-Kick)


Aufstellung: Niklas Hampe, Florian Badura, Pascal Heers, Timo Blodow, Jan-Philipp Klasing, Jan Gerdhenrichs (ab 85. Min. Andrej Hammerschmidt), Mirco Westermeier (ab 82. Min. Max Vogt), Viktor Dietrich, Christian Gruschizki, Joshua Vormbrock (ab 67. Min. Ruben Steinkamp), Andreas Maier


Tore:
0:1 (5. Min.) Jan-Philipp Klasing

0:2 (15.) Mirco Westermeier

0:3 (39.) Mirdo Westermeier

0:4 (85.) Andreas Maier



TuS RW Grastrup-Retzen - TuS Lipperreihe II 3:0 (0:0)

Beim Gastspiel in Retzen musste TuS-Trainer Oliver Brinkmann seine Mannschaft erneut umstellen. Neben dem langzeitverletzten Sebastian Mathea, dem sich beruflich im Ausland befindenden Sebastian Rahaus fehlten dieses Mal auch Jonas Speckmann, Patrick Theismann, Patrick Eickelmann, Pascal Heers, Stephan Krause und Stammkeeper Bruno Moreira. So spielten Lucas Neumann und Marcel Weigmann in der völlig neu formierten Innnenverteidigung.

Unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen hielt die 2. Mannschaft das Spielgeschehen völlig offen und kam selbst durchaus zu guten Abschlussmöglichkeiten. In der 15. Spielminute dann ein Schock für alle Beteiligten, als Pascal Weiß in seinen Gegenspieler Janis Flügge rein rutschte und dieser mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen blieb. Mit Verdacht auf Schienbeinbruch musste er mit dem Notarztwagen in nächstgelegene Krankenhaus gebracht werden. Der TuS Lipperreihe wünscht Janis auf diesem Wege alles Gute, eine baldige Genesung und eine rasche Rückkehr auf den Fußballplatz.

Nach einer 20minütigen Spielunterbrechung konnte dann wieder Fußball gespielt werden, soweit dies der Acker in Retzen zuließ.

Der nächste Aufreger dann in der 34. Minute, als Marvin Hülse bei einem Einwurf für den Gastgeber den Ball nicht sofort freigab. Er erhielt vom Schiedsrichter die gelbe Karte, als er diese mit „Lächerlich“ kommentierte, zog der Schiri die zweite Gelbe hinterher und damit Gelb/Rot! Dieser überzogene Platzverweis resultierte mit Sicherheit noch von der Aktion in der 15. Spielminute, als Pascal Weiß für sein Foul mit „Gelb“ davonkam.

Nach dem Seitenwechsel entschied der Schiedsrichter nach einem leichten Rempler von Lucas Neumann gegen einen Retzener Angreifer zur Überraschung auf Elfmeter. Dieses Geschenk ließen sich die Gastgeber nicht entgehen und Routinier Sascha Döller verwandelte sicher zur Retzener Führung (49.). In Unterzahl war das Spiel damit eigentlich schon entschieden. Die Lipperreiher kämpften weiter, nach vorne gelang ihnen allerdings nicht mehr viel. So erhöhten die Gastgeber nach zwei weiteren Treffern (66. + 75.) noch auf 3:0.

Bis zur Ampelkarte gegen Marvin, konnte die 2. Mannschaft gut mithalten und hatte alle Chancen auf einen Punktgewinn. In Unterzahl und vor allem nach dem Rückstand durch das Elfmetergeschenk war die Partie gelaufen!

 

Aufstellung: Marcel Schneegaß, Pascal Weiß (ab 67. Min. Marvin Schwenk), Lucas Neumann, Nico Fietzeck, Marcel Weigmann, Max Bornemann, Rene Müller, Frederic Baak (ab 46. Min. Marcel Seack), Marvin Hülse, Henning Brinker (ab 80. Min. Simon Masmeier), Alexander Krause

 

Tore:

1:0 (49.) Foulelfm.

2:0 (66.)

3:0 (75.)


fw / 02.10.2016

9. Spieltag:

TuS Lipperreihe – TBV Lemgo II 2:4 (1:2)

Im Verfolgerduell musste die 1. Mannschaft des TuS gegen den Tabellenzweiten aus Lemgo in eine 2:4 Heimniederlage einwilligen. TuS-Trainer Timo Kapale hatte die Ursachen für diese bittere Niederlage schnell ausfindig gemacht: "Zu viele und unnötige individuelle Fehler im gesamten Defensivverhalten der Mannschaft." 

Bereits nach acht Minuten liegen die Hausherren mit 0:1 hinten. Nach einem Freistoß, der scharf vor das Lipperreihe-Gehäuse gebracht wurde, ging ein Lemgoer Spieler mit mehr Durchsetzungsvermögen zum Ball und brachte ihn am TuS-Keeper Dennis Petzold vorbei ins Tor. Doch nur vier Minuten später gelang dem TuS der Ausgleich nach einem Traumtor. Andreas Maier konnte eine Hereingabe glänzend mit der Brust annehmen, drehte sich um seinen Gegenspieler und schoss den Ball wuchtig aus sechs Metern ins gegnerische Gehäuse. Sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff gingen dann aber wieder Gäste aus Lemgo in Führung, wieder nach einem Freistoß. Nach der Freistoßflanke in den Lipperreiher Strafraum, sah es zunächst so aus, als ob der Ball bereits geklärt wäre, doch TuS-Torwart Dennis Petzold und auch Innenverteidiger Pascal Heers gingen nicht konsequent genug zum Ball und so kann ein Lemgoer Stürmer dazwischen gehen und das 2:1 für den TBV erzielen (38.).
Nach dem Seitenwechsel konnte die 1. Mannschaft des TuS das Spiel wieder schnell ausgleichen. In 53. Spielminute war es erneut Andreas Maier, der sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Sein Freistoß aus gut 25 Metern Torentfernung schlug direkt im Torwinkel ein. TuS-Coach Timo Kapale: "Ein tolles Tor, und ein Andy Maier, dem aktuell fast alles gelingt."

Doch knapp zehn Minuten später gingen die Gäste zum dritten Mal in Führung. Ein Lemgoer Spieler war dabei mit einer Bogenlampe aus rund 20 Metern erfolgreich (62.). Timo Kapale dazu: "Vorher spielen wir den Ball unkontrolliert in die Mitte genau auf die Brust des Lemgoer Spielers, anstatt die spielerische Öffnung zu suchen oder den Ball die Linie lang zu spielen." Weitere fünf Minuten später dann die Vorentscheidung, als nach einer starken Lemgoer Kombination, per Konter das 2:4 fiel. Ein möglicher Elfmeterpfiff und damit die Chance noch einmal auf 3:4 zu verkürzen, verwehrte der ansonsten gute Schiedsrichter dem TuS. Timo Kapale dazu: "Auslegungssache!" Nach dem Spiel resümierte er: "Kämpferisch und läuferisch können wir den Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben." Die Problematik: "Leider war die Fehlerdichte heute zu hoch, so dass wir die Niederlage akzeptieren müssen. Zum Entwicklungsprozess gehören eben auch Rückschläge dazu, die es nun aufzuarbeiten gilt."

Letztendlich haben die Zuschauer ein gutes Kreisliga-A-Spiel gesehen, in dem die Lemgoer einfach weniger Fehler gemacht hatten und deshalb auch nicht unverdient die drei Punkte mitnehmen durften. (Lippe-Kick)

 

Aufstellung: Dennis Petzold, Kai Wesselmann, Florian Badura (ab 77. Min. Andrej Hammerschmidt), Jan-Philipp Klasing (ab 58. Min. Mirco Westermeier), Pascal Heers, Nils Baumgarth, Max Vogt, Viktor Dietrich, Marvin Hülse (ab 46. Min. Christian Gruschizki), Joshua Vormbrock, Andreas Maier

 

Tore:
0:1 (8. Min.)

1:1 (12.) Andreas Maier

1:2 (38.)

2:2 (53.) Andreas Maier

2:3 (62.)

2:4 (67.)


TuS Lipperreihe II – TuS Bexterhagen 4:3 (0:2)

Die 2. Mannschaft des TuS drehte ein 0:3 in ein 4:3!!! Es dürfte klar sein, dass dieses Spiel noch lange in Erinnerung bleiben wird. Da führte der Tabellenzweite TuS Bexterhagen bis eine halbe Stunde vor dem Schlusspfiff mit 3:0, um dann noch mit 3:4 zu verlieren.
Erneut musste der Trainerteam Brinkmann/Moreira die Mannschaft umstellen, da mit Jonas Speckmann (verletzt) und Pascal Heers (in die Erste abgestellt) zwei wichtige Abwehrspieler fehlten. Doch nach dem peinlichen Auftritt vor einer Woche in Leese, zeigte die Mannschaft gleich von Anfang ein anderes Gesicht und hätte auch früh in Führung gehen können.

Das Tor von Alexander Krause wurde allerdings nicht gegeben, da der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Abseits entschieden hatte. Kurz danach eine weitere strittige Entscheidung, als ein Bexterhagener Spieler in den Strafraum fiel und dabei eigentlich TuS-Keeper Bruno Moreira foulte, entschied der Schiedsrichter zu Verwunderung auf Strafstoß für Bexterhagen. Dieses Geschenk nahmen den Gäste gerne an und gingen somit in der 22. Minute in Führung. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause verschätzte sich dann Nico Fietzeck bei einer Flanke und der gute afrikanische Angreifer der Gäste konnte ungehindert den Ball kontrollieren und präzise ins Eck zum 2:0 einschieben.

Nach dem Seitenwechsel fiel dann sogar das 0:3 aus Lipperreiher Sicht. Nach einem Querpass in die Torraummitte zieht erneut der Sturmführer der Bexterhagener ab, Dominik Ruwisch fälschte den Ball dabei noch ab, so dass TuS-Keeper Bruno Moreira zwar noch die Finger an den Ball bekam aber den Einschlag nicht verhindern konnte.

Doch an diesem herrlichen Spätsommer-Nachmittag stimmte die Moral der 2. Mannschaft vollends und auch die verletzungsbedingten Auswechselungen von Alexander Krause und später auch von Rene Müller schocken die Lipperreiher nicht. Im Gegenteil – nachdem ein direkter Freistoß von Rene Müller, der von der Unterkante der Latte zurücksprang, war Marcel Weigmann zur Stelle und nickte den Ball aus kurzer Entfernung zum 1:3-Anschlusstreffer über die Linie (65.). Lipperreihe witterte jetzt Morgenluft und wurde schnell belohnt. Als Henning Brinker kurze Zeit später im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde, entschied der Schiri erneut auf Elfmeter, den der eingewechselte Stephan Krause sicher zum 2:3 verwandelte (67.). Wenig später war dann Patrick Theismann nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle und konnte den Ausgleich erzielen (71.) Danach ließ die 2. Mannschaft nicht nach und drängte jetzt auf den Siegtreffer, doch zunächst wurden weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten nicht genutzt. Allerdings hatten auch die Gäste durch ihren überragenden Angreifer noch zwei gute Chancen, die Bruno Moreira aber zunichte machen konnte.

Drei Minuten vor dem Ende dann ein weiter Abschlag von Bruno. Ein Abwehrspieler der Gäste unterschätzte den Ball und so konnte Henning Brinker alleine auf das Bexterhagener Tor zulaufen und das vielumjubelte 4:3 für Lipperreihe erzielen (87.).

TuS-Keeper Bruno Moreira nach dem Spiel: "Im Großen und Ganzen war das ein verdienter Sieg und eine bärenstarke Moral. Bexterhagen war eine gefährliche Truppe, aber dieser Camara vorne macht echt den Unterschied aus. Das persönliche Duell gegen ihn habe ich 2:3 verloren, aber auf das Rückspiel freue ich mich schon."
Die Lipperreiher belohnen sich dieses Mal für ihre tolle Moral und drehen in einem verrückten Fußballspiel einen 0:3 Rückstand in einen 4:3 Heimsieg! (Lippe-Kick)

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Patrick Eickelmann, Lucas Neumann, Nico Fietzeck, Marcel Weigmann, Timo Blodow (ab 46. Min. Patrick Theismann), Rene Müller (ab 78. Min. Max Bornemann), Frederic Baak, Dominik Ruwisch, Henning Brinker, Alexander Krause (ab 55. Min. Stephan Krause)

 

Tore:

0:1 (22.) Foulelfm.

0:2 (40.)

0:3 (50.)

1:3 (65.) Marcel Weigmann

2:3 (67.) Stephan Krause – Foulelfm.

3:3 (71.) Patrick Theismann

4:3 (87.) Henning Brinker

 

fw / 26.09.2016

8. Spieltag:

TuS Leopoldshöhe - TuS Lipperreihe 1:2 (1:1)

Mit dem knappen Auswärtssieg beim TuS Leopoldshöhe sicherte sich die 1. Mannschaft am 8. Spieltag der Kreisliga A weitere wichtige drei Punkte. TuS-Coach Timo Kapale stellte nach dem Spiel fest: "Unser Plan ist heute voll aufgegangen und die Mannschaft hat das taktische Konzept gut umgesetzt."  Er zeigte sich zufrieden, dass der gesteckte Matchplan mit Leben gefüllt worden war und das mit einer Startelf, die im Durchschnitt gerade einmal 21 Jahre alt war.

Nach dem kräftezehrenden Spitzenspiel am Donnerstag (15.09.) gegen die SG Bentorf/Hohenhausen konzentrierte sich die 1. Mannschaft zunächst auf die Verteidigung des eigenen Tores und überließ meist dem Gastgeber den Ball. Folglich war es auch nicht überraschend, dass Leopoldshöhe insgesamt mehr vom Spiel hatte und durchaus zu guten Torabschlüssen kam, diese aber nicht verwerten konnte. Ganz anders die Lipperreiher, die aus zwei Möglichkeiten zwei Treffer erzielen konnten. Nach 13 Minuten ist Andreas Maier per Kopf zur Stelle, als er nach einen von Joshua Vormbrock getretenen Eckball einnicken konnte.  

2:0 Torschütze Viktor Dietrich

Eine knappe Viertelstunde später überzeugte Viktor Dietrich als Scharfschütze. Sein direkter Freistoß aus rund 25 Metern Torentfernung schlug im rechten Toreck ein (26.).

In der zweiten Halbzeit versuchte Leopoldshöhe schnell den Anschlusstreffer zu erzielen und diese Bemühungen wurden in der 57. Minute belohnt. Ein Leo-Spieler war dabei einen Schritt schneller am Ball als die Lipperreiher-Innenverteidigung und so konnte er alleine auf Niklas Hampe im TuS-Tor zulaufen und den Ball versenken. In der Schlussphase ließen die Lipperreiher dann noch die eine oder andere gute Konterchance gegen nachlassende Leopoldshöher liegen.

Timo Kapale analysierte nach dem Spiel: "Insgesamt muss man sagen, dass Leopoldshöhe mehr für das Spiel getan hat, aber im Abschluss der nötige Punch fehlte." Eine Erklärung für die veränderte Taktik der 1. Mannschaft gab Timo auch: "Unsere Spielweise ist es eher nicht, nur zu reagieren, aber nach den englischen Wochen und unter der Berücksichtigung, dass heute sechs potentielle Stammspieler aufgrund von Verletzungen gefehlt haben, wollten wir mal einen anderen Weg gehen." 

Ein wichtiger Auswärtssieg, weil die Lipperreiher im Abschluss sich keine Nachlässigkeiten erlaubten und konzentriert und zielsicher handelten. Leopoldshöhe hatte zwar mehr vom Spiel aber im letzten Spielfelddrittel waren sie meist zu harmlos. (Lippe-Kick)


Aufstellung: Niklas Hampe, Kai Wesselmann (ab 46. Min. Florian Badura), Jan-Philip Klasing, Max Vogt (ab 63. Andrej Hammerschmidt), Viktor Dietrich, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp (ab 88. Min. Benedikt Schirrmeister), Niclas Fulland, Joshua Vormbrock, Robin Habigtsberg, Andreas Maier

 

Tore:
0:1 (13.) Andreas Maier

0:2 (26.) Viktor Dietrich

1:2 (57.)



BSV Leese - TuS Lipperreihe II  7:0 (3:0)

Nur in den ersten 30 Minuten konnte die 2. Mannschaft des TuS das Spiel offen gestalten. Es war also kein Wunder, dass die „Rumpftruppe“ aus Lipperreihe nach dem 0:1 mehr und mehr auseinander fiel.

So viele Ausfälle konnten einfach nicht abgefedert werden, was aber die eine oder andere Leistung der auf dem Feld stehenden Jungs nicht entschuldigen soll.

Der Führungstreffer des Tabellenführers fiel, als nach einem Zusammenprall im Mittelfeld alles auf einen Schiedsrichterpfiff wartete und nur ein Spieler der Gastgeber die Situation schnell genug erfasste und den doppelten Ersatz-Keeper Patrick Theismann mit einem Schuss ins rechte untere Toreck überwinden konnte (30.). Beim 0:2 spielte die neuformierte TuS-Vierer-Kette auf Abseits (34.) und das 0:3 resultierte aus einem Kunstschuss, der sich unhaltbar ins lange Eck des Lipperreiher Tores senkte.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Leese in regelmäßgen Abständen durch Tore in der 50., 73., 80. und 83. Minute auf insgesamt 7:0! Wenn nicht Patrick Theismann noch das eine oder andere Mal zur Stelle gewesen wäre, hätte es durchaus noch öfter im Lipperreiher Tor einschlagen können.

TuS-Trainer Oliver Brinkmann stellte dann auch ehrlich fest: "Leese hat verdient gewonnen! - Wir haben absolut nicht dagegengehalten." Und so lag ein Tor für die 2. Mannschaft nicht man ansatzweise in der Luft. Bezeichnenderweise musste der Leeser Torwart erst in der 88. Minute den ersten Ball auf sein Tor abwehren.

Jetzt heißt es für die Lipperreiher, dass Spiel so schnell wie möglich abzuhaken und nach vorne zu schauen.    


Aufstellung: Patrick Theismann, Patrick Eickelmann, Lucas Neumann (ab 51. Min. Max Bornemann, Marcel Weigmann, Marcel Seack, Nico Fietzeck, Rene Müller, Marvin Schwenk, Stephan Krause, Henning Brinker, Alexander Krause


Tore:

1:0 (30.)

2:0 (34.)

3:0 (41.)

4:0 (50.)

5:0 (73.)

6:0 (80.)

7:0 (86.)


fw / 18.09.2016

7. Spieltag:

TuS Lipperreihe – SG Bentorf/Hohenhausen 3:2 (1:1)

Andy Maier mit Dreier-Pack!
Die Zeichen vor dem Meisterschaftsspiel am letzten Donnstag (15.09.) sprachen nicht unbedingt für den TuS. Vor dem Spiel musste Trainer Timo Kapale auf sechs Akteure verzichten. Auch die Spielvorbereitung beschrieb Timo als "holprig". Deswegen war es wohl auch nicht verwunderlich, dass die Gäste besser ins Spiel kamen und bereits nach 12 Minuten in Führung gehen konnten. Für Timo war eigentlich klar: "Eigentlich alles Zutaten für einen katastrophalen Abend, aber wir müssen unserem Team ein absolutes Kompliment aussprechen, da alle Jungs sich voll auf dieses Spiel fokussiert haben und all die Nebenkriegsschauplätze ausgeblendet haben". Zugeben musste Timo aber auch: "Bentorf war der erwartet starke Gegner, aber mit Herz und Leidenschaft haben wir hervorragend dagegengehalten."
Beim frühen Gegentor fehlte es an der nötigen Zuordnung nach einem Eckball. Am langen Pfosten konnte ein SG-Angeifer unbedrängt das 1:0 markieren. Der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach einer starken Kombination über die rechte Seite, bediente Mirco Westermeier mit einem öffnenden Zuspiel Niclas Fulland, der nach innen auf Andreas Maier legte. Dieser verzögerte kurz und schon den Ball ins freie Eck zum 1:1 Ausglich (17.).

Andy Maier trifft dreimal

Wenig später fast der Führungstreffer für den TuS, als nach einer starken Aktion über Marvin Hülse und Andreas Maier, Niclas Fulland den Ball aus zwei Metern Torentfernung nicht über die gegnerische Torlinie drücken konnte, weil ein Bentorfer Abwehrspieler im letzten Moment klären konnte.
Im zweiten Durchgang wurden die Gäste immer stärker und drängten auf die erneute Führung. Bei zwei Pfostentreffern hatte Lipperreihe das Glück auf seiner Seite und auch TuS-Keeper Niklas Hampe musste gleich zweimal sein ganzes Können zeigen. In dieser Drangphase gelang dem TuS das 2:1! Ein Konter führte zum ersten von drei Foulelfmetern in diesem Spiel.

Andreas Maier ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte überzeugend zum 2:1. Zuvor war Niclas Fulland in den gegnerischen Strafraum eingedrungen und dort zu Fall gebracht worden. Die Gäste legten jetzt ihren Fokus auf das Spielen von langen und hohen Bällen, die aber gut verteidigt werden konnten. Selbst blieb die 1. Mannschaft mit Konterangriffen stets gefährlich. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff war es abermals Andreas Maier der vom Punkt treffen konnte. Diesmal war er selbst vom SG-Keeper nach einem öffnenden Pass von den Beinen geholt worden.

120 Sekunden später gelang der SG nach dem dritten verwandelten Foulelfmeter noch der 2:3-Endstand.

TuS-Coach Timo Kapale nach dem Spiel: "Tolle Moral der Truppe, in keinem hochklassigen Spiel, aber dafür sehr intensivem Match von beiden Seiten." (Lippe-Kick)

 

Aufstellung: Niklas Hampe, Kai Wesselmann (ab 46. Min. Pascal Heers), Jan-Philip Klasing, Max Vogt, Viktor Dietrich, Mirco Westermeier (ab 59. Andrej Hammerschmidt), Marvin Hülse (ab 80. Min. Benedikt Schirrmeister), Ruben Steinkamp, Niclas Fulland, Robin Habigtsberg, Andreas Maier

 

Tore:
0:1 (12. Min.)  

1:1 (17.) Andreas Maier

2:1 (69.) Andreas Maier - Foulelfm.

3:1 (86.) Andreas Maier - Foulelfm.

3:2 (88.) Foulelfm.


TuS Lipperreihe II – TSG Holzhausen/Sylbach 2:7 (2:3)

Bittere Niederlage der 2. Mannschaft am Dienstagabend. In einem Spiel auf überschaubarem Niveau ging der TuS zunächst durch ein kurioses Eigentor der Gäste in der 21. Spielminute in Führung. Nach einer Flanke köpfte ein Holzhausener Abwehrspieler völlig unbedrängt in Richtung eigenes Tor, ohne aber gesehen zu haben, dass sein Torwart ebenfalls Richtung Ball unterwegs war und das Tor bereits verlassen hatte. Der Ausgleichstreffer in der 31. Minute, fiel aus abseitsverdächtiger Position. Doch die Lipperreiher Antwort erfolgte postwendend. Nach einer schönen Flanke von Rene Müller, war Henning Brinker mit dem Kopf zur Stelle und brachte den Ball unhaltbar zum erneuten Führungstreffer im Holzhausener Tor unter (31.).

Die nächsten Minuten hatten es dann in sich! Holzhausen setzte seine robuste Gangart fort, ohne dass der wenig souveräne Schiedsrichter eingriff. So wurden mehrfach Lipperreiher Spieler böse von den Beinen geholt, ohne dass es Konsequenzen hatte. In der 45. Minute pfiff der Schiedsrichter plötzlich Elfmeter für Holzhausen.

Henning Brinker köpft das 2:1!

Nach einem langen Ball kam TuS-Keeper Marcel Schneegaß aus dem Tor und prallte mit dem heranstürmenden Holzhauser Angreifer zusammen. Bis auf den Schiri hatten alle eigentlich ein Stürmerfoul gesehen – so aber ließen sich die Gäste das Geschenk nicht nehmen und glichen erneut aus. Bei dieser Aktion verletzte sich Marcel allerdings und musste zur Halbzeit ausgetauscht werden. Vorher aber musste er sich nochmal einem Elfmeterschützen gegenüber stellen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit foulte Jonas Speckmann seinen Gegenspieler im Strafraum und den dieses Mal berechtigten Strafstoß nutzten die Holzhauser zur 3:2 Pausenführung.

Nur drei Minuten waren im zweiten Durchgang absolviert, als Holzhausen nach einem Eckball auf 4:2 erhöhte. Mit diesem Treffer war das Spiel entschieden. Die Gäste spielten in der Folgezeit clever. Sie verteidigten tief und mit ihren schnellen Stürmern nutzten sie immer wieder die Lücken in der Lipperreiher Hintermannschaft, so dass die weiteren Treffer (58., 60. und 69.) zwangsläufig fielen.

Letztendlich entschieden die drei Minuten vor und nach der Halbzeitpause diese Partie. Die Lipperreiher müssen diese bittere Niederlage schnell abhaken, denn am Sonntag (18.09.) geht es dann zum schweren Auswärtsspiel nach Leese, dem aktuellen Tabellenführer.       

 

Aufstellung: Marcel Schneegaß (ab 46. Min. Dennis Petzold), Patrick Eickelmann, Lucas Neumann, Jonas Speckmann (ab 80. Min. Jan Weber), Dominik Ruwisch, Nico Fietzeck, Frederic Baak (ab 71. Min. Marcel Seack), Rene Müller, Alexander Krause, Henning Brinker, Marvin Schwenk

 

Tore:

1:0 (21. Min.) ET

1:1 (29.)

2:1 (31.) Henning Brinker

2:2 (45.) Foulelfm.

2:3 (45.) Foulelfm.

2:4 (48.)

2:5 (58.)

2:6 (60.)

2:7 (69.)

 

fw 14.+ 16.09.2016

6. Spieltag:

FC Donop-Voßheide - TuS Lipperreihe 3:2 (2:1)

Die 1. Mannschaft des TuS fand nicht gut ins Spiel und musste ab der 18. Minute einem Rückstand hinterherlaufen. Die große Chance zum Ausgleich hatte dann TuS-Kapitän Timo Blodow, der allerdings mit einem Elfmeter am Keeper der Gastgeber scheiterte (25. Min.). Anstatt 1:1 hieß es kurze Zeit später 0:2 – TuS-Coach Frank Fulland dazu: „Beiden Gegentoren gingen katastrophale Fehler im Abwehrverhalten voraus – so haben wir Donop eingeladen die Tore zu schießen!“ In der 37. Spielminute konnte Andreas Maier wenigstens den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen!

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Lipperreiher dann mehr Struktur in ihr Spiel zu bekommen und ließen Ball und Gegner laufen, doch die Gastgeber blieben stets gefährlich und hatten mehrfach das 3:1 auf dem Fuß. In der Nachspielzeit dann der endgültige K.o. für den TuS. als nach einem Konter dann doch das 3:1 für Donop-Voßheide fiel (91.). Mit der letzten Aktion des Spiels konnte der eingewechselte Christian Gruschizki nochmals verkürzen. Nach diesem Treffer zum 2:3 war allerdings gleich Schluss und die erste Saison-Niederlage somit besiegelt.

Frank Fulland resümierte nach dem Spiel: "Einstellung, Körpersprache und Körperspannung haben heute in vielen Situationen gefehlt. Ohne diese Basics ist es schwer zu bestehen. Die Niederlage ist für uns kein Beinbruch und wir werden daraus die richtigen Schlüsse ziehen."


Aufstellung: Niklas Hampe, Kai Wesselmann, Jan-Philip Klasing, Timo Blodow (ab 46. Min. Robin Habigtsberg), Viktor Dietrich, Mirco Westermeier, Marvin Hülse (ab 60. Min. Niclas Fulland), Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock (ab 46. Min. Christian Gruschizki), Andrej Hammerschmidt, Andreas Maier

 

Tore:
1:0 (18. Min.)  

2:0 (31.)

2:1 (37.) Andreas Maier

3:1 (91.)

3:2 (95.) Christian Gruschizki


SC Lemgo/West - TuS Lipperreihe II 1:2 (0:1)

Die 2. Mannschaft des TuS konnte in einem zerfahrenen und kampfbetonten aber nicht unfairen Spiel drei wichtige Auswärtspunkte verbuchen! TuS-Trainer Oliver Brinkmann meinte nach dem Spiel: "Es war ein müdes Spiel, in dem ich den Eindruck hatte, dass wir nicht richtig wollten und Lemgo West nicht konnte!" Durch den Auswärtssieg konnte sich die 2. Mannschaft mit nunmehr neun Punkten auf den sechsten Tabellenplatz verbessern, der unterlegene SC Lemgo/West ist mit nur einem Zähler aus sechs Partien das neue Schlusslicht der Kreisliga B2.

Den Führungstreffer für Lipperreihe erzielte Henning Brinker durch einen Strafstoß (23. Min.). Danach hatte die 2. Mannschaft des TuS das Spielgeschehen Weitergehens unter Kontrolle, hatten aber bei einen Schuss an die Unterkante der Latte Glück, dass nicht der Ausgleich fiel. Allerdings wurden auch einige gute Möglichkeiten auf das vorentscheidende 2:0 ausgelassen bzw. hielt der stark agierende SC-Keeper den Gastgeber auch lange im Spiel. Erst vier Minuten vor dem Ende war es Alexander Krause, dem das 2:0 für den TuS gelang. In der 89. Minute kamen die Gastgeber aber noch zum Anschlusstor, als ein Spieler des SC mit einer verunglückten Flanke über Lipperreihes Keeper Marcel Schneegaß hinweg zum 1:2 erfolgreich war. Zum Glück kam dieser Treffer zu spät und die Lipperreiher brachten den knappen aber nicht unverdienten Auswärtssieg nach Hause!

Oliver Brinkmann fasste zusammen: "Alles in allem sind wir froh, dass wir einen Dreier geholt haben und den wirklich sehr schlecht bespielbaren Platz jetzt hinter uns haben. Auf diesem Platz wird noch die eine oder andere Mannschaft ihre Probleme haben!"


Aufstellung: Marcel Schneegaß, Patrick Eickelmann, Lucas Neumann, Jonas Speckmann, Pascal Weiß, Nico Fietzeck, Frederic Baak, Jan Weber (ab 35. Marcel Seack), Rene Müller, Alexander Krause, Henning Brinker (ab 88. Simon Masmeier)

 

Tore:

0:1 (23. Min.) Henning Brinker - Elfm.

0:2 (86.) Alexander Krause

1:2 (89.)


fw 11.09.2016

5. Spieltag:

TuS Lipperreihe – TuS Sonneborn 8:3 (2:1)

Revanche für das Ausscheiden im Kreispokal gelungen!

Zunächst waren es die Gäste aus Sonneborn, die besser in Partie kamen und auch die ersten Torabschlüsse hatten. Bei zwei Distanzschüssen musste Lipperreihes Keeper Niklas Hampe sein Können unter Beweis stellen. So kam die Führung der Gäste in der 20. Spielminute nicht überraschend. Bei einem gekonnten Heber ins lange Eck, war Niklas machtlos. Doch nur drei Minuten später konnte Lipperreihe ausgleichen. Zuerst vergab Joshua Vormbrock freistehend, als er einen Sonneborner Abwehrspieler auf der Torlinie abschoss. Nach dem anschließenden Eckball, von Andrej Hammerschmidt ist aber Timo Blodow

im Nachsetzen per Kopf erfolgreich und konnte aus kurzer Distanz zum 1:1 einnicken.

Der Ausglich wirke wie ein Weckruf für die Lipperreiher, die jetzt viel griffiger nach vorne spielen und sich weitere Chancen erarbeiteten. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff war Viktor Dietrich für die erstmalige Führung der Lipperreiher zuständig. Nach einer guten Flanke von Niklas Fulland konnte Viktor mit einem Schuss in das lange Eck das 2:1 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Lipperreiher weiter nach vorne und wurden belohnt. In der 56. Spielminute nutzte Joshua Vormbrock eine gute Vorarbeit vom eingewechselten Andreas Maier zum 3:1 aus. Andreas selbst traf nur drei Minuten später selbst nach einer Balleroberung im Gegenpressing. Das Spiel glich jetzt einem offenen Schlagabtausch. Nach 65 Minuten bekamen die Gäste aus Sonneborn einen Handelfmeter zugesprochen und verkürzten so auf 2:4. Doch nur kurze Zeit später ist erneut Andreas Maier zur Stelle, als er mit einem Kopfball nach einer Ecke von Andrej Hammerschmidt erfolgreich war (68.). Doch Sonneborn gab nicht auf und verkürzte nach einem Eckball nochmal auf 3:5 (72.).

In der Schlussphase machten die Lipperreiher dann aber endgültig den Deckel auf das Spiel. Joshua Vormbrock erzielte einen Doppelpack (79. + 83.), wobei sein zweites Tor zum 7:3 mit einem Distanzschuss besonders sehenswert war. Den Endstand markierte dann schließlich der ebenfalls eingewechselte Marvin Hülse, der nach einer guten Balleroberung und einem Pass in die Tiefe frei vor dem Sonneborner Tor auftauchte (85.).

TuS-Trainer Timo Kapale war nach dem Spiel erleichtert: " Das Endergebnis klingt zwar deutlicher als das Spiel insgesamt war. Letztendlich aber ein verdienter Sieg gegen einen unangenehmen Gegner, der uns viel abverlangt hat.“ Als kritisch merkte er an: "Wir betreiben einen wahnsinnigen Aufwand, um zum Erfolg zu kommen. Da müssen wir im Passspiel, Zweikampfführung und Laufwegen cleverer und effizienter werden."

Insgesamt ein gut anzuschauendes A-Liga-Spiel mit vielen Toren und noch mehr Strafraumszenen. Lipperreihe war nach den schwächeren Anfangsminuten spielstärker und vor dem Tor einfach effizienter als die Gäste aus Sonneborn und konnten sich so für das Erstrundenaus im Kreispokal revanchieren.

 

Aufstellung: Niklas Hampe, Florian Badura (ab 69. Min. Marvin Hülse), Kai Wesselmann, Jan-Philip Klasing, Nils Baumgarth, Viktor Dietrich, Timo Blodow (ab 46. Min. Andreas Maier), Mirco Westermeier, Niclas Fulland (ab 46. Min. Ruben Steinkamp), Joshua Vormbrock, Andrej Hammerschmidt

 

Tore:
0:1 (20. Min.)  

1:1 (23.) Timo Blodow

2:1 (35.) Viktor Dietrich

3:1 (56.) Joshua Vormbrock

4:1 (60.) Andreas Maier

4:2 (65.) Handelfm.

5:2 (68.) Andreas Maier

5:3 (72.)

6:3 (79.) Joshua Vormbrock

7:3 (83.) Joshua Vormbrock

8:3 (85.) Marvin Hülse



TuS Lipperreihe II - FC Union Entrup 3:0 (2:0)

Die 2. Mannschaft des TuS kann doch noch gewinnen, denn im Heimspiel gegen den FC Union Entrup gelang am Dienstagabend (06.09.) der erhoffte Befreiungsschlag. Mit dem 3:0-Sieg schiebt man sich zunächst vor auf den achten Tabellenplatz, während die Gäste aus Entrup weiterhin am Tabellenende stehen.

Den Lipperreihern merkte man an, dass sie direkt Druck auf den Ball und Gegner ausüben wollten. Die erste Tormöglichkeit hatte dann aber der FC Union und TuS-Keeper Bruno Moreira musste sich ganz schön strecken um den strammen Fernschuss noch um den Pfosten zu lenken. Aber auch die 2. Mannschaft hatte die eine oder andere Abschlussaktion. Nach einer knappen Viertelstunde fiel dann das 1:0 für den TuS. Die Entruper Abwehr konnte den Ball nicht richtig klären und aus dem Gewühl heraus, kam Alexander Krause an den Ball und musste diesen nur noch über die Torlinie drücken. Kurz danach fast das 2:0, als ein Heber von Rene Müller an den Innenpfosten des Entruper Tores klatschte. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff fiel dann aber doch das wichtige 2:0. Diesmal glänzte Alex Krause, als er mit einer starken Einzelaktion zwei Abwehrspieler stehen ließ und gekonnt den Ball am Entruper vorbei ins Tor platzieren konnte. So ging es mit dem Zwei-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kam etwas mehr Hektik auf und das Spiel wurde immer wieder durch kleine Fouls unterbrochen. Die Vorentscheidung war dann wohl die Gelb-Rote-Karte für einen Entruper Spieler, der nach einem rüden Foul an Dominik Ruwisch vorzeitig zum duschen durfte.

Entrup kam nun gar nicht mehr zu gefährlichen Torabschlüssen, stattdessen markierte

Patrick Eickelmann in der 83. Spielminute den 3:0-Endstand. Nach einem schönen Spielzug wurde Patrick mustergültig  von Frederic Baak bedient. Der spielende TuS-Coach Bruno Moreira sprach nach dem Spiel von einem "hochverdienten Sieg, bei dem wir endlich mal wieder mehr gezeigt haben." Die Erleichterung bei ihm war spürbar: „Mir sind gleich mehrere Steine vom Herzen gefallen! Theoretisch wäre ein noch höherer Sieg möglich gewesen wäre, jedoch hätte das nicht das Engagement von Entrup wiedergegeben."


Aufstellung: Bruno Moreira, Patrick Eickelmann, Dominik Ruwisch, Jonas Speckmann, Pascal Heers, Marcel Weigmann (ab 51. Min. Max Bornemann), Nico Fietzeck, Frederic Baak (ab 78. Marcel Seack), Rene Müller, Alexander Krause, Henning Brinker (ab 70. Min. Marvin Schwenk)

 

Tore:

1:0 (14. Min.) Alexander Krause

2:0 (42.) Alexander Krause

3:0 (82.) Patrick Eickelmann


fw 06. + 08.09.2016

Einsatz wird bestraft

Bei der 1:2-Niederlage der 2. Mannschaft beim TuS Lockhausen grätschte Patrick Theismann seinem Gegenspieler an der Seitenlinie den Ball vom Fuß. Bei dem Klärungsversuch fiel dem Lipperreiher der Lockhausener Gegenspieler mit voller Wucht auf das Gesicht. Folge: Abtransport im Krankenwagen. Diagnose: Nase gebrochen und Lippe gerissen. Gute Besserung Patrick!


NW v. 06.09.2016

4. Spieltag:

VfL Lüerdissen - TuS Lipperreihe 2:2 (2:1)

Die 1. Mannschaft holt einen Auswärtspunkt beim VfL Lüerdissen

TuS-Trainer Timo Kapale nach dem Spiel: "Wir sind mit dem Endergebnis zufrieden, mit unserer Spielweise können wir es über weite Strecken nicht sein." Trotzdem war es, gerade für den neutralen Zuschauer, ein gut anzuschauendes Spiel. Beide Teams gingen ein hohes Tempo und es entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie. Es wurde auch aber schnell deutlich, dass die Lipperreiher echte Schwierigkeiten hatten, aus dem Spiel heraus zu Abschlussaktionen zu kommen. Weiter war auffällig, dass die 1. Mannschaft des TuS in den Zweikämpfen zu weit von ihren Gegenspielern entfernt waren und so nur schwer in die Zweikämpfe fanden. Positiv war an diesem 4. Spieltag, dass die Standards stets für Gefahr sorgten, "die Mannschaft hat ein großes Kämpferherz gezeigt und nie aufgesteckt", so Timo Kapale.

Den ersten Treffer der Partie erzielte dann auch Lipperreihe. Nach einem Eckball von Andrej Hammerschmidt stand Niclas Fulland am langen Pfosten blank und konnte unbedrängt einköpfen (21.). Für Timo Kapale war diese Führung nicht völlig überraschend, da kurz zuvor bereits einmal vorbei geköpft wurde und bei einer anderen Chance der VfL-Keeper gut parieren konnte.

In der 24. Minute konnten die Gastgeber allerdings zum 1:1 ausgleichen. Ein VfL-Angreifer konnte sich dabei auf der linken Offensivseite durchsetzen, nach innen ziehen und mit einem präzisen Schuss von der Strafraumgrenze den Ausgleich markieren. Der TuS schien kurz geschockt, denn nur 60 Sekunden später legte Lüerdissen das 2:1 nach. Dabei halfen die Lipperreiher allerdings kräftig mit, als im Aufbauspiel der Ball leichtfertig verloren wurde. Trainer Timo Kapale meinte dazu: "Sah nicht ganz unhaltbar aus!" Mit diesem knappen Rückstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber dem dritten Treffer näher, da sie einfach griffiger und agiler waren. Sie leisteten sich zum Glück den Luxus, noch zahlreiche gute Einschussoptionen fahrlässig liegen zu lassen. In den letzten 20 Minuten berappelte sich jedoch die 1. Mannschaft des TuS wieder und bekamen wieder mehr Zugriff auf Ball und Gegner. Sie konnten sich dabei voll und ganz auf die Qualitäten bei Standardsituationen verlassen. In der 78. Spielminute zirkelt erneut Andrej Hammerschmidt einen Eckball auf den Fünfmeterraum. Dieses mal stand Jan-Philipp Klasing am langen Pfosten und haute die Kugel kompromisslos unter die Latte des Lüerdisser Tores zum 2:2 Endstand.

Timo Kapale analysierte anschließend: "Lüerdissen spielte insgesamt zielstrebiger nach vorne, blieben aber bei Standardsituationen anfällig, welches wir zweimal nutzen konnten. Spieltechnisch hat der eine oder andere heute feststellen müssen, dass in der Entwicklung noch deutlich Luft nach oben ist und gegen Spitzenmannschaften ein anderer Wind weht. Dafür hat Wille und Einsatzbereitschaft absolut gepasst!"

 

Aufstellung: Niklas Hampe, Florian Badura, Kai Wesselmann, Timo Blodow (ab 46. Jan-Philip Klasing), Nils Baumgarth, Viktor Dietrich (ab 56. Marvin Hülse), Mirco Westermeier, Niclas Fulland (ab 61. Min. Ruben Steinkamp), Joshua Vormbrock, Andrej Hammerschmidt, Andreas Meier


Tore:
0:1 (10. Min.) Niclas Fulland

1:1 (24.)

2:1 (25.)
1:1 (78.) Jan-Philipp Klasing


TuS Lockhausen - TuS Lipperreihe II 2:1 (2:0)

Wieder ein „gebrauchter Tag“, so Bruno Moreira nach dem Spiel beim TuS Lockhausen. Bruno weiter: "Momentan kommt es mir vor, als würde der TuS Lipperreihe-Benzin-Motor komplett voll mit Diesel getankt sein." Dabei hatte die 2. Mannschaft des TuS die erste Tormöglichkeit, die der Lockhauser-Keeper aber parieren konnte. Danach war Bruno Moreira selbst als Torwart mehrfach gefordert. Einige Bälle konnte er abwehren, doch in der zehnten Minute war er machtlos, als nach einem Eckball der Ball vom Innenpfosten abprallte und diesen "ein Lockhausener-Spieler mit der Hand reinhaute", wie Bruno sich noch im Nachhinein wunderte. Aber er stellte auch mit Nachdruck fest: "Da kann ich dem Schiedsrichter keinen Vorwurf machen, dass er das in dem Gewusel nicht sah."

Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatten die Lipperreiher dann die Riesenchance das 1:1 zu erzielen.  Aber anstatt des Ausgleichs, gab es in der ersten Minute der Nachspielzeit einen Elfmeter für Lockhausen, der sicher zum 2:0 verwandelt wurde.

Nach der Pause konnten die Lipperreiher dann in der 63. Spielminute einen Torwartfehler nutzen und Pascal Weiß brauchte nur noch zum 1:2 Anschlusstreffer abzustauben.

Kurze Zeit später dann aber ein Schock für die 2. Mannschaft, als Patrick Theismann vom Knie eines Gegenspielers im Gesicht getroffen wurde. Patrick musste mit gebrochener Nase und aufgerissener Oberlippe in Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen Patrick alles Gute und baldige Genesung!

Lipperreihe hatte danach dann sogar noch die Möglichkeit auszugleichen, als kurz vor Schluss erneut der Lockhauser Torwart den Sieg mit einer starken Parade festhielt.

Bruno Moreira sah durchaus Parallelen zum letzten Spiel: "Genau wie gegen Werl-Aspe II reichen 20 Minuten Wille und Engagement nicht aus, um Punkte einzufahren!“


Aufstellung: Bruno Moreira, Dominik Ruwisch, Patrick Theismann (ab 65. Min. Max Bornemann), Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Marcel Seack, Nico Fietzeck, Rene Müller, Alexander Krause, Marvin Schwenk (ab 35. Min. Jonas Speckmann), Eduard Neufeld (ab 70. Min. Henning Brinker)

 

Tore:

1:0 (10. Min.)

2:0 (45.) Foulelfm.

2:1 (63.) Pascal Weiß


fw + Lippe KIck / 05.09.2016

EINLADUNG zur Fußball-Abteilungsversammlung


Diese findet statt am Freitag, dem 09.09.16 um 19:00 Uhr in der Aula der Lipperreiher Grundschule.
Eingeladen sind alle Aktiven, Passiven und die Eltern der aktiven Jugendlichen der Fußballabteilung.


Tagesordnung:

- Rückblick & Ausblick
- Bericht/e aus der Abteilung

  - Jugend
  - Senioren

  - Altliga

- Wahlen zum Abteilungsvorstand

- Anregungen, Verschiedenes


rm / 30.08.2016

3. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TSV Oerlinghausen II 1:1 (1:0)

Die gut 150 Zuschauer sahen bei hochsommerlichen Temperaturen ein interessantes Derby zwischen dem TuS und dem TSV Oerlinghausen II. Unisono geben die Trainer Osvaldo Ratzlaff vom TSV und Timo Kapale zu: "Leistungsgerechtes Unentschieden in einem fairen Derby." Im ersten Durchgang war der TuS besser und hätte vielleicht höher als 1:0 führen können, während dem Aufsteiger aus Oerlinghausen der zweite Durchgang gehörte.
Eine knappe Viertelstunde war gespielt, als die Lipperreiher mit 1:0 in Führung gingen. Nach einem Eckball von Joshua Vormbrock konnte Christian Gruschizki  den Ball am ersten Pfosten per Abpraller verwandeln. Wenig später hat Christian sogar die Chance das 2:0 zu erzielen. Nach einem Pass in die Tiefe setzte er das Spielgerät aber knapp neben den Pfosten. Weitere Chancen ergaben sich durch Joshua Vormbrock und Robin Habigtsberg. Bis zur Pause blieb es aber bei dem knappen und verdienten 1:0 Vorsprung.

In der zweiten Halbzeit waren dann die Gäste vom Berg stärker und die Lipperreiher verloren mehr und mehr die Kontrolle über die Partie. Die Oerlinghauser-Reserve war meist mit Schüssen aus der Entfernung gefährlich. So ging etwa ein Freistoß von Lutz-Adolf Gronemeyer, von der Strafraumgrenze getreten, nur ganz knapp am Lipperreiher Tor vorbei. Nach einem Fehler im Aufbauspiel konnten die Gäste in der 79. Minute schnell umschalten und nach einem Strafraum-Gewühl war der Oerlinghauser Spieler Kevin Heemskerk aus kurzer Distanz zum 1:1 Ausgleich erfolgreich. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gäste diesen Treffer bereits mehr als verdient.

TuS-Coach Timo Kapale war nach der Leistung seiner Truppe im zweiten Durchgang nicht so zufrieden. Sein klares Urteil: "Mit der ersten Halbzeit können wir zufrieden sein, mit der zweiten weniger. Das Ergebnis geht in Ordnung." Letztendlich ein gerechtes Remis, mit dem beide Seiten gut Leben konnten!


Aufstellung: Niklas Hampe, Florian Badura, Kai Wesselmann, Timo Blodow, Jan-Philipp Klasing (ab 68. Min. Nils Baumgarth), Viktor Dietrich, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp (ab 77. Min. Niclas Fulland), Joshua Vormbrock, Robin Habigtsberg (ab 60. Min. Andrej Hammerschmidt), Christian Gruschizki


Tore:
1:0 Christian Gruschizki (14. Min.)
1:1 (79.)

 

TuS Lipperreihe II - SV Werl Aspe II 1:2 (0:0)

Die Zweite des TuS kommt nach dem Auftaktsieg nicht in Schwung. Auch diverse Umstellungen in der Anfangself halfen nach der Niederlage in Bad Salzuflen nicht die Punkte am Platz zu behalten. Wie in der Vorwoche spielte der TuS nicht gut, so dass nun auch das Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Werl Aspe II mit 1:2 verloren wurde.

Bei unglaublicher Hitze und gefühlten 50 Grad auf dem Lipperreiher-Kunstrasenplatz entwickelte sich zunächst eine Parte ohne große Höhepunkte. Beide Mannschaften versuchten zu Anfang den Ball in den eigenen Reihen zu halten und Fehler zu vermeiden. Je länger das Spiel dauerte, übernahm jedoch der Gast aus Werl Aspe mehr und mehr das Kommando ohne sich aber zwingende Torchancen zu erspielen. So ging es nach 45 Minuten mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel, brachte dann der schwache Schiedsrichter ein bisschen Leben ins Spiel, als er nach einer harmlosen Situation im Lipperreiher Strafraum plötzlich auf Elfmeter für die Gäste entschied.

Bruno Moreira pariert den Strafstoß

Doch TuS-Keeper Bruno Moreira entschärfte den Strafstoß gekonnt! Auftrieb gab das den Lipperreihern aber leider nicht. Werl Aspe hatte weiterhin mehr Spielanteile und ging dann doch in der 74. Minute - nicht unverdient - in Führung. Nur drei Minuten später ließen sich die Lipperreiher dann auskontern und die Gäste konnten auf 2:0 erhöhen (77.). Kurz danach, war Stephan Krause nach einem langen Ball endlich einmal frei vor dem Gästetor und ließ sich die Chance nicht nehmen auf 1:2 zu verkürzen (79.). Für mehr reichte es aber nicht mehr. Die Gäste wechselten in den letzten 10 Minuten noch einige Male hin und her, um das Spiel immer wieder zu unterbrechen. Diese nicht ganz faire aber leider erlaubte Maßnahme half, den aber letztendlich nicht unverdienten Sieg nach Hause zu bringen. Zu allem Überfluss zeigte der Schiedsrichter Stephan Krause kurz vor Schluss, wegen einer angeblichen Beleidigung, noch die rote Karte (92.).

Die Lipperreiher müssen sich dagegen vorwerfen lassen, nicht genug dagegen gehalten zu haben. Wenn so viele Zweikämpfe verloren gehen, wird es auch in Zukunft schwer Punkte zu holen!

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Lucas Neumann (ab 31. Min. Max Vogt), Pascal Heers, Pascal Weiß, Patrick Theismann, Nico Fietzeck (ab 46. Min. Alexander Krause), Frederic Baak, Rene Müller, Max Bornemann, Stephan Krause, Eduard Neufeld (ab 75. Min. Henning Brinker)

 

Tore:

0:1 (74.)

0:2 (77.)

1:2 (79.) Stephan Krause


fw / 28.08.2016

Altliga:

Die Altherren des TuS laden im Rahmen der Generationen-Tage am Sonntag, dem 28.08. zu einem offenen Trainingsspiel ein. Alle Fußballbegeisterte sind herzlich eingeladen mitzuspielen. Treff ist um 9:30 Uhr am Sportplatz, los geht es um 10:00 Uhr!

fw / 25.08.2016

2. Spieltag:

TuS Brake - TuS Lipperreihe 0:2 (0:2)

Guter Auftritt der 1. Mannschaft beim TuS Brake! Mit einer souveränen Auswärtsdarbietung sicherten sich die Jungs im zweiten Saison-Spiel den zweiten Sieg. Nur in den ersten Minuten der Partie mussten sich  Kapales-Kunstrasenkicker an den ungewohnten Rasenplatz am Walkenfeld etwas gewöhnen. Im weiteren Spielverlauf ließ man den verletzungsgeplagten Gastgebern und den Ball gut laufen. Als einziges Manko blieb die Chancenverwertung festzuhalten, wo es definitiv noch Luft nach oben gibt. Zur Halbzeit führten die Lipperreiher nach Toren von Robin Habigtsberg (26. Min.) und Mirco Westermeier (35.) mit 2:0. Beim ersten Tor konnte sich Ruben Steinkamp über die rechte Seite gut durchsetzen, spielte die Kugel mit einem harten, flachen Pass auf den zweiten Pfosten, wo Robin nur noch den Fuß hinhalten musste. Beim zweiten Treffer, knapp zehn Minuten später, legte Joshua Vormbrock den Ball klug vor dem gegnerischen Strafraum zentral auf Mirco Westermeier, der bei seinem Distanzschuss aus 18 Metern Torentfernung ganz viel Gefühl bewies und den Ball im rechten Torwarteck versenkte.

Im zweiten Durchgang wurde dann eher Fußball zum einschlafen geboten. Man hatte den Eindruck: Lipperreihe wollte nicht und Brake konnte nicht mehr, was Lipperreihes-Cheftrainer Timo Kapale durchaus bedauerte: "Schade, mit mehr Tempo und Zielstrebigkeit wäre sicher noch ein Tor möglich gewesen, aber so lief der Ball weitestgehend unbedrängt durch unsere Reihen." Timo Kapale zeigte sich nach dem Spiel aber trotzdem erfreut: "Eine gute erste Hälfte und eine zweite Hälfte, wo der Sieg sicher nach Hause gebracht wurde. Ein weiterer, kleiner Schritt in der Entwicklung der Mannschaft.“

Letztendlich eine konzentrierte, spielstarke und äußerst cool präsentierte Leistung der 1. Mannschaft in diesem schweren Auswärtsspiel. Eine Trainingsoption für die kommende Woche ist vielleicht das Torschusstraining zu üben, damit man sich zukünftig noch mehr für die eigenen Bemühungen belohnen kann. (22.08.16 - Lippe Kick)


Aufstellung: Niklas Hampe, Kai Wesselmann, Philipp Klasing, Timo Blodow, Viktor Dietrich, Mirco Westermeier, Kai Wesselmann, Ruben Steinkamp (ab 78. Min. Andreas Maier), Joshua Vormbrock (ab 76. Min. Niclas Fulland), Christian Gruschizki, Robin Habigtsberg

 

Tore:

0:1 (26. Min.) Robin Habigtsberg

0:2 (35.) Mirco Westermeier


SC Bad Salzuflen II - TuS Lipperreihe II 3:1 (2:1)

Gruselkick in der Kurstadt - Die 2. Mannschaft des TuS unterlag dem ersatzgeschwächten Gastgebern aus Bad Salzuflen mit 1:3 und musste so nach dem klaren Auftaktsieg einen ersten Dämpfer hinnehmen.

In der Frühphase der Begegnung hatten die Lipperreiher die Möglichkeit zur frühen Führung. Nach etwa fünf Minuten jedoch übernehmen die Gastgeber aus der Kurstadt die Spielkontrolle und setzten mit frühem und aggressivem Pressing die 2. Mannschaft des TuS unter Druck. Mit einem Doppelschlag (21. + 25. Min.) konnten die Hausherren mit 2:0 in Führung gehen. Dabei profitierte Bad Salzuflen von zwei groben individuellen Fehlern der Lipperreiher. Beim 0:1 war Marcel Weigmann nicht auf der Höhe und vertändelte den Ball im eigenen Strafraum. Beim zweiten Treffer sah Torwart Bruno Moreira nicht so glücklich aus.

In der Folgezeit hatten die Lipperreiher Glück und Bruno im Tor, denn der Gastgeber hatte mehrere gute Möglichkeiten das Ergebnis noch weiter auszubauen.

Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann ein Lebenszeichen des TuS, als Stephan Krause der 1:2-Anschlusstreffer nach einem Eckball gelang.

In dem zweiten Durchgang kam dann die 2. Mannschaft etwas besser in die Partie und versuchte den Ausgleichstreffer zu erzielen. Große Torchancen blieben aber weitesgehend aus. Nach einem langen Einwurf vergab Marvin Schwenk aus kurzer Distanz die beste Chance, als er den Ball am langen Pfosten vorbei jagte.

Für die endgültige Entscheidung sorgte dann der Gastgeber in der Nachspielzeit, als nach einem Konter der Treffer zum 3:1-Endstand fällte.

Bruno Moreira nach dem Spiel: "Unterm Strich ist es über das Spiel betrachtet ein verdienter Sieg für Bad Salzuflen, jedoch können wir aufgrund der zweiten Halbzeit den Jungs nichts vorwerfen, da sie alles versucht haben."
Insgesamt kein gutes Spiel der Lipperreiher Reserve, die nur kurz für einen Punktgewinn in Frage kamen. Zu viele Fehler in allen Mannschaftsteilen und vor allem die verschlafene erste Halbzeit müssen sich die Lipperreiher vorwerfen lassen, so dass am Ende eine verdiente Niederlage zu Buche stand. (22.08.2016 - Lippe Kick)


Aufstellung: Bruno Moreira, Oliver Musiol (ab 46. Min. Max Bornemann), Patrick Theismann, Pascal Weiß, Marcel Weigmann (ab 73. Min. Timon Kirsch), Frederic Baak (ab 73. Min. Jonas Speckmann), Rene Müller, Stephan Krause, Alexander Krause, Henning Brinker, Marvin Schwenk

 

Tore:

1:0 (21. Min.)

2:0 (25.)

2:1 (39.) Stephan Krause

3:1 (91.)


fw / 22.08.2016

1. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Lüdenhausen 1:0 (0:0)

Gegen den sehr tiefstehenden Aufsteiger tat sich der TuS sehr schwer und benötigte einen berechtigten Foulelfmeter um letztendlich verdient die drei Punkte am Platz zu behalten. Niklas Fulland wurde im Strafraum zu Boden gerissen und Timo Blodow verwandelte den Strafstoß sicher zum entscheidenen Treffer (52.). "Es war ein zähes Spiel", so TuS-Coach Timo Kapale nach der Partie.


Aufstellung: Niklas Hampe, Kai Wesselmann, Philipp Klasing, Timo Blodow, Viktor Dietrich, Andrej Hammerschmidt (ab 46. Min. Niclas Fulland), Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock (ab 88. Min. Benedikt Schirrmeister), Christian Gruschizki, Robin Habigtsberg (ab 65. Min. Andreas Maier)

 

Tor:

1:0 (52. Min.) Timo Blodow - Foulelfm.


TuS Lipperreihe II - TSV Schötmar II 9:0 (2:0)

Kantersieg zum Saisonauftakt - Rene Müller eröffnete mit seinem Abschluss ins Eck den Torreigen gegen den TSV (10.) Alexander Krause erhöhte mit einem Schuss aus gut 25 Metern auf 2:0 (40.). Die Schlüsselszene war aber wohl ein gehaltener Foulelfmeter. Bruno Moreira parierte den Strafstoß der Gäste und den Abpraller konnte Marcel Weigmann zur Ecke klären. Anstatt 1:1 Unentschieden, blieb es bei der TuS Führung. Trainer Oliver Brinkmann sagte zu dieser Szene: „Ansonsten hätte die Partie auch anders verlaufen können.“ Nach dem Seitenwechsel fielen die Gäste dann völlig auseinander und die 2. Mannschaft erhöhte in regelmäßigen Abständen durch erneut Alex Krause (55.) und Rene Müller (59.), Simon Masmeier (74.), Marvin Schwenk (83., 84.) und Stephan Krause (87., 90.) zum Endstand von 9:0!

Wenn der Schiedsrichter nicht noch mehrere ungewöhnliche Abseitsentscheidungen getroffen hätte, wäre das Ergebnis noch weitaus höher ausgefallen. Auch die Gelb-Rote Karte von Sebastian Rahaus (65.), der sich nach einem Foul zu einem Schubser hatte hinreißen lassen, störte auf TuS-Seiten niemand. Sebastian wird die nächsten Spiele eh nicht mehr mit an Bord sein, da er sich für drei Monate beruflich im Ausland aufhalten wird.


Aufstellung: Bruno Moreira, Oliver Musiol, Patrick Theismann, Sebastian Rahaus, Marcel Weigmann, Frederic Baak (ab 45. Min. Pascal Weiß), Rene Müller (ab 70. Min. Max Bornemann), Stephan Krause, Alexander Krause, Marvin Schwenk, Eduard Neufeld (ab 65. Min. Pascal Heers)

 

Tore:

1:0 (10. Min.) Rene Müller

2:0 (40.) Alexander Krause

3:0 (55.) Alexander Krause

4:0 (59.) Rene Müller

5:0 (74.) Pascal Heers

6:0 (83.) Marvin Schwenk

7:0 (84.) Marvin Schwenk

8:0 (87.) Stephan Krause

9:0 (90.) Stephan Krause


fw / NW v. 15.08.2016

Altliga

Westfalenmeisterschaft Ü-50 2016 in Paderborn
Die Altliga des TuS nimmt am 24. September am diesjährigen „Krombacher Ü-50 Westfalen Cup 2016“ teil. Gespielt wird dabei in Paderborn-Elsen, im Dreizehnlinden-Stadion in der Sanderstr. 2, 33106 Paderborn. Los geht am um 10:00 Uhr.

Das Team des TuS hat sich für den Fußballkreis Lemgo qualifiziert, und wird dann vom Trainerteam, Volker Papajewski und Tobias Hepting, betreut.
Ab dem 17. August werden sich die Altliga-Kicker gewissenhaft auf die Westfalenmeisterschaft vorbereiten.
Der Grundgedanke vom Veranstalter, dem Fußball und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V., DFB - Fair ist mehr, steht dabei als Leitbild für die Turnierteilnahme des TuS!


ap / 15.08.2016

1. Mannschaft

Pokalaus der 1. Mannschaft beim TuS Sonneborn

In der ersten Runde des diesjährigen Krombacher-Kreispokals war bereits Endstation für die 1. Mannschaft des TuS. Beim TuS Sonneborn gab es eine 3:5 Niederlage. TuS-Coach Timo Kapale: "Die ersten drei Gegentore waren allesamt vermeindbar." Ein Distanzschuss (30.), ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung (32.) und ein Abspielfehler in der Abwehr (46.) brachte den TuS mit 0:3 in Rückstand. Timo Blodow per Foulelfmeter (63.) und Joshua Vormbrock (70.) verkürzten auf 2:3. Doch nach zwei Kontertoren in der 82. und 87. Minute war das Spiel entschieden. Christian Gruschizki gelang in der Nachspielzeit noch das 3:5 (91.).


fw  / NW v. 13.08.2016

1. + 2. Mannschaft

Die 1. Mannschaft des TuS gewinnt ihr letztes Testspiel am Samstag (06.08.) bei Germania Westerwiehe und ist auf dem richten Weg. Trainer Timo Kapale nach dem Testspiel-Sieg: „Jede Woche ist Stück für Stück eine Entwicklung zu sehen.“ 65 Minuten lang spielten die Lipperreiher einen guten Ball und schossen in dieser Zeit fünf Tore durch Ruben Steinkamp (23. und 30. Min.), Robin Habigtsberg (33.), Christian Gruschitzki (36.) und Andreas Maier (55.). Nachdem der TuS durchwechselt fällt noch ein Gegentor zum Endstand von 5:1 (64.). „Die Jungs sind willig und marschieren“, so Timo Kapale.

 

Die Zweite verlor dagegen den letzten Test am Sonntag beim SuS Pivitsheide mit 1:2. Auf dem guten Rasenplatz stand die Lipperreiher Zweitvertretung defensiv ganz gut aber nach vorne fehlte weiterhin die Durchschlagskraft. In der ersten Halbzeit nutzte der gastgebende SuS einen Abpraller, um mit einem platzierten Fernschuss 1:0 in Führung zu gehen. Nach der Halbzeit sind die Lipperreiher zunächst etwas besser im Spiel und konnten nach gut einer Stunde durch Max Bornemann ausgleichen. Einen Abstimmungsfehler in der Lipperreiher Hintermannschaft konnte Pivitsheide allerdings kurze Zeit später zur erneuten Führung nutzen. Danach hatten die Lipperreiher noch zwei/drei gute Möglichkeiten, konnten aber den Ausgleich nicht mehr erzielen.


NW + fw / 08.08.2016

2. Mannschaft

Deutliche Niederlage gegen den FC Augustdorf II

Am Mittwochabend testete die zweite Mannschaft gegen die Vertretung des
FC Augustdorf II, welche freundlicherweise kurzfristig nach der Absage der Kickers aus Sennestadt eingesprungen war.

Dabei stellte sich der FC als wirklich „harte Nuss“ heraus. In den ersten Minuten war es noch ein ausgeglichenes Spiel, doch der Gast aus Augustdorf übernahm nach gut 15 Minuten immer mehr die Spielkontrolle. Gerade im Mittelfeld gewannen die Lipperreiher zu wenig Zweikämpfe, so dass die Augustorfer immer wieder gefährlich vor das Tor des TuS kamen. So war es Bruno Moreira zu verdanken, der mehrfach weitere Gegentore verhinderte, dass es zur Halbzeit „nur“ 0:3 aus Sicht des TuS stand.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Lipperreiher zunächst aggressiver und gewannen nun auch endlich die Zweikämpfe. Mehr als zum Ehrentreffer nach einem Kopfball von Sebastian Rahaus reichte es aber nicht. Nach einigen Wechseln ging der Spielfluss zum Ende hin fast völlig verloren und so nutzte der FC Augustdorf noch zwei Fehler in der Lipperreiher Hintermannschaft aus, um auf 5:1 zu erhöhen.

Letztendlich ein guter Test, der zeigt, dass noch viel Arbeit auf das Trainergespann Brinkmann/Moreira wartet.


fw / 04.08.2016

1. Mannschaft

FC Isselhorst – TuS Lipperreihe 0:6 (0:5)

Sechsmal schenkte der TuS dem B-Ligisten aus dem Kreis Gütersloh innerhalb von 52 Minuten ein – Christian Gruschizki (16.), Andrej Hammerschmidt (27.), Joshua Vormbrock (32.) und Robin Habigtsberg (35., 45. und 52.) treffen. „60, 65 Minuten haben wir das ordentlich gemacht, es waren gute Spielzüge dabei und wir haben uns gut bewegt“, so Coach Timo Kapale, „danach sind uns aber die Körner ausgegangen.“ Für ein klares 6:0 reichte es aber dennoch.


NW v. 01.08.2016

2. Mannschaft

2:0 Testspiel-Sieg gegen den VfB Schloß Holte II

Nach der 4:5-Niederlage gegen den TuS Westf. Neuenkirchen am 20.07., gelang der 2. Mannschaft im zweiten Testspiel am Mittwoch (27.07.) ein 2:0 Sieg gegen den Nachbarn aus Schloß Holte. Dabei war der Gast aus dem Kreis Gütersloh über weite Strecken der Partie spielbestimmend, vergaß aber - vor allem in der zweiten Halbzeit – eine seiner zahlreichen Tormöglichkeiten zu nutzen. So stellte Marvin Schwenk mit seinem Treffer zum 1:0, nach toller Vorarbeit von Patrick Theismann (Sololauf über 80 Meter!), den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf (69.). Danach ergaben sich immer wieder gute Kontermöglichkeiten für den heimischen TuS. Eine davon nutzte der eingewechselte Fabio Niermeyer kurz vor Schluss zum 2:0 Endstand!  

 

Aufstellung: Bruno Moreira, Nico Fietzeck, Patrick Theismann, Pascal Heers, Marcel Weigmann (ab 46. Min. Oliver Musiol), Max Bornemann, Sebastian Rahaus, Sebastian Mathea, Rene Müller (ab 46. Min. Simon Masmeier), Alexander Krause (ab 46. Min. Henning Brinker), Marvin Schwenk (ab 75. Min. Fabio Niermeyer)


fw / 28.07.2016

1. Mannschaft

Im zweiten Testspiel gelang der 1. Mannschaft der erste Sieg in der Vorbereitung zur neuen Saison. Nach dem 1:1 Unentschieden beim TuS Hillegossen am letzten Sonntag gab es am heutigen Samstag beim RSV Hörste einen 4:2-Sieg für den TuS.

Die Tore für die 1. Mannschaft erzielten dabei Kai Wesselmann (3. Minute), Mirco Westermeier (15., 29.) und Timo Blodow (35.).


fw / 23.07.2016

1. Mannschaft

Mit Qualität und Mentalität den Umbruch bewältigen

Der TuS drückt die Neustart-Taste. Mit nicht weniger als 16 Neuzugängen ist der Lemgoer Fußball-A-Ligist in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Die beiden Trainer Timo Kapale und Frank Fulland haben eine junge Truppe gespickt mit dem ein oder anderen erfahrenen Fußball-Haudegen um sich geschart. „Unser Kader umfasst 22 Spieler, davon haben 14 Stallgeruch“, sagt Frank Fulland. Etwa die sieben Jungs, die in diesem Sommer vom TuS II oder der eigenen Jugend hochgekommen sind. Aber auch Abwehr-Recke Timo Blodow, der schon einmal das TuS-Trikot getragen hat. „Wir glauben, dass das der einzig richtige Weg ist“, sagt Fulland

Sicher, die Lipperreiher haben an Qualität verloren. Ein Pascal Becker, ein Genadij Krieger oder ein Serdar Caliskan standen für einen gepflegten Ball. „Wir haben aber auch an Qualität dazugewonnen“, sagt Trainer Timo Kapale, „klar ist aber auch, dass wir nicht nur Qualität, sondern auch Mentalität brauchen.“ Und die, da sind sich die beiden Übungsleiter sicher, stimmt in der jungen Elf (Durchschnittsalter 24 Jahre). „Die Bereitschaft muss da sein“, so Fulland. Klar, dass bei den Neuen auch auf die Persönlichkeit geachtet wurde. Und was das Thema „Rasselbande“ betrifft: „Es wird sicherlich Leistungsschwankungen geben“, sagt Kapale. „Die Jungs dürfen Fehler machen, doch daraus werden sie lernen“, sagt Fulland. Und da sind ja noch die altgedienten Kicker wie Mirco Westermeier, der nach fast 30 Jahren beim FC Stukenbrock („Ich habe nur in der Jugend mal beim VfB Schloß Holte und 2005/06 beim Delbrücker SC gespielt“) noch einmal etwas Neues ausprobiert, oder der Ex-Sender Andrej Hammerschmidt, die die Jüngeren führen werden. „Die haben gleich gemerkt, dass ihnen das hilft“, sagt Fulland. „Unser Ziel muss sein, jedes Jahr mindestens zwei Nachwuchsleute einzubauen“, sagt Timo Kapale.

Apropos Ziel. Ein konkretes Saisonziel wollen die TuS-Verantwortlichen nicht ausrufen. Zumindest nicht öffentlich. „Die Truppe wird sich das Saisonziel am Ende der Vorbereitung selbst setzen“, sagt Timo Kapale, „das bleibt dann aber intern.“ Wichtig wird sein, wie die runderneuerte Mannschaft in die Saison reinkommt – und dann soll nur von Spieltag zu Spieltag geschaut werden. „So ein Umbruch braucht Zeit“, sagt Frank Fulland, „und die bekommt die Mannschaft.“ Zumindest körperlich topfit sollen die Spieler aber spätestens am ersten Spieltag sein – nach dann fünf Wochen Vorbereitung, die es in sich hat. „Das ist ganz wichtig“, sagt Fulland, „dafür müssen sich die Jungs dann auch mal quälen.“ Die Spielidee des TuS („Wir wollen Fußball spielen und viel Ballbesitz haben – dafür haben wir die richtigen Leute“) wird sich dagegen auch über den Saisonstart hinaus entwickeln. „Das ist ein kontinuierlicher Prozess, der die gesamte Saison andauern wird“, sagt Timo Kapale.


Abgänge: Marcel Kickert (FC Nieheim), Edwin Hildebrandt (SG Hörstmar/Lieme), Pascal Becker (TBV Lemgo), Genadij Krieger (TBV Lemgo), Serdar Caliskan (FC Augustdorf), Lukas Büker (SC Bad Salzuflen), Mike Galas (TSV Oerlinghausen), Philipp Willmann (TSV Oerlinghausen), Lennart Schröder (unbekannt).


Zugänge: Niklas Hampe (SF Berlebeck/Heiligenkirchen), Kai Wesselmann (TBV Lemgo), Timo Blodow (VfL Oldentrup), Florian Badura (SW Sende), Viktor Dietrich (FC Stukenbrock), Mirco Westermeier (FC Stukenbrock), Andrej Hammerschmidt (TuS Ost Bielefeld), Max Vogt (TuS Asemissen II), Christian Gruschinski (Kickers Sennestadt), Nils Baumgarth, Jan-Philipp Klasing, Robin Habigtsberg (alle 2. Mannschaft), Joshua Vormbrock, Niclas Fulland, Lukas Neumann, Dominik Ruwisch (alle eigene Jugend).

fupa.net v. 11.07.2016

1. Mannschaft

Die Vorbereitung für die kommende Saison startet für die 1. Mannschaft am Samstag, dem 09.07.2016. Trainingsbeginn ist dann um 16:00 Uhr auf dem Lipperreiher Kunstrasenplatz!

Folgende Test-Spiel-Termine stehen bereits fest:


Sonntag, 17.07., 15:00 Uhr beim TuS Hillegossen (Ergebnis: 1:1)

Samstag, 23.07., 16:00 Uhr beim RSV Hörste (4:2)

Sonntag, 31.07., 15:00 Uhr beim FC Isselhorst

Samstag, 06.08., 15:00 Uhr bei Germania Westerwiehe


Das erste Pflichtspiel der Saison 2016/2017 ist dann das Pokalspiel beim TuS Sonneborn am Donnerstag, dem 11.08. um 19:00 Uhr!


fw / 05.07.2016


 

 

 

 

 

Termine:

So., 16.12.2018, ab 10:00 Uhr

LZ-Cup Vorrunde in der Sporthalle Leopoldshöhe


So., 16.12.2018, ab 14:00 Uhr

Lipperreiher Weihnachtsmarkt


Sa./So., 05. + 06.01.2019, 
U10-Hallenmasters


Sa./So., 12. + 13.01.2019, 
U9-Teams-Cup


So., 10.03.2019, 12:45 Uhr,

TuS II - TuS Leopoldshöhe II


So., 10.03.2019, 15:00 Uhr,

TuS I - TuS Leopoldshöhe