TuS Lipperreihe e. V.

seit 1959 

30. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Brake 3:4 (2:1) 

Ersatzgeschwächt gingen die Lipperreiher das letzte Meisterschaftsspiel der Saison an. "Wir hätten Brake in der ersten Halbzeit auseinander nehmen müssen", sagte Spielertrainer Timo Blodow, dessen Team in den zweiten 45 Minuten einen sicher geglaubten Sieg noch verspielten. "So darfst du das nicht spielen."

Die Gäste aus Brake gingen nach einem Konter zunächst mit 1:0 in Führung (13.). "Das haben wir schlecht verteidigt." Jean-Luca Schulz egalisierte per Freistoß zum 1:1 (33.), bevor Joshua Vormbrock nach einem Zuspiel von Jean-Luca die Lipperreiher in Führung brachte (41.). Weitere gute Tormöglichkeiten wurden allerdings nicht genutzt, so dass es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause ging. 

Nach der Pause bedeutete ein Braker Eigentor das 3:1 (49.). Nachdem die Gäste zum 2:3 getroffen hatten (60.), musste Joshua Vormbrock verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Torhüter Niclas Baenitz übernahm seine Position im Sturm und Trainer Timo Blodow stellte auf ein 4-4-2 System um (62.). Per Doppelpack (78., 80.) drehten die Gäste aus Brake das Spiel zum 3:4-Endstand. "Brake hat einfach mehr gemacht als wir. So habe ich mir den Saisonabschluss nicht vorgestellt," zeigte sich Timo Blodow nach Spielschluss enttäuscht.

Aufstellung:

Andre Spitzer, Tom Starke, Calvin Schulz (ab 46. Min. Hamez Avdija), Dominic Drees, Finn Götte, Niclas Fulland, Rouven Schulz, Jean-Luca Schulz, Lucas Neumann, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock (ab 62. Min. Niclas Baenitz)

Tore:
0:1 (13.)
1:1 (33.) Jean-Luca Schulz 
2:1 (41.) Joshua Vormbrock
3:1 (49.) ET
3:2 (60.)
3:3 (78.)
3:4 (80.)


Yunus Lemgo - TuS Lipperreihe II 4:8 (2:2)

Aufgrund von Spielermangel stellte sich Betreuer Michael Groth für die 2. Mannschaft des TuS zwischen die Pfosten. "Michale hatte seit acht Jahren keinen Einsatz mehr, hat das aber sehr gut gemacht", sagte Trainer Thorsten Taverner. Nach dem 1:0 der Gastgeber in der 17. Spielminute, schoss Dennis Berger mit seinem ersten Saisontor den 1:1-Ausgleich (23.). Sebastian Lange brachte den TuS mit 2:1 in Führung (34.). Yunus glich zwei Minuten später postwendend zum 2:2 aus (36.).

In der zweiten Halbzeit ging der Torreigen weiter, zwei Treffern von Yunus Lemgo (60., 75.) standen insgesamt sechs Lipperreiher Treffer gegenüber. Henning Brinker schnürte dabei einen Hattrick (52., 61., 83.). Zudem traf Rene Müller doppelt (65., 86.) und der eingewechselte Niklas Eniglein (87.) zum 8:4-Endstand. "Niklas hat mit dem ersten Ballkontakt direkt ein Tor gemacht und hat endlich gespielt. Das hat mich sehr gefreut", so Thorsten Taverner. "Wir haben unser Ziel für die Saison erreicht - das ist die Hauptsache! Danke sagen möchte ich allen, die in dieser Saison bei mir gespielt haben. Danke auch an Michael Groth als Betreuer und Sebastian Mathea als Co-Trainer. Ohne die beiden könnte ich diesen Trainerjob nicht ausführen. Danke auch an alle Freundinnen bzw. Frauen, dass sie für die Sonntage ihre Männer abgestellt haben."

Aufstellung:

Michael Groth, Pascal Heers (ab 75. Min. Thorsten Taverner), Sven Theunert, Dennis Berger, Sebastian Lange (ab 52. Min. Pascal Weiß), Daniel Wiescholek, Leon Wartanian, Rene Müller, Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker (ab 85. Min. Niklas Eniglein)

Tore:
1:0 (17.)  
1:1 (23.) Dennis Berger  
1:2 (34.) Sebastian Lange  
2:2 (36.)   
2:3 (52.) Henning Brinker 
3:3 (60.) 
3:4 (61.) Henning Brinker
3:5 (65.) Rene Müller
4:5 (75.)
4:6 (83.) Henning Brinker
4:7 (86.) Rene Müller
4:8 (87.) Niklas Eniglein

fw / 10.06.2019

29. Spieltag:

TuS Asemissen - TuS Lipperreihe 2:3 (1:2) 

Die 1. Mannschaft des TuS gewann beim Tabellenführer TuS Asemissen und fügte dem Ortsnachbarn damit die erste Saisonniederlage zu. Durch diesen 3:2-Auswärtssieg stießen die Lipperreiher zudem die Asemisser vom Thron, der dadurch um den Bezirksliga-Aufstieg bangen muss.
Zunächst gingen die Gastgeber allerdings früh in Führung. Gleich nach dem Anstoß traf ein Asemisser nach einem Schnittstellenpass zum 1:0 (1.). Danach verpasste der Tabellenführer das Ergebnis auszubauen und vergab zwei gute Einschussmöglichkeiten. Lipperreihe hingegen fand nach einem holprigen Start besser ins Spiel. Joshua Vormbrock spielte nach einem Vorstoß über rechts einen Querpass auf Jean-Luca Schulz, der zum 1:1 ausgleichen konnte.(29.). Kurz vor der Pause war Rouven Schulz zur Stelle und nutzte einen Pass Jean-Luca Schulz-Pass zur Lipperreiher 2:1-Führung (45.). „Nach dem Ausgleich haben wir uns einmal wachgerüttelt und gut gegen den Ball gearbeitet“, so Lipperreihes Spielertrainer Timo Blodow.

Quelle: FuPa.net - Doppel-Torschütze Jean-Luca Schulz

Nach einer über weite Strecken torlosen zweiten Hälfte wurde es in der Schlussphase auf dem mittlerweile sehr heißen Kunstrasenplatz an der Grester Straße noch einmal spannend. Asemissen traf zunächst zum 2:2-Ausglich (83.). Wenig später war erneut Jean-Luca Schulz an der Reihe und vollendete zum 3:2-Endstand (86.). „Wir haben mit unserem Mittelfeldpressing die Asemisser Angriffe unterbunden“, sagte Timo Blodow um dann mit Kritik an dem Referee fortzufahren: „Wir haben dadurch gegen zwölf Mann verdient gewonnen.“ Man habe aber dennoch diese Partie für sich entschieden, „da wir Situationen hatten, die nicht abgepfiffen wurden.“ Was ihn mächtig wurmt: „Für mich ist das eine absolute Frechheit, wenn du als Trainer deine Spieler schützen willst und dafür vom Unparteiischen vom Platz geschmissen wirst“, betonte er zudem: „Ich meckere nicht als Verlierer, sondern als Gewinner und das ist ein Unterschied. Zum Glück gibt es Meinungsfreiheit.“ Was er mit Sicht auf den Schiedsrichter gar nicht so lustig fand: „Er hat ja nach dem Spiel klar gesagt, was er vom TuS Lipperreihe hält. Nur schlecht, wenn man das als Unparteiischer zum Kapitän einer Mannschaft sagt“, hatte Timo, trotz des Sieges für den Schiedsrichter kein gutes Wort übrig.    

Aufstellung:

Andre Spitzer, Tom Starke (ab 61. Min. Calvin Schulz), Dominic Drees, Niclas Fulland, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Jean-Luca Schulz, Ruben Steinkamp (ab 84. Min. Finn Götte), Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock (ab 73. Min. Hamez Avdija), Marvin Harder

Tore:
1:0 (1.)
1:1 (29.) Jean-Luca Schulz 
1:2 (45.) Rouven Schulz 
2:2 (83.)
2:3 (86.) Jean-Luca Schulz


TuS Asemissen II - TuS Lipperreihe II 4:5 (1:3)

Die Lipperreiher Reserve erwischte den besseren Start im Derby an der Grester Straße. Daniel Wiescholek brachte den Ball flach vorher und Alexander Krause verwandelte zum 1:0 (5.). Kurz danach konnten die Gastgeber per Distanzschuss zum 1:1 ausgleichen (13.). Mitte der 1. Halbzeit gingen die Lipperreiher wieder in Führung. Sebastian Mathea verwandelte einen Fernschuss zum 2:1 (30.). Leon Wartanin legte mit einem Kopfball nach eine Ecke nach (40.).
Nach dem Wiederanpfiff senkte sich einen Bogenlampe von Sebastian Mathea zum 4:1 ins Asemisser Tor (50.). Rene Müller legte in der 70. Spielminute nach und erhöhte auf 5:1. Danach gingen den Lipperreihern bei den hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad ein wenig die Luft aus und die Gastgeber kamen noch einmal gefährlich nah. Asemissen traf in der Schlussviertelstunde noch dreimal (75., 77., 80.) und verkürzte somit auf 4:5. Die letzten Minuten überstanden die Lipperreiher dann aber, so dass die drei Auswärtspunkte mitgenommen werden konnten. TuS-Trainer Thorsten Taverner zeigte sich zufrieden: „Ich ziehe meinen Hut vor der Leistung meiner Mannschaft. Bei solchen Temperaturen Fußball und endlich auch mal wieder guten Fußball zu spielen, davor habe ich großen Respekt. Einstellung und Motivation waren super.“ Ein besonderes Lob hatte Thorsten noch für Keeper Marcel Schneegaß übrig, der zum ersten Mal in der Startelf stand. „Er hat seine Sache gut gemacht, wenn man bedenkt, dass er noch keine Minute im Tor stand.“ 

Aufstellung:

Marcel Schneegaß, Pascal Weiß, Pascal Heers, Marcus Krause, Sebastian Lange, Daniel Wiescholek (ab 80. Min. Henri Stoscheck), Leon Wartanian (ab 88. Min. Dennis Franzke), Rene Müller, Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker (ab 75. Min. Jamil Logan Duncanson)

Tore:
0:1 (5.) Alexander Krause  
1:1 (13.)  
1:2 (30.) Sebastian Mathea 
1:3 (40.) Leon Wartanian  
1:4 (50.) Sebastian Mathea
1:5 (70.) Rene Müller
2:5 (75.) 
3:5 (77.)
4:5 (80.)

fw / 03.06.2019

28. Spieltag:

TuS Lipperreihe - RSV Barntrup 2:5 (0:2) 

„Für unseren dünnen Kader hat es die Mannschaft noch gut gemacht“, sagte TuS-Trainer Mirco Westermeier nach der Partie. Bereits nach der ersten Halbzeit waren alle Wechseloptionen beim TuS gezogen. Denn neben den zur Pause eingeplanten beruflich bedingten Auswechselungen von Joshua Vormbrock und Dominic Drees kam noch der Ausfall von Keeper Niclas Baenitz dazu (19.). Andre Spitzer, der zuvor bereit für die 2. Mannschaft gespielt hatte, musste aushelfen.

Gleich mit dem ersten Spielzug waren die Gäste aus Barntrup in Führung gegangen (2.). „Danach plätscherte das Spiel so dahin“, sagte Mirco Westermeier. „Wir haben das bis ins letzte Drittel ganz gut gemacht.“ Doch noch vor der Pause legte Barntrup per Freistoß das 2:0 nach (45.).

Quelle: FuPa.net

Direkt nach Wiederbeginn folgte nach einem Diagonalball das 3:0 (46.). Robin Habigtsberg erzielte nach Zuspiel von Jean-Luca Schulz das 1:3 (58.). Nach Roven Schulz 2:3 Anschlusstreffer (70.), nach tollem Solo, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch nur zwei Minuten später stellte Barntrup - erneut per Freistoß – den alten zwei Tore Abstand wieder her (72.). „Beim 2:5 standen wir dann nur noch Spalier“ (76.).

Aufstellung:

Niclas Baenitz (ab 19. Min. Andre Spitzer), Finn Götte, Dominic Drees (ab 46. Min. Pascal Weiß), Niclas Fulland, Lucas Neumann, Calvin Schulz, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Jean-Luca Schulz, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock (ab 46. Min. Hamez Avdija)

Tore:
0:1 (2.)
0:2 (45.)
0:3 (46.) 
1:3 (58.) Robin Habigtsberg
2:3 (70.) Rouven Schulz
2:4 (72.)
2:5 (76.)


TuS Lipperreihe II - TSG Holzhausen-Sylbach 2:6 (0:4)

TuS II-Trainer Thorsten Taverner sehnt sich die Sommerpause herbei. Denn die Luft ist bei seinen Spielern eindeutig raus. „Bei den ersten beiden Gegentreffern (4., 5.) kommt der Gegner trotz Unterzahl frei zum Abschluss, beim 0:3 (9.) machen wir die rechte Seite komplett auf“, so Thorstens Analyse der ersten 10 Spielminuten. Nach einem Konter erhöhten die Gäste auf 4:0 (25.). „Das Spiel war gerade in den ersten 45 Minuten eine Zumutung für jeden Lipperreiher Zuschauer. Es sind Spieltag für Spieltag dieselben Fehler, die wir machen. Nach der Pause haben wir aber zumindest den Kampf angenommen.“

Der eingewechselte Daniel Wiescholek verkürzte nach einem Ballgewinn aus 19 Metern auf 1:4 (49.). Per Freistoß erhöhten die Gäste auf 5:1 (59.). Henning Brinker konnte per Flachschuss noch einmal auf 2:5 abschwächen (61.), bevor die TSG Holzhausen/Sylbach zum 6:2-Endstand traf (75.). Zumindest kann die 2. Mannschaft des TuS, aufgrund der anderen Ergebnisse, nun nicht mehr absteigen. 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Marcus Krause, Pascal Weiß, Sven Theunert, Sebastian Lange (ab 46. Min. Daniel Wiescholek), Leon Wartanian, Patrick Muschalik, Rene Müller, Artur Seib (ab 46. Min. Sebastian Mathea), Alexander Krause, Henning Brinker 

Tore:
0:1 (4.)  
0:2 (5.)  
0:3 (9.) 
0:4 (25.)  
1:4 (49.) Daniel Wischolek 
1:5 (59.)
2:5 (61.) Henning Brinker
2:6 (75.)

fw / 27.05.2019

Kreispokal 2019/2020

Das Lemgoer Fußball-Kreispokal-Finale der laufenden Saison ist noch nicht gespielt, da stehen die Erst- und Zweitrundenpartien der kommenden Spielzeit 2019/2020 bereits fest. Insgesamt haben sich 38 Vereine des Kreises Lemgo für den Pokal gemeldet. 
Die 1. Mannschaft des TuS Lipperreihe ist dabei für die zweite Runde gesetzt und trifft dort am Sonntag, dem 04. August beim B-Ligisten FC Union Entrup an.

Das Endspiel in dieser Saison bestreiten übrigens der TSV Oerlinghausen und der TSV Kirchheide. Gespielt wird am 10. Juni in Oerlinghausen am Kalkofen, Anstoß ist um 15:30 Uhr.

fw / 23.05.2019

27. Spieltag:

VfL Lüerdissen - TuS Lipperreihe 1:3 (1:2) 

Mit dem 3:1 Auswärtssieg festigt die 1. Mannschaft den vierten Tabellenplatz in der Lemgoer A-Liga. Bereits nach fünf Minuten gingen die Lipperreiher in Lüerdissen in Führung. Einen Querpass von Calvin Schulz brauchte Joshua Vormbrock nur noch zum 1:0 einzuschieben. „Ein guter Spielzug“, zeigte sich Spielertrainer Timo Blodow zufrieden. Seine Freude währte allerdings nur kurz. Denn nur 120 Sekunden später konnte der Gastgeber zum 1:1 ausgleichen (7.). In der 27. Spielminute gingen die Lipperreiher abermals nach einem schönen Spielzug wieder in Führung. Dieses Mal war Marvin Harder zur Stelle und stellte auf 2:1.

In der Folgezeit hatten die Gastgeber durchaus einige Möglichkeiten, doch TuS-Keeper Christian Büker entschärfte jeden Ball, der ihm aufs Tor kam.
Nach dem Seitenwechsel konnte Marvin Harder ein Zuspiel von Jean-Luca Schulz zum 3:1 nutzen (56.). „Wir hatten mehr Spielanteile, mehr kontrollierten Ballbesitz und auch die ein oder andere gute Chance. Unterm Strich ein verdienter Sieg für uns,“ so Timo Blodow.

Letztendlich drei verdiente Punkte für die 1. Mannschaft des TuS, die auf dem „harten Rasenplatz“ ansehnliche Spielzüge zeigte. 

Aufstellung:

Christian Büker, Finn Götte, Dominic Drees, Niclas Fulland, Calvin Schulz, Rouven Schulz, Jean-Luca Schulz (ab 71. Min. Tom Starke), Robin Habigtsberg, Mirco Westermeier, Joshua Vormbrock (ab 85. Min. Hamez Avdija), Marvin Harder (ab 79. Min. Lucas Neumann)

Tore:
0:1 (5.) Joshua Vormbrock
1:1 (7.)
1:2 (27.) Marvin Harder
1:3 (56.) Marvin Harder


FC Union Entrup - TuS Lipperreihe II  7:1 (2:0)

Beim Tabellenvierten, dem FC Union Entrup gab es für die 2. Mannschaft des TuS in der Ilsekampfbahn nichts zu holen. Nach einer guten Viertelstunde unterlief Routinier Marcus Krause einen Eigentor zum 0:1 (16.). Kurz danach passte die Zuordnung bei einem Eckball nicht und schon hieß es 0:2 (22.).
Nach dem Seitenwechsel gelang Henri Stoschek der 1:2-Anschlusstreffer (60.). Doch die Hoffnung etwas Zählbares mitzunehmen wehrte nicht lange. Die Gastgeber legten nach – zunächst verwandelten sie einen Elfmeter zum 3:1 (63.) und ließen dann noch vier weitere Tore folgen (66., 71., 85., 87.). „Das Ergebnis ist erschreckend“, so TuS-Trainer Thorsten Taverner, der vor allem die Leistung seiner Mannschaft kritisierte: „Ich bin maßlos enttäuscht von unserer Spielweise und der Einstellung. Vor allem in der zweiten Halbzeit hatte die Mannschaft offenbar keine Lust mehr. In den nächsten Spielen muss der eine wieder für den anderen da sein!“ 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Marcus Krause, Pascal Weiß, Henri Stoscheck, Sebastian Lange, Patrick Muschalik, Rene Müller, Daniel Wiescholek, Artur Seib, Alexander Krause, Henning Brinker 

Tore:
1:0 (16.) ET 
2:0 (22.)  
2:1 (60.) Henri Stoscheck
3:1 (63.)  
4:1 (66.) 
5:1 (71.)
6:1 (85.)
7:1 (87.)

fw / 20.05.2019

26. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Ahmsen 1:3 (0:2) 

„Das Ergebnis spiegelt nicht dem Spielverlauf wider“, so Lipperreihes Spielertrainer Timo Blodow, dessen Team sich viele Chancen erarbeitete, jedoch nur einmal traf. Einen Torschuss von Rouven Schulz wurde unhaltbar in den Knick abgefälscht (81.). Bis dahin hatten die Gäste allerdings schon dreimal getroffen (3., 25., 79.). „Wir haben den Gegner teilweise an die Wand gespielt, uns aber in einigen Situationen nicht clever genug verhalten“, so Blodow.

So sicherte sich der TuS Ahmsen wohl endgültig den dritten Tabellenplatz und die 1. Mannschaft der Lipperreiher muss sich mit Rang vier begnügen. 

Quelle: FuPa.net

Insgesamt war es trotz der Niederlage ein offenes, schnelles und attraktives Fußballspiel, welches durchaus Werbung für die A-Liga machte. Aufgrund ihrer Effektivität nahmen die Gäste nicht unverdient die drei Punkte mit nach Hause, vergaben die Lipperreiher doch einfach zu viele Torchancen, bzw. scheiterten am überragenden Ahmser Keeper. 

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Finn Götte, Dominic Drees, Calvin Schulz (ab 63. Min. Justin Marxcord), Rouven Schulz, Jean-Luca Schulz (ab 83. Min. Henri Stoscheck), Robin Habigtsberg, Mirco Westermeier, Hamez Avdija, Joshua Vormbrock, Marvin Harder 

Tore:
0:1 (3.)
0:2 (25.)
0:3 (79.)
1:3 (81.) Rouven Schulz


TuS Lipperreihe II - TuS Ahmsen II 5:3 (4:2)

Wichtiger Heimsieg der 2. Mannschaft gegen den TuS Ahmsen II. Lipperreihes-Coach Thorsten Taverner hatte nach dem Heimerfolg deutlich bessere Laune, als nach den letzten Partien: „Endlich mal wieder ein Sieg!“
Den besseren Beginn erwischen allerdings die Gäste aus Ahmsen, die sich in den ersten Minuten vielversprechende Tormöglichkeiten erspielten aber das durchaus mögliche Führungstor verpassen. Lipperreihers Goalgetter Henning Brinker machte es da besser und verwertete jeweils 2 lange Bälle zur frühen 2:0-Führung (11., 14. Min.). Doch Sicherheit brachte diese Führung nicht. So stieg Thorsten Taverner die Zornesröte ins Gesicht: „Unbegreiflich sind weiterhin für mich die Fehler, die wir in der Abwehr machen. So bauen wir Sonntag für Sonntag den Gegner wieder auf. Durch zwei eigene Fehler geben wir Ahmsen wieder die Möglichkeit, ins Spiel zu kommen.“  
Denn die Gäste kamen nach individuellen Fehlern tatsächlich zum 2:2-Ausgleich (27., 38.). Doch noch vor der Pause konnte Sebastian Mathea (40.) und Sebastian Lange (44.) den alten 2-Tore-Abstand wieder herstellen. „Da haben wir dann wieder Fußball gespielt“, so Taverner.
Auch in den zweiten 45 Minuten erspielten sich beide Teams viele Abschlussaktionen. Lucas Neumann besorgte dann in der 76. Spielminute die Vorentscheidung, als er nach einem Konter, mit seinem 1. Saisontreffer, das 5:2 erzielte. Bei seinem Schuss hatte er dabei das nötige Glück, denn der Ball prallte vom Innenpfosten ins Tor. Zehn Minuten vor dem Ende erzielten die Gäste noch aus dem Gewühl heraus den 5:3-Endstand, was letztendlich aber nur Ergebniskosmetik bedeutete.
Insgesamt ein ganz wichtiger Heimsieg, um nicht weiter in die Abstiegszone zu rutschen.  So war Thorsten Taverner mit dem Ergebnis zufrieden, mit der Spielweise seiner Jungs aber nur in „60 von 90 Minuten. Ahmsen II hätte sich einen Punkt verdient gehabt, da sie nie aufgegeben haben.“ 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Lucas Neumann (ab 88. Min. Marcus Krause), Pascal Heers, Pascal Weiß, Sebastian Lange (ab 72. Min. Dennis Franzke), Rene Müller, Sebastian Mathea, Daniel Wiescholek, Leon Wartanian, Alexander Krause, Henning Brinker (ab 82. Min. Dennis Berger)

Tore:
1:0 (11.) Henning Brinker
2:0 (14.) Henning Brinker 
2:1 (27.)
2:2 (38.)  
3:2 (40.) Sebastian Mathea 
4:2 (44.) Sebastian Lange
5:2 (76.) Lucas Neumann
5:3 (80.)

fw / 13.05.2019

25. Spieltag:

SV Werl-Aspe - TuS Lipperreihe 3:5 (2:3) 

Die 1. Mannschaft des TuS erwischte im Auswärtsspiel beim Tabellenachten einen Traumstart. Nach einem Querpass von Robin Habigtsberg eröffnete Jean-Luca Schulz den Torreigen 

(7. Min.). Bis Mitte der ersten Halbzeit erhöhten Joshua Vormbrock (22.) und Robin Habigtsberg (30.) auf 3:0. Danach machten ließen die Lipperreiher den Gastgeber durch zwei individuelle Fehler wieder herankommen (32., 45.) und so ging es nur mit einem knappen
3:2-Vorsprung in die Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff sah ein Asper-Spieler aufgrund einer Schiedsrichter-Beleidigung die rote Karte (60.). In der Schlussphase erhöhten zunächst erneut Jean-Luca Pascal Schulz (75.) und Calvin Schulz (77.) auf 5:2, ehe eine Minute vor dem Ende die Gastgeber mit dem 3:5 den Schlusspunkt setzten. Lipperreihe-Coach Timo Blodow sagte zu dem, was sich im zweiten Abschnitt ereignete: „Es ging hin und her, mit dem klaren Sieg auf unserer Seite. Hut ab für die Leistung von Aspe: Sie waren in Unterzahl besser als beim Elf-gegen-Elf.“

Letztendlich ein verdienter Auswärtssieg der 1. Mannschaft, die sich jetzt auf das Verfolgerduell am kommenden Sonntag gegen den Dritten TuS Ahmsen freut.  

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Finn Götte, Dominic Drees, Niclas Fulland, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Jean-Luca Schulz (ab 82. Min. Lucas Neumann), Robin Habigtsberg, Mirco Westermeier, Calvin Schulz, Joshua Vormbrock (ab 75. Min. Justin Marxcord)

Tore:
0:1 (7.) Jean-Luca Schulz
0:2 (22.) Joshua Vormbrock
0:3 (30.) Robin Habigtsberg
1:3 (32.)
2:3 (45.)
2:4 (75.) Jean-Luca Schulz
2:5 (77.) Calvin Schulz
3:5 (89.) 


SV Werl-Aspe II - TuS Lipperreihe II 6:2 (3:1)

Die 2. Mannschaft erlitt eine deftige Klatsche beim abstiegsbedrohten Drittletzten und muss nun aufpassen nicht selbst noch in die Gefahrenzone abzurutschen. 

„Eine desolate Einstellung“, stellte TuS-Coach Thorsten Taverner nach dem Abpfiff fest. „Jeder muss ich über unsere Situation im Klaren sein. Nicht einer meiner Spieler hat überzeugt. Und wenn wir so weiterspielen, dann gewinnen wir keine Partie mehr.“

Dabei startete die 2. Mannschaft gut ins Spiel. Einen langen Ball von Marcus Krause lupfte Henning Brinker über den Keeper der Asper zum frühen 1:0 (3.). Wenig später verpasste Kapitän Patrick Muschalik sogar das 2:0. „Dann kam bei uns ein Fehler nach dem anderen.“ Bis zur Pause ging Werl-Aspe mit 3:1 in Führung (6., 13., 30.). Nach dem Seitenwechsel verkürzte Rene Müller nach einem Zuspiel von Dennis Berger auf 2:3 (55.), ehe die Gastgeber uneinholbar auf 6:2 davonzogen (65., 82., 88.). Nach wiederholtem Foulspiel sah Patrick Muschalik zudem die gelb-rote Karte (88.). 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Dennis Franzke, Marcus Krause, Dennis Berger (ab 74. Min. Kolja Zantop), Sebastian Lange, Rene Müller, Henri Stoscheck (ab 65. Min. Arthur Seib), Daniel Wiescholek, Patrick Muschalik, Alexander Krause, Henning Brinker

Tore:
0:1 (3.) Henning Brinker
1:1 (6.) 
2:1 (13.)
3:1 (30.) ET 
3:2 (55.) Rene Müller
4:2 (65.)
5:2 (82.)
6:2 (88.)

fw / 06.05.2019

24. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TSV Kirchheide 2:0 (2:0) 

Die Premiere auf dem neuen Kunstrasenplatz ist der 1. Mannschaft geglückt. „Ich war bei der Platzbegehung am Freitag selbst drauf“, sagte Lipperreihes Spielertrainer Timo Blodow. „Das ist schon ein schönes Ding. Und die Jungs haben sich gleich wohlgefühlt.“

In den ersten 45 Minuten ließen die Lipperreiher Ball und Gegner geschickt laufen und waren eindeutig spielbestimmend. Robin Habigtsberg drosch eine geklärte Ecke von Ruben Steinkamp unter die Latte (19. Min.) und Marvin Harder (38.) war nach schöner Vorarbeit von Jean-Luca Schulz zur Stelle (38.). So ging es mit einem 2:0-Vorsprung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte ließen es die Lipperreiher deutlich ruhiger angehen und so kamen die Gäste aus Kirchheide besser ins Spiel ohne aber zu gefährlichen Torabschlüssen zu kommen. In der 86. Minute sah ein Kirchheider Spieler noch glatt Rot wegen Nachtretens. Für Timo Blodow hätte hier auch „Dunkelgelb“ gereicht.

Letztendlich war es ein ungefährdeter Heimsieg gegen gerade in der Offensive zu schwache Gegner aus Kirchheide. 

Quelle: FuPa.net

Aufstellung:

Christian Büker, Finn Götte, Dominic Drees (ab 46. Min. Tom Starke), Niclas Fulland, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Jean-Luca Schulz, Ruben Steinkamp, Robin Habigtsberg, Marvin Harder (ab 46. Min. Calvin Schulz), Joshua Vormbrock (ab 73. Min. Hamez Avdija)

Tore:
1:0 (19.) Robin Habigtsberg 
2:0 (38.) Marvin Harder 


TuS Lipperreihe II - BSV Leese 3:6 (1:4)

„Leese hat Ball und Gegner gut laufen lassen“, sagte TuS-Coach Thorsten Taverner nach der Partie gegen den Tabellenführer. Tore nach zwei Ecken (3., 45.) und zwei Freistößen (7., 42.) brachten die Gäste früh in Führung. Henning Brinker besorgte den zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss (35.). In der zweiten Halbzeit machten die Gäste den Sack schnell zu und erhöhten auf 6:1 (67., 71).. Henning Brinker traf nach einem Zuspiel von Rene Müller noch zum 2:6 (84.), bevor Pascal Heers nach einer Müller-Flanke per Volleyschuss den 3:6-Endstand erzielte (90.).

„Wir hatten zuletzt eine Trainingsbeteiligung von 25 Prozent, da war so etwas zu erwarten. Jetzt müssen wir aufpassen, dass wir nicht noch unten reinrutschen. Die nächsten Partien werden richtige K.O.-Spiele“, so Thorsten Taverner. Eine andere Sache ließ Thorsten aber auch nicht kalt: „Schlimm ist für mich der Spielabbruch beim Spiel in Schötmar. Wir können froh sein, dass wir Schiedsrichter haben. Und dann gehen die Spieler mit körperlicher Gewalt gegen den Schiedsrichter los. Das macht mich als Trainer fassungslos“

Derweil richtete der spielende Co-Trainer des BSV Leese Jan Plöger seine Aufmerksamkeit auf schönere Sachen: „Ich möchte dem TuS Lipperreihe beglückwünschen zu einem wirklich mega-geilen neuen Kunstrasenplatz. Selten gesehen so etwas.“ 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Pascal Heers, Sebastian Mathea, Leon Wartanian (ab 86. Min. Dennis Franzke), Rene Müller, Lucas Neumann (ab 75. Min. Marvin Harder), Henri Stoscheck (ab 65. Min. Joshua Vormbrock), Sven Theunert, Daniel Wiescholek, Alexander Krause, Henning Brinker

Tore:
0:1 (3.) 
0:2 (7.) 
1:2 (35.) Henning Brinker
1:3 (42.) 
1:4 (45.)
1:5 (67.)
1:6 (71.)
2:6 (84.) Henning Brinker

3:6 (90.) Pascal Heers

fw / 29.04.2019

23. Spieltag:

SG Kalldorf - TuS Lipperreihe 2:5 (2:2) 

Die 1. Mannschaft des TuS kämpfte zunächst nicht nur gegen den Gegner, sondern auch gegen den ungewohnten Rasenplatz. So hieß es beim Aufsteiger und aktuell Tabellenletzten nach zehn Minuten bereits 0:2 (3., 10.). Doch die Lipperreiher fingen sich und kämpften sich zurück ins Spiel und konnten noch vor der Halbzeit das Ergebnis egalisieren. Jean-Luca Schulz traf jeweils aus spitzen Winkel (25., 30.). Mit einem 2:2 ging es somit in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit gewannen die Lipperreiher die Oberhand, als die Gastgeber nur noch zu zehnt weiterspielen mussten. Kalldorf hatte bereits dreimal gewechselt, als sich ein weiterer Spieler verletzte und so musste die SG die letzten 20 Minuten in Unterzahl absolvieren. Einen Lupfer aus 20 Metern brachte dann die 3:2-Führung (70.). Jean-Luca Schulz erhöhte mit seinem dritten Treffer per Kopf auf 4:2 (75.), bevor kurz vor der dem Abpfiff Sebastian Rahaus mit dem 5:2 den letztlich doch deutlichen Auswärtssieg klar machte. Spielertrainer Timo Blodow meinte nach dem Spiel: „Wir haben die Chancen genutzt und unterm Strich verdient gewonnen.“

Letztendlich verdiente drei Punkte für den TuS und endlich der erste Sieg im Kalenderjahr 2019. 

Aufstellung:

Marcel Schneegaß, Finn Götte, Dominic Drees (ab 58. Min. Hamez Avdija), Timo Blodow (ab 42. Min. Niclas Fulland), Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Jean-Luca Schulz, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Robin Habigtsberg, Marvin Harder (ab 66. Min. Joshua Vormbrock)

Tore:
1:0 (3.) 
2:0 (10.) 
2:1 (25.) Jean-Luca Schulz 
2:2 (30.) Jean-Luca Schulz
2:3 (70.) Hamez Avdija
2:4 (75.) Jean-Luca Schulz
2:5 (91.) Sebastian Rahaus


SV Wüsten - TuS Lipperreihe II 3:2 (0:0)

Nach einem torlosen ersten Hälfte brachte Rene Müller nach einem Konter die Lipperreiher in Führung (49.). Henri Stoscheck erhöhte nach einer Müller-Ecke auf 2:0 (62.). Wenig später gelang den Gastgebern ebenfalls nach einer Ecke der 1:2-Anschlusstreffer (78.). Danach verlor der Schiedsrichter mehr und mehr seine Linie und traf teilweise nicht nachvollziehbare Entscheidungen. „Er hätte für uns eine rote Karte und einen Elfmeter für Wüsten geben müssen. Auf der anderen Seite wird uns ein Tor aberkannt, wegen einer Abseitsentscheidung, was niemals Abseits war“, so TuS-Trainer Thorsten Taverner.

Auch die Nachspielzeit von 12 Minuten war verblüffend und für beide Trainer, da es keine großartigen Verletzungspausen oder ähnliches gab. Diese Zeit nutze der Favorit aus Wüsten allerdings, um die Partie noch zu drehen.

Thorsten Taverner hatte hierfür überhaupt kein Verständnis: „Es ist für mich unbegreiflich, wie man als Schiedsrichter so pfeifen kann. Mit welcher Begründung kann man in der Kreisliga B 12 Minuten nachspielen lassen? Bei einem klaren Nachtreten gibt es eine gelbe Karte (neue Regel?), bei einem klaren Foulspiel drei Meter vor dem Schiedsrichter lässt er weiterlaufen, Resultat 2:2“, in der vierten Minute der Nachspielzeit. Beim 2:3 aus seiner Sicht offenbarte er kein Verständnis dafür, dass gleich drei Spieler des SV Wüsten eindeutig im Abseits standen, das Siegtor aber dennoch zählte. „Nach dem Spiel wollte ich eigentlich nur mit dem Schiedsrichter darüber sprechen, warum in der Kreisliga B bei keiner langen Verletzungspause so lange nachgespielt wird. Aber man darf ja als Trainer nichts fragen, denn man hört dann nur: Noch ein Wort und ich trage Sie dann ein und wir sehen uns vor der Spruchkammmersitzung“, schüttelte Thorsten darüber nur mit dem Kopf. Er fragte sich: „Ist es schon so weit, dass wir Trainer keine Emotionen am Spielfeldrand haben dürfen? Es wird doch der Schiedsrichter nicht beleidigt oder sonst irgendetwas. Wieso kann man nach dem Spiel nicht Dinge besprechen?“, fand er darauf keine Antwort. Seiner Mannschaft machte Taverner „ein ganz großes Kompliment - denn wir haben nicht gegen Wüsten verloren.  

Eine denkwürdige Partie, die mit dem Tabellenzweiten aus Wüsten den glücklicheren Sieger fand.  

Aufstellung:

Andre Spitzer, Pascal Heers, Sebastian Mathea, Calvin Schulz (ab 83. Min. Arthur Seib), Leon Wartanian, Sebastian Lange, Rene Müller, Henri Stoscheck (ab 95. Min. Dennis Franzke), Daniel Wiescholek, Alexander Krause, Henning Brinker

Tore:
0:1 (49.) Rene Müller
0:2 (62.) Henri Stoscheck
1:2 (78.)
2:2 (94.) 
3:2 (96.)

fw / 15.04.2019

22. Spieltag:

TBV Lemgo II - TuS Lipperreihe 3:2 (0:2) 

Nicht nur aufgrund der personell angespannten Situation, findet die 1. Mannschaft des TuS im Augenblick nicht zur Form der Hinrunde zurück. Bereits seit fünf Spielen warten die Jungs von Spielertrainer Mirco Westermeier nunmehr auf einen Sieg. Beim abstiegsbedrohten TBV Lemgo II verspielten die Lipperreiher zudem auch noch eine 2:0-Halbzeitführung. Joshua Vormbrock (13.) und Robin Habigtsberg (29.) hatten die Führung raus geschossen.
In Halbzeit 2 kam die Lemgoer Reserve jedoch zurück und glich nach einem Doppelpack aus (55., 56.) und erzielte kurz vor Schluss sogar noch den 3:2-Siegtreffer (86.). In der Schlussminute vergaben die Lipperreiher noch die große Chance zum Ausgleich. Jean-Luca Schulz wurde im Lemgoer Strafraum gefoult, doch den fälligen Elfmeter konnte Sebastian Rahaus nicht im Tor der Gastgeber unterbringen. So bleib der 1. Mannschaft ein durchaus verdienter Auswärtspunkt verwehrt. 

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Finn Götte, Calvin Schulz, Lucas Neumann (ab 63. Min. Mirco Westermeier), Jean-Luca Schulz, Justin Marxcord, Tom Starke, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock (ab 69. Min. Hamez Avdija)

Tore:
0:1 (13.) Joshua Vormbrock
0:2 (29.) Robin Habigtsberg
1:2 (55.) 
2:2 (56.)
3:2 (86.)


TuS Lipperreihe II - TuS RW Grastrup-Retzen 4:2 (2:0)

TuS-Coach Thorsten Taverner musste vor dem Spiel sein Team ordentlich umstellen. Er hatte insgesamt sieben Ausfälle zu beklagen. „Trotzdem großes Lob an die Mannschaft. Die Jungs haben das toll gemacht“, sagte Taverner. Rene Müller brachte die Lipperreiher Reserve mit 1:0 in Führung (30.), ehe A-Junior Daniel Wiescholek in seinem ersten Seniorenspiel einen Freistoß per Volleyspannschuss direkt zum 2:0 verwandelte (36.). Zuvor sah ein Gäste-Spieler nach einer Notbremse die rote Karte.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte Henning Brinker per Kopfball auf 3:0 (55.). „Dann haben wir den Faden verloren.“ Retzen kam noch einmal heran und verkürzte nach Freistoß (57.) und Ecke (67.) auf 2:3, ehe Marvin Harder in der Nachspielzeit den Ball zum 4:2-Endstand ins Tor lupfte. 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Dennis Berger (ab 61. Min. Arthur Seib, ab 84. Min. Sebastian Mathea), Jannis Flegel (ab 86. Min. Jamil Logan Duncanson), Marcus Krause, Sebastian Lange, Rene Müller, Henri Stoscheck, Daniel Wiescholek, Alexander Krause, Marvin Harder, Henning Brinker

Tore:
1:0 (30.) Rene Müller
2:0 (36.) Daniel Wiescholek
3:0 (55.) Henning Brinker
3:1 (57.) 
3:2 (67.)
4:2 (92.) Marvin Harder

fw / 08.04.2019

21. Spieltag:

TuS Sonneborn - TuS Lipperreihe 2:2 (0:1) 

Mit nur elf Mann reiste die 1. Mannschaft nach Sonneborn bzw. nach Barntrup - denn da wurde die Partie auf dem sehr guten Kunstrasenplatz ausgetragen. Neben zwei Spielern aus der Reserve, war auch der ein oder andere angeschlagene Spieler mit dabei. Trotz dieser Personalsituation nahm das Spiel der Lipperreiher schnell an Fahrt auf. Nach einem Eckball  traf Jean-Luca Schulz zum 1:0 (15.). Weitere Tormöglichkeiten wurden in der 1. Halbzeit dann aber teilweise schlampig vergeben. Da auch Sonneborn das Lipperreiher Tor trotz guter Abschlüsse nicht traf, ging es mit dem knappen 1:0 Vorsprung in die Kabine.
Zu Beginn der zweiten Hälfte glich Sonneborn dann ebenfalls nach einem Standard aus – 1:1 (52.). Nach genau einer Stunde ging dann der Gastgeber in Führung, als auf der linken Abwehrseite ein Sonneborner Vorstoß nicht verhindert werden konnte.

Nach einem Freistoß von Ruben Steinkamp war Torjäger Joshua Vormbrock zur Stelle und markierte mit seinem 19. Saisontreffer den 2:2-Ausgleich (68.). Nach dem Ausgleich verpassten die Lipperreiher bei weiteren guten Möglichkeiten sogar den möglichen Siegtreffer. Coach Timo Blodow war nach der Partie trotzdem zufrieden: „Dafür, dass wir keinen Ersatzspieler dabei hatten, haben die Jungs über 90 Minuten eine super Leistung gezeigt. Darauf können wir stolz sein. Die Einstellung und der Kampf haben gestimmt.“

Letztendlich war es ein leistungsgerechtes Unentschieden. 

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Finn Götte, Calvin Schulz, Lucas Neumann, Jean-Luca Schulz, Patrick Muschalik, Hamez Avdija, Ruben Steinkamp, Mirco Westermeier, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock

Tore:
0:1 (15.) Jean-Luca Schulz
1:1 (52.)
2:1 (60.) 
2:2 (68.) Joshua Vormbrock


TuS Asemissen III - TuS Lipperreihe II  7:2 (4:1)

Eine klare 2:7-Derbyschlappe musste die 2. Mannschaft beim Team des TuS Asemissen III einstecken. Ersatzgeschwächt gingen die Lipperreiher in die Partie. Neben einigen angeschlagenen Spielern musste zudem Kapitän Patrick Muschalik bei der Ersten aushelfen. Die erste Möglichkeit des Spiels hatte aber Lipperreihe, als Henning Brinker bereits nach wenigen Sekunden fast der Führungstreffer gelang. Der fiel stattdessen auf der anderen Seite, als ein Asemisser Angreifer mutterseelenallein auf Keeper Andre Spitzer zulaufen konnte, diesen umspielte und lässig einschieben konnte (1.). In der Folgezeit gab Asemissen den Ton an und hatte mehrere Chancen auf das zweite Tor. In der 29. Spielminute ist es dann soweit, als erneut ein Angreifer der Gastgeber Richtung Lipperreiher Tor unterwegs ist und zum 2:0 vollenden kann (29.). Nur kurz danach eigentlich schon die Vorentscheidung, als Asemissen auf 3:0 erhöhen konnte (33.). Etwas Hoffnung kam bei den Lipperreihern auf, als Arthur Seib aus kurzer Distanz zum 1:3 verkürzen konnte (38.). Doch nur vier Minuten später stellte der Gastgeber mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her (42).
In den zweiten 45 Minuten hielten die Asemisser das Tempo hoch und erwischten einen erneuten Traumstart. 120 Sekunden nach dem Seitenwechsel fiel bereits das 5:1 (47.). Einen Freistoß aus 18 Metern knallte dann ein Asemisser unter die Latte zum 6:1 (51.).

Nach einem Foul im Asemisser Strafraum verwandelte Alexander Krause den fälligen Strafstoß zum 2:6 (59.). Den Schlusspunkt setzte dann wieder Asemissen, als ein Ball nach einem Lupfer zum 7:2-Endstand im Lipperreiher Tor landete (65.).

Trotz der hohen Niederlage vermochte Trainer Thorsten Taverner seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen: „Wir waren ersatzgeschwächt, hatten angeschlagene Spieler dabei und haben das Beste draus gemacht.“

Aufstellung:
Andre Spitzer, Tom Starke (ab 71. Min. Dennis Berger), Jannis Flegel, Marcus Krause, Sven Theunert, Pascal Weiß, Arthur Seib (ab 83. Min. Jamil Logan Duncanson), Sebastian Lange, Rene Müller (ab 65. Min. Kolja Zantop), Alexander Krause, Henning Brinker

Tore:
1:0 (1.)
2:0 (29.)
3:0 (33.)
3:1 (38.) Arthur Seib
4:1 (42.)
5:1 (47.)
6:1 (51.)
6:2 (59.) Alexander Krause (Elfm.)
7:2 (65.)

fw / 25.03.2019 

20. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TSV Schötmar 4:4 (2:1) 

Stark ersatzgeschwächt gingen die Lipperreiher am 20. Spieltag das Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten TSV Schötmar an. So musste Andre Spitzer, Rene Müller und auch Sebastian Mathea aus der 2. Mannschaft aushelfen. Schötmar brauchte so nur drei Minuten um das 1:0 gegen eine noch nicht sortierte Lipperreiher Mannschaft zu erzielen.

Diesem Rückstand lief der TuS bis zur 37. Spielminute hinterher. Dann wusste sich ein Abwehrspieler der Gäste im Strafraum nicht anders zu helfen und spielte den Ball mit der Hand. Mit Rot und Elfmeter wurde Schötmar gleich doppelt bestraft. Sebastian Rahaus verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich. Danach drängten die Lipperreiher auf den nächsten Treffer. Eine Minute vor der Halbzeitpause war es dann Jean-Luca Schulz, der das 2:1 für den TuS erzielen konnte.

quelle

Quelle: FuPa.net

Nach dem Seitenwechsel hatte der TSV Schötmar wieder den besseren Start und glich nach einem unhaltbaren Distanzschuss in den Torwinkel zum 2:2 aus (48.).  Mitte der zweiten Halbzeit ging Lipperreihe jedoch erneut in Führung. Dominic Drees gelang das 3:2. Er profitierte bei seinem ersten Saisontreffer von einer Unachtsamkeit des Gäste-Keepers, der einen Moment die Orientierung verloren hatte.

Doch die Gäste aus Schötmar ließen auch in Unterzahl die Köpfe nicht hängen und kamen in der 80. Spielminute zum 3:3-Ausgleich. Kurze Zeit später zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt und Schötmar nutzte den Strafstoß zum 4:3 (86.).

Dass es nicht die nächste Heimniederlage setzte, lag daran, dass Joshua Vormbrock in der 89. Minute noch einen Foulelfmeter zum 4:4-Endstand nutzte. TuS-Trainer Timo Blodow zeigte sich letztlich „froh, dass es einen Punkt für uns gegeben hat.“ Dennoch stellte er mit einem kritischen Blick fest: „Wir haben es leider nicht geschafft, in Überzahl das Spiel für uns zu entscheiden.“

Quelle: FuPa.net

Die Zuschauer erlebten so eine sehr kurzweilige Partie, in der sich beide Teams nichts schenkten. Es gab zahlreiche Möglichkeiten auf beiden Seiten und die Mannschaften zeigten sich nervenstark vom Elfmeterpunkt und teilten sich letztendlich nicht unverdient die Punkte.

Aufstellung:

Andre Spitzer, Finn Götte, Calvin Schulz (ab 74. Min. Joshua Vormbrock), Dominic Drees, Sebastian Mathea, Sebastian Rahaus, Rene Müller, Rouven Schulz (ab 90. Min. Lucas Neumann), Jean-Luca Schulz, Mirco Westermeier, Robin Habigtsberg

Tore:
0:1 (3.) 
1:1 (37.) Sebastian Rahaus (Elfm.)
2:1 (44.) Jean-Luca Schulz 
2:2 (48.) 
3:2 (64.) Dominic Drees
3:3 (80.) 
3:4 (86.) Elfm.
4:4 (89.) Joshua Vormbrock (Elfm.)


TuS Lipperreihe II - TSV Schötmar II  2:3 (1:2)

„Wir haben einen Schötmar-Komplex. Seit ein paar Jahren können wir nicht mehr gegen diese Mannschaft gewinnen“, sagte TuS-Trainer Thorsten Taverner nach der Partie. Gleich nach dem Anpfiff schnappte sich ein Schötmar-Spieler den Ball und spielte flach vor das Lipperreiher Tor und schon hieß es 0:1 (1.). Einige Zeit später führte ein ganz ähnliche Situation zum 0:2 (21.). „Wir haben rechts zu offensiv gespielt und im Zentrum gepennt.“ Kurz vor der Pause verkürzte Rene Müller nach einer schönen Kombination und einem Zuspiel von Sebastian Lange auf 1:2 (43.).

In der zweiten Halbzeit erhöhte Schötmar zunächst auf 3:1  (53.), ehe Alexander Krause einen Handelfmeter zum 2:3 verwandelte (80.). „Da wurde Schötmar nervöser. Aber wir hatten keinen Zugriff mehr auf das Spiel“, so Thorsten Taverner, der mit seinem Team in die 2:3-Niederlage einwilligen musste.

Nach dem Spiel feierten die Lipperreiher aber dennoch ein wenig. Denn eine Ära ging zu Ende – der Kunstrasenplatz in Lipperreihe wird in den kommenden Wochen erneuert. „Auf dem Platz haben wir 20 Jahre gespielt und sind darauf aufgestiegen!“ 

Aufstellung:
Andre Spitzer, Rene Müller, Pascal Heers, Marcus Krause, Pascal Weiß, Sebastian Lange (ab 62. Min. Sebastian Mathea), Dennis Berger (ab 46. Min. Dennis Franzke), Henri Stoscheck, Patrick Muschalik, Alexander Krause, Henning Brinker

Tore:
0:1 (1.)
0:2 (21.)
1:2 (43.) Rene Müller
1:3 (53.)
2:3 (80.) Alexander Krause (Elfm.)

fw / 17.03.2019

19. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Leopoldshöhe 2:3 (0:3) 

Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr endete für die 1. Mannschaft des TuS wie das letzte Spiel in 2018 - mit einer Heimniederlage! Dabei schüttete es wie aus Eimern. Der Schiedsrichter musste die Partie sogar für 15 Minuten unterbrechen. Die Lipperreiher kamen dabei mit den widrigen Bedingungen überhaupt nicht zurecht und waren mit dem 0:3-Pausenrückstand noch gut bedient. Nach der Unterbrechung in der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber dann etwas besser ins Spiel und konnten zumindest das Ergebnis noch abschwächen. Robin Habigtsberg schnürrte einen Doppelpack nach Vorarbeit von Jean-Luca Schulz (78.) und Sebastian Rahaus (90.). "Unsere Standards hätten wir dann noch cleverer ausspielen müssen", sagte Lipperreihe-Trainer Mirco Westermeier nach dem Spiel. So blieb seiner Mannschaft der Ausgleich in Unterzahl verwehrt. 

In der ersten Halbzeit pressten die Gäste hoch und zwangen die Lipperreiher so immer wieder zu Fehlern im Aufbauspiel. Das 0:1 fiel dann allerdings nach einem Befreiungsschlag des Leopoldshöher Torhüters. Ein Leo-Angreifer kam auf Rechtsaußen an den Ball und versenkte diesen aus fast unmöglichen Winkel (10.). Rasant ging es weiter - der nächste Abschluss der Leopodshöher landete auf der Lipperreiher Querlatte. Im Gegenzug hatte Robin Habigtsberg den Ausgleich auf dem Fuß, dann verhinderte Andre Spitzer im Eins-gegen-Eins das 0:2. 

Es folgte ein Foul von Jean-Luca Schulz im Strafraumeck - Elfmeter für Leopoldshöhe. Doch Andre Spitzer parierte und lenkte den Ball um den Pfosten. Nach der anschließenden Ecke zappelte der Ball dann aber doch zum 0:2 im Lipperrreiher Netz (19.). Dann sah Niclas Fulland Rot (26.). Der Unparteiische wertete sein Einsteigen gegen einen Leo-Angreifer als Notbremse. Den fälligen Freistoß von der Sechzehnerkante landete im langen Eck zum 3:0 (27.).       

Aufstellung:
Andre Spitzer, Tom Starke, 
Niclas Fulland, Lucas Neumann (ab 68. Min. Finn Götte), Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Jean-Luca Schulz, Ruben Steinkamp, Marvin Harder, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock (ab 55. Min. Justin Marxcord)

Tore:
0:1 (10.) 
0:2 (19.) 
0:3 (27.) 
1:3 (78.) Robin Habigtsberg
2:3 (90.) Robin Habigtsberg


TuS Lipperreihe II - TuS Leopoldshöhe II  5:1 (2:1)

Gegen den Tabellenletzten gab es letztendlich einen klaren Heimsieg. Doch Coach Thorsten Taverner musste zugeben, dass das Ergebnis zu deutlich ausfiel. "Wir konnten uns bei unserem Keeper Andre Spitzer bedanken, dass wir nicht mehr Gegentore bekommen haben."

Die Gäste waren in Führung gegangen, nach dem Jannis Flegel eine scharfe Hereingabe ins eigene Tor ablenkte (14.). "Doch bei uns stimmt einfach die Moral", so Thorsten Taverner. Ein abgefälschter Schuss von Alexander Krause senkte sich zum 1:1-Ausgleich ins gegnerische Tor (29.). Rene Müller drehte die Partie aus 20 Metern auf 2:1 (31.). Die Vorarbeit zu Rene Müllers 3:1 leistete Henning Brinker (55.). Alex Krause erhöhte nach erneuter Vorlage von Henning Brinker auf 4:1 (85.), bevor er in der 88. Minute auch für den 5:1-Endstand sorgte. Sein Doppelpack war perfekt, nachdem er aus dem Gewühl heraus im Fünfmeterraum eingenetzt hatte.

"Im Großen und Ganzen war der Sieg aber verdient“, meinte Thorsten Taverner nach der Partie. Bei einer anderen Sache zeigt er jedoch so gar kein Verständnis: „Viel schlimmer für mich war die Entscheidung, das Spiel von unserer ersten Mannschaft nach einer Unterbrechung wegen heftigem Wind wieder anzupfeifen. Hier geht es ganz klar um die Gesundheit der Spieler und wie kann ein Spiel regulär zu Ende gehen, wenn ein Feldspieler beim ruhenden Abschlag den Ball mit der Hand festhalten muss, damit der Torwart den Ball abschlagen kann? Hier hätte ich mir als Trainer gewünscht, dass man im Sinne der Fairness und der Gesundheit der Spieler das Spiel abbricht“, so Taverner zu den Wetterbedingungen am letzten Sonntag. 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Jannis Flegel, Dennis Franzke, Pascal Weiß, Sebastian Lange, Henri Stoscheck (ab 85. Min. Sebastian Mathea), Patrick Muschalik, Rene Müller, Artur Seib (ab 76. Min. Marcus Krause), Alexander Krause, Henning Brinker

Tore:
0:1 (14.) ET  
1:1 (29.) ET
2:1 (31.) Rene Müller
3:1 (55.) Rene Müller 
4:1 (85.) Alexander Krause 
5:1 (88.) Alexander Krause  

fw (NW/Lippe-Kick) / 12.03.2019

1. Mannschaft - Testspiel

TuS Lipperreihe – SuS Pivitsheide 0:2 (0:0) 

Gegen den A-Ligisten aus dem Kreis Detmold verlor die 1. Mannschaft das letzte Testspiel vor dem Ligastart am nächsten Sonntag (10.03.) mit 0:2.

Aufstellung:

Christian Büker, Finn Götte, Timo Blodow, Tom Starke, Niclas Fulland, Justin Marxcord, Rouven Schulz, Robin Habigtsberg, Sebastian Rahaus, Mirco Westermeier, Marvin Harder  

Tore:
0:1 (52.) 
0:2 (70.) 

fw / 04.03.2019

2. Mannschaft - Testspiel

TuS Lipperreihe II – TuRa Heiden II 0:2 (0:1) 

Gegen den B-Ligisten aus dem Kreis Detmold verlor die 2. Mannschaft das vierte Testspiel mit 0:2.

Aufstellung:

Andre Spitzer (ab 77. Min. Marcel Schneegaß), Jannis Flegel, Sven Theunert, Pascal Heers (ab 46. Min. Marcus Krause), Alexander Krause, Henri Stoscheck, Rene Müller, Arthur Seib, Sebastian Mathea, Sebastian Lange (ab 46. Min. Kolja Zantop), Henning Brinker

Tore:
0:1 (17.) 
0:2 (66.) 

fw / 27.02.2019

2. Mannschaft - Testspiel

TuS Lipperreihe II – TBV Alverdissen 4:1 (4:0) 

Erster Sieg der 2. Mannschaft im dritten Testspiel gegen den Tabellenelften der Lemgoer B-Liga der Gruppe 1.

Aufstellung:
Andre Spitzer (ab 46. Min. Marcel Schneegaß), Jannis Flegel, Dennis Franzke, Alexander Krause, Patrick Muschalik, Henri Stoscheck (ab 15. Min. Dennis Berger), Rene Müller, Arthur Seib, Sebastian Mathea, Sebastian Lange (ab 46. Min. Marcus Krause), Henning Brinker

Tore:
1:0 (4.) Henning Brinker 
2:0 (5.) Arthur Seib   
3:0 (31.) Patrick Muschalik
4:0 (44.) Sebastian Mathea
4:1 (88.)   

fw / 25.02.2019

Testspiele

TuS Lipperreihe - PSV Stukenbrock-Senne 5:2 (4:1) 

Gegen den B-Ligisten aus dem Kreis Paderborn gelang der 1. Mannschaft ein 5:2-Sieg. Dabei wusste das Team von Coach Mirco Westermeier gerade in den ersten 45 Minuten zu überzeugen.

Aufstellung:
Niclas Baenitz, Dominic Drees, Rouven Schulz, Robin Habigtsberg, Jean-Luca Schulz, Calvin Schulz, Sebastian Rahaus, Joshua Vormbrock (ab 46. Min. Gerhard Dörksen), 
Niclas Fulland, Mirco Westermeier, Marvin Harder

Tore:
1:0 (5.) Sebastian Rahaus
2:0 (8.) Joshua Vormbrock  
2:1 (11.) 
3:1 (17.) Sebastian Rahaus 
4:1 (28.) ET
5:1 (56.) Calvin Schulz
5:2 (65.)


TuS Lipperreihe II - TSG Holzhausen-Sylbach II 2:3 (0.2) 

Im Testspiel gegen den Lemgoer C-Ligisten musste sich die 2. Mannschaft mit 2:3 geschlagen geben.

Aufstellung:

Andre Spitzer (ab 59. Min. Marcel Schneegaß), Jannis Flegel, Sven Theunert, Alexander Krause, Pascal Weiß, Patrick Muschalik, Dennis Berger, Henri Stoscheck (ab 59. Min. Marcus Krause), Rene Müller (ab 46. Min. Sebastian Mathea), Sebastian Lange, Henning Brinker

Tore:
0:1 (9.) 
0:2 (32.)   
0:3 (58.) 
1:3 (78.) Sebastian Lange 
2:3 (90.) Marcus Krause

fw / 18.02.2019

2. Mannschaft

Goalgetter Report von Lippe-Kick mit Henning Brinker 

Henning Brinker - Lipperreihe II, 30 Jahre alt, 16 Tore, TuS 08 Senne-Jugend, danach SpVg Steinhagen (2006 – 2010), TuS Lipperreihe (2010 - 2014), VfL Ummeln (2014/15), seit 2016 wieder TuS Lipperreihe.

Trainer Thorsten Taverner blickt nicht in die Kristallkugel, wenn er über seine Spieler spricht. Der "Menschenfänger" aus Lipperreihe verlässt sich vielmehr auf seine Beobachtungsgabe. Fleißige Spieler schätzt er besonders, schlampige Genies eher weniger. An seinen Worten wird deutlich, dass er Hochachtung vor dem Blondschopf mit dem schönen Vornamen hat. "Phänomen Henning Brinker. Er ist mit seinen „30“ Jahren immer noch sehr gut in „Schuss“. Seit Jahren ist er ein Lipperreiher-Jung und geht mit seinem Einsatz vorweg. Er ist immer gutgelaunt. In dieser Saison ist er endlich mal fast komplett verletzungsfrei und hat dadurch und durch seinen Trainingseinsatz auch die Möglichkeit, viele Tore zu schießen. Sicherlich hätte er das eine oder andere Tor mehr haben können, aber insgesamt bin ich mit seiner Torausbeute zufrieden. Wir werden versuchen, in der Vorbereitung speziell an seiner „Schnelligkeit“ zu arbeiten und dass er seinen „Torriecher“ nicht verliert. Sein Kopfballspiel wird er auch noch verbessern müssen, damit er auch mehr Tore mit dem Kopf erzielen kann. Ich wünsche ihm und uns, dass er verletzungsfrei bleibt in der Rückrunde und den einen oder anderen Treffer noch erzielen wird. Es macht als Trainer viel Spaß, mit ihm zu arbeiten, weil man sieht, dass er immer mehr will.“

Auch im Testspiel am Dienstag (12.02.) gegen TuRa 06 Bielefeld auf dem heimischen Kunstrasenplatz traf Henning wieder und erzielte das 1:0 für die Rot-Weißen! Der Endstand lautete dann gegen den Bielefelder B-Ligisten 4:4 Unentschieden.

Tore:
1:0 (8.) Henning Brinker
1:1 (22.) 
2:1 (30.) Pascal Heers
2:2 (49.)
2:3 (53.)
3:3 (76.) Sebastian Mathea
4:3 (79.) Sebastian Mathea
4:4 (80.)

fw + Lippe-Kick v. 13.02.2019     

1. Mannschaft - Testspiel

TuS Lipperreihe - CSL Detmold 6:3 (3:1) 

"Der Klassenunterschied war zu sehen", sagte TuS-Trainer Mirco Westermeier. Dennoch war er mit dem Auftreten seiner Mannschaft gegen den B-Ligisten nicht ganz zufrieden. Als fahrig beschreibt er den ersten Test. "Wir hätten eigentlich doppelt so viele Tore schießen müssen." Den Torreigen eröffnete Joshua Vormbrock vom Elfmeterpunkt aus (6.). Er traf ebenso wie Sebastian Rahaus insgesamt dreimal. Ärgerlich für Westermeier war zudem die Fahrlässigkeit in der Abwehr, die den Gästen drei Tore ermöglichte. Mirco Westermeier will der Jugendspiel-gemeinschaft Lipperreihe/Oerlinghausen erhalten bleiben, wie es im Seniorenbereich für ihn weitergeht, sei noch offen.

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Dominic Drees, Rouven Schulz, Robin Habigtsberg, Jean-Luca Schulz, Calvin Schulz, Sebastian Rahaus, Joshua Vormbrock, Niclas Fulland, Mirco Westermeier, Marvin Harder

Tore:
1:0 (6.) Joshua Vormbrock
2:0 (25.) Sebastian Rahaus 
2:1 (32.) 
3:1 (45.) Sebastian Rahaus 
3:2 (48.)
4:2 (55.) Joshua Vormbrock
4:3 (56.)
5:3 (69.) Joshua Vormbrock
6:3 (87.) Sebastian Rahaus

NW v. 12.02.2019

1. Mannschaft

Marco Weigmann wird Co-Trainer bei der 1. Mannschaft des TuS Lipperreihe!

Quelle: FuPa.net / Marco Weigmann im Dress des VfB

Zur kommenden Saison 2019/2020 kehrt Marco Weigmann (27) nach vier Jahren beim VfB Schloß Holte wieder zurück zu seinem Heimatverein. Nach drei Jahren als Stammspieler in der Landesliga und in der laufenden Bezirksliga-Saison möchte Marco beim TuS als verlängerter Arm des dann auch neuen Trainer-Gespanns Frank Fulland und Timo Kapale (Torwarttrainer) mithelfen eine neue Mannschaft beim TuS in der Kreisliga A Lemgo aufzubauen und perspektivisch weiterzuentwickeln. In seiner Zeit beim VfB Schloß Holte erzielte Marco, der überwiegend als rechter Verteidiger zum Einsatz kam, in 74 Landesliga-Partien 3 Tore und in der aktuellen Bezirksliga-Saison bei 16 Einsätzen bereits 6 Treffer. Neben seiner Zeit als Spieler beim VfB hatte er den Kontakt zum TuS nie verloren und war in den letzten Jahren als Trainer im Jugendbereich des TuS aktiv. Zwischenzeitlich hat er die Trainer-B-Lizenz des DfB erworben und möchte seine Kenntnisse jetzt auch als spielender Co-Trainer mit einbringen.

Des Weiteren haben die bisherigen Trainer der zweiten Senioren-Mannschaft Thorsten Taverner und sein spielender Co-Trainer Sebastian Mathea auch für die nächste Saison ihr Engagement beim TuS zugesagt, so dass bei beiden Senioren-Teams ab sofort Planungssicherheit besteht.

fw / 10.02.2019

1. Mannschaft 

Mirco Westermeier gibt Traineramt ab

„Topspiele gingen nicht ohne Grund verloren!“

Als Trainer wird Mirco Westermeier den TuS Lipperreihe in der kommenden Saison verlassen. „Das war aber schon vor der Serie mit dem Verein so abgemacht“, berichtet Westermeier. Auch als Spieler wird Westermeier den Verein in der kommenden Spielzeit wohl nicht mehr zur Verfügung stehen.

„Ich werde dem TuS auch als Spieler in der kommenden Serie zu 99,9 Prozent nicht mehr zur Verfügung stehen. Ich sehe mich mehr als Jugendtrainer und werde so weiterhin bei der JSG Oerlinghausen/Lipperreihe tätig sein“, so Westermeier zu seinen Zukunftsplänen. Lange Zeit spielte der TuS in dieser Serie ganz oben mit, doch dann gingen die Topspiele gegen Barntrup, Ahmsen und Asemissen verloren, so dass die Lipperreiher nun zehn Punkte Rückstand auf die Spitzenreiter aus Asemissen und Barntrup haben. Dass diese Spiele verloren gingen, hatte für Westermeier aber auch klare Ursachen: „Wer in der Liga A oben mitspielen will, muss dafür auch etwas tun und das hat meine Mannschaft eben nicht konsequent getan,“ spielt Westermeier auf die mangelnde Trainingsbeteiligung seiner Jungs an. „Ohne regelmäßiges Training geht es eben nicht. Gerade auf die Topspiele muss man sich gewissenhaft vorbereiten und das war nicht der Fall. So waren vor der Partie gegen Asemissen mal gerade vier bis sechs Spieler beim Training. Da braucht man sich nicht wundern. Normalerweise brauchen wir uns vor keiner Mannschaft in der Liga verstecken. Aber ohne gewissenhafte Vorbereitung fehlen dann einfach die wichtigen Prozente in den Spitzenspielen. Es muss jetzt in dieser Beziehung ein Umdenken im Team, das gilt gerade auch für die nächste Saison, stattfinden“, appelliert der ehrgeizige TuS-Coach an seine Jungs. In personellen Hinsicht hat der TuS in der Winterpause keine Veränderungen im Team zu vermelden. Für die Rückrunde gilt für Westermeier das gleiche wie in der Hinrunde: „In erster Linie müssen wir hinten stabil stehen und ich hoffe in Zukunft auf eine rege Trainingsbeteiligung“. 

Lippische Wochenschau v. 29.01.2019

1. Mannschaft / NW – Auszeit

Der TuS Lipperreihe gehört in der laufenden Saison der Fußball-Kreisliga A Lemgo zu den Top-Teams und steht auf Platz 4. Trainer Mirco Westermeier zieht Bilanz!

Der TuS legte in der Fußball-Kreisliga A Lemgo einen Traumstart hin. 28 Punkte aus den ersten zehn Spielen bedeuteten vorübergehend die Tabellenführung. Diese büßten die Westlipper jedoch nach einer 0:4-Niederlage beim TuS Ahmsen wieder ein. Zur Winterpause rangiert das Team der beiden Spielertrainer Timo Blodow und Mirco Westermeier auf dem vierten Platz. Letzterer stellte sich im Gespräch mit der NW den Fragen zur Hinrunde und der kommenden Rückrunde.

Mirco Westermeier über …

… seine Bilanz zur Winterpause:

„Unsere Vorbereitung im Sommer verlief erst sehr gut. Im letzten Drittel der Sommerpause mussten wir dann aber viele Testspiele absagen. Die hätten uns gut getan, zu Beginn der Saison fehlten die Abläufe etwas. Trotzdem sind wir gut gestartet, der Teamspirit war da. Die Mannschaft hat an sich geglaubt und wollte jedes Spiel gewinnen. Zudem war die Trainingsbeteiligung super, Abläufe und Kondition stimmten. Das erste Drittel der Hinrunde war ein Highlight im allgemeinen. Vor dem Ahmsen-Spiel haben sich dann einige Spieler herausgenommen. Danach kamen die Gegner aus der oberen Tabellenhälfte. In diesen Partien waren wir nicht die schlechtere Mannschaft, aber das Team hat nicht die Lehre daraus gezogen, dass die letzten Prozente fehlen. Die letzten beiden Spiele vor der Winterpause waren enttäuschend und sollten eine Mahnung sein. Wir haben zu naiv verteidigt und müssen wieder die beste Defensive der Liga werden. Der Zug nach ganz oben ist abgefahren. Uns geht es jetzt noch um die reine Entwicklung. Die Art und Weise, wie wir Fußball spielen, muss wieder passen.“

… die Personalsituation:

„Zwischenzeitlich sind uns in der Defensive vier oder fünf Spieler ausgefallen. Da ist es schwierig Ersatz zu finden, denn du kannst keinen Stürmer in der Abwehr spielen lassen. Wir mussten uns dann etwas einfallen lassen und haben versucht, das Beste daraus zu machen. Dabei hatten sich die Jungs gerade gefunden.“

… die Platzierung:

„Rückblickend wäre sicherlich mehr drin gewesen. In den Spielen gegen Ahmsen, Barntrup oder Asemissen waren wir nicht auf unserem Toplevel und sind unter unseren Möglichkeiten geblieben. Uns Trainern sind da manchmal auch die Hände gebunden. Dabei haben einige Jungs ein sehr großes Potenzial.“

… die zweitbeste Liga-Defensive:

„Alle haben mitgemacht und geschlossen gegen den Ball gearbeitet. Das ist eigentlich eine simple Sache. Wir haben im Gegensatz zum Vorjahr diesbezüglich aber einen großen Schritt nach vorne gemacht. Nun müssen wir die Abläufe in der Defensive wieder rein bekommen. Die Jungs müssen aus den Negativerfahrungen der letzten Spiele lernen.“

… den Anspruch als Trainer:

„Timo und ich wollen der Mannschaft unsere Spielweise vermitteln. Die Zusammenarbeit klappt sehr gut.“

… seine Zukunft in Lipperreihe:

„Ich mache definitiv als Trainer im Jugendbereich weiter. Das Engagement von Timo und mir im Seniorenbereich war von vorneherein auf nur ein Jahr begrenzt. Wir haben auch nicht das Gefühl, dass das Team im Moment unseren Weg mitgeht.“

… Planungen für die Winterpause:

„Ich hoffe, dass in der Winterpause Spieler wie Dominic Drees oder Lucas Neumann zurückkommen. Das erste Testspiel bestreiten wir dann am 31. Januar gegen den Bezirksligisten SV Jerxen-Orbke.“

… die Ziele für die Rückrunde:

„Wir wollen bis zum Sommer jeden Spieler und damit das gesamte Team weiterentwickeln.“

                     

Statistik

Torschützen: 

Joshua Vormbrock (17 Tore), Sebastian Rahaus (6), Jean-Luca Schulz (5), Marvin Harder, Robin Habigtsberg (je 4), Timo Blodow, Rouven Schulz, Ruben Steinkamp (je 2), Mirco Westermeier, Niclas Fulland und Hamez Avdija (je 1).

Höchster Sieg:

Am achten Spieltag gewannen die Lipperreiher das Heimspiel gegen den Aufsteiger SG Kalldorf mit 8:0. TuS-Stürmer Joshua Vormbrock trifft alleine fünfmal (12./53./58./76./82), Marvin Harder (38./64.) und Mirco Westermeier (17.) besorgen die weiteren Tore.

Höchste Niederlage:

Beim TuS Ahmsen kassieren die Westlipper am elften Spieltag eine deutliche 0:4-Niederlage.

Erfolgsserie:

Vom fünften bis zum zehnten Spieltag feiert der TuS sechs Siege in Folge, unter anderem gegen den TSV Schötmar (3:0), Kalldorf (8:0) und den TSV Kirchheide (4:0).

Negativserie:

Am 13. und 14. Spieltag verliert Lipperreihe gegen den RSV Barntrup und dem TuS Asemissen jeweils mit 0:1.

NW vom 09.01.2019

Senne-Cup 2019 

Quelle: FuPa.net

Beim traditionsreichen Hallen-Fußball-Turnier des SJC Hövelriege, gelang der 1. Mannschaft der Einzug ins Halbfinale. In der Vorrunde wurde die Mannschaft vom mitspielenden Trainer Mirco Westermeier nach Siegen gegen DJK Mastbruch (3:1), SJC Hövelriege (1:0) und FC Stukenbrock (4:3) souveräner Gruppensieger. Im Viertelfinale wurde dann das Team des SCW Liemke mit 2:1 bezwungen, bevor es im Halbfinale erneut gegen die Gastgeber des SJC Hövelriege ging. Den Lipperreihern fehlte nach den anstrengenden Spielen ein wenig die Frische und so ging die Partie mit 0:2 verloren. Im Spiel um Platz 3 gegen den Vorjahressieger VfB Schloß Holte war die Luft dann endgültig raus und so setzte es eine 1:5 Niederlage, wobei der Ex-Lipperreiher Marco Weigmann 2x für den VfB traf.

Das Endspiel gewann dann schließlich der SJC Hövelriege mit 2:0 gegen den SV Hövelhof.

Beim Senne-Cup waren für den TuS aktiv: Torhüter Niclas Baenitz und die Feldspieler Hamez Avdija, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Ardian Thaqi, Marvin Harder, Eduard Neufeld und Spielertrainer Mirco Westermeier.

fw / 07.01.2019

LZ-Cup - Hallenkreismeisterschaft: 
Der TuS scheitert denkbar knapp in der Zwischenrunde!

Nach dem ungefährdeten 7:0 Auftacktsieg im ersten Gruppenspiel gegen den TuS Brake, kam dem Ortsderby gegen den TSV Oerlinghausen schon eine vorentscheidene Bedeutung zu.

Jean-Luca Schulz und Sebastian Rahaus brachten den TuS früh in Führung. Doch die Oerlinghauser brachte dies nicht aus der Ruhe und sie kamen zum 2:2 Ausgleich. Als alle sich bereits auf das Unentschieden eingestellt hatten, schlug der Bezirksligist aus Oerlinghausen doch noch zu. 20 Sekunden vor der Schlusssirene drehten sie das Spiel und gingen mit 3:2 in Führung. Der TuS versuchte in den letzten Sekunden noch einmal alles und Torwart Christian Büker stürmte sogar mit. Aber mit der letzten Aktion erzielte Oerlinghausen sogar noch das 4:2. „Wir hatten nach der 2:0 Führung Angst zu gewinnen“, so Coach Mirco Westermeier.

Doch eine Chance auf die Endrundenteilnahme am 13. Januar hatte der TuS noch. Im direkten Duell gegen den TuS Leopoldshöhe ging es um den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe, der berechtigte zu einem K.o.-Spiel gegen einen weiteren Gruppenzweiten. Doppelpacker Jean-Luca Schulz schoss die Lipperreiher gegen Leopoldshöhe letztlich zum 3:2 Sieg und damit in dieses Entscheidungsspiel. „Gegen Leopoldshöhe war es eine gute Leistung, wie auch im ersten Gruppenspiel."

Die Entscheidung im Duell der Gruppenzweiten musste gegen den VfL Lüerdissen vom 9-Meter-Punkt fallen, weil der Zweite der Gruppe 2 das Hackenschlenzertor von Rouven Schulz – nach Vorarbeit von Sebastian Rahaus – noch per abgefälschten Freistoß ausglich. „Danach wollte in diesem Spiel keiner mehr einen Fehler machen.“

Vom Punkt legten Jean-Luca Schulz, Rouven Schulz und Sebastian Rahaus vor. Lüerdissen zog jeweils nach. Und so musste Lipperreihes erster Schütze für den zweiten Durchgang erneut ran. Lüerdissens Torwart lenkte seinen Schuss an die Querlatte. Der anschließende VfL-Schuss saß. Lipperreihe war damit denkbar knapp ausgeschieden.

In der Zwischenrunde waren Keeper Christian Büker und die Feldspieler Hamez Avdija, Tom Starke, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Jean-Luca Schulz, Joshua Vormbrock, Ruben Steinkamp und Ardian Thaqi für den TuS am Ball.

Die Zwischenrunde-Spiele des TuS in der Gruppe 1:

TuS - TuS Brake 7:0
TuS - TSV Oerlinghausen 2:4 
TuS - TuS Leopoldshöhe 3:2

Alle Ergebnisse der Zwischenrunde gibt es hier.  

Hier die Tabelle der Gruppe 1:

Platz:

Verein:

Tore:

Punkte:

1.

TSV Oerlinghausen

10 : 6

9

2.

TuS Lipperreihe

12 : 6

6

3.

TuS Leopoldshöhe

7: 7

3

4.

TuS Brake

1 : 11

0

fw / NW v. 31.12.2018

LZ-Cup - Hallenkreismeisterschaft: 
Der TuS qualifiziert sich als Gruppensieger für die Zwischenrunde! 

Die Vorrundengruppe in der Leopoldshöher Sporthalle galt im Vorfeld als durchaus schwer und trotzdem qualifizierte sich die 1. Mannschaft des TuS als Gruppensieger für die Zwischenrunde.  

Coach Mirco Westermeier lobte sein Team zurecht: "Weil sich Joshua Vormbrock und Ardian Thaqi erkrankt abgemeldet hatten, hatten wir nur zwei Wechselspieler. Hut ab, wie es die Jungs in Spiel 3 und 4 gemacht haben." Wie vorher geplant, sah er selbst von einem eigenen Einsatz ab. Jean-Luca Schulz, Sebastian Rahaus und Robin Habigtsberg trafen beim 3:5 gegen Asemissen, ehe sich der TuS mit einem 2:1 gegen Schwelentrup zurückmeldete. 

Foto LZ

"Nach dem 2:0 müssen wir es aber cleverer spielen. Stattdessen haben wir  Überzahl-Situationen schlampig ausgespielt. Peu à peu haben wir uns dann gesteigert." Es folgten ein sattes 8:0 gegen Leese und ein 4:1 gegen Werl-Aspe. Das bedeutete den Gruppensieg. "Eine Topmannschaftsleistung!"

In der Vorrunde im Einsatz waren Keeper Niclas Baenitz und die Feldspieler Hamez Avdija, Tom Starke, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Jean-Luca Schulz und Robin Habigtsberg.

In der Zwischenrunde trifft der TuS am Sonntag, dem 30.12.2018 in der Sporthalle von Werl-Aspe auf den A-Ligisten TuS Brake (Anstoß: 10:00 Uhr), den Bezirksligisten TSV Oerlinghausen (11:12 Uhr) und den A-Ligisten TuS Leopoldshöhe (12:42 Uhr). Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die Endrunde. Der Gruppenzweite spielt dann in einem K.o.-Duell gegen einen anderen Gruppenzweiten ein weiteres Ticket für die Lipperlandhalle aus. 

  

Hier die Vorrunden-Spiele des TuS im Einzelnen:

TuS - TuS Asemissen 3:5  
TuS - FC Schwelentrup/Spork-Wendlinghausen 2:1 
TuS - BSV Leese 8:0
TuS - SV Werl-Aspe 4:1

Alle Ergebnisse der gesamten Vorrunde gibt es hier.  

Hier die Vorrundentabelle:

Platz:

Verein:

Tore:

Punkte:

1.

TuS Lipperreihe

17 : 7 

9

2.

FC Schw./Spork-Wendlingh.

7 : 6

5

3.

TuS Asemissen

11 : 12

5

4.

BSV Leese

6 : 11

5

4.

SV Werl-Aspe

6 : 11

2

fw - NW / 17.12.2018

LZ-Cup - Hallenkreismeisterschaft: 

Die Auslosung für den LZ-Cup 2018/2019 hat stattgefunden!

Die Hallenfußball-Anhänger dürfen sich beim LZ-Cup wieder auf spannende Partien freuen. Das steht nach der Auslosung für die Lippischen Meisterschaften vom Montagabend (10.12.) im Medien Centrum Giesdorf fest. Bei der 16. Auflage für Männer-Seniorenteams kämpfen dieses Mal 67 Mannschaften um den Wanderpokal und ein Preisgeld von mehr als 5.000 Euro.

Die 1. Mannschaft des TuS trifft dabei in der ersten Runde auf die Mannschaften

-       TuS Asemissen (Platz 2, Kreisliga A) – Anstoß, 12:12 Uhr
-       FC Schw./Spork-Wendlingh. (Tabellenführer Kreisliga B, Gr. 1) – Anstoß, 13:06 Uhr
-       BSV Leese (Platz 2, Kreisliga B, Gr. 2) – Anstoß, 14:00 Uhr
-       SV Werl-Aspe (Platz 7, Kreisliga A) – Anstoß, 14:54 Uhr

Gespielt wird am 16. Dezember, ab 10:00 Uhr in der Sporthalle Leopoldshöhe!

Die Zwischenrunde ist für den 30. Dezember, die Finalrunde wird wieder in der Phoenix-Contact-Arena (Lipperlandhalle) in Lemgo stattfinden und ist für den 13.01.2019 terminiert.

fw / 11.12.2018

18. Spieltag:

TuS Lipperreihe - SG Bentorf/Hohenhausen 2:4 (1:1) 

Wir haben fahrig angefangen“, so TuS-Spielertrainer Mirco Westermeier. Dennoch ging der TuS nach einem Treffer von Ruben Steinkamp mit 1:0 in Führung (12.). Die Gäste glichen aus (32.), gingen direkt nach der Pause mit 2:1 in Führung (46.). Gleich danach nutzte Hamez Avdija einen Querpass von Robin Habigstberg zum 2:2 (48.). In der Folge verpasste Jean-Luca Schulz bei einem Lattentreffer und in einer 1:1-Situation die Führung. „Er hatte einfach kein Fortune.“ Stattdessen erzielten die Gäste zwei weitere Tore nach Freistößen (61./87.). „Wir haben naiv verteidigt und uns zu viele Fehler erlaubt.“

Foto: FuPa.net

Letztendlich eine verdiente Heimniederlage zum Jahresabschluss. Die Gäste aus dem Kalletal erweisen sich als durchschlagskräftiger und nutzen vier ihrer sechs Chancen. Der TuS dagegen macht zu wenig aus seinen zahlreichen Möglichkeiten.

Aufstellung:
Niclas Baenitz, Ardian Thaqi (ab 83. Min. Calvin Schulz), Hamez Avdija (ab 70. Min. Joshua Vormbrock), Tom Starke, 
Niclas Fulland, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Jean-Luca Schulz, Ruben Steinkamp (ab 65. Min. Marvin Harder), Robin Habigtsberg, Mirco Westermeier

Tore:
1:0 (12.) Ruben Steinkamp
1:1 (32.) 
1:2 (46.) 
2:2 (48.) Hamez Avdija
2:3 (61.)
2:4 (87.)


TuS Lipperreihe II - TuS Lockhausen 4:3 (3:2)

Vor dem letzten Spiel des Jahres stärkte sich die 2. Mannschaft des TuS - zusammen mit Sponsor Firma Zündholz - bei einem gemeinsamen Frühstück. Und auch das anschließende Spiel gegen den TuS Lockhausen wurde zu einem Specktakel.

Der Schiedsrichter hätte im Vorfeld der Partie vielleicht auch eine Stärkung gebraucht, denn seine Leistung war nicht die Beste.

So profitierten die Gäste bereits in der ersten Spielminute von einer Fehlentscheidung des Unparteiischen, als aus einer klaren Abseitsposition das Führungstor erzielt wurde. Sechs Minuten später glich Jannis Flegel allerdings zum 1:1 aus. Auch dieser Treffer hätte nicht zählen dürfen, da dem Tor ein „klares Foulspiel“ voraus ging. Auch Lipperreihe II-Coach Thorsten Taverner sah es ähnlich: „Der Ausgleich war irregulär, da sich Jannis durch zwei klare Foulspiele durchgesetzt hatte.“

In der zwölften Minute dann der erste reguläre Treffer als sich die Lipperreiher sehr gut durch kombinierten und durch Pascal Heers mit 2:1 in Führung gehen konnten. Henri Stoscheck erhöhte nach gut einer halben Stunde auf 3:1 (28.), bevor Lockhausen noch vor der Pause auf 2:3 verkürzen konnte (38.).

In der zweiten Halbzeit waren gerade einmal sieben Minuten gespielt, als die Lippereiher einen langen Ball in den gegnerischen Strafraum spielten. Die Gäste konnten den Ball nicht klären und so bedankte sich Henning Brinker für diese Nachlässigkeit mit dem 4:2 (52.). Den Schlusspunkt setzte dann Lockhausen mit dem erneuten Anschlusstreffer. Das 3:4 in der 81. Minute wurde allerdings erneut aus stark abseitsverdächtiger Position erzielt. Weitere Treffer fielen nicht mehr, so dass die 2. Mannschaft des TuS mit drei Punkten das Fußballjahr beendeten. Trainer Thorsten Taverner bedankte sich nach dem Spiel bei seinen Spielern und deren Anhang: „Ich weiß selber, dass es nicht immer einfach ist, wenn man dreimal die Woche von zu Hause weg ist. Dafür von meiner Seite ein großes Dankeschön.“

Aufstellung:

Andre Spitzer, Jannis Flegel, Dennis Franzke, Pascal Heers, Pascal Weiß, Marcus Krause, Sebastian Lange, Henri Stoscheck, Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker  

Tore:
0:1 (1.)  
1:1 (7.) Jannis Flegel
2:1 (12.) Pascal Heers
3:1 (28.) Henri Stoscheck
3:2 (38.)
4:2 (52.) Henning Brinker
4:3 (81.)  

fw / 03.12.2018

17. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TSV Oerlinghausen II  3:2 (2:0) 

Auch das zweite Derby in der Kreisliga A gegen den TSV Oerlinghausen II ging an den TuS! Am 17. Spieltag hieß es nach einem spannenden Spiel am Ende 3:2 für Lippereihe.

"In der ersten Halbzeit hatten wir ordentlich Kontrolle über das Spiel", so TuS-Trainer Mirco Westermeier. Nach einem Pass von Joshua Vormbrock traf Jean-Luca Schulz ins lange Eck zum 1:0 (18.). Kurz vor der Pause legte Jean-Luca dann auf Robin Habigtsberg zum 2:0 quer (44.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild ein wenig und die Gäste aus Oerlinghausen kamen zum 1:2 Anschlusstreffer (51.). Einen Distanzschuss aus 25 Metern von Jean-Luca Schulz ließ TSV-Keeper Philipp Langer abklatschen, den Abpraller staubte Joshua Vormbrock zum 3:1 ab (69.). Doch Oerlinghausen kam in der 75. Spielminute wieder auf 2:3 heran. In der spannenden Schlussphase hatten die Lipperreiher dann mehrfach Glück, dass nicht noch der durchaus mögliche Ausgleich fiel.

So war TuS-Trainer Mirco Westermeier nach der Partie auch nicht ganz zufrieden: "Die drei Punkte nehmen wir gerne mit aber wir hatten gerade in der zweiten Halbzeit zu wenig Bewegung ohne den Ball und mit Ball haben wir dann zu oft die falschen Entscheidungen getroffen."

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Ardian Thaqi, Calvin Schulz (ab 63. Min. Hamez Avdija), Tom Starke, Niclas Fulland, Rouven Schulz, Jean-Luca Schulz, Ruben Steinkamp, Robin Habigtsberg, Marvin Harder (ab 69. Min. Sebastian Rahaus), Joshua Vormbrock

Tore:
1:0 (18.) Jean-Luca Schulz
2:0 (44.) Robin Habigtsberg
2:1 (51.) 
3:1 (69.) Joshua Vormbrock
3:2 (75.)


TuS Lipperreihe II - SG Hörstmar/Lieme II  3:3 (1:1)

Die 2. Mannschaft des TuS kommt mal wieder - mit einem Treffer kurz vor Schluss - zu einem glücklichen Punktgewinn. TuS-Coach Thorsten Taverner war dann nach der Partie auch so gar nicht zufrieden: Was mir nicht passt ist, dass die Jungs nicht das gespielt haben, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten aggressiv spielen, waren aber völlig unkonzentriert." So leitete ein Stellungsfehler das 1:0 für die Gäste ein (14.). "Danach erst haben wir angefangen Fußball zu spielen." Nach einem Doppelpass von Henning Brinker und Henri Stoscheck über die rechte Seite war Alexander Krause zur Stelle und markierte den 1:1 Ausgleichstreffer (39.).

Nach dem Seitenwechsel ging die SG erneut in Führung. Einen Freistoß zirkelten die Gäste ins lange Eck (58.). 10 Minuten später kamen die Lipperreiher aber wieder zum Ausgleich. Nach einem Freistoß besorgte Pascal Heers am zweiten Pfosten das 2:2 (68.). 

Danach drängten die Lipperreiher auf die Führung, fingen sich jedoch durch einen Konter das 2:3 (84.). Doch der TuS kam ein drittes Mal zurück. Gleich nach dem Anstoß schlug Alex Krause einen langen Ball auf Henning Brinker, der im gegnerischen Strafraum vorstieß und einen Querpass auf Henri Stoscheck spielte - 3:3 (85.). 
"Letztendlich war das ein glücklicher Punktgewinn. Der Gegner war aggressiver in den Zweikämpfen und dafür haben wir keine Lösung gefunden. Allerdings hat die Mannschaft gut auf das 2:3 reagiert", so Thorsten Taverner nach dem Spiel.

Aufstellung:

Andre Spitzer, Joel Albrecht, Rene Müller, Pascal Heers, Sven Theunert, Marcus Krause, Pascal Weiß (ab 55. Min. Kolja Zantop), Henri Stoscheck (ab 87. Min. Dennis Berger), Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker  

Tore:
0:1 (14.) 
1:1 (39.) Alexander Krause
1:2 (58.) 
2:2 (68.) Pascal Heers
2:3 (84.)
3:3 (85.) Henri Stoscheck  

fw / 19.11.2018

16. Spieltag:

TuS Bexterhagen - TuS Lipperreihe 0:2 (0:0) 

Die Partie startete ohne große Anlaufphase. Bereits in der 3. Spielminute musste Lipperreihes Keeper Niclas Baenitz in höchster Not klären. Im Gegenzug verpasste Torjäger Joshua Vormbrock den gegnerischen Kasten knapp. 

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte dann die 1. Mannschaft mehr vom Spiel und erarbeitete sich vielversprechende Chancen, die aber allesamt ausgelassen wurden. In der 30. Minute kam der Gastgeber dann nach einem Foulspiel im Lipperreiher Strafraum einen Elfmeter zugesprochen. Der Strafstoß landete allerdings am Querbalken.

In der zweiten Hälfte setzte sich Jean-Luca Schulz auf der rechten Seite schön durch und spielte einen Querpass auf Robin Habigtsberg, der keine Mühe hatte, den Ball zur 1:0-Führung im Bexterhagener Tor unterzubringen (50.). In der Schlussphase sorgte dann der eingewechselte Marvin Harder mit einem Schuss aus 20 Metern mit dem 2:0 für die Entscheidung (89.). "Das Team hat die Raktion gezeigt, die ich nach der guten Trainingswoche erwartet habe", so Spielertrainer Mirco Westermeier nach der Partie.

Aufstellung:
Niclas Baenitz, Ardian Thaqi, Calvin Schulz (ab 61. Min. Marvin Harder), Tom Starke, 
Niclas Fulland, Sebastian Rahaus, Rouven Schulz, Jean-Luca Schulz (ab 75. Min. Hamez Avdija), Ruben Steinkamp, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock (ab 83. Min. Eduard Neufeld)

Tore:
0:1 (50.) Robin Habigtsberg
0:2 (89.) Marvin Harder

TuS Bexterhagen II - TuS Lipperreihe II 4:0 (1:0)

Die zweite Mannschaft musste im Auswärtsspiel in Bexterhagen früh einem Rückstand hinterher laufen, denn Bexterhagen erzielte bereits in der 8. Spielminute das 1:0. Kurz danach ein Schockmoment auf beiden Seiten. Während sich ein Bexterhagener Spieler beim Sturz gegen die Werbebande eine Schnittwunde am Knie zuzog (10.), erlitt Lipperreihes Mittelfeld-Motor Patrick Muschalik bei einem Kopfballduell eine Platzwunde am Kopf (13.). Beide Spieler mussten im Krankenhaus behandelt werden. Auf diesem Wege gute Besserung!

Mitte der ersten Halbzeit machte Lipperreihe mehr druck. "Henning Brinker war nach einem Konter durch und wurde im 16er gefoult. das hätte Elfmeter geben müssen", sagte Coach Thorsten Taverner. Der Pfiff blieb jedoch aus. In der zweiten Hälfte wurde dagegen eine ähnliche Situation mit einem Strafstoß geahndet, der dann zum 2:0 verwandelt wurde (65.). Wenig später traf Bexterhagen zum 3:0 (75.). Den Schlusspunkt zum 4:0 setzen die Gastgeber dann in der 89. Spielminute. 

Thorsten Taverners Kommentar nach dem Spiel: "Wir haben die ersten Minuten verschlafen. Ärgerlich, wie auch die Gegentore gefallen sind."

Aufstellung:
Andre Spitzer, Jannis Flegel, Rene Müller, Dennis Franzke, Marcus Krause, Pascal Weiß, Patrick Muschalik, Kolja Zantop, Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker  

Tore:
1:0 (8.) 
2:0 (65.)
3:0 (75.) 
4:0 (89.)  

fw / 13.11.2018

Altliga

Die Ü32 des TuS startet als Titelverteidiger in die Westlippische-Hallenmeisterschaft 2018/2019.

Die neuformierte Mannschaft von Trainer Frank Hofmeister hat sich als Ziel das Erreichen des Halbfinals gesetzt. Das gesamte Team wird hochmotiviert zu den Vorrundenspielen in der Halle des Oerlinghauser Schulzentrums am Niklas-Luhmann-Gymnasium antreten.  

In der Gruppe A spielen die Lipperreiher folgende Vorrundenpartien:

1. Spieltag: 10.11.2018, 16.00 Uhr TuS Lockhausen vs. TuS Lipperreihe
2. Spieltag: 17.11.2018, 17.00 Uhr TuS Helpup vs. TuS Lipperreihe
3. Spieltag: 24.11.2018, 14.00 TuS Lipperreihe vs. BSV Müssen

ap / 09.11.2018

15. Spieltag:

TuS Brake - TuS Lipperreihe 1:1 (1:0) 

Die favorisierte 1. Mannschaft der Lipperreiher ging arg ersatzgeschwächt in die Auswärtspartie beim TuS Brake. So mussten mit Andre Spitzer und Pascal Weiß, zwei etatmäßige Spieler der Zweiten „oben“ aushelfen. Zwar kamen die Lipperreiher ganz gut ins Spiel, doch der Gastgeber ging in Führung (27.). Nach einer berechtigten Roten Karte für den Torwart des TuS Brake, spielte Lipperreihe in Überzahl (34.).

Torschütze Joshua Vormbrock

In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Lipperreiher zwar ein Chancenplus. So erzielte Joshua Vormbrock ein Abseitstor (60.), einen gefährlichen Kopfball von Rouven Schulz entschärfte Brake. Doch erst nach einem Doppelpass von Mirco Westermeier und Marvin Harder traf Torjäger Joshus Vormbrock zum 1:1 (83.). „Im Moment fehlen uns die paar Prozente, um so ein Spiel zu gewinnen“, sagte Spielertrainer Mirco Westermeier. Auch sein spielender Co-Trainer Timo Blodow war nach der Partie unzufrieden: „Wenn du das Spiel absolut dominierst und das Tor nicht machst und einmal nicht aufpasst, kommt so ein Ergebnis zustande.“

Aufstellung:

Andre Spitzer, Tom Starke (ab 70. Min. Marvin Harder), Pascal Weiß, Timo Blodow, Ardian Thaqi (ab 55. Min. Jean-Luca Schulz), Hamez Avdija, Sebastian Rahaus, Rouven Schulz, Mirco Westermeier, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock

Tore:
1:0 (27.) 
1:1 (83.) Joshua Vormbrock


TuS Lipperreihe II - Yunus Lemgo 2:2 (0:1)

Nach aufregenden 90 Minuten hieß es im Spiel der 2. Mannschaft gegen Yunus Lemgo am Ende 2:2-Unentschieden. Damit das Spiel überhaupt stattfinden konnte, hatten sich beide Teams auf den Tausch des Heimrechts geeinigt. TuS II-Coach Thorsten Taverner bedankte sich dafür: „An dieser Stelle möchte ich mich bei Yunus Lemgo bedanken, dass es geklappt hat, bei uns zu spielen.“
Die Hausherren hatten dabei zwei wichtige Ausfälle zu beklagen. Denn Stammtorhüter Andre Spitzer und Abwehrchef Pascal Weiß mussten beide bei der 1. Mannschaft in der
A-Liga aushelfen.
Deshalb hatte die TuS-Reserve keinen etatmäßigen Torwart zur Verfügung, weshalb kurzfristig Joel Albrecht einsprang. „Obwohl er angeschlagen war, hatte er sich spontan zur Verfügung gestellt. Zweifelsfrei eine vorbildliche Einstellung“, so Thorsten Taverner.
Das Spiel gestaltete sich insgesamt ausgeglichen, wobei die Lipperreiher zunächst den besseren Einstieg in die Partie fanden. Doch in der 27. Spielminute fiel das 1:0 für Yunus. Aushilfskeeper Joel Albrecht war daran schuldlos.
Nach dem Seitenwechsel agierte die 2. Mannschaft des TuS dann druckvoller und zweikampfstärker. Der Lohn in der 57. Minute, als Alex Krause eine Flanke von Sebastian Lange zum 1:1 nutzen konnte. Danach gab es weitere gute Abschlussaktionen, die aber alle vergeben wurden, was sich in der 79. Minute rächen sollte. Die Lipperreiher Abwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone heraus und Yunus nutzte die Konfusion zur erneuten Führung. Nach dem 1:2 gaben die Jungs von Thorsten Taverner aber nicht auf und kamen in der Schlussminute doch noch zum verdienten Ausgleich. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff traf Pascal Heers nach einem Eckball zum 2:2-Ausgleich. Thorsten Taverner resümierte zufrieden: „Wie schon in der letzten Woche haben wir nicht aufgegeben.“
Letztendlich ging die Punkteteilung in Ordnung. Der TuS-Reserve fehlte in einigen Situationen beim Abschluss die nötige Präzision, ansonsten wäre mehr drin gewesen.

Aufstellung:
Joel Albrecht, Rene Müller, Dennis Franzke, Pascal Heers, Marcus Krause, Sven Theunert, Dennis Berger (ab 46. Min. Sebastian Lange), Patrick Muschalik, Sebastian Mathea, Arthur Seib (ab 32. Min. Alexander Krause)Henning Brinker

Tore:
0:1 (27.)  
1:1 (57.) Alexander Krause
1:2 (79.) 
2:2 (89.) Pascal Heers  

fw / 04.11.2018

14. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Asemissen 0:1 (0:0) 

Bitte Niederlage der 1. Mannschaft im Derby gegen den Tabellenführer aus Asemissen. Am Ende machte nur ein Freistoß den Unterschied. Doch diese Standardsituation entschied im Spitzenduell der Kreisliga A Lemgo über die drei Punkte. Zwischen dem TuS Lipperreihe als Tabellendritten und dem Ersten Asemissen entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie. Dabei hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit die beste Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Joshua Vormbrock knallte das Leder an den Außenpfosten. Sebastian Rahaus spielte den Ball danach von rechts auf den zweiten Pfosten. Von hier köpfte Robin Habigtsberg, Asemissens Keeper rettete auf der Linie. Der Abpraller landete erneut bei Joshua, dessen Schuss dann jedoch abgewehrt wurde (35.). 

Quelle: FuPa.net

Die Entscheidung fiel dann erst zum Schluss. Einen Freistoß platzierte ein Asemisser Spieler aus 22 Metern in den  Winkel – 1:0 (91.). „Wir haben diese Partie bereits in den vergangenen Wochen verloren, aufgrund der nicht optimalen Trainingsbeteiligung. Schade, dass wir uns das so selber kaputt machen“, zeigte sich Spielertrainer Mirco Westermeier arg enttäuscht.

Aufstellung:
Niclas Baenitz, Dominic Drees (ab 46. Min. Tom Starke), Timo Blodow, Niclas Fulland, Hamez Avdija, Sebastian Rahaus, Rouven Schulz, Ruben Steinkamp, Mirco Westermeier, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock

Tor:
0:1 (91.) 


TuS Lipperreihe II - TuS Asemissen II 3:3 (1:1)

In einer spannenden Partie trennte sich die 2. Mannschaft des TuS im Nachbarschaftsvergleich gegen die Zweitvertretung aus Asemissen mit 3:3-Unentschieden.
Schon die ersten 45 Minuten endeten mit einem Remis. TuS-Torjäger Henning Brinker köpfte nach einer schönen Flanke zum 1:0 ein (25.). Pascal Weiß erzielte zehn Minuten später den Ausgleich per Eigentor. Dabei nutzten die Gäste die Konfusion in der Lipperreiher Defensive. Als Pascal Weiß mit dem Kopf klären wollte, traf er diesen nicht richtig und der Ball schlug ins lange Eck zum Eigentor ein. Kurz vor der Halbzeitpause hätte es durchaus Elfmeter für Lipperreihe geben können. Nach einem Einwurf nahe der Torauslinie nahm ein Asemisser Abwehrspieler im Kopfballduell seinen Ellenbogen regelwidrig zu Hilfe, doch der Schiedsrichter bewertete die Szene anders. So ging es mit dem 1:1-Unentschieden in die Halbzeit.
Drei Minuten nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste nach einem Schuss aus spitzen Winkel mit 2:1 in Führung. Alex Krause besorgte dann in der 73. Spielminute aber den Ausgleich. Sein Freistoß aus dem Halbfeld fand den Weg ins Asemisser Tor. Doch nur vier Minuten später konnten die Asemisser erneut in Führung gehen. Dabei nutzten Sie einen umstrittenen Elfmeter zum 3:2. Doch in der Schlussminute gelang Spielertrainer Sebastian Mathea der vielumjubelte Ausgleichstreffer. Er profitierte davon, dass die Gäste den Ball nicht vernünftig aus der Gefahrenzone klären konnten. Einen gut getretenen Eckstoß von Alexander Krause konnte der Gäste-Keeper zunächst noch abwehren. Rene Müller haute den Nachschuss an den Innenpfosten, ehe die Kugel zurück in den Fünfmeter-Raum sprang, wo Sebastian Mathea goldrichtig stand und den Abpraller aus kurzer Entfernung versenkte (90).
Bereits vor dieser letzten Szene hatten die Lipperreiher mehrmals die Chance auf den Ausgleich liegen lassen. Pascal Heers schoss den Ball nur knapp am Pfosten vorbei. Henning Brinker knallte das Leder nach einer unübersichtlicher Situation im Strafraum aus kurzer Entfernung direkt aus den Asemisser Torhüter. 

„In der Folge der Chancen hätten wir das Spiel gewinnen müssen. Aufgrund des unberechtigten Elfmeters und der tollen Moral der Truppe, die nach zwei Rückständen nicht aufgehört hat, an sich zu glauben, geht die Punkteteilung am Ende aber in Ordnung“, so Sebastian Mathea nach der Partie (Lippe-Kick v. 30.10.2018). 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Rene Müller, Dennis Franzke, Pascal Heers, Marcus Krause, Pascal Weiß, Patrick Muschalik (ab 46. Min. Sven Theunert), Sebastian Lange, Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker  

Tore:
1:0 (25.) Henning Brinker 
1:1 (35.)
1:2 (48.) 
2:2 (73.) Alexander Krause 
2:3 (77.)
3:3 (90.) Sebastian Mathea

fw / 29.10.2018

Trauer um Volker Papajewski

Der TuS trauert um einen engagierten Sportler. Am vergangenen Sonntag, dem 21. Oktober, verstarb der langjährige Übungsleiter und Jugendfußball-Trainer Volker Papajewski im Alter von 52 Jahren.

Bereits mit zehn Jahren trat Volker in den Verein ein und war schnell ein zentraler Spieler in den Jugendmannschaften, lange in der 1. Mannschaft und auch in der Altliga. Nach der aktiven Fußballzeit engagierte sich Volker einige Jahre als ehrenamtlicher Übungsleiter für die Fußballjugend.

NW v. 27.10.2018

13. Spieltag:

RSV Barntrup - TuS Lipperreihe 1:0 (0:0) 

Nach einer guten Anfangsphase übernahm der Gastgeber nach gut 20 Minuten mehr und mehr das Ruder, erzielte zudem ein Abseitstor. Bis zur Halbzeit befreiten sich die Lipperreiher dann aber wieder, allerdings ohne selbst torgefährlich zu werden.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten musste Tom Starke verletzungsbedingt raus. So musste die Viererkette umgestellt werden. Nachdem TuS-Keeper Niclas Baenitz mehrere gefährliche Torabschlüsse der Gastgeber entschärfte, erzielte Barntrup das 1:0 per Distanzschuss aus 18 Metern (68.). „Danach fehlte uns die Entschlossenheit. Wir haben dann einfach nicht die richtigen Mittel gefunden um noch einmal zurückzukommen“, so Spielertrainer Mirco Westermeier. 

Letztendlich war es eine verdiente Niederlage der 1. Mannschaft, die zumindest bis zur Mitte der ersten Hälfte eine starke Leistung zeigte. Danach gab es aber immer weniger Entlastung für den Abwehrverbund und insgesamt zu wenig Zug Richtung gegnerisches Tor.  

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Timo Blodow, Niclas Fulland, Tom Starke (ab 46. Min. Marvin Harder), Hamez Avdija (ab 62. Min. Calvin Schulz), Sebastian Rahaus, Rouven Schulz, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp (ab 72. Min. Eduard Neufeld), Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock

Tor:
1:0 (68.) 


TSG Holzhausen/Sylbach - TuS Lipperreihe II 6:2 (2:2)

Mit einer Niederlage geht die 2. Mannschaft des TuS in das Pollhans-Wochenende. Das Team von Thorsten Taverner hatte den 13. Spieltag in der Kreisliga B Lemgo eigens für einen ungestörten Besuch des Festplatzes vorgezogen. Bei der TSG Holzhausen/Sylbach verlor die TuS-Reserve am Donnerstagabend (18.10.) jedoch mit 2:6.

Auf fünf Stammkräfte musste Thorsten Taverner verzichten, auf der Bank nahmen nur drei Auswechselspieler platz. Zudem standen Henri Stoschek und Dennis Berger nach langer Pause zum ersten Mal wieder in der Startaufstellung. "Die Ausfälle waren nicht zu kompensieren. Auf einige Spieler kannst du nicht verzichten", sagte Thorsten, dessen Team bereits in der Anfangsphase mit 0:2 in Rückstand geriet (5., 10.). "Danach haben wir den Kampf angenommen." Henning Brinkers Volleyschuss aus 16 Metern Entfernung schlug zum 1:2 ein (36.). Kurz vor der Halbzeit verwertete Henning einen Abschlag von Keeper Andre Spitzer zum 2:2 und hielt seine Mannschaft somit zunächst im Spiel.

Nach der Pause kassierten die Lipperreiher allerdings wieder einen Doppelschlag zum 2:4 (54., 55.). Eine Chance von Henning, auf 3:4 zu verkürzen, blieb ungenutzt. Stattdessen trafen die Gastgeber in der Schlussphase noch zwei weitere Male zum 6:2-Endstand (89., 90.). "Es war letztendlich eine verdiende Niederlage. Wir haben die jeweils ersten zehn Minuten in beiden Halbzeiten komplett verpennt. In der restlichen ersten Hälfte haben wir aber eine gute kämpferische Leistung gezeigt", so Thorsten Taverner nach dem Spiel.

Aufstellung:

Andre Spitzer, Jannis Flegel, Rene Müller, Sven Theunert, Pascal Heers, Dennis Berger, Sebastian Lange, Henri Stoscheck, Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker 

Tore:
1:0 (5.) 
2:0 (10.)
2:1 (36.) Henning Brinker
2:2 (44.) Henning Brinker
3:2 (54.)
4:2 (55.)
5:2 (89.)
6:2 (90.)

fw / 19.10.2018

12. Spieltag:

TuS Lipperreihe - VfL Lüerdissen 3:2 (2:1)

Nach der ersten Saisonniederlage am letzten Spieltag (0:4 in Ahmsen) zeigte sich die
1. Mannschaft erholt und so gelang gegen den VfL Lüerdissen ein knapper 3:2-Heimsieg.

In einer zerfahrenen Partie ging Lipperreihe mit 1:0 in Führung. Nach einem Pass von Joshua Vormbrock netzte Sebastian Rahhaus ein (17.). Die Gäste glichen per Foulelfmeter zum 1:1 aus (27.). Aber noch vor Pause spielte Joshua Vormbrock erneut eine Vorlage, die von Rouven Schulz zum 2:1 verwertet wurde (37.). 
Mitte der zweiten Halbzeit erhöhte Sebastian Rahaus nach einem Pass von Ruben Steinkamp auf 3:1 (69.). In der Schlussphase wurde es noch einmal eng, als Lüerdissen auf 2:3 verkürzte (87.). „Das war kein gutes Spiel von uns. Wir waren oft zu hektisch, haben unsere Linie verloren und es hakte an mehreren Stellen. Positiv ist, dass wir nicht so fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen sind“, so Spielertrainer Mirco Westermeier nach der nervenaufreibenden Partie (NW v. 15.10.2018)

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Dominic Drees (ab 72. Min. Lucas Neumann), Timo Blodow, Niclas Fulland, Calvin Schulz (ab 58. Min. Hamez Avdija), Sebastian Rahaus, Rouven Schulz, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock

Tore:
1:0 (17.) Sebastan Rahaus
1:1 (27.) Elfm.
2:1 (37.) Rouven Schulz
3:1 (69.) Sebastian Rahaus
3:2 (87.)


TuS Lipperreihe II - FC Union Entrup 2:0 (1:0)

"Als es in dieser Saison mal nicht lief hat es auch mal geknallt. Jetzt ist aber richtig Teamgeist zu spüren", sagte TuS-Coach Thorsten Taverner. Gegen Entrup sah Lipperreihes Trainer eine "starke Mannschaftsleistung". Sebastian Mathea schloss einen Konter über Arthur Seib mit dem 1:0 ab (39.). Uneigennützig legte Alex Krause vorm Entruper Keeper quer auf Patrick Muschalik - 2:0 (83.). "Unser Torwart Andre Spitzer hat uns nich in einigen Situationen gerettet. Es war aber ein verdienter Sieg", so Taverner.

Bereits am Donnerstag, dem 18.10. geht es um 19:00 Uhr mit der Partie bei der TSG Holzhausen/Sylbach weiter. "Die TSG hatte gerade angefragt, als ich auch anrufen wollte. Uns kommt die Verlegung entgegen, weil wir als Team am Samstagabend zusammen auf Pollhans gehen wollen." (NW v. 16.10.2018)

Aufstellung:

Andre Spitzer, Rene Müller, Marcus Krause (ab 46. Min. Sven Theunert), Pascal Heers (ab 86. Min. Dennis Berger), Pascal Weiß, Sebastian Lange, Arthur Seib, Patrick Muschalik, Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker 

Tore:
1:0 (39.) Sebastian Mathea
2:0 (83.) Patrick Muschalik

fw / 14.10.2018

11. Spieltag:

TuS Ahmsen - TuS Lipperreihe 4:0 (1:0)

Stark ersatzgeschwächt verlor die 1. Mannschaft des TuS ihr erstes Saisonspiel und musste die Tabellenführung wieder abgeben. Beim Auswärtsspiel in Ahmsen waren die Spielertrainer Mirco Westermeier und Timo Blodow gezwungen die Abwehrkette fast vollständig umzubesetzen. "Da fehlten dann die Automatismen", sagte Mirco Westermeier.

Die Lipperreiher kassierten früh das 0:1 (4. Min.). Zudem zog sich Jean-Luca Schulz einen Muskelfaserriss zu. "Ein herber Verlust!" Trotzdem erspielten sich Joshua Vormbrock und Marvin Harder guten Chancen zum Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Ahmsen per Doppelschlag auf 3:0 (58., 60.). Marvin Harder hatte danach die beste Möglichkeit für Lipperreihe. Er traf in der 65. Spielminute allerdings nur die Querlatte des Ahmser Tores. In der 80. Minute erzielten die Gastgeber dann den 4:0 Endstand. "Nach dem 3:0 haben wir uns dem Gegner ergeben", so Mirco Westermeier nach der ersten Niederlage. (NW v. 08.10.2018)

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Lucas Neumann, Timo Blodow, Calvin Schulz, Sebastian Rahaus, Rouven Schulz, Jean-Luca Schulz (ab 4. Min. Marvin Harder), Mirco Westermeier, Robin Habigtsberg, Hamez Avdija, Joshua Vormbrock (ab 46. Min. Tom Starke)

Tore:
1:0 (4.) 
2:0 (58.)
3:0 (60.) Elfm.
4:0 (81.)


TuS Ahmsen II - TuS Lipperreihe II 1:10 (0:3)

TuS II-Trainer Thorsten Taverner war nach der Partie "sprachlos" - was nicht so oft vorkommt!

Die 2. Mannschaft des TuS feierte am 11. Spieltag der Kreisliga B einen nicht für möglich gehaltenen 10:1 Kandersieg beim TuS Ahmsen II.

Dabei musste Thorsten Taverner kurz vor dem Spiel noch drei Spieler vom Bahnhof abholen und auch der Einstieg in die Partie verlief nicht nach Plan. "In den ersten 20 Minuten hätten wir mit 0:3 hinten liegen müssen", so Coach Taverner. Doch danach lief es wie am Schnürchen. Der spielende Co-Trainer und Rechtsfuß Sebastian Mathea eröffnete per Schuss mit links den Torreigen (17.). Kurz danach erhöhte Henning Brinker auf 2:0 (18.). Eine Flanke rutschte Arthur Seib über den Schlappen und landete nicht beim Mitspieler sondern zum 3:0 im Winkel des Ahmser Tores (32.).

Nach der Pause erhöhten Sebastian Mathea (48., 55.) und Henning Brinker (57., 60., 72., 88.) und ein Eigentor der Gastgeber (70.) das Ergebnis. Ahmsen kam nach einem Distanzschuss in der 76. Spielminute zum Ehrentreffer. "Da standen wir Spalier, das ist ärgerlich", sagte Thorsten Taverner, der sonst aber nur Lob für sein Team übrig hatte: "Das war ein perfekter Tag. Der Auftritt der Mannschaft imponierte mir!" (NW v. 09.10.2018)

Aufstellung:

Andre Spitzer, Rene Müller, Marcus Krause, Pascal Heers, Pascal Weiß, Sebastian Lange, Arthur Seib, Patrick Muschalik, Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker - eingewechselt wurden Jannis Flegel (70.), Kolja Zantop (74.) und Joel Albrecht (81.)

Tore:
0:1 (17.) Sebastian Mathea 
0:2 (18.) Henning Brinker
0:3 (32.) Arthur Seib 
0:4 (48.) Sebastian Mathea 
0:5 (55.) Sebastian Mathea
0:6 (57.) Henning Brinker 
0:7 (60.) Henning Brinker
0:8 (70.) ET
0:9 (72.) Henning Brinker
1:9 (76.)
1:10 (88.) Henning Brinker

fw / 08.10.2018

10. Spieltag:

TuS Lipperreihe - SV Werl-Aspe 1:0 (1:0)

Die 1. Mannschaft des TuS bleibt nach dem knappen 1:0 Heimsieg gegen den SV Werl-Aspe weiter ungeschlagen und verteidigt damit die Tabellenführung in der Kreisliga A.

Die spielendscheide Szene ereignete sich bereits am Anfang. Nach dem Anstoß der Lipperreiher machten die Gastgeber das Spiel über die rechte Seite schnell. Nachdem ein Torschuss von Sebastian Rahaus abgewehrt wurde, brachte dieser den Ball zu Jean-Luca Schulz, der das frühe 1:0 erzielen konnte (1.).

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verpasste die 1. Mannschaft weitere gute Möglichkeiten um die Führung auszubauen. Chancen für die Gäste wurden dabei nicht zugelassen. „Die zweite Halbzeit waren wir dann zu fahrig“, so Spielertrainer Mirco Westermeier. Die beste Ausgleichschance vereitelte Niclas Fulland, als er einen Torschuss der Asper mit dem Kopf an die Latte lenkte (60.). „Mit der ersten Halbzeit können wir zufrieden sein. In der Zweiten hatten wir ein wenig Glück und müssen das ruhiger spielen!“, so das Fazit von Mirco Westermeier. 

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Dominic Drees (ab 46. Min. Robin Habigtsberg), Timo Blodow, Niclas Fulland, Calvin Schulz (ab 89. Min. Arthur Seib), Sebastian Rahaus, Rouven Schulz, Jean-Luca Schulz, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Marvin Harder (ab 72. Min. Hamez Avdija)

Tor:
1:0 (1.) Jean-Luca Schulz 


TuS Lipperreihe II - SV Werl-Aspe II 3:3 (1:2)

Der Negativtrend aus den letzten Wochen ist mit dem Punktgewinn gegen den SV Werl-Aspe II zumindest vorerst gestoppt. „Wir waren perfekt im Spiel“, so Lipperreihes Coach Thorsten Taverner. Der spielende Co-Trainer Sebastian Mathea steckte auf Alexander Krause durch, der dann keine Mühe hatte den Asper Keeper zum 1:0 zu überwinden (10.). Danach vergab die 2. Mannschaft weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten. So landete ein Kopfball von Henning Brinker nur am Pfosten und Sebastian Mathea scheitere freistehend am Gäste-Schlussmann. Mit zunehmender Spielzeit verlor die TuS-Mannschaft aber mehr und mehr den Faden. So musste Thorsten Taverner feststellen: „Danach ist es für mich unbegreiflich, dass wir die komplette Spielübersicht verlieren und dadurch den Gegner stark machen.“ So kamen die Gäste aus Werl-Aspe in der 32. Spielminute zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleich. Kurz darauf wurde Innenverteidiger Dennis Franzke angespielt. Dennis rutschte der Ball allerdings durch 

und riss beim Klärungsversuch seinen Gegenspieler zu Boden. 

Dafür gab es die rote Karte und einen berechtigten Foulelfmeter, den Werl-Aspe zum 1:2 nutzte (43.). Thorsten Taverner sah diese Szene so: „Er ist blöd ausgerutscht und nun für drei Spiele gesperrt. Da passt für mich die Relevanz nicht.“.
In der zweiten Halbzeit konnte Alexander Krause mit einem direkt verwandelten Freistoß zunächst wieder den 2:2-Ausgleich erzielen (68.). In der Folgezeit war dann aber TuS-Keeper Andre Spitzer immer wieder im Mittelpunkt und vereitelte mehrere Großchancen der Gäste. „Wenn Werl-Aspe seine Chancen clever ausgespielt hätte, dann hätten wir mit vier oder fünf Toren zurückliegen müssen“, so Taverner. Bei einem Gäste Angriff in der 77. Minute war dann aber auch Andre Spitzer machtlos und so lagen die Lipperreiher erneut zurück. Die Lipperreiher gaben aber nicht auf und kämpften um den Ausgleich. In der Schlussphase gelang dann Kapitän Patrick Muschalik mit einem schönen Distanzschuss aus halbrechter Position dann doch noch das 3:3 (84.).
„Am Ende zwar etwas glücklich, aber aufgrund der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft ein absolut verdientes Unentschieden“, so Trainer Taverner nach der Partie. 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Rene Müller, Marcus Krause, Dennis Franzke, Joel Albrecht (ab 79. Min. Sascha Wulf), Sebastian Lange, Patrick Muschalik, Hamez Avdija, Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker 

Tore:
1:0 (10.) Alexander Krause
1:1 (32.)
1:2 (43.) Foulelfm.
2:2 (68.) Alexander Krause
2:3 (77.)
3:3 (84.) Patrick Muschalik

fw / 30.09.2018

9. Spieltag:

TSV Kirchheide - TuS Lipperreihe 0:4 (0:2)

Mit dem 4:0-Auswärtserfolg in Kirchheide verteidigte die 1. Mannschaft des TuS die Tabellenführung in der Kreisliga A. Eine schöne Einzelleistung von Jean-Luca Schulz führte in der 28. Spielminute zum 1:0 für Lipperreihe. Danach chippte Marvin Harder den Ball auf Jean-Luca, der das Leder gekonnt über den gegnerischen Torwart zum 2:0 lupfte (29.).

„In der zweiten Halbzeit sind wir dann besser ins Spiel gekommen“, so Spielertrainer Mirco Westermeier. Dabei schwächten sich die Gastgeber selbst, als ein Kirchheider Spieler zunächst wegen Meckerns die gelbe und nach einem Tritt gegen die Bande die gelb-rote Karte erhielt (64.) In der Schlussphase erhöhte dann der eingewechselte Joshua Vormbrock mit einem schönen Drehschuss ins linke Eck auf 3:0 (70.) bevor Sebastian Rahaus den 4:0-Endstand (72.) besorgte.

Somit war auch Co-Trainer Timo Blodow nach der Partie zufrieden und erleichtert: „Es war ein hartes Stück Arbeit, viele Zweikämpfe, viele Nickligkeiten, die grenzwertig gewesen sind. Wir haben aber unterm Strich unser Spiel gemacht und verdient gewonnen.“

Aufstellung:
Christian Büker, 
Dominic Drees, Timo Blodow, Niclas Fulland, Calvin Schulz (ab 45. Min. Joshua Vormbrock), Sebastian Rahaus, Rouven Schulz, Jean-Luca Schulz, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Marvin Harder (ab 78. Min. Arthur Seib)

Tore:
0:1 (28.) Jean-Luca Schulz 
0:2 (29.) Jean-Luca Schulz
0:3 (70.) Joshua Vormbrock 
0:4 (72.) Sebastian Rahaus


BSV Leese - TuS Lipperreihe II  11:0 (4:0)

Nach dem Auftritt der zweiten Mannschaft in Leese, hat Trainer Thorsten Taverner klärungsbedarf: „So kann es nicht weitergehen!“ In Lesse stand dem Coach nur ein Rumpfkader zur Verfügung. So hatten die Lipperreiher keine Chance und kamen bei dem 0:11 böse unter die Räder. Zur Halbzeit lag man bereits mit 0:4 zurück (13., 15., 35., 43.) Sieben weitere Gegentreffer folgten in den zweiten 45 Minuten (65., 70., 72., 80., 83., 88., 89.). „Momentan gefällt mir die Einstellung gar nicht. Der Teamgeist fehlt komplett“, so Thorsten nach der Partie. Er spricht denen, die in Leese auf dem Platz waren aber trotzdem allerhöchsten „Respekt“ aus. Im weiteren machte Thorsten seinem Unmut Luft: „Ich habe von Freitag bis Samstagabend insgesamt neun Abmeldungen bekommen. Da mit Jan Weber und Sebastian Owen zwei Spieler mit Langzeitverletzung im Kader sind, hatte ich insgesamt 11 Abmeldungen bekommen. Wir haben mit unserem Ersatztorwart Marcel Schneegaß im Sturm gespielt, mit Oliver Musiol hatte ich einen dabei, der seit Längerem nicht mehr gespielt hatte und mit Dennis Thon einen Spieler aus der Altliga. Dennis Franzke kam von einem Junggesellen-Abschied, Pascal Weiß gerade erst wieder aus dem Urlaub. Diese Situation „kotzt“ mich an. Keiner der verletzten Spieler, mit Ausnahme von Jan Weber, den es am schlimmsten erwischt hat, kommt zum Spiel, um zu zeigen, dass sie die anderen Jungs unterstützen. Und dass hat dann nichts mehr mit einem Team zu tun.“ Ganz überraschend kam dieses Fehlverhalten für ihn allerdings nicht: „Leider zeichnete sich diese Situation schon vor Wochen ab, da immer mehr Absagen zum Training kamen. Durch eine „intensive“ Besprechung morgen nach dem Training hoffe ich, dass sich die Situation bessert und vor allem das Teamgefühl wieder zurück kommt. Dankeschön möchte ich allen sagen, die bei so einem Wetter dabei waren. Großes Dankeschön geht an den Altligaspieler Dennis Thon und an Oliver Musiol, die beide kurzfristig eingesprungen waren.“

Letztendlich nahm der Gastgeber aus Leese die Lipperreiher „Not-Elf“ nach allen Regeln der Kunst auseinander. 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Rene Müller, Pascal Weiß, Marcus Krause, Dennis Franzke, Oliver Musiol, Sebastian Lange, Hamez Avdija, Marcel Schneegaß, Alexander Krause, Henning Brinker 

Tore:
1:0 (13.)
2:0 (15.)
3:0 (35.)
4:0 (43.)
5:0 (65.)
6:0 (70.)
7:0 (72.)
8:0 (80.)
9:0 (83.)
10:0 (88.)
11:0 (89.)

fw / 24.09.2018

8. Spieltag:

TuS Lipperreihe - SG Kalldorf 8:0 (3:0)

Am 8. Spieltag machte die 1. Mannschaft des TuS mit der SG Kalldorf kurzen Prozess. Beim deutlichen 8:0 Heimsieg gegen den Aufsteiger war Joshua Vormbrock mit fünf Treffern der Mann des Tages.
Das erste Tor erzielte Joshua bereits nach 12 Minuten, als er den Ball nach Vorbereitung von Robin Habigtsberg nur noch über die Linie drücken musste. Spielertrainer Mirco Westermeier erhöhte kurze Zeit später auf 2:0 (17.). „Danach waren wir etwas überheblich“, so Westermeier. Die Gäste hätten in dieser Phase fast den 1:2-Anschlusstreffer markiert. Marvin Harder war es dann aber, der noch vor der Pause das 3:0 erzielen konnte (38.).

Quelle: FuPa.net

Im zweiten Durchgang nahmen die Lipperreiher die Schwarz-Gelben aus Kalldorf dann so richtig auseinander. Allein Joshua Vormbrock legte vier Treffer nach (53., 58., 76., 82.). Ein Hattrick blieb ihm aber verwehrt, da sich Marvin Harder mit seinem zweiten Treffer zum 6:0 dazwischenschob (64.).  Mirco Westermeier war dann nach dem Spiel auch mehr als zufrieden: „Wir haben unsere Leistung gesteigert, waren lauffreudiger und haben die Räume genutzt. Zudem hatte Joshus Vormbrock heute einen Sahnetag!“ Nach dem 8:0-Kantersieg grüßt der TuS jetzt nach dem 8. Spieltag als Spitzenreiter – wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht.

Aufstellung:
Niclas Baenitz, 
Dominic Drees, Timo Blodow, Niclas Fulland, Calvin Schulz (ab 65. Min. Lucas Neumann), Sebastian Rahaus, Robin Habigtsberg (ab 78. Min. Gerhard Dörksen), Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock, Marvin Harder (ab 71. Min. Hamez Avdija)

Tore:
1:0 (12.) Joshua Vormbrock 
2:0 (17.) Mirco Westermeier
3:0 (38.) Marvin Harder 
4:0 (53.) Joshua Vormbrock 
5:0 (58.) Joshua Vormbrock
6:0 (64.) Marvin Harder
7:0 (76.) Joshua Vormbrock
8:0 (82.) Joshua Vormbrock


TuS Lipperreihe II - SV Wüsten 1:4 (1:2)

Coach Thorsten Taverner konnte aufgrund von Erkrankungen und Verletzungen nur einen Rumpfkader aufbieten. "Dafür ziehe ich aber meinen Hut vor der starken Leistung der Jungs", sagte Thorsten nach der Partie. Wüsten ging durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung (29., 30.) bevor Henning Brinker eine 1:1-Situation gegen den gegnerischen Torwart für sich entscheiden konnte und somit den 1:2 Anschlusstreffer markierte (40.).

"Mitte der zweiten Halbzeit ging uns die Puste aus", so Thorsten Taverner. Die Gäste nutzten die Lipperreiher Schwächephase für zwei weitere Treffer zum 1:4 Endstand (70., 80.).

Aufstellung:

Andre Spitzer, Rene Müller, Sven Theunert, Dennis Franzke, Joel Albrecht, Sebastian Lange, Hamez Avdija, Sebastian Owen (ab 79. Min. Sascha Wulf), Sebastian Mathea, Alexander Krause, Henning Brinker 

Tore:
0:1 (29.) 
0:2 (30.) 
1:2 (40.) Henning Brinker
1:3 (70.)
1:4 (80.)

fw / 17.09.2018

7. Spieltag:

TuS RW Grastrup-Retzen - TuS Lipperreihe II 4:0 (0:0)

0:4 hieß es am Ende für die 2. Mannschaft im Auswärtsspiel beim TuS RW Grastrup-Retzen. Dabei hatte es in der ersten Halbzeit noch ganz gut ausgesehen, denn verpassten die Lipperreiher sogar ein durchaus mögliche Führung. So verfehlte Sebastian Mathea das gegnerische Tor aus kurzer Distanz. Henning Brinker köpfte nur knapp am Kasten vorbei. "Trotzdem war die erste Hälfte in Ordnung. Danach kam die Arbeitsverweigerung"; so TuS-II Coach Thorsten Taverner. Einen zu kurzem Pass von Keeper Andre Spitzer fingen die Gastgeber ab und trafen zum 1:0 (60.). Kurz danach folgte das 2:0 (65.). Eine 1:1-Situation nutzte Grastrup-Retzen zum 3:0 (70.) In der Schlussphase fiel das 4:0 per Volleyschuss nach einem Eckball (81.). "Im Moment ist bei uns wieder der Wurm drin. Da müssen wir jetzt aber durch," sagte Thorsten Taverner.

Da kommt das nächste Spiel am 16.09. zu Hause gegen den aktuellen Tabellenführer aus Wüsten gerade zur rechten Zeit. 

Aufstellung:
Andre Spitzer, Jannis Flegel (ab 86. Min. Sascha Wulf), Marcus Krause, Sven Theunert, Jan Weber (ab 21. Min. Joel Albrecht), Rene Müller, Sebastian Lange, Sebastian Owen (ab 76. Min. Hamez Avdija), Sebastian Mathea, Patrick Muschalik, Henning Brinker 

Tore:
1:0 (60.) 
2:0 (65.) 
3:0 (70.)
4:0 (81.)

fw / 10.09.2018

6. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Sonneborn 3:2 (1:1)  

Mit dem 3:2 Heimerfolg am Donnerstagabend gegen den TuS Sonneborn, steht die
1. Mannschaft des TuS Lipperreihe - allerdings mit einer Partie mehr auf dem Konto - etwas überraschend weiterhin an der Tabellenspitze der A-Liga. Die frühe Führung der Gäste konnte Sebastian Rahaus nach einer guten halben Stunde ausgleichen. In der zweiten Halbzeit zog Lipperreihe auf zwei Tore Vorsprung davon. Für Sonneborn reichte es per Foulelfmeter nur noch zum Anschlusstreffer.

Aufstellung:
Niclas Baenitz, 
Dominic Drees, Timo Blodow, Niclas Fulland (ab 54. Min. Calvin Schulz), Tom Starke, Sebastian Rahaus, Robin Habigtsberg, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock, Marvin Harder

Tore:
0:1 (5.) 
1:1 (29.) Sebastian Rahaus
2:1 (49.) Ruben Steinkamp
3:1 (79.) Timo Blodow (Elfm.)
3:2 (84.) Elfm.


TuS Lipperreihe II - TuS Asemissen III 2:2 (0:1)

Das Derby zwischen der 2. Mannshaft des TuS und der dritten Mannschaft aus Asemissen endete am Dienstagabend mit 2:2-Unentschieden. Dabei gelang den Gästen der bessere Start in die Partie und die Lipperreiher hatten bei zwei hochkarätigen Möglichkeiten das nötige Glück. Nach einer halben Stunde war Asemissen dann aber doch erfolgreich und schloss einen Konter erfolgreich zum 0:1 Pausenstand ab (30.).
In der zweiten Halbzeit waren Die Lippereiher dann besser im Spiel und versuchten den Gegner durch hohes Pressing zu Fehlern zu zwingen. Doch die Gäste blieben bei ihren Kontern immer gefährlich und so machte sich das ein oder andere Mal die fehlende „Geschwindigkeit“ in der Rückwärtsbewegung der Lipperreiher bemerkbar. So hatten die Jungs von Thorsten Tavenrer in der 52. Minute Glück, dass ein Asemisser Angreifer nur den Pfosten traf. Im direkten Gegenzug gelang dann allerdings der Ausgleich. Nach einem Lattenabpraller stand Sebastian Lange goldrichtig und vollendete zum 1:1 (53.). Nur eine Minute später fast die Führung für Lipperreihe, doch der Asemisser Keeper konnte den Ball noch so gerade an die Latte lenken. Im weiteren Verlauf des Spiels drängten die Lippereiher auf den Führungstreffer, doch dieser fiel dann in der 65. Spielminute auf der anderen Seite. Nach einem Eckball passte die Zuordnung nicht und so konnte ein Asemisser Spieler völlig unbedrängt zum 1:2 einschieben. Danach folgten teilweise wütende Angriffe auf das Tor der Asemisser, doch deren Torwart hatte wirklich einen super Abend erwischt. In der 77. Minute entschied der Schiedsrichter dann auf Faulelfmeter, denn Henning Brinker nervenstark zum 2:2 verwandelte. Beim Einsteigen des Asemisser Keepers spielte dieser wohl zuerst den Ball um dann aber auch seinen Gegenspieler zu Fall zu bringen. TuS-Coach Thorsten Taverner zu dieser Szene: „Sicher ein Elfer den man geben kann, aber nicht muss.“
Letztlich blieb es bei der Punkteteilung und Thorsten Taverner gab nach dem Spiel zu: „Ein Spiel, was eigentlich Asemissen aufgrund der Torchancen gewinnen musste.“ Nach dem „glücklichen Punktgewinn“ in einem „absolut fairen Spiel“ liegt die Konzentration der 2. Mannschaft nun in der Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel bei Grastrup/Retzen. 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Jannis Flegel, Marcus Krause, Sven Theunert, Joel Albrecht (ab 73. Min. Hamez Avdija), Rene Müller, Sebastian Lange, Sebastian Owen (ab 62. Min. Dennis Franzke), Sebastian Mathea, Patrick Muschalik, Henning Brinker 

Tore:
0:1 (30.) 
1:1 (53.) Sebastian Lange 
1:2 (65.)
2:2 (77.) Henning Brinker (Foulelfm.)

fw / 05.09.2018

5. Spieltag:

TSV Schötmar - TuS Lipperreihe 0:3 (0:2)  

Die 1. Mannschaft des TuS bleibt auch nach dem Auswärtsspiel in Schötmar Tabellenführer der Kreisliga A. „Wir hatten das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute im Griff“ so Spielertrainer Mirco Westermeier. Zur Halbzeit führt der TuS bereits mit 2:0!  

Quelle: FuPa.net

Torjäger Joshua Vormbrock traf früh aus 20 Metern Entfernung zum 1:0 (8. Min.). Vor der Pause passte Jean-Luca Schulz auf Joshua Vormbrock – 2:0 (39.). Mitte der zweiten Halbzeit markierte Robin Habigtsberg, nach einem Pass von Sebastian Rahaus, zum 3:0-Endstand ein (65.).

Ein hochverdienter Sieg für den TuS, der bei besserer Chancenverwertung durchaus noch höher hätte ausfallen können. 

Aufstellung:
Niclas Baenitz, Dominic Drees, Timo Blodow, Niclas Fulland, Rouven Schulz, Sebastian Rahaus, Robin Habigtsberg (ab 79. Min. Tom Starke), Jean-Luca Schulz (ab 79. Min. Calvin Schulz), Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock (ab 79. Min. Marvin Harder)

Tore:
0:1 (8.) Joshua Vormbrock 
0:2 (39.) Joshua Vormbrock
0:3 (65.) Robin Habigtsberg


TSV Schötmar II - TuS Lipperreihe II 5:4 (1:1)

In einer turbulenten Partie in Schötmar musste die 2. Mannschaft des TuS in die erste Saison-Niederlage einwilligen. Eigentlich hätte das Spiel auf dem Ascheplatz stattfinden sollen. Letztlich wurde dann aber doch auf dem Naturrasen gespielt. „Das hätte man im Vorfeld kommunizieren können“, so TuS-Coach Thorsten Taverner. Vielleicht lag es auch daran, dass Thorsten seine Mannschaft gegenüber der letzten Spiele nicht „wiedererkannte.“ Zunächst kamen die Lipperreiher allerdings ganz gut in die Partie und erspielten sich in den ersten zehn Minuten drei hochkarätige Torchancen, die aber alle ungenutzt blieben. Vier Minuten vor dem Seitenwechsel zog Henning Brinker dann einfach mal aus gut 25 Metern ab und traf zum 1:0 für den TuS (41.). Doch diese Führung hielt nicht lange und noch vor der Pause konnten die Gastgeber zum 1:1 ausgleichen (45.). Mit dem Pausenpfiff fingen sich die Lippereiher ein leichtes Gegentor. Thorsten Taverner monierte hierzu: „Das verteidigt man selbst bei den Minikickern besser an der Torauslinie.“
In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit sind die Lipperreiher dann gedanklich noch in der Kabine, denn „wie sonst könnte man sich die zwei Gegentore innerhalb von vier Minuten erklären“, so Taverner. Schötmar erhöhte in der 47. und 49. Minute auf 3:1. Henning Brinker konnte den TuS dann aber wieder heranbringen und in der 53. Spielminute auf 2:3 verkürzen. Doch der „Tiefschlaf“ der Taverner-Truppe ging weiter und so konnten die Gastgeber relativ problemlos auf 5:2 erhöhen (66., 70.).
Erst in der Schlussphase kamen die Lipperreiher noch einmal heran. Zunächst unterlief den Gastgebern ein Eigentor zum 3:5 (88.), bevor erneut Henning Brinker den Endstand von 4:5 besiegelte. Keine Diskussionen gab es nach dem Spiel für Thorsten Taverner, der diese Niederlage als verdient verbuchte, „weil das, was wir gemacht haben, leider nichts mit Fußball zu tun hatte.“ 

Aufstellung:

Andre Spitzer, Pascal Weiß, Marcus Krause (ab 85. Min. Sascha Wulf), Jan Weber (ab 61. Min. Joel Albrecht), Jannis Flegel, Rene Müller, Sebastian Lange, Sebastian Mathea, Hamez Avdija, Patrick Muschalik, Henning Brinker 

Tore:
0:1 (41.) Henning Brinker 
1:1 (45.) 
2:1 (47.)
3:1 (49.)
3:2 (53.) Henning Brinker
4:2 (66.)
5:2 (70.)
5:3 (88.) ET
5:4 (90.) Henning Brinker

fw / 03.09.2018

vorgezogene Partie vom 7. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TBV Lemgo II 2:1 (0:0)  

Bei der vorgezogenen Partie des 7. Spieltages drehten die Lipperreiher einen Rückstand gegen die Zweitvertretung aus Lemgo noch um und behielten die drei Punkte am Platz. Somit gelang der 1. Mannschaft am Donnerstagabend (30.08.) im fünften Saisonspiel bereits der vierte Sieg (bei einem Unentschieden).

Die Lipperreiher sind dadurch bei einem mehr absolvierten Spiel als der bisherige Erste Asemissen alleiniger Tabellenführer der Kreisliga A. "In der ersten Halbzeit hatten wir schon drei dicke Dinger, die wir machten mussten", sagte TuS-Spielertrainer Mirco Westermeier. Dann ging Lemgo mit dem ersten Torschuss in der 2. Halbzeit plötzlich in Führung (70.). Doch Niclas Fulland nutzte eine Ecke von Dominic Drees und stocherte den Ball zum 1:1 Ausgleich über die Linie (80.). Kurz vor dem Ende legte Dominic Drees auch das 2:1 auf (88.), als der zweite TuS-Spielertrainer Timo Blodow zum Siegtreffer eingrätschte. 

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Dominic Drees, Timo Blodow, Niclas Fulland, Rouven Schulz, Lucas Neumann (ab 53. Min. Tom Starke), Robin Habigtsberg, Jean-Luca Schulz, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp (ab 73. Min. Calvin Schulz), Marvin Harder (ab 90. Min. Arthur Seib)

Tore:

0:1 (70.) 
1:1 (80.) Niclas Fulland
2:1 (88.) Timo Blodow

fw / 31.08.2018

4. Spieltag:

TuS Leopoldshöhe - TuS Lipperreihe 2:2 (2:0)  

Ein Doppelpack von Top-Torjäger Joshua Vormbrock sicherte der 1. Mannschaft einen Punktgewinn im Derby beim TuS Leopoldshöhe. Der Gastgeber führte bereits nach Toren in der 15. und 45. Spielminute im ersten Abschnitt mit 2:0. Dann schlug der siebenfache Saison-Torschütze Vormbrock gegen nachlassende Hausherren zu. 

Quelle:FuPa.net

Nach einer Stunde Spielzeit markierte er zunächst das Anschlusstor nach einem Handelfmeter. Dabei hatte er ein wenig Glück, da der Ball unter dem Leo-Keeper durchflutschte. Joshua Vormbrock war fünf Minuten vor dem Schlusspfiff auch für den 2:2-Endstand verantwortlich. 

Dabei profitierte er davon, dass der gegnerische Verteidiger ein Luftloch schlug. Lipperreihe-Coach Mirco Westermeier ärgerte sich trotz des späten Punktgewinns: „Auch wenn wir ein 0:2 aufgeholt haben, haben wir zwei Punkte verloren.“ Der Grund für seine Enttäuschung: „Wir waren 60 Minuten klar die bessere Mannschaft und hatten nach dem 2:2 noch zwei dicke Chancen.“ So hatte er seine Truppe spielerisch stärker gesehen, mit Feldvorteilen und den besseren Möglichkeiten. Der Trainer der Gastgeber Sebastian Brosch stellte anerkennend fest: „Lipperreihe war bisher der stärkste Gegner, gegen den wir gespielt haben. Das Remis ist letztlich leistungsgerecht.“ (Lippe-Kick)

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Dominic Drees, Timo Blodow (ab 46. Min. Tom Starke), Rouven Schulz, Lucas Neumann, Robin Habigtsberg, Jean-Luca Schulz, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock, Marvin Harder (ab 75. Min. Eduard Neufeld)

Tore:
1:0 (15.) 
2:0 (45.) 
2:1 (60.) Joshua Vormbrock - Handelfm.
2:2 (85.) Joshua Vormbrock


TuS Leopoldshöhe II - TuS Lipperreihe II 1:2 (0:1)

Über einen 2:1-Derbysieg freut sich die 2. Mannschaft des TuS bei der Reserve aus Leopoldshöhe. Speziell im ersten Spielabschnitt sind die Lipperreiher das deutlich bessere Team, erspielten sich in den ersten Minuten gleich drei hochkarätige Möglichkeiten, „die wir machen müssen.“ Folgerichtig fiel in 21. Spielminute 21 das 1:0 durch Sebastian Mathea.

In der zweiten Halbzeit erhöhte der Gastgeber dann merklich die Schlagzahl. Gerade in der gegnerischen Drangperiode markierte Sebastian Owen das 2:0 für Lipperreihe (67.). 
TuS II-Coach Thorsten Taverner war dann allerdings etwas enttäuscht: „Dann kamen wieder wie im letzten Spiel die letzten 20 Minuten und wir laden den Gegner ein zum 1:2 zu verkürzen.“ Acht Minuten vor dem Schlusspfiff fiel das 1:2 für Leopoldshöhe. 

Eine Art Deja-vu-Erlebnis für Thorsten Taverner: „Wie auch im letzten Spiel finden wir nicht mehr zu unserem Spiel. Aber trotzdem war es ein verdienter Sieg.“ (Lippe-Kick)

Aufstellung:
Andre Spitzer, Pascal Weiß, Marcus Krause, Sven Theunert, Jannis Flegel, Rene Müller, Sebastian Lange, Sebastian Mathea (ab 73. Min. Hamez Avdija), Sebastian Owen (ab 81. Min. Joel Albrecht), Patrick Muschalik, Henning Brinker (ab 88. Min. Kolja Zantop)

Tore:
0:1 (21.) Sebastian Mathea 
0:2 (67.) Sebastian Owen
1:2 (82.)

fw / 27.08.2018

3. Spieltag:

SG Bentorf/Hohenhausen - TuS Lipperreihe 1:5 (0:1) 

Dritter Sieg in Folge! Die schwierigen Platzverhältnisse bei der SG Bentorf/Hohenhausen waren für die 1. Mannschaft des TuS am Donnerstagabend (23.08.) kein Hindernis.

"Wir haben uns unsere Chancen erarbeitet und das Ganze gut runtergespielt", so Spielter-trainer Mirco Westermeier nach der Partie. 

Mitte der ersten Halbzeit klingelte es das erste Mal für Lipperreihe. Joshua Vormbrock traf nach Vorlage von Jean-Luca Schulz zum 1:0 (24.). Im zweiten Durchgang legte Robin Habigtsberg auf Marvin Harder quer - 2:0 (48.). Kurz danach netzte Joshua Vormbrock, erneut nach einem Pass von Jean-Luca Schulz, zum 3:0 ein (52.), bevor der zweifache Torschütze mit einem Lupfer zum 4:0 seinen Hattrick perfekt machte (77.). Nach einem Konter schloss Joshua Vormbrock seine Tor-Gala zum 5:0 ab (80.). In der Schlussphase kassierten die Lipperreiher noch das 1:5 nach einem missglückten Klärungsversuch (87.). "Ein super Spiel gegen einen unbequemen Gegner", so lautete das Fazit von Mirco Westermeier (NW v. 24.08.2018).

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Dominic Drees, Timo Blodow, Yannick-Timo Hohlweck, Rouven Schulz, Robin Habigtsberg, Jean-Luca Schulz (ab 80. Min. Eduard Neufeld), Mirco Westermeier, Sebastian Rahaus (ab 69. Min. Ruben Steinkamp), Joshua Vormbrock, Marvin Harder (ab 80. Min. Calvin Schulz)

Tore:
0:1 (24.) Joshua Vormbrock
0:2 (48.) Marvin Harder
0:3 (52.) Joshua Vormbrock
0:4 (77.) Joshua Vormbrock
0:5 (80.) Joshua Vormbrock
1:5 (87.) 


TuS Lockhausen - TuS Lipperreihe II 1:2 (0:1)

Verdienter Auswärtssieg der 2. Mannschaft beim TuS Lockhausen. Früh setzten die Lipperreiher den Gastgeber unter Druck, liefen diesen in der eigenen Hälfte an und demonstrierten eine taktisch ansprechende Leistung. Die schnelle Balleroberung brachte der 2. Mannschaft Sicherheit, weshalb das 1:0 durch Henning Brinker nach 20 Minuten nur folgerichtig war. Jannis Flegel wurde auf der rechten Seite geschickt freigespielt, der wiederum den Ball präzise in die Mitte spielte, wo Henning unbedrängt einschieben konnte.  Weitere gute Möglichkeiten, um die Vorentscheidung herauszuschießen, wurden danach allerdings vertan. So hatte etwa Spielertrainer Sebastian Mathea wenige Augenblicke vor dem Halbzeitpfiff an der Grundlinie der linken Sechszehnerecke den Ball, passte auf Patrick Muschalik, der aber knapp daneben schoss.

Nach der Halbzeitpause konnte Patrick Muschalik nach einem weiten Einwurf von Sebastian Mathea aber entscheidend nachsetzen, bediente mit einem Querpass den mitgelaufenen Sebastian Lange, der aus wenigen Metern Torentfernung zum 2:0 erhöhte (52.). 

Danach verlor die 2. Mannschaft des TuS allerdings ein wenig den Faden. Durch vermeidbare Foulspiele in der eigenen Hälfte kam Lockhausen immer besser ins Spiel und traf zweimal das Aluminium (70., 82. Min.). In der 79. Spielminute dann das Anschlusstor für die Gastgeber durch einen 20-Meter-Freistoß. Die restliche Spielzeit überstanden die Lipperreiher dann aber ohne weiteren Gegentreffer, so dass der mehr als verdiente Auswärtssieg feststand. 

So war Sebastian Mathea nach der Partie auch glücklich: „Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung unsere Truppe.“ Dennoch legte er den Finger in die Wunde: „Leider verpassten wir in der zweiten Halbzeit die vorzeitige Entscheidung. Am Ende gingen wir aber aufgrund der Vielzahl von Chancen verdient als Sieger von Platz!“ (Lippe-Kick)

Aufstellung:

Andre Spitzer, Tom Starke, Marcus Krause, Sven Theunert, Jannis Flegel (ab 68. Min. Hamez Avdija), Rene Müller, Sebastian Lange, Sebastian Mathea, Artur Seib (ab 82. Min. Marvin Schwenk), Patrick Muschalik, Henning Brinker  (ab 90. Min. Kolja Zantop)

Tore:
0:1 (20.) Henning Brinker
0:2 (52.) Sebastian Lange
1:2 (79.)

fw / 24.08.2018

2. Spieltag:

TSV Oerlinghausen II - TuS Lipperreihe 0:2 (0:0) 

"Wir hatten das Spiel gut im Griff", so Lipperreihes Spielertrainer Mirco Westermeier. Nach einer torlosen ersten Halbzeit schlug der TuS Mitte des zweiten Durchgangs zu. Zunächst traf Robin Habigtsberg aus gut 25 Metern zum 1:0 (65. Min.). Dabei machte der TSV-Keeper eine etwas unglückliche Figur. Wenig später leitete TuS-Torwart Niclas Baenitz mit einem weiten Abschlag einen Konter ein. Ein TSV-Akteur unterlief den langen Ball, so dass Joshua Vormbrock freie Bahn hatte und zum 2:0 vollenden konnte (75.). Kurz darauf hatten die Gastgeber den Anschlusstreffer auf dem Fuß, bevor ein zuvor eingewechselter Stürmer des TSV wegen Schiedsrichter-Beleidigung mit glatt Rot wieder runter musste (88.). "Wir haben mehr in das Spiel investiert und waren das bessere Team. Darauf dürfen wir uns aber nicht ausruhen", sagte Mirco Westermeier nach dem Derbysieg (NW v. 20.08.2018).

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Dominic Drees, Timo Blodow, Lucas Neumann, Rouven Schulz, Robin Habigtsberg, Ruben Steinkamp (ab 46. Min. Niclas Fulland), Mirco Westermeier (ab 82. Min. Calvin Schulz), Sebastian Rahaus, Joshua Vormbrock, Marvin Harder (ab 76. Min. Jean-Luca Schulz)

Tore:
0:1 (65.) Robin Habigtsberg
0:2 (75.) Joshua Vormbrock


SG Hörstmar/Lieme II - TuS Lipperreihe II 0:0 

Das Spiel fand auf dem Naturrasen in Lieme statt. "Der war in keinem guten Zustand, hatte viele Löcher und ließ kein Passspiel zu", so Lipperreihes spielender Co-Trainer Sebastian Mathea. Somit entwickelte sich die Begegnung  zu einem zweikampfbetonten Spiel. Eine Abseitsstellung der Gastgeber machte einen Treffer ungültig (22. Min.), danach verpasste Henning Brinker zweimal die Führung für den TuS (25., 30.). 
"Ich bin stolz auf das Team. Wir haben Zweikampfstärke bewiesen und es dem Gegner schwer gemacht", sagte Sebastian Mathea nach der Partie. Dennis Franzke musste leider bereits in der 17. Spielminute verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Er zog sich bei einem Zusammenprall mit einem gegnerischen Spieler eine Platzwunde zu, die im Krankenhaus genäht werden musste. Der TuS wünscht gute Besserung (NW v. 21.08.2018).

Aufstellung:

Andre Spitzer, Dennis Franzke (ab 17. Min. Joel Albrecht, ab 73. Min. Jannis Flegel), Marcus Krause (ab 89. Min. Sebastian Owen), Sven Theunert, Rene Müller, Sebastian Lange, Pascal Weiß, Sebastian Mathea, Patrick Muschalik, Hamez Avdija, Henning Brinker 

Tore:
Fehlanzeige

fw / 20.08.2018

1. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Bexterhagen 4:0 (1:0) 

Liganeuling Bexterhagen startete stark und hatte nach nach guten Chancen in der 5. und 20. Minute früh die Führung auf dem Fuß. Danach wendete sich das Blatt „Nach 20 Minuten hatten wir das Spiel im Griff und eine gute Mischung aus Geduld und Tiefenspiel“, sagte Lipperreihes Spielertrainer Mirco Westermeier. So nickte Sebastian Rahaus nach einer Flanke von Jean-Luca Schulz zum 1:0 ein (25.). In der zweiten Halbzeit erzielte Sebastian Rahaus erneut per Kopf das 2:0 (60.). Danach besiegelten Treffer von Rouven Schulz (77.) und Jean-Luca Schulz (80.) den 4:0-Erfolg der Gastgeber. „Unser offensives Spiel nach dem 0:2 wurde eiskalt bestraft“, sagte Bexterhagens Trainer Achim Wenzel (NW v. 13.08.2018).

Aufstellung:

Niclas Baenitz, Dominic Drees, Timo Blodow, Lucas Neumann (ab 71. Min. Niclas Fulland), Rouven Schulz, Robin Habigtsberg, Jean-Luca Schulz, Ruben Steinkamp (ab 80. Min. Eduard Neufeld), Mirco Westermeier, Sebastian Rahaus, Joshua Vormbrock (ab 82. Min. Leon Wartanian)

Tore:
1:0 (25.) Sebastian Rahaus   
2:0 (60.) Sebastian Rahaus
3:0 (77.) Rouven Schulz
4:0 (80.) Jean-Luca Schulz


TuS Lipperreihe II - TuS Bexterhagen II 3:1 (2:0) 

Der erste Auftritt in der B-Liga war für Bexterhagen II nicht von Erfolg gekrönt. Lipperreihes spielender Co-Trainer Sebastian Mathea, der vertretungsweise das Chefcoaching von Urlauber Thorsten Taverner übernahm, lobte den Aufsteiger dennoch. "Bexterhagen hat uns das Leben extrem schwer gemacht." Sein Gegenüber, Neu-Coach Dennis Lütkehölter, erklärte: " Ein Punktgewinn war durchaus möglich. Doch unterm Strich haben wir vor beiden Toren nicht die nötige Konsequenz und Aufmerksamkeit gehabt." Sebastian Mathea selbst sprang der Ball zum Lipperreiher 1:0 vor die Füße (10.). Henning Brinker vollendete eine Lipperreiher Kombination (45.). Und das nach Doppelpass mit dem Pfosten!
Bexterhagen hatte zuvor erfolglos Flipper gespielt, kam jedoch in der zweiten Halbzeit zurück, als eine Freistoßflanke per Kopf verwertet wurde (52.). "Wir sind trotz des 1:2 ruhig geblieben", so Sebastian Mathea. Lipperreihe nutzte dann den Matchball. Einen Kopfball von Henning Brinker nach Ecke von Rene Müller konnte Bexterhagens Keeper noch glänzend entschärfen, doch den Abpraller drückte Kapitän Patrick Muschalik zum 3:1-Endstand über die Linie (88.) (NW v. 14.08.2018).

Aufstellung:
Andre Spitzer, Dennis Franzke, Sven Theunert, Rene Müller, Calvin Schulz (ab 73. Min. Jan Weber), Arthur Seib, Sebastian Mathea, Patrick Muschalik, Sebastian Owen (ab 67. Min. Pascal Weiß), Alexander Krause, Henning Brinker (ab 90. Min. Marcus Krause)

Tore:
1:0 (10.) Sebastian Mathea    
2:0 (45.) Henning Brinker
2:1 (52.) 
3:1 (88.) Patrick Muschalik

fw / 13.08.2018

1. Mannschaft 

Spielertrainer sind auf Entwicklung aus

Mirco Westermeier und Timo Blodow binden die vereinseigenen Talente mit ein!

Die Lemgoer Kreisliga A steht in den Startlöchern. Und die Zuschauer des TuS Lipperreihe kommen zum Auftakt an diesem Sonntag gleich in den Genuss eines wahren Leckerbissens. Denn neben dem attraktiven Derby gegen Aufsteiger Bexterhagen verlockt auch der erschwingliche Tageskurs von maximal einem Euro für Speis und Trank zu einem Besuch an der Schulstraße. Auf dem Platz will sich das junge Team in der Saison 2018/19, der achten in Folge im Kreisoberhaus, indes teuer verkaufen.

„Ich halte es immer so, keinen Tabellenplatz auszugeben. Die Entwicklung muss stimmen. Ziel ist es, die Gegner im Ballbesitz zu dominieren und gegen den Ball unangenehm zu sein“, sagt Mirco Westermeier. Der 38-Jährige steht ebenso wie sein 37-jähriger Kollege Timo Blodow vor seiner ersten Saison als hauptverantwortlicher Spielertrainer in Lipperreihe. Nach einem halben Jahr bei B-Ligist FC Kastrioti Stukenbrock in gleicher Funktion war Westermeier in der Rückrunde der Vorsaison noch spielender Assistent von Carsten Schulze. Der abgewanderte Cheftrainer ist nach einer Spielzeit in Lipperreihe neuer Obmann des TuS Leopoldshöhe.

Neben ihm hat der Verein auch echte Leistungsträger verloren. Viktor Dietrich, Christian Gruschizki (beide SV Ubbedissen) Florian Badura (SW Sende), Andrej Hammerschmidt (TuS Ost Bielefeld) und Torwart Dennis Petzold (BSV Müssen II) haben bei anderen Vereinen angeheuert. Doch aus der eigenen Jugend kommt talentierter Ersatz hoch. Niclas Baenitz, Rouven Schulz, Jean-Luca Schulz und Leon Wartanian schafften im Juni unter Trainer Frank Fulland den souveränen Aufstieg in die U19-Bezirksliga. Die externen Zugänge Calvin Schulz (VfB Schloß Holte) und Ardian Thaqi (FC Stukenbrock) stehen ebenfalls vor ihrer ersten Senioren-Saison. Über reichlich Erfahrung verfügen dagegen Altherren-Keeper Christian Büker und Torjäger Eduard Neufeld, der aus der Reserve hochkommt. Das Team auf dem Platz führen werden die Spielertrainer selbst. „Wir haben dem Team kommuniziert, dass wir in der Regel beide spielen“, sagt Timo Blodow. „Aber natürlich geht es immer nach der Leistung. Wir sind beide ehrlich genug zu uns selbst. Wenn wir nicht fit sind, werden wir nicht spielen“, erklärt Westermeier.

Beim Kreispokal-Aus gegen Bezirksligist Hörstmar/Lieme zum Saisonauftakt waren beide am Ball. „Von der 15. bis zur 45. Minute war die Mannschaftsleistung schon sehr gut. Das müssen wir nun auch über einen längeren Zeitraum hinbekommen.“ Und das in einer laut Trainergespann „ausgeglichenen Liga, in der es schnell nach oben, aber auch schnell nach unten gehen kann“. Das habe die Vorsaison gezeigt. Westermeier: „In der Liga geht es robust zur Sache. Jede Mannschaft hat meist zwei, drei Leute mit Qualität. Wir hatten und haben keine Kaderbreite. Viele neue Gesichter sind dabei. Die Jungs sollen sich an den Senioren-Fußball gewöhnen.“

Und das am liebsten unter den Augen zahlreicher Besucher. „Als wir in die Kreisliga A aufgestiegen sind, waren hier immer viele Zuschauer. Das macht als Spieler natürlich Spaß. Wir hoffen, dass wieder mehr Leute kommen“, sagt Timo Blodow. Der erste Spieltag am Sonntag mit der Ein-Euro-Sonderaktion ist ein guter Anreiz. Die Tageseinnahmen gehen komplett in die Finanzierung des neuen Kunstrasenplatzes. Die stufenweise Entwicklung ist das Lipperreiher Ziel. Nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz.

NW v. 09.08.2018  

Einladung zur Saisoneröffnung

Die Fußball-Senioren laden am Sonntag, 12. August 2018 alle Fans, Unterstützer und Fußballinteressierten zum ersten Spieltag und damit zur Saisoneröffnung ein!

12:45 Uhr:
TuS Lipperreihe II - TuS Bexterhagen II

15:00 Uhr:
TuS Lipperreihe - TuS Bexterhagen 

Dabei ist eine Sonderaktion geplant! Alle Speisen und Getränke werden zu einem super günstigen Kurs angeboten:

Bier, Weizen                     1,00 €
Bratwurst                          1,00 €
Cola, Fanta, Sprite etc.     0,50 €
Kaffee, Tee                        0,50 €

Die Einnahmen des Tages gehen dabei komplett in die Finanzierung des neuen Kunstrasenplatzes!

Die Fußball-Abteilung freut sich auf regen Besuch und entsprechende Unterstützung.

tr / 07.08.2018 

Kreispokal

TuS Lipperreihe - SG Hörstmar-Lieme 0:2 (0:1)

Lipperreihes Altherren-Torwart Christian Büker bewahrte den TuS in der Anfangsphase gegen den Bezirksliga-Aufsteiger zunächst vor einem noch höheren Rückstand. "Wir haben fahrig angefangen", so Spielertrainer Mirco Westermeier. Strafe war das frühe 0:1 in der fünften Minute. "Danach waren wir das bessere Team. Ich selbst hatte nach Doppelpass mit Jean-Luca Schulz die beste Chance. Doch es war nur ein Schüsschen."
Sebastian Rahaus hatte zudem Pech mit einem Lattenkracher. "In der zweiten Halbzeit hatten wir keine hundertprozentige Torchance mehr." Die Gäste trafen nach einem Steilpass noch zum 2:0 (77.). Uns fehlt nach der holprigen Vorbereitung noch die Spielhärte", sagte Mirco Westermeier nach dem Pokalaus.

NW v. 06.08.2018

Vorbereitungsspiel 1. Mannschaft 

TuS Lipperreihe - SV Brackwede 4:0 (2:0)

Doppelpack für den TuS. Lipperreihes zuvor vereinsloser Neuzugang Marvin Harder brachte die anfängliche Überlegenheit gegen den Bielefelder A-Ligisten zum Ausdruck. Nach Vorlagen von Spielertrainer Mirco Westermeier (4.) und Ruben Steinkamp (32.) war Marvin jeweils zur Stelle. "Nach der Trinkpause haben wir den Faden verloren", so Mirco Westermeier. Joker Robin Habigtsberg traf dann für die wiedererstarkten Lipperreiher mit seinem ersten Ballkontakt zum 3:0 (60.). Ruben Steinkamp setzte mit seinem schnittigen Freistoß in den Winkel den Schlusspunkt zum 4:0 Endstand (81.).

NW v. 30.07.2018

Vorbereitungsspiel 1. Mannschaft 

TuS Lipperreihe - VfL Oldentrup 4:2 (4:1)

Erster Lipperreiher Erfolg im zweiten Testspiel. Das Team von Mirco Westermeier und Timo Blodow bezwang in der Vorbereitung auf die neue Saison den Bielefelder B-Ligisten VfL Oldentrup mit 4:2.

Die beiden Lipperreiher Spielertrainer wirkten dabei selbst auf dem Feld mit. Doppeltorschütze Sebastian Rahaus per Kopf (4.) und nach schnellem Umschaltspiel über Rouven Schulz und Mirco Westermeier (31.). Ruben Steinkamp (18.) und Joshua Vormbrock (19.) besorgten die weiteren Tore aus dem Spiel heraus. "Peu à peu haben wir dann nachgelassen. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr zielstrebig genug und hatten viele einfache Ballverluste", so Mirco Westermeier nach dem Spiel. Die Folge waren zwei Gegentore (41., 57.).

Der nächste Test beim C-Ligisten SV Heepen II ist erst für den Samstag, 28. Juli geplant. "Im Dienstagstraining waren wir nur acht Leute. Arthur Seib, Tom Starke, Ede Neufeld und Joshua Vormbrock sind verletzt. Andere sind im Urlaub." So sagte Mirco Westermeier die für den 19.07. und 20.07. angesetzten Vorbereitungsspiele bei der SG Druffel und gegen die SG Istrup-Brüntrup ab. Auch die für Sonntag, 22.07. geplante Partie gegen Altenhagen-Bielefeld fällt aus. "Mit so wenig Spielern hat das keinen Sinn!"

Der Spielplan für die neue Saison 2018/2019 ist da. Die 1. Mannschaft des TuS trifft dabei am 12. August, um 15:00 Uhr zu Hause auf den starken Aufsteiger TuS Bexterhagen. 

NW v. 19.07.2018

Vorbereitungsspiel 1. Mannschaft

SpVg. Heepen - TuS Lipperreihe 5:3 (3:1)

Für die 1. Mannschaft des TuS ging es für den ersten Test zum Bielefelder A-Ligisten SpVg. Heepen. Dort fanden die Lipperreiher nur schwer ins Spiel. "Die ersten 20 Minuten waren wir nicht auf dem Platz", so Spielertrainer Mirco Westermeier. Heepen nutzte die Schwäche und erzielte in dieser Phase zwei Tore (10., 17.). Nachdem der Heeper Torhüter einen Schuss von Eduard Neufeld abgewehrt hatte, erzielte Joshua Vormbrock im Nachschuss den 1:2-Anschlusstreffer (21.). Bis zur Pause stellten die Gastgeber jedoch den alten Abstand beim 3:1 wieder her (40.).

Mehrere Male hatten die Lipperreiher danach den erneuten Anschlusstreffer auf dem Fuß. "Da waren wir zur eigensinnig." Stattdessen traf Heepen zum 4:1 (60.), bevor Joshua Vormbrock auf 2:4 verkürzte (63.). Ein Fehler in der Lipperreiher Zuordnung nutzte Heepen für das 5:2 (65.). Eduard Neufeld setzte danach den Schlusspunkt zum 3:5-Endstand. "Die Anfangsphase der ersten Halbzeit war spielentscheidend. Wir müssen uns erstmal einspielen", so Westermeier nach dem ersten Testspiel.

NW v. 09.07.2018