U9 Schröder-Teams-Cup

Borussia Dortmund gewinnt die dritte Auflage des U9-Team-Cup's in einem stark besetztem Teilnehmerfeld. Die Organisatoren des TuS Lipperreihe und des TSV Oerlinghausen ziehen eine positive Bilanz.

Ein Hexenkessel fest in Kinderhand - bei der dritten Auflage des vom TuS Lipperreihe und TSV Oerlinghausen ausgerichteten U9 Schröder Teams-Cup sorgten die angereisten Mannschaften, Eltern und Betreuer in der Sporthalle im Oerlinghauser Schulzentrum erneut für mächtig viel Stimmung. Auch dieses Mal waren 20 Teams aus dem In- und Ausland der Einladung der beiden westlippischen Vereine gefolgt und stellten in der Vorrunde am ersten Turniertag ihr Können unter Beweis. Dabei spielten die Nachwuchskicker um die begehrten Plätze für die Finalrunde, der sogenannten Goldrunde, am Folgetag.

Foto: NW

Der TSV Oerlinghausen trat ebenso wie die JSG Kachtenhausen-Helpup, in einer Gruppe mit dem englischen Luton Town FC, dem FC Hansa Rostock und dem VfL Kirchheim/Teck an. Während der JSG Kachtenhausen/Helpup ein Sieg gegen den TSV gelang (3:1), verlor der Bergstädter Nachwuchs alle Gruppenspiele. Beide Teams verpassten damit den Einzug in die Finalrunde. Auch die Lipperreiher U9 schaffte nach einer sieglosen Gruppenphase nicht den Sprung in die Goldrunde.

Foto: NW

Hierfür qualifizierten sich neben den Gruppenersten auch die besten Gruppenzweiten. Zudem waren sechs weitere Teams, unter anderem West Ham United und SK Rapid Wien, für diese Runde bereits gesetzt. Im Endspiel der Goldrunde traf Borussia Dortmund auf den SK Rapid Wien. Nach einem Angriff über die rechte Seite erzielten die Dortmunder das 1:0 (2. Min.), Wien glich in der Folge eines Sololaufs nach einem Fehlpass zum 1:1 aus (3.). Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie die kurz vor Schluss noch einmal an Fahrt aufnahm. Dann nachdem der BVB per abgefälschten Distanzschuss auf 2:1 erhöhte (9.), glichen die Wiener zehn Sekunden vor dem Abpfiff zum 2:2 aus. Doch Dortmund machte das Spiel noch einmal schnell und versenkte das Leder fünf Sekunden vor Schluss im langen Eck zum 3:2-Endstand und sicherte sich damit, nach 2016, zum zweiten Mal den Turniersieg.

Foto: NW - Die BVB-Jungs nach dem Finalsieg!

Nach der Siegerehrung zogen die Organisatoren ein positives Fazit: "Alle Teams haben sich gut verkauft und super Fußball gespielt. Einen Riesendank an alle Helfer" so TuS-Jugendkoordinator Frank Fulland. Oerlinghausens Jugendobmann Ingo Obermark ergänzte: "Die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen der Stadt und allen Beteiligten war wieder sehr gut. Insgesamt hat wieder alles geklappt und wir haben sehr guten Jugendfußball gesehen."


Spielzeit

Bereits im Vorfeld reduzierten die Veranstalter die Spielzeit von zwölf auf elf Minuten pro Partie. Zudem wurde die Spielzeit des Finales von insgesamt 18 auf zehn Minuten verkürzt. Damit gewannen die Organisatoren des TuS und des TSV kanpp 30 Minuten und damit kostbare Zeit. "Die Teams von Rapid Wien und West Ham United mussten ihre Flüge in Düsseldorf bekommen. Um spätestens 15:30 Uhr missten die Mannschaften in den Bussen sitzen. Das Ziel haben wir erreicht", so TSV-Jugendobmann Ingo Obermark.


Eintritt

Zum ersten Mal nahem die Veranstalter einen Eintritt in Höhe von 2 Euro. "Ansonsten bekommen wir das finanziell nicht gestemmt", sagte Oerlinghausens Ingo Obermark. Die Vereine würden solch eine Veranstaltung zu einem großen Teil mit dem Einnahmen aus dem Verkauf von Getränken und Speisen bestreiten. "Da sich die Teams aber immer öfter selbst verpflegen, fällt dieses Geld weg", so Obermark.


Fairness

Für besonders vorbildliches und faires Verhalten auf und neben dem Platz wurde der TSV Amshausen ausgezeichnet. Dafür erhielt die Mannschaft aus Steinhagen einen Satz Trainingsbälle.


Resonanz

Volle Ränge und eine sehr gute Atmosphäre - auch die dritte Auflage des U9 Team-Cup's wusste Spieler und Zuschauer zu überzeugen. "Die Stimmung war super und die Resonanz sehr gut. Die Vereine haben sich charakterlich sehr vorbildlich verhalten", sagte Ingo Obermark. So lobte Dortmunds Torwarttrainer Sebastian Wagner das Turnier in der Sporthalle des Oerlinghauser Schulzentrums: "Die Veranstaltung hatte eine hohe Qualität und war gut organisiert. Die Mannschaften spielen hier auf einem hohen Niveau Jugendfußball."


Mehr Bilder vom Turnier gibt es hier!


Alle Ergebnisse der Vor- und Goldrunde aus der Halle in Oerlinghausen gibt es hier:

Ergebnisse U9-Team Cup


NW v.  / 16.01.2018



Vorbericht

Auch bei der Vorbereitung zur dritten Auflage des U9 Schröder-Teams-Cup klappt die Zusammenarbeit zwischen dem TuS Lipperreihe und dem TSV Oerlinghausen hervorragend. Gemeinsam veranstalten beide Vereine das Fußball-Jugendturnier am 13. und 14. Januar 2018 in der Sporthalle des Oerlinghauser Schulzentrums. 

Erneut werden zahlreiche Top-Vereine aus Deutschland aber auch aus anderen europäischen Ländern ihre Nachwuchs-Mannschaften nach Oerlinghausen schicken. Das Teilnehmerfeld ist wieder namenhaft besetzt.


In der Vorrunde kämpfen in vier Gruppen 20 Teams um das Weiterkommen:

TSV Amshausen, Tennis Borussia Berlin, FC Inde Hahn, SC Verl, FC St. Pauli (alle Gruppe 1), Luton Town FC aus Großbritannien, JSG Kachtenhausen/ Helpup, FC Hansa Rostock, TSV Oerlinghausen, VfL Kirchheim/Teck (Gruppe 2), JSG Halvestorf, das Team der bayrischen Fußballakademie, Hertha 03 Zehlendorf, VfR Wellensiek, SV Uhlenhorst Adler (Gruppe 3), TuS Lipperreihe, VfL Theesen, SV Spexard, Rot-Weiß Essen und RB Leipzig (Gruppe 4).

 

Die Gruppenersten, sowie die Sieger der Playoffspiele zwischen den Gruppenzweiten qualifizieren sich dann für die Goldrunde am Sonntag. Für diese Goldrunde sind die dann Bundesliga-Topvereine SV Werder Bremen, Hertha BSC Berlin, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund sowie das österreichische Team von Rapid Wien und der Nachwuchs des britischen Top-Teams vom West Ham United gesetzt.  


Für den Nachwuchs des TuS geht es in ersten Linie darum Spaß zu haben und das eine oder andere Tor zu erzielen. Die sportlichen Ziele rücken für die zwöfminütigen Spiele in den Hintergrund. Denn auch bei verpasster Qualifikation für die Goldrunde ist ein Verbleib im Turnier garantiert. Kooperationsverein FC Stukenbrock organisiert am Sonntag ab 9:00 Uhr die Bronze- und Silberrunde in der Halle der Realschule in Stukenbrock. Mit von der Partie sind dann auch zwei Mannschaften des FC.

Turnierordnung


fw / 28.12.2017

U9 Schröder-Teams-Cup

Volles Haus - Die U9-Kicker der teilnehmenden Mannschaften am 2. Schröder Teams Cup

sorgten bei dem Hallenfußballturnier für gefüllte Tribünen in der Sporthalle am Oerlinghauser Schulzentrum.

Nachdem der 1. FC Köln bereits das U10-Hallenmasters des TuS gewinnen konnte, standen die Domstädter auch beim U9-Turnier im Finale, unterlagen dort jedoch dem englischen Verein Luton Town FC mit 4:5 nach Neunmeterschießen.


"Höchste Disziplin" ist zum

geflügelten Wort geworden.

Durch die häufie Verwendung von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw ist die Formulierung populär geworden. TSV-Jugendleiter Ingo Obermark macht genau diese für das hohe spielerische Niveau der Bundesligaklubs beim U9-Hallenturnier um den
2. Schröder Teams Cup aus.

Das Siegerteam des Luton Town FC!

"Die Trainer von RB Leipzig setzen auf hohe Disziplin in ihrer Mannschaft - auch neben dem Spielfeld. Das haben sie durch das Einsammeln der leeren Kaffeebecher auf der Tribüne mit ihrer Mannschaft gezeigt", erklärte Ingo Obermark. Mit Rasenballsport, dem SV Werder Bremen und dem 1. FC Köln überzeugte der Bundesliganachwuchs auch sportlich. Alle drei Vereine schafften den Sprung in das Viertelfinale, der sogenannten Goldrunde am zweiten Turniertag. Alle in der Vorrunde ausgeschiedenen Vereine spielten in der Silber- und Bronzerunde am Sonnatg in der Sporthalle in Stukenbrock.

Im internationalen Teilnehmerfeld mischten auch die veranstaltenden Vereine vom TuS Lippereihe und TSV Oerlinghausen mit. Dabei sorgte das Team von TuS-Trainer Markus Kiewitt als Außenseiter durchaus für Furore. Danny Gross und Fabian Glowacz trafen in der Vorundengruppe mit RW Essen,  Berliner SC, RB Leipzig und FSC Rheda.

Nach dem Ausscheiden sicherten sich die Lippereiher Platz vier in der Silberrunde. Der TSV Oerlinghausen erreichte den vorletzten Platz in der Bronzerunde, kam jedoch ebenfalls an beiden Tagen zu Torerfolgen. Auch der VfB Schloß Holte schlug sich gut und zog nach Gruppenplatz vier in die Silberrunde ein, wo ein siebter Platz erreicht wurde. Der VfB unterstützte dabei zudem das Team des Hamburger SV bei den Fahrten zur Sporthalle. "Mein Team war natrürlich begeistert, Kontakt zu gleichaltrigen Spielern beim HSV aufbauen zu können. Aber auch ich habe viel über die Arbeit bei einem Bundesligaklub erfahren können", so VfB-Coach Achim Höher, um fortzufahren: "Wir sind gerne auch im nächsten Jahr wieder dabei!"

Lipperreihes Jugendkoordinator Frank Fulland und Oerlinghausens Ingo Obermark einigten sich bereits jetzt auf eine Neuauflage in 2018. "grundsätzlich geht die Rivalität zwischen Lipperreihe und Oerlinghausen nicht so weit wie bei Schalke und Dortmund aber Konkurrenten sind wir normalerweise schon. Insofern ist unsere Zusammenarbeit schon bemerkenswert", so Ingo Obermark. Und Frank Fulland ergänzte: "Das positive Feedback der Vereine und die volle Tribüne sprechen für den TSV und den TuS."


St. Pauli holt Silber in Stukenbrock

Kooperationspartner FC Stukenbrock richtete die Silber- und Bronzerunde für die Vereine aus, die nach der Vorrunde ausgeschieden waren.

Das Silberturnier in der Stukenbrocker Sporthalle am Hallenbad gewann der FC St. Pauli, die Bronzerunde in derselben Halle sicherte sich der serbische Verein Vojvodina Novi Sad white, der mit seiner ersten Mannschaft auch in der Goldrunde stand und dort im Spiel um Platz drei den Füchsen aus Berlin mit 0:1 unterlagen. 


Vater und Trainer auf die Spielfeld

Die Emotionen kochten hoch, als eine umstrittene Entscheidung des Schiedrichters zuungunsten der Füchse Berlin ausfiel und diese sich benachteiligt fühlten. Der Trainer sowie der Vater eines Berliner Spielers stürmten den Platz. Die Entschuldigung von Berliner Seite erfolgt aber prompt über die Hallenlautsprecher.


TuS und TSV stellen Dollmetscher

Lipperreihes Jugendkoordinator Frank Fulland sprach von einem "reibungslosen Turnierablauf". Die Veranstaltervereine meisterten selbst Sprachbarrieren mit Bravour. "Aufgrund des internationalen Teilnehmerfeldes mit Teams aus England und Serbien haben wir Dollmetscher engagiert. Es kam zwar immer mal wieder zu Verständigungsproblemen aber man kann mit Händen und Füßen alles erklären", so Frank Fulland. Neben den serbischen Teams von Vojvodina Novi Sad sowie den englischen Klubs Southend United FC und Luton Town FC war mit Rapid Wien eine weitere ausländische Mannschaft dabei. Trotz des Wiener Schmäh waren die Österreicher aber auch ohne Zeichensprache zu verstehen.


Satz Bälle als Preis für Fairness

Der Fairness-Preis des U9-Cup's ging an die Mannschaft von Tura Elsen. "Das Team hat im Turnier mit 0:11 gegen den SC Berlin die höchste Niederlage kassiert und sich doch stets sportlich fair verhalten", begründete Frank Fulland. Der Gewinn war ein Satz neuer Fußbälle!


Kölner spielt pausenlos Fußball

Wie leistungsorientiert die Fußball-Bundesligaklubs bereits in den jüngeren Jugendteams arbeiten, zeigt das Beispiel des 1. FC Köln. Die Geißböcke zogen bis ins Finale des Turniers ein. Immer an der Bande: Ali Topal. Der Vater des Köln-Spielers Sidar filmte die Partien der Domstädter für spätere Analysen.

"Ich nehme die Spiele auf, weil mein Sohn dabei ist. Der FC bittet mich aber stets um das Video-Material", erklärte Ali Topal. Sohn Sidar gehörte beim Turnier zu den Aktivposten. Das komt nicht von ungefähr. "Ich sage ihm immer, dass er sich auch mal erholen müsse, aber Sidar will einfach nur Fußball spielen."

 


Mehr Bilder vom U9-Cup gibt es hier!

U9 Schröder Team's Cup
Alle Ergebnisse der Goldrunde

 

NW v. 16.01.2017



Vorbericht:

Bereits zum zweiten Mal richten der TuS Lipperreihe und der TSV Oerlinghausen den U9-Schröder-Teams-Cup aus!

„Europäisches Flair“, unter diesem Motto fasst Frank Fulland die zweite Auflage des U9-Turniers zusammen. Der TuS und der TSV veranstaltet am Wochenende des 14. und 15. Januar 2017 wieder das F-Jugend-Turnier mit zahlreichen Top-Vereinen aus Deutschland aber eben auch aus Europa.

Bereits bei der Premiere im Januar 2016 arbeiteten die Bergstadt-Rivalen des TuS und des TSV Hand in Hand. „Die Zusammenarbeit hat sich bewährt“, sagt Frank Fulland. Das Teilnehmerfeld der Neuauflage ist wieder namhaft besetzt. In der Vorrunde in der Sporthalle am Oerlinghauser Schulzentrum kämpfen in vier Gruppen 20 Teams um das Weiterkommen: Borussia Hohenlind, Füchse Berlin, SC Verl, Luton Town FC aus Großbritannien, FC Hansa Rostok (alle Gruppe 1), FK Vojvodina Novi Sad red aus Serbien, SC Siemensstadt Berlin, Southend United FC aus Großbritannien, Tura Elsen, TSV Oerlinghausen (Gr. 2), Viktoria Berlin, TuS Altenwarmbüchen, VfB Schloß Holte, FK Vojvodina Novi Sad white aus Serbien, FC St. Pauli (Gr. 3), RW Essen, FSV Rheda, Berliner SC, RB Leipzig und der TuS Lipperreihe (Gr. 4). Die Gruppenersten, sowie die Sieger der Playoffspiele zwischen den Gruppenzweiten und –dritten qualifizieren sich dann für die Goldrunde am Sonntag in derselben Halle. Für diese Goldrunde sind die Bundesliga-Topvereine SV Werder Bremen, Hamburger SV und 1. FC Köln sowie das österreichische Team von Rapid Wien gesetzt. „Diese vier Mannschaften spielen am Samstag noch ein Hallenturnier in Ummeln“, so Frank Fulland.

Die Gruppenvierten und Verlierer der Playoffs starten dann am Sonntag in der sogenannten Silberrunde, die mit dem Kooperationsverein FC Stukenbrock in der Dreifachturnhalle in Stukenbrock ausgetragen wird.

Foto: h.l.: TuS-Jugend-Koordinator Frank Fulland, TuS U9-Trainer Markus Kiewitt, Geschäftsführer Autohaus Friedrich Schröder, TSV Jugendleiter Ingo Obermark, TuS-Jugendleiter Oliver Pape,

v.l.: TSV-U9-Spieler Luca Retzlaff und TuS-U9-Spieler Tom Kiewitt  


U9 - Cup
Turnierordnung
U9 - Cup
Spielplan Vor- und Goldrunde
U9 - Cup
Spielplan Silberrunde

fw + ft (NW) / 30.12.2016

U9 Schröder-Teams-Cup

Den BVB Jungs wird alles abverlangt

Beim U9 des TuS Lipperreihe und des TSV Oerlinghausen setzt sich Borussia Dortmund durch. Bis zum Finale gegen den 1. FC Köln ist es aber ein weiter Weg . Die Zusammenarbeit zwischen beiden Vereinen läuft bestens!

Premiere geglückt – Wiederholung erwünscht, so lässt sich am Ende von zwei langen Tagen das Fazit zum erstmalig in der Oerlinghauser Sporthalle ausgetragenen U9-Hallenturnier um den Schröder-Teams Cup zusammenfassen. Die Nachwuchsfußballer von etlichen Bundesliga-Vereinen, von Klubs aus ganz Deutschland und aus der Region und noch dazu Luton Town FC aus England zeigten auf dem Parkett erstaunlich guten Fußball. Die Tribünen platzen vor allem am Samstag aus allen Nähten und auch die Organisation funktionierte bestens.

Letzteres war insofern eine Besonderheit, weil der TuS und der TSV Oerlinghausen erstmals gemeinsame Sache machten und die viele Arbeit rund um das Turnier gemeinsam stemmten. Von der alten Rivalität war am Rande der Bande jedenfalls nichts zu spüren. „Besser konnte die Zusammenarbeit gar nicht laufen“, sagte Frank Fulland vom TuS begeistert. „Das ganze Team hat gut gearbeitet, das war wirklich hundertprozentig“, so Ingo Obermark vom TSV. Er konnte von überaus positiven Rückmeldungen in der Cafeteria und bei der Turnierleitung durch Zuschauer, Eltern, Trainer und Betreuer berichten. „Das einzige, was Sonntag hier und da kritisiert wurde, waren die Leistungen der Schiedsrichter. Aber das gehört beim Fußball einfach auch dazu“, sagte Oliver Pape vom TuS lachend.

 

Zum Sportlichen: In den Vorrundenspielen am Samstag mit 20 Teams erspielten sich die jungen Sachsen von RasenBallsport Leipzig schnell den Ruf des Mitfavoriten auf den Turniersieg. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen mit 33:0 Toren spazierten die Roten Bullen nur so durch das Turnier. Außer Leipzig qualifizierten sich auch Hansa Rostock, VfL Bochum, Luton Town sowie SV Brackel, Erler SV und SV Dorsten-Hardt (alle aus dem Ruhrgebiet) für die Finalrunde am Sonntag. Hier stiegen dann auch die großen Namen 1. FC Köln, Borussia Dortmund, Werder Bremen, Spvgg Greuther Fürth und Hamburger SV ins Geschehen ein. Sie hatten Samstag noch ein Turnier beim VfL Ummeln gespielt. Und jetzt wehte auch für die Leipziger ein anderer Wind. Gegen Köln gab es ein 3:3, gegen Außenseiter Brackel ein überraschendes 1:2 – für die k.o.-Spiele reichte es aber trotzdem. Dort kam allerdings im Halbfinale das Aus gegen Borussia Dortmund, das seinerseits mit einem unerwarteten 0:3 gegen den Erler SV in Turnier gestartet war. „Da haben wir nicht den besten Fußball gezeigt“, so BVB-Co-Trainer Andreas Borna, „aber anschließend sind wir durchs Turnier marschiert.“ Bis ins Finale, um genau zu sein, wo der 1. FC Köln sicher mit 3:1 geschlagen wurde. „Das war ein richtig gutes Spiel von beiden Mannschaften“, sagte Borna, „am Ende gehört auch ein bisschen Glück dazu.“ Und: „ Das Wochenende hat den Jungs alles abverlangt. Die zweimal neun Minuten im Finale waren noch einmal extrem anstrengend. Aber wir sind sehr zufrieden.“

 

Bürgermeister ist sehr angetan

Gleich an beiden Turniertagen schaute Oerlinghausens Bürgermeister Dirk Becker in der Halle vorbei. „Ich bin ja direkt betroffen, weil zwei Spieler vom HSV bei uns übernachtet haben“, sagte er lachend und betont: „Erst beim Blick hinter die Kulissen wird klar, wie viel Arbeit in so einem Turnier steckt. Mein großer Respekt gilt allen Helfern.“ Für Becker ist das Turnier auch für die Stadt ein echtes Highlight: „Bestimmt 60 Prozent der Leute auf der Tribüne kommen nicht aus Lippe. Wir sollten überlegen, wie wir als Stadt von diesem Event profitieren können.“

 

Heimische Kicker mit Feuereifer dabei

Sie wussten, welche geballte Fußballmacht auf sie zukommen würde, dennoch gingen die U9-Kicker vom TuS und vom TSV Oerlinghausen mit Feuereifer in ihre Spiele. „Ich habe 18 Spieler dabei und jeder soll zum Einsatz kommen“, sagte TuS-Trainer Franz Lakämper. Seine Jungs kassierten in der Vorrunde genauso vier Niederlagen wie die vom TSV, konnten aber mit einem etwas besseren Torverhältnis aufwarten (2:22 gegenüber 1:27).

 

NW v. 12.01.2016

 

Einen Pressebericht der Lippischen Wochenschau vom 14.01.2016 gibt
es hier.

 

U9 Schröder-Teams-Cup
Alle Turnier Ergebnisse

U9 Schröder-Teams-Cup  

Der TuS und der TSV Oerlinghausen laden am zweiten Januar-Wochenende gemeinsam zu einem U9-Jugendturnier mit vielen klangvollen Namen ein.

Am ersten Wochenende des Jahres lädt der TuS fast traditionell zum U10-Hallenmasters mit Nachwuchsspielern von etlichen Bundesliga-Klubs ein. Das ist nicht neu. Neu ist, dass anno 2016 zum ersten Mal nur ein Wochenende später ein weiteres Fußball-Highlight in der Sporthalle des Oerlinghauser-Schulzentrums ansteht. Am 09. und 10. Januar 2016 feiert das U9-Hallenmasters um den Schröder-Team-Cup seine Premiere, wenn F-Jugend-Kicker aus ganz Deutschland um den Turniersieg kämpfen.

Außer den erneut klangvollen Namen wie etwa Borussia Dortmund, 1. KC Köln, Hamburger SV, Werder Bremen, FC St. Pauli, VfL Bochum, Spvgg Greuther Fürth, Hansa Rostock, RB Leipzig oder Wattenscheid 09 ist vor allem die Tatsache bemerkenswert, dass der TuS und der TSV Oerlinghausen das Turnier gemeinsam ausrichten. Eine Kooperation zwischen den beiden alten Bergstadt-Rivalen gab es bisher noch nie! Dabei hat sich die Zusammenarbeit völlig unspektakulär angebahnt. "Frank Fulland hat mich angerufen", sagt Oerlinghausens Jugendleiter Ingo Obermark. Der TuS hatte zuvor die Anfrage wegen eines weiteren Jugendturniers bekommen. "Wir hatten Interesse, wussten aber nicht, ob wir das so kurz nach dem U10-Hallenmasters alleine stemmen können", so Frank Fulland. der Lipperreiher Jugendkoordinator. "Gemeinsam haben wir dann entschieden, das durchzuziehen." Und so kam der Stein in Rollen. "Diese Zusammenarbeit ist für viele sicher eine Überraschung", sagt Ingo Obermark und zitiert im Programmheft den Philosophen Konfuzius: "Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt." Sein Gegenüber beim TuS, Oliver Pape sieht die Praxisseite: "Beide Klubs sind in der Jugend sehr gut aufgestellt. Diese Stärke können wir nutzen. Bisher läuft jedenflass alles reibungslos."

Fakt ist, dass dieses neue Zusammengehen zwischen dem TuS und dem TSV in der Bergstadt Aufmerksamkeit errgen dürfte. Nicht umsonst war das auch einer der Gründe für den Einstieg des Hauptsponsors, dem Autohaus Schröder!. "Wir sind sowieso im Sportbereich tätig", sagt Geschäftsführer Friedrich Schröder, "aber die Kombination Oerlinghausen und Lipperreihe hat uns schon gereizt." 

Reizvoll ist das Turnier auch aus sportlicher Sicht. Am Samstag in den Gruppenspielen sind 20 Mannschaften am Ball. Außer den genannten Namen, die jeder kennt, sind die Engländer von Luton Town FC dabei. Dazu kommen Vereine mit bekannt guter Jugendarbeit, wie Erler SV, SV Dorsten-Hardt, SV Brackel (alle Ruhrgebiet) SC, Feucht (Bayern) oder BW Papenburg und SV Halstenbek-Rellingen aus dem hohen Norden. Aus der Region sind der SV Avenwedde, TuS Friedrichsdorf und TuS Grastrup-Retzen mit dabei. Dazu kommen natürlich die Lokalmatadoren vom TuS und TSV Oerlinghausen. "Wir haben daruf geachtet, dass die Helfer aus Oerlinghausen und Lipperreihe nur zu den Zeiten Dienst haben, wenn ihre Mannschaft nicht spielt", sagt Frank Fulland. Am Sonntag steigen dann Dortmund, HSV, Fürth, Köln und Bremen in das Turnier ein - der Bundesliga-Nachwuchs spielt am Samstag noch ein Turnier in Ummeln.

Gespielt wird mir Rundumbande, was viele Tore verspricht. "Die Bundesliga-Klubs wollen, dass der Ball rollt. Es wird richtig Alarm in der Bude sein", verspricht Fulland.

 

NW v. 24.12.2015

 

 

Termine: 

16. - 20.07., jew. von 09:30 - 15:30 Uhr, TuS-Fußballschule