23. Spieltag:

TuS Sonneborn - TuS Lipperreihe 1:3 (1:3)

Bericht folgt!


Aufstellung:
Dennis Petzold, Florian Badura, Timo Blodow,
Tom Starke (ab 87. Min. Kevin Petzold), Sebastian Rahaus, Yannik Golzoll (ab 78. Min. Eduard Neufeld), Ruben Steinkamp, Mirco Westermeier, Andrej Hammerschmidt, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock


Tore:

0:1 (6.) Robin Habigtsberg

0:2 (11.) Sebastian Rahaus

1:2 (19.)

1:3 (41.) Joshua Vormbrock

 


TuS Grastrup-Retzen - TuS Lipperreihe II 3:2 (1:0)

Bericht folgt!


Aufstellung: Andre Spitzer, Jannis Flegel, Marcus Krause, Dennis Franzke, Pascal Weiß, Patrick Muschalik, Sebastian Lange, Marcel Weigmann, Mario Habigtsberg, Alexander Krause, Henning Brinker


Tore:

1:0 (27. Min.)

1:1 (46.) Henning Brinker

1:2 (70.) Henning Brinker

2:2 (74.)

3:2 (76.)


fw / 22.04.2018

Nachholspiel vom 19. Spieltag:

TuS Leopoldshöhe II - TuS Lipperreihe II 2:1 (1:1)

Bericht folgt!


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann (ab 50. Min. Nico Fietzeck), Marcus Krause, Dennis Franzke, Pascal Weiß, Kevin Petzold (ab 60. Min. Patrick Muschalik), Sebastian Lange, Marcel Weigmann, Mario Habigtsberg (ab 70. Min. Jannis Flegel), Alexander Krause, Henning Brinker


Tore:

1:0 (20. Min.)

1:1 (30.) Henning Brinker

2:1 (70.) 


fw / 20.04.2018

22. Spieltag:

TuS Lipperreihe - SG Hörstmar/Lieme 0:2 (0:2)

Gegen den neuen Tabellenführer der Kreisliga A Lemgo verlor die 1. Mannschaft des TuS am 22. Spieltag der Kreisliga A mit 0:2. Dabei war es über weiter Strecken des Spiels eine ausgeglichene Partie. Mitte der ersten Halbzeit erzielte die SG Hörstmar/Lieme das 1:0 per Foulelfmeter (30.). „Für mich erschließt sich nicht, was da gepfiffen wurde“, so TuS Carsten Schulte nach dem Spiel. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste nach einem langen Ball und einem Schuss aus 25 Metern Entfernung auf 2:0 (43.).

Trainer Carsten Schulze

In der zweiten Halbzeit agierte der TuS besser nach vorne und hatte mehr Spielanteile. Ein Torerfolg sprang allerdings dabei nicht heraus. Der spielende Co-Trainer Mirco Westermeier traf die Latte (65.) und Joshua Vormbrock scheiterte in einer 1:1-Situation am Gäste-Keeper (70.).

So war Trainer Carsten Schulze auch dem Spiel auch nicht ganz unzufrieden: „Wir sind mit der Leistung zufrieden, es war ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für Hörstmar/Lieme in Durchgang eins und leichten Vorteilen für uns in Durchgang zwei.“ Dabei haderte er durchaus mit der einen oder anderen Schiedsrichterentscheidung: „Alle 50:50 Sachen wurden für Hörstmar/Lieme gepfiffen und den Elfmeter (zum 0:1) darfst du nicht pfeifen! Letztendlich war es aber kein unverdienter Sieg für Hörstmar/Lieme, aber mit etwas mehr Glück wäre auch für uns was drin gewesen.“ 

Aufstellung:
Dennis Petzold, Dominic Drees (ab 65. Min. Florian Badura), Timo Blodow,
Tom Starke, Sebastian Rahaus, Viktor Dietrich, Ruben Steinkamp, Mirco Westermeier, Christian Gruschizki (ab 81. Min. Yannik Golzoll), Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock


Tore:

0:1 (30.) Foulelfm.

0:2 (43.)


TuS Lipperreihe II - SG Hörstmar/Lieme II 1:3 (1:1)
Im Duell der Reserveteams verlor die 2. Mannschaft des TuS gegen die SG Hörstmar/Lieme II mit 1:3. 

Dabei kam der TuS sehr gut in die Partie. Nach einer schönen Einzelaktion von Marcel Weigmann, der gekonnt den Keeper ausstiegen ließ, ging Lipperreihe bereits in der 11. Spielminute mit 1:0 in Führung. Danach zogen sich die Gastgeber immer weiter zurück und überließen den Gästen meist das Spiel, um bei Ballgewinn schnell umzuschalten. Dabei wurden noch zwei erstklassige Chancen zum möglichen 2:0 ausgelassen. Nach einer guten halben Stunde übernahmen die Gäste aber immer mehr die Spielkontrolle und kamen folgerichtig fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff zum 1:1. Bis zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff stellte der TuS das bessere Team, war oft einen Schritt schneller und stets über die Außenpositionen gefällig und gefährlich. „Danach haben meine Jungs mal wieder das Fußballspielen eingestellt“, ärgerte sich TuS-Coach Thorsten Taverner nach dem Spiel. 

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste weiter spielbestimmend und kamen in der 52. Spielminute zum 2:1 . Erschwerend kam aus Taverners Sicht hinzu, dass der Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit eine mehr als unglückliche Figur machte. „Beim Zeitungsholen wurde ich heute Morgen von mehreren Personen angesprochen, wie man denn so pfeifen kann.“ So wurde dem TuS „ein klares Abseitstor“ nicht anerkannt und hinzu kam, dass „ein ganz klarer Elfmeter für uns“, was die Gäste fairer halber auch bestätigt haben, nicht gegeben wurde. Auch eine rote Karte für einen SG-Spieler wäre durchaus angebracht gewesen, verletzte sich doch Nico Fietzeck nach einem Foulspiel so schwer, dass er vorzeitig das Spielfeld verlassen musste. So erzielte die SG Lieme/Hörstmar eine Viertelstunde vor Schluß noch das 3:1 (75.).
Nun hofft Thorsten Taverner, dass bis zum Nachholspiel beim TuS Leopoldshöhe II am Donnerstag (19.04.) „die angeschlagenen Spieler wieder fit sind. Ansonsten sehe ich im Moment keine elf Spieler auf dem Platz.“

Letztendlich war der Sieg der SG aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdient. Allerdings profitierten sie dabei auch von einigen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen, der gerade im zweiten Durchgang nicht immer ein glückliches Händen bewies. Aber man muss ja inzwischen froh sein, dass sich überhaupt noch Schiedsrichter finden, auch wenn sie Ü60 sind und einen Bewegungsradius von 15 Metern haben! 


Aufstellung: Andre Spitzer, Dennis Grüger (ab 68. Min. Hamez Avdija), Marcus Krause
(ab 68. Min. Jannis Flegel), Dennis Franzke, Pascal Weiß, Sebastian Lange, Marcel Weigmann,
 Nico Fietzeck, Patrick Muschalik, Mario Habigtsberg, Alexander Krause


Tore:

1:0 (11. Min.) Marcel Weigmann

1:1 (40.)

1:2 (52.)
1:3 (75.)


fw / 15.04.2018

21. Spieltag:

TSV Kirchheide - TuS Lipperreihe 5:2 (2:2)

Die 1. Mannschaft des TuS zeigte im Spiel beim TSV Kirchheide zwei unterschiedliche Halbzeiten. In den ersten 45 Minuten, waren die Lipperreiher klar die bessere Mannschaft, waren feldüberlegen und spielbestimmend. So ging der TuS nach Flanke von Ruben Steinkamp durch den Treffer von Christian Gruschizki mit 1:0 in Führung (14.). Doch nur vier Minuten später glich der Gastgeber durch einen Fernschuss zum 1:1 aus (18.). Joshua Vormbrock sorgte in der 28. Spielminute für das erneute Führungstor der Lipperreiher. Aber anstatt danach weitere Treffer nachzulegen, fing sich das Team von Trainer Carsten Schulze unmittelbar vor dem Pausenpfiff den erneuten Ausgleich zum 2:2 (45.). Carsten Schulze fand nach der Partie: „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren, müssen 4:1 führen und gehen dann mit 2:2 in die Pause!“
Nach dem Seitenwechsel kippte das Spiel und dass nicht nur weil der Trainer des TSV Kirchheide bei seinen Spielerwechseln ein glückliches Händchen bewies. Der Gastgeber zeigte jetzt die Konsequenz im Torabschluss, welche den Lipperreihern im ersten Durchgang abhanden ging. So traf der TSV gleich dreimal nach Kontern (71., 78. und 84.) zum Endstand von 5:2. Carsten Schulze war dann nach dem Schlusspfiff auch bedient: „In der zweiten Halbzeit sind wir konditionell total eingebrochen. Keine Ordnung, kein Zweikampfverhalten und viele Ballverluste“, kurzum: „Eine Halbzeit zum Vergessen.“ 


Aufstellung:
Dennis Petzold, Dominic Drees, Timo Blodow, Florian Badura (ab 46. Min. Eduard Neufeld),
Tom Starke (ab 85. Min. Kevin Petzold), Viktor Dietrich, Ruben Steinkamp, Andrej Hammerschmidt (ab 79. Min. Valerij Bergmann), Mirco Westermeier, Christian Gruschizki, Joshua Vormbrock


Tore:

0:1 (14.) Christian Gruschizki

1:1 (18.)

1:2 (28.) Joshua Vormbrock

2:2 (45.)

3:2 (71.)

4:2 (78.)

5:2 (84.)


TuS Asemissen II - TuS Lipperreihe II 3:2 (2:0)

Mit dem allerletzten Aufgebot musste die 2. Mannschaft des TuS beim Tabellenzweiten, dem TuS Asemissen II antreten. Denn auf der Auswechselbank, saß neben dem Trainer-Duo Thorsten Taverener und Sebastian Mathea nur noch Ersatztorwart Marcel Schneegaß! Bei herrlichem Frühlingswetter und Temperaturen von über 20 Grad hieß es also sich die Kräfte gut einzuteilen.
Zunächst kamen die Lipperreiher ganz gut ins Spiel und gingen nach einer Flanke von Marcel Weigmann und einem Tor von Nico Fietzeck sogar mit 1:0 in Führung. Doch der Schiedsrichter verweigerte dem Treffer die Anerkennung, wegen vermeidlicher Abseitsstellung. Nach einer guten halben Stunde passte dann die Zuordnung bei einem Asemisser Eckball nicht und so konnten die Gastgeber per Kopf die Führung erzielen (28.). Kurz vor der Halbzeitpause legten die Asemisser das 2:0 nach (43.).
Nach dem Seitenwechsel kamen die Lipperreiher dann allerdings viel besser in die Partie und Trainer Thorsten Taverner war regelrecht begeistert:
„Die zweite Halbzeit war mit das Beste, was ich in dieser Saison gesehen habe, was die mannschaftliche Geschlossenheit anbetrifft." 

Es waren gerade einmal vier Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt, als Patrick Muschalik den 1:2 Anschlusstreffer erzielen konnte (49.). 180 Sekunden später glich Alexander Krause nach schöner Vorarbeit von Marcel Weigmann aus (52.). „Leider verlor der Schiedsrichter dann seine Linie und pfiff bei hartem Einsteigen gegen den Mann keine Fouls“, so Thorsten  nach dem Spiel. Der Gastgeber hatte dann im weiteren Spielverlauf einige Möglichkeiten zur erneuten Führung, vergab diese allerdings. Als sich bereits alles auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, konnte sich Marcel Weigmann im eigenen Strafraum nur noch mit einem Foul helfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Asemissen in der 88. Minute zum entscheidenden 3:2-Siegtreffer. „Wir hätten aufgrund der zweiten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt“, stand für Coach Tarverner fest: „Ich ziehe meinen Hut vor jedem meiner Spieler, da wir bei diesen Temperaturen nicht auswechseln konnten, so dass jeder durchspielen musste und wir viel Laufbereitschaft gezeigt haben!"

Letztendlich eine unglückliche Niederlage für die 2. Mannschaft, die trotz der massiven Personalprobleme ein gutes Spiel gezeigt hat und nah am Punktgewinn war. 


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Marcus Krause, Pascal Weiß, Sebastian Lange, Marcel Weigmann, Nico Fietzeck, Patrick Muschalik, Mario Habigtsberg, Henning Brinker, Alexander Krause


Tore:

1:0 (28. Min.) 

2:0 (43)

2:1 (49.) Patrick Muschalik
2:2 (52.) Alexander Krause

3:2 (88.) Foulelfm.


fw / 08.04.2018

20. Spieltag:

TuS Lipperreihe - SV Werl-Aspe 3:2 (1:1)

Da sich Trainer Carsten Schulze bereits im Oster-Urlaub befand, musste das auch für die kommende Saison verantwortliche Trainer-Team Weistermeier/Blodow in die Bresche springen. „Wir sind gut reingekommen und hätten in den ersten 25 Minuten zwei bis drei Dinger machen müssen“, so Mirco Westermeier. Letztlich war es jedoch „nur“ das 1:0 durch Timo Blodow, der wieder einmal keine Nerven zeigte und sicher einen Elfmeter zur Führung verwandelte (27.). Zuvor wurde Robin Habigtsberg im Asper Strafraum zu Fall gebracht. Doch nur wenige Minuten später kamen die Gäste nach einem Fehlpass der Lipperreiher zum überraschenden 1:1 Ausgleich. Dies war zugleich der Pausenstand.
Mit der Leistung nach dem Seitenwechsel zeigte sich Mirco Westermeier dann besonders zufrieden. Dort „waren wir mega dominant und richtig gut im Spiel.“
Christian Gruschizki war es vorbehalten sein Team wieder in Front zu bringen. In der 53. Spielminute gelang ihm per Kopf nach einer Flanke von Robin Habigtsberg das 2:1!  Weitere Treffer vielen allerdings, trotz Dominanz und reichlich guter Tormöglichkeiten, nicht. So blieb es bei der knappen Führung. Aus dem sprichwörtlichen ‚Nichts‘ dann der erneute Ausgleich (76.). Allerdings haben dann „die Jungs nochmal Moral bewiesen und einen super Spielzug zum

Joshua Vormbrock

spielentscheidenden 3:2 vollendet“, zeigte sich Mirco Westermeier sichtlich erleichtert über den Ausgang des Spiels. Joshua Vormbrock war nach einem tollen Zusammenspiel mit Ruben Steinkamp in der 85. Minute der Matchwinner. Der Coach des SV Werl-Aspe, Carsten Voelzke, musste nach der Partie dann auch eingestehen, dass seine Mannschaft verdient verloren hatte.
Das Duell der Tabellennachbarn (6. gegen 5.) endete somit mit einem hoch verdienten Heimsieg der Lipperreiher. Nur durch die effiziente Chancenverwertung der Gäste, blieb die Partie bis zum Schluss spannend. Die Lipperreiher waren die spielbestimmende Mannschaft und sind durch den Sieg wieder bis auf zwei Punkte an den Kontrahenten aus Werl-Aspe herangekommen.


Aufstellung:
Dennis Petzold, Dominic Drees, Timo Blodow, Sebastian Rahaus (ab 46. Min. Pascal Heers),
Viktor Dietrich, Ruben Steinkamp, Andrej Hammerschmidt (ab 87. Min. Valerij Bergmann), Mirco Westermeier, Robin Habigtsberg, Christian Gruschizki (ab 89. Min. Eduard Neufeld), Joshua Vormbrock


Tore:

1:0 (27.) Timo Blodow (Elfmeter)

1:1 (36.)

2:1 (53.) Christian Gruschizki

2:2 (76.)

3:2 (85.) Joshua Vormbrock

 


TuS Lipperreihe II - SV Werl-Aspe II 3:0 (2:0)

Nach den letzten negativ Erlebnissen (immerhin 4 Pflichtspiel-Niederlagen in Folge) wollte die 2. Mannschaft des TuS gegen die Zweitvertretung des SV Werl-Aspe unbedingt die drei Punkte am Platz behalten. So wurden die abstiegsgefährdeten Gäste von Beginn an unter Druck gesetzt. In der 12. Spielminute sollte sich dies bereits auszahlen, als Henning Brinker von der linken Seite eine Flanke in die Mitte schlug. Der Ball ging durch den Sechzehner hindurch und am „langen“ Pfosten konnte Sebastian Lange den Ball aus kurzer Entfernung zur 1:0 Führung verwerten. Die Lipperreiher blieben danach weiter spielbestimmend.

Nach gut einer halben Stunde wurde Lucas Neumann auf der rechten Seite sträflich allein gelassen und bedankte sich für so viel Freiraum mit dem 2:0 (32.). Danach schlichen sich allerdings einige Unkonzentriertheiten in das Lipperreiher Spiel. Der Gast als Werl-Aspe kam nun selbst zu einigen Torabschlüssen und der TuS hatte durchaus Glück, als der Anschlusstreffer wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde (39.). So blieb es zur Pause bei dem Zwei-Tore-Vorsprung. 

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Lipperreiher gleich wieder das Kommando. So hatte Henning Brinker, nach schöner Vorarbeit von Marcel Weigmann die große Chance mit dem 3:0 frühzeitig alles klar zu machen. Aber die mustergültige Hereingabe traf Henning fünf Meter vor dem Tor, nicht richtig. So war es Patrick Muschalik, der in der 69. Minute für die Entscheidung sorgte, als er für das 3:0 verantwortlich war.

Mit diesem wichtigen Heimsieg vergrößert die 2. Mannschaft den Abstand zu unteren Tabellenregionen ein wenig und kann so etwas entspannter in die nächsten Partien gehen. 


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Marcus Krause, Dennis Franzke, Pascal Weiß, Sebastian Lange, Marcel Weigmann, Nico Fietzeck (ab 80. Min. Dennis Grüger), Patrick Muschalik, Mario Habigtsberg (ab 73. Min. Hamez Avdija), Henning Brinker (ab 76. Min. Alexander Krause)


Tore:

1:0 (12. Min.) Sebastian Lange

2:0 (32.) Lucas Neumann

3:0 (69.) Patrick Muschalik

fw / 25.03.2018

18. Spieltag:

TuS Lipperreihe - SG Bentorf/Hohenhausen 2:4 (0:2)

Reichlich Tore gab es im Heimspiel der 1. Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft aus Bentorf/Hohenhausen zu sehen. Der Tabellenelfte aus dem Kalletal agierte dabei aus einer defensiven Grundausrichtung heraus und überlies dem TuS größtenteils den Ball. Dabei setzten die Gäste allerdings immer Nadelstiche und hatten so auch die gefährlicheren Torabschlüsse zu verzeichnen. So ging die SG in der 31. Spielminute auch nicht unverdient in Führung und erhöhte nur vier Minuten später sogar auf 2:0 (35.). So ging es dann auch in die Halbzeitpause. 

Nach dem Seitenwechsel kam der TuS schnell zum Anschlusstreffer, als Kapitän Timo Blodow per Foulelfmeter für den Anschlusstreffer sorgte (48.). Doch die SG stellten den alten Abstand umgehend wieder her und erhöhten nur zwei Minuten später auf 3:1. Der Bentorfer Goalgetter Nils Otto machte dann mit dem vierten Treffer für die Gäste in der 63. Minute schon den Deckel auf die Partie. Der TuS konnte durch einen erneuten Foulelfmeter, den wieder Timo Blodow verwandelte, nur noch auf 2:4 verkürzen (74.).

So nahmen die Gäste völlig verdient die drei Punkte mit ins Kalletal. Defensiv sehr stabil und nach vorne immer wieder brandgefährlich, so sah es auch TuS-Trainer Carsten Schulze, der gerade die  Torschützen der SG als ausschlaggebende Spieler empfand, die den Unterschied an diesem Tage ausgemacht hatten.

Letztendlich nutzte der viele Ballbesitz und teilweise die schönen Kombinationen des TuS nicht viel, da beim Abschluss die letzte Konsequenz fehlte und der Defensivbereich mit den schnellen Gäste-Stürmern immer wieder seine Probleme hatte.


Aufstellung:
Dennis Petzold, Dominic Drees, Timo Blodow, Sebastian Rahaus (ab 46. Min. Niclas Fulland), Tom Starke, 
Viktor Dietrich, Ruben Steinkamp, Andrej Hammerschmidt (ab 75. Min. Eduard Neufeld), Mirco Westermeier, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock


Tore:

0:1 (31. Min.)

0:2 (35.)

1:2 (48.) Timo Blodow (Elfmeter)

1:3 (50.)

1:4 (63.)

2:4 (74.) Timo Blodow (Elfmeter)



TuS Lipperreihe II - TSG Holzhausen/Sylbach 2:7 (2:3)

Im zweiten Pflichtspiel 2018, gab es die zweite Niederlage für die TuS-Reserve.
Nach zwei Ecken führten die Gäste rasch mit 2:0 (4./17.). „Wir wussten das die TSG bei Standards gefährlich ist“, so TuS-Coach Thorsten Taverner.

Trotz des frühen Rückstands rappelten sich seine Jungs wieder auf. Kevin Petzold erzielte per Flachschuss aus etwa 20 Metern Entfernung den 1:2-Anschlusstreffer (19.) und Alex Krause traf nach einer Hereingabe von Nils Baumgarth zum 2:2 (24.).
Kurz vor der Halbzeitpause gingen die Gäste aber erneut nach einer Ecke in Führung (40.).
Auch in den zweiten 45 Minuten nutzten die Gäste ihre Überlegenheit bei Standardsituationen aus. Sebastian Langes Eigentor nach einer erneuten Ecke bedeutete das 4:2 für Holzhausen/Sylbach (65.). „Danach sind wir eingebrochen“, so Thorsten Taverner.

Bis zum Schluss erhöhen die Gäste noch auf 7:2 (73./85./88.), dabei fällt der letzte Treffer ebenfalls durch ein Eigentor, dieses mal von Jannis Flegel.
„Im Moment weiß ich nicht, warum die Jungs so schnell den Kopf hängen lassen“, sagte Taverner nach der Partie.

So wurde die mutige Aufstellung erneut nicht belohnt. Nun heißt es bis zum kommenden Sonntag, die Köpfe wieder frei zu bekommen um beim TuS Leopoldshöhe II, einem Mitkonkurrenten um den Abstieg, bestehen zu können. 


Aufstellung: Andre Spitzer, Marcus Krause, Dennis Franzke (ab 56. Min. Jannis Flegel), Nils Baumgarth, Pascal Weiß, Sebastian Lange, Marcel Weigmann, Pascal Heers, Kevin Petzold (ab 46. Min. Hamez Avdija), Alexander Krause, Mario Habigtsberg (ab 63. Min. Oliver Musiol)


Tore:

0:1 (4. Min.)

0:2 (17.)

1:2 (19.) Kevin Petzold

2:2 (24.) Alexander Krause

2:3 (40.)

2:4 (65.) Eigentor

2:5 (73.)

2:6 (83.)

2:7 (88.) Eigentor


fw / 11.03.2018

Nachholspiel vom 15. Spieltag
TuS Lipperreihe - FC Laßbruch/Silixen 4:0 (0:0)
Andrej Hammerschmidt  Freistoß-Tor ist der Dosenöffner in einer zähen Partie! Es war das erste Spiel nach der langen und kalten Winterpause. Die 1. Mannschaft des TuS bezwang am Donnerstagabend (08.03.) das Schlusslicht der Lemgoer Kreisliga A, den FC Laßbruch/Silixen letztendlich mit 4:0. "Das Ergebnis hört sich deutlicher an, aber das Spiel war es lange nicht.. Laßbruch ein unbequemer Gegner", so TuS-Trainer Carsten Schulze nach der Partie.

Dosenöffner war ein 18-Meter-Freistoß von Andrej Hammerschmidt. Der Ball schlug zum 1:0 für Lipperreihe ein (64. Min.). "Dann hatten wir bei Standards Glück, dass der Gegner nicht ausgleichen konnte." Stattdessen schoben Christian Gruschizki und Robin Habigtsberg zum 2:0 (76.) und 3:0 (80.) ein. Kurz vor Schluss eroberte Kapitän Timo Blodow den Ball an der Mittellinie, spielte Doppelpass mit Rückkehrer Mirco Westermeier und es hieß 4:0 (88.). Der Tabellensechste aus Lipperreihe baut durch den Sieg seinen Punktevorsprung auf Platz 7 aus. Vier Zähler hat der TuS nun mehr als Oerlinghausen II.


Aufstellung:
Dennis Petzold, Dominic Drees, Timo Blodow, Sebastian Rahaus, Tom Starke, 
Viktor Dietrich, Ruben Steinkamp (ab 46. Min. Andrej Hammerschmidt), Mirco Westermeier, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock, Christian Gruschizki


Tore:

1:0 (64. Min.) Andrej Hammerschmidt

2:0 (76.) Christian Gruschizki

3:0 (80.) Robin Habigtsberg

4:0 (88.) Timo Blodow


fw / NW v. 09.03.2018

1. Mannschaft

Veränderungen auf der Trainerposition!

Frühzeitiger als geplant, gibt Carsten Schulze im Sommer 2018 den Staffelstab als Trainer der Ersten Mannschaft des TuS weiter.

Carsten hatte den Wunsch an den Fußballvorstand herangetragen, dass eigentlich für zwei Jahre geplante Engagement bereits im kommenden Sommer zu beenden. Die Verantwortlichen hätten gerne auch in der Saison 2018/2019 mit ihm zusammengearbeitet, da nicht nur seine hohe Kompetenz, sondern auch seine ruhige und besonnene Art sehr geschätzt wird.

Trainer Carsten Schulze

Bereits seit der Winterpause steht Carsten Schulze mit Timo Blodow und Mirco Westermeier ein Co-Trainer-Doppel zur Seite, so dass Timo und Mirco natürlich die ersten Ansprech-partner, als neue Trainer für die 1. Mannschaft waren.

Erfreulicherweise konnten beide recht zeitnah dafür gewonnen werden, diese Position ab der Saison 2018/2019 gemeinsam zu übernehmen.

Somit erfolgt nicht nur ein reibungsloser Übergang, sondern auch für die Spieler in der Mannschaft ist Kontinuität und Sicherheit gewährleistet. Auch mit Hilfe erfahrender Spieler wird die Weiterentwicklung als Mannschaft und die Förderung der jüngeren Teammitglieder weiterhin im Fokus stehen.

Sowohl Mirco Westermeier, als auch Timo Blodow sind keine Unbekannten in Lipperreihe. Beide haben über ihr bisheriges Engagement bereits so viel „Lipperreiher DNA“ aufgenommen, so dass auch die so wichtige Zusammenarbeit mit dem Trainerdoppel der
2. Mannschaft Mathea/Taverner gut funktionieren wird.

Insgesamt ist der Vorstand der Fußballabteilung mit den vier jungen und engagierten Trainern von erster und zweiter Mannschaft für die kommende Saison gut gerüstet, um erfolgreichen und guten Fußball in Lipperreihe zu spielen.


rm / 08.03.2018

Nachholspiel vom 15. Spieltag
TuS Lipperreihe - FC Laßbruch/Silixen 
Das letzte Vorbereitungsspiel der 1. Mannschaft viel aus! Der Grund für die Absage des für letzten Dienstag (06.03.) angesetzten Tests gegen den FC Unteres Kalletal war jedoch anders als in den Vorwochen nicht der vereiste Kunstrasenplatz des TuS, sondern die Grippewelle beim Team von Trainer Carsten Schulz.
Am Donnerstag (08.03., 19:30 Uhr) fordert die 1. Mannschaft des TuS als Tabellensechster das Schlusslicht, den FC Laßbruch/Silixen zum Nachholspiel der Lemgoer Kreisliga A. "Ich bin selbst erkältet, hoffe aber spielen zu können", so Lipperreihes neuer spielender Co-Trainer Mirco Westermeier. "Zwei Spieler aus der Reserve haben sich im Training empfohlen." Stürmerroutinier Eduard Neufeld und Außerverteidiger Kevin Petzold werden mit dabei sein. Bruder Dennis Petzold spielt im Tor, nachdem der bisherige Stammkeeper Bruno Moreira aus beruflichen und familiären Gründen doch komplett beim TuS aufgehört hat.


fw + NW v. 08.03.2018

17. Spieltag:

Yunus Lemgo - TuS Lipperreihe II 4:2 (1:1)

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2018 musste die 2. Mannschaft des TuS eine bittere Niederlage bei Yunus Lemgo einstecken. Yunus war auf dem Kunstrasenplatz des TBV Lemgo ausgewichen und kam bei strahlendem Sonnenschein gut in die Partie. Bereits nach zehn Minuten nutzte der Gastgeber einen kapitalen Fehler in der Lipperreiher Innenverteidigung zur 1:0 Führung. Im direkten Gegenzug gelang Sebastian Lange allerdings postwendend der Ausgleich (12. Min.).

In der Folgezeit konnte man beiden Mannschaften die lange Winterpause anmerken. Das Spiel war geprägt von vielen Fehlern und schlechter Ballkontrolle. Den Ball für längere Zeit in den eigenen Reihen zu behalten war beiden Teams so gut wie nicht möglich. Torchancen gab in den ersten 45 Minuten auch deshalb so gut wie keine.

Nach dem Seitenwechsel fasste sich erneut Sebastian Lange ein Herz und zog aus gut 20 Metern einfach mal ab. Sein Ball schlug im linken unteren Eck zur 2:1 Führung für den TuS ein (50.). Doch Sicherheit brachte dieser Treffer dem Lipperreiher Spiel nicht. Vielmehr erhöhte sich die Fehlerquote noch. So wurden viele Bälle gleich im Spielaufbau wieder verloren. Einen solchen Ballverlust nutzte der Gastgeber dann in der 62. Spielminute zum Ausgleich. Auch dem 3:2 Führungstreffer für Yunus in der 71. Minute ging ein kapitaler Abspielfehler im Lipperreiher Mittelfeld voraus. Danach hielt TuS-Keeper Andre Spitzer seine Mannschaft im Spiel und vereitelte gleich mehrmals die Vorentscheidung. Doch in der 88. Minute war auch er machtlos, als ein Lipperreiher Einwurf direkt beim Lemgoer Angreifer landete und dieser sich mit dem 4:2 bedankte!

Lipperreihe II-Coach Thorsten Taverner – derzeit aufgrund einer Knie-OP auf Krücken unterwegs – war nach dem Spiel entsprechend angefressen: „Ich bin total enttäuscht über das Auftreten meiner Jungs". Eine wirkliche Überraschung war die Leistung für ihn aber nicht: „Es ist für mich aber nicht verwunderlich, dass man ohne Training gut spielen soll, das ging noch nie. Das gesamte Auftreten war unterstes Kreisliga C-Niveau, ohne die Mannschaften in der Kreisliga C schlecht zu machen. Leider haben wir heute einen Fußball gespielt, mit dem wirst du nicht ein Spiel mehr in der Kreisliga B gewinnen! Wir haben Fehler gemacht, die machst du nicht einmal mehr in der D-Jugend und von einem Willen, was den Sieg anbetrifft, war über 90 Minuten nichts zu sehen. Man kann verlieren, aber nicht so!"
In der kommenden Trainings-Woche kann die Mannschaft nun zeigen, dass sie es besser kann, in dem sie sich vernünftig auf das nächste Spiel gegen die TSG Holzhausen/Sylbach vorbereitet. 


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann (ab 81. Min. Marcus Krause), Mario Habigtsberg, Pascal Weiß, Sebastian Lange, Dennis Grüger (ab 69. Min. Oliver Musiol), Marcel Weigmann, Patrick Muschalik, Alexander Krause, Hamez Avdija, Henning Brinker
(ab 74. Min. Eduard Neufeld)

                           

Tore:

1:0 (10. Min.)

1:1 (12.) Sebastian Lange

1:2 (50.) Sebastian Lange

2:2 (62.)

3:2 (71.)

4:2 (88.)


fw / 04.03.2018

1./2. Mannschaft - Testspiele:

TuS Lippereihe - SuS Lage 4:1 (4:1)

In einer Ecke des Lipperreiher Sportplatzes hält sich Schnee und Eis besonders hartnäckig. Vor der Partie gegen den Detmolder A-Ligisten SuS Lage am Sonntag, dem 25.02.2018 versuchten daher die TuS-ler mit vereinten Kräften den Platz komplett zu enteisen - dies allerdings mit mäßigen Erfolg. "Vor dem Hintergrund war es ganz wichtig, dass wir überhaupt gespielt haben", so Trainer Carsten Schulze.

Tom Starke brachte die 1. Mannschaft mit einem Schuss aus halblinker Position in den linken Knick mit 1:0 in Führung (13. Min.). Wenig später erhöhte Ruben Steinkamp auf 2:0 (16.). Per Distanzschuss verkürzten die Gäste auf 1:2 (28.). Nach einem Lipperreiher Freistoß wurde der Ball am langen Pfosten zurückgespielt, wo Niclas Fulland aus dem Gewühl heraus auf 3:1 erhöhen konnte (31.). Kurz vor der Pause verwandelte Viktor Dietrich einen Freistoß direkt zum 4:1-Endstand (37.). In der zweiten Halbzeit erzielten die Lipperreiher noch zwei weitere Treffer, die jedoch aufgrund von Abseitsstellungen nicht gegeben wurden. "Vor allem gegen Ende der ersten Halbzeit haben wir sehr ordentlich gespielt und viele Situationen spielerisch gelöst", war TuS-Trainer Carsten Schulze nach der Partie nicht unzufrieden.

 

TuS Lippereihe II - PSV Stukenbrock 1:5 (1:3)

Den Ehrentreffer für die 2. Mannschaft zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer besorgte 

Hamez Avdija!


fw / NW v. 26.02.2018

1./2. Mannschaft - Testspiele:

TuS Lippereihe - SuS Pivitsheide 3:0 (2:0)

Am Sonntag, dem 18.02. war der Detmolder A-Ligist SuS Pivitsheide Testspiel-Gegner der
1. Lipperreiher Mannschaft. Da in einer Ecke des Platzes noch Schnee lag, wurde auf ein verkürztes Feld gespielt. Nach einem Vorstoß über die Außenbahn spielte Joshua Vormbrock einen Rückpass auf Christian Gruschizki, der den TuS mit 1:0 in Führung brachte (25.). Danach verwerte Joshus Vormbrock einen langen Ball von Gruschizki zum 2:0 (40.). In der zweiten Halbzeit lupfte Vormbrock zum 3:0-Endstand ein (60.). "Insgesamt ein schöner Test", so TuS-Trainer Carsten Schulze nach dem Spiel.


TuS Lippereihe II - TuRa Heiden II 3:4 (0:2)

Auch die 2. Mannschaft des TuS spielte am Sonntag auf einem verkürzten Feld gegen die Zweitvertretung von TuRa Heiden. Im Spiel 9 gegen 9 gelang dem Team von Trainer Thorsten Taverner nach einem zwischenzeitlichem 0:4 Rückstand, durch Tore von Sebastian Lange, Henning Brinker und Alexander Krause, noch ein 3:4!


TuS Jöllenbeck II - TuS Lippereihe II 1:2 (1:1)

Bereits am Mittwochabend (14.02.) gewann die 2. Mannschaft - dank Unterstützung aus dem Kader der Ersten - ein Testspiel beim TuS Jöllenbeck II mit 2:1! Doppeltorschütze war dabei Robin Habigtsberg (28. + 47. Min.).  

 

fw / NW v. 19.02.2018

Altliga (Ü32)

Die Altherren des TuS sind nach 30 Jahren wieder Westlippischer Hallenmeister! 

Die Meistermannschaft 2018

Die Ü32 aus Lipperreihe hat am Samstag (10.02.) in der Halle des Oerlinghauser Schulzentrums die Westlippische Hallenmeisterschaft 2017/2018 gewonnen. Es war ein rassiges Finale. Durch einen 4:3-Erfolg gegen den Vorjahressieger TuS Helpup sicherten sich die Lipperreiher die begehrte Krone im Hallenfußball. Rund 250 Zuschauer fieberten bei der Prestigeträchtigen Endrunde auf der Tribüne mit.

Und darunter waren reichlich Lipperreiher. "Nahezu die komplette Meistermannschaft von 1988 ist für das Turnier zusammengekommen und hat uns unterstützt", so Andreas Pichen. Dem TuS-Trainer gelang mit seinem Kollegen Frank Hofmeister und der Mannschaft das Kunststück, was die Vereinskollegen vor genau 30 Jahren schafften. "Das war die letzte und einzige Lipperreiher Meisterschaft", berichtete Wolfgang Müller. Der 62-jährige gehörte selbst zu den Titelträgern von damals. "Alle waren sofort Feuer und Flamme, bei der Endrunde wieder zusammenzukommen. Besonders unsere spontane Feier der überraschenden Meisterschaft war allen beim Treffen noch in guter Erinnerung."

Und um selbst jubeln zu können, mobilisierten die neuen Westlippischen Meister für die Endrunde einen weiteren Fanclub. "Die C-Jugend von Mirco Westermeier hat uns zusätzlich mit Transparenten und Trommeln angefeuert", erklärte Andreas Pichen.Während seine Nachwuchsmannschaft auf der Tribüne einheizte, zauberte der einstige Oberliga-Spieler Mirco Westermeier auf dem Parkett. "Er ist eine richtige Granate", sagte Andreas Pichen. Westermeier setzte sich mit seinem Team im Halbfinale gegen den TuS Kachtenhausen durch. Die Lipperreiher Führung durch Timo Blodow konnte Kachtenhausen noch innerhalb der regulären Spielzeit ausgleichen, doch Andrej Hammerschmidt hievte den TuS mit seinem 2:1 in der Verlängerung ins Endspiel.

Im Finale wartete Helpup. Das 0:1 glich Timo Blodow per Kopf zum 1:1 aus. Nach dem 2:1 für Helpup war es dann Mirco Westermeier, der das 2:2 erzielen konnte, bevor Andrej Hammerschmidt mit seinem 3:2 die Partie drehte. Mirco Westermeier war beim 4:2 mit dem Kopf zur Stelle. Die Helpuper reklamierten in dieser Szene vergeblich auf Handspiel und konnten kurz vor dem Ende nur noch auf 4:3 verkürzen. 

Meisterspieler Dennis Thon: "Den Pokal haben wir direkt in einen TuS-Schal gehüllt. Er hat unsere Siegesfeier unbeschadet überlebt." 


Zum Kader der aktuellen Meistermannschaft gehören: Christian Büker, Thomas Klee, Andrej Hammerschmidt, Dennis Thon, Dominic Drees, Eduard Neufeld, Gerhard Dörksen, Jo Weber, Marc Frese, Marcus Krause, Mirco Westermeier, Paul Dück, Robert Döme, Sasch Kynast, Timo Blodow, Thomas Kohnke, Tobias Hepting, Thomas Epp, Wolfgang Drewel, Roberto Schönberg, Frank Hofmeister und Andreas Pichen  


Die Sieger von 1988!
Die Meistermannschaft 1988

Wolfgang Drewel (h.v.l.), Klaus Tegeler, Dieter Rappold, Günther Kamp, Waldemar Bauke, "Youngster" Ulrich Velske, Jürgen Bartke, Dieter Weiß, "Fan" Rudi Pankratz, Ulf Herden (v.v.l.) Wolfgang Müller, Rainer Hark und Torwart Wolfgang "Katze" Beckmann. 


fw + NW  / 12.02.2018

Altliga (Ü32)

Die Altherren des TuS haben den Halbfinaleinzug geschafft und gute Chancen auch das Finale am selben Tag, dem 10.02.2018 zu bestreiten!

Aller guten Dinge sind Ü32 (drei)… Dieses alte Sprichwort könnte sich für die Altherren vom TuS in 2018 bewahrheiten. Denn nach langer Pause feierte das Team in 2016 sein Comeback bei der Westlippischen Hallenmeisterschaft.

Damals noch mit einem Halbfinalsieg gegen den TSV Oerlinghausen und einem Finalspiel gegen den TuS Helpup. Gegen eine dieser beiden Mannschaften wird auch es auch am Samstag, dem 10.02. ein Wiedersehen geben. Denn beide Teams spielen eines der Halbfinale gegeneinander und somit wird einer der beiden Gegner im darauffolgenden Spiel auf eine spielstarke Mannschaft aus Lipperreihe treffen.

Nach einer verhaltenen Teilnahme in 2017 ist die Altherrenmannschaft vom TuS nun in 2018 erneut im Halbfinale – in allen drei Vorrundenspielen spielerisch ungeschlagen! Die wirklich gelungene Mischung aus alten, erfahrenen Spielern und der aktiven Unterstützung von Seniorenspielern - die bereits seit Monaten regelmäßig das Hallentraining bereichern - macht in diesem Jahr einen belebenden Unterschied aus.

Das Team um Andreas Pichen würde sich daher sehr freuen, wenn am Samstag (10.02.2018) um 16.00 Uhr, möglichst viele kleine und große Fans vom TuS Lipperreihe auf der Tribüne stehen, um das Team beim Halbfinale und dann hoffentlich auch beim darauffolgenden Finalspiel um 17:00 Uhr die Mannschaft anzufeuern.


Die Spiele der Ü32 in der Vorunde:


1. Spieltag am 18.11.2017
TuS - TSV Oerlinghausen 4:2 (nach erfolgreichen Protest des TSV 0:2)

2. Spieltag am 25.11.2017
TuS - RSV Hörste 2:2

3. Spieltag am 03.02.2018
TuS - TuS Asemissen 9:2


dt / 06.02.2018

1. Mannschaft:

Mirco Westermeier fungiert als Bindeglied zwischen Mannschaft und Trainer

Mirco Westermeier

Erst im vergangen Sommer wechselte Mirco Westermeier vom TuS zum Paderborner
B-Ligisten Kastrioti Stukenbrock. Dort war er als Spielertrainer aktiv, verließ den Verein jedoch im Oktober 2017 wieder. Nun kehrt Westermeier an die alte Wirkungsstätte zurück und fungiert beim TuS von nun an als spielender Co-Trainer.

Er ersetzt damit den bisherigen Lipperreiher Co-Trainer Bruno Moreira, der aber als Torwart weiterspielt. "Ich stand vor der Wahl ganz aufzuhören, etwas neues anzufangen oder nach Lipperreihe zurückzukehren. Die Rückkehr halte ich für den richtigen Schritt", sagt Mirco Westermeier, der viel Potential beim Tabellensechsten der Lemgoer Kreisliga A sieht und sich als verlängerter Arm von Trainer Carsten Schulze versteht: "Als spielender Co-Trainer bin ich das Bindeglied zwischen Team und Trainer und versuche auf dem Platz mit der Mannschaft das umzusetzen, was wir vorher trainiert haben." 
Das Ziel macht Mirco nicht an einem Tabellenplatz fest. "Wir wollen in Lipperreihe eine bestimmte Art Fußball spielen. Wie sich das auf die Tabelle auswirkt, wird sich zeigen."


NW v. 29.01.2018

1. Mannschaft:

VfB Schloß Holte II - TuS Lippereihe 2:2 (1:1)

Am Freitagabend (26.01.) spielte die 1. Mannschaft des TuS beim Tabellenzweiten der Kreisliga B Gütersloh, dem VfB Schloß Holte II. Für beide Mannschaften war es das erste Testspiel nach der Winterpause. Der VfB trainiert bereits seit einiger Zeit wieder für den Rückrundenauftakt Mitte Februar, während die Lipperreiher erst am Dienstag (30.01.) wieder den Trainingsbetrieb für den Pflichtspielstart Anfang März aufnehmen.

So waren es auch erst die Gastgeber aus Schloß Holte, die zunächst Druck machten und in der Anfangsphase durchaus in Führung gehen konnten. Nach einem Pass in die Tiefe erzielte aber Robin Habigtsberg das 1:0 für den TuS. Kurz vor der Pause köpfte eine VfB-Spieler nach einer Ecke zum 1:1 Ausgleich.

In der Endphase der zweiten Hälfte wurde es noch einmal spannend. Nach einem Ballverlust der Gastgeber spielte der TuS das Leder über die rechte Seite und danach flach ins Zentrum, wo erneut Robin Habigtsberg zur Stelle war und zum 2:1 einschob. Wenig später passte der Ex-Lipperreiher Kevin Matzmohr auf seinen Schloß-Holter Mannschaftskollegen Sebastian Penner, der zum 2:2 Endstand vollendete. 

TuS-Trainer Carsten Schulze war nach der Partie zufrieden. "Das Ergebnis war leistungs-gerecht und das Spiel ein guter Vorbereitungsstart!"


Aufstellung:

Dennis Petzold, Tom Starke, Timo Blodow, Dominic Drees, Nico Fietzeck, Sebastian Rahaus, Niclas Fulland, Mirco Westermeier, Ruben Steinkamp, Christian Gruschizki, Robin Habigtsberg

- Valerij Bergmann, Lukas Neumann, Nils Baumgarth, Joshua Vormbrock


Tore:

0:1 (7. Min.) Robin Habigtsberg

1:1 (41.)

1:2 (75.) Robin Habigtsberg

2:2 (80.)


fw + NW v. 29.01.2018

1. Mannschaft:

Die 1. Mannschaft des TuS war am Sonntag, dem 14.01.2018 ebenfalls aktiv und trat beim „Fliesen Kanke Cup“ in Augustdorf an. Die Vorrunde überstanden die Jungs von Carsten Schulze ohne Niederlage und qualifizierten sich so als Gruppensieger für das Halbfinale. Dort unterlag man allerdings dem FC Augustdorf II deutlich mit 0:4. Auch die anschließende Partie um Platz 3 ging gegen den FSV Pivitsheide mit 0:2 verloren. Letztendlich aber eine gelungene Veranstaltung und eine gute Trainingseinheit in der Halle.


Die Spiele im Einzelnen:

TuS – TuS Leopolshöhe 1:1 (Torschütze: Robin Habigtsberg)

TuS – SuS Pivitsheide 2:1 (Robin Habigtsberg, Mirco Westermeier)

TuS – SC Augustdorf 7:4 (Timo Blodow, Robin Habigtsberg (2x), Tom Starke, Nico Fietzeck, Yannik Golzoll, Ruben Steinkamp)

TuS – RSV Hörste 3:1 (Yannik Golzoll, Robin Habigtsberg, Timo Blodow)


Halbfinale: TuS – FC Augusdorf II 0:4

       

Spiel um Platz 3: TuS – FSV Pivitsheide 0:2 


fw / 15.01.2018

2. Mannschaft:

Beim Hallenturnier der Kickers aus Sennestadt hat die 2. Mannschaft des TuS die Vorrunde nach 2 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage überstanden und trifft am Sonntag, dem
14. Januar in der Zwischenrunde auf die Mannschaften des VfL Schildesche II, SuK Canlar III, Jerxen Orbke II und des TSV Oerlinghausen II. Los geht es am Sonntag um 11 Uhr!


Die Vorrunden-Spiele der 2. Mannschaft im Einzelnen:
TuS II - FC Altenhagen Bielefeld II 4:0 (TuS-Torschützen: Henning Brinker,
Patrick Muschalik (2x), Dennis Franzke)
TuS II - KUS Beli Orlovi Srbija Bielefeld 3:3 (Pascal Weiß, Patrick Muschalik, Sebastian Lange)
TuS II - TuS Union Vilsendorf 3:2 (Sebastian Lange, Henning Brinker, Eduard Neufeld)
TuS II - VfL Schildesche II 1:3 (Pascal Weiß)


Am zweiten Turniertag ging die 2. Mannschaft des TuS ersatzgeschwächt in die vier Begegnungen. Im Gegensatz zum Vortag fehlten Pascal Weiß, Sebastian Lange, Tim Weisleitner und Dennis Franzke, der sich am Vortag einen Nasenbeinbruch zugezogen hatte (Gute Besserung Dennis!!).  So gingen alle Partien verloren und man belegte in der Gruppe den letzten Platz!


Die Spiele vom Sonntag:

TuS II - SuK Canlar 1:7 (TuS-Tor: Patrick Muschalik)
TuS II - VfL Schildesche II 1:2 (Mario Habigtsberg)

TuS II - TSV Oerlinghausen II 1:2 (Sebastian Mathea)

TuS II - Jerxen Orbke II 1:4 (Marcel Weigmann)


fw / 13. + 14.01.2018

TuS stellt frühzeitig die Weichen

Bereits jetzt haben sämtliche TuS-Trainer die Zusage für ihren Verleib in der Fußball-Saison 2018/2019 gegeben. Das erklärte der Lipperreiher Jugendkoordinator Frank Fulland. Somit besteht frühzeitig Planungssicherheit!
"Und die verbindlichen Zusagen gelten sowohl für den Senioren-, als auch für den Juniorenbereich, so Fulland. Die Lipperreiher Jugend umfasst die Teams der Mini-Kicker bis rauf zur A-Jugend. Allein Bruno Moreira wird aus privaten Gründen in der kommenden Spielzeit als Co-Trainer der ersten Seniorenmannschaft aufhören. Als Torwart bleibt der "Elferkiller" dem Team in der Lemgoer Kreisliga A aber erhalten. "Durch die frühen Zusagen bleiben wir in Zukunft bei der ersten und zweiten Seniorenmannschaft gut aufgestellt und auch die Kinder, Jugendlichen und Eltern haben Gewissheit, wie es in der kommenden Saison weitergeht", erklärt Frank Fulland erfreut.


NW v. 11.01.2018

Altliga - Weihnachtsfeier

Alle Jahre wieder, kommt das TuS-Altligakind auf die Erde nieder, wo die Altherren des Vereins versammelt sind…

Dieses Jahr fand die Weihnachtsfeier in Oerlinghausen im „Anno Dazumal“ statt.

Die Weihnachtsfeier begann mit einem lockeren Empfang und fand einen seiner Höhepunkte in einer Rede von Altliga-Coach Andreas Pichen, der diesmal das Wahrzeichen der „Lippischen Rose“ als Auszeichnung ausgewählt hatte. So wurde neben einem Rückblick auf die letzten Fußballmonate, auch engagierte Fußballer der Abteilung mit einer roten und winterlichen Rose ausgezeichnet. Eine Symbolik, die sich auch auf das nächste Jahr übertragen soll, denn die Altliga ist in vielerlei Hinsicht einer Rose sehr ähnlich. Durch die zunehmende Generationen- durchmischung ist sie mittlerweile genauso vielschichtig wie die Blütenblätter und so kämpferisch und gefürchtet wie die Dornen am Stiel.

Ein ganz besonders langer Applaus gebührte an diesem Abend dem im Juli dieses Jahres verstobene Günter Kastrup. Er hatte als Gründungsmitglied und mit über 80 Jahren noch bis im letzten Jahr mit seiner Frau Rosi an den Weihnachtsfeiern der Altliga teilgenommen und wurde an diesem Abend vermisst, zugleich jedoch in Gedenken geehrt.

Dem Abend folgten viele Gespräche und ein Erinnerungsaustausch an gemeinsam Erlebnissen. Bei einem reichhaltigen Buffet konnte sich jeder stärken, um anschließend auf der Tanzfläche den Abend bzw. die Nacht ausklingen zu lassen.


Die Altliga wünscht allen Familien eine besinnliche Weihnachtszeit!


at / 20.12.2017

LZ-Cup - Hallenkreismeisterschaft:
Der TuS scheidet bereits in der Vorrunde aus!

Als A-Ligist schied der TuS gegen die unterklassigen Gegner aus B- und C-Liga etwas überraschend als Gruppendritter bereits in der Vorrunde aus. Am 3. Advent lief bei den Jungs von Trainer Carsten Schulze nicht viel zusammen. Carsten war aber dennoch nicht zu sehr enttäuscht: "Wir sind mit dem letzten Aufgebot nach Barntrup angereist. Die Leute die da waren, haben alles gegeben." Das Ausscheiden in einer im Vorfeld als nicht besonders schwer geltenden Gruppe war dennoch verdient. Ein Sieg gegen Talle/Westorf, ein Remis gegen Kalldorf und die Auftaktniederlage gegen Rojhilat Bad Salzuflen reichten nicht, um in die Zwischenrunde am 08. Januar 2018 einzuziehen.

 

Hier die Vorrunden-Spiele des TuS im Einzelnen:

TuS - Rojhilat Bad Salzuflen 3:4 

TuS - SG Kalldorf 3:3

TuS - SG Talle/Westorf 3:2

 

Alle Ergebnisse der gesamten Vorrunde gibt es hier.  

 

Hier die Vorrundentabelle:

Platz:

Verein:

Tore:

Punkte:

1.

Rojhilat Bad Salzuflen

14 : 13

6

2.

SG Kalldorf

12 : 10

5

3.

TuS Lipperreihe

9 : 9

4

4.

SG Talle/Westorf

9 : 12

1

fw - NW / 18.12.2017

1. Manschaft:

Rückblick auf die erste Saisonhälfte von der Neuen Westfälischen:

Trainer Carsten Schulze


Lipperreihe überwintert auf Rang 6 in der Kreisliga A-Lemgo. Trainer Carsten Schulze sieht den Höhepunkt im Pokal und zieht zur Winterpause ein getrübtes Gesamtbild!


Carsten Schulze coacht den TuS erst seit Serienbeginn. Und doch ist Lipperreihe kein Neuland für den Fußball-Trainer aus Pottenhausen. Denn Sohn Bastian Schulze spielt bereits seit rund drei Jahren in der vereinseigenen Nachwuchsabteilung, er war einer der U19-Pokalhelden, die bis ins Lemgoer Kreispokal-Finale vordrangen. Schulzes unmittelbarer Vorgänger Frank Fulland ist Trainer der erfolgreichen A-Junioren und lotste den ehemaligen Torwart als seinen Nachfolger zu den Lipperreiher Senioren. Im Gespräch mit der NW zur Winterpause blickte Carsten Schulze zurück auf die bisherigen Spiele des Tabellensechsten und voraus auf die Restrunde in der Lemgoer Kreisliga A.


Carsten Schulze über ...

… seine ersten Monate als Trainer:
„Der Einstand war nicht schwer. Die Spieler kannte ich teilweise schon aus den direkten Duellen der Vergangenheit. Ich war ja Trainer in Werl-Aspe und Leopoldshöhe. Mit meinem Vorgänger Frank Fulland habe ich mich immer mal wieder ausgetauscht. Er war Trainer der Senioren und zugleich der Junioren in Lipperreihe, ich hatte die Ämter zeitglich in Leopoldshöhe. Ich schätze ihn dafür, dass er immer alles zu 100 Prozent macht. Und auch unsere Philosophie ist ähnlich. Das Team soll auf dem Platz als Einheit gegen den Ball arbeiten. Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt, verfügt über einen guten Charakter. Unsere wenigen Fehler in den Spielen wurden aber oft sofort bestraft.“


… die Bilanz zur Winterpause:
„Unser Saisonziel ist mit Platz 1 bis 5 zwar ambitioniert aber nicht unrealistisch. Rang 4
oder 5 sollte noch drin sein. Hundertprozentig zufrieden sein, kann ich aber nicht. Denn die drei Spiele vor der Winterpause haben das Gesamtbild kaputt gemacht. Die Niederlagen gegen Donop-Voßheide, Oerlinghausen II und Brake zeigen einmal mehr, dass Fußball ein Tagesgeschäft ist. Mal hat man einen Lauf, mal läuft es gar nicht. Die Beurteilung von Trainer Peter Bosz bei Borussia Dortmund ist das beste Beispiel.“


… seine Höhe- und Tiefpunkte:
„Der 3:0-Sieg beim TBV Lemgo II war das beste Spiel. Die Mannschaft war diszipliniert, hochkonzentriert und hat dominiert. Aber natürlich war auch der Kreispokal ein echtes Highlight. Mit dem letzten Aufgebot haben wir Hörstmar/Lieme im Achtelfinale ins Elfmeterschießen gezwungen. Im Viertelfinale war das 4:1 gegen den höherklassigen
TuS Asemissen auch in der Höhe verdient. Aber Zufriedenheit ist der größte Fehler. Anschließend haben wir die drei bereits erwähnten Niederlagen kassiert. Sicherlich war aber auch der fehlende Trainingsbetrieb im November durch Feiertage und Nachholspiele schuld daran.“


… die Zusammenarbeit mit seinem Co-Trainer Bruno Moreira:
„Als aktiver und ehemaliger Torhüter ticken wir ähnlich. Die meisten Traineraufgaben übernehme ich. Bruno konnte beruflich bedingt zuletzt nur einmal die Woche trainieren. Er möchte den Einsatz als Co-Trainer aber vorleben, tritt deshalb kürzer. Als Torwart bleibt er uns jedoch erhalten.“


… die Planung für die Winterpause:
„Die Neuen Dominic Drees und Mounir Boukka sind sportlich eingeschlagen. Valerij Bergmann und Tom Starke haben den Sprung aus der A-Jugend gut gemeistert. Wir werden weiter Augen und Ohren nach Zugängen auf allen Positionen offen halten. Abgänge wird es angesichts des kleinen Kaders nicht geben. Schnupfen, Husten, Sperren und Ruck Zuck hast du keine Spieler mehr. Frank Fulland musste ja schon im Ortsderby gegen Oerlinghausen II auf dem Feld aushelfen. Für die lippische Hallenmeisterschaft gehen wir jetzt einmal in der Woche in die Halle. Anfang Februar geht die Vorbereitung dann wieder los.“


… das langfristige Ziel Bezirksliga:
„Meine Tätigkeit ist für diese und nächste Saison vorgesehen. Voraussetzung für den Aufstieg ist, dass wir in dieser Zeit vernünftig arbeiten, damit unsere starken Junioren in ein intaktes Seniorenteam kommen können.“


Statistik:
Torschützen:
Joshua Vormbrok (13 Tore), Mounir Boukka (8), Christian Gruschizki (5), Robin Habigtsberg (4), Andrej Hammerschmidt, Sebastian Rahaus (jeweils 3), Viktor Dietrich, Pascal Heers (jeweils 2), Timo Blodow, Patrick Muschalik (jeweils 1)


Höchster Sieg: Ausrufezeichen im Nachbarschaftsduell. Mit Pascal Heers, Joshua Vormbrock, Mounir Boukka, Viktor Dietrich und Christian Gruschizki trafen fünf verschiedene Torschützen am vierten Spieltag. 5:0 hieß es zu Hause gegen den Rivalen aus Leopoldshöhe.


Höchste Niederlage: Den frühen Rückstand am siebten Spieltag kann Christian Gruschizki noch ausgleichen. Doch die SG Hörstmar/Lieme traff in der Schlussphase noch dreimal. 1:4 lautete der Endstand im Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer.


Positivlauf: Nach dem höchsten Saisonsieg gegen den TuS Leopoldshöhe blieb Lipperreihe auch in den folgenden zwei Partien ungeschlagen. Bei Schulzes Ex-Verein, dem SV Werl-Aspe gelang ein 2:1-Sieg, gegen den TSV Kirchheide am sechsten Spieltag reichte es zu einem 3:3. Die kleine Serie endete mit der höchsten Saisonniederlage bei der SG Hörstmar/Lieme.


Negativlauf: Der TuS verlor nach dem Einzug ins Lemgoer Kreispokal-Halbfinale (4:1 gegen Asemissen) die drei anschließenden Meisterschaftsspiele in Folge. Mit Niederlagen gegen Donop-Voßheide, Oerlinghausen II und Brake ging es in die Winterpause.


NW v. 08.12.2017

LZ-Cup - Hallenkreismeisterschaft:

Die Auslosung für den LZ-Cup 2017/2018 hat stattgefunden!

Die Hallenfußball-Anhänger dürfen sich beim LZ-Cup wieder auf spannende Partien freuen. Das steht nach der Auslosung für die Lippischen Meisterschaften vom Montagabend (04.12.) im Medien Centrum Giesdorf fest. Bei der 15. Auflage für Männer-Seniorenteams kämpfen 69 Mannschaften um den Wanderpokal und ein Preisgeld von mehr als 5.000 Euro.


Die 1. Mannschaft des TuS trifft dabei in der ersten Runde auf die Mannschaften

-       Rojhilat Bad Salzuflen (aktuell Platz 4, Kreisliga C, Gr. 2) – Anstoß, 10:36 Uhr

-       SG Kalldorf (Tabellenführer Kreisliga B, Gr. 1) – Anstoß, 11:48 Uhr

-       SG Talle/Westorf (Platz 5, Kreisliga B, Gr. 1,) – Anstoß, 14:30 Uhr.

 

Gespielt wird am 17. Dezember, ab 10:00 Uhr in der Sporthalle in Barntrup!

Die Zwischenrunde ist für den 07. Januar, die Finalrunde für den 21. Januar 2018 terminiert.

 

fw / 05.12.2017

17. Spieltag:

TuS Brake - TuS Lipperreihe 3:2 (2:1)

Auch beim Tabellenvorletzten bekleckerte sich die 1. Mannschaft des TuS nicht gerade mit Ruhm. Wie schon beim ebenfalls abstiegsgefährdeten FC Donop/Voßheide gab es für die Lipperreiher nichts zu holen und so verloren die Jungs von Trainer Carsten Schulze beim TuS Brake mit 2:3.
Keeper und Co-Trainer Bruno Moreira wollte „am liebsten den Mantel des Schweigens drüberlegen."
Dabei ging es für die Lipperreiher sehr gut los, denn Christian Gruschizki gelang bereits nach drei Spielminuten die 1:0 Führung. Danach hatte die 1. Mannschaft reichlich Torabschlüsse, Bruno zählte „24 Torchancen“, die alleinstehend vor dem gegnerischen Kasten und aus der zweiten Reihe allesamt vergeben wurden. „Alles war dabei, aber es war ein offensives Elend", so Bruno Moreira nach der Partie. Dieses „Unvermögen" sollte sich im weiteren Spielverlauf rächen. Anstatt 3:0 oder sogar noch höher zu führen, kamen die Gastgeber nach einer guten halben Stunde zurück ins Spiel. Mit zwei Fernschüssen drehte der TuS Brake den Rückstand und den Spielverlauf damit auf den Kopf. So mussten die Lipperreiher nach den beiden Treffern (31. und 35. Min.) einem 1:2 Rückstand hinterher laufen.

Torschütze zum 2:3 - Patrick Muschalik

In der zweiten Halbzeit verloren die Lipperreiher mehr und mehr die Ordnung und der Gastgeber bekam immer mehr Spielanteile. In der 56. Spielminute erhöhte Brake nach einem Eckball dann sogar auf 3:1 und in der Folgezeit hätten durchaus noch weitere Gegentreffer fallen können. Doch auch die Lipperreiher hatten noch gute Chancen und so gelang dem eingewechselten Patrick Muschalik in der 82. Minute der 2:3 Anschlusstreffer. Doch mehr wollte an diesem Tag einfach nicht gelingen.
Letztendlich muss sich das Team um Carsten Schulze diese Niederlage selbst ankreiden. Wer so viele Großchancen auslässt, darf sich am Ende nicht beschweren als Verlierer vom Platz zu gehen.

 

Aufstellung:
Dennis Petzold, Dominic Drees (ab 67. Min. Patrick Muschalik), Timo Blodow (ab 69. Min. Pascal Heers), Tom Starke, Niclas Fulland,
Viktor Dietrich, Andrej Hammerschmidt, Ruben Steinkamp, Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock, Christian Gruschizki (ab 71. Min. Nico Fietzeck)


Tore:

0:1 (3. Min.) Christian Gruschizki

1:1 (31.)

2:1 (35.)

3:1 (56.)

3:2 (82.) Patrick Muschalik


Yunus Lemgo - TuS Lipperreihe II
Das Spiel der 2. Mannschaft bei Yunus Lemgo fiel dem unbespielbaren Rasenplatz zum Opfer. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest und wird wohl erst für das neue Jahr terminiert werden.


fw / 19.11.2017

Nachholspiel vom 13. Spieltag
TuS Lipperreihe - BSV Leese 0:1 (0:0) 
In der Nachholpartie gegen den BSV Leese musste sich die 2. Mannschaft des TuS mit 0:1 geschlagen geben. TuS-Coach Thorsten Taverner ärgerte zunächst aber etwas ganz anderes: „Ich kann nicht verstehen, dass man einen Schiedsrichter in der B-Liga einsetzt, der an Fahrtkosten und Spesen so viel nimmt, dass man sich überlegen sollte, woher eine Reservemannschaft -beziehungsweise ein Verein - das Geld nehmen soll." Er bezeichnete es als „unbegreiflich", dass in diesem Fall nicht jungen Schiedsrichtern eine Chance gewährt wird. 
Philip Dräger, der Vorsitzende des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses im Fußballkreis Bielefeld, sagte zu dieser Thematik: „Wir können keine Garantien für ortsnahe Ansetzungen geben. Wir versuchen es zu realisieren. Mit Jung und Alt hat das rein gar nichts zu tun", kommt ein Punkt noch dazu: „Bei jungen Nachwuchsschiedsrichtern hapert es oft bereits an fehlender Mobilität und schulischen Verpflichtungen unter der Woche", gibt er zu bedenken. 
Das Spiel selbst fand bei Nieselregen und somit typischen November-Wetter lange Zeit auf Augenhöhe statt. In den ersten 45 Minuten „spielten beide Mannschaft auf einem Niveau und hatten nur wenige Torchancen zu verzeichnen", so Thorsten Taverner. Der durchaus favorisierte BSV Leese hatte so seine Schwierigkeiten mit dem nassen und dadurch sehr schnellen Kunstrasen.
Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gästen dann allerdings den Druck auf die Lipperreiher Hintermannschaft, die sich kaum mehr zu befreien wusste und immer wieder den Ball zu schnell im Mittelfeld verlor. So fiel der entscheidende Treffer in der 75. Spielminute nicht unverdient, in seiner Entstehung aber mehr als unglücklich, da vorab Nico Fietzeck an der gegnerischen Eckfahne rüde von den Beinen geholt wurde und der nicht immer umsichtige Schiedsrichter nicht abpfiff. Es gab nur Einwurf für Lipperreihe, welcher nach der Fair Play-Regel zum gegnerischen Keeper geworfen wurde, der wiederum schnell reagierte und den Ball in Richtung Lipperreiher Tor schlug. Die Taverner-Jungs wurden davon überrascht und befanden sich noch in der Rückwärtsbewegung. Die Gäste aus Lesse nutzen diesen Umstand und obwohl der Torschütze den Ball klar mit der Hand mit nahm, erkannte der Schiedsrichter das Tor an. Nicht genug des Unglücks, mussten die Lipperreiher nach dieser Szene den gefoulten Nico Fietzeck verletzungsbedingt auswechseln.
Thorsten Taverner bemängelte den Schiedsrichter: „Im Gegenzug klärte Leese zweimal im Sechszehner den Ball klar mit der Hand und der Pfiff blieb aus", zudem verlor der Referee in den Schlussminuten „seine Linie und durch merkwürdige Entscheidungen brachte viel Hektik in die Partie."
Letztlich gratulierte Taverner fair dem BSV Leese zum „verdienten Sieg."


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Dennis Franzke, Pascal Weiß, Sebastian Lange, Nico Fietzeck (ab 76. Min. Dennis Grüger), Marcel Weigmann, Patrick Muschalik, Frederic Baak (ab 85. Min. Mario Habigtsberg), Alexander Krause, Henning Brinker (ab 65. Min. Tim Weisleitner)

                           

Tor:

0:1 (75. Min.) 


FC Laßbruch/Silixen - TuS Lipperreihe

Die für Donnerstagabend angesetzte Nachholpartie der 1. Mannschaft fiel erneut dem unbespielbaren Rasenplatz zum Opfer. Statt beim Tabellenletzten FC Laßbruch/Silixen um Punkte zu spielen, trainierten die Jungs von Carsten Schulze. Dieser geht davon aus, dass "das Spiel erst im kommenden Jahr nachgeholt wird." Damit wäre die Partie am Sonntag beim TuS Brake das letzte Spiel für die auf Platz sechs stehende 1. Mannschaft in 2017. Carsten Schulze erklärte: "Die Winterpause kommt uns sehr entgegen."

 

fw / NW v. 17.11.2017

Altliga - Ü32

Die westlippischen Altherren-Fußballer (Ü32) starten am Samstag, dem 18. November in ihre prestigeträchtige Hallenmeisterschaft. Und gleich zu Beginn gibt es ein heißes Derby. Denn eröffnet wird der erste Spieltag mit dem Nachbarschaftsduell zwischen dem TuS Lipperreihe und dem TSV Oerlinghausen. Der Anpfiff ertönt um 13:30 Uhr in der Turnhalle des Gymnasiums in Oerlinghausen. 

Anschließend stehen sich Titelverteidiger TuS Helpup und TuS Lockhausen gegenüber (14:30 Uhr). Nach dem Duell zwischen dem TuS Asemissen und RSV Hörste (15:30 Uhr) beschließen der FC Augustdorf und der TuS Kachtenhausen (16:30 Uhr) den ersten Spieltag.

Die weiteren Gruppenspieltage am Samstag, 25. November und am Samstag, 03. Februar 2018, werden ebenso wie der Finalspieltag am Samstag, dem 10. Februar 2018, in der Turnhalle des Gymnasiums Oerlinghausen ausgetragen. Man darf gespannt sein, wie die Lipperreiher Ü32 abschneidet und ob es dem TuS Helpup gelingt, zum dritten Mal in Folge den begehrten Titel zu erringen.


fw + NW v. 17.11.2017

16. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TSV Oerlinghausen II 2:4 (2:0)

Mit dem allerletzten Personalaufgebot zogen die Lipperreiher in das Derby gegen die Zweitvertretung des TSV Oerlinghausen. Nach der unnötigen und überraschenden Niederlage im Nachholspiel beim FC Donop-Voßheide am Donnerstag (siehe unten) war die 1. Mannschaft des TuS um Widergutmachung bemüht. Dementsprechend motiviert gingen die Lipperreiher die Partie auch an. Bereits in der vierten Spielminute war Robin Habigtsberg nach einem langen Ball von Sebastian Rahaus auf und davon und konnte den TuS früh in Führung bringen. Auch in der Folge zeigt die Lipperreiher ein gutes Spiel und die Partie weitestgehend im Griff. Kurz vor der Halbzeit versenkte TuS-Kapitän Timo Blodow einen berechtigten Strafstoß zur 2:0 Pausenführung (44.).

Direkt nach dem Seitenwechsel hatte Valerij Bergmann die große Chance auf das 3:0, was wohl eine Art Vorentscheidung gewesen wäre.
Trotz der oben angesprochenen dünnen Personaldecke - Torwart Bruno Moreira saß als Alternative für den Sturm auf der Auswechselbank und „Fußballrentner“ Frank Fulland nahm neben ihm Platz und kam zum Ende der Partie sogar für ein paar Minuten zu seinem Comeback!
Der „Knackpunkt" des Spiels kam dann in der 75. Minute, als der bis dahin stark spielende Florian Badura verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Nur eine Minute später, sah der ebenfalls gut spielende  Sebastian Rahaus die gelb-rote Karte. Die Lipperreiher zogen sich daraufhin weit in die eigene Hälfte zurück und mussten notgedrungen umstellen.
Die Gäste aus Oerlinghausen witterten nun ihre Chance und konnten die numerische Überlegenheit in der 81. Spielminute nutzen, als sie einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer verwerten konnten. Nur zwei Minuten später fiel der Ausgleich. Nach einer schönen Kombination stand es plötzlich 2:2!   

Die Lipperreiher waren nun vollends von der Rolle und Oerlinghausen wollte mehr als nur diesen einen Punkt. In der Nachspielzeit kamen die Gäste dann tatsächlich noch zum Sieg. Die beiden Treffer zum 2:4-Endstand lagen aber auch irgendwie in der Luft, weil der TuS für keine Art von Entlastung mehr sorgen konnte.
Bruno Moreira musste nach der Partie dann zugeben: „Im Großen und Ganzen war das eine verdiente Niederlage hinten heraus, aber ich bin stolz auf die Jungs. Die haben diese Situation heute fast optimal umgesetzt", sprach er auch auf die Personalproblematik an. Bruno war sich sicher: „Wenn wir nicht den Platzverweis sehen und Florian Badura nicht verletzt raus muss, dann gewinnen wir das Spiel!"
Nach der zweiten durchaus nicht eingeplanten Niederlage innerhalb von wenigen Tagen, verliert die 1. Mannschaft den Kontakt zur Spitzengruppe der Kreisliga A und bleibt zunächst auf Platz sechs der Tabelle hängen. (Foto's: FuPa.net)


Aufstellung:
Dennis Petzold, Yannik Golzoll, Florian Badura (ab 73. Min. Sebastian Mathea), Timo Blodow, Tom Starke (ab 91. Min. Bruno Moreira), Niclas Fulland, Sebastian Rahaus,
Viktor Dietrich, Valerij Bergmann (ab 89. Min. Frank Fulland), Ruben Steinkamp, Robin Habigtsberg


Tore:

1:0 (4. Min.) Robin Habigtsberg

2:0 (44.) Timo Blodow (Elfm.)

2:1 (81.) Elfm.

2:2 (83.)

2:3 (91.)

2:4 (92.)


TuS Lipperreihe II - TuS Bexterhagen 0:7 (0:2)

Gegen den Tabellenführer aus Bexterhagen kam die 2. Mannschaft des TuS böse unter die Räder. Dabei sah es bis zur Halbzeit ganz gut aus. Die Lipperreiher hielten das Spiel offen und verteidigten mit einer großen Laufbereitschaft. Doch individuelle Fehler im Spielaufbau ermöglichten den Gästen immer wieder gefährlich vor das TuS-Tor zu kommen. So vertändelte Dennis Franzke als letzter Mann den Ball und der Bexterhagener Angreifer ließ sich in der

neunten Spielminute die Chance auf das 1:0 nicht entgehen. Auch beim 2:0 in der 34. Minute nutzten die Gäste einen kapitalen Abwehrfehler. Einen durchaus scharfen Rückpass von Pascal Weiß wollte Keeper Andre Spitzer anstoppen, was ihm allerdings gründlich misslang.

Den Abpraller brauchte der Bexterhagener Goalgetter Ibrahim Sory Camara dann nur noch einzuschieben. So hatten sich die Lippereiher eine eigentlich gute Leistung selbst zu Nichte gemacht. Zwischenzeitlich hatte der im Sturm aufgebotene Mario Habigtsberg sogar das 1:1 auf dem Fuß, doch eine Direktabnahme konnte der Gäste-Keeper so gerade noch zu Ecke abwehren (17.).

Nach dem Seitenwechsel brach dann aber das Unheil bzw. der Angriffswirbel des Spitzenreiters über die 2. Mannschaft des TuS herein. Innerhalb von acht Minuten (49., 51., 57.) erhöhten die Gäste auf 5:0 und die Moral der Lipperreiher war gebrochen. Ohne große Gegenwehr konnte Bexterhagen in der 64. und 85. Minute noch zwei weitere Treffer nachlegen. So musste TuS-Coach Thorsten Taverner nach der Partie auch zugeben: „Auch in der Höhe war dies eine verdiente Niederlage! Bexterhagen hatte einfach die Klasse einer Mannschaft, die aufsteigen will."


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Dennis Franzke, Pascal Weiß, Sebastian Lange, Dennis Grüger (ab 66. Min. Jannis Flegel), Nico Fietzeck, Marcel Weigmann, Patrick Muschalik (ab 81. Min. Kevin Petzold), Alexander Krause, Mario Habigtsberg (ab 75. Min. Frederic Baak)

                           

Tore:

0:1 (9. Min.)

0:2 (34.)

0:3 (49.)

0:4 (51.)

0:5 (57.)

0:6 (64.)

0:7 (85.)


fw / 12.11.2017

Nachholspiel vom 13. Spieltag
FC Donop-Voßheide - TuS Lipperreihe 2:1 (0:0) 

Im Nachholspiel beim Kellerkind verlor die 1. Mannschaft des TuS mit 1:2. So war TuS-Keeper Bruno Moreira nach dem Spiel auch „völlig bedient“.
In den ersten 45 Minuten entwickelte sich ein ordentliches A-Liga-Spiel. Die Gastgeber verteidigten voller Leidenschaft, während die Lipperreiher durchaus spielerisch zu überzeugen wussten. Dazu hatte der Torwart des FC Donop-Voßheide einen wirklich guten Tag erwischt und zeigte einige starke Paraden. So ging es torlos in die Kabine.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit leisteten sich die Lipperreiher einen gravierenden Fehler, den der Gastgeber direkt zum 1:0 ausnutzte (46.). Wenig später kassierte Andrej Hammerschmidt die Ampelkarte und durfte vorzeitig Duschen gehen. Und es kam noch schlimmer für den TuS, als ein direkter Freistoß der Gastgeber zum 2:0 im Lipperreiher Tor einschlug (62.). Doch danach sah auch der Torschütze von Donop die Gelb-Rote Karte, da er Bruno Moreira nach dem Tor körperlich anging. Bruno gab nach dem Spiel aber zu: „Ich persönlich hätte den Platzverweis nicht gegeben."

Die Gastgeber zogen sich fortan tief in die eigene Hälfte zurück und überließen den Lipperreihern das Spiel und den Ball. Die 1. Mannschaft des TuS kam so zu mehreren Chancen und verkürzten letztendlich in der 76. Spielminute durch Joshua Vormbrock auf 1:2. Weitere vielversprechende Abschlussaktionen wurden allerdings vergeben, bzw. landete der Ball nur an der Torlatte.

In der Schlussminute dann nochmal richtig Aufregung. TuS-Keeper Bruno Moreira war bei einem Eckball mit nach vorne gegangen. Sein Kopfball in Richtung gegnerisches Gehäuse wurde von einem Verteidiger mit der Hand von der Linie gekratzt.  Bruno zu dieser Szene: „Ein Riesen-Geschrei, ich reklamiere Handspiel, der Schiedsrichter pfiff und zeigte auf den Punkt. Danach gab's große Diskussionen und auf einmal zeigte er Freistoß für Donop/Voßheide an.“

Während der Diskussionen erhielt ein Donop-Spieler noch die Gelb-Rote Karte aber kurz darauf beendete der Schiedsrichter die Partie. Bruno Moreira hatte nach dem Spiel noch klärungsbedarf und sprach mit dem Schiedsrichter. Der Referee meinte zu der letzten Spielszene, dass er ein Torwartfoul im Fünfmeterraum gesehen hatte. Bruno Moreira ist da anderer Meinung: „Bei dem Durcheinander hatte ich das Gefühl, dass wenn mein Kopfball direkt ins Tor gegangen wäre, das Tor gezählt hätte."

Letztendlich ist das Spiel aber zwischen der 45. bis 65. Minute verloren worden ist. Die Schiedsrichterentscheidungen kann man dann nicht für diese Auswärtspleite verantwortlich machen.  


Aufstellung:
Bruno Moreira, Tom Starke, Sebastian Rahaus, Dominic Drees (ab 79. Min. Nils Baumgarth), Niclas Fulland, Viktor Dietrich,
Andrej Hammerschmidt, Valerij Bergmann (ab 58. Min. Florian Badura), Mounir Boukka, Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock


Tore:

1:0 (46. Min.)

2:0 (62.)

2:1 (76.) Joshua Vormbrock


fw / 10.11.2017

Wiederholungsspiel vom 8. Spieltag

TuS Lipperreihe II - TuS RW Grastrup/Retzen 3:3 (1:1) 
In einer Nachholpartie der Kreisliga B trennten sich die 2. Mannschaft und der TuS RW Grastrup/Retzen mit einem 3:3 Unentschieden.

Dabei trafen beide Mannschaften in dieser Saison (Mitte September, am 8. Spieltag - siehe unten) bereits schon einmal aufeinander. Im Verlauf des Spiels, das 1:1 endete, wechselten die Lipperreiher insgesamt viermal. Das Spiel wurde für ungültig erklärt. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband des Kreises Lemgo sah die Schuld hierfür beim Schiedsrichter, weshalb das Spiel neu angesetzt wurde.

Andrej Hammerschmidt

Im zweiten Anlauf war Gäste-Spieler und Ex-Lipperreiher Sascha Döller die tragische Figur. 

Denn seine drei Treffer für Retzen reichten letztendlich nicht für den Sieg, da ihm in der Schlussminute ein Eigentor zum 3:3-Endstand unterlief. Lipperreihes Coach Thorsten Taverner war nach dem Spiel sehr froh, denn der Punktgewinn war am Ende dann doch „glücklich“.

In der insgesamt ausgeglichenen Partie gingen die Lipperreiher in der 20. Spielminute durch Andrej Hammerschmidt (Foto re.) mit 1:0 in Führung. Er war dabei mit einem Heber aus 20 Metern Torentfernung erfolgreich, wobei der Gäste-Keeper keine glückliche Figur machte.

Zehn Minuten später war Sascha Döller zum ersten Mal erfolreich, als er eine Hereingabe nach einem Lipperreiher-Abspielfehler an der Torauslinie nur noch über die Torlinie drücken musste.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Lipperreiher erneut in Führung. Nach einem direkten Freistoß von Andrej Hammerschmidt war Nils Baumgarth bei dem Abpraller zur Stelle und erzielte das 2:1 (53.).

Die Gäste aus Retzen waren zunächst ein wenig geschockt und Lipperreihe vergaß bei einigen Abschlüssen das 3:1 nachzulegen. So wurden die Gäste in der Schlußphase wieder stärken und erspielten sich ein Übergewicht. Nach einem Eckball war der Retzener Torjäger völlig ungedeckt und konnte so in der 87. Minute erneut ausgleichen. Nur 60 Sekunden war Sascha Döller erneut erfolgreich. Nach einem langen Pass aus der Retzener Hälfte verfehlten beide Lipperreiher Innenverteidiger den Ball und so hatte er keine Mühe alleinstehend zum 3:2 einzuschieben.

In der Schlussminute dann aber doch noch der Ausleich für Lipperreihe. Nach einem Freistoß von Lucas Neumann wurde der Ball durch Sascha Döller mit dem Kopf verlängert und schlug unhaltbar ins Retzener Tor ein.

Thorsten Taverner gab nach dem Spiel zu: „Aufgrund der letzten Minuten war dieser Punkt für uns glücklich, aber den nehmen wir gerne mit."

Letztendlich ein verdientes Unentschieden, obwohl der Ex-Lipperreiher Sascha Döller, dieses Spiel wohl nicht so schnell vergessen wird. Da sieht er bis in die Schlussminute wie der Matchwinner aus, um mit einem Eigentor zum tragischen Helden zu werden.  

 

Aufstellung: Andre Spitzer, Nils Baumgarth, Lucas Neumann, Dominic Drees, Sebastian Lange, Nico Fietzeck, Marcel Weigmann (ab 66. Min. Simon Masmeier), Andrej Hammerschmidt, Patrick Muschalik, Alexander Krause, Henning Brinker (ab 30. Min. Frederic Baak)

                           

Tore:

1:0 (20. Min.) Andrej Hammerschmidt

1:1 (30.)

2:1 (53.) Nils Baumgarth

2:2 (87.)

2:3 (88.)

3:3 (90.) Eigentor


fw / 08.11.2017

15. Spieltag:

FC Laßbruch/Silixen - TuS Lipperreihe ausgefallen

Nach dem Sieg über den Bezirksligisten TuS Asemissen und dem Einzug ins Kreispokal-Halbfinale am letzten Dienstag (siehe unten) wollte die 1. Mannschaft des TuS den Schwung in die Partie gegen den FC Laßbruch/Silixen mitnehmen. Daraus wurde nichts. "Ich weiß nicht, wann wir das Spiel nachholen wollen", so TuS-Trainer Carsten Schulze. Denn am Donnerstag (09.11., 19:30 Uhr) geht es schon zu einem Nachholspiel vom 13. Spieltag beim FC Donop-Voßheide.

=> Nachholtermin für das Spiel ist der 16.11., 19:30 Uhr! 


SC Bad Salzuflen II - TuS Lipperreihe II 0:5 (0:2)

Bei schwierigen Platzverhältnissen auf dem Acheplatz in Bad Salzuflen gewann die 2. Mannschaft des TuS deutlich mit 5:0 bei der Reserve des SC Bad Salzuflen. Ansehnlich war das Spiel nicht unbedingt, vielmehr stand der Kampf im Vordergrund. Dabei legten die Lipperreiher einen Traumstart hin. Bereits nach fünf Minuten erzielte Patrick Muschalik das 1:0 für die Rot-Weißen. In den folgenden 20 Minuten hatten dann die Gastgeber allerdings gleich

Doppeltorschütze Patrick Muschalik

mehrfach die Chance, den Ausgleich zu erzielen, aber TuS-Keper Andre Spitzer hielt mit einigen guten Paraden die Führung fest. Zum vorentscheidenden 2:0 traf Henning Brinker fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff nach einem Freistoß von Alexander Krause per Kopf. Coach Thorsten Taverner verriet: „In der Halbzeit habe ich an das Schötmar II-Spiel erinnert, wo wir auch souverän geführt haben und trotzdem verloren hatten", fühlte er sich durch die druckvolle Auftaktphase der Gastgeber bestätigt. „Durch Glück und Cleverness konnten wir uns lösen", atmete er nach dem Spiel tief durch. Henning Brinker war in der 82. Minute nach einem Eckball von Sebastian Lange für das 3:0 verantwortlich. Den vierten Treffer markierte Rückkehrer und gerade zuvor eingewechselte Dennis Grüger nur zwei Minuten  später. Patrick Muschalik, der den Torreigen eröffnete, setzte mit seinem Tor in der 89. Minute auch den Schlusspunkt zum 5:0 Endstand. Ein zufriedener Thorsten Taverner sagte nach dem Spiel: „Ich gebe ein großes Dankeschön an meine Mannschaft und an alle Ersatzspieler, die aufgrund der großen Anzahl an Spielern nicht zum Einsatz kamen und trotzdem Woche für Woche zum Training und zu den Spielen kommen." Weiter gab er auch zu: „So macht es auch mir immer wieder Spaß, mich zu motivieren." Nun hofft er, dass im Dienstagsspiel gegen Grastrup/Retzen der nächste Dreier eingefahren werden kann.

Letztendlich ein hoch verdienter Auswärtsieg, gerade weil die Abschlussaktionen von der Lipperreiher Reserve konsequenter genutzt wurden.


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Sebastian Lange, Timo Blodow (ab 82. Min. Dennis Grüger), Pascal Weiß, Marcel Weigmann, Nico Fietzeck, Patrick Muschalik, Christian Gruschizki (ab 75. Min. Marcus Krause), Alexander Krause, Henning Brinker (ab 84. Min. Frederic Baak)

                           

Tore:

0:1 (5. Min.) Patrick Muschalik

0:2 (40.) Henning Brinker

0:3 (82.) Henning Brinker

0:4 (84.) Dennis Grüger

0:5 (89.) Patrick Muschalik


fw / 05.11.2017

Kreispokal-Viertelfinale:

Lipperreihe feiert Halbfinaleinzug gegen Asemissen

Foto: NW

Gegen den Vorjahresfinallisten legten die Lipperreiher los wie die Feuerwehr und spielten die Gäste geradezu schwindelig. In den ersten 20 Minuten war nicht zu sehen, dass der TuS Asemissen eine Klasse höher in der Bezirksliga kickt. So gab Asemissens Co-Trainer auch zu: "Lipperreihe war galliger. Unser Auftritt war eines Beziksligisten nicht würdig."
Joshua Vormbrock schoss Lipperreihe auf Zuspiel von Valerij Bergmann in Führung (10.). Mit einem trocken Schuß aus 20 Metern erhöhte Mounir Boukka auf 2:0 (20.). "Wir waren erfolgreich, weil wir die Räume gut zugeschoben haben", erklärte TuS-Coach Carsten Schulze. Nach dem zweiten Tor pressten die Lippreiher nicht mehr ganz so aggressiv und die Gäste aus Asemissen kamen etwas besser ins Spiel, ohne aber wirklich torgefährlich zu werden. In der 38. Spielminute nutzen die Gäste dann aber eine Standardsituation zum Anschlusstreffer. Bei einem Freistoß aus gut 20 Metern hatte TuS-Keeper Bruno Moreira keine Abwehrchance.

Doppeltorschütze Joshua Vormbrock am Ball (Foto NW)

Nach der Halbzeit drückte der Bezirksligist zunächst auf den Ausgleich, doch Joshua Vormbrock nutzte eine Kontergelegenheit und traf aus kurzer Distanz zum 3:1 (63.). "Weitermachen", mahnte TuS-Kapitän Timo Blodow. Torwart Bruno Moreira fischte in der Folgezeit noch einen Freistoß und einen Abschluß der Asemisser jeweils gekont aus den Ecken, bevor der eingewechselte Ruben Steinkamp in der Nachspielzeit alleine vor dem Tor den 4:1 Endstand erzielte.

Damit stand der Halbfinaleinzug fest. Das Halbfinale findet allerdings erst im Frühjahr 2018 statt. Gegner in Lipperreihe wird dann am 03. Mai, um 19:00 Uhr der Bezirksligist TBV Lemgo sein.


Aufstellung:
Bruno Moreira, Tom Starke, Pascal Heers (ab 43. Min. Florian Badura), Timo Blodow, Dominic Drees, Niclas Fulland (ab 82. Min. Sebastian Rahaus),
Andrej Hammerschmidt, Valerij Bergmann, Mounir Boukka (ab 58. Min. Ruben Steinkamp), Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock


Tore:

1:0 (10. Min.) Joshua Vormbrock

2:0 (20.) Mounir Boukka

2:1 (38.)

3:1 (63.) Joshua Vormbrock

4:1 (93.) Ruben Steinkamp


fw + NW v. 02.11.2017

Kreispokal-Viertelfinale:

Der Halbfinalgegner im Lemgoer Kreispokal steht bereits fest. Auf den Sieger des Viertelfinalduells zwischen dem heimischen A-Ligisten aus Lipperreihe und dem Bezirksligsten aus Asemissen wartet am Donnerstag, dem 3. Mai 2018 der Bezirksligist
TBV Lemgo.
Am Mittwoch, dem 1. November, geht es in Lipperreihe um das Weiterkommen.
Anstoß ist um 18:00 Uhr.
"Meine Jungs freuen sich richtig auf das Spiel. Für Viktor Dietrich wird es wegen Aduktoren-problemen wohl leider nicht reichen", erklärt Carsten Schulze.

Andy Meier noch im Lipperreiher Trikot

Der Lipperreiher Coach war beim letzten Duell der beiden Teams noch nicht an der Seitenlinie. Am letzten Spieltag der Vorsaison gewann der bereits als Aufsteiger feststehende TuS Asemissen mit 5:0. Ein Zugang war da noch in Diensten der Lipperreiher. Andreas Meier kehrt am Mittwoch an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Lipperreihes bisheriger Pokalheld, Co-Trainer und Keeper Bruno Moreira soll die Tore des gefährlichen Angreifers verhindern. Denn laut Carsten Schulze rückt der "Elfmeterkiller" aus den Vorrunden wieder zwischen die Pfosten. Beim 3:0-Heimsieg gegen Lüdenhausen hatte am Sonntag noch Dennis Petzold den Kasten sauber gehalten. Und auch bei den Asemissern kommt es zu einem Wechsel im Kasten. "Christian Bilavcic geht für Patrick Barthelmeus in Tor. Das hat er sich durch gute Trainingsleistungen verdient", so Asemissens Co-Trainer Jens Böttcher.


NW vom 31.10.2017

14. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Lüdenhausen 3:0 (1:0)

Die 1. Mannschaft des TuS brauchte am 14. Spieltag der Kreisliga A wirklich keinen Sahnetag, um die Gäste aus Lüdenhausen in die Schranken zu weisen. „Der Gegner war schwach und passiv. Wir haben uns phasenweise diesem Niveau angepasst“, so Lipperreihe Coach Carsten Schulze.

Dennoch gelang den Lipperreihern nach 19 Minuten das 1:0. Sebastian Rahaus nutze dabei eine schöne Vorlage von Niclas Fulland und brachte die Rot-Weißen damit in Führung.

Danach entwickelte sich ein unruhige Spiel. Zahlreiche Abspielfehler auf beiden Seiten prägten die Partie. „Wir haben keine Ruhe reinbekommen und hatten Konzentrationsfehler im Spielaufbau“, so Carsten Schulze.

Auch nach dem Seitenwechsel besserte sich das Spiel nicht. Co-Trainer Bruno Moreira dazu: „Wir waren nicht aggressiv genug und wenn dann die 100-prozentige Chance mal kam, haben wir den schwierigeren Weg gewählt und die Chance bravourös vergeben." Damit bauten die Lipperreiher den Gast aus Lüdenhausen immer mehr auf und dieser kam dann durchaus zu gefährlichen Torabschlüssen, die zum Glück nicht genutzt wurden. Dies lag zum großen Teil am guten TuS-Keeper Dennis Petzold, der mit seinen Paraden einen möglichen Ausgleich mehrfach verhinderte. Moreira: „Er war für mich der einzige Spieler mit Normalform und der Grund, warum wir mit drei Punkten vom Platz gehen." So musste bis in die Schlussphase gezittert werden und erst die Tore der eingewechselten Mounir Boukka (85. Min.) und Joshua Vormbrock (87. Min.) sorgten für Klarheit.

Das 2:0 war dabei eher ein Zufallsprodukt. Nach einem Eckball landete der Ball im Lüdenhauser Fünfmeterraum. Ein Gästespieler stocherte ihn zu Mounir, der seinen Fuß hinhält. Der Pressschlag landete dann im Lüdenhausener Kasten „und alle mussten eher schmunzeln bei so einem Tor, anstelle zu Jubeln." Auch das Tor zum Endstand fiel kurios. Einen Querpass wollte ein Gästeverteidiger klären, spielte den Ball aber direkt zu Joshua Vormbrock, der aus zwei Metern Torentfernung keine Probleme hatte das 3:0 zu erzielen.

Bruno Moreira war nach dem Spiel alles andere als begeistert: „Das Beste waren die drei Punkte. Alles andere war fragwürdig", konnte er sich mit der Spielweise der Lipperreiher nicht anfreunden. Vor allem der schlampige Umgang mit den Torchancen ärgerte ihn. So wurden manche Chancen „auf phänomenale Art und Weise verdaddelt." 

     

Aufstellung:
Dennis Petzold, Sebastian Rahaus, Pascal Heers, Florian Badura (ab 55. Min. Joshua Vormbrock), Viktor Dietrich (ab 73. Min. Dominic Drees), Ruben Steinkamp, Tom Starke, Niclas Fulland,
Andrej Hammerschmidt, Christian Gruschizki (ab 61. Min. Mounir Boukka), Robin Habigtsberg


Tore:

1:0 (19. Min.) Sebastian Rahaus

2:0 (85.) Mounir Boukka

3:0 (87.) Joshua Vormbrock

TuS Lipperreihe II - TuS Asemissen III 2:3 (2:1)

Aufgrund der zweiten Halbzeit, geht das Ergebnis in Ordnung“, so TuS-Trainer Thorsten Taverner nach der Partie. In der ersten Halbzeit hatten seine Jungs das Spiel offengehalten und konnte durch zwei Tore von Alexander Krause sogar zweimal in Führung gehen (33. und 42. Min.). Beim 1:0 nutzte Alex, nach einem schnell ausgeführten Einwurf, die Unordnung in der Gästeabwehr und hielt aus knapp 20 Metern einfach mal drauf. Das 1:1 in der 40. Spielminute resultierte aus einem unübersichtlichen Strafraumgewusel, in dem die Lipperreiher den Ball nicht geklärt bekamen. Doch nur 2 Minuten später war Alex Krause wieder zur Stelle und erzielte die erneute Führung. Nach einem Solo über 30 Meter schoß er von der Strafraumgrenze plaziert ins Eck.

Nach dem Seitenwechsel brachten die Gäste zwei neue Spieler und übernahmen sofort die Spielkontrolle.

in Führung. In der 55. Minute fiel dann der nicht unverdiente Ausgleich.  Nach einem Pass auf die Außenposition setzte sich ein Asemisser Spieler durch und legte den Ball dann quer, wo ein Mitspieler keine Probleme hatte das 2:2 zu erzielen.

Die Gäste hatten spätestens jetzt alles im Griff und weitere gute Tormöglichkeiten. TuS Keeper Andre Spitzer war in dieser Phase aber der Garant, dass es zunächst beim Unentschieden blieb. Zudem wurde ein Abseitstor der Asemissen richtigerweise zurückgepfiffen. Doch 10 Minuten vor Schluß konnte auch Andre den Torerfolg der Gäste nicht verhindern und so musste die Lippereiher Reserve in eine 2:3 Heimniederlage einwilligen.

Coach Thorsten Taverner gratulierte nach dem Spiel seinem Asemisser Kollegen: „Der Sieg geht aufgrund der zweiten 45 Minuten in Ordnung!“ Zugleich richtete er aber auch an seine Jungs ein dickes Kompliment, hatten sie doch speziell im ersten Abschnitt „gut dagegengehalten." In der zweiten Halbzeit kritisierte Thorsten Taverner an seiner Truppe, dass sie die Kontermöglichkeiten nicht zielstrebiger ausspielten. Dort machte  sich dann doch der Verlust der vielen Stammspieler (Pascal Weiß, Dennis Franzke, Nico Fietzeck, Patrick Muschalik und Frederic Baak) bemerkbar.

Ärgern wollte sich Torsten aber nicht, da er insgesamt eine „sehr gute Mannschaftsleistung" gesehen hatte. Nun hofft er auf das Comeback der Urlauber, um mit den Jungs in diesem Jahr „noch so viele Punkte wie möglich zu holen."


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Sebastian Lange, Markus Krause, Marcel Weigmann, Oliver Musiol (ab 56. Min. Jannis Flegel), Rifki Mido El Mehdi (ab 46. Min. Valerij Bergmann), Simon Masmeier (ab 87. Min. Kevin Petzold), Mario Habigtsberg, Alexander Krause, Henning Brinker

                           

Tore:

1:0 (33. Min.) Alexander Krause

1:1 (40.)

2:1 (42.) Alexander Krause

2:2 (55.)

2:3 (80.)


fw / 29.10.2017

13. Spieltag:

Die Partien der beiden Senioren-Mannschaften fielen buchstäblich ins Wasser. Die Plätze
in Voßheide und Leese waren unbespielbar. Wann das Spiel der 1. Mannschaft beim
FC Donop-Voßheide und die Partie der Zweiten beim BSV Leese nachgeholt werden, steht noch nicht fest.


fw / 23.10.2017 

12. Spieltag:

TuS Lipperreihe - VfL Lüerdissen 1:3 (0:1)

Aufgrund von Pollhans wurde auch das Spitzenspiel des 12. Spieltages in der Kreisliga A vorgezogen. Bereits am Donnerstagabend kam es zum Aufeinander treffen des Tabellendritten (Lipperreihe) gegen den Tabellenfünften (Lüerdissen). In einem hochklassigen Verfolgerduell behielten am Ende die Gäste aus Lüerdissen die Oberhand und gewannen verdient mit 3:1.

TuS-Trainer Carsten Schulte meinte dann auch nach dem Spiel „Der Zug nach oben ist nun erstmal abgefahren.“

Quelle: FuPa

Zweimal kamen die nun drittplatzierten Gäste nach Flankenläufen über links zum erfolgreichen Torabschluss (20., 54.). „Vor der starken Seite des Gegners hatte ich mein Team extra gewarnt“, sagte Carsten Schulze zu den Gegentoren zum 0:2. Einen Eckball mit reichlich Schnitt auf den kurzen Pfosten köpften die Gäste dann zum vorentscheidenden 3:0 ein (65.). Joshua Vormbrock schoss nach Zusammenspiel mit Christian Gruschizki noch zum 1:3 ein (66.). „Den einen Treffer haben wir uns verdient, denn wir waren nicht so schlecht, Lüerdissen aber ein wenig reifer.“ Die 1. Mannschaft des TuS ist nun vorerst Tabellenfünfter. 


Aufstellung:
Bruno Moreira, Sebastian Rahaus (ab 72. Min. Yannik Golzoll), Timo Blodow, Pascal Heers, Dominic Drees (ab 54. Min. Florian Badura), Viktor Dietrich, Ruben Steinkamp (ab 46. Min. Tom Starke),
Andrej Hammerschmidt, Christian Gruschizki, Joshua Vormbrock, Robin Habigtsberg


Tore:

0:1 (20. Min.)

0:2 (54.)

0:3 (65.)

1:3 (66.) Joshua Vormbrock


TuS Lipperreihe II - TuS Lockhausen 3:0 (3:0)

Dieses Mal ließ sich die 2. Mannschaft des TuS einen 3:0-Vorsprung nicht mehr nehmen. Letzten Sonntag hatten die Jungs von Coach Thorsten Taverner noch einen drei Tore Vorsprung in den letzten 10 Minuten aus der Hand gegeben und beim TSV Schötmar II mit 3:4 verloren (s. u.).

Doppeltorschütze Henning Brinker

Auch deshalb hatte Taverner vor der Partie auch die Parole ausgegeben: „Verlieren verboten!“. Denn das Spiel wurde extra umterminiert, damit die Mannschaft am Samstag auf Pollhans feiern gehen kann. Und das geht bekanntlich mit einem Sieg sehr viel besser.
Die Gäste aus Lockhausen begann die Partie mit einer extrem defensiven Ausrichtung und versuchten die Räume eng zu halten. So taten sich die Lipperreiher, trotz gefühlten 80 % Ballbesitz,  zunächst sehr schwer einen Weg durch das dichte Abwehrbollwerk zu finden.
Alexander Krause war es dann, der einen Eckball so viel Schnitt mitgab, dass er zur 1:0 Führung im Gästetor einschlug. Dabei wurde der Ball durch einen Lockhausener Abwehrspieler noch leicht abgefälscht (30. Min.). Nur vier Minuten später war Henning Brinker, nach einem schönen Pass von Pascal Heers, zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Das 3:0 fiel dann quasi mit dem Halbzeitpfiff als erneut Henning nach einem weiteren Eckball von Alex Krause mit dem Kopf erfolgreich war (45.).
In den zweiten 45 Minuten war das Spiel dann ein wenig ausgeglichener, ohne das die Gäste wirklich gefährlich wurden. Einzig ein Schuss auf das Lipperreiher Tornetz wäre erwähnenswert. Da auch die Lipperreiher ein wenig nachließen blieb es letztendlich bei dem nie gefährdeten Heimsieg. „Die Zu-Null-Kiste zahlen wir gerne“ so Trainer Thorsten Taverner nach dem Spiel. Jetzt kann die Mannschaft und das Trainerteam am Samstag auf „Polle“ entspannt auf die drei Punkte anstoßen!  


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Sebastian Lange, Dennis Franzke, Pascal Weiß, Patrick Muschalik (ab 46. Min. Rifki Mido El Mehdi), Pascal Heers, Simon Masmeier, Nico Fietzeck (ab 85. Min. Kevin Petzold), Alexander Krause, Henning Brinker (ab 78. Min. Marcus Krause)

                           

Tore:

1:0 (30. Min.) Alexander Krause

2:0 (34.) Henning Brinker

3:0 (45.) Henning Brinker 


fw / 10.10.2017

11. Spieltag:

TSV Schötmar - TuS Lipperreihe 1:5 (1:3)

Torschütze zum 1:0 S. Rahaus

Nach dem schwachen Auftritt und der daraus resultierenden Heimniederlage vor Wochenfrist zeigte die 1. Mannschaft des TuS die richtige Reaktion und kam beim Bezirksliga-Absteiger aus Schötmar zu einem souveränen 5:1 Auswärtserfolg.
Bei schönem Herbst-Sonnenschein waren die Lipperreiher auf dem ungewohnten Ascheplatz sofort in der Partie und spielten sich immer wieder vor das Tor der Gastgeber. Die erste gute Abschlussaktion hatte Robin Habigtsberg, doch sein Schuss wurde noch von einem Abwehrspieler von der Torlinie geschlagen. In der 14. Spielminute war dann Sebastian Rahaus
 nach einem Eckball zur Stelle. Sein Kopfball wurde noch abgewehrt aber sein Nachschuss aus kurzer Distanz war dann unhaltbar.
Die Gastgeber agierten in der Folgezeit zu fehlerhaft und nach einfachen Ballverlusten schalteten die Lipperreiher immer wieder schnell um. So war Joshua Vormbrock mit einem Doppelpack innerhalb von fünf Minuten (21. und 26.) erfolgreich und erhöhte auf 3:0 für den TuS. „Danach haben wir etwas den Zugriff verloren“, so Trainer Carsten Schulze. Schötmar nutzte dies in der Schlussphase der ersten Halbzeit und konnte in der 28. Minute auf 1:3 verkürzen.

Bruno Moreira beim Abstoß

Die zweite Halbzeit begann der TuS aber wieder hochkonzentriert und bereits nach wenigen Augenblicken hat Joshua Vormbrock das 4:1 auf dem Fuß. Er scheiterte aber aus guter Position.
Niclas Fulland sah nach wiederholten Foulspiel in der 60. Minute dann die Gelb-Rote Karte und der TuS musste die letzte halbe Stunde somit in Unterzahl agieren. Keeper Bruno Moreira ahnte zu diesem Zeitpunkt nichts Gutes, denn seine „Sensoren standen da auf Alarmstufe dunkelrot."
Doch die 15-minütige Drangphase der Gastgeber überstanden die Lipperreiher erfolgreich. Für Bruno Moreira war das Erfolgsrezept klar: „Wir haben verteidigt und super die Räume besetzt."
Zwei starke Konter nutzen dann Joshua Vormbrock (71.) und Robin Habigtsberg (74.), um die Führung weiter auszubauen und den Endstand von 5:1 sicherzustellen. 

Eine insgesamt starke Vorstellung der 1. Mannschaft, die sich auch durch eine halbstündige Unterzahl nicht aus der Ruhe bringen ließ. Sie nutzten die teilweise leichten Fehler des TSV Schötmar konsequent aus und nahmen somit völlig zu Recht die drei Punkte mit nach Lipperreihe.  

Aufstellung:
Bruno Moreira, Sebastian Rahaus, Timo Blodow, Dominic Drees, Viktor Dietrich, Florian Badura (ab 46. Min. Tom Starke), Ruben Steinkamp, Niclas Fulland,
Mounir Boukka (ab 56. Min. Christian Gruschizki), Joshua Vormbrock (ab 82. Min. Yannik Golzoll), Robin Habigtsberg

                           

Tore:

0:1 (14. Min.)  Sebastian Rahaus

0:2 (21.) Joshua Vormbrock

0:3 (26.) Joshua Vormbrock

1:3 (28.)

1:4 (71.) Joshua Vormbrock

1:5 (74.) Robin Habigtsberg



TSV Schötmar II - TuS Lipperreihe II 4:3 (0:2)
Nach den beiden letzten Niederlagen dachte man bei der 2. Mannschaft des TuS, dass es schlimmer nicht kommen mag – aber am 11. Spieltag widerlegte die TuS-Reserve diese Vermutung. Denn bei der Zweitvertretung des TSV Schötmar kassierten die Schützlinge von Trainer Thorsten Taverner in den letzten 10 Minuten sage und schreibe vier Gegentore und verloren somit eine scheinbar schon sicher gewonnene Partie.

Bis zur 82. Spielminute führte die 2. Mannschaft mit 3:0, um dann noch völlig auseinander zu brechen. Dabei ging die Partie für die TuS-Reserve ganz gut los, als Frederic Baak in der 15. Spielminute im Fünfmeterraum nachsetzte und die 1:0 Führung besorgte. Henning Brinker vollendete nach einem Konter und einer schöner Vorarbeit von Alexander Krause zum 2:0 (42.). In der Zwischenzeit vergaben vor allem die Gastgeber einige sehr gute Torchancen, so dass die Pausenführung durchaus schmeichelhaft war.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild allerdings. Jetzt waren die Lipperreiher die bessere Mannschaft und hatten mehrfach das Dritte Tor auf dem Fuß. Aber einige Überzahl-Situationen wurden teilweise kläglich vergeben. So mussten die Lipperreiher bis zur 76. Minute warten, bis Alex Krause nach einer gelungenen Einzelaktion das vermeintliche Vorentscheidende 3:0 gelang.

Da war die Sonne noch am scheinen

Was dann in den letzten 10 Minuten geschah, kann eigentlich nicht beschrieben werden. Begünstigt durch Umstellungen in der Abwehr sowie drei notwendigen aber unglücklichen Auswechselungen wurde das Spiel noch aus der Hand gegeben. 

Das Elend begann in der 82. Minute mit einer umstrittenen Entscheidung, als der Schiedsrichter ein gestrecktes Bein gegenüber TuS-Keeper Andre Spitzer ungestraft ließ und der Ball so zum 1:3 in Tor trudelte. „Eine Ausrede für diese unnötige Niederlage sollte dies aber nicht sein,“ so Trainer Thorsten Taverner. Der 2:3 Anschlusstreffer resultierte dann aus einem ebenfalls umstrittenen Elfmeter. Coach Taverner meinte zu dieser Szene: „Mein Spieler hat schon vor dem Strafraum den gegnerischen Spieler gezogen.“
Das 3:3 fiel dann nach einem kapitalen Abwehrfehler, als ein TuS-Spieler ein Luftloch im eigenen Strafraum schlug. Als dann in der Nachspielzeit auch noch das 4:3 für die Gastgeber fiel, waren beim TuS alle Dämme gebrochen.
Coach Taverner war nach dem Spiel mehr als enttäuscht, richtete seinen Glückwunsch aber an die siegreichen Hausherren und sah als entscheidend an: „Sie haben immer an ihre Chance geglaubt und nie aufgegeben. Da hat man gesehen, dass sie den Sieg wollten."  

Letztendlich müssen sich die Lipperreiher an die eigene Nase fassen und jetzt so schnell wie möglich versuchen, dass wieder die kompletten 90 Minuten Fußball gespielt wird. Das einzig Positive ist, dass nicht viel Zeit zum Nachdenken bleibt, da es bereits am Dienstag (19:30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den TuS Lockhausen weitergeht. 

 

Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann (ab 82. Min. Marcus Krause), Sebastian Lange, Dennis Franzke, Pascal Weiß, Patrick Muschalik, Marcel Weigmann (ab 76. Min. Simon Masmeier), Frederic Baak (ab 76. Min. Mario Habigtsberg), Nico Fietzeck, Alexander Krause, Henning Brinker 

                           

Tore:

0:1 (15. Min.) Frederic Baak

0:2 (42.) Henning Brinker

0:3 (76.) Alexander Krause

1:3 (82.)

2:3 (88.) Elfmetertor

3:3 (90.)

4:3 (92.)


fw / 08.10.2017

10. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Ahmsen 3:4 (2:3)

Nach dem überzeugenden Auftritt vom letzten Wochenende musste sich die 1. Mannschaft des TuS am 10. Spieltag dem  Aufsteiger aus Ahmsen am Ende mit 3:4 geschlagen geben

Von Spielbeginn an agierten beide Mannschaften offensiv, pressen jeweils früh und versuchten schnell den Torabschluss zu finden. Nach einem eigen Eckball wurden die Lipperreiher in der 13. Minute ausgekontert. Der Gegenangriff war dabei eigentlich schon abgefangen aber ein Rückpss auf Keeper Bruno Moreira mißlang gründlich und dieser holte den Ahmser Nagreifer unsanft von den Beinen. Bruno erhielt für diese Aktion die gelbe Karte und gegen den berechtigten Elfmeter hatte er im Anschluß keine Abwehrchance. Die Gäste-Führung hielt aber nicht lange. Nur sieben Minuten später konnten die Lipperreiher wieder ausgleichen. Nach einem langen Freistoß aus dem Mittelfeld war Joshua Vormbrock zur Stelle. Sein Kopfball klatschte zunächst an den Pfosten und von dort in das gegnerische Tor (20.).In der 31. Spielminute gingen die Ahmser dann wieder in Führung, nachdem TuS Kepper Bruno Moreira bei einem gekonnten Lupfer keine Abwehrmöglichkeit hatte. Als ein Gäste-Spieler fünf Minuten später patzte und den Ball Viktor Dietrich in die Füße spielte, kommt es zum erneuten Ausgleich (36.). Doch Ahmsen konnte noch vor der Halbzeit zum dritten Mal in Führung gehen. Nach einer ansehnlichen Kombination gelang dem Aufsteiger in der 39. Spielminute das 3:2. Kurz nach dem Wiederanpfiff hätten die Lipperreiher dann einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen aber die Pfeife des Schiedsrichter blieb stumm. Der Druck der 1. Mannschaft nahm immer mehr zu, doch der  Ausgleich wollte nicht gelingen. In der 72. Minute sind es dann die Gäste aus Ahmsen, die das Tor machen. Auch bei diesem Treffer hat Bruno keine Abwehrchance, da der Ball unhaltbar ins lange Eck einschlug. Bruno spach nach dem Spiel von einer „abseitsverdächtigen Position" vor dem Treffer.  Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff verkürzte Christian Gruschizki noch zum 3:4-Endstand. Dieser Treffer kam leider zu spät. Nachdem die fünfminütige Nachspielzeit vorbei war, konnten die Ahmser jubeln und freuten sich über ihren Auswärtssieg. Bruno Moreira war nach dem spiel sehr enttäuscht: „Das war eine Katastrophe heute. Alles, was wir letzte Woche stark gemacht haben, war heute schlecht. Wir konnten die taktische Vorgabe nicht umsetzen.  Unterm Strich waren wir viel zu schwach und haben die Punkte abgeschenkt."Wenn man nicht gerade Anhänger des TuS Lipperreihe war, konnte man bei den vielen Toren und dem Spiel zweier durchaus spielstarker Mannschaften seine Freude haben. 


Aufstellung:
Bruno Moreira, Sebastian Rahaus (ab 64. Min. Mounir Boukka), Timo Blodow, Pascal Heers (ab 46. Min. Ruben Steinkamp), Dominic Drees, Tom Starke, Andrej Hammerschmidt (ab 46. Min. Yannik Golzoll), Viktor Dietrich, 
Christian Gruschizki, Joshua Vormbrock, Robin Habigtsberg

                           

Tore:

0:1 (13. Min.) 

1:1 (20.) Joshua Vormbrock

1:2 (31.)

2:2 (36.) Viktor Dietrich

2:3 (39.)

2:4 (72.)

3:4 (88.) Christian Gruschizki



TuS Lipperreihe II - SV Wüsten 0:5 (0:3)

Im Heimspiel gegen den SV Wüsten ging es für die 2. Mannschaft des TuS eigentlich um Wiedergutmachung für den Auftritt vor einer Woche beim Tabellenletzten. Doch dieses Vorhaben mißlang auf ganzer Liene. Coach Thorsten Taverner war nach der Partie alles andere als zufrieden: „Alles, was wir uns vorgenommen hatten, hat Wüsten umgesetzt." In der ersten halben Stunde standen die Lipperreiher gar nicht auf dem Platz und lagen nach Toren in der 18., 24. und 28. Minute bereits mit 0:3 zurück.

Foto: NW

Besonders ärgerlich ist aus Taverners-Sicht, dass sein Team im ersten Abschnitt zweimal den Ball nach einem Freistoß aus dem Netz holen muste. "Was für mich unbegreiflich ist, dass man das nicht verteidigt", haben doch in diesen Szenen alle Lipperreihe-Spieler ihre Positionen verlassen und sich leistungsmäßig wieder dem 2:5 Debakel beim SC Lemgo/West angepasst.
In der zweiten Halbzeit war zwar eine Leistungssteigerung der Lipperreiher unübersehbar aber in der 63. Spielminute erhöhte der SV Wüsten auf 4:0. Dabei verwandelten die Gäste einen Eckball direkt. Der Ball schlug dabei am kurzen Pfosten ein, obwohl dort gleich drei Lipperreiher Spieler standen, aber nicht wirklich eingriffen. „Das ist E-Jugendverhalten", kritisierte Trainer Thorsten Taverner. Beim Treffer zum 5:0-Endstand ließen sich die Lipperreiher nach einem eigenen Freistoß auskontern. „Wir konnten nie auf unser eigenes Spiel zurückgreifen und haben es somit Wüsten leicht gemacht, die Punkte einzufahren",

Foto: NW - Coach Thorsten Taverner

wählte Taverner nach dem Spiel deutliche Worte und führte weiter aus: „Die Einstellung und das eigene Spiel ist im Moment Kreisliga C-Niveau und wir müssen versuchen, uns auf unser eigenes Spiel zu konzentrieren, denn so wird es schwer die Liga zu halten", zeigte er sich über den Auftritt seiner Mannschaft in den letzten beiden Spielen „maßlos enttäuscht". Er wünscht sich, dass seine Mannschaft „recht schnell wieder in die Spur findet." 
Letztendlich eine völlig verdiente Niederlage. Die vielen Personalwechsel können für die schlechten Leistungen in den beiden letzten Spielen nicht als Ausrede gelten. Auch wenn man von einer eingspielten Truppe mit Sicherheit bessere Leistungen erwarten kann. Die Jungs müssen jetzt schnellstmöglich versuchen das Runder wieder rumzureißen und sich auf ihre Stärken besinnen. Ansonsten findet man sich ganz schnell in der Abstiegszone der B-Liga wieder


Aufstellung: Dennis Petzold, Lucas Neumann, Sebastian Lange, Dennis Franzke (ab 80. Min. Marcus Krause), Pascal Weiß, Nils Baumgarth, Marcel Weigmann, Mario Habigtsberg (ab 67. Min. Frederic Baak), Nico Fietzeck, Alexander Krause, Henning Brinker 

                           

Tore:

0:1 (18. Min.)

0:2 (24.)

0:3 (28.)

0:4 (63.)

0:5 (89.)


fw / 01.10.2017

9. Spieltag:

TBV Lemgo II - TuS Lipperreihe 0:3 (0:1)

Die 1. Mannschaft des TuS gelingt ein souveräner Auswärtssieg beim bisherigen Tabellenzweiten! Von Anfang an waren die Lipperreiher hellwach und störten die Gastgeber schon früh im Spielaufbau, so dass Lemgo gar nicht richtig in die Partie fand. So war der Führungstreffer von Mounir Boukka in der 23. Minute, im Anschluss an einen Freistoß, völlig verdient. Bruno Moreira, TuS-Keeper, Pokalheld und Co-Trainer in einer Person freute sich dann auch, dass „so ein Pokalfight wie letzten Donnerstag durchaus auch Kräfte frei setzen kann" und das, obwohl die Lipperreiher gar nicht großartig die Stammelf verändert hatten. Die Spieler, die ihre Chance beim Pokalsieg bei der SG Hörstmar/Lieme genutzt hatten, erhielten erneut das Vertrauen. Ein Extralob hatte Bruno für seinen Vordermann Tom Starke übrig, der „in der Kette ein bärenstarkes Spiel" machte. 

Doppeltorschütze Mounir Boukka

Auch die zweite Halbzeit begann ganz im Sinne der Lipperreiher, als Andrej Hammerschmidt nach einem Ballgewinn im Mittelfeld auf die Reise geschickt wurde und dem Lemgoer Torwart beim 0:2 keine Chance lies (47.). 

Trainer Carsten Schulze freute sich nach dem Spiel über einen verdienten Sieg: „Wir standen sehr kompakt, haben konzentriert gespielt und Lemgos Schwächen ausgenutzt. Das Ergebnis hätte gar noch höher ausfallen können, aber letztendlich geht das so schon in Ordnung."
In der 72. Minute war es erneut Mounir Boukka, der den 0:3 Endstand herstellte. Nach einem schönen Konter, wurde er vom eingewechselten Joshua Vormbrock mustergültig bedient.
Dieser Auswärtssieg ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Denn nur drei Tage nach den 120 Pokalminuten von Hörstmar derart souverän bei einem absoluten Spitzenteam zu gewinnen, war eine großartige Leistung der 1. Mannschaft. 


Aufstellung:
Bruno Moreira, Sebastian Rahaus, Timo Blodow, Pascal Heers, Tom Starke, Andrej Hammerschmidt, Viktor Dietrich (ab 79. Min. Yannik Golzoll), N
iclas Fulland (ab 67. Min. Christian Gruschizki), Ruben Steinkamp (ab 61. Min. Joshua Vormbrock), Robin Habigtsberg, Mounir Boukka

                           

Tore:

0:1 (23. Min.) Mounir Boukka

0:2 (47.) Andrej Hammerschmidt

0:3 (65.) Mounir Boukka



SC Lemgo/West - TuS Lipperreihe II 5:2 (2:1)

Trotz arger Personalprobleme wollte die 2. Mannschaft des TuS beim bisher punktlosen Tabellenletzten, dem SC Lemgo/West, das Spiel bestimmen und auf Sieg spielen. Die Ausfälle von Abwehrchef Pascal Weiß, Tom Starke, Nico Fietzeck und Alex Krause waren dann aber doch nicht zu kompensieren. 

Dazu kam noch, dass Henning Brinker, Patrick Muschalik und Tim Weisleitner leicht angeschlagen in die Partie gehen mussten. Umso verwunderlicher war es, dass Jonas Speckmann, der sich gerade auf Heimaturlaub befindet und am Donnerstag eine starke Partie bei der Ersten absolvierte, nicht im Kader berücksichtigt wurde. 

Dies alles sind allerdings keine Entschuldigungen für den schwachen Auftritt der TuS-Reserve, die auf dem seifigen Untergrund überhaupt nicht ins Spiel fand. Die Gastgeber dagegen kamen mit ihren einfachen Mitteln immer wieder zu Torabschlüssen und gingen in der 20. Minute nicht unverdient in Führung. Bei dem direkt verwandelten Freistoß war TuS-Keeper Andre Spitzer machtlos. 

Nach dem 1:1 Ausgleich durch eine schöne Einzelleitung von Patrick Muschalik kam wieder Hoffnung auf (28.). In der 35. Spielminute konnten sich die Gastgeber allerdings über die rechte Abwehrseite des TuS durchsetzen und in der Mitte brauchte der Lemgoer Stürmer nur noch den Fuß zu erneuten Führung hinhalten. Mit diesem 2:1 Zwischenstand ging es auch in die Halbzeitpause.

Der Grippe geschwächte Patrick Muschalik konnte die zweite Hälfe nicht mehr weiterspielen und wurde von Valerij Bergmann ersetzt, der noch nach dem Spiel der 1. Mannschaft nachgekommen war. 

Dem Spiel der Lipperreiher half das aber nicht. Die Körpersprache war bei zu vielen einfach katastrophal. So erhöhten die Gastgeber mit Toren in der 58. und 63. Minute auf 4:1. Bei beiden Gegentreffern, sah die Lipperreiher Abwehr mehr als schlecht aus.
Sebastian Lange nutzte in der 67. Minute einen Stellungsfehler des Lemgoer Torwarts aus und erzielte fast von der Mittellinie das 2:4. Lemgo verbarrikadierte sich danach um den eigenen Strafraum aber die Lipperreiher fanden kein adäquates Mittel diesen Abwehrriegel zu knacken. Im Gegenteil – nach einem Konter erzielte der Tabellenletzte sogar noch das 5:2. Dabei blieb es und so mussten die Lipperreiher in diese blamable Niederlage einwilligen. 


Aufstellung: Andre Spitzer, Lucas Neumann, Sebastian Lange, Dennis Franzke, Marcus Krause, Marcel Weigmann, Mario Habigtsberg, Simon Masmeier (ab 60. Min. Oliver Musiol), Patrick Muschalik (ab 46. Min. Valerij Bergmann), Tim Weisleitner, Henning Brinker

                           

Tore:

1:0 (20. Min.) 

1:1 (28.) Patrick Muschalik

2:1 (35.)

3:1 (58.)

4:1 (63.)

4:2 (67.) Sebastian Lange

5:2 (86.)


fw / 24.09.2017

Altliga  

Ü 50 Westfalenmeisterschaft in Iserlohn

Die Spielgemeinschaft TuS Lipperreihe / TSV Oerlinghausen hat den Fußballkreis Lemgo

bei der diesjährigen Westfalenmeisterschaft Ü 50 in Iserlohn vertreten.

Bei diesem Turnier traf die Spielgemeinschaft auf SpVg. Brakel 0:1, FC Bad Oeynhausen 0:2, BSC Blasheim 0:1, SV Ottfingen 2:3 und TuS 06 Anröchte 3:0.

Die Torschützen bei den absolvierten Partien waren Detlef Katzke (2x), Christian Coesfeld, Andreas Lakowski und Andreas Pichen, die der SG somit eine Bilanz von 5:7 Toren und
3 Punkten bescherte.

TuS-Trainer Andreas Pichen und Andreas Lakowski, Trainer des TSV waren trotz Unterbesetzung der Spielgemeinschaft mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Die Mannschaft steigerte sich von Spiel zu Spiel und gewann ihr letztes Gruppenspiel gegen TuS 06 Anröchte mit 3:0.

Obere Reihe von links: Rainer Hark, Ulrich Reese, Axel Kramer, Andreas Pichen, Andreas Lakowski, Christian Coesfeld, Heiko Pappelbaum, Klaus Obermann

Untere Reihe von links: Volker Schürmann, Martin Schramm, Götz Strauß, Detlef Katzke


ap / 24.09.2017 

Pokal-Achtelfinale

SG Hörstmar/Lieme - TuS Lipperreihe 4:5 n. E. (2:2 (1:1, 0:1))

Anders als noch in der A-Liga (1:4) konnte sich die 1. Mannschaft im Achtelfinale des Kreispokals bei der SG Hörstmar/Lieme durchsetzen. Im Viertelfinal-Heimspiel fordert der TuS nun am Dienstag, 3. Oktober, den TuS Asemissen. Der Bezirksligist setzte sich in seiner Achtelfinalpartie bei Union Entrup durch.
Mounir Boukka köpfte die Lipperreiher in Führung (9.), doch die SG erzwang durch das 1:1 (61.) die Verlängerung. Niclas Fulland nickte in den zweiten 15 Minuten einen Eckball von Dominic Drees zur erneuten TuS-Führung ein (103.), doch wieder kamen die Gastgeber zurück - diesmal in der Nachspielzeit der Verlängerung. Einen letzten Schuss konnte TuS-Keeper Bruno Moreira nicht vollends entschärfen,

Elfmeterkiller Bruno Moreira

Hörstmar/Lieme staubte auf dem rutschigen Geläuf nahezu mit dem Abpfiff ab (122.). So musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen.
Pascal Heers traf ebenso vom Punkt wie die SG im Anschluss. Valerij Bergmann verwandelte erneut für Lipperreihe. Dann konnte Bruno Moreira den ersten Elfmeter für den TuS halten. Timo Blodow verwandelte, die SG setzte den nächsten Schuss an die Latte. Dann hatte Ruben Steinkamp die Entscheidung für Lipperreihe auf dem Fuß, schoss jedoch über das Tor. Doch die Lipperreiher hatten ja noch ihren Pokalhelden. Bruno Moreira hielt den nächsten Schuss von Hörstmar/Lieme. Und der Lipperreiher Jubel entbrannte. Der Elferkiller lag wie bereits beim Weiterkommen gegen TuS Sonneborn in der Runde zuvor (8:7 n.E.) unter einer Lipperreiher Spielertraube begraben. "Diesmal wurde er jedoch nicht erdrückt", sagte der Lipperreiher Sebastian Mathea, der den erkälteten Chefcoach Carsten Schulze an der Seitenlinie vertrat.


Aufstellung:
Bruno Moreira, Timo Blodow, Dominic Drees, Pascal Heers, Tom Starke, Andrej Hammerschmidt (ab 67. 
Min. Sebastian Lange), Niclas Fulland, Jonas Speckmann (ab 89. Min. Yannik Golzoll), Ruben Steinkamp, Valerij Bergmann, Mounir Boukka (ab 120. Min. Lucas Neumann)

                           

Tore:

0:1 (9. Min.) Mounir Boukka

1:1 (61.)

1:2 (103.) Niclas Fulland

2:2 (120.) 


fw - fupa / 21.09.2017

8. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Sonneborn 4:1 (2:0)

Nach dem bereits Anfang August der TuS Sonneborn in Lipperreihe zum Kreispokal zu Gast war, kam es jetzt in der Liga wieder zum Duell der augenblicklichen Tabellennachbarn. Im Pokal hatte der TuS Lipperreihe erst im Elfmeterschießen gewonnen, jetzt war es eine eindeutigere Angelegenheit. Der 4:1 Heimsieg geriet nur kurz nach der Halbzeitpause in Gefahr. Gerade in den ersten 45 Minuten zeigten die Jungs von Trainer Carsten Schulze eine bärenstarke Leistung, waren defensiv sehr aufmerksam und überzeugten in der Offensive mit guten Abschlussaktionen. 

Joshua Vormbrocks 1:0

Bereits in der 8. Spielminute ging die 1. Mannschaft durch Joshua Vormbrock in Führung und 20 Minuten später war erneut Joshua zur Stelle, als er einen Pass in den Rücken der gegnerischen Abwehr zum 2:0 verwerten konnte (28.).
Keeper und Co-Trainer Bruno Moreira war dann auch angetan: „Alleine das zweite Tor zeigte, dass wir bei der Sache waren."
Nach dem Seitenwechsel waren die Lipperreiher mal wieder nicht gut aus der Pause gekommen und verschliefen die ersten Minuten der zweiten Halbzeit. So nutzten die Sonneborner Gäste eine Unaufmerksamkeit zum 1:2 Anschlusstreffer (47.).
Doch Mittelfeldmotor Andrej Hammerschmidt war nach einem Querpass erfolgreich und konnte auf 3:1 erhöhen (65.). In der 76. Spielminute war dann wieder Joshua Vormbrock zur Stelle, der gefühlvoll den 4:1 Endstand erzielen konnte. Bei weiteren guten Gelegenheiten konnte sich der Gäste-Torwart noch einige Male auszeichnen und so eine höhere Niederlage der Sonneborner verhindern. 

Letztendlich kamen die Gäste nur zwei, dreimal gefährlich vor das Lipperreiher Tor und kamen somit eigentlich nie für einen Punktgewinn in Frage.
Letztendlich ging der Heimsieg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung, da die Lipperreiher fast über die gesamten 90 Minuten die aktivere und bessere Mannschaft waren. Trainer Carsten Schulze war dann nach dem Spiel auch zufrieden und resümierte: „Die mannschaftliche Geschlossenheit war heute ausschlaggebend.“
Bevor es dann nächsten Sonntag (24.09., 13:00 Uhr) zum Tabellenzweiten, dem TBV Lemgo II geht, steht am Donnerstag (21.09., 19:30 Uhr) noch das schwere Kreispokal-Achtelfinale bei der SG Hörstmar/Lieme an. 


Aufstellung:
Bruno Moreira, Robin Habigtsberg, Dominic Drees, Pascal Heers, Sebastian Rahaus, Viktor Dietrich, Andrej Hammerschmidt (ab 85. Min. Tom Starke), Ruben Steinkamp,
Niclas Fulland (ab 78. Min. Rouven Schulz), Joshua Vormbrock, Christian Gruschizki (ab 63. Min. Mounir Boukka)

 

Tore:
1:0 (8.) Joshua Vormbrock

2:0 (28.) Joshua Vormbrock

2:1 (47.)

3:1 (65.) Andrej Hammerschmidt

4:1 (76.) Joshua Vormbrock


TuS Lipperreihe II - TuS RW Grastrup/Retzen 1:1 (1:1) 
Im rot-weißen Duell zwischen dem TuS Lipperreihe II und dem TuS RW Grastrup/Retzen gab es keinen Sieger. Mit dem 1:1-Unentschieden zeigte sich Lipperreihe II-Coach

Thorsten Taverner zufrieden, „aber nicht mit dem Spiel" betonte er nach der Partie. Der Start verlief dagegen ganz nach seinem Geschmack. Nach einer schönen Kombination und einer gelungen Vorarbeit von Marcel Weigmann traf Tim Weisleitner bereits nach zehn Minuten zum 1:0 für die 2. Mannschaft des TuS. Danach übernahmen aber immer mehr die Gäste das Spielgeschehen und zwangen die Lipperreiher durch ein frühes Pressing zu vielen Abspielfehlern. In der 34. Minute konnte Grastrup/Retzen dann ausgleichen. Keeper Andre Spitzer parierte einen Retzener Flachschuss aus 18 Metern erst noch gekonnt. Gegen den Abpraller, der dann auch noch von Dennis Franzke abgefälscht wurde war er dann aber machtlos.
Nach der Halbzeit nahm die Partie an Intensität zu und die Zweikämpfe wurden teilweise auch über das erlaubte Maß hinaus geführt. Daran hatte auch der Schiedsrichter einen entscheidenden Anteil, da er zu viele harte Aktionen einfach nicht unterband und wenn doch, nicht mit gelben Karten sanktionierte.

So musste Lipperreihe mit Abwehrchef Pascal Weiß und Torschützen Tim Weisleitner zweimal verletzungsbedingt auswechseln. Auch TuS-Trainer Thorsten Taverner kritisierte: „Da wünschte man sich eine klarere Linie durch den Schiedsrichter.“
Aber nicht nur durch die Umstellungen in der Lipperreiher Mannschaft hatten die Gäste aus Grastrup/Retzen in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel. So konnte Thorsten Taverner mit dem Resultat „ganz gut leben", da es seiner Meinung nach „auch voll in Ordnung geht."
Er wünscht sich jetzt nur eine ordentliche Trainingswoche und hofft, dass die Verletzungen von Pascal und Tim nicht so gravierend sind bzw. die anderen kleineren Blessuren sich als nicht noch schlimmer herausstellen. 


Aufstellung: Andre Spitzer, Tom Starke (ab 80. Min. Simon Masmeier), Lucas Neumann (ab 46. Min. Sebastian Lange), Dennis Franzke, Pascal Weiß (ab 84. Min. Marcus Krause), Nico Fietzeck, Marcel Weigmann, Patrick Muschalik, Valerij Bergmann, Tim Weisleitner (ab 80. Min. Eduard Neufeld), Henning Brinker

                           

Tore:

1:0 (10. Min.) Tim Weisleitner

1:1 (34.)


fw / 17.09.2017

7. Spieltag:

SG Hörstmar/Lieme - TuS Lipperreihe 4:1 (1:1)

Beim aktuellen Tabellenführer der SG Hörstmar/Lieme gab es für die 1. Mannschaft des TuS leider nichts zu holen und das obwohl die Mannschaft von Trainer Carsten Schulze durchaus eine gute Leistung ablieferte. Gerade in der ersten Halbzeit waren die Lipperreiher die spielbestimmende Mannschaft und kamen zu einigen sehr guten Abschlußsituationen, belohnten sich aber zunächst nicht dafür. So kam die Führung der Gastgeber fast ein wenig überraschend, zeigt aber die Qualität, die in dieser Mannschaft steckt. 

In der 13. Spielminute nutzten die Gastgeber eine Unaufmerksamkeit in der Lipperreiher Defensive, als nach einem Pass in die Schnittstelle und einem gekonnten Dribbling ein SG-Stürmer alleine vor dem Kasten von Bruno Moreira auftauchte und die erste Chance sofort zum 1:0 nutzen konnte.

Die Lipperreiher blieben nach diesem Rückstand aber weiterhin aggressiv und störten die Gastgeber  im Spielaufbau und so konnte Christian Gruschizki in der 19. Spielminute den verdienten 1:1 Ausgleich erzielen. Danach wurden allerdings erneut einige gute Möglichkeiten zur durchaus möglichen Führung vergeben. Keeper und Co-Trainer Bruno Moreira meinte nach dem Spiel: „Die erste Hälfte bestimmen wir ganz klar."
In der zweiten Halbzeit reagierte Hörstmar/Lieme und stellte sich besser auf das Lipperreiher Pressing ein. Lipperreiher Torchancen gab es nicht mehr so viele und in der Endphase der Partie kippte diese dann doch noch zugunsten der Gastgeber. Nach den drei späten Gegentoren (78., 87. und 88. Min.) musste die 1. Mannschaft des TuS in eine bittere 1:4 Niederlage einwilligen. Für Keeper Moreia stand nach der Partie fest: „Wir haben 70 Minuten lang ein gutes Auswärtsspiel gezeigt."
Beim Treffer zum 1:2 wurde der Ball exzellent quer gespielt und die Lipperreiher Abwehr stand nach dem Pass in Unterzahl. „Der Schuss auf das Tor ist nicht ganz platziert, aber drin", so Moreira, der selbstkritisch einräumte: „Da braucht man auch nichts schön reden, aber unter normalen Umständen muss ich den halten." Nach dem Rückstand konnte der TuS nicht mehr reagieren und brach am Ende komplett ein. 

Der entscheidende Unterschied im Vergleich zum Tabellenführer war wohl, dass Hörstmar/Lieme die durchaus kritischen Phasen gut überstanden hatte und hinten raus einfach cleverer und kaltschnäuziger agierte. Zudem konnten sie konditionell in der Schlußphase noch zulegen. 

Letztendlich war es auf dem schlecht zu bespielenden Platz ein gutes A-Liga-Spiel, in dem die SG Hörstmar/Lieme aufgrund der starken Schlußphase verdient die drei Punkte am Platz behielt.
Bereits am kommenden Donnerstag (14.09.) hat die 1. Mannschaft des TuS die Möglichkeit es besser zu machen. Dann sehen sich beide Mannschaften im Achtelfinale des Kreispokals wieder (Anstoß ist um 19:30 Uhr in Hörstmar). 

Aufstellung:
Bruno Moreira, Robin Habigtsberg, Dominic Drees, Pascal Heers, Florian Badura, Viktor Dietrich, Andrej Hammerschmidt, Ruben Steinkamp (ab 79. Min. Valerij Bergmann),
Niclas Fulland (ab 75. Min. Sebastian Rahaus), Joshua Vormbrock, Christian Gruschizki (ab 84. Min. Damian Kita)

 

Tore:
1:0 (13.)

1:1 (19.) Christian Gruschizki

2:1 (78.)

3:1 (87.)

4:1 (88.)


SG Hörstmar/Lieme II - TuS Lipperreihe II 1:1 (0:0) 
Beim Duell der Tabellennachbarn (5. gegen 6.) entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, dich sich zumeist im Mittelfeld abspielte und Tormöglichkeiten eher Mangelware waren. So hieß es zur Halbzeitpause folgerichtig 0:0 Unentschieden.

In der 52. Minute war es dann Patrick Muschalik, der eine Hereingabe direkt verwerte und mit seinem Aufsetzer das 1:0 für den TuS erzielen konnte. Die Gastgeber bemühten sich danach um den Ausgleich und wurden in der 63. Spielminute belohnt, als TuS-Keeper Andre Spitzer bei einem langen Ball aus seinem Tor eilte aber einen kurzen Moment zu spät dran war, konnte ein SG-Angreifer den Ball ins leere Tor zum 1:1 Ausgleich schieben.
Die größte Möglichkeit den TuS wieder in Front zu bringen hatte dann Henning Brinker, der ebenfalls nach einem langen Ball und einem missglückten Klärungsversuch des Hörstmarer 

Torwarts das leere Tor vor sich hatte. Henning zögerte allerdings einen Augenblick zu lange, so dass ein heraneilender Abwehrspieler ihm dem Ball noch vom Fuß spitzeln konnte. So blieb es beim durchaus leistungsgerechtem Unentschieden.  


Aufstellung: Andre Spitzer, Tom Starke, Lucas Neumann (ab 35. Min. Sebastian Lange), Dennis Franzke, Pascal Weiß, Nico Fietzeck, Marcel Weigmann, Patrick Muschalik (ab 74. Min. Frederic Baak), Valerij Bergmann (ab 46. Min. Eduard Neufeld), Tim Weisleitner, Henning Brinker

                           

Tore:

0:1 (52. Min.) Patrick Muschalik

1:1 (63.)


fw / 10.09.2017

6. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TSV Kirchheide 3:3 (2:0)

Am Donnerstagabend musste sich die 1. Mannschaft des TuS im Heimspiel gegen den TSV Kirchheide mit einem 3:3 Unentschieden zufrieden geben.

Nach dem in den letzten beiden Spielen jeweils drei Punkte eingefahren werden konnte, waren die Lipperreiher gegen den TSV auch lange auf der Siegerstraße. In der ersten Halbzeit bestimmten die Hausheeren das Spielgeschehen und arbeiteten auch „sehr diszipliniert gegen den Ball", wie Torhüter Bruno Moreira feststellte. Da sich im eigenen Spielaufbau allerdings immer wieder kleine Fehler einschlichen, kam es zunächst zu keinen nennenswerten Chancen. In der 36. Minute nahm TuS-Stürmer Mounir Boukka dann einfach mal sein Herz in die Hand und zog aus gut 20 Metern ab und erzielte somit den 1:0 Führungstreffer. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel profitierten die Lipperreiher dann von einem Fehler des gegnerischen Torwarts, der einen von Andre Hammerschmidt eher lasch geschossenem Ball nicht abwehren konnte. Somit ging es mit einem eigentlich beruhigenden 2:0 Vorsprung in die Kabine.

Doch in der zweiten Halbzeit kamen die Lipperreiher überhaupt nicht mehr in die Gänge. Die Gäste aus Kirchheide zeigten derweil ein ganz anderes Gesicht und kamen "aggressiv" aus der Kabine und drängten sofort auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel dann auch in der 51. Minute, als nach einem Freistoß Bruno Moreira den Ball zu spät sah und diesen dann nur noch aus dem Tornetz holen konnte.

Christian Gruschizki

Es entwickelte sich nun ein viel ausgeglicheneres und chancenreicheres Spiel, als in der ersten Halbzeit. Nachdem dem eingewechselten Christian Gruschizki (Bild rechts) nach schöner Vorabreit von Robin Habigtsberg in der 73. Minute das 3:1 gelang, war dies eigentlich eine Art Vorentscheidung. Doch die Moral der Gäste stimmte und wurde zunächst in der 77. Spielminute belohnt, als der Schiedsrichter nach einer Hereingabe der Gäste auf Handelfmeter entschied. Abwehrspieler Dominic Drees war der Ball eher unabsichtlich an die Hand gesprungen. Diese Chance ließen sich der TSV nicht nehmen und verkürzte auf 2:3. Anstatt nun defensiver zu agieren liefen die Lipperreiher fünf Minuten später in einen Konter und Kirchheide konnte tatsächlich noch den 3:3 Ausgleichstreffer erzielen.
In den letzten Minuten warfen die Jungs von Trainer Carsten Schulze dann zwar nochmal alles nach vorne, kamen aber nicht mehr richtig zum Abschluss.

Eigentlich sah Lipperreihe schon wie der sichere Sieger aus - durch Unkonzentriertheiten ließ man die Gäste aber wieder ins Spiel kommen. Letztendlich zwei verlorene Punkte die weh tun aber auch Glückwunsch an den TSV Kirchheide, der nie aufsteckte und durch die Steigerung in der zweiten Halbzeit sich den Punktgewinn durchaus verdient hat. 


Aufstellung:
Bruno Moreira, Sebastian Rahaus, Dominic Drees, Pascal Heers, Florian Badura, Andrej Hammerschmidt, Ruben Steinkamp (ab 65. Min.
 Christian Gruschizki)Niclas Fulland (ab 45. Min. Damian Kita), Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock, Mounir Boukka (ab 78. Min. Nils Baumgarth)

 

Tore:
1:0 (36.) Mounir Boukka

2:0 (43.) Andrej Hammerschmidt

2:1 (51.)

3:1 (73.) Christian Gruschizki

3:2 (77.) Handelfmeter

3:3 (82.)


TuS Lipperreihe II - TuS Asemissen II 4:1 (1:0) 

Der 6. Spieltag begann bereits am Dienstagabend mit der Partie der 2. Mannschaft gegen die Zweitvertretung des TuS Asemissen.

In den ersten Minuten übernahmen die Gäste zunächst das Kommando und hatten nach gut fünf Minuten die erste Tormöglichkeit, doch der Abschluss war zu unpräzise und der Ball landete im Lipperreiher Nachthimmel. Mit zunehmender Spieldauer kam die Lipperreiher Mannschaft von Coach Thorsten Taverner immer besser ins Spiel und wurde nach einer Standardsituation in der 30. Minute belohnt, als nach einem von Alex Krause getretenem Eckball Henning Brinker den Ball mit gefühlten 100 kmh in das Gästetor wuchtete!

Nach dem Seitenwechsel war es dann Tim Weisleitner, der in der 47. Minute einen wohl nicht ganz unhaltbaren Schuss ins linke Torwarteck abgab und somit auf 2:0 für Lipperreihe erhöhte. Die Gäste aus Asemissen gaben sich allerdings nicht geschlagen und kamen in der 61. Minute zum Anschlusstreffer. Dabei konnte die Lipperreiher Hintermannschaft den Ball nicht klären, als zunächst Keeper Andre Spitzer den Ball parieren konnte, der erste Nachschuss auch noch auf der Linie geklärt wurde, bevor im dritten Versuch der Ball dann doch im Tor landete.

Aber nur knapp 60 Sekunden später stellten die Hausherren den alten 2-Tore Abstand wieder her, nachdem erneut Tim Weisleitner erfolgreich war (63.). Asemissen riskierte nun noch mehr und wurde dafür bestraft, als Henning Brinker bei einem mustergültigen Konter den mitgelaufenen Alexander Krause bediente und dieser aus kurzer Distanz das 4:1 erzielen konnte (72.). Damit war die Partie endgültig entschieden und der dritte Sieg in Folge für die Lipperreiher Reserve war unter Dach und Fach.

In einem sehr guten B-Liga-Spiel mit viel Tempo und ansehnlichen Spielzügen, zeigten sich die Lipperreiher sehr spielfreudig und abschlußstark. Dank der bisher besten Saisonleistung gab es an dem verdienten Heimsieg nichts zu rütteln, obwohl die Gäste aus Asemissen wirklich gut mitspielten und nicht unbedingt drei Tore schlechter waren. 


Aufstellung: Andre Spitzer, Tom Starke, Lucas Neumann, Dennis Franzke, Nils Baumgarth, Nico Fietzeck, Marcel Weigmann, Valerij Bergmann (ab 83. Min. Sebastian Lange), Alexander Krause, Tim Weisleitner (ab 87. Min. Mario Habigtsberg), Henning Brinker (ab
80. Min. Eduard Neufeld)

                           

Tore:

1:0 (30. Min.) Henning Brinker

2:0 (47.) Tim Weisleitner

2:1 (61.)

3:1 (63.) Tim Weisleitner

4:1 (72.) Alexander Krause


fw / 05.09.2017

5. Spieltag:

SV Werl-Aspe - TuS Lipperreihe 1:2 (0:2)

Carsten Schulze siegte mit der 1. Mannschaft des TuS an seiner ehemaligen Wirkungsstätte.

Von Anfang an sind die Lipperreiher präsenter und besser im Spiel. Nach einigen nicht genutzten Chancen, verwertete Joshua Vormbrock in der 32. Minute einen Pass in die Tiefe zum 1:0 und nur acht Minuten später brachte Stürmer Mounir Boukka den Ball aus gut 20 Metern Entfernung im Asper Tor unter. Auch in der zweiten Halbzeit erspielten sich die Lipperreiher einige Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. "Wir haben den Deckel nicht richtig drauf gemacht und dem SV damit Leben gelassen", so Carsten. Bis zur 75. Spielminute hatten seine Jungs das Spiel völlig im Griff und hätten auch höher führen müssen. In der Schlussviertelstunde wurden die Gastgeber dann besser und kamen in dieser hektischen Phase mit einem Volleyschuss zum 1:2-Anschlusstreffer (82. Min.). In den spannenden Schlussminuten passierte dann aber zum Glück nichts mehr und so blieb es beim vollkommen verdienten Auswärtssieg.

   

Coach Carsten Schulze freute sich nach dem Spiel auch: "Das war ein verdienter Sieg für uns, der hätte höher ausfallen können. Wir waren die klar bessere Mannschaft!"  


Aufstellung:
Dennis Petzold, Sebastian Rahaus, Timo Blodow, Dominic Drees, Florian Badura (ab 61. Min. Damian Kita), Andrej Hammerschmidt,
Viktor Dietrich, Niclas Fulland (ab 65. Min. Ruben Steinkamp), Robin Habigtsberg, Joshua Vormbrock, Mounir Boukka (ab 78. Min. Christian Gruschizki)

 

Tore:
0:1 (32. Min.) Joshua Vormbrock
0:2 (40.) Mounir Boukka

1:2 (82.)


SV Werl-Aspe II - TuS Lipperreihe II 2:5 (1:1) 

Der TuS-Reserve gelang am 5. Spieltag der erste Auswärtssieg der noch jungen Saison.
Bei der Zweitvertretung des SV Werl-Aspe lag die Truppe von Trainer Thorsten Taverener allerdings nach 11 Minuten zunächst mit 0:1 zurück. Denn der Gastgeber verwandelte einen durch Oliver Schiller verursachten Foulelfmeter sicher. Die mitgereisten Fans mussten dann bis zur 27 Minute warten, eher Henning Brinker den 1:1 Pausenstand erzielen konnte.
 

Henning Brinker erzielte das 1:1

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Lipperreiher dann aber endgültig die Spielkontrolle und wurden in der 53. Minute belohnt, als Valerij Bergmann (Leihgabe der 1. Mannschaft) nach schönen Pass alleine auf das Asper Tor zulief und zur 2:1 Führung abschließen konnte. Die Gastgeber konnten zwar nochmal durch einen sehenswerten und direkt verwandelten Freistoß aus gut 25 Metern ausgleichen (59.) aber am Spielverlauf änderte das nichts. Im Gegenzug brachte Abwehrspieler Tom Starke den TuS mit einem abgefälschten Schuss die Lipperreiher wieder in Front (60.).

Doppeltorschütze Valerij Bergmann

Spätestens mit dem 4:2 durch den zweiten Treffer von Valerij Bergmann in der 75. Spielminute war die Partie dann entgültig entschieden. Nur drei Minuten später machte Torjäger Alexander Krause mit dem 5:2 den sogenannten Deckel drauf.

Letztendlich ein hochverdienter Auswärtserfolg für die 2. Mannschaft des TuS, der am Ende -bei besserer Chancenverwertung- durchaus noch höher hätte ausfallen können. 


Aufstellung: Andre Spitzer, Tom Starke, Pascal Weiß, Oliver Schiller (ab 46. Min. Sebastian Lange), Lucas Neumann, Nico Fietzeck, Marcel Weigman, Valerij Bergmann, Alexander Krause, Eduard Neufeld (ab 65. Min. Mario Habigtsberg), Henning Brinker (ab 85. Min. Marcus Krause)

                           

Tore:

1:0 (11. Min.) Foulelfmeter

1:1 (27.) Henning Brinker

1:2 (53.) Valerij Bergmann

2:2 (59.)

2:3 (60.) Tom Starke

2:4 (75.) Valerij Bergmann

2:5 (78.) Alexander Krause


fw / 03.09.2017

4. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Leopoldshöhe 5:0 (2:0)

Nach der 0:3 Niederlage unter der Woche in Bentorf hat die 1. Mannschaft des TuS die richtige Reaktion gezeigt und das Derby gegen den TuS Leopoldshöhe klar mit 5:0 für sich entscheiden können.

In den ersten Minuten konnten die Gäste das Spiel noch ausgeglichen gestalten und hatten sogar die erste gute Tormöglichkeit. Einen schweren Fehler in der Lipperreiher Hintermannschaft konnten die Leopoldshöher zum Glück aber nicht ausnutzen.

So war spätestens nach dem Doppelschlag in der 25. und 27. Minute klar, dass es für die Gäste schwer sein würde etwas Zählbares aus Lipperreihe mitzunehmen. Nach einem Eckball von Andrej Hammerschmidt war Innenverteidiger Pascal Heers zur Stelle und zwei Minuten später krönte Joshua Vormbrock einen schönen Sololauf mit dem 2:0. Danach verwalteten die Lipperreiher die beruhigende Führung ein wenig ohne das aber die Gäste zu zwingenden Torabschlüssen kamen.

Nach der Halbzeitpause war es dann Mounir Boukka, dem in der 62. Spielminute das vorentscheidende 3:0 gelang. Leopoldshöhe war dann nicht mehr in der Lage dagegen zu halten und so konnten Viktor Dietrich (70.) und der eingewechselte Christian Gruschizki (78.) noch auf 5:0 erhöhen.

TuS-Trainer Carsten Schulze war nach dem Spiel sehr zufrieden und das nicht nur wegen der fünf selbst erzielten Tore, sondern auch besonders wegen der Defensivleistung. Endlich stand nach zuvor neun Gegentoren in drei Liga-Spielen die Null. „Wir haben uns die Sicherheit erarbeitet und in der zweiten Halbzeit richtig guten Fußball gezeigt,“ so Carsten. 


Aufstellung:
Dennis Petzold, Sebastian Rahaus, Timo Blodow, Pascal Heers, Florian Badura, Andrej Hammerschmidt,
Viktor Dietrich, Niclas Fulland (ab 46. Min. Damian Kita), Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock (ab 74. Min. Christan Gruschizki), Mounir Boukka
(ab 80. Min. Valerij Bergmann)

 

Tore:
1:0 (25. Min.) Pascal Heers  
2:0 (27.) Joshua Vormbrock
3:0 (62.) Mounir Boukka

4:0 (70.) Viktor Dietrich

5:0 (78.) Christian Gruschizki


TuS Lipperreihe II - TuS Leopoldshöhe II 3:2 (2:0)

Im zweiten Heimspiel der Saison gelang der TuS-Reserve der zweite Sieg. Dabei hatte Coach Thorsten Taverner eine durchaus überraschende Aufstellung aufs Feld geschickt und neben dem leicht angeschlagenen Henning Brinker auch die Stammkräfte Alexander Krause und Marcel Weigmann zunächst auf der Bank gelassen.

Doch diese Entscheidung stellte sich bereits nach fünf Minuten als richtig heraus, als nach einem langen Ball der Gästekeeper und ein Abwehrspieler sich uneins waren. Eduard Neufeld war in dieser Situation der lachende Dritte und konnte so mit dem Kopf die frühe Führung für die Lipperreiher erzielen.

Die Gäste aus Leopoldshöhe fanden in der Folgezeit überhaupt nicht ins Spiel und so war es Nils Baumgarth der nach 26 Minuten ein Durcheinander im Gästestrafraum mit dem 2:0 bestrafte. Weitere gute Möglichkeiten gegen die schwachen Gäste blieben aber ungenutzt, so dass es mit diesem Zwei-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause ging.

Die Pausen-Getränke müssen dann bei den Mannschaften ganz unterschiedlich gewesen sein! Denn nach dem Seitenwechsel war es ein komplett anderes Spiel. Leopoldshöhe nahm nun die Zweikämpfe besser an und kam auch zu Einschuss-gelegenheiten. Eine davon nutzte der Leo-Stürmer Artur Fast in der 52. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Danach blieben die Gäste am Drücker und die 2. Mannschaft der Lipperreiher konnte sich mehrmals bei Keeper Andre Spitzer bedanken, der den möglichen Ausgleich verhinderte. In der 76. Minute war aber Patrick Muschalik nach einem von Alex Krause getretenem Eckball zur Stelle und traf völlig freistehend zum 3:1.

Doch nur drei Minuten später verkürzten die Leopoldshöher wieder auf 2:3. Trotz weiterer guter Möglichkeiten fiel kein weiteres Tor mehr und so brachte die Lipperreiher Reserve den knappen Vorsprung mit Geschick und etwas Glück ins Ziel.

Für Coach Thorsten Taverner stand aber fest: „Aufgrund der ersten Halbzeit war das ein verdienter Sieg", erwischte die Mannschaft wie schon gegen Yunus Lemgo einen starken Beginn und belohnte sich auch wenn nach der Halbzeit die Leistung wieder sehr stark nach ließ.

Alles in Allem ging der Sieg in Ordnung, da gerade in den ersten 45 Minuten die Lipperreiher klar das bessere Team waren, auch wenn nach der Halbzeit ein sehr guter Andre Spitzer notwendig war, um die drei Punkte am Platz zu behalten. 


Aufstellung: Andre Spitzer, Max Bornemann, Dennis Franzke, Lucas Neumann, Nico Fietzeck, Simon Masmeier (ab 46. Min. Alexander Krause), Patrick Muschalik, Nils Baumgarth (ab 83. Min. Robin Maltzen), Mario Habigtsberg (ab 73. Min. Frederic Baak),
Tim Weisleitner, Eduard Neufeld

                           

Tore:

1:0 (5. Min.) Eduard Neufeld

2:0 (26.) Nils Baumgarth

2:1 (49.)

3:1 (76.) Patrick Muschalik

3:2 (80.)


fw / 27.08.2017

3. Spieltag:

SG Bentorf/Hohenhausen - TuS Lipperreihe 3:0 (2:0)

Die weite Reise ins Extertal hatte sich für die 1. Mannschaft des TuS am Donnerstagabend nicht gelohnt. Von Anfang an waren die Lipperreiher nicht richtig auf dem Platz und wurden sofort unter Druck gesetzt. Bereits nach 6 Minuten lag man 0:1 zurück und in der 24. Spielminute hieß es bereits 0:2.

Bruno Moreira

Wenn TuS-Keeper Bruno Moreira nicht einen guten Tag erwischt hätte, wäre zur Halbzeit auch noch ein höherer Rückstand möglich gewesen.

In der zweiten Halbzeit waren die Lipperreiher dann etwas besser im Spiel ohne aber voll zu überzeugen. Zumindest stimmte die Einstellung in den zweiten 45 Minuten. Bruno Moreira gab aber zu: „45 gute Minuten reichen nicht!", zumal der TuS eigentlich nur eine gute Chance zu verzeichnen hatte. Sekunden vor dem Schlusspfiff fiel dann noch das 3:0 für den Gastgeber. Da waren die Lipperreiher allerdings nur noch zu 10 auf dem Platz, nachdem Dominic Drees mit Gelb-Rot vom Platz musste. Trainer Carsten Schulze dazu: „Die erste hat er für Reklamieren gesehen, obwohl jemand anderes gemeckert hatte, die zweite Gelbe war für einen Presschlag!“

Letztendlich eine verdiente Auswärtsniederlage, die auch in der Höhe verdient war, da die Lipperreiher zu spät die nötige Einstellung gefunden haben.


Aufstellung:
Bruno Moreira, Sebastian Rahaus, Dominic Drees, Timo Blodow (ab 61. Min. Marcel Schneegaß), Pascal Heers, Florian Badura, Andrej Hammerschmidt
(ab 46. Min. Christian Gruschizki), Viktor Dietrich, Ruben Steinkamp, Robin Habigtsberg, Mounir Boukka (ab 46. Min. Niclas Fulland)

 

Tore:
1:0 (6. Min.)  
2:0 (24.)  
3:0 (90.)



TSG Holzhausen/Sylbach - TuS Lipperreihe II 1:0 (0:0)

Eine knappe aber durchaus verdiente 0:1 Niederlage musste der 2. Mannschaft des TuS bei der TSG Holzhausen/Sylbach einstecken. Gerade in der ersten Halbzeit waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft und hatten gleich mehrfach die Führung auf dem Fuß. Mit ein wenig Glück und guten kämpferischem Einsatz hielt die TuS-Reserve aber ein 0:0.

In den zweiten 45 Minuten war die 2. Mannschaft des TuS dann besser in der Partie und konnte die Spielanteile ausgeglichen gestalten. Umso ärgerlicher das der Gastgeber in der 74. Spielminute dann doch noch das entscheidene Tor gelang. Nach einem Freistoß konnte ein TSG-Spieler den Ball mit dem Kopf unhaltbar ins lange Eck verlängern.

Mit der letzten Aktion des Spiels kam der TuS dann fast noch zum Ausgleich. Nach einer lang gezogegen Flanke kamen aber weder Alex Krause noch Christopher Herbst im Fünfmeterraum an den Ball. So blieb es bei der kanppen, aufgrund der ersten Halbzeit aber auch verdienten 0:1 Auswärtsniederlage.

TuS-Coach Thorsten Taverner war nicht nur aufgrund der Niederlage angefressen: „Es ist für mich unbegreiflich, wie man als Verein so etwas dulden kann. Von der ersten Sekunde an gab es nur üble Beschimpfungen dem Schiedsrichter gegenüber und auch den Gegenspielern. Da werden meine Spieler als "H....söhne" beschimpft und das war noch harmlos. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie man das als Verein durchgehen lassen kann", wünscht sich

Thorsten in Zukunft ein härteres Durchgreifen seitens der TSG. „Ich wünsche mir einfach für die Zukunft, dass man vielleicht vom Verband etwas gegen die Zuschauer machen kann", so sein Wunsch.


Aufstellung: Andre Spitzer, Marcel Weigmann, Pascal Weiß (ab 85. Min. Marcus Krause), Dennis Franzke, Lucas Neumann, Nico Fietzeck, Sebastian Lange, Patrick Muschalik (ab 75. Min. Christopher Horst), Alexander Krause, Tim Weisleitner, Eduard Neufeld (ab 62. Min. Mario Habigtsberg)

                           

Tor:

1:0 (74. Min.)


fw / 24.08.2017

2. Spieltag:

TuS Lipperreihe - TuS Brake 2:2 (1:1)

Eigentlich wollte der heimische TuS gegen die Gäste aus Brake  aus einer sicheren Defensive das Spiel gestalten. Doch dieses Vorhaben war bereits nach zwei Spielminuten gescheitert, als Brake das frühe 1:0 erzielen konnte. Nachdem der Ball nicht effektiv geklärt werden konnte, kam ein Gäste-Spieler an der Strafraumgrenze frei zum Schuss und TuS-Keeper Bruno Moreira hatte keine Chance.

Die Lipperreiher waren aufgrund des frühen Rückstandes ein wenig geschockt und brauchten einige Minuten um sich zu sammeln. Doch in der 12. Minute gelingt der 1. Mannschaft der Ausgleich. Kapitän Viktor Dietrich lupfte den Ball über die Braker Abwehrkette und Robin Habigtsberg zimmerte den Ball volley in das Gästetor. Bis zur Halbzeit hatten die Jungs von Trainer Carsten Schulze noch die eine oder andere Abschlusschance, konnten aber keine erfolgreich zum Abschluss bringen, so dass es mit dem 1:1 Unentschieden in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Lipperreihe den Druck, hatte aber weiter Pech im Abschluss, was Schüsse an die Latte und Innenpfosten belegen. Zudem hatte der Braker Torwart einen wirklich guten Tag erwischt und vereitelte einige Lipperreiher Chancen.

Nachdem ein heftiger Regenschauer über Lipperreihe niederging, waren es plötzlich wieder die Gäste, die etwas besser ins Spiel zurückfanden und in der in der 81. Spielminute erneut in Führung gingen. Nach einem Freistoß wurde der Ball per Kopf verlängert und prallte vom Innenpfosten zum 2:1 für Brake ins Tor.

Mounir Boukka

Kurz danach hatte Viktor Dietrich die große Chance wieder Auszugleichen, doch er scheiterte mit seinem Foulelfmeter (84.). Nur zwei Minuten später dann aber doch der verdiente Ausgleich durch Mounir Boukka.

Danach hatte Brake noch den Siegtreffer auf dem Fuß, aber TuS-Keeper Bruno Moreira parierte prächtig und verhinderte somit die Heimniederlage. Nach dem Spiel sagte er: „Brake war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und hatte Chancen, wir waren in Halbzeit zwei besser, hatten am Ende aber auch ein bisschen Glück. Letztlich aber ein verdientes Unentschieden und ein Punkt der Moral und des Willens." 

     

Aufstellung:
Bruno Moreira, Sebastian Rahaus, Dominic Drees, Pascal Heers, Florian Badura (ab
84. Min. Lucas Neumann), Andrej Hammerschmidt (ab 87. Min. Tom Starke)
, Viktor Dietrich, Damian Kita (ab 73. Min. Niclas Fulland), Ruben Steinkamp, Robin Habigtsberg, Mounir Boukka

 

Tore:
0:1 (2. Min.)  
1:1 (12.) Robin Habigtsberg 
1:2 (81.)

2:2 (86.) Mounir Boukka



TuS Lipperreihe II - Yunus Lemgo 4:3 (4:1)

Im zweiten Saisonspiel gelingt der TuS-Reserve der erste Sieg. Im Heimspiel gegen Yunus Lemgo erwischte das Team von Trainer Thorsten Taverner einen Traumstart. Bereits in der 4. Spielminute gelang Sebastian Lange mit einem Schuss aus 20 Metern das 1:0. Danach blieben die Lipperreiher am Drücker und verwerteten eiskalt ihre Möglichkeiten. Bis zur 39. Minute erhöhte die 2. Mannschaft nach Toren von Alex Krause (13., 22.) sowie einem verwandelten Elfmeter von Tim Weisleitner, nach Foul Henning Brinker, auf 4:0!

Kurz danach verletzte sich Henning allerdings bei einem Sprint ohne Einwirkung eines Gegenspielers am Oberschenkel und musste noch vor der Halbzeitpause ausgewechselt werden. Noch bevor Ersatzmann Eduard Neufeld im Spiel war, nutzten die Gäste aus Lemgo allerdings die nummerische Überlegenheit aus und verkürzten auf 1:4.

Tim Weisleitner zum 4:0
Mario Habigtsberg

Nach dem Seitenwechsel verlegten sich die Lipperreiher zusehends aufs Kontern, hatten aber bei zwei, drei vielversprechenden Versuchen, nicht die nötige Ruhe das vorentscheidende fünfte Tor nachzulegen. In der 75. Minute erzielte Yunus dann das 2:4, nachdem TuS-Keeper Andre Spitzer etwas voreilig seinen Kasten verlassen hatte, brauchte der Lemgoer Stürmer den Ball nur noch ins leere TuS-Tor zu bugsieren. Danach leckten die Gäste Blut und drängten auf den Anschlusstreffer, der dann fünf Minuten vor dem Abpfiff auch fiel. Nachdem aber die letzten hektischen Minuten überstanden waren, freute die 2. Mannschaft über die ersten drei Punkte in der neuen Saison! 






Aufstellung: Andre Spitzer, Marcel Weigmann, Pascal Weiß, Dennis Franke, Lucas Neumann, Mario Habigtsberg (ab 60. Min. Robin Maltzen), Sebastian Lange, Patrick Muschalik (ab 80. Min. Lucas Ens), Alexander Krause, Tim Weisleitner, Henning Brinker (ab 44. Min. Eduard Neufeld)

                           

Tore:

1:0 (4. Min.) Sebastian Lange

2:0 (13.) Alexander Krause

3:0 (22.) Alexander Krause

4:0 (39.) Tim Weisleitner - Foulelfm.

4:1 (43.)

4:2 (75.)

4:3 (85.)

 
fw / 20.08.2017

1. Spieltag:

TSV Oerlinghausen II - TuS Lipperreihe 4:5 (1:4)

Was für ein Saisonauftakt, denn das Derby beim TSV Oerlinghausen wurde zum Spektakel. Neun Tore, sechs Verwarnungen und eine Gelb-Rote Karte zeigen, dass es am Kalkofen hoch herging.

TuS-Trainer Carsten Schulze war nach dem Abpfiff erleichtert: „Für einen Trainer war das heute der reinste Nervenkrieg!“ Dabei fing alles ganz entspannt an. Nach zunächst abwartenden ersten 15 Minuten drehte der TuS dann auf und nutzte gleich die ersten Chancen. Sebastian Rahaus (16.) und Joshua Vormbrock mit einem feinen Lupfer aus vollem Lauf (24.) sorgten für die 2:0 Führung.

In der 26. Spielminute verkürzte der TSV  auf 1:2, als ein abgefälschter Freistoß das den Weg ins Lipperreiher Tor fand.  Doch mit einem Doppelschlag durch Pascal Heers (30.) und Robin Habitgsberg (32.) erhöhten die Lipperreiher noch vor der Pause auf 4:1.

Die zweite Halbzeit hatte es dann in sich. Zunächst konnten die Gastgeber auf 2:4 verkürzen (53.). Als Neuzugang Mounir Boukka aber drei Minuten später mit dem 5:2 den alten Abstand wiederherstellte war die Partie eigentlich schon entschieden. Doch bei den Lipperreihern schwanden nun die Kräfte, was auch den 120 Pokalminuten von vor drei Tagen geschuldet war. Oerlinghausen witterte dagegen nach dem 3:5 in der 62. Minute nochmal Morgenluft. Nach dem 4:5 Anschlusstreffer in der 74. Spielminute wurde es dann auch noch hektisch was die vielen Verwarnungen und die Gelb-Rote Karte für einen Oerlinghauser Spieler zeigen.

Lipperreihe wankte, fiel aber nicht. „Nach dem 5:2 hätten wir die Partie viel souveräner gestalten müssen“, so Carsten Schulte nach dem Spiel und fügte hinzu: „Die drei Punkte hätte ich vor dem Anpfiff direkt unterschrieben.“

Letztendlich ein gelungener Saisonauftakt für die 1. Mannschaft des TuS, auch wenn bis zur letzten Sekunde gezittert werden musste.  

 

Aufstellung:
Bruno Moreira, Sebastian Rahaus, Dominic Drees, Pascal Heers, Florian Badura (ab 76. Min. Tom Starke), Andrej Hammerschmidt (ab 85.
Min. Valerij Bergmann), Viktor Dietrich, Joshua Vormbrock, Ruben Steinkamp (ab 57. Min. Damian Kita), Robin Habigtsberg, Mounir Boukka

 

Tore:
0:1 (16. Min.) Sebastian Rahaus  
0:2 (24.) Joshua Vormbrock  
1:2 (26.)

1:3 (30.) Pascal Heers 

1:4 (32.) Robin Habigtsberg
2:4 (53.)

2:5 (56.) Mounir Boukka

3:5 (62.)

4:5 (74.)

 

 

TuS Bexterhagen - TuS Lipperreihe II 2:0 (1:0)

Die zweite Mannschaft des TuS verliert beim Aufstiegsfavoriten aus Bexterhagen aber TuS-Trainer Thorsten Taverner war nach der Partie nicht unzufrieden: „Wir haben gut mitgespielt aber bei Bexterhagen hat man schon gemerkt, dass sie zwei Pokalspiele gespielt haben. Sie waren eingespielt und haben gerade im Mittelfeld gut kombiniert.“

Von der ersten Minute an ist der Gastgeber spielbestimmend, hat aber Probleme seine Feldüberlegenheit in Tore umzumünzen. So fällt das 1:0 für Bexterhagen erst in der 42. Spielminute und das auch noch irregulär, denn der Schiedsrichter übersah hier eine klare Abseitsposition. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig. Bexterhagen hatte zumeist den Ball und Lipperreihe stand tief und versuchte Nadelstiche zu setzen. Mit etwas Glück wäre sogar der Ausglich möglich gewesen, doch als der Bexterhagener Torjäger Sory Ibrahim Camara in der 64. Minute das 2:0 erzielte, war die Partie entschieden. Gut das Lipperreihes Keeper Andre Spitzer einen sehr guten Tag erwischte und mit mehreren Paraden einen höheren Rückstand verhinderte.

Thorsten Taverener wollte nach der Auftaktniederlage aber kein Trübsal blasen: „Dafür, dass es unser erstes Spiel war und dann noch gegen so einen starken Gegner haben wir uns gut gehalten. Glückwunsch an Bexterhagen!“

 

Aufstellung: Andre Spitzer, Max Bornemann, Pascal Weiß, Dennis Franke, Nico Fietzeck, Jannis Flegel (ab 24. Min. Mario Habigtsberg), Simon Masmeier (ab 68. Min. Oliver Schiller), Sebastian Lange, Patrick Muschalik (ab 86. Min. Robin Maltzen), Alexander Krause, Henning Brinker

                           

Tore:

1:0 (42. Min.)

2:0 (64.)

Pokal

TuS Lipperreihe - TuS Sonneborn 8:7 n. E. (3:3 (2:2, 2:1))

Die 1. Mannschaft des TuS erreicht nach einem spannenden Spiel die nächste Runde des Kreispokals. Nach 90 Minuten hatte es 2:2, nach der Verlängerung 3:3 Unentschieden gestanden. Dabei hatten die Lipperreiher durch Tore von Joshua Vormbrock (2x) und Ruben Steinkamp dreimal in Führung gelegen, mussten aber jeweils den Ausgleich hinnehmen.

Nach dem letzten Schuss im Elfmeterschießen, den Pascal Heers in die Maschen den Sonneborner Tores drosch, entbrannte der Jubel. Begraben unter einer Spielertraube lag Bruno Moreira. Der im Tor spielende TuS-Coach hatte zuvor einen Elfmeter parieren können. "Bei soviel Gewicht auf mir, fühle ich mich in meinem Alter doch etwas gerädert" so Bruno nach dem Spiel.  

Im Achtelfinale trifft der TuS dann am 14.09. auf die SG Hörstmar/Lieme. Anstoß in Lieme wird um 19:00 Uhr sein.

Zunächst steht aber der Start in die neue Saison bevor. Mit der Pokal-Euphorie aber auch 120 Minuten in den Knochen geht es am Sonntag (13.08.) ins hitzige Ortsderby an den Kalkofen zum TSV Oerlinghausen II.


fw / NW v. 12.08.2017

Testspiele

VfB Schloß Holte II – TuS Lipperreihe 2:3 (1:1)

Gegen den Gütersloher B-Ligisten erzielte Sebastian Rahaus in der 37. Minute die 1:0 Führung. Der ehemaliger Lipperreiher Kevin Matzmohr glich noch vor der Pause für den VfB aus (40.). Christian Gruschizki setzte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit im Duell gegen den VfB-Keeper durch und markierte das 2:1 (47.).

Henning Brinker trifft für beide Senioren-Mannschaften

Eine Minute später konnte der Gastgeber erneut ausgleichen bevor Andrej Hammerschmidt dem eingewechselten Henning Brinker das 3:2 auflegte (62.). TuS-Coach Carsten Schulze zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Gutes Spiel, herausgespielte Tore. Das Ergebnis ist etwas zu knapp ausgefallen!“

 

BSV West – TuS Lipperreihe II 2:3 (0:1)

Beim Bielefelder C-Ligisten gelang der 2. Mannschaft der erste Testspielsieg! Auf dem Kunstrasenplatz der „Hart-Alm“ direkt an der Schüco-Arena gelang Alexander Krause kurz vor der Pause das 1:0 (45.). Nach einem Torwartfehler glich der Gastgeber in der 57. Minute zum 1:1 aus. Nur eine Minute später verwandelte Henning Brinker einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter zum 2:1 (59.). Der BSV glich ebenfalls durch Foulelfmeter zum 2:2 aus (61.), bevor erneut Henning nach Vorarbeit von Marcel Weigmann mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck den 3:2 Endstand markierte (78.).

 

fw / 31.07.2017

1. Mannschaft

Der TuS setzt sich für die kommende Saison die Tabellenplätze 1 bis 5 zum Ziel.

Dafür verstärkt sich das Team von Neu-Coach Carsten Schulze und Bruno Moreira

mit acht Zugängen!

Das neue Lipperreiher Trainerdou möchte die Arbeit des zurückgetretenen Vorgängergespanns fortsetzen. Carsten Schulze und TuS-Torwart Bruno Moreira übernahmen mit Beinn der Vorbereitung die Posten von Timo Kapale und Frank Fulland. Carsten Schulze trainierte zuletzt den SV Werl-Aspe in der Fußball-Bezirksliga. Da möchte der erfahrene Coach mit dem Lemgoer A-Ligisten langfristig wieder hin.

Coach Carsten Schulze (Quelle: LZ)

Ebenfalls aus Werl-Aspe kam Tim Meister, der nun zusammen mit Yves Görke als Mannschaftsbetreuer fungiert. Dazu stößt eine ganze Reihe neuer Aktiver. So spielte sich Verteidiger Sebastian Rahaus aus der TuS-Reserve mit konstant guten Leistungen in die
1. Mannschaft. Die Abwehr verstärken zudem Dominic Drees von der TG Hörste, Damian Kita vom SV Brackwede und A-Jugendspieler Tom Starke. Thomas Gubin von Bezirksligist SC Hicret und Valerij Bermann aus der eigenen U19 sind für das Mittelfeld vorgesehen. Mounir Boukka, ebenfalls vom SV Brackwede und A-Jugendspieler Tim Weisleitner sollen den Sturm verstärken. Hinzu kommen die Mittelfeldspieler Yannik Golzoll, Rouven Schulz und Jean-Luca Schulz. Sie verpassten Anfang Juli nur knapp den Bezirksliga-Aufstieg mit den Lipperreiher A-Junioren und sollen nun langsam an die Senioren herangeführt werden.

Foto: NW

Den Zugängen stehen sechs Abgänge gegenüber. Torjäger Andreas Maier verließ Lipperreihe in Richtung des Bezirksliga-Aufsteigers TuS Asemissen, Torwart Niklas Hampe kehrt zur SG Berlebeck-Heiligenkirchen zurück. MIttelfeldspieler Marvin Hülse wechselt zu seinem Heimatverein TuS 08 Senne I zurück, Mirco Westermeier trainiert nun den FC Kastrioti Stukenbrock. Die Ziele von Dominik Ruwisch und Kai Wesselmann sind ungewiss.

"Die neue Mannschaft ist eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern", so Carsten Schulze. Gleichwohl verlief die bisherige Vorbereitung nicht optimal. Einige Spieler fielen verletzungs- und krankheitsbedingt aus. " Das Team hat noch nicht in der optimalen Besetzung gespielt", sagt Schulze. Dementsprechende Ergebnisse erzielte die

1. Mannschaft des TuS gegen die Detmolder A-Ligisten SuS Pivitsheide (0:0) und SVE Jerxen-Orbke (1:4). Gegen die SpVg. Hiddenhausen aus der Herforder A-Liga setzte es eine 0:3 Niederlage.

Die Qualität der eigenen Klasse schätzt Schulze aber trotzdem hoch ein. Mit der SG Hörstmar/Lieme, dem TBV Lemgo II, der SG Bentorf/Hoheenhausen und dem VfL Lüerdissen weise das Lemgoer Kreisoberhaus eine breite Spitze auf. Auch die Auf- und Absteiger, wie der TuS Ahmsen und der SV Werl-Aspe, hätten es in sich. "Es wird schwierig aber wir können vorne mitmischen." Saisonziel sei eine Plazierung zwischen Rang 1 und 5. Langfristig ist der Aufstieg Schulzes Ziel. "Wenn ich einmal in Lipperreihe aufhöre, möchte ich einen Bezirksligisten übergeben."

Die Saison 2017/2018 startet die 1. Mannschaft des TuS mit dem Pokalspiel gegen den TuS Sonneborn (Do., 10.08. um 19:00 Uhr). Das erste Punktspiel findet dann gleich beim Ortsnachbarn, dem TSV Oerlinghausen II statt (So., 13.08. um 15:00 Uhr).


NW v. 29.07.2017

Testspiele

Am vergangenen Wochenende bestritten die Lipperreiher Senioren-Mannschaften wieder einige Testspiele. Die Niederlagen zeigten, dass bis zum Saisonstart durchaus noch viel Arbeit auf die beiden Teams zukommt. Die 1. Mannschaft verlor dabei am Samstag zunächst bei dem Detmolder A-Ligisten SVE Jerxen-Orbke mit 1:4 (TuS-Treffer zum 1:3 durch Viktor Dietrich / Aufstellung: Dennis Petzold, Kevin Petzold, Nico Fietzeck, Sebastian Rahaus, Tom Starke, Sebastian Mathea, Lucas Neumann, Viktor Dietrich, Ruben Steinkamp, Christian Gruschizki, Mounir Boukka).

Am Sonntag musste die Mannschaft von Trainer Carsten Schulze dann beim Herforder A-Ligisten Spvg Hiddenhausen eine 0:3 Niederlage hinnehmen (Aufstellung: Bruno Moreira, Nils Baumgarth, Timo Blodow, Pascal Heers, Florian Badura, Viktor Dietrich, Sebastian Rahaus, Ruben Steinkamp, Joshua Vormbrock, Christian Gruschizki, Mounir Boukka).

 

Die 2. Mannschaft des TuS kam gegen den Bielefelder C-Ligisten Kickers Sennestadt am Sonntag auf dem heimischen Kunstrasenplatz mit 0:7 unter die Räder!


fw / 24.07.2017

Testspiele

SuS Pivitsheide – TuS Lipperreihe 0:0

Nachdem bereits letzte Woche die 1. Mannschaft des TuS bei einem Testspiel bei TuRa Heiden durch Tore von Mounir Boukka, Christian Gruschitzki, Sebastian Rahaus und Niclas Fulland mit 4:1 gewonnen hatte, langte es nun gegen den Detmolder A-Ligisten SuS Pivitsheide nur zu einem torlosen Unentschieden. Die Lipperreiher hatten dabei in der ersten Halbzeit zunächst einige Probleme mit dem aggressiv aufspielenden und kompakt stehenden Gegner. In der zweiten Halbzeit war der TuS die dominierende Mannschaft, erzielte in der 75. Minute sogar ein Tor, welches jedoch nicht gegeben wurde. „Warum das Tor nicht gezählt hat, weiß ich auch nicht“, so der neue TuS-Trainer Carsten Schulze. Kurz vor Schluss wurden die Gastgeber noch einmal stärker, es blieb jedoch beim 0:0. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns und müssen an unserem breiteren Spielaufbau arbeiten“, so Carsten Schulze.

 

Die 2. Mannschaft des TuS startete ebenfalls in die Vorbereitung und unterlag in ihrem ersten Testspiel, dem letztjährigen Vizemeister der Paderborner Kreisliga A TuRa Elsen erwartungsgemäß mit 1:12. Den Ehrentreffer erzielte Frederick Baak nach einer Standardsituation.


fw / NW v. 17.07.2017

2. Mannschaft

Die Zweite des TuS mit neuem Trainerteam und 10 Neuzugängen

Zum Vorbereitungsstart am 16.07. für die Fußball-Kreisliga B übernehmen Thorsten
Taverner als Chefcoach und Sebastian Mathea als spielender Co-Trainer nun auch offiziell von Interimscoach Ralph Marquardt die sportliche Verantwortung für die Zweite Mannschaft des TuS. Verstärkt wird das Trainerduo von Betreuer Michael Groth.
Insgesamt verstärkt sich die TuS-Reserve mit zehn Neuzugängen. Mit Hamez Avdija, Lucas Ens, Christopher Horst, Robin Maltzen und Kevin Petzold kommen gleich fünf Spieler aus der eigenen A-Jugend.
Sebastian Owen, Sebastian Lange, Patrick Muschalik, Dennis Franzke und Jannis Flegel wechseln zudem vom benachbarten Sennestadt nach Lipperreihe. Den Neuzugängen szehen zwei Abgänge gegenüber. Der bisherige Spielführer Pascal Weiß und Torjäger Stephan Krause verlassen den Verein.
"Es ist eine tolleMischung aus jungen und erfahrenen Spielern, mit der das Trainerteam die kommende Saison bestreiten wird. Mit viel Spaß und Engagement wollen wir nichts mit den Abstiegsrängen zutun haben und uns möglichst im oberen Tabellendrittel etablieren", so Fußball-Obmann Ralph Marquarth.


NW v. 13.07.2017


 

Termine:

Do., 26.04.2018, 19:00 Uhr,
TuS Leopoldshöhe - TuS I


So., 29.04.2018, 15:00 Uhr,
TuS I - TBV Lemgo II

So., 06.05.2018, 15:00 Uhr,
SV Wüsten - TuS II


So., 06.05.2018, 15:00 Uhr,
TuS Ahmsen - TuS I